Was zum Nachdenken

Die heutigen Bücher bieten jede Menge Anregungen und Themen zum Nachdenken. Ob es eine Reise ohne Geld um die Welt ist, oder Infos zu unserem kreativen Gehirn – hier gibt es einige spannende Themen, die mich schlicht weg begeistert haben.

Mit 50 Euro um die Welt von Christopher Schacht erschienen bei ADEO

Dieses Buch ist einfach toll geschrieben. Ehrlich und ohne Ausschweife erzählt der Autor von seiner mehr als abenteuerlichen Reise durch 45 Länder. Als Blonder, weißer in manchen Gebieten mehr als eine Herausforderung und dennoch wahrscheinlich durch seine gewinnende Art und jeder Menge Glück auch ohne Probleme wieder nach Hause gekommen. Sehr abenteuerlich sind seine Geschichten und ich finde es als Leser großartig all dies lesen zu können, offen und ehrlich, aber ohne es selber zu erleben. Eine spannende und interessante Geschichte, die mehrere Jahre andauerte in in großartiger Form in ein Buch gebracht wurde, damit wir alle sie lesen können.

Zum Inhalt:

Christopher Schacht ist erst 19 Jahre alt und hat gerade sein Abi in der Tasche, als er eine verrückte Idee in die Tat umsetzt: Mit nur 50 Euro „Urlaubsgeld“ reist er allein um die Welt. Nur mit Freundlichkeit, Flexibilität, Charme und Arbeitswillen ausgestattet, ohne Flugzeug, ohne Hotel, ohne Kreditkarte.

Vier Jahre war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und 100.000 Kilometer zu Fuß, per Anhalter und auf Segelbooten zurückgelegt. Seinen Lebensunterhalt hat er sich als Goldwäscher, Schleusenwart, Babysitter und Fotomodell verdient, unter Ureinwohnern und Drogendealern gelebt und ist durch die Krisengebiete des mittleren Ostens getrampt.

In diesem Buch erzählt der junge Weltenbummler auf humorvolle und mitreißende Art von seinen unglaublichen Erlebnissen. Er verrät, was er unterwegs über das Leben, die Liebe und Gott gelernt hat, schildert berührende und skurrile Begegnungen und verblüfft mit Einblicken, die man in keinem Reiseführer finden würde.

Eine faszinierende Story, die Lust macht, Neues zu wagen und seine Träume zu leben!

Siddhartas letztes Geheimnis von Erich Follath erschienen bei DVA

Auch in diesem Buch geht es um eine Reise, die über 1 Jahr andauert, dieses Mal aber eine spirituelle Suche und eine Reise in die Vergangenheit. Dies ist ein Porträt über einen Helden des Mittelalters, der uns bis jetzt bekannt ist und den man achtet und schätzt. Es ist eine wunderbare Reise, die auch den Lesern sehr viel gibt und vermittelt und dieses Buch wird noch lange in euren Gedanken und Herzen bleiben. Eine absolute Bereicherung!

Zum Inhalt:

Er war Entdecker, Wissenschaftler, Abenteurer – und ein zutiefst gläubiger Reisen-der auf der Suche nach Erleuchtung. Gegen den Willen des chinesischen Kaisers zog der Mönch Xuanzang im Jahr 629 durch Wüsten und über Gebirgspässe der Seidenstraße nach Indien, auf der Suche nach Zeugnissen des Religionsstifters Siddharta Gautama. Siebzehn Jahre und viele dramatische Erlebnisse später kehrte er im Triumph in die Heimat zurück, seine spirituelle Suche machte ihn zur Legende. Bestsellerautor Erich Follath hat sich ein Jahr lang auf seine Spur begeben und zeichnet das Leben und die Abenteuer des Xuanzang nach.

Niedergang von Michael Onfray erschienen bei Knaus

Dieses Buch ist eine Naturgewalt, optisch, als auch inhaltlich. Definitiv keine leichte Lektüre, aber dafür eine, die bildet und inspiriert und vorallem neue Gedankenwelten eröffnet und Bedrohungen erahnen lässt. Ein gewaltiges Buch, an dem man noch lange knabbern und nachdenken wird.

Zum Inhalt:

Das monumentale Werk über den drohenden Untergang der westlichen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der jüdisch-christlichen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. Den Angriffen mörderischer Ideologien wie der des radikalen Islamismus setze die liberale westliche Welt nichts entgegen. Und obgleich bekennender Atheist, erkennt Onfray die große Leistung der bedrohten jüdisch-christlichen Kultur: den Respekt für das menschliche Individuum.

Das Risiko und sein Preis von Nassim Nicholas Taleb erschienen bei Penguin

Dieses Buch ist sehr tiefgehend und macht nachdenklich. Es zeigt eine Welt, unsere, Welt, in der Menschen Entscheidungen treffen, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden. Der Autor zeigt anschaulich, wie man all dies auf unser Leben umlegen kann, wie man solche Situationen ändern oder verbessern kann. Eine pure Inspirationsquelle.

Zum Inhalt:

Warum wir nur denen vertrauen sollten, die etwas zu verlieren haben

Stehen wir für die Risiken ein, die wir verursachen? Zu viele der Menschen, die auf der Welt Macht und Einfluss haben, so Nassim Nicholas Taleb, müssen nicht wirklich den Kopf hinhalten für das, was sie tun und veranlassen. Intellektuelle, Journalisten, Bürokraten, Banker, ihnen vor allem wirft er vor, kein »Skin in the Game« zu haben. Weil sie den Preis nicht bezahlen müssen, wenn sie irren, fällen sie schlechte Entscheidungen. Taleb zeigt anhand vieler Beispiele, wie »Skin in the Game«, ein fundamentales Konzept des Risikomanagements, auf alle Bereiche unseres Lebens übertragen werden kann. Sein neues Buch, so provozierend und bahnbrechend wie »Der Schwarze Schwan«, fordert uns heraus, alles, was wir über Risiko und Verantwortung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu wissen glauben, neu zu denken.

Unser kreatives Gehirn von Dick Swaab erschienen bei Droemer

Dies ist definitiv lebendige Wissenschaft – erklärt in diesem genialen Buch. Hier kann man so einiges zum Thema Hirnforschung lernen und verstehen und vieles davon ins eigene Leben übertragen. Wie wir lernen, wie wir arbeiten, all dies wird hier in diesem tollen Buch sehr anschaulich erklärt. Unser aussergewöhnliches Gehirn lässt sich lenken und kreativ benutzen – es kommt nur darauf an, wie wir es wollen. Speziell das Thema Kunst und unser gehirn findet hier einen wichtigen Platz und wird sehr anschaulich aufs Podium geholt und erklärt. Auch unser Gehirn und Musik, sowie sogar das kriminelle Gehirn und noch viele weitere Aspekte bekommen Platz und Raum und werden diskutiert. Ein granioses Buch!

Zum Inhalt:

Der international renommierte Hirnforscher Dick Swaab beschreibt in seinem ebenso informativen wie zugänglichen Grundlagenbuch zur Hirnforschung, wie die Entwicklung unseres Gehirns durch unsere Umwelt beeinflusst wird.

