Das gibt´s nur bei uns: Erstaunliche Geschichten aus Österreich

Markus_Das-gibts-nur-bei-uns_1D_LRDas neue Werk von Georg Markus bietet zahlreiche Geschichten und Anekdoten von berühmten und ehemals sehr berühmten Persönlichkeiten Österreichs.
Es erzählt von Liebschaften und Dramen des Habsburgerhofes (allen voran von Kaiser Franz Josef), vom Leben des damals mit 2,58m größten Menschen der Welt, von der Entstehung des Fiakerliedes und der Zerstörung eines Wiener Wahrzeichens (der Rotunde im Prater).
Auch über Künstler weiß der Autor einiges zu erzählen. So erfährt man warum Liszt ständig Klaviere zertrümmert hat, wie Beethoven genau gestorben ist und warum der Walzerkönig Johann Strauß einen Bart getragen hat.

Die Lektüre ist eine kurzweilige und unterhaltsame Zusammenstellung von Fakten und Anekdoten, welche sich sehr flüssig liest und zum Schmunzeln einlädt. Es ist sehr gut recherchiert, wunderbar geschrieben und aufbereitet. Die Bilder (Fotos und Briefe) sind gut ausgewählt und machen das sehr gute Buch großartig.

Für alle, die sich unterhalten wollen, an speziellem Insiderwissen interessiert sind oder über die Geschichte Österreichs und ihren Persönlichkeiten mehr erfahren wollen, sei dieses herrliche Werk sehr empfohlen.

Über den Autor:
Georg Markus, einer der erfolgreichsten Schriftsteller und Zeitungskolumnisten Österreichs, lebt in Wien, wo er sich als Autor von Sachbüchern und großen Biografien, die in viele Sprachen übersetzt wurden, einen Namen machte. Seine Bücher »Das gibt’s nur bei uns«, »Fundstücke«, »Hinter verschlossenen Türen«, »Apropos Gestern«, »Alles nur Zufall?«, »Es war ganz anders«, »Wenn man trotzdem lacht«, »Schlag nach bei Markus«, »Die Enkel der Tante Jolesch« oder »Die Hörbigers« führten monatelang die Bestsellerlisten an.
In seiner Kolumne »Geschichten mit Geschichte« schreibt er historische Berichte für die Zeitung »Kurier«, Georg Markus gestaltete zahlreiche Fernsehsendungen und wird immer wieder vom ORF als TV-Kommentator bei Live-Übertragungen royaler Ereignisse eingeladen.
www.georgmarkus.at

Details zum Buch:
Amalthea-Verlag
Hardcover mit Schutzumschlag
304 Seiten mit 58 Abbildungen
ISBN-13: 978-3-99050-074-3

Eure Sonja

SUB

Mein SUB – Stapel neuer, gerade noch ungelesener Bücher ist um weitere 5 Neuheiten reicher:

  1. Das Sterben der Anderen
  2. Die Heilgeheimnisse der altrussischen Volksmedizin
  3. Mehr Zukunft wagen!
  4. Life Undercover
  5. Das Ting

Keines der Bücher ist eines, dass man so locker leicht an einem Abend ausliest, es sind hier Themen angesprochen, die einen zum Nachdenken bringen, Start Ups, unsere Zukunft in unterschiedlichster Hinsicht uvm. Lasst euch auf diese tollen Bücher ein und erzählt mir gerne, wie es euch beim Lesen gegangen ist und was euch bewegt hat.

DAS TING von Artur Dziuk erschienen bei DTV

Dieses Buch ist heute der einzige moderne Krimi. Ein Start Up Unternehmen und 4 Freunde, die sich in dubiose Machenschaften verstricken und nicht mehr alle schadlos herauskommen. Wie ein Thriller geschrieben, spannend und einnehmend mit real wirkenden Situationen und Fakten kombiniert. Gänsehaut Feeling pur!

Zum Inhalt:

Vier junge Visionäre gründen in Berlin ein Start-Up up und entwickeln zusammen eine App: das sogenannte Ting, das körperbezogene Daten seiner Nutzer sammelt, auswertet und auf dieser Grundlage Handlungs- und Entscheidungsempfehlungen gibt.

