Die Rivalin

Die RivalinMichael Robotham

Die Rivalin

 

Meghan hat in ihrem Leben alles, was Agatha sich wünscht: einen attraktiven erfolgreichen Mann, zwei Kinder, ein schönes Haus in London- und sie ist zum dritten Mal schwanger. Doch hinter der perfekten Fassade ist nicht alles so erstrebenswert, wie die Supermarktangestellte Agatha es sich vorstellt, denn auch in Meghans Leben laufen die Dinge nicht reibungslos.

Doch Agatha ist überzeugt: die hübsche Frau führt das ideale Leben- das Leben, das nach allen Katastrophen in ihrer eigenen Vergangenheit ihr selbst gebührt. Als sie sie persönlich kennenlernt, ist sie mehr denn je überzeugt, dass die Mami-Bloggerin Meghan all das verkörpert, was auch Agatha sein möchte. Ihre Affäre Hayden, Soldat bei der Marine, muss sie erst davon überzeugen, dass die Geburt eines gemeinsamen Sohnes ihr Glück vervollständigen wird. Ab diesem Zeitpunkt gibt es für Agatha kein Zurück mehr und während sich in Meghans Leben tiefe Gräben auftun, steht für Agatha fest, was zu tun ist…

Abwechselnd aus Agathas und Meghans Sicht erzählt, baut sich die spannende Geschichte um zwei Schicksale auf, die sich auf unglückliche Art und Weise kreuzen. Die ahnungslose Meg, die berechnende Agatha: beide verdienen Verständnis, wenngleich die Vorgeschichte ihres Lebens sich drastisch unterscheidet und das spätere Verhalten erklärbar macht. Die Story entwickelt sich unvorhersehbar und überrascht den Leser immer wieder. Ein Pageturner vom Feinsten!

 

Über den Autor:

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales in Australien geboren. Der Journalist und Schriftsteller wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter dem Gold Dagger. Der Autor lebt mit seiner Familie in Sydney.

 

Details zum Buch:

Deutsche Erstveröffentlichung Dezember 2017

Goldmann Verlag

ISBN 978-3-442-31409-6

 

Bettina Armandola

Das Böse, es bleibt

Das Böse, es bleibtLuca d´Andrea

Das Böse, es bleibt

 

Herr Wegener hat alles im Leben erreicht: Macht, Reichtum und die Ehe mit einer schönen, jungen Frau. Doch diese ist im eiskalten Winter Südtirols des Jahres 1974 vor ihrem kriminellen, gewaltbereiten Ehemann auf der Flucht: ihr Sohn Klaus, mit dem sie schwanger ist, soll in Freiheit aufwachsen und die aus dem Tresor ihres Mannes entwendeten Saphire sollen ihr und dem Kind einen Neuanfang garantieren…

Ein Autounfall in den verschneiten Bergen scheint das Ende zu sein, doch der einsiedlerisch lebende Bergbauer Simon findet die verletzte und unterkühlte Marlene und bringt sie zu seiner Hütte, die jedoch, wie die junge Frau bald feststellen muss, ein düsteres Geheimnis verbirgt.

Während Marlene von Simon Keller gesund gepflegt wird, ist Herr Wegener ausser sich vor Wut: die Saphire gehören dem Konsortium, einer einflussreichen Verbindung, die nicht mit sich spassen lässt und eine Lösung des Problems fordert. Ein Auftragskiller wird auf die Spur Marlenes gesetzt und begibt sich auf die Suche nach ihr.

Dieser archaische Roman ist von Beginn an so fesselnd und faszinierend, dass man ihn einfach verschlingen muss! Die dunkle Vergangenheit, die Herrn Wegener ebenso wenig loslässt wie Marlene und Simon Keller, die Gewalt, die im Leben aller drei eine essentielle Rolle spielt und die an Märchen erinnernden Elemente ergeben gemeinsam mit der einprägsamen Sprache einen atemberaubenden Mix, der den Leser nicht zum Durchatmen kommen lässt. Ein extrem spannendes Buch mit beeindruckenden Bildern!

 

Über den Autor:

Luca d´Andrea wurde 1979 in Bozen geboren. Sein Erstlingswerk „Der Tod so kalt“ wurde auf Anhieb zum Bestseller.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2018

Deutsche Verlags-Anstalt, München

ISBN 978-3-421-04806-6

 

Bettina Armandola

 

Gut zu lesen

…sind die folgenden 5 Bücher. Romane, die einfach großartig zu lesen sind, tief bewegen und wundervoll zu lesen sind. Freut euch auf die heutigen Buchempfehlungen.

