Wundervolle Romane

Ich habe ein bisschen gelesen und euch meine letzten Belletristik Bücher hier in diesem Artikel zusammengefasst. Es sind herrlich zu lesende Bücher, bei denen man die Seele baumeln lassen kann, in ferne Länder reist, Winter, aber auch Sonne erleben kann! Eines haben alle gemeinsam – man kann sie so richtig gut genießen!

Die kleine Chocolaterie am Meer von Caroline Roberts erschienen bei MTB, aus dem Englischen von Christian Trautmann

Die positive Energie dieser Geschichte kann man beim Lesen zwischen den Zeilen so richtig fühlen. Wundervoll beschrieben hat man als Leser das Gefühl sich mittden in dem kleinen Ort an der Küste Northumberlands zu befinden. Man ist beim Lesen Teil davon und freut sich über jede positive Wendungen. In diesem Buch gibt es viele Elemente, die das Leben so schreiben kann vereint. Man genießt Hochs und Tiefs und findet im Buch Freundschaften und alte Bekannte. Einfach herrlich zu lesen!

Zum Inhalt:

Vor den Fenstern fällt Schnee, auf dem Herd dampft heiße Schokolade mit Zimt, und Rentierlollis zieren die Schaufenster. Die gemütliche Chocolaterie in dem kleinen Ort an der Küste Northumberlands ist Emmas ganzer Stolz. Jetzt, da Weihnachten vor der Tür steht, haben sie und ihre Assistentin Holly alle Hände voll zu tun, die Leckereien für das Fest vorzubereiten. Doch dann kündigt ihr Vermieter eine Mieterhöhung an. Muss Emma die Chocolaterie aufgeben? Zum Glück hat sie ihren treuen Cockerspaniel Alfie und die besten Freunde, die man sich wünschen kann. Sie geben ihr die Kraft, für ihr Glück zu kämpfen.

You in Five Acts von Una LaMarche erschienen bei DTV, aus dem amerikanisch englischen von Stephanie Singh

Dieses Buch ist definitiv anders, als ich es erwartet habe. Es ist mir richtig unter die Haut gegangen. Wer glaubt hier eine ganz normale Liebesgeschichte zu lesen, wird viel mehr als das erleben können. You in five Acts ist ein herrlich zu lesendes und sehr einnehmendes Buch. Es handelt von Freundschaft, Tragödien, Tabletten und Süchten und der Liebe. Hier wird ein herrlicher Spannungsbogen aufgebaut, der in einer großen Finale endet, bei dem ich einige Tränen vergossen habe. Wunderschön geschrieben!

Zum Inhalt:

Freundschaft, Liebe, Fame – und eine Tragödie, die alles verändert

Fünf Freunde an einer New Yorker Schauspielschule, alle mit dem gleichen Traum von Ruhm und Erfolg. Doch der Druck ist enorm:

Joy, die einzige schwarze Tänzerin der Schule, kämpft um eine Rolle in der Abschlussaufführung.

Ihre Freundin Liv ist eigentlich mit Ethan zusammen, kann aber nicht von Dave lassen. Und von den Tabletten.
Diego kommt aus einer Familie, in der Tänzer nicht als ernst zu nehmender Berufswunsch gilt.

Während alle fünf mit ihren eigenen Problemen ringen, taumeln sie, ohne es zu wissen, dem größten Drama entgegen…

Zwischen mir und dem Glück steh nur noch ich von Helen Russell erschienen bei Bastei Lübbe, aus dem Englischen von Antonia Zauner

Hier findet man eine großartige und sehr amüsante Geschichte. Selber Mama ist die Vorstellung einen Wikingerurlaub zu machen, gar nicht so abwegig 🙂

Ich musste beim Lesen dieses Buches so oft laut lachen und habe eigenartige Blicke dafür geernten, aber ich kann euch versichern das Buch ist es wert gelesen zu werden! Warum manchmal in einer abwegigen Situation auch was richtig Gutes entstehen kann und wie es unserer Hauptakteurin bei ihrem Wikingerurlaub so geht, dass müsst ihr wirklich selber lesen. Ich kann euch versichern, dass ihr hier eine tolle Geschichte in Händen haltet.

Zum Inhalt:

Als die berufstätige und hochorganisierte Mutter Alice sich von ihrer chaotischen Schwester Melissa zu einer Woche Dänemark-Urlaub überreden lässt, hat sie sich einen entspannten Aufenthalt in einem Spa vorgestellt. Aber Melissa hat eine Woche Wikingerurlaub im Wald gebucht: Hier sind Übernachten im selbstgebauten Unterschlupf und Beerensammeln fürs Abendessen. Als Alice klar wird, dass sie die kommende Woche ohne Badezimmer überstehen soll, würde sie am liebsten abreisen. Doch zu Hause warten nur Arbeit und Haushalt, und so entschließt Alice sich zu bleiben. Am Ende entpuppt sich dieser Urlaub als das Beste, was ihr je passiert ist.

