Teufelsgold

TeufelsgoldHendrik Busske befindet sich in Zürich um ein Seminar über Finanzen zu halten, als er in einer antiquarischen Buchhandlung zufällig auf ein sehr altes Buch stößt, in welchem vom Stein der Weisen die Rede ist. Mit diesem konnten zur Zeit der Kreuzzüge Alchemisten aus Quecksilber Gold herstellen. Der Wirtschaftler ist fasziniert!
Doch dieses Gold hat auch etwas Böses in sich, denn alle Personen, die mit dem Gold in Berührung kommen, sterben. Hendrik Busske stellt Nachforschungen an und beginnt immer mehr sich in die Materie der Alchemisten einzulesen und richtet schließlich sein Leben danach aus. Denn die Alchemisten wollen nicht nur Reichtum, sondern das ewige Leben und die Vollkommenheit.

Der neue Thriller von Andreas Eschbach ist vom Beginn an bis zum Schluss sehr spannend. Mir gefällt es, dass sich Realität und Fiktion derart gekonnt treffen. Die Handlung ist gut durchdacht und sehr interessant. Es gibt zahlreiche unerwartete Wendungen, was die Geschichte lesenswert macht. Das Buch ist flüssig und angenehm zu lesen. Historische Handlungen sind farblich von der Gegenwart getrennt, was praktisch ist. Das Ende ist überraschend, sehr gut gelungen und man möchte nur allzu gerne wissen, wie es mit den Protagonisten weitergeht.

Über den Autor:
Andreas Eschbach, geboren am 15.9.1959 in Ulm, ist verheiratet, hat einen Sohn und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Von 1993 bis 1996 war er geschäftsführender Gesellschafter einer EDV-Beratungsfirma.
Als Stipendiat der Arno-Schmidt-Stiftung „für schriftstellerisch hoch begabten Nachwuchs“ schrieb er seinen ersten Roman „Die Haarteppichknüpfer“, der 1995 erschien und für den er 1996 den „Literaturpreis des Science-Fiction-Clubs Deutschland“ erhielt. Bekannt wurde er vor allem durch den Thriller „Das Jesus-Video“ (1998), der im Jahr 1999 drei literarische Preise gewann und zum Taschenbuchbestseller wurde. ProSieben verfilmte den Roman, der erstmals im Dezember 2002 ausgestrahlt wurde und Rekordeinschaltquoten bescherte. Mit „Eine Billion Dollar“, „Der Nobelpreis“ und zuletzt „Ausgebrannt“ stieg er endgültig in die Riege der deutschen Top-Thriller-Autoren auf.
Nach über 25 Jahren in Stuttgart lebt Andreas Eschbach mit seiner Familie jetzt seit 2003 als freier Schriftsteller in der Bretagne.

Details zum Buch:
Verlag: Bastei Lübbe
Taschenbuch, 511 Seiten
ISBN: 978-3-404-17727-1
Ersterscheinung: 28.9.2018

Eure Sonja

Das Geheimnis des Winterhauses

Sarah Lark
Das Geheimnis des Winterhauses

Als Ellinor sich für ihre Cousine Karla testen lassen will, ob sie als Nierenspenderin infrage kommt, greift ihre Mutter vehement ein. Sie redet dagegen, wirft mit Floskeln um sich, bis sie endlich mit der Wahrheit herausrückt. Sie und ihre Cousine sind gar nicht blutsverwandt. Ihre Oma kommt dem Namen nach, irgendwo aus dem slawischen Raum her. Und Ellinor beschließt, der Spur zu folgen. Ihr Mann Gernot hält diese Sache für verrückt, dorthin zu reisen, um nach ihren richtigen Vorfahren zu suchen. Doch Ellinor muss es wissen, es liegt ihr am Herzen, und sie ahnt, dass mehr hinter dieser Geschichte steckt. Wie recht sie hat…

Eine großartige Familiengeschichte, die mit Liebe, Angst, Verrat, Flucht und vielem mehr gepickt ist. Sie führt durch ferne Länder, in die Vergangenheit und ist damit bestens geeignet für lange Winterabende, wenn der kalte Wind um die Häuser pfeift und man den nächsten Frühling kaum erwarten kann.

