Buntes Mischmasch

Heute habe ich ein buntes Lesemischmasch für euch vorbereitet. Krimi, Literatur, Sachbuch und Bellestristik halten sich die Waage. Lauter tolle Bücher mit spannenden Themen und einem garantierten Lesespaß!

Kein Platz mehr von Margit Schreiner erschienen bei Schöffling & Co

Gerade in einer Zeit, in der Hygge und Weniger ist mehr – große Themen sind, kommt dieser Roman gerade recht. Eine herrliche Satire an Sammler und Horter, der zum Lachen bringt und voller schwarzem Humor ist. Grandios und amüsant!

Zum Inhalt:

Zettel, Tagebücher, Korrespondenzen, Zeitungsartikel, Fotos, Nippes aller Art: »Allein die Dinge, die sich im Laufe eines Lebens ansammeln!«

Gewohnt überspitzt und mit reichlich schwarzem Humor wettert Margit Schreiner über die Fülle, mit der wir uns tagtäglich umgeben. Dabei bleibt niemand verschont: Bruno stapelt Unterlagen in seiner neu hinzugemieteten (um Platz zu schaffen!) Bibliothek, Hans und Maria kaufen zwar nichts Neues, schmeißen aber auch nichts weg, Rudi und Franca leben in einem vollgestellten Schloss am Lago Maggiore und selbst bei Willi auf dem Land wird es eng. Da hilft nur das Aus- und Aufräumen – wenngleich dies noch mehr zutage fördert.

Ein so amüsanter wie treffender Roman über den Mangel an Platz, über Schriftsteller, die wie Messies leben, sowie über die problematische Müllentsorgung in Italien. Am Beispiel Japans geht Margit Schreiner der weltweiten Platzfrage nach, zeigt die irrwitzigen Folgen des Platzmangels und des Lärms auf ganze Gesellschaftsstrukturen. Wer glaubt, dass da nur noch die Flucht in den Himalaya oder den kanadischen Urwald bleibt, irrt sich. Denn ganz gleich, wie man es dreht und wendet: Es gibt keinen Platz mehr.

Palmyra von Michael Sommer erschienen bei Philipp von Zabern

Dies ist ein extrem spannend geschriebenes historisches Buch über die syrische Palmyra zu ihrer Blütezeit vom 1. bis ins 4. Jahrhundert n. Chr. Genial geschrieben wird Geschichte hier lebendig. Sommer führt uns charmant in die Vergangenheit und zeigt uns eine bisher nicht gekannte Welt! Ein wundervolles Buch, bei dem man tief in die Vergangenheit eindringt und diese fast selber erleben kann.

Zum Inhalt:

Als Karawanenstadt an der Handelsroute zwischen östlichem Mittelmeer und dem Arabischen Meer gelegen, nahm das syrische Palmyra während seiner Blütezeit vom 1. bis ins 4. Jahrhundert n. Chr. eine überragende politische und kulturelle Stellung ein. Dann verlor die Stadt an Bedeutung und geriet schließlich fast in Vergessenheit, bis sie im 17. Jahrhundert von einem italienischen Reisenden wiederentdeckt wurde. Schon im 18. Jahrhundert waren die Ruinen von Palmyra zu einem der am häufigsten gemalten Motive des Nahen Ostens geworden. Bis heute begeistert die Wüstenstadt Geschichtsinteressierte und Wissenschaftler gleichermaßen.

Michael Sommer, einer der führenden Spezialisten für den östlichen Mittelmeerraum, erzählt die Geschichte Palmyras von den Anfängen der Stadt über ihre Blütezeit und den allmählichen Niedergang bis hin zur heutigen Bedrohung dieses einzigartigen UNESCO-Weltkulturerbes. Eine bisher einzigartige Studie, hochgelehrt und brillant geschrieben.

Meine algerische Familie von Alice Schwarzer erschienen bei Kiepenheuer & Witsch

Alice Schwarzer erlaubt uns mit diesem sehr sympathischen Buch einen tiefen Einblick in ihr Privatleben und ihre Verbindung zu einer algerischen Familie. Diese ist so vielfältig und über viele Jahre erhalten geblieben, dass sich in diesem Buch zahlreiche Seite mit Leben füllen lassen, an denen die Leser sehr gerne teilhaben. Super geschrieben, in einem flüssigen Stil, lässt uns Schwarzer Grenzen vergessen und einfach Mensch sein.

Zum Inhalt:

Seit Jahrzehnten hat Alice Schwarzer eine enge und liebevolle Beziehung zu einer Familie in Algerien, die in ihrer Vielfalt und Lebendigkeit ein Abbild dieses nordafrikanischen Landes zwischen Tradition und Moderne ist, zwischen islamistischer Bedrohung und demokratischen Hoffnungen. Zuerst traf Alice Schwarzer 1989 Djamila, eine algerische Journalistin, die nach dem drohenden Wahlsieg der Islamisten und dem Bürgerkrieg in den 90er-Jahren wie viele andere um ihr Leben fürchten musste und für einige Jahre nach Deutschland emigrierte.