Unser Leben ist komplex: Wir arbeiten, treiben Sport, befassen uns mit Kunst und Musik, sind Teil eines großen sozialen Gefüges. Wie wir leben und was wir tun, aber auch was wir erleiden, das alles prägt unser Gehirn. Und die Art, wie sich unser Gehirn entwickelt, hat wiederum Einfluss auf unser Verhalten und unsere Entscheidungen.
War Dick Swaabs letztes Buch „Wir sind unser Gehirn“ ein Blick in unser Inneres, richtet der bekannte niederländische Hirnforscher nun den Fokus auf die Wechselwirkung zwischen der Welt und unserem Gehirn und erklärt in diesem Grundlagenbuch zur Hirnforschung, wie unsere jeweilige Umgebung sowie ihre spezifischen Reize die Entwicklung unseres Gehirns bestimmen. Und er zeigt auch, wie unsere Umgebung zur Erkrankung – aber auch zur Gesundung unseres Gehirns beitragen kann.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Für ein reingelesen…

…habe ich heute in Küche, Kultur und  Gesundheitsthemen. Architektur in Wien, die perfekte Diät, sowie Gedanken zum Innehalten und Karft schöpfen sind heute große Themen bei uns und den Büchern, die ich euch jetzt vorstellen möchte.

Der zweite Atem von Jürgen Jagelki erschienen bei Echter

Für Menschen, die sich gerne ein wenig inspirieren lassen möchte, kommt dieses Buch genau richtig. Es beinhaltet Gedanken zum Innehalten und Kraftschöpfen. Sehr philosophische Texte, die dazu anregen sich Gedanken zu machen, von Gott inspiriert. Sehr vielseitig und schön geschrieben, kann man sich hier so einige Anregungen holen.

Zum Inhalt:

Wer ans Ziel kommen will, braucht so etwas wie den zweiten Atem. – Was für den Langlauf gilt, gilt auch für unser Leben, erst recht unser Glaubensleben.
In ca. 50 Geschichten bietet Jürgen Jagelki Orte zum Innehalten und Kraftschöpfen. Da ist vom angenehmen Stress die Rede oder davon, dass wir auch mal zur Last fallen dürfen; oder wie man es macht, gegen den Strom zu schwimmen. Oder: Wird man selig, wenn man alles glaubt? Wie sieht man etwas, was noch keiner gesehen hat?
Kurze Geschichten, erstmals veröffentlicht in der Ordenszeitschrift DER WEINBERG, die aufatmen lassen, besinnlich stimmen, auf neue Gedanken bringen und erkennen lassen, dass in Menschen und Geschehnissen oft mehr steckt, als auf den ersten Blick sichtbar ist.

Perfect Health Diet von Paul Jaminet und Shou-Ching Jaminet erschienen bei Thieme

Für sich selber den richtigen Weg zu finden, um abzunehmen, ist nicht einfach und benötigt so einiges an Zeit. Dieses massive Buch  erklärt, wie und auf welche Art es geund ist sich nach der heutigen Medizin zu ernähren und wie man abnehmen kann. In Amerika ist dieses Buch ein Bestseller und liegt jetzt auch in der deutschen Übersetzung vor, angepasst an europäische Essgewohnheiten. Sehr informativ mit ganz vielen Infos ist es ein grandioses Lexikon, ein Nachschlagewerk der besonderen Art und unglaublich vielen Infos. Konkrete Tipps gibt es hier aber auch genauso, wie Hintergrundwissen. Genial!

Zum Inhalt:

Paul Jaminet, Astrophysiker und Shou-Ching Jaminet, Molekularbiologin und Krebsforscherin, waren beide in ihren mittleren Jahren chronisch krank und hatten jeweils ein Elternteil sehr früh verloren. Nach gescheiterten Versuchen, gesund zu werden, richteten sie ihren gesamten Forschergeist für einige Jahre auf das Thema menschliche Ernährung und deren Möglichkeit zur Gesundung beizutragen.

Dabei erarbeiteten sie sich 5 Prämissen, um die Forschungsergebnisse zu bewerten.
Sie stellten ihre Ernährung entsprechend den auf der Forschungsreise gewonnenen Erkenntnisse um und wurden beide gesund. Ihr Blog ermutigte andere, es ihnen gleich zu tun und auch hier gab es erstaunliche Ergebnisse.

Die „Perfect Health Diet“ war geboren. In Amerika ein Bestseller, liegt sie jetzt in deutscher Übersetzung und Anpassung an die hiesigen Ernährungsgewohnheiten vor.

Ein passendes Gewicht, das Verschwinden oder die Linderung chronischer Erkrankungen und eine zunehmende Leistungsfähigkeit kann auch das Ergebnis Ihrer Reise sein.

Sie müssen nicht, Sie dürfen!

Die wissenschaftlichen Grundlagen liefert das Buch – die genussvollen Rezepte der dazugehörige kostenfreie Blog: http://www.perfecthealthdiet.de
Cave: für Vegetarier nur bedingt geeignet

Das Buch richtet sich an alle die sich für das Thema Ernährung vertieft interessieren und sich selbst auf eine genussvolle Reise zu mehr Gesundheit machen möchten – natürlich auch Ernährungsberater!

Willkommen im Leben erschienen bei Echter

Dies ist ein sehr religiöses und nachdenkliches Buch über das Wunder des Lebens und das Willkommenheißen eines neuen Erdenbürgers. Es geht um Segenssprüche und Feiern im Zuge der Geburt eines Kindes. Sehr ergreifend geschrieben erweitert es den Horizont!

Zum Inhalt:

Die Geburt eines Kindes bringt große Freude und intensive Glücksmomente mit sich, aber auch die Sorge, dass doch nicht alles so perfekt gelingt, wie die Marketingstrategien rund um das Leben mit einem Baby es verheißen.

Segensfeiern für Neugeborene greifen in zweifacher Weise die Wünsche junger Eltern auf: die Geburt ihres Kindes zu feiern und zugleich Zuspruch und Segen an dieser Lebenswende zu erfahren. Die große Resonanz auf diese Segensfeiern im Bistum Essen zeigt, dass junge Familien dieses Angebot gern annehmen. Dabei lassen sich auch Menschen einladen und anrühren, die eher in kritischer Distanz zur Kirche stehen.

Paris, Mai ’68 von Anne Wiazemsky erschienen bei Wagenbach

Dies ist ein grandioses Buch – Literatur der Neuzeit, großartig geschrieben, mit viel Humor und Raffinesse. Paris in den 60er Jahren – eine herrliche Zeit – und hier haben die Leser die Chance tief einzutauchen und das Quartier Latin zu dieser Zeit hautnah erleben und lieben zu können. Berührend und faszinierend!

Zum Inhalt:

Lesung und Gespräch mit dem Übersetzer Jan Rhein

Eine Veranstaltung des Institut français Bonn in Kooperation mit dem Literaturhaus Bonn.

Januar 1968. Das frisch verheiratete Paar Godard-Wiazemsky bezieht sein »Liebesnest« im Pariser Quartier Latin. Godard ist siebenunddreißig, Wiazemsky zwanzig Jahre alt. Als im Mai die Revolte losbricht, verfolgt Anne das mit Sympathie und Interesse, ohne selbst politisiert zu werden. Sie steht mit Jacques Brel vor der Kamera und nimmt gelegentlich auf Rollschuhen an den Demonstrationen teil. Anne Wiazemsky erzählt von Dreharbeiten in Italien oder von der Rückreise aus Cannes mit Gilles Deleuze, von ihrem Jugendfreund Daniel Cohn-Bendit und von der Begegnung mit den Beatles in London, wo Paul McCartney sie auffordert, mit ihm unterm Tisch Tee zu trinken. Während sie ihre Jugend und den neuen Ruhm genießt, erwachsener wird und sich befreit, radikalisiert sich Godard zusehends. Er träumt von einem revolutionären Kino und wird zugleich krankhaft eifersüchtig auf seine junge Frau.