Über die Autorin:
Sarah Lark, geboren 1958, wurde mit ihren fesselnden Neuseeland- und Karibikromanen zur Bestsellerautorin, die auch ein großes internationales Lesepublikum erreicht. Nach ihren fulminanten Auswanderersagas überzeugt sie inzwischen auch mit mitreißenden Romanen über Liebe, Lebensträume und Familiengeheimnisse im Neuseeland der Gegenwart. Sarah Lark ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Schriftstellerin, die in Spanien lebt.

Verlag: Lübbe 
Erscheinungsdatum: 24. November 2017
Hardcover, 527 Seiten
ISBN: 978-3-431-04079-1
UVP: € 19,90

Elisabeth Schlemmer

Der Kaktus

Sarah Haywood
Der Kaktus
Wie Miss Green zu küssen lernte

Aus dem Englischen von Wibke Kuhn

Susan Green ist eine Frau, die ein geregeltes Leben führt. Ihr Job als Versicherungsmathematikerin passt perfekt zu ihr, Zahlen sind strukturiert und vorhersehbar.
Auch ihr Leben war bisher geregelt und vorhersehbar. Doch dann stirbt ihre Mutter, hinterlässt ein verrücktes Testament, sie wird mit fünfundvierzig schwanger, muss gegen ihren Bruder um ihr Erbe kämpfen und dann wäre da noch Rob. Ein Mann der ihren Gefühlshaushalt gehörig durcheinanderbringt. Richard, der Vater des Kindes, meint nun auch, er müsse ihr helfen und unterbreitet ihr einen Heiratsantrag. Das Chaos ist perfekt und Miss Green ist mitten drinnen.

Eine herrliche Geschichte, die für viele Überraschungen sorgt. Und für jeden strukturliebenden Menschen absolut nachvollziehbar ist, welches Gefühlschaos in Miss Green herrscht. Aber eines muss gesagt sein: Ordnung ist nur halb so befriedigend, wenn sie nicht auf Chaos folgt. 😉

Über die Autorin:
Sarah Haywood wurde in Birmingham geboren. Nach ihrem Jurastudium arbeitete sie in London und Birkenhead als Anwältin, in Toxteth als Beraterin, und in Manchester bearbeitete sie bei der Anwaltskammer Beschwerden über Anwälte. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Liverpool. »Der Kaktus« ist Sarah Haywoods Debütroman

Verlag: Pendo
Erscheinungsdatum: 19. März 2018
Klappenbroschur, 400 Seiten
ISBN: 978-3-86612-443-1
UVP: € 15,50

Elisabeth Schlemmer

Norra Latin

Norra LatinSara B. Elfgren

Norra Latin

Die Schule der Träume

 

Kranksein kann auch sein Gutes haben: in diesem Fall hat es mir die Verordnung, im Bett zu bleiben, ermöglicht, dieses wunderbare Buch fast in einem Rutsch zu lesen und ganz in der Geschichte zu versinken, die obwohl sie auch mit Magie zu tun hat, in vielerlei Hinsicht sehr realitätsnah ist!

Auf dem renommierten Schauspielzweig der Stockholmer Schule Norra Latin beginnt ein neues Semester. Sowohl Clea, Tochter einer bekannten Schauspielerin, als auch Tamar, die ihre Freunde und Familie in ihrem Heimatort zurückgelassen hat, um in der Großstadt an ihrem Traum zu arbeiten, Schauspiel zu studieren, haben die Aufnahmeprüfung bestanden. Und auch Tim, Sohn eines berühmten Filmschauspielers, wurde in letzter Sekunde aufgenommen. Bald kommen die fünfzehnjährige Clea und Tim, die sich durch ihre Eltern schon seit Jahren kennen, als Paar zusammen. Tamar hat es ungleich schwerer: sie wird zur einsamen Außenseiterin, die sich unsterblich in Clea verliebt.