Das Prinzip Ting überzeugt – die App schlägt ein wie eine Bombe. Getrieben vom Erfolg entwickelt Mitgründer Linus die Möglichkeiten immer weiter, sein eigenes Leben und das der User mithilfe des Ting zu optimieren. Doch um neue Investoren für die Firma zu gewinnen, sind er und sein Team bald gezwungen, sich auf ein gefährliches Spiel einzulassen: Sie verpflichten sich vertraglich, künftig unter allen Umständen jeder Empfehlung des Ting zu gehorchen – mit verheerenden Folgen.

Life Undercover von Amaryllis Fox erschienen bei Hanserblau

Dieses Buch geht unter die Haut. Die Undercover Agentin und Autorin erzählt autobiographisch über ihre Einsätze aus ihrem Leben. Unglaublich bewegend und offen geschrieben, lässt es einen beim Lesen oft den Atem anhalten. Man beginnt manches aus einer anderen Perspektive zu betrachten und nicht mehr als gegeben hinzunehmen. Großartig geschrieben kann man für dieses geniale Buch nur DANKE sagen. Danke, dass es Menschen gibt, die gute Taten vollbringen. Auch nach ihren Einsätzen engagiert sich Fox als Friedensaktivistin.

Zum Inhalt:

Als Undercover-Agentin bei der geheimsten Eliteeinheit der CIA

»Ich bin hier, um einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag zu verhindern. Einen, der Kinder töten wird. Ich bin allein und einsatzbereit in dem Land, in dem mein Kollege entführt und geköpft wurde. Jede Stunde, die ich abwarte, ist eine Stunde mehr, in der etwas fürchterlich schiefgehen kann – für den Informanten, der meinen Aufenthaltsort kennt, für die Quelle, die mir helfen soll, den Anschlag abzuwenden, für uns, wenn die Bombe vielleicht doch hochgeht.«
Fast zehn Jahre arbeitete Amaryllis Fox in der Terrorismusabwehr der CIA. Ihr überwältigendes Memoir ist politisch und hochspannend, die elektrisierende Lebensgeschichte einer jungen Frau, die für eine bessere Zukunft kämpft.

Mehr Zukunft wagen! von Lars Jaeger erschienen im Gütersloher Verlagshaus

Dies ist ein sehr wissenschaftliches und höchst informatives Buch, in dem es um unsere Zukunft geht, sowie neue wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt. Es gibt einen Blick in die Vergangenheit, die Gegenwart und auch in eine mögliche Zukunft. Ratschläge und Theorie, wie man sie positiv mitgestalten kann und warum man vor dem Fortschritt nicht unbedingt Angst haben muss – all dies kann man hier in diesem unglaublichen Buch nachlesen.

Zum Inhalt:

Lars Jaeger hat eine ermutigende Botschaft: Wir können den rapiden wissenschaftlichen und technologischen Fortschritt der Gegenwart positiv gestalten. Wir brauchen keine Angst zu haben vor Digitalisierung, Nano- und Quantentechnologie oder dem Bioengineering. Im Gegenteil: Dieses Neue bedeutet nicht das Ende der Welt, sondern die Zukunft der Menschheit! Allerdings wird der welthistorische Umbruch, vor dem wir stehen, nicht nur unser Menschenbild und unser Sinn- und Daseinsverständnis massiv verändern, sondern auch den Menschen selbst. Es gilt also, die Veränderungen zu kennen und sie zu gestalten. Wie das gelingen kann, davon erzählt dieses Buch.

  • Warum wir vor Wissenschaft und Technik keine Angst haben müssen
  • Orientierung in den ethischen und moralischen Fragen im Umgang mit den neuen technischen Möglichkeiten
  • Für eine neue philosophische Spiritualität von Zukunft
  • Für Menschen, die sich für Wissenschaft, Technik und Zukunftsfragen interessieren, Leser/innen von zum Beispiel Harari

Die Heilgeheimnisse der altrussischen Volksmedizin von Lumira und Timofej Karmatskich erschienen bei INTEGRAL

Ich bin unlängst selber mit der altrussischen Volksmedizin in Berührung gekommen und war deswegen sehr neugierig auf dieses Buch. Sehr informativ und gut geschrieben wird hier wirklich tief in die Materie eingestiegen und vieles zum besseren Verständnis erklärt. Der Körper ist der Spiegel zur Seele ist der große Ansatz, dem diese Medizin folgt. Alle Übungen und Tipps, die man in diesem Buch findet, dienen der Selbstanwendung und diesem Gedanken, dem Gedanken eines gesunden, langen Lebens. Es werden extrem spannende Zusammenhänge erklärt, wie welche Bereiche des Körpers und der Seele zusammenhängen und wie man sie heilen muss. Ein sehr spannender Ansatz.