Wir werden erwartet von Ulla Hahn erschienen bei DVA

Dieses Buch bewegt und beim Lesen möchte man des Öfteren ins Geschehen eingreifen, helfen, unterstützen. Man leidet mit und freut sich mit. Ein wundervoll geschriebenes Buch über die Gesellschaft der 68 Jahre. Eine Hommage an die Vergangenheit und eine berührende Geschichte.

Zum Inhalt:

Die Welt steht Hilla Palm offen. Nach langem Suchen hat das Mädchen aus einfachem Hause endlich ihre Heimat gefunden: in der Literatur und Hugo, dem Mann, der Hilla mit all ihren bitteren Erfahrungen annimmt. Zusammen entdecken sie die Liebe und erleben die 68er Jahre, in denen alles möglich scheint.

Doch dann durchkreuzt das Schicksal ihre Pläne, und verzweifelt sucht Hilla Halt bei Menschen, die für eine friedvollere, gerechtere Welt kämpfen. Die marxistische Weltanschauung wird ihr zum neuen Zuhause. Beherzt folgt sie ihren Überzeugungen und muss am Ende doch schmerzlich erkennen, dass Freiheit ohne die Freiheit des Wortes nicht möglich ist.

„Wir werden erwartet“ erzählt mitreißend die Geschichte einer suchenden jungen Frau in den turbulenten Jahren zwischen 1968 und dem Deutschen Herbst. Ein nachdenklich stimmendes Buch über den Mut, die Gesellschaft und sein Leben zu verändern – ein Buch über die Kraft der Versöhnung.

Chanson D’Amour von Dominique Horwitz erschienen bei Knaus

Dies ist eine wundervoll zu lesende Familiengeschichte. Großartig geschrieben saugt man jede Seite dieses Buches ins sich auf und hat durch die tolle Art zu Schreiben das Gefühl mitten drinnen zu sein, alles erleben zu können. Fantastische Literatur.

Zum Inhalt:

Spätsommer in Weimar. Theaterintendant Johannes Sander ist neu in der Stadt, aber die Kulturschickeria, voran der Chefredakteur der Lokalzeitung, will ihn wieder loswerden. Dazu ist jede Intrige recht. Doch ausgerechnet zwischen Sander und Christiane, der Frau des Journalisten, funkt es gewaltig: Das ist nicht die einzige gefährliche Liebschaft im Schatten des Nationaltheaters. In der jungen Ehe von Sanders Freund Roman Kaminski kriselt es, und dessen Adoptivtochter verliebt sich das allererste Mal. Lebensklug und mit viel Esprit erzählt Dominique Horwitz von den ach so verschiedenen Spielarten der Liebe.

Die Legende von Shikanoko von Lian Hearn erschienen bei Sauerländer

Dieses Buch schafft es die Leser von der ersten Seite an in die Welt von Shikanoko zu entführen. Es geht um Magie, die Herrscher der 8 Inseln und jede Menge Geheimnisse. Hier findet sich die perfekte Kombination, um ein wahres Lesevergnügen zu schaffen. Grandios.

Zum Inhalt:

Shikanoko ist eigentlich nur der Sohn eines einfachen Vasallen. Doch als er von einem Magier eine übernatürliche Maske vermacht bekommt, wird aus ihm das Kind des Hirsches, und er verfügt fortan über magische Fähigkeiten und besonderes Kampfgeschick. Als der alte Kaiser stirbt, gerät Shikanoko in die Fänge des Fürstabts, der alles daransetzt, die höchste Macht im Land – den Lotusthron – an sich zu reißen. Shikanoko muss fliehen und entkommt dabei mehr als einmal nur knapp dem Tod. Doch er muss unbedingt Aki finden, die Herbstprinzessin, die er liebt, und die ein großes Geheimnis verbirgt. Denn in ihrer Obhut befindet sich niemand anderes als der rechtmäßige Nachfolger für den legendären Lotusthron.

Mystisch und martialisch – der erste Teil des großen neuen Fantasy-Epos von Bestsellerautorin Lian Hearn, das dem ›Otori‹-Zyklus um nichts nachsteht: ebenso brachial, ebenso brillant!