Djamilas Eltern und Großeltern, Brüder und Schwestern, Neffen und Nichten lernte Alice Schwarzer später in deren Heimat bei Neujahrsfeiern, Ferienbesuchen und Hochzeiten kennen und lieben. Diese Familie lässt Alice Schwarzer zusammen mit der Fotografin Bettina Flitner lebendig werden: die Generation der Alten, geprägt von der Kolonialzeit, dem Befreiungskrieg und den Jahren des Aufbruchs, die Generation, die die »schwarzen Jahre« des islamistischen Terrors und der politischen Repression durchlebte, und die jungen Leute von heute zwischen High Heels und Verschleierung, zwischen Instagram und spätsozialistischer Stagnation.

Das größte Abenteuer der Menschheit von Lawrence M. Krauss erschienen bei Knaus

Dieser Autor schafft es ein extrem komplexes Thema auf den Punkt zu bringen und auch für Laien zu erklären. Genial geschrieben, machen wir mit diesem Buch eine Reise zum Ursprung des Universums und elementaren Fragen des Lebens. Er schafft eine Mischung aus Geschichte, Physik und dem Kosmos und erklärt grandios sehr schwere Inhalte. Die Natur ist voller Wunder und auch hierauf wird eingegangen und gezeigt, was es alles geniales zu bestaunen gibt. Absolut lesenswert!

Zum Inhalt:

Warum sind wir hier? Diese Frage steht hinter dem jahrtausendealten Versuch der Menschen, die Welt, in der wir leben, zu begreifen. Lawrence Krauss, einer der bekanntesten Astrophysiker der Gegenwart, erzählt die Geschichte dieses größten geistigen Abenteuers der Menschheit: Schritt für Schritt zu entschlüsseln, wie das Universum entstanden ist, woraus es besteht, wie es funktioniert und welche Rolle wir darin spielen, kurz, die Entdeckung der verborgenen Welt hinter der wahrnehmbaren Realität im Großen wie im Kleinen. Packend und anschaulich schildert er die Entwicklung der wissenschaftlichen Erkenntnisse bis hin zu dem faszinierenden Bild, das die Physik unserer Zeit von den rätselhaften Strukturen und Kräften des Universums zeichnet.

Commissaire Le Floch & Das Geheimnis der Weißmäntel von Jean-Francois Parot erschienen bei Blessing

Witzigerweise habe ich den ersten Band nach einem Folgeroman gelesen, was aber eigentlich keinen Unterschied macht, da man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann und sie einfach genial sind. Die Schreibweise von Parot liegt mir sehr und der ganze Roman ist ein Genuss. Die Mischung aus Krimi und Geschichte und die Chance für die Leser in eine spannende Vergangenheit einzutauchen ist absolut gelungen und für mich genial. Mehr braucht es nicht. Eine absolut lesenswerte Reihe.

Zum Inhalt:

Paris, 1761: Als ein Polizeibeamter der Korruption verdächtig wird, betreut man den jungen Nicolas Le Floch mit dem Fall. Was als Bagatelle beginnt, wird schon bald zum Mordfall, da der verdächtigte Beamte verschwindet, und zu einem Skandal, der auch König Ludwig XV und seinen Hofstaat treffen könnte. Während die Pariser Gesellschaft sich dem wilden Treiben des Karnevals hingibt, führen Nachforschungen Nicolas Le Floch in Spielhöllen, Abdeckereien, Edelbordelle und die Verliese der Bastille. Wird er das Geheimnis lüften und den König retten?

Schon der erste Band zeigt, warum die Reihe um Commissaire Nicolas Le Floch in vielen Ländern Bestseller wurden: rasante Plots, geheimnisvolle Charaktere und detailgenaue atmosphärische Beschreibungen, die uns das Paris des 18. Jahrhunderts sehen, schmecken, riechen und fühlen lassen.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Drone

Bart-Jan Kazemier
Drone

Aus dem Niederländischen von Simone Schroth und Marjolijn Storm

Eliot Koler war einst ein niederländischer Elitesoldat, bis ihn seine Taten nachts nicht mehr schlafen ließen, Albträume heimsuchten und er mit seinem Tun nicht mehr leben konnte. Einsam und zurückgezogen versucht er nun sein Leben auf die Reihe zu bekommen, doch dann bekommt er eine verschlüsselte Nachricht. Eine Nachricht, die den Soldaten in ihn wieder weckt und ihn endlich die Chance gibt, die Wahrheit über diesen einen Einsatz herauszufinden, der einst der Auslöser für sein Ausscheiden beim Militär war. Doch die Kontaktfrau wird kurz vor ihrem Treffen ermordet, Koller von der Geheimpolizei überwacht, er muss untertauchen, um am Leben zu bleiben. Doch diesen Auftrag wird er zu Ende führen, koste es was es wolle.

Ex-Militär im Kampf gegen machthungrige Regierung, die dabei ist, den Drohnen die Macht über Leben und Tod zu geben. So könnte man diese Geschichte im Groben zusammenfassen. Der Protagonist macht keine schlechte Figur, erinnert aber an verschiedenste Charaktere, die wir aus Film und Fernsehen kennen. Aber alles in allem nicht schlecht geschrieben. Aber das Wichtigste! Die Story lässt einen Nachdenken …über die Drohnen und ihre Zukunft in unserer Welt und somit ist der Auftrag dieses Buches, glaube ich, erfüllt.

