Melmoth

MelmothSarah Perry

Melmoth

 

Die aus England stammende Übersetzerin Helen lebt ein selbst auferlegtes asketisches Leben in Prag, wo sie bei einer boshaften alten Dame zur Untermiete wohnt und außer zu zwei Bekannten keinerlei menschliche Kontakte pflegt. Einer dieser beiden Freunde, Karel, überreicht ihr ein Manuskript, das von einer mysteriösen Frau handelt: Melmoth, die Zeugin, ist dazu verdammt, ewig über die Erde zu wandeln und die Grausamkeiten der Menschen zu bezeugen…

Die Geschichte zieht Helen mehr und mehr in ihren Bann und sie vertieft sich in die Lektüre, die Karel zu dem Thema gesammelt hat. Die Berichte von Menschen, die auf Melmoth getroffen sind, weil sie große Schuld auf sich geladen haben- sei es durch Wegschauen, durch den Glauben, einer besseren Rasse anzugehören oder durch das Absegnen einer Bürokratie, die für den Tod unzähliger Menschen verantwortlich war und die Melmoth sich nun zur Buße als Gesellschaft in ihrer ewigen Einsamkeit sucht…

Bald hat auch Helen das Gefühl, dass sich Schatten in den dunklen Straßenecken befinden, die sie verfolgen und auf sie warten, denn auch sie hat als Zwanzigjährige große Schuld auf sich geladen. Seither gönnt sie sich kein Vergnügen, keine Schönheit, keinen Genuss mehr, um für ihren Fehler zu büßen. Doch reicht Melmoth das?

Dieser Roman hat mich sehr beeindruckt: die atmosphärische Dichte führt den Leser sowohl in ein winterlich-düsteres Prag als auch in ein tropisch-schwüles Manila oder ein heißes Kairo und überall befindet sich das Böse, das in jedem Menschen schlummert. Meisterlich unheimlich, aber immer glaubhaft- das hat für mich den Unterschied gemacht zu Romanen, die ganz eindeutig der Gattung „Fantasy“ zuzuordnen sind, was hier glücklicherweise- denn ich bin absolut kein Fan von Fantasyromanen- nicht der Fall ist. Beklemmend, traurig und faszinierend: diesen Roman sollte man unbedingt lesen!

 

Über die Autorin:

Sarah Perry wurde 1979 in Essex geboren. Für ihr letztes Buch „Die Schlange von Essex“ gewann sie den britischen Buchpreis für den besten Roman des Jahres. Die Autorin lebt in Norwich.

 

Details zum Buch:

2019

Eichborn Verlag in der Bastei Lübbe AG

ISBN 978-3-8479-0664-3

 

Bettina Armandola

2 Kommentare zu „Melmoth

Gib deinen ab

  1. Hallo Bettina!
    Habe gesehen, dass du ein Buch besprichst, das auch auf meiner Wunschliste steht. Ich fand schon den ersten Roman der Autorin sehr gelungen und nach deiner begeisterten Kritik freue ich mich schon auf den Neuen Viele Grüße Ruth L.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: