Prädikat lesenswert

Fantasie, Romantik und auch Krimi – bei meinen heutigen Empfehlungen werdet ihr aus jedem Genre etwas finden. Je nachdem in welcher Stimmung man selber gerade ist, sucht man sich das passende Buch aus, damit man ein bisschen entspannen und der Realität entfliehen kann, zumindest geht es mir so…für jede Laune das passende Buch!

One More Promise von Vi Keeland und Penelope Ward erschienen bei Lyx

Liebesgeschichte tritt Fantasie. Herrlich geschrieben, wie man es von den Autoren kennt, kann man sich hier bei dieser Geschichte so richtig gehen lassen, ablenken lassen und sich für einige Zeit in einer Traumwelt eintauchen. Romantik und Drama – so lässt sich diese Geschichte am Besten beschreiben. Absolut lesenswert – zum Eintauchen!

Zum Inhalt:

Im Leben gibt es keine Zufälle!

Es gibt Männer, die glauben, dass ihnen die Welt gehört. Graham Morgan, CEO von Morgan Financial Holdings, gehört zu ihnen. Wenn er etwas will, bekommt er es – so einfach ist es für ihn. Bis er Soraya trifft! Sie ist ganz anders als er und die erste Frau, die sich nicht von ihm einschüchtern lässt. Und so unterschiedlich sie auch sind, kann er sich doch nicht dagegen wehren, dass Soraya ganz unbekannte Gefühle in ihm weckt. Doch gerade als Graham beginnt, an eine gemeinsame Zukunft zu glauben, holt ihn seine Vergangenheit ein und droht, alles zu zerstören …

„Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht und empfehle jedem, dasselbe zu tun! Definitiv eines meiner Lieblingsbücher!“ AESTAS BOOK BLOG

Band 2 der erfolgreichen NEW-YORK-TIMES-Bestsellerreihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Vi Keeland und Penelope Ward.

Deckname Flamingo von Kate Atkinson erschienen bei Droemer

Dies ist großartig geschriebener Spionage Roman delux! London 1940 – eine spannende und bewegende Zeit, die hier geschildert wird. Die Autorin hat einen ganz speziellen Stil, nimmt die ganze Spionageszene auseinander und schreibt mit diesem Buch einen richtigen Hit, den man einfach lesen muss. Ein absoluter Hochgenuss.

Zum Inhalt:

Kate Atkinsons unvergleichlicher Spioninnen-Roman – Lesevergnügen auf höchstem Niveau

“’Sehen Sie es als Abenteuer‘, hatte Perry ganz am Anfang gesagt. Und so hatte sie den Spionagedienst auch empfunden. Ein Jux, hatte sie gedacht. Das Russische Teehaus, das Etikettenkleben, die Flucht den Wilden Wein hinunter. Aber es war kein Abenteuer. Jemand war gestorben.“
Im Jahr 1940 gerät die 18-jährige Julia Armstrong eher unfreiwillig in die Welt der Spionage. Ihr Auftrag ist, Gesprächsprotokolle von Treffen britischer Nazi-Sympathisanten zu erstellen – Gespräche, die sie heimlich belauschen kann, da ein Agent des MI5 in die Gruppe eingeschleust wurde. Ihre Arbeit ist ebenso furchteinflößend wie langweilig, und als der 2. Weltkrieg vorbei ist, hofft sie, dass all dies für immer der Geschichte angehört.
Doch zehn Jahre später – Julia ist inzwischen Redakteurin beim BBC-Schulfunk – beginnt ihre Vergangenheit (oder vielmehr: eine Menge alter Bekannter) sie einzuholen. Alte Rechnungen sind zu begleichen, und Julia muss einsehen, dass jede klitzekleine Handlung große Konsequenzen hat.

„Kate Atkinson ist wundervoll; ich möchte schreiben können wie sie, wenn ich mal groß bin. ‚Deckname Flamingo‘ ist eine Spitzenleistung – ein Spionage-Roman, der das ganze Genre auseinandernimmt!“ Matt Haig

„Atkinson baut ihre Handlung im John-le-Carré-Stil meisterhaft. Und die Atmosphäre der Kriegs- wie der Nachkriegszeit ist absolut überzeugend getroffen.“ James Walton

„Ich liebe ‚Deckname Flamingo‘ – man weiß nicht, ob Kate Atkinson sich über Spionage lustig macht oder ob einem das Lachen über Spionage im Halse steckenbleiben soll.“ Hanya Yanagihara

„Kate Atkinson ist ein Genie.“ Gillian Flynn.

Tietjen auf Tour von Bettina Tietjen erschienen bei Piper

Beim Thema Camping teilen sich die Geister und Gemüter. Die Autorin ist ein großer Campingfan und lässt uns Leser an ihren Abenteuern teilhaben. Wer bisher eher von Camping Abstand genommen hat, wird es sich vielleicht nach Lesen dieses Buches noch einmal überlegen. Herrlich geschrieben, ehrlich und mit viel Humor erleben wir das Schöne, das Nervige und auch lustige Abenteuer. Voller herrlicher Selbstirone und dadurch einfach genial und lustig zu lesen. Dies ist definitiv ein Buch, das gute Laune macht.

Zum Inhalt:

Im Hotel bin ich zu Gast, im Camper bin ich zu Hause

Bettina Tietjen steht auf Camping. Direkt, bodenständig, einfach. Bereits als Jugendliche hat sie gern den Schlafsack ausgerollt und schwört bis heute auf die Freiheit unterm Sternenhimmel – von der Ostsee bis zum Mittelmeer. Hauptsache, der Wind ruckelt schön am Wohnmobil, morgens blubbert die bordeigene Espressomaschine und beim Abwasch erzählen wildfremde Mitcamper aus ihrem Leben. Bettina Tietjens Camping-Geschichten handeln von Menschen, von Landschaften und von skurrilen Erlebnissen zwischen Klohäuschen und Traumstränden. Humorvoll. Kurzweilig. Selbstironisch. Kommen Sie mit auf die Reise.

Die sympathische Moderatorin und Bestsellerautorin lässt uns hinter die Gardinen ihres Campers blicken.

Die Ratte von Martin Wehrle erschienen bei Benevento

Dieses Buch ist großartig geschrieben und voller Action und Tatendrang. Jouranlismus pur, wenn man so sagen möchte. Spannend, durchdacht und voller Liebe geschrieben, genießt man jede Seite und erlebt die Wandlung der Hauptakteurin von einer skrupellosen Angestellten zu einer Aufdeckungsjournalistin, die keine Gefahren kennt und scheut. Genial geschrieben!

Zum Inhalt:

Unkollegial und skrupellos: Welche Leichen haben die Chefs im Keller?

Zeitungsverleger Hans-Otto Gleim, selbstherrlich und machtbesessen, ist es gewohnt, seine Interessen knallhart durchzusetzen. Seine enge Mitarbeiterin Susanne Mikula kennt ebenfalls keine Skrupel: Sie feuert Kollegen, vergisst Anstand und Loyalität. Bis zu dem Tag, an dem Gleim sie fristlos entlässt – Betrugsanzeige inklusive.

Klein beigeben ist nicht Susannes Stärke: Sie beschließt, statt für ihre Karriere für Ge-rechtigkeit zu kämpfen und Gleim zu Fall zu bringen – und stößt bei ihrer Recherche auf ein dubioses Komplott, bei dem es um viel Geld geht. Und um einen Todesfall, bei dem alle Zeichen auf Mord deuten …

– eine Geschichte über die menschlichen Abgründe, die vor unser aller Haustür lauern
– ein Politthriller über die Skrupellosigkeit und Raffgier der Mächtigen und die von der Wehrhaftigkeit der Anständigen
– der erste Krimi des Bestsellerautors Martin Wehrle

Vom Büro-Alltag zum Krimi ist es nur ein kleiner Schritt.

Mit dem Bestseller Ich arbeite in einem Irrenhaus wurde Martin Wehrle bekannt. Die Schattenseiten der Arbeitswelt, die er in seinen Sachbüchern beschreibt, lieferten ihm die Steilvorlage für seinen ersten Krimi: Was tun, wenn ein Chef keine Skrupel kennt und reihenweise Menschen entlässt? Müssen sich die Gefeuerten in ihr Schicksal fügen – oder können sie zum Gegenschlag ausholen?

Die Ratte ist der Auftakt zu einer Krimireihe um die sympathische Antiheldin Susanne Mikula – eine Journalistin, die sich mit dem korrupten Klüngel aus dem Kleinstadt-Polit-Milieu anlegt. Bissig, ungeschönt und kritisch demaskiert Wehrle die schmutzige Kehrseite der Macht – ein fesselnder Krimi, nah an der Realität!

Ein schwerer Fall von Liebe von Anne-Sophie Lunding erschienen bei DTV

Dieses Buch bietet eine richtig amüsante und mal ganz andere Storyline – voller Humor wird das Leben der Bordellempfangsdame Elvira geschildert – eine dralle Persönlichkeit, die doch ein großes Herz hat. Die Umwege von Liebe werden hier auf sehr ehrliche und amüsante Art und Weise beschrieben und man genießt jede Seite des Buches und der herrlichen Geschichte.

Zum Inhalt:

»Eine schlechte Pizza ist besser als gar keine Pizza.«

Elvira Gregersen ist 39 Jahre alt, bringt 148 Kilo auf die Waage und arbeitet am Empfang eines Bordells. Davon darf allerdings das Jobcenter nichts wissen, denn offiziell ist sie arbeitslos. Obwohl es das Leben wahrlich nicht gut mit ihr meint, meistert sie ihr Schicksal – mit einer guten Portion Selbstironie und ohne ein Wort des Jammerns. Bewaffnet mit Pizza und buntem Nagellack trotzt Elvira allen Widrigkeiten. Als Henry auf der Bildfläche erscheint, fängt ihre dicke Schale sogar an, ein wenig zu bröckeln. Und zum Vorschein kommt: Elviras riesengroßes Herz.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Eine Liebe in New York

Eine Liebe in New YorkTadeusz Dabrowski

Eine Liebe in New York

 

Der polnische Dichter befindet sich auf einer Lesereise und wohnt bei Freunden in New York, als er in der U-Bahn die junge, blonde Architektin Megan kennenlernt. Magisch angezogen verbringt er leidenschaftliche Stunden mit der jungen Frau, bevor seine Reise ihn wieder weg aus New York führt.

Die Distanz quält den verheirateten Dichter, der nach einiger Zeit versucht, mit Megan in Kontakt zu treten. Als er wieder in New York ist, versucht er, sie zu erreichen- vergeblich. Weder Anrufe noch sms werden beantwortet und so begibt sich der Dichter auf die Spuren ihrer Begegnung und zieht seine Kreise durch New York. Dann endlich finden die beiden wieder zusammen, doch Megan entzieht sich immer wieder…

Nach dem zweiten Abschied bleibt dem Dichter nur ein von ihr geschenktes Buch mit dem Titel „Es ist, wie´s ist“, das frappante Ähnlichkeiten mit ihrer eigenen Lovestory aufweist. Das Rätsel ihrer Liebe bleibt bestehen, schwankt zwischen Nähe und Distanz, Unabhängigkeit und Sucht, Zufälligkeit und Zwang.

„Eine Liebe in New York“ ist poetisch und schräg zugleich. Für mich war es eine interessante Leseerfahrung, wenngleich die Geschichte für mich nicht so sehr eine Lovestory war als vielmehr die Erzählung gekränkter Eitelkeiten. Die Essenz für mich- wenig überraschend- interessant ist immer nur, was sich entzieht, was Distanz wahrt und sich nicht berechnen lässt!

 

Über den Autor:

Tadeusz Dabrowski wurde 1979 geboren. Der polnische Lyriker veröffentlichte bereits sechs Gedichtbände. „Eine Liebe in New York“ ist sein erster Roman.

 

Details zum Buch:

Erste Auflage 2019

Schöffling & Co.

ISBN 978-3-89561-467-5

 

Bettina Armandola

Für euch reingelesen…

…habe ich dieses Mal in extrem interessante Fachbücher – Ratgeber, Sachbücher und auch ein richtiges amüsantes Buch zum Thema Ernährung. Aber seht am Besten selber:

Orchidee oder Löwenzahn von W. Thomas Boyce erschienen bei Droemer

Dies ist ein unglaublich interessantes und spannendes Buch. Es zeigt wie unglaublich wichtig es ist ihn einem optimalen Umfeld als Kind aufwachsen zu können. Es zeigt und erklärt die wesentlichen Unterschiede typischer Orchideenkinder und Löwenzahnkinder. Obwohl es ein sehr sachliches und spezifisches Thema ist, das in diesem Buch behandelt wird, liest es sich wie ein Roman und ist wirklich viel alle lesenswert und sehr informativ. Warum sind Menschen so unterschiedlich? Diese Frage könnt ihr nach lesen dieses Buches wahrscheinlich sehr gut beantworten. Genial geschrieben.

Zum Inhalt:

Ein psychologisches Sachbuch über das Thema, warum wir Menschen uns unterschiedlich entwickeln.

Menschen sind rätselhaft: Während der eine wie eine Orchidee feinfühlig auf alle Widrigkeiten reagiert, ist der andere robust und kommt problemlos wie ein Löwenzahn mit allen Herausforderungen zurecht.

Der international renommierte Kinder-Psychologe W. Thomas Boyce hat dieses Phänomen jahrzehntelang untersucht. Seine weltweit anerkannte Forschung zeigt, dass das Zusammenspiel von genetischen Voraussetzungen und Umwelteinflüssen darüber entscheidet, wie Menschen mit den Anforderungen ihrer Umwelt fertig werden und Stress verarbeiten.
Diese Erkenntnisse helfen uns zu erklären, warum wir so geworden sind, wie wir heute sind. Und sie motivieren Eltern, über die Erziehung ihrer Kinder nachzudenken und die passenden Bedingungen zu schaffen, damit sie alle die gleichen Chancen bekommen und zu starken und gesunden Persönlichkeiten heranwachsen – ob sie nun eine verletzliche Orchidee oder ein widerstandsfähiger Löwenzahn sind.

Ich nehm schon zu, wenn andere essen! von Nicole Staudinger erschienen bei Knaur

Abnehmen ist ein Thema, das immer in aller Munde ist, vorallem im Frühling. Alle wollen wieder für den Sommer fit werden und ihre Bikini Figur bekommen. Mittlerweile geht es aber weit darüber hinaus. Vegan essen, gesünder essen, sich gut ernähren sind ebenso wichtige Themen. Hier in diesem extrem humorvoll geschriebenen Buch lässt uns die Autorin an ihrem eigenen, ganz persönlichen Kampf gegen die Pfunde teilnehmen und macht Hoffnung. Großartig geschrieben macht hier wirklich jede Seite viel Freude.

Zum Inhalt:

Der lustige und inspirierende Abnehm-Erfahrungsbericht von einer, die es geschafft hat.

Diäten liegen schwer im Magen: Kalorienzählen, Genussverzicht und am Ende der Jo-Jo-Effekt, kaum eine Frau kennt nicht die Krux mit dem Abnehmen. Die Schlagfertigkeits-Queen Nicole Staudinger erzählt mit viel Witz und Selbstironie, wie ihr nach jahrzehntelangen Diät-Niederlagen endlich das Abnehmen gelang.

Nicole Staudinger hat Jahre missglückter Diät-Versuche hinter sich. Kaum einen neuen Abnehm-Trend ließ sie unversucht – ohne Erfolg. Die Kilos, die sie verlor, brachte der Jo-Jo-Effekt zurück. Erst als sie erkannte, dass ihr Essverhalten das Problem war – eine Leckerei als Belohnung, als Trost oder einfach zwischendurch – gelang ihr das Abnehmen. Indem sie es sich nicht zum Ziel machte, ihr Gewicht zu reduzieren, sondern sich bewusst und ausgewogen zu ernähren, begannen die Pfunde auf einmal zu purzeln. Der Jo-Jo-Effekt blieb diesmal aus. Und nicht nur das: Ganz nebenbei fand sie zu mehr Energie, Wohlbefinden und Körperbewusstsein. In diesem Buch macht sie anderen Frauen auf gewohnt leichte und humorvolle Art Lust, den Genuss-Verzicht zu beenden und mit Humor und Selbstbewusstsein ein neues Körpergefühl zu entwickeln.

Die niederträchtige Boshaftigkeit des Seins von Jiri Kratochvil erschienen bei Braumüller

Dieses Buch fällt heute aus der Reihe – es ist ein großartig geschriebener Krimi um einen rätselhaften Mord. Mit spitzer Zunge und überraschenden Wendungen ist hier ein wirklich spannendes Buch entstanden, anders, als viele anderen. Verschichteter, verzwickter und mit gewiften Analyse. Absolut lesenswert!

Zum Inhalt:

Ein rätselhafter Mord hält Brünn in Atem: Unter der Zimmerdecke einer vorübergehend leeren Wohnung baumelt eine Leiche. Kein Täter, kein Motiv. Die Presse stürzt sich auf den Fall. Und Adam, der Nachkomme einer Dynastie von Privatdetektiven und Spezialist für Mord, nimmt die gut verschlüsselte Fährte auf. Wir folgen Adam in ein Labyrinth von Rätseln, ein Knäuel miteinander verwobener, ineinander verschachtelter Geschichten an der Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit.
Ji.í Kratochvil entfaltet sein Geschichtenknäuel virtuos, voll Ironie, überraschenden, surrealen Pointen und der Liebe zum ausgefallenen, besonders treffenden Wort.

„Ein ganz wundersames Buch, das drei funkelnde Literaturstränge vereint: den Surrealismus, die tschechische utopische groteske Fantastik und die Kriminalliteratur … komisch, überraschend und architekturkritisch.“
Tobias Gohlis, Die Zeit, über „Das Versprechen des Architekten“

Still leben von Antonia Baum erschienen bei Piper

Hier findet man eine autobiografische Geschichte – eine Analyse einer Mutter, wie sie die Welt sieht, wie sich ihr Leben durch ein Kind ändert und welche Rollen sie ab jetzt übernimmt. Sehr persönliche, aber auch politische Inhalte werden angesprochen und aufgezeigt und bringen die Leser zum Nachdenken. Extrem spannend geschrieben, liest es sich wie ein Krimi.

Zum Inhalt:

Antonia Baum führt das typische Leben einer jungen, privilegierten Frau in der Großstadt: Sie hat einen interessanten Job, führt eine feste Beziehung und genießt die urbanen Annehmlichkeiten. Ihre Umgebung in einem sozial schwachen Bezirk kann sie dabei weitgehend ausblenden. Dann erwartet sie ein Kind – und plötzlich ist ihr Blick auf ihr Leben völlig verändert, und sie bekommt Angst. Nicht nur scheint ihr Platz in der Gesellschaft plötzlich unklar zu sein, ihre Identität ist in Gefahr und die Nachbarn wirken bedrohlich. In ihrem Buch macht Antonia Baum das Persönliche politisch, sie schildert ihr Erleben und kommt dabei auf die ganz großen gesellschaftlichen Themen: wie Erfolgreiche und Abgehängte nebeneinanderher leben , wie man Mutterschaft und ein eigenes Leben verbindet, weshalb man sich mit Kind plötzlich in altmodischen Beziehungsmodellen wiederfindet und warum Mütter es eigentlich niemandem recht machen können.

50 Maschinen, die unsere Welt veränderten von Eric Chaline erschienen bei Haupt

Dieses Buch ist für alle Altersgruppen super spannend und interessant. Konkret werden 50 Maschinen beschrieben mit Bildern, Fakten und zahlreichen Infos und Hintergründen dazu, die die Welt verändert haben. Es ist eine neue, extrem vielseitige und interessante Buchreihe. Faszinierendes gibt es hier nachzulesen, zuwieder holen und zu entdecken. Ein tolles Buch und Nachschlagewerk.

Zum Inhalt:

Von der Dampfmaschine bis zum Weltraumteleskop Hubble: bahnbrechende Erfindungen, die den Lauf der Welt veränderten.
Der neue Band aus der erfolgreichen Buchreihe.

Wie hätte sich die Menschheit entwickelt, wenn Stephenson die Lokomotive nicht erfunden hätte? Und wie würde unser Leben heute aussehen, wenn das Internet nicht erfunden worden wäre?

Einige der grundlegendsten Veränderungen unseres Alltags gehen auf bahnbrechende Erfindungen in den Bereichen Wissenschaft und Technik zurück. In jüngerer Zeit wurde die Reichweite dieser Erfindungen sogar über unseren Planeten hinaus erweitert und erreichen heute z.B. mit dem Weltraumteleskop «Hubble» die entferntesten Regionen des Universums.

«50 Maschinen, die unsere Welt veränderten» beschreibt anhand ausgewählter Beispiele die rasante wissenschaftliche und technologische Entwicklung, die die Menschheit in den letzten beiden Jahrhunderten vollzogen hat, und erläutert deren historischen und technischen Hintergrund.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Plötzlich Millionärin – nichts wie weg!

Gaby Hauptmann
Plötzlich Millionärin – nichts wie weg!

Steffi ist geschieden, arbeitet in einer Drogerie und hat einen erwachsenen Sohn. Ihre Wohnung ist mehr zweckmäßig als gemütlich, das Leben fliegt nur so an ihr vorbei, bis sie eines Tages im Lotto gewinnt. Und nicht gerade wenig. Sie ist ab jetzt Millionärin.
Doch sie hält ihren Lottogewinn bedeckt, gesteht zwar ihren Sohn und Schwester, dass sie etwas gewonnen hat, aber nicht wie viel. Sie gibt den beiden einen kleinen Teil davon ab, aber wie es scheint, nicht genug. Sie wird mit bösen Anschuldigungen überhäuft.
Steffi wird das alles zu viel, sie nimmt Urlaub und macht sie auf nach Afrika. Endlich will sie die Tiere, die sie bis dato nur aus Dokumentationen kennt, in natura sehen. Dort erwartet sie nicht nur ein paradiesischer Urlaub, sondern sie lernt auch einen Mann kennen, der ihr Herz nach so langer Zeit endlich wieder höher schlagen lässt.

Die Autorin ist immer für ein paar amüsante Lesestunden gut. Mit viel Humor, einer Brise Witz und gerade der richtigen Dosis Kitsch und Romantik, zaubert sie eine tolle Geschichte. Man freut sich richtig mit der Protagonistin über ihren Lottogewinn, ärgert sich über die Familie und verflucht den Exmann und freut sich, wenn die Liebe siegt.

Über die Autorin:
Gaby Hauptmann, geboren 1957 in Trossingen, lebt als freie Journalistin und Autorin in Allensbach am Bodensee.
Ihre Romane

  • »Suche impotenten Mann fürs Leben«,
  • »Nur ein toter Mann ist ein guter Mann«,
  • »Die Lüge im Bett«,
  • »Eine Handvoll Männlichkeit«,
  • »Die Meute der Erben«,
  • »Ein Liebhaber zuviel ist noch zuwenig«,
  • »Fünf-Sterne-Kerle inklusive«,
  • »Hengstparade«,
  • »Yachtfieber«,
  • »Ran an den Mann«,
  • »Nicht schon wieder al dente«,
  • »Rückflug zu verschenken«,
  • »Ticket ins Paradies«,
  • »Hängepartie«,
  • »Liebesnöter«,
  • »Zeig mir was Liebe ist« und
  • » Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud«sind Bestseller und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt. Außerdem erschienen die Erzählungsbände »Frauenhand auf Männerpo« und »Das Glück mit den Männern«, ihr ganz persönliches Buch »Mehr davon. Vom Leben und der Lust am Leben«, das Kinderbuch »Rocky der Racker«, die mehrbändigen Jugendbuchreihen »Alexa, die Amazone« und die »Kaya«-Reiterbücher, sowie »Wo die Engel Weihnachten feiern« und die von ihr herausgegebene Anthologie »Gelegenheit macht Liebe«. Zuletzt erschien »Scheidung nie – nur Mord!«.

Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 1. August 2018
Klappenbroschur, 320 Seiten
ISBN: 978-3-492-06132-2
UVP: € 15,50

Elisabeth Schlemmer

Zum Verschnaufen und Eintauchen…

…habe ich heute ein paar schöne Romane – voller Liebe, Erotik, Fantasie und auch Abenteuer. Bücher zum Entspannen und den Alltag vergessen!

Schreibt mir doch mal mit welchem Buch ihr am besten entspannen könnt!

Lost in You – Ewig Dein von Jodi Ellen Malpas erschienen bei Goldmann

Plötzlich spielt der Familie das Schicksal einen bösen Streich und lässt Ava aus dem Koma aufwachen ohne jegliche Erinnerung an ihren Mann und ihre beiden Kinder. Auch wenn es in diesem Buch sehr erotisch zugeht und viel Liebe im Spiel ist, ist es doch ein Thema, das bewegt und den Lesern an die Nieren geht. Man liest Seite für Seite und hofft auf ein Happy End. Extrem leicht und angenehm geschrieben, zum Entspannen!

Zum Inhalt:

Jesse Wards Leben ist perfekt. Er hat eine liebevolle Familie, und seine Frau Ava raubt ihm nach wie vor den Atem. Doch ein schrecklicher Unfall lässt seine Welt von einem Tag auf den anderen zusammenstürzen. Schwer am Kopf verletzt, ringt Ava um ihr Leben. Als sie endlich die Augen öffnet, ist Jesses Albtraum jedoch alles andere als vorbei. Denn seine Frau kann sich nicht an ihn erinnern. Ihr ganzes gemeinsames Leben einfach ausgelöscht. Jesse weiß, er hat nur eine Wahl: Er muss Avas Herz erneut erobern, er muss sie erneut verführen …

Tycoon – Dein Herz so nah von Katy Evans erschienen bei Lyx

Katy Evans weiss, wie man romantische und abenteuerliche Bücher schreibt und hat hier mit dieser Buchneuheit einen kleinen Reisser geschrieben. Das Thema ist zwar kein Neues, aber dafür gekonnt in Szene gesetzt und so toll geschrieben, dass man es am Liebsten in einem auslesen möchte. Wunderschön!