Über den Autor:
Bart-Jan Kazemier, geboren 1979 in Groningen, Niederlande, hat Angewandte Linguistik studiert und unterrichtet heute an internationalen Bildungseinrichtungen. Er hat mehrere Dokumentarfilme produziert, die auf internationalen Filmfestivals gezeigt wurden. „Drone“ ist sein erster Roman, der auf Deutsch erscheint.

Verlag: Penguin
Erscheinungsdatum: 14. August 2017
Taschenbuch, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-328-10102-4
UVP: € 10,30

 

Elisabeth Schlemmer

 

Lesevergnügen für den Urlaub

Egal, ob man wegfährt, oder sich einen schönen Urlaub zu Hause gönnt, heute habe ich für einige entspannte Lesestunden ein paar Buchneuheiten zur Empfehlung für euch. Thematisch ist hier für viele unterschiedliche Geschmäcker etwas dabei!

Pannfisch für den Paten von Krischan Koch erschienen bei DTV

Dies ist ein wirklich angenehm und gut zu lesender, sehr unterhaltsamer Krimi. Mit viel Humor wird ein Mordfall beschrieben, nicht gruselig und düstern, sondern einfach großartig zu lesen. Es ist ein Buch, welches man an einem Tag am Strand liegend auslesen muss, weil es einem so gut gefällt.

Zum Inhalt:

Ein Küsten-Krimi.
Krimispaß an der Küste.

In Fredenbüll herrscht Aufruhr: Auf dem Deichvorland werden mehrere Windräder installiert, was die Naturschützer im Dorf auf den Plan ruft. Sogar Oma Ahlbeck unterstützt die eilig gegründete Initiative »Sei (k)ein Frosch e.V.«, die sich um die bedrohte Rotbauchunke sorgt. Eines Morgens steckt in dem noch feuchten Betonsockel eines Windrads ein Toter! Mischt da etwa der mysteriöse Unbekannte mit, der von lauter Männern in dunklen Anzügen bewacht wird? »Dat is BKA«, weiß Polizeiobermeister Thies Detlefsen. Und wittert sofort einen ganz großen Fall.

Pheromon von Rainer Wekwerth Thariot erschienen bei Planet

Dies ist ein wirklich genial geschriebenes Buch, dass unter die Haut geht. Schon für Kinder bzw. Jugendliche ab 14 Jahren ist es gut zu lesen und auch für junge Erwachsene optimal. Es ist immer wieder schön sich in die eigene Jugend zurückzuversetzen und zu sehen, wie sich Jugendlich jetzt so fühlen und was sie denken. Spannung pur, viele plötzliche Wendungen und jede Menge Abenteuer. Sehr gelungen.

Zum Inhalt:

Sie riechen dich

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.

Irgendwie verstörend.

Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

Die Insel der Freundschaft von Durian Sukegawa erschienen bei Dumont

Dies ist ein sehr vielschichtiges und wunderbar zu lesendes Buch. Vergangenheitsbewältigung, Freundschaft, Liebe und ein Neubeginn. Dieses Buch bietet eine explosive Mischung und man kann es einfach nicht mehr aus der Hand legen, ohne auf der letzten Seite angekommen zu sein. Es ist wundervoll in die Geschichte dieses Buches einzutauchen, eine fremde Welt kennenzulernen und sich einfach von den Geschehnissen treiben zu lassen.

Zum Inhalt:

Irgendwo im Pazifischen Ozean befindet sich die japanische Insel Aburi – ein aus der Zeit gefallenes Fleckchen Erde. Der junge Ryosuke, der seine Stelle als Koch in einem Restaurant in Tokio verloren hat, nimmt hier einen Job als Bauarbeiter an. Nicht ganz ohne Grund: Ein Freund seines toten Vaters lebt hier. Von ihm erhofft er sich eine Antwort auf die Frage, woran seine Familie zerbrach.

Die Einwohner von Aburi begegnen dem Neuankömmling skeptisch, und die Arbeit erweist sich als hart. Doch Ryosuke schließt Freundschaft mit zwei weiteren Fremden – dem draufgängerischen Tachikawa und der burschikosen Kaoru. Alle drei hadern mit der Vergangenheit, dem Leben und sich selbst. Für sie scheint es keinen Platz auf der Welt zu geben.

Doch gemeinsam begeben sie sich auf die Spuren von Ryosukes Vater – eine Suche, während derer sie lernen, sich auf die Natur und sich selbst zu besinnen. Und schließlich scheint ein Neuanfang möglich …

Mit anderen Augen von Fabian Sixtus Körner erschienen bei Ullstein extra

Dies ist eine unglaublich berührende Geschichte, die die Tränen in die Augen schiessen lässt, Gändehaut verursacht, aber sich auch richtig gut fühlen lässt. Es ist eine sehr persönliche und wundervoll erzählte Geschichte, die Mut und Hoffnung gibt und auch in schweren Zeiten wundervolles zeigt. Einfach wundervoll zu lesen! Man lernt das Leben bei diesem Buch wieder wirklich mit ganz anderen Augen zu sehen.