Wenn’s weiter nicht ist von Allison Pearson erschienen bei Wunderraum

Dieses Buch ist einfach toll zu lesen. Es erzählt die Geschichte von Kate Reddy, so authentisch und gut beschrieben, dass man das Gefühl hat, es handelt sich um eine reale Person mit all ihren Ups und Downs. Jede Seite dieses Buches ist ein Genuss und eine wahre Freude. Man kann zahlreiche Lesestunden mit diesem Buch geniessen und feiern.

Zum Inhalt:

Kate Reddy steht vor ihrem 50. Geburtstag und fragt sich, wo ihr Leben geblieben ist. Dabei ist das Alter längst nicht ihre einzige Sorge: Kate plagt sich mit zwei Teenagern, kümmert sich um kränkelnde Schwiegereltern und eine Mutter, die zunehmend auf Hilfe angewiesen ist. Und sie sucht den Wiedereinstieg ins Berufsleben, da ihr Mann beschlossen hat, dem Hamsterrad Ade zu sagen und die Kunst der Achtsamkeit zu erlernen. Als sich dann auch noch eine verflossene Liebe bei Kate meldet, wird es kompliziert …

Kleine große Schritte von Jodi Picoult erschienen bei C. Bertelsmann

Die Autorin ist sicherlich vielen von euch schon ein Begriff. Ich kenne sie bereits aus meiner eigenen Jugend und bin ein großer Fan ihres Stils. Fesselnd ist einer der Begriffe, die mir zu ihren Büchern einfallen. Grusel, Drama und viele unvorhersehende Wendungen zeichnen dieses Buch aus und eines kann ich euch garantieren, fad wird es keine Sekunde. Einfach genial!

Zum Inhalt:

Ruth Jefferson ist eine äußerst erfahrene Säuglingsschwester. Doch als sie ein Neugeborenes versorgen will, wird ihr das von der Klinikleitung untersagt. Die Eltern wollen nicht, dass eine Afroamerikanerin ihren Sohn berührt. Als sie eines Tages allein auf der Station ist und das Kind eine schwere Krise erleidet, gerät Ruth in ein moralisches Dilemma: Darf sie sich der Anweisung widersetzen und dem Jungen helfen? Als sie sich dazu entschließt, ihrem Gewissen zu folgen, kommt jede Hilfe zu spät. Und Ruth wird angeklagt, schuld an seinem Tod zu sein. Es folgt ein nervenaufreibendes Verfahren, das vor allem eines offenbart: den unterschwelligen, alltäglichen Rassismus, der in unserer ach so aufgeklärten westlichen Welt noch lange nicht überwunden ist …

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Secrets – Wen Emma hasste

SecretsSecrets – Wen Emma hasste
Daniela Pusch

Emma, Kassy und Marie sind allerbeste Freundinnen. Aber Marie hat ein Geheimnis. Emma lügt. Kassy hat einen gefährlichen Feind. Bald sind Sommerferien. Danach geht Marie für ein Jahr nach Australien. Vorher wird es eine rauschende Abschiedsparty geben. Doch eine der drei wird die Nacht nicht überleben.
Wer ist Freundin? Wer ist Feindin? Wer spielt falsch? Band 1 der mitreißenden „Secrets“-Trilogie mit jeder Menge Thrill und Liebe. Das Besondere der Serie: Die drei Autorinnen Daniela Pusch, Elisabeth Denis und Lara De Simone erzählen dieselbe Geschichte aus den unterschiedlichen Perspektiven von Marie, Emma und Kassy.
Ein spannender Jugendroman der einen mitreißt. Dieser erste Band ist von der Autorin Daniela J. Pusch verfasst und erzählt die Geschichte der drei Freundinnen aus Sicht von Emma. Wer also die ganze Geschichte kennen möchte, muss alle drei Bände lesen!

Über die Autorin:
Daniela J. Pusch ist Kostümbildnerin und arbeitet am Musicaltheater und als freie Lektorin. Ihre Kurzgeschichten waren 2012 und 2013 für den Agatha-Christie-Krimipreis nominiert.

Details:
Oetinger Verlag
Band 1
Text von Daniela Pusch
Einbandgestaltung von Daniela Richter-John
240 Seiten · gebunden
13.4 x 20.3 cm
ab 14 Jahren
ISBN-13: 978-3-95882-061-6
Erscheinungstermin: Februar 2016

Birgit Handler

Das Gesetz des Sterbens

Das Gesetz des SterbensDas Gesetz des SterbensIan Rankin

Das Gesetz des Sterbens

 

Eigentlich befindet sich Detective Inspector John Rebus im Ruhestand. Doch dann wird ein bekannter Anwalt aus Edingburgh ermordet, bei dem eine schriftliche Morddrohung entdeckt wird. Und auch bei Rebus´ Lieblingsfeind, der Unterweltgröße Big Cer Cafferty trifft eine Morddrohung ein.