Zitronen aus Fribello von Yvonne Lacina-Blaha erschienen bei Omnino

Zitronen aus Fribello ist gerade in der kalten Herbst/Winterzeit genau das richtige Buch. Mit einer Flucht in den Süden macht auch die Hauptakteuerin des Buches einen großen Schritt und wir Leser dürfen daran teilhaben. Das kleine Dorf Fribello ist sehr sympathisch beschrieben und man bekommt Lust die nächste Reise genau dorthin zu unternehmen. Momentan hat man auf jeden Fall die Möglichkeit beim Lesen in den Gedanken dorthinzureisen oder eben im nächsten Urlaub in einen ähnlichen Ort. Man kann hier eine wirklich liebe Geschichte erleben, voller Wünsche, Hoffnungen und jeder Menge Liebe und gutem Essen – und Zitronen – nicht zu vergessen! Die Wiener Autorin Yvonne Lacina-Blaha hat hier eine wirklich schöne Geschichte geschrieben und ich hoffe es wird noch weitere geben.

Zum Inhalt:

Italien – Zitronenduft – Meeresbrise – türkisfarbenes Wasser …
In dem kleinen italienischen Dorf Fribello ist ganz schön was los. Die Touristin Isabella hat sich von ihrem Freund Lucas getrennt und gönnt sich eine Auszeit am Meer. Der gutaussehende Obsthändler Angelo glaubt an Früchte und die Liebe und will Isabella von sich überzeugen. Er legt ihr Zitronen und Sterne zu Füßen, aber das bringt alles nichts. In seiner Verzweiflung fragt er seine Kunden um Rat. Zitronen gegen gute Ratschläge. Einige zweifeln dadurch selbst an ihrer Liebe. Angelo muss sie am Ende auch noch trösten. Und da er schon in Übung ist, kümmert er sich auch gleich um Lucas, den Ex-Freund von Isabella. Der ist Isabella wild entschlossen nach Fribello nachgereist und will sie zurückerobern, er weiß nur nicht wie. Angelo nützt diese Chance und überredet seinen Nebenbuhler zu übertriebenen romantischen Liebesbeweisen, damit er sich ja nur lächerlich macht. Als wäre die Situation nicht schon verwirrend genug, mischt sich auch noch die Ex-Freundin von Angelo ein. Die will, dass diese Touristin möglichst schnell aus dem Dorf verschwindet – und sie weiß auch schon wie, sie muss nur die Dorfbewohner auf ihre Seite ziehen.

Ein fulminantes Buch voller Leichtigkeit, dolce vita, Italien… – ein Lehrstück über die Liebe, Abgründe, Versöhnungen und darüber, dass echte Liebe ein ganzes Dorf in Atem halten kann…

Mit Rezepten für das perfekte Liebesdinner.

Christmas Shopaholic von Sophie Kinsella erschienen bei Goldmann, aus dem englischen von Jörn Ingwersen

Zu Beginn muss ich mich gleich Mal als großer Fan von Sophie Kinsella outen. Christmas Shopaholic als Einstimmung in den Advent zu lesen, war genau die richtige Entscheidung. Ich liebe diese lustige Geschichte und musste oftmals laut lachen beim Lesen. Chaos pur, aber auch ganz viel Liebe ist hier zu finden. Immer wieder gibt es hier Situationen, mit denen ich mich extrem gut identifizieren kann und sie deswegen einfach traumhaft lustig finde. Wer also ein richtig gutes, amüsantes Buch lesen möchte, dass auch ein bisschen mit Weihnachten zu tun hat und vorallem mit liebenswürdigen Personen, der ist hier genau wichtig. Ich habe jede einzelnen Seite genossen!

Zum Inhalt:

Becky Brandon, geborene Bloomwood, ist ins beschauliche Letherby gezogen. Weihnachten steht vor der Tür, die Schaufenster funkeln, und die Schnäppchen locken – Becky ist im Glück! Doch dann beauftragt Mama Bloomwood sie plötzlich, das Weihnachtsfest zu organisieren, und vorbei ist es mit der Besinnlichkeit: Jess möchte veganen Truthahn, und das perfekte Geschenk für ihren Mann Luke gibt es nur in einem exklusiven Gentlemen’s Club, der Frauen den Zutritt verwehrt. Als auch noch Craig, Beckys alte Flamme und inzwischen cooler Musiker, nach Letherby zieht, ist das Chaos perfekt …

Viel Freude dem Lesen und ich freue mich immer über eure Rückmeldungen!

Barbara

Ziemlich wunderbares Leben

Ziemlich wunderbares LebenKatie Marsh

Ziemlich wunderbares Leben

 

Abi und ihre Familie haben eine schwere Zeit hinter sich, doch nun scheint es wieder aufwärtszugehen! Nachdem die 37jährige Abi erfolgreich ihren Darmkrebs bekämpft hat, gäbe es nun für sie, ihren Teenie- Sohn Seb und Ehemann John Grund zum Feiern. Doch Abi kann sich von der Angst nicht lösen, dass der Krebs vielleicht wiederkommt und sie traut ihrem Körper und ihren Gefühlen nicht mehr.