Zum Inhalt:

Nicht von ungefähr werden der altrussischen Volksmedizin erstaunliche Heilungserfolge zugeschrieben: Konsequent wie kaum eine andere Heiltradition verfährt sie nach dem Grundsatz »Der Körper ist ein Spiegel der Seele«. Bestsellerautorin Lumira und der Moskauer Arzt Timofej Karmatskich erschließen die geheime Sprache der Körpersignale, geben überraschende Einblicke in die verborgenen Mechanismen von Krankheit und Heilung und zeigen, was man gegen krank machende Einflüsse wie Stress, Ängste und Umweltgifte tun kann: Oftmals in Vergessenheit geratene Techniken wie das russische »Bauchrichten«, Honigmassage, Schwitztherapie, die Arbeit mit den Meridianen sowie gezielte Ernährungstipps bringen Körper, Geist und Seele wieder in Einklang. Welch unschätzbaren Wert dieses alte Heilwissen gerade für den modernen Menschen hat, belegt Timofej Karmatskich mit wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und faszinierenden Erfahrungsberichten aus seiner Praxis. Mit zahlreichen praktischen Übungen, die jeder selbst anwenden kann – für ein gesundes, langes Leben.

Das Sterben der anderen von Tanja Busse erschienen bei Blessing

Viel zu wenig wird in den Medien darüber gesprochen, dass Tag für Tag unzählige Tierarten aussterben und unwiederbringlich verloren sind. Ich habe schon vor einiger Zeit ein Buch gelesen, in dem gefährdete Arten abgebildet waren, mit traumhaft schönen Fotos und vielen Infos dazu. Seitdem lässt mich dieses Thema nicht mehr los. Wie kann man, wenn man das Bewusstsein der Menschen hat und über diese Situation Bescheid weiß, dies einfach geschehen lassen? Zum Glück gibt es Menschen, die sich engagieren, sonst gäbe es nicht einmal dieses Buch hier, das ich heute in meinen Händen halte. In diesem Buch finden wir viele Infos, wie wir mithelfen können, unser Wissen über die derzeitige Situation auffrischen können und auch ein Blick in die Zukunft. Das Buch ist zum Weinen, zum Trauern, aber auch zum Hoffnung schöpfen. Unbedingt lesenswert!

Zum Inhalt:

Naturschützer schlagen Alarm: Sie haben beobachtet, dass die Zahl der Insekten in den letzten 27 Jahren um mehr als 75 Prozent abgenommen hat. Nicht nur die Bienen sind in Gefahr, sondern viele andere Insekten, die vor wenigen Jahren noch als weit verbreitet galten. Und mit den Insekten sterben die Vögel.

In den letzten Jahrzehnten sind vor allem die Spezialisten verschwunden, also Arten, die besondere Lebensräume brauchen, Störche etwa oder Kiebitze. Inzwischen aber passiert etwas Neues, etwas sehr Unheimliches: Allerweltsarten wie Feldlerchen, Schwalben und Spatzen verschwinden und ebenso Insekten, die es früher massenhaft gab. Feldgrashüpfer zum Beispiel oder Laufkäfer.

Tanja Busse, viel gefragte Landwirtschafts- und Ökoexpertin analysiert schonungslos die Situation und schlägt wirkungsvolle Gegenmaßnahmen vor.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Es weihnachtet…

…auch bei unseren Buchthemen. Ich bin ein Mensch, der sich schon ein wenig vor der Weihnachtszeit mit Weihnachten beschäftigt und so suche ich für meine Kinder zum Beispiel schon Monate vorher schöne stimmungsvolle, neue Bücher für Weihnachten heraus, damit wir sie dann in der Vorweihnachtszeit gemeinsam am Abend oder an Adventsonntagen lesen können. Auch weihnachtliche Lieder gehören hier dazu und ich finde es schön Traditionen zu bewahren und nicht nur moderne, sondern auch klassische Lieder gemeinsam zu singen oder auch mit einem Instrument zu begleiten. Weihnachten ist für mich ein Fest der Freude, der Liebe und der Familie. Und mit diesem Hintergedanken suche ich auch die Bücher und Geschichten aus. Ich bin gespannt, ob euch meine Auswahl für euch gefällt und wünsche euch eine wunderschöne Zeit, lasst euch nicht hetzen und stressen und versucht alles ein bisschen zu genießen.