Als polizeilicher Berater unterstützt Rebus Detective Siobhan Clarke und entdeckt, dass eine Spur in die gemeinsame Vergangenheit der Bedrohten führt. Der gemeinsame Nenner scheint eine Einrichtung für Jugendliche namens „Acorn House“ zu sein…

Auch wenn John Rebus keine offizielle Position mehr innehat, hat er doch seinen ermittlerischen Scharfsinn noch nicht verloren. Und so gelingt es ihm bald, schlafende Hunde zu wecken und dem Ursprung des Mordens auf die Spur zu kommen!

Spannend wie gewohnt erzählt Ian Rankin die Geschehnisse rund um den wohl inzwischen allen Lesern ans Herz gewachsenen John Rebus, der bereits seinen zwanzigsten Fall zu lösen hat. Beste Krimiunterhaltung auf hohem Niveau ist garantiert!

 

Über den Autor:

Ian Rankin wurde 1960 in Schottland geboren. Als Schriftsteller und Krimi- Autor hat er Kultstatus erreicht, seine Romane rund um Inspector John Rebus landen regelmässig auf den Bestsellerlisten.

 

Details zum Buch:

2017

Goldmann Verlag

ISBN 978-3-442-48691-5

 

Bettina Armandola

 

 

The Ending

Iain Reid
The Ending – Du wirst dich fürchten. Und du wirst nicht wissen, warum

Aus dem kanadischen Englisch von Anke und Eberhard Kreutzer

Ein raffiniertes, stilistisch brillantes Psycho-Drama über Identität, menschliche Abgründe, Einsamkeit und Wahn – „Der kühnste und originellste literarische Psycho-Thriller seit langem.“ Chicago Tribune

Eine junge Frau sitzt mit ihrem Freund Jake in einem Auto. Sie sind unterwegs zu seinen Eltern. Die junge Frau denkt darüber nach, mit ihm Schluss zu machen. Doch ihre Gedanken werden immer wieder von dem Piepen ihres Handys gestört. Schon wieder dieser Anruf!? Das Haus seiner Eltern ist ein düsterer Ort, die Ställe sind leer, die Atmosphäre gedrückt, die Eltern seltsam, die junge Frau will hier so schnell wie möglich weg. Auch ihr Freund Jake teilt ihre Ansicht und nach dem Abendessen machen sie sich auf dem Heimweg. Doch dann will er unbedingt einen Zwischenstopp einlegen, wo er einfach verschwindet.

Machen Sie sich gespannt auf eine ungewöhnliche Reise, wo man mehrmals die Seiten wechselt und versucht den Sinn zu erfassen. Alles in allem ein sehr verwirrendes aber interessantes Buch. Den Schluss musste ich mehrmals lesen, weil ich mir nicht sicher war, ob ich „richtig“ gelesen hatte. Aber lassen Sie sich überraschen!

Über den Autor:
Der Kanadier Iain Reid, Jahrgang 1980, veröffentlichte zunächst zwei preisgekrönte Memoirs; seine literarischen Arbeiten erschienen u.a. im New Yorker und in der National Post. Sein Romandebüt „The Ending“ elektrisierte Presse und Leser und führte zur Gründung einer Website zum Austausch über das Buch. Iain Reids zweiter literarischer Thriller ist in Arbeit. Der Autor lebt in Ontario, Kanada.

 

Verlag: Droemer
Erscheinungsdatum: 02. November 2017
Klappenbroschur, 240 Seiten
ISBN: 978-3-426-30619-2
UVP: € 14,99

 

Elisabeth Schlemmer

Am falschen Ufer der Rhone

Am falschen Ufer der RhonePaul Grote

Am falschen Ufer der Rhone

 

Die Patentochter von Martin Bongers ist glücklich auf dem Weingut, das sie gemeinsam mit Martin bewirtschaftet. Doch der ist der Meinung, dass sie bei einem Praktikum im weltberühmten Chateauneuf-du-Pape ihr Wissen erweitern kann. Nach anfänglichem Zögern ist Simone bereit, etwas Neues zu wagen und kommt bei einem Spitzenwinzer unter, der allerdings erst Martins zweite Wahl ist. Sein Bekannter, bei dem er sie zuerst unterbringen wollte, ist nach dem Gewinn des Concours de la St. Marc auf mysteriöse Art und Weise verschwunden. Bald stellt sich heraus, dass auch ein anderer Gewinner dieses Weinwettbewerbs ein furchtbares Schicksal ereilt hat: er wurde überfahren, der Verursacher beging Fahrerflucht…