Nach dem erfolgreichen Roman »Mein Berliner Kind« erscheint nun dieses spannende, subjektive Erinnerungsbuch voller Anekdoten – ein authentisches Zeugnis der 68er-Aufstände in Frankreich und eine berührende Liebesgeschichte.

Jan Rhein ist wissenschaftlicher Mitarbeiter für französische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Europa-Universität Flensburg und spezialisierte sich u.a. auf deutsch-französische Beziehungen, Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts und Großstadtliteratur und –kultur.

Architektur in Wien von Hermann Czech erschienen bei Park Books

Architektur in Wien ist eine sehr vielschichtige Sache. Czech ist einer der bekanntesten Architekten Österreichs und ihm ist dieses Buch gewidmet. Sein Leben und Schaffen in Form seiner Bauwerke, aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen gezeigt, bilden einen großartigen Rahmen für diese Biographie der besonderen Art!

Zum Inhalt:

Hermann Czech, geboren 1936, gehört zu den bekanntesten Architekten Österreichs, dessen Ansehen weit über die Grenzen hinausreicht. Dieser Einfluss gründet nicht nur auf seinem architektonischen Werk, das neben Bauwerken auch den Entwurf von Möbeln, Inneneinrichtungen und Ausstellungsgestaltungen umfasst, sondern auch auf seiner Tätigkeit als Autor zahlreicher architekturtheoretischer Schriften sowie auf seiner Herausgeberschaft von Neuausgaben und Übersetzungen von «Klassikern» der Architekturgeschichte, u.a. von Otto Wagner, Adolf Loos, Josef Frank und Christopher Alexander.

Dieses neue Buch ist die erste Monografie über Hermann Czechs vielfältiges Schaffen. Ein erster kulturhistorischer Teil verknüpft sein Wirken mit den Ansätzen der Wiener Moderne. Der zweite, biografische Teil umfasst Czechs Jugend- und Studienjahre und analysiert die zeitgenössischen Einflüsse auf sein Denken und Bauen. Der dritte Teil legt über reine Projektbeschreibungen hinaus auch zahlreiche Referenzen und Überlegungen Czechs dar und bietet ein vollständiges Verzeichnis seiner Bauten, Projekte und Schriften. Ein Essay der Wiener Philosophin Elisabeth Nemeth über das Verhältnis von Architektur und Philosophie im Werk Hermann Czechs rundet den Band ab.

Viel Freude beim Lesen und Neues entdecken!
Barbara

Know How ansammeln

Heute habe ich 5 Bücher zu richtig verschiedenen Themen zusammengestellt. Es geht um die Liebe, das Leben und das Sterben! Grundlegende Themen, die so viel beinhalten, dass sie in 1.000 Büchern nicht aufgearbeitet werden können – aber diese 5 bilden einen sehr vielseitigen und spannenden Background!

Ich tanzte barfuß in meinem Kopf von Olivia Zeitline erschienen bei Kailash

Dieses tolle Buch hat ein sehr wichtiges und großartig beschriebenes Thema – die Selbstfindung – in allen Bereichen. Wie kann man seinem Traumfolgen und das Leben genießen und was möchte man überhaupt. Oftmals gehen Wünsche im Alltag und den Jobs verloren und sind nicht mehr oberste Priorität – Rechnungen müssen bezahlt werden uvm. Dieses Buch erzählt eine wundervolle Geschichte von Charlotte, die nach einem Burnout neue Wege gehen möchte und muss. Sehr einfühlsam geschildert, verschlingt man dieses Buch und ist danach selber jemand anderer und wird sich die eine oder andere Frage stellen. Großartig!

Zum Inhalt:

Nach einem Burnout kündigt Charlotte, eine junge Pariserin Anfang 30, ihren nervenaufreibenden Job in einer Werbeagentur und zieht einen Schlussstrich unter ihr bisheriges Leben. Sie kehrt dorthin zurück, wo sie immer mit viel Herzblut dabei war: dem Tanz. Doch zunächst läuft nichts nach Plan. Unbezahlte Rechnungen türmen sich, ihre große Liebe enttäuscht sie und ein Traum entfernt sich. Doch dann bringt Stella, eine Freundin und Lebenskünstlerin, sie dazu, ihrer inneren Stimme Gehör zu schenken. Peu à peu lernt Charlotte, sich darauf einzulassen und offen zu sein für die überraschenden Momente, zufälligen Begegnungen und kleinen Zeichen des Lebens. Eine inspirierende Erzählung, die Lust macht, der eigenen Intuition zu folgen und seinen Traum zu leben.

Königin und Samurai von Veit Lindau und Andrea Lindau erschienen bei Kailash

Dieses Buch beschreibt und zeigt uns einen sehr interessanten Ansatz des Miteinander. Samurai und Königin – wie können sie erweckt werden und miteinander leben statt zu versuchen sich gegenseitig zu beherrschen. Die beiden Autorin zeigen sehr schlüssig und gut beschrieben ihren ganz persönlichen Weg. Ein Buch, bei dem man sich jede Menge Inspirationen holen kann.

Zum Inhalt:

Dieses Buch ist ein Plädoyer für ein neues Level in der Kunst des Liebens. Veit und Andrea Lindau hinterfragen den Mythos der Liebe und zeigen Wege, wie beide Geschlechter aufwachen und in die Kraft kommen können. Es ist möglich, als starke Frau eine Ur-Weiblichkeit zu leben, ohne sich unterzuordnen. Eine Königin führt, anstatt zu manipulieren. Wenn der Mann seine ureigene Mission entdeckt und ihr integer wie ein Samurai folgt, entwickelt er ein neues Standing für sich selbst und der Frau gegenüber.

Indem beide zu einem neuen Selbstverständnis finden, können sie sich – wie Königin und Samurai – auf Augenhöhe begegnen. Sie erkennen sich als Mann und Frau und beginnen einander in ihrer Entwicklung zu dienen.

Das letzte Hemd hat viele Farben von Sabine Bode und David Roth erschienen bei Lübbe

Dieses Buch ist sehr bewegend, mit so vielen Emotionen versehen und über ein Thema, welches man am Liebsten verdrängt. Doch das Sterben und von dieser Welt verabschieden ist genauso Thema, wie das geboren werden und das Leben. Sehr einfühlsam und wunderschön erzählt geben uns die beiden Autorin eine ganz neue Sicht auf die Dinge, erzählen anhand von Beispielen und geben Anregungen, wie man mit Sterbenden umgehen kann.

Zum Inhalt:

Wir leben in einer Kultur, in der Trauer keinen Platz hat. Dabei kann der unterdrückte Schmerz schlimmen Folge für die körperliche und seelische Gesundheit der Hinterbliebenen haben. Dieses Buch erzählt von Menschen, die sich sehr bewusst von ihren Toten verabschiedet und dabei ganz persönliche Formen der Trauer gefunden haben: Sie zeichneten die verstorbene Mutter, legten der verunglückten Tochter letzte Gaben in den Sarg, sangen dem Vater noch mal seine Lieblingslieder. Die Bestsellerautorin Sabine Bode und der Bestatter David Roth schenken uns ein bewegendes Buch voller inspirierender Ideen, das zeigt, wie man angesichts des Todes zu neuer Lebensfreude gelangen kann.