Auch bei John hat die zusammen durchgestandene Zeit Spuren hinterlassen- und das nicht nur emotional. Um Abi alles für ihre Genesung bieten zu können, hat er sich finanziell total übernommen. Nun sieht sich die Familie gezwungen, zu Abis Eltern zu ziehen, was ebenfalls Konfliktpotential hat. Und der erwachsen werdende Seb muss sich nicht nur darüber klar werden, was er beruflich anfangen möchte, sondern er muss sich auch mit seiner sexuellen Orientierung auseinandersetzen…

Das scheinbare Happy End, das die Heilung vom Krebs eigentlich bedeutet, ist also in weiter Ferne. Alles Ungesagte, die kleinen Verletzungen, die Rollenverteilung und die Veränderungen, die das Leben mit sich bringt, zeigen, dass die Familie nicht mehr einfach dort anknüpfen kann, wo die Krebserkrankung der Mutter ihr Leben unterbrochen hat. Doch wie auch bei der Erkrankung heißt es zu kämpfen: für die Liebe und ein gemeinsames Leben!

Dieses Buch ist sehr authentisch und behandelt das schwierige Thema Krebs ohne allzugroße Rührseligkeit, was mir gut gefallen hat. Trotzdem ist es bewegend und erzählt von Beziehungsschwierigkeiten, die überall vorkommen können und deshalb auch so realistisch rüberkommen. Denn das Problem der zwischenmenschlichen Sprachlosigkeit ist eines, das sicher viele Leser kennen. Dieser Roman bietet nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch einen Blick in die Psyche von Menschen wie Du und ich!

 

Über die Autorin:

Katie Marsh arbeitete im Gesundheitswesen, bevor sie ihr Bestsellerdebüt „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ verfasste. Sie lebt mit ihrer Familie in London.

 

Details zum Buch:

Deutsche Erstausgabe 08/2019

Diana Verlag

ISBN 978-3-453-29214-7

 

Bettina Armandola

Die ganze Welt der Pubertiere

Jan Weiler liest

Die ganze Welt der Pubertiere

Alle drei Titel in einer Box

Sind Teenager im Haus? Genug vom Diskutieren, Lamentieren, Argumentieren, Boykottieren. Lassen Sie sich gesagt sein: Sie sind nicht allein mit der Verwandlung ihrer süßen, niedlichen Kinder zu muffeligen, maulfaulen, hysterischen Pubertieren. Gönnen Sie sich eine Auszeit mit diesen urkomischen Kolumnen von Jan Weiler, die (nicht nur) bei geplagten Eltern einen Nerv treff en und befreiende Lachanfälle auslösen.
Diese Box enthält: „Das Pubertier“, „Im Reich der Pubertiere“ und „Und ewig schläft das Pubertier“.

Gestressten Eltern mit pubertierenden Kindern sollte man diese Box zum Entspannen und zur Beruhigung der Nerven geben. Ich bin selbst eine geplagt Mutter von zwei Pubertieren und habe herzlich über Jan Weilers Lesung gelacht. Einige Situationen habe ich persönlich noch nicht erlebt. Aber bei vielen habe ich mich und meine Kinder wiedererkannt. Durch seine Schilderungen bekommt man einen anderen Blickwinkel auf die Geschehnisse und Lachen baut einfach Stress ab. Vielleicht trägt auch die Erkenntnis, dass zwar jedes Kind einzigartig ist, aber in manchen Situationen gleich wie viele andere agiert, dazu bei. Auch wenn man keine eigenen Kinder hat, kann oder sollte man sich das anhören. Denn schließlich waren wir alle einmal Pubertiere und keiner von uns weiß, wie unsere Eltern damals gelitten haben.

Über den Autor:
JAN WEILER, 1967 in Düsseldorf geboren, lebt als Journalist und Schriftsteller in München. Er war viele Jahre Chefredakteur des SZ Magazins. Sein erstes Buch »Maria, ihm schmeckt’s nicht!« gehört zu den erfolgreichsten Büchern der vergangenen Jahrzehnte. Es folgten unter anderen: »Antonio im Wunderland«, »Das Pubertier«, »Kühn hat zu tun« und »Im Reich der Pubertiere« . Jan Weiler verfasst zudem Hörspiele und Hörbücher, die er auch selber spricht. Zuletzt erschienen von ihm »Und ewig schläft das Pubertier« sowie »Kühn hat Ärger«.