Alle meine Weihnachtslieder Bookii erschienen bei Tessloff

Weihnachtslieder und Bookii Stift sind eine geniale Kombination. Viele der Lieder, die hier in diesem Buch zu finden sind, sind in 2 Versionen hörbar. Die Lieder gibt es also in traditioneller Version und manchmal auch in einer Pop Version. Eine super liebe und originelle Idee, die den Kids viel Freude macht. Mit der einfachen und schon gelernten Handhabung des Stiftes, kann man einfach agieren und neben den Liedern auch vieles weitere Anhören, Dialogen lauschen oder auch einfach über 200 Hörerlebnisse erleben. Immer wieder gibt es ein Xylofon zum Nachspielen der Lieder oder Noten zum Antippen dabei. So können Kinder auch spielerisch schon ein bisschen mit den Grundlagen agieren und schauen, was passiert und wie ein Ton klingt, wenn man ihn antippt. Die Lieder selber, die hier für dieses Buch ausgewählt wurden sind sehr vielseitig und beginnen mit Laternenliedern für den Umzug und klassischen und auch modernen Weihnachtsliedern wie Leise rieselt der Schnee oder O Tannenbaum. Ein ganz tolles, sehr gelungenes, fröhliches Buch.

Zum Inhalt:

O du fröhliche, Ich geh mit meiner Laterne, Schneeflöckchen, Weißröckchen – in diesem Buch finden sich eine Vielzahl an Liedern rund um die Weihnachts- und Winterzeit. Tiger und Bär führen mit lustigen Dialogen und in witzigen Illustrationen durch das Buch. Viele Lieder können sich die Kleinen dank BOOKii sogar in einer traditionellen und einer Pop-Version anhören. Mit dem aufgedruckten Xylophon lassen sich einige Songs sogar selbst nachspielen.

Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte von Henrik Albrecht und Susanne Smajic erschienen bei Annette Betz

Mir ist die berühmte Geschichte von Ebenezer Scrooge aus meiner Kindheit in meinem Gedächtnis eingebrannt geblieben. Dramatisch, dunkel, zum Fürchten, aber mit einem Happy End. Ich habe zahlreiche unterschiedliche Versionen gelesen, gehört und auch gesehen und ich finde diese Geschichte gehört auch irgendwie zu Weihnachten dazu und man sollte sie zumindest kennen. Ich würde sie Kindern im Volksschulalter vorlesen. Es ist Weltliteratur pur und so finde ich dieses Buch einfach großartig, besonders wie hier in Kombination mit einer Begleit CD mit Orchesterhörspiel. Die Illustrationen sind super ansprechend gemacht und geben der Geschichte genau die richtige Note. Die Geister sind nicht grausam und dunkel, sondern teilweise lieb und lustig dargestellt, was ich großartig finde und viel kindgerechter ist. Und auch die verwandlung von Scrooge selber ist fantastisch zu erkennen, vom Griesgram zu einem freundlichen Mann. Eine wirklich zauberhafte Geschichte, die an Weihnachten nicht fehlen sollte. Was ich besonders nett finde ist, dass es auch noch ein kleines Suchspiel im Buch gibt, dass man nebenbei gemeinsam lösen kann.

Zum Inhalt:

In Charles Dickens’ weltberühmter Geschichte besuchen in der Weihnachtsnacht drei Geister den hartherzigen Ebenezer Scrooge. Am Weihnachtsmorgen erwacht Scrooge ganz verändert und Weihnachten hat auf einmal einen ganz besonderen Glanz …
Die Reihe »Weltliteratur & Musik« vermittelt klassische Musik mit Spaß und abseits ausgetretener Wege. Weltberühmte literarische Werke, renommierte Orchester und Sprecher sowie bezaubernde Umsetzung in Text und Bild sind der perfekte Weg für Kinder, sich mit klassischer Musik und klassischer Kinderliteratur zu beschäftigen.
Klassik & Klassiker: Literatur und Musik kunstvoll vereint.