Alles ist besser als noch ein Tag mit dir von Jan Fleischhauer erschienen bei Knaus

Diesen Satz möchte wahrscheinlich niemand gerne von seinem Partner hören. Hört man ihn aber doch, muss man lernen damit umzugehen. Dies ist ein authentischer und großartig geschriebener Roman über das Ende einer Liebe und das Leben danach – den eines ist gewiss – es geht dennoch weiter. Mit viel Humor, Ironie und Witz erzählt Fleischauer aus dem Nähkästchen und lässt uns Leser an dieser grandiosen Geschichte teilhaben.

Zum Inhalt:

»Es ist gar nicht so schwierig, angesichts einer Scheidung guter Dinge zu bleiben…

…Man braucht nur einen ausreichenden Vorrat an Gin Tonic, eine Werkausgabe von Sigmund Freud und ab und an das Zwiegespräch mit einem Engel.«
Ein Mann, der die größte Katastrophe seines Lebens überstehen muss – Bestsellerautor Jan Fleischhauer erzählt in diesem Roman die Geschichte seines Alter Ego, mit Herz und Witz und ziemlich schonungslos gegen sich selbst.

Drei Fragen an Jan Fleischhauer zu seinem Roman „Alles ist besser als noch ein Tag mit dir“ Zum Interview

Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne von Andrea Harmonika erschienen bei Bastei Lübbe

Dieses Buch ist der GRAL für alle Eltern. Mit Humor, Ehrlichkeit und jeder Menge Witz kommen hier authentische Themen aufs Parkett. Eltern machen sich so viele Gedanken, es gibt so viele Erziehungsmethoden und neue Situationen, die wir aus unserer eigenen Kindheit nicht kennen – wie geht man am Besten damit um? So, wie es einem das eigenen Gefühl sagt. Aber die Gedanken rudern weiter und es ist einfach herrlich, die Gedanken der Autorin dazu zu lesen, sich vor Lachen zu biegen und zu freuen, dass es mal nicht um einen selber, sondern um andere geht – und wie man sieht, machen auch die sich Gedanken. HERRLICH!

Zum Inhalt:

Andrea Harmonika leidet unter emotionaler Inkontinenz, faltet Jugendliche im Schwimmbad zusammen und zieht in ihrer Freizeit liebevoll Gemüse groß, das ihre Kinder dankend ablehnen. Manchmal fragt sie sich, ob aus ihnen wirklich verpimpelte Sitzpinkler werden, wenn sie auf jeden Kratzer ein Piratenpflaster klebt und findet, dass früher alles anders, und nicht besser war.

Brüllend komisch und mit schmerzlich hoher Treffsicherheit nimmt die 2-fache Mutter jeden noch so wunden Punkt ihrer Elternschaft aufs Korn. Ein Muss für alle Eltern und solche, die es werden wollen.

„Bei ihren Texten hat man oft Tränen in den Augen – meistens vor Lachen, manchmal vor Rührung, aber jedes Mal treffen sie mitten ins Herz.“

Danielle Graf von „Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn.“

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Sehnsucht nach Veränderung

Sehnsucht nach Veränderung.jpgElke Worg

Sehnsucht nach Veränderung

Wie ein Neuanfang gelingen kann

 

Oft beginnen in der Lebensmitte alte Strukturen zu bröckeln und vieles, was 40 oder 50 Jahre lang galt, wird in Frage gestellt. Die Krise, die im Leben vieler Menschen entsteht, kann der Anstoß zu einem neuen Leben, einem selbstgegebenem Sinn werden. War man als Jugendlicher noch damit beschäftigt, sich an anderen zu orientieren und sich später dazu verpflichtet zu fühlen, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, beginnt man oft in der Lebensmitte zu hinterfragen, ob das Leben, das man führt, dasjenige ist, das einen erfüllt. Hier geht es sowohl um die Art und Weise des Lebenswandels und die persönlichen Beziehungen als auch die berufliche Laufbahn.

In „Sehnsucht nach Veränderung“ zeigt uns die Autorin anhand von Lebensschicksalen, wie es Menschen gelingt, ihrem Leben eine neue Perspektive zu verleihen, einen ganz neuen Beruf zu ergreifen oder nach Jahren im Kloster auszutreten und ein ganz anderes, aber ebenso erfülltes Leben zu führen. Den Mut dazu zu finden und Visionen umzusetzen: im Vergleich mit Ostern als einem Symbol für den Neuanfang beschreibt Elke Worg biblische und heutige Wandlungsprozesse. Dazu gehört auch der Karfreitag als Weg hinab in die tiefsten Tiefen unseres Daseins, die Karsamstagsruhe mit der Ungewissheit und der Trauer über das Gewesene und die Auferstehung mitten im Leben- der Ostersonntag.

Konkrete Ratschläge, Übungen und das Hineinhorchen in sich selbst geben dem Leser Impulse, sich zu trauen, seine Pläne umzusetzen und etwas Neues zu wagen: denn Wandlung ist Wachstum und dafür ist es nie zu spät!

 

Über die Autorin:

Elke Worg wurde 1959 geboren und ist freie Journalistin und Autorin. Sie arbeitet für den Bayrischen Rundfunk und ist vor allem für die Redaktion „Religion und Orientierung“ zuständig.

 

Details zum Buch:

2018

Kreuz Verlag

ISBN 978-3-946905-25-7

 

Bettina Armandola

Für euch reingelesen…

…habe ich heute in tolle Bücher mit denen man sich in einem schönen Herbst optimal beschäftigen kann. Wanderungen und Spaziergänge sind nur eine tolle Beschäftigung, die man bei schönem Wetter gemeinsam mit der Familie oder mit Freunden machen kann. Holt euch Tipps und Anregungen aus diesen schönen Büchern.

Das Glück hat einen Vogel von Thomas Stipsits erschienen bei Überreuter

Dies ist ein großartig zu lesendes Buch vom einem humorvollen und witzigen Menschen. Beim Lesen merkt man ihm seinen Beruf an und genießt die Finesse zwischen den Zeilen. ABC der Geschichten übers Glück. Eine tolle Idee, spannend und schön umgesetzt.

Zum Inhalt:

Ein Sonnenuntergang am Meer, eine Flasche Whiskey oder eine leidenschaftliche Liebesnacht – was Glück für den Einzelnen bedeutet, kann unterschiedlicher nicht sein. Der vielseitige Kabarettist und Schauspieler Thomas Stipsits beleuchtet in 26 Geschichten humorvoll und hintersinnig die Suche nach dem Glück im Leben. Die Geschichten über Menschen von A wie Andreas bis Z wie Zita werden raffiniert miteinander verknüpft und beleuchten als Momentaufnahmen großes und kleines Glück.

Guten Morgen, Latte! von Jesko Wilke erschienen bei Goldmann

Dieses Buch ist für Männer und Frauen gleich witzig und spannend zu lesen. Ehrlich wird hier so ziemlich alles rund ums männliche Geschlechtsteil beschrieben, erzählt und erklärt, was man vielleicht wissen möchte und sich nicht zu fragen getraut hat. Toll und vielseitig zusammengestellt, ist es eine herrliche Lektüre.