Zum Inhalt:

In seinem neuesten Buch erzählt Fabian Sixtus Körner, was die Intensivstation für Neugeborene und ein Transitraum gemeinsam haben, wie seine Tochter seinen Blick auf die Menschen und die Welt verändert hat, und warum das Reisen mit Kind und Kegel zu den schönsten Erfahrungen zählt, die er jemals gemacht hat.

Die Herzen der Männer von Nicolaus Butler erschienen bei Klett Cotta

Dies ist ein sehr einfühlsames und veilseitiges Buch über die Herzen und Verletzungen der Männer im Zuge von einer 3 Generationen Geschichte. Bisher habe ich nur Bücher gelesen, bei denen es hauptrangig bei mehreren Generationen um Frauen ging und dementsprechend neugierig war ich. Es ist fantastich geschrieben und sehr intensiv zu lesen. Man lebt und leidet mit und bekommt großartige Einblicke in die Seele der Männer.

Zum Inhalt:

Über eine Zeitspanne von drei Generationen und ebenso vielen Kriegen erkundet dieser Roman die Herzen der Männer: ihre Schwächen und Geheimnisse, ihre Bedürfnisse und Werte. Damit legt Nickolas Butler nach »Shotgun Lovesongs« ein vielschichtiges und sensibles Epos über die Verletzungen, die Männer einander und anderen zufügen, vor.

In den Augen seines Vaters ist Nelson eine Enttäuschung. Wer will schon ein Kind, das weder Freunde noch Selbstbewusstsein besitzt? Je intensiver der verunsicherte Junge sich nach Zuwendung sehnt, desto stärker sondert sich der Vater ab, bis er irgendwann ganz aus dem Leben seines Sohnes verschwindet. Doch in einem Punkt hat er sich getäuscht. Nelson ist nicht allein. Jonathan, sein bester Freund aus dem Pfadfinderlager, ist das genaue Gegenteil von Nelson: bei allen beliebt, pragmatisch und mit einer unverwüstlichen Leichtigkeit ausgestattet. Was aber treibt jemanden wie Jonathan dazu, sich mit einem Außenseiter anzufreunden? Und stand Jonathan wirklich immer so rückhaltlos zu ihm? Das Leben im rauhen Wisconsin verlangt Nelson, Jonathan und dessen Familie Prüfungen ab, die Freundschaft und Loyalität auf eine harte Probe stellen.

Viel Freude beim Lesen und Entspannen!
Barbara

Die Rache stirbt zuletzt

Die_Rache_stirbt_zuletztMeike K.- Fehrmann

Die Rache stirbt zuletzt

 

Jetzt ist Hauptkommissar Georg Maindl schon über ein Jahr im ungeliebten Wiesbaden, wohin er seiner Freundin zuliebe gezogen ist, doch heimisch fühlt sich der Urbayer hier bei Weitem nicht. Gut, dass er von seinem Heimweh abgelenkt wird, als er mit seinem Team den Auftrag bekommt, eine Vermisste zu suchen.

Doch die verschwundene Frau wird bald entdeckt: sie ist tot. Der Vermissten- wird zu einem Mordfall und bald muss der Ermittler entdecken, dass ein Serientäter am Werk ist. Ein Frauenhasser, der vergewaltigt und tötet…

Während Maindl seine Nachforschungen anstellt, begibt sich Studentin Lena in große Gefahr: sie ist dem „Maskenmann“, der Frauen überfällt und ermordet, nur knapp entkommen und findet in ihrer Dozentin eine Unterstützerin, den Mann selbst aufzuspüren und zu bestrafen. Während der Mörder schon seine nächste Tat plant, wird es für die junge Studentin richtig gefährlich und dann wird der Maskenmann tot in einer Wohnung aufgefunden.

Als Einziger ist Maindl nicht davon überzeugt, dass damit der Fall abgeschlossen ist…

Der grantige bayrische Ermittler, seine Kollegen Özkan und Cornelia, der überhebliche Vorgesetzte Prätorius und Freundin Lisa- auch im zweiten Fall von Georg Maindl erscheinen die lieb gewonnenen Figuren wieder und garantieren für spannende Unterhaltung mit überraschenden Wendungen! Der ideale Sommerkrimi für ein bisschen Gänsehaut zur Abkühlung!

 

Über die Autorin:

Meike K.- Fehrmann lebt in Oberbayern, wo sie sich im Verein „Chiemgau- Autoren e.V.“ engagiert. „Die Rache stirbt zuletzt“ ist ihr vierter Roman.

 

Details zum Buch:

2016 Meike K.- Fehrmann

Books on Demand

ISBN 978-3-7392-0696-7

 

Bettina Armandola

Leere Herzen

Leere HerzenJuli Zeh

Leere Herzen

 

Deutschland, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Angela Merkel musste zurücktreten, die BBB hat die Macht übernommen und das Volk ist politikmüde. Die Demokratie ist nur mehr ein Begriff und das kleinbürgerliche Gutmenschentum verändert die Welt nicht zum Besseren.