Zusätzliche Erklärungen zu Musik und Instrumenten vom Komponisten
Zahlreiche bekannte Weihnachtslieder sind in der Musik zu entdecken

Musik und Text auf der Begleit-CD:
Komponist: Henrik Albrecht
Orchester: NDR Radiophilharmonie
Dirigent: Vassilis Christopoulos
Sprecher: Jens Wawrczeck, Wolf-Dietrich Sprenger, Matthias Keller, Sonja Stein und Marion Elskis

Wir zwei im Winter von Michael Engler und Joelle Tourlonias erschienen bei Baumhaus

Über dieses Buch habe ich mich ganz besonders gefreut. Es ist bereits der 3. Band von Igel und Hase und ihrern super herzigen und lieben Geschichten über ihre Freundschaft. Wir haben zu Hause die anderen beiden gelesen und nehmen sie immer wieder gerne als Gute Nacht Geschichte zur Hand. Die Texte sind wunderschön und stimmungsvoll geschrieben und die Illustrationen von einerm meiner absoluten Lieblinge gemacht – wenn Tourlonias drauf steht, freue ich mich immer ganz besonders. Dieses Mal ist das Thema Winter vorherrschend und alles dreht sich um die kalte Jahreszeit. Alle Tiere bereiten sich auf den Winter vor, sammeln Vorräte und machen es sich langsam gemütlich, aber dieses Mal verschwinden Vorräte und alle machen sich gemeinsam auf, um die Situation zu klären und eine Lösung zu finden. Auch die beiden Freunden entfremden sich kurz und finden wieder zu einandern. Wunderschön geschrieben und ein sehr wichtiges Thema, gerade für Kinder im Kindergartenalter oder zu Beginn der Volksschule, wo sich gerade sehr viel ändert und alles neu ist. Freude sind wichtig ist das große Thema, welches hier in dieser Buchreihe einfach großartig inszeniert wird.

Zum Inhalt:

Der Winter steht vor der Tür, als Hase und Igel mit Schrecken feststellen, dass der Eingang zu ihrer Höhle versperrt ist. Und nicht nur das: In der Vorratskammer des Eichhörnchens fehlen Nüsse!
Rasch wird klar, dass zwei Fremde dahinterstecken. Wiesel und Biber sind also üble Lumpen und Betrüger! Oder haben sie es vielleicht gar nicht böse gemeint und können sogar helfen? Gerade, weil sie so anders sind …
Ein stimmungsvolles Winterbuch über Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt

Die kleine Weihnachtseule von Annette Moser und Pia Eisenbarth erschienen bei Kerle

Dies ist eine zauberhafte Geschichte von der kleinen Eule, einem Weihnachtsengel und Weihnachten im Wald mit den Tieren.Die Illustrationen sind sehr herzig gestaltet und bilden einen wirklich schönen Rahmen für die Geschichte. Man kann an Hand der kleinen Eule eine wundervolle Verwandlung feststellen, vom kleinen Muffel zum Helferlein, das danach auch viel Freude an Weihnachten hat. Ein moderner, sympathischer Grinch 🙂

Zum Inhalt:

Warum nur sind alle Waldtiere so aufgeregt? „Bald ist es so weit …“, flüstert Papa Bär geheimnisvoll. Misstrauisch beobachtet die kleine Eule die Aufregung der anderen Tiere. Denn sie mag keine Aufregung. Und sie mag keine Veränderungen. Am liebsten mag sie ihre Ruhe! Aber als sich der Weihnachtsengel den Flügel verletzt, ist guter Rat teuer. Wer kann Weihnachten jetzt bloß retten? Etwas widerwillig beginnt die kleine Eule, den Wald zu schmücken. Doch sie verheddert sich in der Lichterkette und die Kugeln zerbrechen ihr auch. Ob sie es schaffen wird, den Wald für die anderen Tiere weihnachtlich zu schmücken? Eine Geschichte über einen kleinen Trotzkopf, der das Geheimnis von Weihnachten entdeckt.

Meine Weihnachts- und Wintergeschichten – In Erzählbildern erschienen bei KERLE

Dieses Buch ist ganz besonders aufgebaut. Es gibt wie gewohnt Geschichten, die von Bildern untermalt werden und dann gibt es am Ende jeder Geschichte eine Doppelseite, auf der die ganze Geschichte in eben diesen Bildern optisch dargestellt ist. So kann man der Geschichte sogar ohne Worte folgen. Es ist eine bunte Mischung von Geschichten und Märchen rund ums Thema Weihnachten und Winter. Spannend, lustig und auch lehrreich. In Summe gibt es 11 Geschichten in diesem Buch, also jede Menge zum Vorlesen.