Zum Inhalt:

Zu keinem anderen seiner Körperteile pflegt der Mann eine so innige und intime Beziehung wie zu seinem Penis. Grund genug, endlich alle Fragen rund um das männliche Geschlechtsorgan zu beantworten: Wie lang ist der europäische Normpenis? Gilt die Formel: Länge gleich Lust? Oder ist die Größe völlig Latte? Wie funktioniert »scharf werden«, wo liegen die erogenen Zonen, und was genau passiert beim männlichen Orgasmus? Was steckt dahinter, wenn ER mal einen Durchhänger hat? Welche Rolle spielen die Hormone? Und wie lauten SEINE schönsten Kosenamen? Alles Wissenswerte und Kuriose rund um das phänomenalste aller männlichen Organe: Originelle Infos, harte Fakten, interessante Zahlen. Oder frei nach Woody Allen: »Was Sie schon immer über den Penis wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten.«

Staunen, Die Wunder im Alltag entdecken von Anselm Grün erschienen bei Herder

Dies ist ein wirklich wundervoll geschriebenes Buch, welches unglaublich inspiriert und die Augen öffnet. Gerade in einer immer schneller und unpersönlicher werdenden Zeit ist dieses Buch und die Worte von Anselm Grün eine Oase der Bereicherung. Ich bin ein großer Fan seiner Bücher, da er sich wirklich mit fundiertem Wissen den wichtigen Themen des alltäglichen Lebens widment und die Menschen aus ihrer Lethargie reisst.

Zum Inhalt:

Einfach leben – Staunen hält das Glück lebendig.

Wir träumen von einem glücklichen und erfüllten Leben. Doch auch die modernste Technik und die schönsten Dinge, die wir uns kaufen, stellen uns nicht nachhaltig zufrieden. Wie schaffen wir es also, in unserer heutigen Zeit glücklich zu werden?

Anselm Grün zeigt: Das Glück liegt in den einfachen Dingen des täglichen Lebens. Wir müssen nur wieder lernen, das Wunderbare im Alltäglichen zu erkennen. Wenn wir das Staunen wiederentdecken, verwandelt sich unser Leben. Unsere Seele atmet auf und schöpft neue Kraft. Staunen – Anselm Grüns Grundkurs für die Wunder des Alltäglichen, eine Einladung zum Glücklichsein.

Glücklich leben von Manfred Rauchensteiner erschienen bei Goldegg

Dieses Buch rüttelt wach, weckt auf und zeigt, wie es auch anders gehen kann. Toll geschrieben, lässt man sich gerne vom Autor und Emotionstrainer Rauchensteiner mitreissen und faszinieren. Glück ist relativ, aber für Jeden gibt es Glück und wer möchte nicht glücklich leben und sein. Und wenn es dazu ein bisschen Motivation udn einen Anstoß benötigt, dann seid ihr ja vielleicht genau bei diesem Buch gut aufgehoben.

Zum Inhalt:

„Nur noch drei Tage bis zum Wochenende!“
„Bald fahre ich auf Urlaub!“
„In fünf Jahren gehe ich endlich in Pension!“
„Diesen Mann zu heiraten, war mein größter Fehler!“
„Dieser Job frisst mich auf!“
„Hätte ich doch …!“

Sätze wie diese spiegeln wider, was viele Menschen empfinden: Sie fürchten sich in der Gegenwart, hoffen auf die Zukunft oder bedauern, was sie in der Vergangenheit getan haben.

Dieses Buch wird mit seinen Anregungen heftigen Widerstand auslösen – und das soll es auch! Damit beginnt ein Prozess, der neue Gedanken auslöst!

Öffne dich für dieses wunderbare Leben und erinnere dich daran, wer du wirklich bist. So schaffst du es, die Stimme deines Herzens wieder zu hören!

Wien mit Bahn und Bim – Lieblingsplätze zum Entdecken erschienen bei Gmeiner

Gerade für mich als Wienerin ist dieses Buch speziell spannend. Glaubt man schon alles über die eigene Stadt zu wissen, wird man hier eines besseren belehrt und darf tolle Tipps und schöne Plätze erleben. Vieles hat man vielleicht schon gesehen, aber es gibt auch sicherlich noch einiges zu entdecken. Für Wien Besucher ist es eine tolle Alternative zu einem klassischen Reiseführer. Sehr toll gelungen und recherchiert!

Zum Inhalt:

Alles einsteigen!  Die fünf U-Bahn-Linien und die Ring-Straßenbahnen sind die Schlagadern Wiens. Mit ihnen erreicht man schnell und bequem alle Highlights im Zentrum, die Anlagen von Schloss Schönbrunn, aber auch weniger bekannte, doch absolut sehenswerte Orte in den äußeren Bezirken. Clara Hein und Bernd Roth nehmen Sie in diesem Band mit auf Abenteuerfahrten vom Stephansdom über Kaffeehaus-Klassiker und Geheimtipps bis hin zu Kuriositäten, wie dem Circus- und Clownmuseum. Ob Kulturfreunde, Gourmands, sportlich Aktive oder Familienmenschen, hier kommen alle auf ihre Kosten!

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Der Hamster ist tot und die Glocken läuten

Hopmann_HamsterGlocken_RZ.inddAnne-Carolin Hopmann

Der Hamster ist tot und die Glocken läuten

 

Wie in allen christlichen Kirchen lässt sich auch bei der reformierten Kirche in der Schweiz ein Rückgang der Zahl der Kirchgänger feststellen. Als nettes Accessoire an Feiertagen wie Ostern und Weihnachten ist die Kirche noch existent, wenn auch viele Kinder gar nicht mehr wissen, was eigentlich zu Ostern gefeiert wird.

Und auch das Bild, das sich die Menschen von einer Pfarrerin machen, unterscheidet sich sehr von ihrem Alltag, der eben nicht nur aus Messfeiern besteht. Für Anne-Carolin Hopmann steht die Begleitung ihrer Gemeinde durch das gesamte Jahr mit allen Höhen und Tiefen im Vordergrund. Von Taufen bis zur Trauerbegleitung, von der Konfirmation bis zu Glaubenskrisen: überall ist der Einsatz der Pfarrerin gefragt.

Immer wieder ist Anne-Carolin Hopmann mit Klischees und Herausforderungen konfrontiert, auch ihr eigener Glaube bleibt nicht unhinterfragt, denn auch sie stösst manchmal an ihre Grenzen. Wie sie die zehn Gebote aktiv lebt und weitervermittelt und die gesellschaftliche Relevanz der Kirche wieder in den Mittelpunkt rückt, erzählt sie in kleinen Anekdoten, heiteren und traurigen Geschichten aus ihrem Alltag als Gemeindepfarrerin.

Hier bekommt der Leser einen Einblick in das Berufsbild „Pfarrerin“, mit all seinen Höhen und Tiefen und der täglichen Arbeit in der Gemeinde sowie der gesellschaftspolitischen Relevanz, die heutzutage ein unentbehrliches Korrektiv ist. Interessante Erkenntnisse, die mit dem verklärten Bild aufräumen, aber neue kritische Zugangsformen zur Kirche eröffnen, werden hier engagiert und mit Humor vermittelt- ein interessantes Buch, das Herz, Verstand und Gottesvertrauen vereint!

 

Über die Autorin:

Anne-Carolin Hopmann studierte Theologie in Göttingen und Bern. Seit 1995 arbeitet sie als Gemeindepfarrerin in der reformierten Landeskirche Zürich. Sie ist verheiratet und Mutter einer Tochter.

 

Details zum Buch:

2017

Orell Füssli Verlag

ISBN 978-3-280-05665-3

 

Bettina Armandola

 

 

Das Mädchen und der Gotteskrieger

Güner Yasemin Balci
Das Mädchen und der Gotteskrieger

Nimet ist ein ganz normales 16-jähriges Mädchen, sie geht gerne tanzen, feiern, mit ihrer Freundin Cayenne shoppen, flirten…
Sie ödet es zwar an, dass ihre Eltern geschieden sind, ihre Mutter ständig in Trauer versinkt, ihre Schwester sich in die falschen Jungs verliebt, aber bald hat sie die Schule geschafft, dann beginnt das Leben. Nimet und Cayenne sind ein unschlagbares Gespann, bis Nimet anfängt, sich für ihre muslimischen Wurzeln zu interessieren.