Doch abgesehen von dem Gefühlswirrwarr, der sich bald breitmacht und den Intrigen, die sich innerhalb der Klasse abspielen, ist da noch etwas auf Norra Latin, etwas Ungreifbares, Tragisches, das sich vor etwa 70 Jahren auf der Schule während einer Shakespeare- Aufführung ereignet hat und mit einem gewissen Erling Jensen zu tun hat. Der Legende nach soll der Junge damals spurlos verschwunden sein und nun noch immer in der Schule spuken…

Abwechselnd aus Cleas und Tamars Sicht erzählt, ist dieser spannende Roman ein echtes Lesevergnügen, das uns nicht nur offenbart, dass es mehr als die eine reale Welt gibt, sondern uns auch in menschliche Abgründe blicken lässt! Dieses ausgezeichnete Jugendbuch ist auch für ältere Semester ein Genuss!

 

Über die Autorin:

Sara B. Elfgren wurde 1980 in Stockholm geboren, absolvierte ein Filmstudium und schrieb gemeinsam mit Mats Strandberg die gefeierte Engelfors-Trilogie, die auch verfilmt wurde. „Norra Latin“ ist ihr erster eigener Jugendroman.

 

Details zum Buch:

Deutsche Erstausgabe

1.Auflage 2018

Arctis Verlag

ISBN 978-3-03880-017-0

 

Bettina Armandola

Der Himmel zu unseren Füßen

Patricia Koelle
Der Himmel zu unseren Füßen

Auch wenn Krieg herrscht, Weihnachten fällt jedes Jahr auf dem gleichen Tag. Und auch wenn die Möglichkeiten beschränkt sind, kaum Essen vorhanden ist, geschweige denn Geld um Geschenke zu kaufen, versucht man irgendwie ein Weihnachtsfest aus dem Ärmel zu zaubern.
Im Jahr 1944, auf der nordfriesischen Insel Amrum, stehen die Menschen genau vor diesem Problem. Weihnachten steht vor der Tür, der Krieg wütet immer noch, kommt immer näher, die Bomber streifen nun auch ihre Insel. Geliebte Menschen sterben oder werden immer noch vermisst. Die Ungewissheit nagt jeden Tag an ihnen.
Auch Birke gehört zu ihnen. Nachdem ihre letzte Arbeitgeberin verstorben ist, geht sie zurück auf die Insel, zu ihrer geliebten Tante Ida, die sie mit offenen Armen empfängt.
Eines Tages taucht ein merkwürdiges Pärchen auf, ein Kind und ein schweigsamer Mann. Es hat den Anschein, als wären sie auf der Flucht. Birke will helfen, doch der Mann weist sie schroff ab. Was haben sie zu verbergen?

Der Roman wird zwar seitens Verlag als Weihnachtsroman tituliert, aber diese einfühlsame Geschichte kann zu jeder Jahreszeit gelesen werden. Sie erzählt auf ihre Weise, wie Menschen, trotz Krieg, versucht haben, ein wenig Normalität zu leben um gerade dieses heilige Fest, entsprechend zu feiern.

Über die Autorin:
Patricia Koelle ist eine Berliner Autorin mit Leidenschaft fürs Meer – und fürs Schreiben, in dem sie ihr immerwährendes Staunen über das Leben, die Menschen und unseren sagenhaften, unwahrscheinlichen Planeten zum Ausdruck bringt. Bei FISCHER Taschenbuch erschienen ist die Ostsee-Trilogie mit den Bänden ›Das Meer in deinem Namen‹, ›Das Licht in deiner Stimme‹ und ›Der Horizont in deinen Augen‹, außerdem der alleinstehende Roman ›Die eine, große Geschichte‹. ›Wenn die Wellen leuchten‹, ›Wo die Dünen schimmern‹ und ›Was die Gezeiten flüstern‹ sind die drei Bände ihrer Nordsee-Trilogie, die auf Amrum spielt. ›Ein Engel vor dem Fenster‹ ist eine Sammlung von Wintergeschichten, ›Der Himmel zu unseren Füßen‹ ein Weihnachtsroman.

Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: November 2018
Taschenbuch, 265 Seiten
ISBN: 9783596702206
UVP: € 9,99

Elisabeth Schlemmer

Eine Geschichte der Wölfe

eine geschichte der wölfeEmily Fridlund

Eine Geschichte der Wölfe

 

Abgelegen in den Wäldern Minnesotas entstand vor Jahren unter einfachsten Verhältnissen eine Hippiekommune. Nach deren Zerbrechen lebt nun in der heruntergekommenen Hütte nur mehr die 14jährige Linda mit ihren Eltern, die noch immer in einer überholten und längst vergangenen Welt zu existieren scheinen und ihrer Tochter nicht wirklich Unterstützung und Nähe geben können.

Fasziniert ist die Außenseiterin Linda vom neuen Geschichtslehrer und der Mitschülerin Lily, die bald in einen Skandal verwickelt sind, in deren Verlauf der Lehrer Mr. Grierson der Pädophilie bezichtigt und Lily schwanger wird.

Doch dann bekommt das Leben der einsamen Linda Farbe: gegenüber, auf der anderen Seite des Sees, wird ein Haus gebaut, das bald von einer jungen Frau und deren vierjährigen Sohn Paul bezogen wird, während Pauls Vater als Wissenschaftler eine Uniprofessur innehat und deshalb so gut wie nie vor Ort ist. Patra ist selbst eine Außenseiterin in der neuen Umgebung und engagiert bald Linda als Babysitterin, die sich um Paul kümmert und ihm die Geheimnisse des Waldes offenbart.

Doch immer wieder ist Paul krank, fiebert und ist apathisch, während seine Eltern, die Gardners, offenbar nur auf Gott und nicht auf die Medizin vertrauen. Wie soll sich Linda verhalten, als sie unterschwellig spürt, dass es Paul sehr schlecht geht? Soll sie loyal bleiben, einen Arzt holen oder so tun, als wäre alles in Ordnung?

Ihre unbewusst getroffene Entscheidung belastet Linda auch noch Jahre später, als sie selbst versucht, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen! Schuld, Verantwortung und der Wunsch nach Liebe: das sind die Themen dieses beeindruckenden Romans, der ebenso poetisch wie beunruhigend ist und den Leser noch Tage nach Beenden des Buches beschäftigt!

 

Über die Autorin:

Emily Fridlund wuchs in Minnesota auf, heute lebt sie in der Finger Lakes Region des Staates New York. Sie verfasste bereits mehrere Kurzgeschichten, ihr erster Roman, „Eine Geschichte der Wölfe“ gehörte zu den Finalisten des Booker Prize 2017.

 

Details zum Buch:

Deutschsprachige Ausgabe 2017

Berlin Verlag

ISBN 978-3-8270-1367-5

 

Bettina Armandola

Und ewig schläft das Pupertier

Jan Weiler

Und ewig schläft das Pubertier

Live-Mitschnitte mit Jan Weiler

Diskutier + Lamentier + Kommentier + Boykottier = Pubertier

Wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Und inzwischen hat sich Nick zu einem Parade-Exemplar entwickelt. Als männliches Pubertier besticht auch er durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie Chinagras und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Ansonsten allerdings ist die Kommunikation mit dem Pubertier auf ein Mindestmaß reduziert, es spricht wenig, dafür müffelt und chillt es ausgiebig. Und die Liebe spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga eine immer größer werdende Rolle – wie auch die Wahl der richtigen Schuhmode. Im Pubertierlabor werden über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt. Gemutmaßt werden darf außerdem über die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört. Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: eigentlich nie.

Gleich vorweg: So viel gelacht wie bei ersten Pubertier-Band habe ich diesmal nicht. Aber es ist auch verdammt schwer das zu toppen. Nichts desto trotz bietet auch dieses Hörbuch einen aufschlussreichen Einblick in das Leben pubertierender Jugendlicher und deren Eltern. Für mich ist es immer Balsam für meine Mutterseele, wenn ich höre, dass auch andere Eltern vor dem gleichen Problem stehen. Mit einem Augenzwinkern werden diverse Themen angeschnitten und mit Humor und Witz wird dem Problem die Spitze genommen. Die eine oder andere Aussage regt auch zum Nachdenken über das eigene Verhalten an. Da die Live-Mitschnitte von einer guten Klangqualität sind, steht somit dem Hörgenuss und der Unterhaltung nichts im Wege.