Zum Inhalt:

Lustige und spannende Geschichten rund um Winter und Weihnachten laden zu gemütlichen Vorlesestunden im Warmen ein. Doppelseitige Erzählbilder geben die Texte Szene für Szene wieder, sodass junge Zuhörer die Geschichten selbst anhand der Bilder Station für Station nacherzählen können. Bestens geeignet zur Sprachförderung in Kindergarten und Schule, aber natürlich auch für den Familien-Vorlesespaß zu Hause.

Maria Theresia erzählt für Kinder von Nora Rath-Hodann und Nikolay Uzunov erschienen bei Julie geht ins Museum/JGIM

Dies ist ein neues Buch aus der sympathischen Reihe Julie geht ins Museum. Das große Thema heute ist Maria Theresia, eine große Persönlichkeit unserer Geschichte, aber wie viel wissen wir wirklich über sie und was ist für Kinder spannend? Die Autorin hat sich hier mit ihrer Tochter zusammengetan und erzählt kindgerecht, aber dennoch mit tatsächlichen Fakten viel wissenswertes und spannendes aus dem Leben der Grand Dame, die vor über 300 Jahren lebte und herrschte. Die Texte sind super geschrieben und die Erzählweise für die Kinder sehr ansprechend. Man hat das Gefühl wirklich in einer Art Dialog von den Geschehnissen und Fakten zu hören. Die Illustrationen sind eher schlicht gehalten und sehr stilsicher. Sie begleiten die Texte sehr passend und bringen einen Touch Erntshaftigkeit mit. Die Übersichten, die Zeittafel am Ende und auch die Illustrationen der Mitwirkenden, sowie ein kleines Rätsel zeigen, dass das Buch sehr durchdacht ist und mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Extrem sympathisch! Viel Wissen, kindgerecht aufbereitet.

Zum Inhalt:

Die kleine Julie geht gerne ins Museum. Diesmal erfährt sie etwas über eine große österreichische Herrscherin, die vor 300 Jahren lebte.

Wusstest du, dass Maria-Theresia genau genommen gar keine Kaiserin war?
Oder hast du schon einmal gehört, dass sie in der Zeit, in der sie über ein riesiges Reich herrschte, 16 Kinder zur Welt brachte?

Die Geschichte der Kaiserin Maria Theresia und ihrer Zeit – historisch fundiert und kindgerecht erzählt. Mit Illustrationen, Zeittafel und einem Rätsel.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Für euch reingelesen

Kritische Themen, Themen zum Nachdenken und gute Tipps stehen heute bei mir im Fokus! Die Bücher heute bringen TOP Inputs und regen zum Nachdenken an – genau richtig für Alle, die gerne über den Tellerrand blicken.

Das Schönste an uns sind wir von Christiane Hastrich und Barbara Lueg erschienen im Eisele Verlag

Sich dem Thema Alter zu stellen, bevor es soweit ist, mag nicht Jeder. Bei einem so gut geschriebenen Buch unterliegt man aber der Versuchung. Nach dem Buchcover und dem Text darauf war ich auch auf den Inhalt des Buches neugierig geworden und habe ein Thema gelesen, welches mich gerade noch nicht selber betrifft. Die beiden Autorinnen schreiben ehrlich und sehr sympathisch über die Lebensjahre zwischen 50 und 60, welche Möglichkeiten sie bieten und mit welchen neuen Situationen man vielleicht konfrontiert wird. Phantastisch geschrieben kann man sich hier zwischen den Seiten einfach treiben lassen und die Experteninfos in sich aufnehmen. Sie machen Mut 🙂

Zum Inhalt:

Fünfzig werden – eine Zäsur im Leben. Der Blick in den Spiegel wird kritischer. Die Leichtigkeit der Jugend schwindet. Doch etwas in uns nimmt auch Anlauf. Wir sind ja mittendrin. Und fühlen uns manchmal präsenter denn je. Christiane Hastrich und Barbara Lueg blicken ehrlich auf die Jahre zwischen 50 und 60, auf diese Lebensphase, die für die meisten von uns ein Umbruch ist. Kinder verlassen das Haus und fädeln sich in ihr eigenes Leben. Ehen scheitern. Eltern werden alt und sterben. Aber es locken auch Neuanfänge. Wartet irgendwo eine neue Liebe, oder war es das mit dem Sex? Geht noch was im Job? Wie viel Zeit haben wir noch für Ver­änderung? Diesen Fragen stellen sich die Autorinnen ohne Scheuklappen, mit großer Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit und auch mit Humor. Sie ziehen Experten zu Rate, befragen Gleichaltrige, gleichen ihre Thesen mit Fakten ab. Und machen Mut und Lust auf dieses Lebensjahrzehnt der Generation Babyboomer.