Sie geht in die Moschee, lässt sich von Cayenne’s Cousine Nour tiefer in die Religion einweisen, sie spekuliert sogar, ein Kopftuch anzulegen. Alles, was sie bisher nicht interessiert hat, wird auf einmal wichtig. Und dahinter steckt ein junger Mann. Seine Worte haben bewirkt, dass jetzt auf einmal die Religion ein wichtiges und zentrales Thema in ihrem Leben ist. So wichtig, dass sie sogar bereit ist, Deutschland den Rücken zu kehren und nach Syrien zu reisen, um ihren geliebten Saed zu treffen.

Eine aufrüttelnde Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Gerade in diesem Alter sind Mädchen sehr leicht zu beeinflussen. Sie versuchen sich meistens gegen den Rat der Eltern zu entwickeln, aber was hier im Namen der Religion gemacht wird, ist einfach nur furchtbar.

 

Über die Autorin:
Güner Yasemin Balci wurde 1975 in Berlin-Neukölln geboren. Bis 2010 war sie Fernsehredakteurin beim ZDF, heute arbeitet sie als freie Autorin und Fernsehjournalistin. 2012 erhielt sie für ihre Reportage ›Tod einer Richterin‹ den Civis-Fernsehpreis. 2016 erschien ihr Dokumentarfilm ›Der Jungfrauenwahn‹ (Arte/ZDF). Balci ist Kolumnistin für die »Stuttgarter Nachrichten«, ihre Texte erschienen u.a. in der »Zeit« und im »Spiegel«; im Deutschlandradio und Deutschlandfunk sind ihre politischen Features gesendet worden. Ihre Bücher bauen auf den Erfahrungen ihrer langjährigen Arbeit mit Jugendlichen aus türkischen und arabischen Familien in Neuköllns sozialen Brennpunkten auf: ›Arabboy‹ (2008), ›ArabQueen‹ (2010) und ›Aliyhas Flucht (2012).

Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: August 2017
Taschenbuch, 320 Seiten
ISBN: 978-3-596-03551-9
UVP: € 11,-

 

Elisabeth Schlemmer

 

 

Für euch reingelesen…

…habe ich dieses Mal in schweres Gepäck. Egon Schiele, das ewige Kind treffen heute ebenso, ein curvy Model, bekommen Fitness Tipps und Entrümpelungsideen. Eine bunte Mischung voller Lesefreude.

Ich ewiges Kind von Gregor Mayer erschienen bei Residenz

Schiele war umstritten und so auch seine Werke. Dieses Buch ist dem großen Künstler gewidmet und zeigt Hintergründe und wissenswertes in seinem Leben und seinen Werken. Großartig geschrieben, hat man das Gefühl sich mittem im Leben des Künstlers zu befinden und alles aus seinen Augen zu sehen. Als leser nimmt man Teil an einer wunderbaren Reise und genießt es nur Zuschauer zu sein.

Zum Inhalt:

Das Leben Egon Schieles in Zeiten des Umbruchs. Eine Expedition! Egon Schiele war umstritten, als Pornograph verschrien, musste um Anerkennung ringen. Als er im Alter von 28 Jahren an der Spanischen Grippe starb, hinterließ er ein gewaltiges Werk von 330 Gemälden und fast 3000 Arbeiten auf Papier. Gregor Mayer zeichnet den Lebensweg dieses außergewöhnlichen Künstlers nach. Er beschreibt den zeithistorischen Kontext, in dem sich Schieles Künstlertum entfaltete und aus dem es seine Inspirationen schöpfte. Eine spannende Expedition!

Leben mit leichtem Gepäck von Uwe Habenicht erschienen bei Echter

Bei diesem Buch dreht sich alles um den Minimalismus in der Spiritualität, denn auch dort gibt es ihn, den neuen Trend. Dieses Buch ist eine Einladung an alle Leserm die verborgenen Kraftquellen des eigenen Glaubens neu zu erschließen und unnötigen Ballast abzuwerfen. Es ist ein Ratgeber, der einen neuen Blickwinkel eröffnet und neue Wege aufwirft. Man kann sich hier mit Sicherheit so einige Anregungen holen.

Zum Inhalt:

Wie lässt sich der durch Überfluss und Konsum verstellte Blick auf das Wesentliche neu gewinnen? Wie sieht ein Lebensstil aus, der den gegenwärtigen Krisen nicht ausweicht, sondern ihnen eigenständig etwas entgegensetzt?

Ausgehend von Bewegungen in der Kirchengeschichte zeichnet Uwe Habenicht die Umrisse einer Spiritualität für das multireligiöse „global village“ des 21. Jahrhunderts. Anhand konkreter Beispiele zeigt er, wie sich Konzentration aufs Wesentliche und Offenheit für Anders-Glaubende, Eigenverantwortung und Gemeinschaftssinn, Glauben und Handeln in einem minimalistischen Lebensstil verbinden lassen.

Eine Einladung an alle, die verborgenen Kraftquellen des eigenen Glaubens neu zu erschließen und endlich unnötigen Ballast abzuwerfen, um den Blick für das Wesentliche wiederzugewinnen.

Curvy von Sarina Nowak erschienen bei Gräfe und Unzer

Die Autorin ist vielen von euch sicherlich durch Germanys Next Topmodel bekannt, wo sie als sehr junges Mädchen, ein wenig naiv durch die Show wanderte. Umso schöner und bewundernswerter finde ich es, dass sie nun ihren Weg und auch ihr Glück mit ihrem Körper gefunden hat und dieses tolle Buch für alle jungen Mädls da draußen geschrieben hat. Es ist ein sehr persönliches Buch und gibt sehr intime Einblicke, ist sehr warmherzig und offen geschrieben und somit wundervoll zu lesen. Es ist ein Buch zum Genießen und sich freuen. Bitte junge Mädls da draußen lest dieses Buch!

Zum Inhalt:

In „Curvy“ erzählt Sarina Nowak ihre ganz persönliche Geschichte – vom Traum, als Model durchzustarten, der harten Realität des Modelbusiness, dem ungesunden Kampf um eine Size Zero Figur und wie sie es endlich schaffte ihren Körper so zu lieben, wie er ist.

Die Body Positivity Aktivistin gibt Mädchen und Frauen Tipps zu gesunder Ernährung, Sport und Styling, und zeigt, wie man lernt, die eigenen Kurven wertzuschätzen und durch einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper glücklich zu werden.

Die außergewöhnliche Biografie von Curvy Model Sarina verhilft Leserinnen zu mehr Selbstbewusstsein und ist ein Weckruf für uns alle: Kämpfe nicht länger gegen deine Kurven an, denn Glück lässt sich nicht mit der Waage messen…
sage JA zu deinem Körper!

Der kleine Lebensentrümpler von Marc Laban erschienen bei Königsfurt Urania

Es kann so unglaublich erleichternd sein, auszumisten und sich von alten, unnötigen Dingen, sogar Ballast zu trennen. Natürlich gibt es auch Dinge, die man gerne aufheben möchte – aber mal Hand aufs Herz – Kleidung zum Beispiel, die man über 10 Jahre nicht getragen hat – muss man die wirklich aufheben? Dieses Buch gibt auf charmante Art und Weise so einige Tipps und zeigt, wo und wie man mit dem Entrümpeln starten kann, ohne gleich alles auf einmal machen zu müssen. So ein Durchatmen nach dem Aufräumen ist herrlich – mit diesem Buch als Basis kann man eigentlich sofort loslegen und sich einstimmen.