Details zum Hörbuch:
Live-Mitschnitte, 5 CDs, Laufzeit: 5h 9 min
ISBN: 978-3-8445-3188-6
der Hörverlag

Christina Burget

Café Engel

Marie Lamballe

Café Engel – Eine neue Zeit

Gelesen von Irina Scholz

Wiesbaden, 1945. Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende, und das Café Engel – einst Treffpunkt schillernder Persönlichkeiten – blieb wie durch ein Wunder verschont. Als Hilde Koch und ihre Mutter Else das Café wiedereröffnen, trüben schon bald erste Konflikte den jungen Frieden. Durch die Ankunft der schönen Luisa, die sich als geflüchtete Cousine aus Ostpreußen vorstellt, fühlt Hilde sich zurückgesetzt. Zwischen den ungleichen Cousinen wächst eine Rivalität, die die Atmosphäre im Café zu vergiften droht. Bis beide Frauen begreifen, dass sie etwas gemeinsam haben: ein Geheimnis aus Kriegszeiten, das sie bis heute fürchten.

So schwer das Thema Nachkriegszeit ist, so leicht erzählt Marie Lamballe die Geschichte von Hilde und Luisa. Die Familien der Mädchen werden von den Nachwehen des Krieges nicht verschont. Beide haben mit Verluste oder Leid zu kämpfen, fassen aber immer neuen Mut. Themen, wie z.B. Judenverfolgung, werden aufgenommen und in die Handlung so eingebaut, dass der Schrecken der damals durchgeführten Aktionen die Saga nicht depressiv erscheinen lässt. So schwer auch die Zeiten sind, die Liebe spielt immer eine Rolle. Und so findet sich das eine oder andere Pärchen. Auch Hilde und Luisa finden einen Partner. Wie es mit ihnen und dem Café Engel weitergeht, kann man in den nächsten Folgen der Saga lesen.

Über die Autorin:
Marie Lamballe  studierte Französisch und Russisch auf Lehramt, wurde dann aber durch absoluten Einstellungsstopp vor einer Karriere als Gymnasiallehrerin bewahrt.
Stattdessen widmete sie sich ihrem Mann und den beiden Kindern und begann zu schreiben. Zuerst ganz vorsichtig für die Schublade, später kleine Geschichten für Literaturzeitschriften, und schließlich gelangten die ersten Bücher zur Veröffentlichung. Inzwischen ist das Schreiben ihr Beruf geworden, der zwar viel Zeit und Selbstmanagement verlangt, aber auch hin und wieder einen ungewöhnlichen Arbeitsplatz zulässt: Ihre Ideen kann Marie Lamballe am besten in ihrem Lieblingscafé entwickeln. Sie lebt in einem kleinen Ort in der Nähe von Frankfurt.

Details zum Hörbuch:
gekürzte Lesung; 6CDs; Laufzeit: 442 Minuten
ISBN: 978-3-7857-5716-1
Lübbe Audio

Christina Burget

 

Rezept fürs Happy End

Poppy J. Anderson

Taste of Love – Rezept fürs Happy End

Gelesen von Cathlen Gawlich

Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren – ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?

Nun ist Vicky an der Reihe ihren Traummann zu finden. Und diesen findet sie ausgerechnet in einem Kochkurs, wo sie doch zwei linke Hände fürs Kochen hat. Aber mit viel Witz und Schlagabtausch mit ihrem Kochpartner finden die beiden doch zueinander. Es ist immer wieder unterhaltsam aus der Serie Taste of Love einen Liebesroman zu hören. Für Unterhaltung ist gesorgt, ohne dass es zu kitschig wird.

Über die Autorin:
Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur Auflagenmillionärin wurde. Wenn sie nicht gerade schreibt oder über neue Geschichten nachdenkt, reist sie gerne an die abgelegenste Orte der Welt oder spielt zuhause in einer westdeutschen Großstadt mit ihren beiden Hunden Anton und Zipi.

Details zum Hörbuch:
gekürzte Lesung, 4 CDs, Laufzeit: 253 minuten
ISBN: 978-3-7857-5748-2
Lübbe Audio

Christina Burget

Mr. Booker und ich

9783471351642_coverDie 16-jährige Martha lernt auf einer Party ihrer Mutter Mr. Booker kennen und verliebt sich Hals über Kopf. Sie denkt ständig an ihn, sucht seine Nähe und kommt von ihm nicht los. Für Martha ist es die erste große Liebe.
Doch Mr. Booker ist 34 Jahre, verheiratet und sieht Martha nur als seine Affäre.
Die Protagonistin Martha lebt mit ihrer Mutter in einer kleinen Stadt in der australischen Provinz. Das Landleben ödet sie an und so träumt sie von einem Leben in Sydney oder in Paris. Am Liebsten gemeinsam mit Mr. Booker.
Während sie mit ihrer Mutter ein gutes Verhältnis hat, mag sie ihren Vater überhaupt nicht. Ihren Bruder sieht sie kaum, da er im Ausland lebt. Da sie selbst kaum Freunde hat, ist sie meist von Freunden ihrer Familie umgeben. Diese sind dem Alkohol und den Zigaretten nicht abgeneigt. So wirkt Martha viel älter und man begleitet sie beim Erwachsen werden.

Die Geschichte ist sehr eindringlich geschrieben, sodass sie flüssig gelesen werden kann und fesselt. Die Sympathie der Hauptdarsteller und die Hoffnung, ob es mit der Beziehung der beiden mehr werden kann, macht das Werk spannend und interessant.
Von mir gibt es hier eine absolute Leseempfehlung!