Der Sommer der Dünenrosen von Jamie Brenner, übersetzt von Martina Tichy, erschienen bei Goldmann

Dieses Buch ist tiefsinner, als man es auf den ersten Eindruck denkt und beinhaltet sehr viel Gefühl und turbulente Familiengeheimnisse. Im Mittelpunkt stehen drei Generationen Frauen, die hier ihren Weg finden und gemeinsam einige Herausforderungen meistern müssen. Cape Cod bekommt hier eine sehr stimmungsvollen und lebendigen Part und man hat als Leser das Gefühl sich mitten im Geschehen zu finden und den Ort selber zu kennen. Es geht nicht ohne Taschentuch, aber auch Lachen. Eine optimale Mischung für einige schöne Lesestunden.

Zum Inhalt:

Bei Marin Bishop läuft gerade alles schief: Ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden, und sie verliert ihren Job in einer angesehenen Anwaltskanzlei. Als plötzlich ihre Halbschwester Rachel auftaucht, von deren Existenz Marin nichts ahnte, machen sich die beiden mit Marins Mutter im Schlepptau auf den Weg nach Cape Cod, wo noch mehr Überraschungen auf sie warten. Im Laufe eines turbulenten Sommers kommen lange gehütete Familiengeheinisse ans Licht und führen drei Generationen von Frauen zusammen, bis am Ende alle ihr wahres Zuhause finden.

Der Weg des Bogens von Paulo Coelho erschienen bei Diogenes
Aus dem Brasilianischen von Maralde Meyer-Minnemann. Mit Zeichnungen von Christoph Niemann

Ich habe alle bisher auf Deutsch erschienenen Bücher des großartigen Autors Paulo Coelho gelesen und mich jedes Mal auf ein neues, spannendes Abenteuer eingelassen. Seine Bücher überraschen mich jedes Mal. Er schafft es Themen in seinen Geschichten und Erzählungen so viel Raum zu geben, dass sie auch für die Leser an Bedeutung gewinnen und man sich darüber Gedanken macht. Bei mir wirken seine Bücher immer noch lange nach und die ersten im Speziellen sind mir immer noch im Gedächnis eingebrannt. Der Weg des Bogens ist wieder eines dieser besonderen Bücher, bei denen jeder Leser etwas für sich selber herausholen kann. Es geht ums Bogen schießen und alle spirituellen und körperlichen Eigenschaften, die man entwickeln und haben sollte. Sehr heraufordernd und großartig zu lesen.

Zum Inhalt:

Tsetsuya ist der beste Bogenschütze des Landes in einem abgelegenen Tal in Japan. Als ein ehrgeiziger anderer Bogenschütze ihn aufspürt und sich mit ihm messen will, stellt er sich der Herausforderung. Doch seine Lehren gibt er nicht an ihn weiter, sondern an einen unerfahrenen Jungen in seinem Dorf.

Hilfe mein Kind rastet aus erschienen bim TRIAS Verlag

Kinder, die ausrasten und Erwachsene, die sich in dieser Situation hilflos sind – ein Thema, das öfter vorkommt, als man denkt. Wer selber keine Kinder hat, sollte dieses Buch trotzdem lesen, um Menschen mit Kindern besser verstehen und ihre Nöte erkennen zu können. Für alle Menschen mit Kindern ist es eine sehr interessante Lektüre, weil es nicht nur zeigt, dass man nicht alleine ist, sondern auch Tipps gibt und als Ratgeber agiert. Es gibt aber nicht nur Tipps für Erwachsene, um mit der Situation besser oder anders umgehen zu können, sondern zeigt auch Wege den Kindern zu helfen, die mir ihren starken Gefühlen klarkommen müssen. Sehr lesenswert.

Zum Inhalt:

Wenn der kindliche Sturm der Gefühle zum Orkan wird.

Ein Wutanfall oder Tränenstrom scheinbar aus dem Nichts. Ein harmloses Gespräch über die Hausaufgaben artet in Geschrei aus. Ständiger Streit mit anderen Kindern. Nicht immer handelt es sich nur um eine Phase, die Eltern einfach durchstehen müssen. Manche Kinder zeigen extrem heftige Reaktionen und Gefühlsausbrüche in Situationen, die andere Kinder achselzuckend hinnehmen. Sie werden von ihren Gefühlen regelrecht überrollt und können diese nicht kontrollieren.