Zum Inhalt:

Der Eine, den du nie vergisst.
Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern und dem Bankrott des Familienunternehmens liegt Bryn Kellys Leben in Scherben. In New York will sie mit ihrem eigenen Start-up neu anfangen. Doch keiner der möglichen Sponsoren glaubt an ihre Firma. Ihr letzter Ausweg ist der Immobilientycoon Aaric Christos. Er ist erfolgreich, sexy – und Bryns alter Schwarm aus Highschool-Zeiten. Seit zwölf Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen, doch das Feuer zwischen ihnen brennt noch so heiß wie früher. Damals war Bryn nicht bereit für ihn, heute braucht sie Aaric für ihr Unternehmen. Ihre Gefühle versinken im Chaos, und sie weiß nur noch eines: Sie muss ihn für sich gewinnen, egal wie …

„Katy Evans’ Bücher sind wie Achterbahnfahren und bringen mich immer wieder zurück zu ihren grandiosen Liebesromanen!“ Kylie Scott, Spiegel-Bestseller-Autorin.

Die Wehenschreiberin von Maja Böhler erschienen bei Goldmann

Dieses Buch sollte man nur lesen, wenn man schon Kinder hat 🙂 Kinder kommt wie sie wollen, auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen auf die Welt – wer außer den Ärzten und den Hebammen könnte hier mehr Geschichten aus dem Leben erzählen.
Dieses Buch ist einfach toll geschrieben, voller Witz, aber auch Ernsthaftigkeit, kein Thema wird ausgelassen. Eine herrliche Zusammenfassung aus dem Leben einer Hebamme.

Zum Inhalt:

Der Kreißsaal ist die größte Bühne der menschlichen Existenz, Tag für Tag bringt er Menschen im Ausnahmezustand zusammen. Die Hebamme und „Wehenschreiberin“ Maja Böhler ist immer an vorderster Front dabei. In ihrem Berufsalltag bekommt sie es mit Whatsapp schreibenden Gebärenden unter Presswehen und ambitionierten Vätern zu tun, die splitternackt zu ihrer Frau in die Wanne steigen. Sie erlebt irrwitzige Vornamensdiskussionen zwischen Eltern mit, die sich am Ende doch für Kevin entscheiden, und wird Zeugin vom ergreifendsten Lebensmoment von Paaren und Alleingebärenden. Neben den großen Gefühlen erzählt die Wehenschreiberin aber auch von den Tragödien, die sich vor ihren Augen abspielen, von Totgeburten, extremen Frühchen, Erschöpfung, Zeitmangel und Bürokratie. Ein einzigartiger Blick hinter die Kulissen: emotional, dramatisch und komisch zugleich. Das Buch zur »Hebammenkolumne« aus dem SZ-Magazin, von zahlreichen Fans heiß und innig geliebt!

Maschinengötter – Die Krone der Sterne von Kai Meyer erschienen bei Fischer

Dieses Buch aus der Feder von Kai Meyer verspricht einen Fantasieepos der Sonderklasse. Kai Meyer ist kein Unbekannter und so kann man sich als Fan seiner bisherigen Bücher schon auf dieses Buch freuen. Es ist der 3. Band einer bereits bestehenden Reihe und schließt turbulent an den letzten Band an. Action, Fantasie und jede Menge Kriege…eine turbulente Kombination. Optimal für alle Fantasie Fans!

Zum Inhalt:

Der dritte Band der magischen Space Opera aus der Feder von Bestsellerautor Kai Meyer!

Die Galaxis steht in Flammen. Die Maschinengötter sind erwacht und stürzen das Sternenreich in einen kosmischen Krieg.

Inmitten der Wirren kämpft Iniza Talantis um die Sicherheit ihrer Familie. An Bord der Nachtwärts jagen sie durchs All, verfolgt von den Schergen des Hexenordens. Denn Inizas Tochter Tanys gilt den Hexen als Schlüssel zum Sieg.

Ihr Weg führt sie auf den verbotenen Mond der Waffenmeister und durch ausgetrocknete Ozeane, auf verseuchte Dschungelwelten und in die Slums der Taragantum-Drift. Doch ihr Schicksal erwartet sie auf Tiamande – der Thronwelt der Gottkaiserin.

Ein ungewöhnlicher Autor mit einer einzigartigen Serie.

Auf ewig uns – Time School von Eva Völler erschienen bei One

Dies ist bereits der 3. Band der Time School Reihe und an Spannung nicht zu übertreffen. Nach langem Hin und Her hat die Hochzeit der beiden Hauptakteure endlich geklappt und dann öffnet sich das Zeitportal und ein Erzfeind taucht auf und entführt den Bräutigam. Ein traumhaft geschriebenes Buch für alle Fantasie Fans und jene von Liebesromanen, die an Romantik fast nicht zu übertreffen sind. Es ist ein Buch für Jugendliche genauso wie für Erwachsene, die dieses Genre gerne haben.

Zum Inhalt:

Immer kam etwas dazwischen, aber nun hat es endlich geklappt: Anna und Sebastiano haben sich das Jawort gegeben! Doch als sie nach ihrer standesamtlichen Trauung gerade mit ihren Gästen eine Party feiern, geschieht das Unfassbare: Ein Zeitportal öffnet sich, und Sebastiano wird von ihrem Erzfeind Mr Fitzjohn entführt! Anna ist außer sich vor Entsetzen. Wie soll sie Sebastiano jemals wiederfinden? Zum Glück bekommt sie aus unerwarteter Richtung den entscheidenden Hinweis, und sie schöpft…

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Für euch reingelesen…

…habe ich diese Mal in richtig geniale Bücher – Becoming von Michelle Obama, Grimms Morde, Frankenstein, Schwere Knochen von David Schalko und die schwedischen Gummistiefel von Henning Mankell.

Frankenstein erschienen bei Manesse

Ich finde es immer großartig Klassiker wieder aus dem Buchregal zu nehmen und sie zu genießen. Frankenstein mit dieser besonderen Jubiläumsausgabe von Manesse ist etwas ganz Besonderes. Die Geschichte bzw. das Thema wird immer wieder in anderen Büchern bzw. Filmen aufgegriffen und ist immer noch TOP aktuell. Es ist ein großartiges Buch zum Eintauchen und einen Mythos zum Leben zu erwecken. Fantastisch geschrieben in einer schönen Ausführung.

Zum Inhalt:

Die Faszination des Frankenstein-Mythos ist bis heute ungebrochen. Mary Shelleys spannendes Meisterwerk lotet die Grenzen unserer Fantasie aus und erweckt einen ewigen Traum zum Leben: den Traum von der Erschaffung eines menschenähnlichen Wesens.