Über die Autorin:
Cory Taylor (1955 – 2016) gehört zu den renommiertesten Schriftstellern Australiens. Sie war Drehbuchautorin und hat zudem zwei Romane veröffentlicht, die beide ausgezeichnet wurden. Ihr erster Roman „Me and Mr. Booker“ erhielt den Commonwealth Writers Prize (Pacific Region) und ihr zweiter Roman „My Beautiful Enemy“ war nominiert für den Miles Franklin Literary Award. 5. Juli 2016 kurz nach Erscheinen ihres Memoirs „Sterben“.

Details zum Buch:
Verlag: Ullstein Buchverlage GmbH
240 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
Originaltitel: Me and Mr Booker
Aus dem Englischen übersetzt von Sabine Roth
ISBN-13 9783471351642

Eure Sonja Stummer

Melmoth

MelmothSarah Perry

Melmoth

 

Die aus England stammende Übersetzerin Helen lebt ein selbst auferlegtes asketisches Leben in Prag, wo sie bei einer boshaften alten Dame zur Untermiete wohnt und außer zu zwei Bekannten keinerlei menschliche Kontakte pflegt. Einer dieser beiden Freunde, Karel, überreicht ihr ein Manuskript, das von einer mysteriösen Frau handelt: Melmoth, die Zeugin, ist dazu verdammt, ewig über die Erde zu wandeln und die Grausamkeiten der Menschen zu bezeugen…

Die Geschichte zieht Helen mehr und mehr in ihren Bann und sie vertieft sich in die Lektüre, die Karel zu dem Thema gesammelt hat. Die Berichte von Menschen, die auf Melmoth getroffen sind, weil sie große Schuld auf sich geladen haben- sei es durch Wegschauen, durch den Glauben, einer besseren Rasse anzugehören oder durch das Absegnen einer Bürokratie, die für den Tod unzähliger Menschen verantwortlich war und die Melmoth sich nun zur Buße als Gesellschaft in ihrer ewigen Einsamkeit sucht…

Bald hat auch Helen das Gefühl, dass sich Schatten in den dunklen Straßenecken befinden, die sie verfolgen und auf sie warten, denn auch sie hat als Zwanzigjährige große Schuld auf sich geladen. Seither gönnt sie sich kein Vergnügen, keine Schönheit, keinen Genuss mehr, um für ihren Fehler zu büßen. Doch reicht Melmoth das?

Dieser Roman hat mich sehr beeindruckt: die atmosphärische Dichte führt den Leser sowohl in ein winterlich-düsteres Prag als auch in ein tropisch-schwüles Manila oder ein heißes Kairo und überall befindet sich das Böse, das in jedem Menschen schlummert. Meisterlich unheimlich, aber immer glaubhaft- das hat für mich den Unterschied gemacht zu Romanen, die ganz eindeutig der Gattung „Fantasy“ zuzuordnen sind, was hier glücklicherweise- denn ich bin absolut kein Fan von Fantasyromanen- nicht der Fall ist. Beklemmend, traurig und faszinierend: diesen Roman sollte man unbedingt lesen!

 

Über die Autorin:

Sarah Perry wurde 1979 in Essex geboren. Für ihr letztes Buch „Die Schlange von Essex“ gewann sie den britischen Buchpreis für den besten Roman des Jahres. Die Autorin lebt in Norwich.

 

Details zum Buch:

2019

Eichborn Verlag in der Bastei Lübbe AG

ISBN 978-3-8479-0664-3

 

Bettina Armandola

Kaffee und Zigaretten

Ferdinand von Schirach

Kaffee und Zigaretten

Gelesen von Lars Eidinger

Ferdinand von Schirachs neues Buch verwebt autobiographische Erzählungen, paradoxe Aperçus, Betrachtungen und Reflexionen zu einem erzählerischen Ganzen, in dem sich Privates und Allgemeines auf faszinierende Weise berühren, verzahnen und wechselseitig spiegeln. Es geht um prägende Erlebnisse des Erzählers, um flüchtige Momente des Glücks, um Einsamkeit, um die Sehnsucht nach Heimat, um Kunst und Gesellschaft ebenso wie um die großen Lebensthemen Ferdinand von Schirachs, um merkwürdige Rechtsfälle und Begebenheiten, um die Idee des Rechts und die Würde des Menschen. Diese Vielschichtigkeit macht „Kaffee und Zigaretten“ zum persönlichsten Werk Ferdinand von Schirachs.

Einfach zurücklehnen, entspannen und den Geschichten und Erzählungen aus dem Leben von Ferdinand von Schirach zuhören. Zu Beginn muss man sich auf die ruhige und monotone Stimme von Lars Eidinger einhören. Ich hatte das Gefühl, ich würde einem Nachrichtensprecher zuhören. Mit der Zeit kommt man immer mehr hinein und hat auch kein Problem den wechselnden Inhalten seiner Erzählungen zu folgen. Man muss aber schon genau hinhören, denn die ruhige Art des Erzählens lässt die Gedanken schnell abweichen.  Dieses Hörbuch zeigt die Seiten des Autors auf, wie man sie selten kennen lernt.