Zum Inhalt:

Im besten Falle bestimmen wir selbst, wie unsere Räume aussehen und wie wir unsere Zeit verbringen. Im besten Falle funktionieren Räume, sind Heimat, streicheln unsere Seele. Sie können aber auch zum Gefängnis werden, uns die Luft zum Atmen nehmen. Wenn sie vollgestopft sind mit Dingen – entbehrlichen Dingen. Dann hängen sie an uns wie ein Klotz am Bein. Weil man suchen muss, alles und jedes. Dann werden Räume zu Lebenszeiträubern.

So wie all die Aufgaben und Tätigkeiten, die man glaubt, verrichten zu müssen. Oder all die kleinen und großen Nervensägen, die Tag für Tag etwas einfordern, was man ihnen eigentlich nicht geben will: zeitraubende Aufmerksamkeit.

Wie man es schafft, Raum und Zeit zurückzuerobern, wie man den erdrückenden Ballast überflüssiger Dinge und nervtötender Beziehungen vor die Tür kehrt, wie man seinen Tag entspannt durchläuft, mit einem einfachen, praktikablen System – wie man also sein ganzes Leben konsequent entrümpelt, das beschreibt Marc Laban mit unnachahmlichem Humor. Seine Erfahrungen als „Lebensentrümpler“ sammelte er im Kampf gegen sein eigenes Gerümpel und vor allem das seiner Familie bis er endlich eine neue Einstellung und eine dazu passende geeignete Strategie fand und sich damit Zeit und Raum zurückeroberte.

Fitness Body Book erschienen bei EMF

20 Regeln zum Traumfigur – hier in diesem Buch bekommt ihr als Leser wirklich zahlreiche Tipps, Anleitungen für ein strukturiertes Training für eine tolle Bikini Figur. Und das ganze ohne Gym. Fit ohne Geräte in 12 Wochen. Super tolle Beschriebungen Schritt für Schritt – so, dass man sie super zu Hause nachmachen kann. Sehr motivierend und sympathisch!

Zum Inhalt:

Mit 20 einfachen Regeln zur Bikini-Figur. Das Programm von Sissy Mua zeigt eindrucksvoll, wie einfach Kraftsport und Bodybuilding auch ohne den Besuch eines Gyms möglich sind. Fit ohne Geräte ist das Geheimnis des 12-Wochen-Programms. Alle 130 Übungen lassen sich bequem zu Hause durchführen, ganz ohne Hilfsmittel. Lediglich das eigene Körpergewicht oder Hanteln sind nötig. Fitness und Ernährung straffen das Bindegewebe und bauen wunderbar aufeinander auf. Die detailliert bebilderten Anleitungen zeigen alle Trainingseinheiten des Functional Fitness, sodass das Nachmachen kein Problem ist. Rundum fit mit einer tollen Figur in nur 12 Wochen. Sissy Muas Erfolgskonzept macht dies für jedermann möglich.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Für euch reingelesen…

…habe ich heute in super verschiedene und extrem interessante Bücher. Viel Freude beim Lesen!

Wut ist ein Geschenk von Arun Gandhi erschienen bei Dumont

Dies ist ein sehr tiefsinniges und wunderbar zu lesendes Buch, in dem es um das große Vermächtnis des großen und einzigartigen Ganghis geht. Es ist eine sehr inspirierende und sehr persönliche Geschichte, die hier über das Thema Wut erzählt wird. Gandhis Lehre veränderte die Welt und dieses Buch ist eine Fortsetzung dieser Lehre. Wundervoll geschrieben, kann man sich hier jede Menge Weisheiten und Ideen für ein besseres Leben holen.

Zum Inhalt:

Eine bessere Welt beginnt bei jedem Einzelnen.

Arun Gandhi ist der Enkel Mahatma Gandhis. Als 12-Jähriger erlebte er den bedeutenden und einflussreichen Friedensaktivisten aus nächster Nähe. Zwei Jahre lang lebte er gemeinsam mit ihm im Ashram Sevagram in Zentralindien. Während dieser Zeit lehrte sein Großvater ihn die zehn wichtigsten Lektionen des Lebens, ein Vermächtnis, das Arun in diesem Buch mit uns teilt. So enthält jedes Kapitel eine zeitlose Lektion Mahatma Gandhis. Allmählich lernt Arun die Welt in der Obhut seines geliebten Großvaters neu zu sehen. Und gemeinsam mit ihm durchdringt auch der Leser Fragen zum Umgang mit Wut, zur Identität, zu Depression, Verschwendung, Einsamkeit, Freundschaft und Familie.

Mahatma Gandhi hat mit seiner Lehre die Welt verändert. Seine Idee des Widerstands durch Ungehorsam und Gewaltlosigkeit haben Tausende, darunter Martin Luther King und Nelson Mandela, inspiriert. Sein Vermächtnis an seinen Enkelsohn kann uns allen Orientierung geben in diesen schwierigen Zeiten.

Der Zerfall – Europas Krisen und das Schicksal des Westens von William Drozdiak erschienen bei Orell Füssli

Eine sich ständig verändernde Welt – historische Fakten und Treffen – Dinge, die die Welt verändern. Hier in diesem wirklich toll geschriebenen Buch gibt es so viel zu erfahren und Sachen, über die man nachdenken kann, einfach großartig. Es regt mit den besprochenen Themen an nachzudenken und die Welt und das Geschehen nicht einfach hinzunehmen, sondern etwas ändern zu wollen und zu verstehen.

Zum Inhalt:

Europa steht vor seiner wohl größten Herausforderung seit Ende des 2. Weltkriegs. Wird die Rückkehr der Nationalstaaten zu neuen Kriegen in Europa führen? Was wird aus der jahrzehntelangen engen Verbindung zwischen den USA und Europa? Sind die Werte des Westens Vergangenheit? Stehen wir am Ende des transatlantischen Zeitalters? Wie konnte es überhaupt so weit kommen?

»Für den ganzen europäischen Kontinent steht sehr viel auf dem Spiel: Es geht um die Bewahrung einer freiheitlichen internationalen Ordnung, die Grundlage der längsten Phase von Frieden und Wohlstand ist, die Europa je erlebt hat.«
William Drozdiak

Er schien schon zum Greifen nah: Der große Traum eines geeinten Europas. Ohne Binnengrenzen, verbunden durch eine einheitliche Währung und einen gemeinsamen Binnenmarkt, abgesichert durch die NATO und die enge Kooperation mit den USA. Europa schien eine Supermacht der neuen Art werden zu können: Friedfertig, demokratisch, vielfältig und auf Augenhöhe mit Russland und den USA, Indien und China. Doch dieser Traum scheint das zu bleiben, was er ist: Nur ein Traum, der schlimmstenfalls zum Albtraum mutiert.

Ein längst überwunden geglaubter Nationalismus feiert sein vehementes Comeback, der Flüchtlingsstrom lässt die hässliche Fratze von Rassismus und Fremdenhass wiederauferstehen, die Angst vor Islam und Terror beflügelt Antidemokraten und Verfechter einer uniformen Gesellschaft, die finanz- und wirtschaftspolitischen Krisen zerstören den Glauben an eine gemeinsame Zukunft. Der Zerfall der EU scheint unumkehrbar. Doch mit ihr würde nicht nur eines der größten politischen Projekte der Gegenwart kollabieren, sondern auch ein entscheidender Teil der globalen Nachkriegsordnung.