Nach Jahren des Experimentierens ist es dem ehrgeizigen Forscher Victor Frankenstein gelungen, aus toter Materie einen künstlichen Menschen zu erschaffen. Doch das Ergebnis seiner alchemistischen Versuche erschüttert ihn bis ins Mark. Entsetzt überlässt er das Wesen seinem Schicksal. Dessen verzweifelte Suche nach Nähe und Akzeptanz endet in Chaos und Verwüstung. Als das Wesen nach und nach Rache an Frankensteins Familie nimmt, beschließt dieser, seine Kreatur zu jagen und zu töten… Das Erstlingswerk einer 19-Jährigen entstand als Gruselgeschichte zum Vorlesen im Freundeskreis. Der jungen Mary Shelley gelang einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur, der seit nunmehr 200 Jahren und auch heute noch gültige Fragen zur Verantwortung des Menschen über seine Schöpfung stellt. Zum Jubiläumsjahr veröffentlichen wir eine Übersetzung der Urfassung von 1818.

Die schwedischen Gummistiefel von Henning Mankell erschienen bei DTV

Seit meiner Jugend habe ich die Bücher von Henning Mankell verschlungen und sie genossen. seine unverkennbare Schreibweise zieht in den Bann und verzaubert und lässt die Leser ins Geschehen eintauchen. Und meistens sind es Themen, die hier behandelt werden, die man so schnell nicht mehr vergisst.

Dieses Buch ist der letzte Roman, den ich von Henning Mankell gelesen habe, bevor er gestorben ist, was es speziell für mich zu etwas ganz besonderem macht. Das Thema ist auch hier wieder kein leichtes. Mankell schaffte es immer zu bewegen und bei diesem Buch gibt es jede Menge Themen, über die man sich Gedanken machen kann. Großartig geschrieben vervollständigt es meine Mankell Sammlung. Leider gibt es keine weiteren Bücher mehr von ihm, deswegen werde ich mir bald die ersten noch einmal zur Hand nehmen und genießen werde.

Zum Inhalt:

Nach dem Brand seines Hauses auf einer einsamen Schäreninsel sind dem ehemaligen Chirurgen Fredrik Welin nur Wohnwagen, Zelt, Boot und zwei ungleiche Gummistiefel geblieben. Und wenige Menschen, die ihm nahestehen: Jansson, der pensionierte Postbote, die Journalistin Lisa Modin und seine Tochter Louise, die schwanger ist und in Paris lebt. Als Louise wegen eines Diebstahls in Untersuchungshaft gerät, ruft sie Fredrik zu Hilfe. Während er in Paris über ihre Freilassung verhandelt, erfährt er, dass auf den Schären schon wieder ein Haus in Flammen steht.

»Ein Mensch, der alles verloren hat, hat nicht viel Zeit. Oder ist es umgekehrt? Ich wusste es nicht.«

Grimms Morde von Tanja Kinkel erschienen bei Droemer

Wenn Tanka Kinkel draufsteht, dann kann man sich auf ein richtig gutes und spannendes Buch freuen. Dieses Mal auf eine interessante Kombination aus einem historischen Roman, einem Krimi und jeder Menge Gebrüder Grimm. Einfach herrlich zu lesen. Den Leser erwartet eine Reise in die Vergangenheit, ein Eintauchen in die Märchen der Brüder Grimm und auch noch ein paar weitere bekannte Namen aus der Literatur werdet ihr wiedertreffen. Jede Seites dieses Buches ist ein Schritt hin zu einem großen Finale, dass man von einer großartigen Autorin präsentiert bekommt. Der Weg dorthin ist die Reise wert.

Zum Inhalt:

Der neue historische Roman der Spiegel-Bestsellerautorin Tanja Kinkel führt zurück in das neunzehnte Jahrhundert und verbindet märchenhaftes Setting und historische Spannung mit einer grausamen Mordserie. Rot wie Blut…

Kassel, 1821: Die ehemalige Mätresse des Landesfürsten wird nach Märchenart bestialisch ermordet. Die einzigen Indizien weisen ausgerechnet auf die Gebrüder Grimm. Weil die Polizei nicht in Adelskreisen ermitteln kann, die sich lieber Bericht erstatten lassen, anstatt Fragen zu beantworten, kommen den Grimms Jenny und Annette von Droste-Hülshoff zur Hilfe. Ein Zitat aus einer der Geschichten, welche die Schwestern zur Märchensammlung der Grimms beigetragen hatten, war bei der Leiche gefunden worden. Bei ihrer Suche müssen sich die vier aber auch ihrer Vergangenheit stellen: Vorurteilen, Zuneigung, Liebe – und Hass, und diese Aufgabe ist nicht weniger schwierig. In einer Zeit, wo am Theater in Kassel ein Beifallsverbot erteilt wird, damit Stücke nicht politisch missbraucht werden können, Zensur und Überwachung in deutschen Fürstentümern wieder Einzug halten und von Frauen nur Unterordnung erwartet wird, sind Herz und Verstand gefragt.

Geschickt verwebt Tanja Kinkel die privaten Verwicklungen von zwei der berühmtesten Geschwisterpaare der deutschen Literaturgeschichte in ein unglaubliches Verbrechen. Ein Mordsbuch.

Becoming – Meine Geschichte – Michelle Obama erschienen bei Goldmann

Als dieses Buch herausgekommen ist, war mein Interesse sofort geweckt. Die persönliche Biographie von einer so bekannten und charismatischen Frau zu lesen, ist ein absolutes Muss für mich gewesen und so habe ich sofort mit der ersten Seite des Buches gestartet. Eine faszinierende und bewegende Geschichte, so persönlich geschrieben, dass man einfach Anteil nehmen muss und sich den Werdegang anhören möchte. Persönliche Fotos und zahlreiche Anekdoten machen das Buch zu einer Besonderheit. Einfach großartig zu lesen und sehr inspirierend. Eine Stimme, der man auch im Buch sehr gerne folgt!

Zum Inhalt:

Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns noch ein paar lässige Dance-Moves, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es obendrein auch, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien.

In diesem Buch erzählt sie nun erstmals ihre Geschichte – in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Sie nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der starken Frau gemacht haben, die sie heute ist. Warmherzig, weise und unverblümt erzählt sie von ihrer Kindheit an der Chicagoer South Side, von den Jahren als Anwältin und leitende Angestellte, von der nicht immer einfachen Zeit als berufstätige Mutter sowie von ihrem Leben an Baracks Seite und dem Leben ihrer Familie im Weißen Haus. Gnadenlos ehrlich und voller Esprit schreibt sie sowohl über große Erfolge als auch über bittere Enttäuschungen, den privaten wie den öffentlichen. Dieses Buch ist mehr als eine Autobiografie. Es enthält die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, deren Geschichte uns zeigt, wie wichtig es ist, seiner eigenen Stimme zu folgen.