Das hat Britta durchschaut und mit ihrer Firma „Die Brücke“ eine Marktlücke geschlossen. Offiziell als therapeutische Praxis arbeitend, durchlaufen dort ausgewählte Selbstmordkandidaten ein Programm. Diejenigen, die alle Stufen bestehen, werden als Selbstmordattentäter unter anderem für Umweltschutzvereine weitervermittelt. Gemeinsam mit ihrem Kompagnon Babak hat Britta ein florierendes Unternehmen aufgebaut, von dem sie mit ihrer Tochter und ihrem idealistischen Mann gut leben kann.

Doch dann geschieht ein dilettantischer Anschlag, der Britta aus der Reserve lockt: will ein Konkurrenzunternehmen ihre Existenz bedrohen? Bald ereignen sich seltsame Zufälle und das Gefühl der Bedrohung droht Britta zu verschlingen. Eine tödliche Gefahr scheint auf sie zuzukommen…

Dieser verstörende Politthriller zeigt die Menschheit in ein paar Jahren: desillusioniert, ohne Glauben an die Macht der Demokratie- eine Generation der leeren Herzen. Faszinierend ist die einprägsame Sprache der Autorin und ihr Psychogramm von Britta, die sich als außerhalb der Gesellschaft empfindet. Ein faszinierender Roman ist „Leere Herzen“, der viel Stoff zum Nachdenken gibt!

 

Über die Autorin:

Juli Zeh wurde 1974 in Bonn geboren und studierte Jura. Ihr Debütroman „Adler und Engel“ wurde zu einem Welterfolg. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Preise. Der Gesellschaftsroman „Unterleuten“ stand über ein Jahr lang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2017

Luchterhand Literaturverlag

ISBN 978-3-630-87523-1

 

Bettina Armandola

 

Böse, Böse, Böse

Auch Krimis und Fantasy Romane dürfen für den Urlaub nicht fehlen. 5 geniale Bücher aus diesem Genre habe ich heute für euch vorbereitet. Gänsehaut pur!

Killer City von Wolfgang Hohlbein erschienen bei Lübbe

Wo Hohlbein drauf steht, da ist grandiose Action drinnen. Schon als Kind habe ich seine Bücher verschlungen und auch dieses Buch reizt schon durch den Plot und die düstere Aufmachung. Und die Geschichte, die hier erzählt wird, ist grausam, aber herrlich zu lesen. Ein Mörder geht um und macht den Menschen Angst und Bange. Hohlbeins Erzählweise ist legendär und man kann sich versichert sein, dass auch dieses Buch ein Knüller wird!

Zum Inhalt:

Chicago, 1893: Die kürzlich eröffnete Weltausstellung lockt Millionen Besucher nach Chicago. Alle wollen sich an den neuesten technischen Wundern ergötzen. Doch unter die nichts ahnenden Besucher hat sich ein Raubtier gemischt.
Thornhill hat schon viele Menschen getötet. Immer auf der Suche nach seiner nächsten Beute, zieht er durch Amerika. In Chicago hofft er, in der Masse der Touristen unterzutauchen. Bald entflammt sein Hunger nach dem berauschenden Gefühl des Tötens, der tief am Grunde seiner Seele lauert, jedoch erneut. Und wenn die Dunkelheit ruft, muss Thornhill dem Ruf folgen …

Die Unglückseligen von Thea Dorn erschienen bei Penguin

Dieses Buch und das darin aufkommende Thema nach der Sehnsucht nach Unsterblichkeit geht definitiv unter die Haut. Großartig geschrieben, nimmt man an der Geschichte teil und beginnt im Zuge dessen sich Gedanken über den Sinn von Leben und Tod zu machen. Genial und aufrüttelnd.

Zum Inhalt:

Der große Roman über die Sehnsucht nach Unsterblichkeit

In der amerikanischen Kleinstadt Dark Harbor treffen im Supermarkt aufeinander: Johanna Mawet, Molekularbiologin aus Deutschland, die darum ringt, durch genetische Manipulationen den unsterblichen Menschen zu erschaffen, und Johann Wilhelm Ritter, 1776 geborener Romantiker und Physiker, der sich danach sehnt, endlich in Frieden sterben zu dürfen.

Vor dem Hintergrund der heutigen technologischen Möglichkeiten erzählt Thea Dorn von den alten Menschheitsfragen, dem Sinn von Leben und Tod. »Die Unglückseligen« ist ein nachdenklicher Wissenschaftsroman, eine anrührende Liebesgeschichte und großes Welttheater in der langen Tradition des Fauststoffs.

Psycho Pathinnen von Lydia Benecke erschienen bei Lübbe

Dieses Buch ist einfach großartig und lässt die Leser hinter die Kulissen von Psychopathinnen sehen. Sehr informativ und analytisch geht die Autorin ans Thema heran und beschreibt authentisch was sich anhand von Fallgeschichten in den Köpfen skrupelloser Frauen alles so tut. WOW!