Über den Autor:
Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, arbeitete zunächst als Texter in der Werbung. Er absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und war viele Jahre Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins. Jan Weiler lebt mit seiner Familie südlich von München. 2003 erschien sein erster Roman „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“, mit dem er über Nacht zum Bestsellerautor wurde. Mit „Antonio im Wunderland“ (2005), „Gibt es einen Fußballgott?“ (2006), „In meinem kleinen Land“ (2006), „Drachensaat“ (2008), „Mein Leben als Mensch“ (2009), „Mein neues Leben als Mensch“ sowie „Das Buch der 39 Kostbarkeiten“(beide 2011) und „Das Pubertier“ (2014) folgten weitere Bestsellertitel, die alle auch im Hörverlag erschienen sind. 2015 folgte der Roman „Kühn hat zu tun“. Außerdem hat Jan Weiler vier Originalhörspiele verfasst: „Liebe Sabine“, „MS Romantik“, „Uwes letzte Chance“ und „Das Babyprojekt“. 2010 erschien nach „Hier kommt Max!“ sein zweiter Titel für Kinder „Max im Schnee“.

Details zum Hörbuch:
2 CDs, Laufzeit: 2h 8 min
ISBN: 978-3-8445-2656-1
der Hörverlag

Christina Burget

 

 

Ein Sommergarten in Manhatten

Sarah Morgan

Ein Sommergarten in Manhatten

Gelesen von Nicole Engeln

Pflanzen sind Frankie die liebsten Lebewesen. In New York verschönert sie als Blumen-Dekorateurin die Feste der Reichen und Schönen mit kostbaren Gestecken – doch ihre wahre Liebe gilt den Dachgärten der Stadt. Als der attraktive Bruder ihrer besten Freundin sie für ein exklusives Gartenprojekt einspannen will, stimmt sie zu – ohne zu wissen, dass es ihre Gefühle bald auf eine harte Probe stellen wird.

Diesmal ist es Frankie, die in der Manhatten-Trilogie verkuppelt wird. Frankie verkörpert jenen Typ Menschen, der nach außen hin sich anders gibt, nur um etwas zu verbergen. Doch Gefühle kann man nicht so einfach beiseite schieben. Schon gar nicht, wenn auch Matt Gefühle für sie hegt. So kann der Hörer – wie schon im ersten Band – einer gefühlvolle Anbahnung einer Romanze folgen, bei der man die Schmetterlinge im Bauch tanzen sieht. Der richtige Roman, um wieder einmal ins Träumen zu kommen.

Über die Autorin:
Sarah Morgan startete ihre Karriere bereits als Kind – mit einer Biografie eines Hamsters. Als Erwachsene arbeitete sie zunächst als Krankenschwester, bis sie nach der Geburt ihres ersten Kindes die Schriftstellerei erneut für sich entdeckte. Ihre humorvollen Romances wurden weltweit mehr als 11 Millionen Mal verkauft. Die preisgekrönte Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.

Details zum Hörbuch:
gekürzte Lesung
4 CDs, Laufzeit: 286 Minuten
ISBN: 978-3-96108-037-3
Harper Collins bei Lübbe Audio

Christina Burget

 

Taste of Love – Zart verführt

Poppy J. Anderson

Taste of Love – Zart Verführt

Gelesen von Cathlen Gawlich

Adam Stone! Eigentlich soll Liz in der TV-Talkrunde Werbung für ihre neu eröffnete Chocolaterie machen. Aber wer kann bitte daran denken, wenn der eigene Jugendschwarm, seines Zeichens Ex-Model und Fitnessguru, so nah neben einem sitzt? Doch dann macht Adam eine eindeutig zweideutige Bemerkung über sie. Was für ein Idiot! Ihre Familie sieht das hingegen ganz anders: endlich jemand, der Liz aus ihrem Dornröschenschlaf weckt. Sie setzen alles daran, die beiden zu verkuppeln.

Und weiter geht die Serie Taste of Love: Diesmal wird Adam und Liz miteinander verbandelt. Adam, ehemaliges Model und schnuckelig im Aussehen, trifft auf Liz bei einer Fernsehshow und fängt prompt mit ihr an zu flirten. Liz kann das gar nicht glauben, schon gar nicht, als sie für ihre Schwester für einen Artikel in seinem Fitnessstudio recherchieren soll. So fängt eine über vier Stunden gute Unterhaltung für den Hörer an. Natürlich werden sämtliche Klischees abgearbeitet und der Aufbau dieses Liebesromanes entspricht dem Standard. Die Leichtigkeit und der Witz machen aber den Roman zum Hörvergnügen für alle Romantiker.