Schwere Knochen von David Schalko erschienen bei Kiepenheuer & Witsch

David Schalko ist bekannt für seine Filme, aber was viele vielleicht nicht wissen, er war immer schon ein Lyriker. David Schalko, geboren 1973 in Wien, lebt als Autor und Regisseur in Wien. Er begann mit 22 Jahren als Lyriker zu veröffentlichen. Bekannt wurde er mit revolutionären Fernsehformaten wie der »Sendung ohne Namen«. Seine Filme wie »Aufschneider« mit Josef Hader und die Serien »Braunschlag« und »Altes Geld« genießen Kultstatus und wurden mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Im Frühjahr 2019 wird seine neue Mini-Serie »M – Eine Stadt sucht einen Mörder« – ein Remake von Fritz Langs berühmtem Film – im ORF erstausgestrahlt. Sein Opus Magnum »Schwere Knochen« ist 2018 bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Er hat sich mit diesem Buch gerade in Österreich einem sehr schwierigen Thema angenommen und dieses auf faszinierende und großartige Art und Weise zu Papier gebracht. Die Geschichte ist extrem spannend und geht an die Nieren. Verbrechen, Nazis und die düstere Nachkriegszeit bilden einen optimalen Rahmen für ein großartiges Buch. Ich habe jede einzelne Seite genossen.

Zum Inhalt:

Ein großes Epos über die schillerndste Verbrecherszene der Nachkriegszeit.

Wien, März 1938, »Anschluss« Österreichs ans Deutsche Reich. Am Tag, als halb Wien am Heldenplatz seinem neuen Führer zujubelt, raubt eine Bande jugendlicher Kleinganoven, die sich darauf spezialisiert hat, Wohnungen zu »evakuieren«, einen stadtbekannten Nazi aus. Sieben Jahre lang müssen die Kleinkriminellen daraufhin als sogenannte Kapos für die »Aufrechterhaltung des Betriebs« in den KZs Dachau und Mauthausen sorgen und wachsen so zu Schwerverbrechern heran, die lernen, dass der Unterschied zwischen Mensch und Tier eine Illusion ist. Zurück in der österreichischen Hauptstadt übernimmt die Bande um Ferdinand Krutzler die Wiener Unterwelt. Mit ungekannter Brutalität nutzt sie ihre Macht nicht zuletzt, um ehemalige Nazi-Widersacher aus dem Weg zu räumen. Aber der eingeschworene Zusammenhalt täuscht. Zunehmend verlieren sie einander in verräterischen Verstrickungen und verhängnisvollen Liebschaften. So lange, bis sie ihren Ehrenkodex aufgeben und aus Freunden unerbittliche Feinde werden.

Inspiriert durch wahre Begebenheiten, erzählt mit viel schwarzem Humor und dennoch großer Empathie: David Schalko ist mit seinem Verbrecher-Epos »Schwere Knochen« ein fulminanter, einzigartiger Roman über die österreichische Nachkriegsgesellschaft gelungen – und ein faszinierender Einblick in das Innere von Menschen, deren Seelen durch den Nationalsozialismus zerstört wurden.

Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen!
Barbara

Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube

Alessia Gazzola
Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube

Aus dem Italienischen von Reneé Legrand

Emma ist dreißig und die ewige Praktikantin in einer Film – Produktionsgesellschaft. Als Jobkürzungen anstehen, wird ausgerechnet sie, die ihr Leben für diese Firma geopfert hat, gekündigt. Sie ist schwer enttäuscht, nicht nur von der Firma, sondern auch von ihrem Leben.
Sie verbringt die Tage vor dem Fernsehen und hofft, dass sich irgendeine Firma auf ihre Bewerbung hin bei ihr melden werden. Aber nichts passiert. Ihre Mutter kann nicht länger untätig zuschauen und aktiviert ihre Kontakte. Die verhelfen ihr zu einem Vorstellungsgespräch bei einem katholischen Radio. Leider kann Emma nicht die notwendigen Priester auftreiben, die ihr einen tadellosen kirchlichen Leumund bestätigen können. Somit ist auch dieser Job Geschichte. Der Zweite klingt da viel spannender. Es geht um einen Job bei einer anderen Film-Produktionsfirma. Der hiesige Verantwortliche ist nicht gerade erbaut darauf Emma einzustellen, da ihm quasi die Pistole an die Brust gesetzt wurde, also geht Emma von sich aus. Sie will unter diesen Umständen nicht dort arbeiten, auch wenn es ihr Traumjob wäre. Auf dem Nachhauseweg erblickt sie ein Schild  – Aushilfe gesucht, in einem Laden der Kinderkleider selbst herstellt. Warum nicht, denkt sich Emma …

 

Das Leben ist kein Ponyhof, wie mein Papa gerne sagt. Das Leben von Emma auch nicht. Sehr oft werden gerade die fleißigsten Leute entlassen, weil sie den oberen Leuten ein Dorn im Auge sind, sie könnten ihnen ja gefährlich werden.
Emma versinkt zwar anfangs in Mutlosigkeit, aber dass finde ich absolut verständlich. Als ihr Kämpferinstinkt wieder erwacht, ergreift sie die erstbeste Möglichkeit um einen Job an Land zu ziehen und wieder zu leben.

 

Über die Autorin:
Alessia Gazzola, 1982 in Messina geboren, ist Chirurgin und Gerichtsmedizinerin. Sie reist, liest und kocht gerne. Mit ihrem Mann und ihren beiden kleinen Töchtern lebt sie in Verona. Sie schrieb erfolgreich Kriminalromane um eine Gerichtsmedizinerin bevor sie mit der Komödie Warum ich trotzdem an Happy Ends glaube einen echten Coup landete. Das Buch wurde als moderner Jane-Austen-Roman gefeiert, eroberte die Herzen der Leserinnen im Sturm und war monatelang in den Top-Ten der italienischen Bestsellerliste.

 

Verlag: Thiele 
Erscheinungsdatum: 1. August 2018
Klappenbroschur, 272 Seiten
ISBN: 978-3-85179-407-6
UVP: € 15,50

 

Elisabeth Schlemmer

Hazel Wood

Hazel WoodMelissa Albert

Hazel Wood

 

Es war einmal…die siebzehnjährige Alice, die mit ihrer Mutter ständig unterwegs ist, um dem Unheil, das die beiden zu verfolgen scheint, zu entkommen. Als sie die Nachricht erhalten, dass die Großmutter von Alice, eine durch ein nunmehr verschollenes Buch berühmt gewordenen Märchenerzählerin Althea Prosperine, verstorben ist, scheint es, als könnten die beiden endlich seßhaft werden.