Zum Inhalt:

Frauen sind wehrlos, sie leiden, sie dulden, sie verzeihen. Doch wenn die Psychopathie in ihrer Seele sich Bahn bricht, töten sie ebenso grausam und skrupellos wie Männer. Lydia Benecke analysiert neueste Forschungsergebnisse zum Thema weibliche Psychopathie und zeigt an  aktuellen und historischen Fällen, wie sich Psychopathinnen die Rollenklischees von Frauen zunutze machen. Denn Frauen planen ihre Verbrechen nicht nur eiskalt, sie bleiben auch länger unentdeckt. Besonders gruselig: Die Taten von Psychopathinnen richten sich besonders häufig gegen die eigene Familie …

Das Böse in deinen Augen von Jenny Blackhurst erschienen bei Bastei Lübbe

Dieses Haut jagt Gänsehaut über eure Arme. Kann ein Mädchen durch Geschehnisse so verändert sein und böse werden? Dieses Buch nimmt euch mit auf eine Achterbahnfahrt, die erst zu Ende ist, wenn der letzte Satz gelesen ist. So spannend geschrieben, dass man es kaum aus der Hand legen kann und sich Fragen zum Leben stellt.  Nervenkitzel pur!

Zum Inhalt:

Niemand hat Angst vor einem kleinen Mädchen, oder doch?

Als die Kinderpsychologin Imogen Reid den Fall der elfjährigen Ellie Atkinson übernimmt, weigert sie sich, den seltsamen Gerüchten um das Mädchen zu glauben. Ellie sei gefährlich, so heißt es. Wenn sie wütend wird, passieren schreckliche Dinge. Imogen hingegen sieht nur ein zutiefst verstörtes Kind, das seine Familie bei einem Brand verloren hat und ihre Hilfe benötigt. Doch je näher sie Ellie kommt, desto merkwürdiger erscheint ihr das Mädchen. Dann erleidet auch Imogen einen schrecklichen Verlust – und sie fürchtet, dass es ein Fehler war, Ellie zu vertrauen …

Jenny Blackhurst schreibt Psychologische Spannung mit Gänsehauteffekt.

Der Glanz der Dunkelheit – Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson erschienen bei One

Für alle, die sehr gerne ein bisschen dunkle Fantasy Romane lesen, kommt dieses Buch gerade richtig. Fantasy, Spannung, aber auch Freundschaft stehen bei diesem Buch ganz hoch im Kurs. Krieg und Frieden, Abenteuer und Erholung – bei diesem Buch ist wirklich alles dabei – die Erholung werdet aber nur ihr beim Lesen haben, nicht die Figuren. Ein Buch zum Eintauchen in eine fremde und ferne Welt, zum Entspannen und sich einfach erholen.

Zum Inhalt:

Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Die Rivalin

Die RivalinMichael Robotham

Die Rivalin

 

Meghan hat in ihrem Leben alles, was Agatha sich wünscht: einen attraktiven erfolgreichen Mann, zwei Kinder, ein schönes Haus in London- und sie ist zum dritten Mal schwanger. Doch hinter der perfekten Fassade ist nicht alles so erstrebenswert, wie die Supermarktangestellte Agatha es sich vorstellt, denn auch in Meghans Leben laufen die Dinge nicht reibungslos.

Doch Agatha ist überzeugt: die hübsche Frau führt das ideale Leben- das Leben, das nach allen Katastrophen in ihrer eigenen Vergangenheit ihr selbst gebührt. Als sie sie persönlich kennenlernt, ist sie mehr denn je überzeugt, dass die Mami-Bloggerin Meghan all das verkörpert, was auch Agatha sein möchte. Ihre Affäre Hayden, Soldat bei der Marine, muss sie erst davon überzeugen, dass die Geburt eines gemeinsamen Sohnes ihr Glück vervollständigen wird. Ab diesem Zeitpunkt gibt es für Agatha kein Zurück mehr und während sich in Meghans Leben tiefe Gräben auftun, steht für Agatha fest, was zu tun ist…

Abwechselnd aus Agathas und Meghans Sicht erzählt, baut sich die spannende Geschichte um zwei Schicksale auf, die sich auf unglückliche Art und Weise kreuzen. Die ahnungslose Meg, die berechnende Agatha: beide verdienen Verständnis, wenngleich die Vorgeschichte ihres Lebens sich drastisch unterscheidet und das spätere Verhalten erklärbar macht. Die Story entwickelt sich unvorhersehbar und überrascht den Leser immer wieder. Ein Pageturner vom Feinsten!

 

Über den Autor:

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales in Australien geboren. Der Journalist und Schriftsteller wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter dem Gold Dagger. Der Autor lebt mit seiner Familie in Sydney.

 

Details zum Buch:

Deutsche Erstveröffentlichung Dezember 2017

Goldmann Verlag

ISBN 978-3-442-31409-6

 

Bettina Armandola

Das Böse, es bleibt

Das Böse, es bleibtLuca d´Andrea

Das Böse, es bleibt

 

Herr Wegener hat alles im Leben erreicht: Macht, Reichtum und die Ehe mit einer schönen, jungen Frau. Doch diese ist im eiskalten Winter Südtirols des Jahres 1974 vor ihrem kriminellen, gewaltbereiten Ehemann auf der Flucht: ihr Sohn Klaus, mit dem sie schwanger ist, soll in Freiheit aufwachsen und die aus dem Tresor ihres Mannes entwendeten Saphire sollen ihr und dem Kind einen Neuanfang garantieren…

Ein Autounfall in den verschneiten Bergen scheint das Ende zu sein, doch der einsiedlerisch lebende Bergbauer Simon findet die verletzte und unterkühlte Marlene und bringt sie zu seiner Hütte, die jedoch, wie die junge Frau bald feststellen muss, ein düsteres Geheimnis verbirgt.