Am anderen Ufer der Rhone sucht der junge Önologe Thomas Aschenbach Vergessen und hilft einem Bekannten auf seinem Weingut aus. Als dessen Nachbar von einer Diebesbande überfallen wird, stellt er sich den Kriminellen in den Weg und bringt nicht nur sich selbst, sondern auch Simone in Gefahr…

Bald stellt sich die Frage, ob einer der Winzer selbst hinter den kriminellen Machenschaften steckt und die beiden jungen Leute, Simone und Thomas, versuchen auf eigenen Faust, die Verbrechen aufzuklären, die offenbar auch etwas mit einem Brüderpaar zu tun haben, von denen einer sein Gut in Chateauneuf-du-Pape und der andere am „falschen Ufer der Rhone“ hat.

Paul Grote hat wieder einen Weinkrimi verfasst, der viel Wissenswertes über den Weinanbau, die verschiedenen Rebensorten und die Weinherstellung bietet. Eingebettet in eine Krimihandlung, richtet sich der Roman doch in erster Linie an Weinliebhaber und -kenner. Mir war das Verhältnis zwischen Weinbau und Krimi etwas zu unausgewogen, denn es dominieren doch die Weinverkostungen und Diskussionen über die Weinberglage über die Handlung, was ich persönlich ein bisschen schade fand.

 

Über den Autor:

Paul Grote wurde 1946 in Berlin geboren und studierte Soziologie und Politik, bevor er eine journalistische Laufbahn in Hamburg einschlug und später als freier Reporter aus Südamerika berichtete. Dort entdeckte er seine Liebe zum Wein und Weinbau. 2004 erschien sein erster Weinkrimi, dem viele weitere folgten.

 

Details zum Buch:

Originalausgabe 2017

dtv

ISBN 978-3-423-21691-3

 

Bettina Armandola

Die Brüder Sass – geliebte Ganoven

Horst Bosetzky
Die Brüder Sass – geliebte Ganoven
Biografischer Kriminalroman

Berlin 1926.
Die Brüder Franz und Erich Sass machen es sich zur Aufgabe mit wenig Arbeit viel Geld zu scheffeln. Ihr Hauptaugenmerk liegt hier beim perfekten Bankraub. Die Ansätze sind nicht die schlecht, einen Tresor mit einem Schneidbrenner zu öffnen, doch leider nicht durchdacht. Ohne viele Kohle ergaunert zu haben, müssen sie viele Coups abbrechen, doch ab und an gelingt auch den Brüdern ein Glücksfall und sie schwimmen kurze Zeit wieder in Geld.

Der Kriminalsekretär Max Fabich kommt den beiden auf die Spur, doch dingfest machen kann er sie nicht. Er weiß, dass sie bei den Einbrüchen dahinterstecken, doch ohne Beweise kein Haftbefehl.

Als die Nazis die Macht in Deutschland an sich reisen, wird es den Brüdern in Berlin zu gefährlich, sie machen sich auf nach Dänemark. Doch ihr Glück haben sie in Berlin zurückgelassen.

Anfangs dachte ich mir, welche Halunken! Doch je länger man in dieser Biografie schmökert, desto symphytischer werden einem die Brüder. Sie haben oft mehr Glück als Verstand, wirken aber durch ihre Art sehr liebenswert und keinesfalls gefährlich.

Über den Autor:
Dr. Horst Bosetzky (ky) wurde 1938 in Berlin geboren. Der emeritierte Professor für Soziologie veröffentlichte neben etlichen belletristischen und wissenschaftlichen Arbeiten zahlreiche, zum Teil verfilmte und preisgekrönte Kriminalromane. 1992 erhielt er den Ehren-Glauser des SYNDIKATS für das Gesamtwerk und die Verdienste um den deutschsprachigen Kriminalroman. 2005 wurde ihm der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Zehn Jahre lang war Horst Bosetzky Sprecher des SYNDIKATS und Gründungsmitglied von QUO VADIS. Besuchen Sie: http://www.horstbosetzky.de

Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: Juli 2017
Paperback mit Farbschnitt
ISBN: 978-3-8392-2102-0
UVP: € 12,-

Elisabeth Schlemmer

Der zweite Reiter

Alex Beer

Der zweite Reiter

Ein Fall für August Emmerich

gelesen von Cornelius Obonya

Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr.