William Drozdiak beschreibt nicht nur, wie es zu dem prekären Zustand der EU kommen konnte. Seine Analyse zeigt darüber hinaus, wie ein zerrüttetes Europa gleichzeitig den Modellcharakter der westlichen Demokratien verliert und riskiert, nach jahrzehntelanger Stabilität erneut in einen Zustand politischer Abhängigkeiten, wirtschaftlicher Unsicherheit und sozialer Unruhe zu versinken. Insbesondere Deutschlands politische Entwicklung wird darüber entscheiden, welchen Weg Europa in den nächsten Jahren nehmen wird.

Die elegante Art, Hitzköpfe und andere Streithammel zu beruhigen von Douglas E. Noll erschienen bei Scorpio

Dies ist ein extrem spannendes Thema. Wer schon einmal in eine Situation gekommen ist, wo man eigentlich Ruhe bewahren sollte, aber dies einfach nicht möglich ist, der ist bei diesem Buch hier genau richtig. Man erfährt wertvolle Tipps, wie man sich beruhigen und Situationen entschärfen kann. Zumindest den Versuch ist es wert. Toll geschrieben, kann man sich hier auf alle Fälle so einige Ideen udn Tipps holen, die das Leben einfacher machen.

Zum Inhalt:

Ärger in Luft auflösen
• Wie man jedem ärgerlichen oder beleidigenden Gegenüber sofort den Wind aus den Segeln nimmt
• Hochwirksame De-Eskalations-Methode nach neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung
• Mit vielen praktischen Übungen und echten Fallbeispielen
Basierend auf der praktischen Erfahrung eines erfolgreichen Mediators und belegt durch die neurowissenschaftliche Forschung löst dieses Buch ein Problem, das wir alle kennen: Wie geht man mit aufgebrachten, streitsüchtigen oder cholerischen Mitmenschen um? Douglas E. Noll, früher Rechtsanwalt, heute Friedensstifter, hat eine ebenso einfache wie verblüffend wirksame Kommunikationsweise entwickelt, die den Ärger des Gegenübers buchstäblich in Sekunden in Luft auflöst.

Diese De-Eskalations-Strategie ermöglicht, genau das Richtige in genau der richtigen Art im genau richtigen Moment zu sagen und so auch bei Unhöflichkeiten, Provokationen oder Mobbingakttacken ruhig und souverän zu bleiben: Statt auf die Sachebene einzugehen, spiegelt man die Emotionen des Gegenübers wider. Durch Techniken, die nachweislich die Emotionszentren des Gehirns beruhigen, lassen sich konfliktgeladene Situationen in kürzester Zeit entspannen.

Auf dem Parkett von Enrico Brissa erschienen bei Siedler

Zeiten ändern sich, aber gutes Benehmen und Höflichkeit sollte bestehen bleiben. Damit dies nicht in Vergessenheit gerät gibt es dieses geniale Buch. Es ist ein wahres Plädoyer an die Höflichkeit und beinhaltet zahlreiche Themen des Alltags, aber auch des höfischen Lebens. Extrem interessant zu lesen, kann man sich hier so einiges aneignen oder sich wieder daran erinnern. Ein gutes Benehmen macht das Leben um einiges reicher.

Zum Inhalt:

Ein Plädoyer für die schönen Künste der Höflichkeit.Wie bringt man einen Toast aus? Wie entschuldigt man sich stilvoll? Wie lernt man, mit Komplimenten umzugehen? Viele von uns spüren eine Verunsicherung, was die Formen des Umgangs mit unseren Mitmenschen angeht. Enrico Brissa, langjähriger Protokollchef, will mit seinem „Kleinen Handbuch des weltläufigen Benehmens“ Abhilfe schaffen.

In Stichworten von „Pünktlichkeit“ bis „Protokoll“, von „Absage“ bis „Zeremoniell“, von „Knicks“ bis „Rücksicht“ legt er ein unterhaltsames wie lehrreiches Kompendium des sozialen Miteinanders vor – dabei geht es weniger um die korrekte Ausübung äußerlicher Verhaltensweisen, sondern vielmehr um eine Art innere Kultiviertheit, eine Haltung und einen Stil im zwischenmenschlichen Umgang. Denn nur wer die Regeln kennt, kann mit ihnen souverän umgehen.

Leben mit tausend Sternen von Beate und Olaf Hofmann erschienen bei ADEO

Die Natur und ganz besonders die Sterne haben ihren ganz besonderen und zauberhaften Reiz. Diese bei Nacht draussen in der Natur zu entdecken ist noch einmal um vieles großartiger. Die beiden Autoren nehmen uns mit auf ein Abenteuer: 12 Nächte im Freien unter den Sternen. Eine grandiose und faszinierende Reise, die man zumindest hier mit diesem Buch erleben und spüren kann und vielleicht wird ja in dem einen oder anderen die Lust erweckt dies selber auszuprobieren. Fantastisch geschrieben, macht es richtig viel Freude und weckt die Lebensgeister, wenn man dieses Buch in Händen halten und lesen kann.

Zum Inhalt:
Rauskommen, den Alltag hinter sich lassen und tief durchatmen. Wer sehnt sich nicht danach? Beate und Olaf Hofmann leben diesen Traum, packen Schlafsäcke, Isomatten und Taschenlampe ein und suchen sich ein idyllisches Plätzchen in der freien Natur. Nächtigen unter Sternen – die Weite des Himmels über sich. Glühwürmchen, den Duft der Bäume und Lagerfeuer-Romantik inklusive.

Beate und Olaf Hofmann nehmen ihre Leser mit auf eine Reise ins Abenteuer. Zwölf Nächte draußen, Freiheit fühlen, zu sich selbst kommen, den anderen neu wahrnehmen. Intensive Gespräche führen. Es gibt so viel zu entdecken, zu lachen, zu lieben und zu leben. Ganz einfach draußen zu Hause sein. Was kann es Schöneres geben?

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Augen, die geweint haben, sehen klarer

Augen, die geweint haben...Petrus Ceelen

Augen, die geweint haben, sehen klarer

Erfahrungen im Umgang mit Leid

 

Seelsorger Petrus Ceelen war dreißig Jahre lang für Obdachlose, Aidskranke, Gefangene und Drogenabhängige da. Die Erfahrungen, die er im Umgang mit leidenden Menschen, auch mit denen, die kurz vor ihrem Tod standen, machte, teilt er in diesem Büchlein mit seinen Lesern.

Quintessenz ist es, da zu sein für die Bedürftigen, nicht von einem überlegenen Standpunkt aus zu predigen, sondern den Moment, die Gegenwart mit all ihren Ängsten und Schmerzen zu teilen. So erzählt Petrus Ceelen von seinen eigenen Erfahrungen im Umgang mit Sterbenden ebenso wie er auch von Papst Franziskus berichtet, der das Gebot der Nächstenliebe und Bescheidenheit, das Da- Sein für die Ärmsten lebt und ihnen so ihre Würde zurückgibt.

Worte können keine Taten ersetzen und so soll auch dieses kleine Buch ein Anstoß sein, selbst Mitmenschen, die unserer Hilfe bedürfen, beizustehen ohne sich selbst zu verlieren. Denn, um mit dem Herzen zu verstehen, heißt es auf Seite 27:

„Der leidende Mensch

braucht Mitgefühl,

kein Mitleid.“

 

Details zum Buch:

2017

Edition Communio im

Echter Verlag

ISBN 978-3-429-04329-2

 

Bettina Armandola