Doch dann verschwindet Alices Mutter plötzlich! Hat dieses Verschwinden mit dem Anwesen Althea Prosperines, Hazel Wood, das tief in den Wäldern verborgen liegt, zu tun? Gemeinsam mit dem aus reichem Hause stammenden, seltsamen Mitschüler Ellery Finch, der ein Fan Althea Prosperines ist, macht sich das Mädchen auf die Suche und gerät in ein düsteres mysteriöses Märchen, wie es ihre Großmutter besser nicht hätte verfassen können…

Dieser verwickelte Fantasyroman fordert seine Leser, denn er eignet sich nicht zum Nebenherlesen- dafür überrascht der Roman nach den ersten hundert Seiten, die doch etwas verworren sind! Der New-York-Times-Bestseller zieht seine Leser ab einem gewissen Punkt unwiderstehlich in seinen Sog, zeigt die unheimliche und düstere Seite von Märchen auf und sorgt so für viele Stunden spannender Unterhaltung!

 

Über die Autorin:

Melissa Albert stammt aus Illinois. Sie ist Gründerin des Barne & Noble Teen Blog und lebt in New York. Ihr Debüt „Hazel Wood“ wurde sofort zu einem New-York-Times-Bestseller.

 

Details zum Buch:

Deutsche Erstausgabe

1.Auflage 2018

Dressler Verlag

ISBN 978-3-7915-0085-0

 

Bettina Armandola

 

 

 

Stick oder stirb!

Adobe Photoshop PDFDer Ex-Kommissar Siegfried Seifferheld veranstaltet in seiner Pension einmal in der Woche in der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall ein Stickkränzchen. Die Häftlinge sticken mit mehr oder weniger Begeisterung und Talent sorgfältig ausgewählte Stickmotive mit stumpfen Nadeln auf ihre Stoffe.
Doch eines Tages versucht einer der Gruppe, der russische Mafiaboss Pjotr, aus dem Gefängnis zu fliehen und nimmt Siegfried Seifferheld und seinen Hund als Geisel.
Nicht nur seine ehemaligen Kollegen, sondern auch seine Familie und seine Freunde versuchen ihn zu finden und lebendig zu befreien. Denn die russische Mafia ist gefährlich… und schließlich hilft sticken tatsächlich aus der ausweglosen Lage.

Diese Krimödie würde ich als sehr amüsant und unterhaltsam bezeichnen. Die Wendungen der Handlung sind spannend, überraschend und lustig. Mit den zahlreichen Pointen und dem flüssigen Schreibstil ist das Werk gut lesbar. Die Charaktere sind überzeichnet beschrieben, mit ihren Besonderheiten dargestellt, aber stets liebevoll. Erwähnenswert finde ich, dass der Krimi ohne Mord und Blut auskommt. Das Ende kam überraschend. Das ganze Buch würde ich als äußerst gelungen und empfehlenswert beurteilen.

Über die Autorin:
Tatjana Kruse, geboren 1960 in Schwäbisch Hall, schreibt seit 1996 Krimi-Kurzgeschichten und seit 2000 Kriminalromane. Sie gehört zu den beliebtesten Krimiautorinnen im deutschsprachigen Raum, besonders mit ihren Krimis rund um den stickenden schwäbischen Ex-Kommissar Seifferheld und die schillernde Operndiva Pauline Miller. Zahlreiche Veröffentlichungen, die auch in Fremdsprachen übersetzt wurden. Mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Marlowe-Preis (1996) und dem Nordfälle-Preis (2005), Nominierungen für den Agatha-Christie-Preis und den deutschen Frauenkrimipreis. Bei HAYMONtb erschien 2014 „Grabt Opa aus! Ein rabenschwarzer Alpenkrimi“, 2015 „Bei Zugabe Mord. Eine Diva ermittelt im Salzburger Festspielhaus“, „Glitzer, Glamour, Wasserleiche. Ein rabenschwarzer Pauline-Miller-Krimi“ (2016) und „Schampus, Küsschen, Räuberjagd. Ein rabenschwarzer Pauline-Miller-Krimi“ (2017).

Details zum Buch:
272 Seiten, Taschenbuch
Haymon-Verlag
ISBN 978-3-7099-7904-4

Eure Sonja Stummer

 

 

Autobus Ultima Speranza

Verena Mermer
Autobus Ultima Speranza

Ein Autobus auf dem Weg von Wien nach Rumänien an einem Dezemberabend. Zwei Fahrer und ein fast voll besetzter Bus. Viele unterschiedliche Personen, jeder mit einer eigenen Geschichte und einem anderen Ziel. Die einen kommen nach Hause nach getaner Arbeit. Die anderen kehren Österreich den Rücken, weil es nicht geklappt hat. Die Nächsten verbringen nur die Feiertage in Rumänien und dann geht es wieder zurück nach Österreich.
Der Autobus beheimatet für einen Abend eine Gruppe Menschen, die in keinerlei Zusammenhang stehen und doch gehören sie für diese eine Fahrt zusammen.

Eine Alltagssituation für viele länderübergreifenden Pendler, die sich in regelmäßigen Abständen in solche Busse setzen, ein Leben für kurze oder lange Zeit zurück lassen und in ein anderes Leben eintauchen. Die Autorin hat mit schlichten Worten eine gute Geschichte daraus gezaubert.

Über die Autorin:
VERENA MERMER geboren 1984 in St. Egyden am Steinfeld (Niederösterreich). Studium der Germanistik, Romanistik und Indologie. Arbeitsaufenthalte in Delhi, Baku und Cluj-Napoca. Lebt und arbeitet als Autorin und Literaturwissenschaftlerin in Wien. Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften, u.a. kolik und perspektive. Verena Mermer erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, zuletzt 2017 den Gustav-Regler-Förderpreis. Für Auszüge aus dem Roman „Autobus Ultima Speranza“ erhielt sie unter anderem das START-Stipendium für Literatur 2014, den Exil-Literaturpreis für AutorInnen mit Deutsch als Erstsprache 2016 und ein Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin 2017. 2015 erschien ihr Romandebüt „die stimme über den dächern“.

Verlag: Residenz 
Erscheinungsdatum: 16. Oktober 2018
Hardcover, 200 Seiten
ISBN: 9783701716999
UVP: € 20,-

Elisabeth Schlemmer