Während Marlene von Simon Keller gesund gepflegt wird, ist Herr Wegener ausser sich vor Wut: die Saphire gehören dem Konsortium, einer einflussreichen Verbindung, die nicht mit sich spassen lässt und eine Lösung des Problems fordert. Ein Auftragskiller wird auf die Spur Marlenes gesetzt und begibt sich auf die Suche nach ihr.

Dieser archaische Roman ist von Beginn an so fesselnd und faszinierend, dass man ihn einfach verschlingen muss! Die dunkle Vergangenheit, die Herrn Wegener ebenso wenig loslässt wie Marlene und Simon Keller, die Gewalt, die im Leben aller drei eine essentielle Rolle spielt und die an Märchen erinnernden Elemente ergeben gemeinsam mit der einprägsamen Sprache einen atemberaubenden Mix, der den Leser nicht zum Durchatmen kommen lässt. Ein extrem spannendes Buch mit beeindruckenden Bildern!

 

Über den Autor:

Luca d´Andrea wurde 1979 in Bozen geboren. Sein Erstlingswerk „Der Tod so kalt“ wurde auf Anhieb zum Bestseller.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2018

Deutsche Verlags-Anstalt, München

ISBN 978-3-421-04806-6

 

Bettina Armandola

 

Gut zu lesen

…sind die folgenden 5 Bücher. Romane, die einfach großartig zu lesen sind, tief bewegen und wundervoll zu lesen sind. Freut euch auf die heutigen Buchempfehlungen.

Wir werden erwartet von Ulla Hahn erschienen bei DVA

Dieses Buch bewegt und beim Lesen möchte man des Öfteren ins Geschehen eingreifen, helfen, unterstützen. Man leidet mit und freut sich mit. Ein wundervoll geschriebenes Buch über die Gesellschaft der 68 Jahre. Eine Hommage an die Vergangenheit und eine berührende Geschichte.

Zum Inhalt:

Die Welt steht Hilla Palm offen. Nach langem Suchen hat das Mädchen aus einfachem Hause endlich ihre Heimat gefunden: in der Literatur und Hugo, dem Mann, der Hilla mit all ihren bitteren Erfahrungen annimmt. Zusammen entdecken sie die Liebe und erleben die 68er Jahre, in denen alles möglich scheint.

Doch dann durchkreuzt das Schicksal ihre Pläne, und verzweifelt sucht Hilla Halt bei Menschen, die für eine friedvollere, gerechtere Welt kämpfen. Die marxistische Weltanschauung wird ihr zum neuen Zuhause. Beherzt folgt sie ihren Überzeugungen und muss am Ende doch schmerzlich erkennen, dass Freiheit ohne die Freiheit des Wortes nicht möglich ist.

„Wir werden erwartet“ erzählt mitreißend die Geschichte einer suchenden jungen Frau in den turbulenten Jahren zwischen 1968 und dem Deutschen Herbst. Ein nachdenklich stimmendes Buch über den Mut, die Gesellschaft und sein Leben zu verändern – ein Buch über die Kraft der Versöhnung.

Chanson D’Amour von Dominique Horwitz erschienen bei Knaus

Dies ist eine wundervoll zu lesende Familiengeschichte. Großartig geschrieben saugt man jede Seite dieses Buches ins sich auf und hat durch die tolle Art zu Schreiben das Gefühl mitten drinnen zu sein, alles erleben zu können. Fantastische Literatur.

Zum Inhalt:

Spätsommer in Weimar. Theaterintendant Johannes Sander ist neu in der Stadt, aber die Kulturschickeria, voran der Chefredakteur der Lokalzeitung, will ihn wieder loswerden. Dazu ist jede Intrige recht. Doch ausgerechnet zwischen Sander und Christiane, der Frau des Journalisten, funkt es gewaltig: Das ist nicht die einzige gefährliche Liebschaft im Schatten des Nationaltheaters. In der jungen Ehe von Sanders Freund Roman Kaminski kriselt es, und dessen Adoptivtochter verliebt sich das allererste Mal. Lebensklug und mit viel Esprit erzählt Dominique Horwitz von den ach so verschiedenen Spielarten der Liebe.

Die Legende von Shikanoko von Lian Hearn erschienen bei Sauerländer

Dieses Buch schafft es die Leser von der ersten Seite an in die Welt von Shikanoko zu entführen. Es geht um Magie, die Herrscher der 8 Inseln und jede Menge Geheimnisse. Hier findet sich die perfekte Kombination, um ein wahres Lesevergnügen zu schaffen. Grandios.