Über den Autor:
Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »großartigen Erzähler«, die New York Times einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm die Spiegel-Bestseller »Die Herzlichkeit der Vernunft«, ein Band mit Gesprächen mit Alexander Kluge, die Erzählungen »Strafe« sowie sein persönlichstes Buch »Kaffee und Zigaretten«.

Details zum Hörbuch:
3 CDs, Laufzeit: 3h 35 min
ISBN: 978-3-8445-3298-2
der Hörverlag

Christina Burget

Mama Bücher

Heute habe ich aus meinem Buchregal einige Bücher herausgesucht, die im Titel „MAMA“ integriert haben. Schaut doch mal nach wieviele das bei euch sind? Ich habe 6 Bücher gefunden unter den Neuheiten von heuer. Gar nicht mal so wenig, wenn man bedenkt, dass ich die Bücher ja nicht danach aussuche 🙂

Und schon geht es los – hier sind meine 6 Buchtitel mit MAMA!

Panda Mama von Esther Wojcicki erschienen bei Ullstein leben, aus dem Amerikanischen von Christiane Burkhardt und Henriette Zeltner

Es ist immer leicht zu urteilen…jedes Schicksal ist Anders und es gibt Hintergründe, warum man so ist, wie man ist und so handelt, wie man handelt. Hier in diesem Buch erfährt man als Leser Tipps von einer Lehrerlegende in Amerika, die darauf schwört ihre Kindern und Kinder generell wie Panda Mamas zu erziehen. Eine von zahlreichen Erziehungsmethoden. So rasch wie möglich selbstständig zu werden ist ihr Ansatz. Extrem sympathisch finde ich, dass ihre 3 Töchter das Vorwort zu diesem Buch geschrieben haben. Man hat das Gefühl ein authentisches und ehrliches Buch in Händen zu halten, bei dem man sich überlegen kann, ob dieser Ansatz vielleicht auch für sich selber und die eigenen Kinder passen kann. Großartig geschrieben ist es sehr interessant zu lesen!

Zum Inhalt:

Selbstständige Kinder statt Helikoptererziehung.

Die Supermama aus dem Silicon Valley, legendäre Lehrerin und Mutter dreier Töchter, verrät, wie man Kinder zu glücklichen und erfolgreichen Erwachsenen macht. Sie setzt auf Vertrauen, Respekt, Unabhängigkeit und Liebe.

Steve Jobs nahm seine Kinder von der Privatschule und schickte sie auf die Palo Alto High School, damit sie in Esthers Unterricht gehen konnten. Spider-Man-Star James Franco sagt, dass aus ihm ohne Esthers Unterstützung niemals ein bekannter Schauspieler geworden wäre. Und Esthers eigene Kinder beweisen, dass das Erziehungskonzept aufgeht: Alle drei Töchter haben beeindruckende Karrieren vorzuweisen. Dem Kontrollwahn und der Unsicherheit der Helikopter-Eltern tritt Esther Wojcicki entspannt gegenüber. So ließ sie ihre Töchter früh selbstständig reisen, auch wenn es ihr nicht leichtfiel. Ihr Erziehungskonzept setzt auf Vertrauen, Respekt und Unabhängigkeit. Ihr Erziehungskonzept setzt auf Vertrauen, Respekt und Unabhängigkeit. Wie eine Pandamutter entlässt sie Kinder früh in die Selbständigkeit. Denn nur so können sie glückliche Erwachsene werden.

Jungs Mamas von Heidemarie Brosche erschienen bei Kösel

Als Jungs Mama hat mich dieses Buch sehr neugierig gemacht. Und ich kann euch sagen ich bin sehr froh eine Jungs Mama zu sein, dennoch wird und gibt es einige Herausforderungen, die man als Frau nicht immer optimal verstehen kann. Testosteron ist eines dieser Themen, Wettbewerbe und Rekorde 🙂 Und noch vieles mehr. All diese Themen sind in diese, Buch hier toll aufbereitet und so ist das Buch einfach toll zu lesen. Es gibt viele Hintergrundinfos, zahlreiche Anregungen und Tipps und das beste daran ist, dass man mit dem Thema und der Situation nicht alleine ist und sich so schon beim Lesen besser fühlt.

Zum Inhalt:

Jungs-Mamas stellen sich viele Fragen: Wie werde ich die Schulzeit mit meinen wilden Kerlen überstehen? Wie werde ich mich fühlen, wenn aus den Kleinen richtige Männer werden?

Heidemarie Brosche, Mutter von drei erwachsenen Söhnen, zeigt, dass aus ersten möglichen Ängsten schnell positive Erfahrungen werden können, die nur Jungs-Mamas erleben.