Leider ist es nur eine gekürzt Lesung, denn es war eigentlich viel zu schnell vorbei. Cornelius Obonya verleiht August Emmerich und allen anderen Personen eine so ausdrucksstarke Stimme mit den typischen Wiener Dialekt, dass man wirklich das Gefühl hat, man stünde im tiefsten Wien. Auch die Art der Aufklärung der Mordfälle entführt den Hörer in das Wien vor 100 Jahren. Was heute schnell via Handy oder email abgeklärt wird, wurde damals mittels Bote und Brief erledigt. Wirklich kaum vorstellbar. Das Motiv für die Morde ist aber auch heute noch aktuell. Ein wirklich toller Krimi, der grandios von Cornelius Obonya gelesen wird. Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Band.

Über die Autorin:
Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Nach der Der zweite Reiter, der von der Presse hochgelobt und mit dem Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet wurde, erscheint mit Die rote Frau jetzt der zweite Band ihrer spannenden Reihe um Rayonsinspektor August Emmerich.

Details zum Hörbuch:
gekürzte Lesung, 5 CDs, Gesamtspielzeit: ca. 6 Stunden 35 Minuten
ISBN: 978-3-8371-3804-7
Random House

Christina Burget

Ein kalter Ort zum Sterben

Ian Ranking

Ein kalter Ort zum Sterben

gelesen von Thomas Balou Martin

Bei einem romantischen Dinner im Caledonian Hotel erinnert sich Rebus an einen Mord, der fast vierzig Jahre zuvor dort stattgefunden hat: Eine junge lebenslustige Bankiersgattin wollte in dem Luxushotel einen Liebhaber empfangen – am nächsten Morgen wurde sie tot aufgefunden. Die Verdächtigen kamen aus den besten Kreisen, der Täter wurde nie gefasst. Ein Skandal, der Rebus nicht loslässt. Während er sich in den alten Akten vergräbt, gerät das kriminelle Machtgefüge in Edinburgh gefährlich ins Wanken: Darryl Christie, eine der Hauptakteure, wird überfallen und halb totgeschlagen; eine Ermittlung wegen Geldwäsche bringt ihn zusätzlich in Bedrängnis. Es sieht so aus, als würde Ex-Gangsterboss Big „Ger“ Cafferty im Hintergrund die Fäden ziehen. Eine Entwicklung, die Rebus gar nicht recht sein kann. Zumal die erste Leiche im tödlichen Revierkampf von Schottlands Unterwelt nicht lange auf sich warten lässt.

„Einmal Polizist – immer Polizist.“ Diese Aussage trifft auf John Rebus zu, der sich mittlerweile in Pension befindet, und die Ermittlungen in einem alten ungelösten Mordfall wieder aufgreift. Dabei kreuzen sich seine Wege immer wieder mit seinen ehemaligen Kollegen Siobhan Clarke und Malcom Fox, die den Überfall auf Darryl Christie untersuchen. Man merkt sofort, dass sie ein eingespieltes Team sind. Nicht nur, weil dies der 21. Roman mit John Rebus ist, sondern auch, weil viel mehr Privates einfließt. Wenn man nicht alle Fälle kennt, so kann es schon passieren, dass man sich bei der Vielzahl der handelnden Personen etwas schwer tut. Für die echten Fans und für jene, die einen mürrischen, nicht mehr ganz gesunden Rebus bei seiner Morduntersuchung begleiten will, der kann sich auf diesen Roman freuen.

Über den Autor:
Ian Rankin ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren der Gegenwart. Seit seine literarische Hauptfigur John Rebus 1987 zum ersten Mal ermittelte, erschienen 21 Krimis, die weltweit gelesen werden und mit zahlreichen Preisen bedacht wurden. In Ian Rankins Heimatstadt Edinburgh können Besucher bei einer sogenannten „Rebus Tour“ sogar in die Fußspuren des berühmten Inspektors wandeln. Für seine Verdienste um die Literatur zeichnete die Queen Ian Rankin im Jahre 2002 mit dem Order of the British Empire aus.

Details zum Hörbuch:
2 MP3s, Länge: ca. 12 Stunden
ungekürzte Lesung
ISBN: 978-3-942175-85-2
head room 

Christina Burget