Über die Autorin:
Poppy J. Anderson hatte schon immer eine große Schwäche für das Geschichtenerzählen, ihre ersten schriftstellerischen Versuche brachte sie bereits mit zwölf Jahren zu Papier. Nach ihrem Studium nahm sie allen Mut zusammen und stellte endlich einen ihrer Texte einem größeren Publikum vor. Mit umwerfendem Erfolg: Ihre witzigen Romane, die alle in den USA spielen und von der großen Liebe handeln, begeisterten so viele Leser, dass Poppy als erste deutsche Selfpublisherin zur Auflagenmillionärin wurde.
Wenn sie nicht gerade schreibt oder über neue Geschichten nachdenkt, reist sie gerne an die abgelegenste Orte der Welt oder spielt zuhause in einer westdeutschen Großstadt mit ihren beiden Hunden Anton und Zipi.

Details zum Hörbuch:
gekürzte Lesung
4 CDs, Laufzeit: 269 Minuten
ISBN: 978-3-7857-5478-8
Lübbe Audio

Christina Burget

Das Café am Rande der Welt

dascafeamrandederwelt

Eine Erzählung über den Sinn des Lebens

Der gestresste Werbemanager John möchte einem Stau entkommen, daher fährt er auf eine andere, ihm unbekannte Straße. Er irrt herum und landet schließlich in einem Café im Nirgendwo. Als er die Speisekarte betrachtet, ist er nicht nur über die köstlichen Gerichte erstaunt, sondern auch über die drei Fragen, die ihm gestellt werden: Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?
Bei der Beantwortung dieser philosophischen Fragen helfen ihm die Kellnerin Casey, der Koch sowie andere Gäste.

John Strelecky schafft es in diesem kleinen Büchlein uns zum Nachdenken zu bringen. Dabei ist es keinesfalls belehrend. Man denkt über seinen Zweck der Existenz nach. Wesentlich scheint die Aussage, dass wir selbst für unser eigenes Schicksal verantwortlich sind. Es wird geraten nur das zu tun, was uns glücklich macht. Manches scheint selbstverständlich, doch schadet es nicht, es wieder einmal zu lesen und ins Bewusstsein zu rufen. Das Buch enthält eine schöne Handlung, nett gestaltete Zeichnungen und ist entspannend zu lesen. Das Geheimnisvolle in der Geschichte und das besondere Cover mit den Illustrationen gefallen mir besonders gut.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der es im Leben gerne leichter haben möchte oder sein Leben optimal und positiv gestalten möchte.

Über den Autor:
John Strelecky wurde 1969 in Chicago, Illinois geboren und lebt heute in Orlando, Florida. Er war lange Jahre in der Wirtschaft tätig, bis ein lebensveränderndes Ereignis im Alter von 33 Jahren ihn dazu veranlasste, die Geschichte vom ›Café am Rande der Welt‹ zu erzählen. Er hatte bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei Erfahrung als Autor. Und er hatte auch an keinen Schreibseminaren an der Universität teilgenommen.
Innerhalb eines Jahres nach Erscheinen hatte sich das Buch durch die Mundpropaganda der Leser auf dem gesamten Erdball verbreitet – es begeisterte Menschen auf jedem Kontinent, einschließlich Antarktika. Zudem errang es den ersten Platz auf der Bestsellerliste und wurde in über 30 Sprachen übersetzt.
Mittlerweile hat John weitere Bücher geschrieben, deren Botschaften Millionen von Menschen dazu ermuntern, ihr Leben nach ihrer eigenen Fasson zu gestalten. Aufgrund seines Schaffens wurde er neben Persönlichkeiten wie Oprah Winfrey, Tony Robbins und Deepak Chopra als einer der hundert inspirierendsten Menschen im Bereich Führung und persönliche Entwicklung ausgezeichnet. All dies berührt und verblüfft ihn nach wie vor.

Details zum Buch:
dtv-Verlag
Hardcover, 144 Seiten
Mit Illustrationen von Root Leeb
Aus dem Englischen von Bettina Lemke
ISBN 978-3-423-28984-9
26. Oktober 2018

Eure Sonja Stummer