Ich bin hier bloß die Mutter von Amelie Fried erschienen bei Hanser

Gerade heute habe ich meinen Kindern aufgezählt, wieviele Berufe ich eigentlich habe und sie haben es schmunzelnd, aber interessiert zur Kenntnis genommen. Hier findet man ein offenes und ehrliches Buch zum Mutterdasein. 3 Kinder, Mann und Job und vielleicht noch Hund – ist das zu schaffen? Mit ganz viel Humor und auch Satire erzählt die Autorin von ihrem Alltag und ihren Problemen. Großartig geschrieben und herrlich zu lesen, ist dieses Buch es Genuss. Und die Illustrationen sind super lustig und passend zu diesem Buch. Liebe Mamas ihr werdet euch hier mit Sicherheit wiederfinden.

Zum Inhalt:

Bestsellerautorin Amelie Fried über den ganz normalen Familienalltagswahnsinn. Das ultimative Buch für alle Mütter und für Fans von „Das Pubertier“

Gibt es die perfekte Mutter? Mit drei Kindern und einem Job als Illustratorin hechelt Clara atemlos durch ihren Alltag. Was sie alles schaffen soll! Einen Kita-Platz für Willi finden, Kuchen für Tims Schulfest backen, Hausaufgaben beaufsichtigen, Turnbeutel suchen und verhindern, dass Paula in ihrem Smartphone verschwindet. Als wäre das nicht genug, wollen die Kinder auch noch unbedingt ein Haustier. Und Ehemann Daniel hat leider nie Zeit, wenn sie ihn bräuchte. Als der lang ersehnte Auftrag für die Illustration eines Kinderbuches kommt, merkt Clara, dass sich was ändern muss. Mit liebevollem Witz erzählt Amelie Fried von einer ganz normalen Familie und einer Mutter, die lernt, dass sie nicht perfekt sein muss.

The New Mum’s Notebook von Amy Ransom erschienen bei Dumont

Dieses wunderschöne Notizbuch mit allerlei Anregungen und Listen ist eine großartige Erinnerung an das erste gemeinsame Jahr. Ich kann mich noch erinnern, dass ich mir auch im Kalender spezielle Sachen und Infos aufgeschrieben habe und mich über genauso ein Buch gefreut hätte. Es ist hochwertig, wunderschön und voller toller Eintragemöglichkeiten, für sich selber aber auch die Kinder später einmal. Eine super liebe Idee und ein hochwertiges Geschenk.

Zum Inhalt:

Eltern zu werden ist ein großes Abenteuer. Nahezu rund um die Uhr wird das Baby versorgt und bestaunt, jeder Entwicklungsschritt aufmerksam wahrgenommen und oft auch liebevoll dokumentiert. Doch neben all den glücklichen und überwältigenden Momenten ist das erste Jahr mit Baby auch die herausforderndste und schwierigste Zeit im Leben der meisten Mütter, egal, ob es das erste, zweite oder dritte Kind ist. Es wird Zeit, diese tapferen und selbstlosen Frauen in den Vordergrund zu stellen.

Amy Ransom, selbst dreifache Mutter, weiß um all die Sorgen und Fragen, die Mütter umtreiben können. Und dass manchmal ein Stück Kuchen das Einzige ist, was einen nach zwei Stunden Schlaf – mal wieder – rettet. Jeden Monat greift sie ein Thema heraus, das für diese Zeit relevant ist. ›The New Mum‘s Notebook‹ bietet mit individuell gestaltbaren Eintragseiten viel Platz für Gedanken, Gefühle und Erinnerungen. Es ist ein täglicher Begleiter, aufgeteilt in die ersten zwölf Monate der Mutterschaft, voll an Beruhigung, Liebe und Humor.

Mothers von Chris Power erschienen bei Ullstein, aus dem Englischen von Bernhard Robben

Zuerst einmal muss ich unbedingt erwähnen, dass ich es großartig finde, lieber Ullstein Verlag, dass ihr #ohneFolie auskommt.

Mothers ist die erste eigenständige Veröffentlichung der Werke des Autors. Leider habe ich keine Originalversion um die Lobeshymnen der Sunday Times und des Guardian in Originasprache bestätigen zu können, aber ich kann hier über diese geniale Übersetzung sprechen. Hier findet man intensive und sehr authentische Geschichten von Personen, die alle ein gewisses Problem mit Nähe und Verbundenheit haben. Mothers steht für die Beziehung der Akteure mit ihren Müttern und wie sehr sie sie geprägt haben. Unglaublich bereichernd und aufwühlend geschrieben, braucht man nach dem Fertiglesen des Buches ein bisschen, um wieder in der eigenen Realität anzukommen und sich vielleicht sogar Gedanken über die eigene Beziehung zu machen und jene mit den Kindern. WOW!