Zum Inhalt:

Shikanoko ist eigentlich nur der Sohn eines einfachen Vasallen. Doch als er von einem Magier eine übernatürliche Maske vermacht bekommt, wird aus ihm das Kind des Hirsches, und er verfügt fortan über magische Fähigkeiten und besonderes Kampfgeschick. Als der alte Kaiser stirbt, gerät Shikanoko in die Fänge des Fürstabts, der alles daransetzt, die höchste Macht im Land – den Lotusthron – an sich zu reißen. Shikanoko muss fliehen und entkommt dabei mehr als einmal nur knapp dem Tod. Doch er muss unbedingt Aki finden, die Herbstprinzessin, die er liebt, und die ein großes Geheimnis verbirgt. Denn in ihrer Obhut befindet sich niemand anderes als der rechtmäßige Nachfolger für den legendären Lotusthron.

Mystisch und martialisch – der erste Teil des großen neuen Fantasy-Epos von Bestsellerautorin Lian Hearn, das dem ›Otori‹-Zyklus um nichts nachsteht: ebenso brachial, ebenso brillant!

Wenn’s weiter nicht ist von Allison Pearson erschienen bei Wunderraum

Dieses Buch ist einfach toll zu lesen. Es erzählt die Geschichte von Kate Reddy, so authentisch und gut beschrieben, dass man das Gefühl hat, es handelt sich um eine reale Person mit all ihren Ups und Downs. Jede Seite dieses Buches ist ein Genuss und eine wahre Freude. Man kann zahlreiche Lesestunden mit diesem Buch geniessen und feiern.

Zum Inhalt:

Kate Reddy steht vor ihrem 50. Geburtstag und fragt sich, wo ihr Leben geblieben ist. Dabei ist das Alter längst nicht ihre einzige Sorge: Kate plagt sich mit zwei Teenagern, kümmert sich um kränkelnde Schwiegereltern und eine Mutter, die zunehmend auf Hilfe angewiesen ist. Und sie sucht den Wiedereinstieg ins Berufsleben, da ihr Mann beschlossen hat, dem Hamsterrad Ade zu sagen und die Kunst der Achtsamkeit zu erlernen. Als sich dann auch noch eine verflossene Liebe bei Kate meldet, wird es kompliziert …

Kleine große Schritte von Jodi Picoult erschienen bei C. Bertelsmann

Die Autorin ist sicherlich vielen von euch schon ein Begriff. Ich kenne sie bereits aus meiner eigenen Jugend und bin ein großer Fan ihres Stils. Fesselnd ist einer der Begriffe, die mir zu ihren Büchern einfallen. Grusel, Drama und viele unvorhersehende Wendungen zeichnen dieses Buch aus und eines kann ich euch garantieren, fad wird es keine Sekunde. Einfach genial!

Zum Inhalt:

Ruth Jefferson ist eine äußerst erfahrene Säuglingsschwester. Doch als sie ein Neugeborenes versorgen will, wird ihr das von der Klinikleitung untersagt. Die Eltern wollen nicht, dass eine Afroamerikanerin ihren Sohn berührt. Als sie eines Tages allein auf der Station ist und das Kind eine schwere Krise erleidet, gerät Ruth in ein moralisches Dilemma: Darf sie sich der Anweisung widersetzen und dem Jungen helfen? Als sie sich dazu entschließt, ihrem Gewissen zu folgen, kommt jede Hilfe zu spät. Und Ruth wird angeklagt, schuld an seinem Tod zu sein. Es folgt ein nervenaufreibendes Verfahren, das vor allem eines offenbart: den unterschwelligen, alltäglichen Rassismus, der in unserer ach so aufgeklärten westlichen Welt noch lange nicht überwunden ist …

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Secrets – Wen Emma hasste

SecretsSecrets – Wen Emma hasste
Daniela Pusch

Emma, Kassy und Marie sind allerbeste Freundinnen. Aber Marie hat ein Geheimnis. Emma lügt. Kassy hat einen gefährlichen Feind. Bald sind Sommerferien. Danach geht Marie für ein Jahr nach Australien. Vorher wird es eine rauschende Abschiedsparty geben. Doch eine der drei wird die Nacht nicht überleben.
Wer ist Freundin? Wer ist Feindin? Wer spielt falsch? Band 1 der mitreißenden „Secrets“-Trilogie mit jeder Menge Thrill und Liebe. Das Besondere der Serie: Die drei Autorinnen Daniela Pusch, Elisabeth Denis und Lara De Simone erzählen dieselbe Geschichte aus den unterschiedlichen Perspektiven von Marie, Emma und Kassy.
Ein spannender Jugendroman der einen mitreißt. Dieser erste Band ist von der Autorin Daniela J. Pusch verfasst und erzählt die Geschichte der drei Freundinnen aus Sicht von Emma. Wer also die ganze Geschichte kennen möchte, muss alle drei Bände lesen!

Über die Autorin:
Daniela J. Pusch ist Kostümbildnerin und arbeitet am Musicaltheater und als freie Lektorin. Ihre Kurzgeschichten waren 2012 und 2013 für den Agatha-Christie-Krimipreis nominiert.

Details:
Oetinger Verlag
Band 1
Text von Daniela Pusch
Einbandgestaltung von Daniela Richter-John
240 Seiten · gebunden
13.4 x 20.3 cm
ab 14 Jahren
ISBN-13: 978-3-95882-061-6
Erscheinungstermin: Februar 2016

Birgit Handler