Zum Inhalt:

Ein heruntergekommener Comedian verdient sein Geld damit, auf Junggesellenabschieden die besten Nummern eines anderen Comedians nachzuspielen, er weiß, dass er längst zu einer Karikatur dessen geworden ist, was er mal sein wollte. Der Moment, in dem er für sich einen Ausweg aus diesem Leben sieht, ist zugleich auch der Moment, in dem äußerlich alles zusammenbricht. Auf einer Wanderung durch britisches Hügelland stellt ein frischverliebtes Paar fest, dass sie einander nicht genug mögen, um sich besser kennenlernen zu wollen. Eine Tochter kommt ihrer Mutter, die längst aus ihrem Leben verschwunden ist, nirgendwo so nahe wie in einem zerfledderten Reiseführer von Europa.

Die Geschichten von Chris Power sind bevölkert von Männern und Frauen, denen es unmöglich zu sein scheint, eine wirkliche Verbindung zu anderen aufzunehmen, am wenigsten vielleicht zu sich selbst. In seinen Erzählungen zeigt sich die überragende Fähigkeit des Autors, mit minimalem Einsatz der literarischen Mittel Figuren in großer Komplexität und Tiefe zu erschaffen.

»Die zehn Geschichten dieses außerordentlichen Debüts handeln von kurzen Momenten, die durch ein ganzes Leben widerhallen… am Schluss angekommen war ich den Tränen nahe und wollte gleich wieder von vorne anfangen.« Sunday Times
»Ein einzigartig aufregendes und raffiniertes Debüt.« The Guardian 

Mami muss mal raus von Gill Sims erschienen bei Eisele, aus dem Englischen von Ursula C. Sturm

Dieses Buch ist großartig geschrieben, zum Lachen, Schmunzeln und Weinen. Es beschreibt in Tagebuchform das Leben einer gestressten Mutter. 1 Jahr lang kann man an Höhen und Tiefen teilhaben und wird erkennen, dass in vielen Situationen man deswegen lacht, weil man sie kennt. Ob das gut ist, weiß ich nicht 🙂 In Großbritannien hat der Originalroman die Bestsellerlisten erobert und wird auch bei uns nicht Halt machen. Die Autorin weiß, wovon sie spricht, sie ist verheiratet, hat 2 Kindern und einen Hund. Ihr müsst euch unbedingt auf dieses geniale und witze Buch einlassen und werdet damit eine tolle und lustige Zeit verbringen. Ich glaube ich werde es in einiger Zeit noch einmal lesen!

Zum Inhalt:

Der Alptraum aller Eltern – der Beginn der Schulferien. Statt in der Sonne zu liegen und ein Buch zu lesen – neben sich ein schönes kühles Glas PinotGrigio –, muss Mami ihre zwei gelangweilten Lieblinge bei Laune halten. Panisch meldet sie die Kinder bei Sportfreizeiten und anderen Betreuungsangeboten an und muss sich trotzdem andauernd bei der Arbeit abmelden. Mami ist erschöpft. Aber das ist erst der Anfang … Nachdem eine unangenehm hilfsbereite Nachbarin Mami überredet hat, sich doch auch im Elternbeirat zu engagieren, muss sie die Schulweihnachtsfeier organisieren und es dabei allen anderen Eltern recht machen – ein Ding der Unmöglichkeit. Als dann auch noch ihr Vater mit seiner neuen (deutlich jüngeren) Flamme anrückt und ihre egozentrische Mutter die Aufmerksamkeit ihrer Tochter einfordert, hat Mami gar keine Verschnaufpause mehr. Kann es noch schlimmer kommen?

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Wenn ich dir nahe bin

Wenn ich dir nahe binJen Gilroy

Wenn ich dir nahe bin

 

Die 39-jährige Mia erholt sich von der Scheidung von ihrem Mann und möchte am Firefly Lake mit ihren beiden halbwüchsigen Töchtern ein neues Leben beginnen. Ihr guter Freund Nick, den sie schon aus früheren Teenagersommern kennt und in den sie heimlich verliebt war, ist ihr eine große Unterstützung.

Nick, der selbst gerade an einer gescheiterten Beziehung knabbert und sich um seine eben vom Krebs genesenen Mutter sorgt, engagiert Mia zur Unterstützung seiner Mom. Obwohl sowohl Mia als auch Nick sich bald eingestehen müssen, dass ihre Gefühle keine rein freundschaftlichen sind, haben beide zu viele Verletzungen in ihrem bisherigen Leben erfahren, um sich dem anderen vorbehaltlos zu öffnen…

An nebligen Novembertagen eignet sich dieser Liebesroman besonders gut, um dem grauen Alltag zu entfliehen. Wie üblich, ist das Ende mehr als vorhersehbar, aber das nimmt der wahre Lovestory-Fan wohl in Kauf. Und so ist „Wenn ich dir nahe bin“ für Genrefreunde der Garant für ein paar gemütlich dahinplätschernde Lesestunden!

 

Über den Autor:

Jen Gilroy wuchs in Westkanada auf. Mit Mann und Tochter lebt die Autorin nach Jahren in England jetzt wieder in Kanada. „Wenn ich dir nahe bin“ ist Teil ihrer Firefly-Lake-Serie.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2019

Penguin Verlag

ISBN 978-3-328-10414-8

 

Bettina Armandola