Jetzt braucht Ihr Kind Ihre elterliche Unterstützung ganz besonders. Mit leicht umsetzbaren Strategien aus der Verhaltenstherapie helfen Sie ihm dabei
– eine Gefühle produktiv zu äußern
– Wutausbrüche zu beherrschen
– Aggressionen abzubauen
– Probleme in Schule und Kita zu bewältigen

Leonardo da Vinci von Walter Isaacson erschienen bei Propyläen/Ullstein Verlag, Karin Schuler (Übersetzer), Andreas Thomsen (Übersetzer)

Dies ist meine erste Biographie von Leonardo da Vinci und ich war begeistert und schockiert gleichzeitig, wieviel mir bisher von dieser Legende entgangen ist. Man kennt oft wirklich nur die üblich Hardfacts, sein Leben war allerdings noch um einiges vielschichtiger. Die berühmte Mona Lisa oder das letzte Abendmahl sind nur 2 seiner vielzähligen Meisterwerke. Hier in diesem extrem faszinierend geschriebenen Buch hat man die Möglichkeit sehr tief ins Leben des Meisters einzutauchen und vielleicht auch sein Denken zu verstehen. Eine wunderbare Reise!

Zum Inhalt:

Unehelich, Vegetarier, homosexuell, Linkshänder, leicht ablenkbar und durchaus ketzerisch – Leonardo da Vinci verlangte der Gesellschaft des 15. und 16 Jahrhunderts so manches ab. Und er gab viel zurück. Er schälte das Fleisch von Schädeln, um die Gesichtsphysiognomie zu erkunden, zeichnete die Muskulatur der Lippen nach – und malte erst dann das einzigartige Lächeln der Mona Lisa! Er studierte, wie Lichtstrahlen auf die Hornhaut treffen ‒ und schaffte dadurch die wechselnden Perspektiven in seinem Gemälde „Das Abendmahl“. Leonardos lebenslanger Enthusiasmus, Grenzen zu überschreiten, faszinierte bereits die einflussreichen Familien in Florenz und Mailand und gilt bis heute als wegweisendes Rezept für Kreativität und Innovationen. Walter Isaacson erzählt Leonardos Leben in völlig neuer Manier, indem er dessen künstlerisches und wissenschaftliches Wirken zueinander in Bezug setzt. Er zeigt dabei auf, dass Leonardos Genialität auf Fähigkeiten basierte, die jeder von uns in sich trägt und stärken kann: etwa leidenschaftliche Neugier, aufmerksame Beobachtung oder spielerische Einbildungskraft. Leonardo erinnert uns bis heute daran, wie wichtig es ist, nicht nur ständig neues Wissen zu erlangen, sondern dieses auch immer wieder zu hinterfragen, der Fantasie freien Raum zu lassen und abseits festgelegter Muster zu denken – so wie alle großen Geister der Weltgeschichte.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Der innere Spiegel

Der innere Spiegel.jpgHerausgegeben von Laura Bechter und Michaela Unterdörfer

Der innere Spiegel

Gespräche mit der Kunstsammlerin Ursula Hauser

 

Wie kommt eine Frau, deren Familie mit Kunst nichts zu tun hatte und die in St. Gallen ab den 1960er Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung fast zwanzig Jahre im Familienunternehmen tätig war, zu dem Entschluss, junge und großteils noch unbekannte Künstler zu unterstützen, indem sie ihre Kunstwerke kauft? Und was sagt die inzwischen allgemein anerkannte Sammlung, die sich Ursula Hauser über vierzig Jahre angelegt hat, über die Sammlerin selbst aus?

In zahlreichen Gesprächen erlaubt Ursula Hauser Einblicke in ihr Privatleben, spricht über ihre Ehe, die drei Kinder, den frühen Tod des Ehemanns und die Anfänge ihrer Sammlerleidenschaft. Gemeinsam mit ihrer Tochter Manuela und dem Schwiegersohn Iwan Wirth gründet sie 1992 die Galerie Hauser & Wirth. Schon als junge Frau liebte Ursula Hauser das Reisen und auch später besuchte sie immer am liebsten die Künstler vor Ort, in ihren Ateliers und wollte auch die Menschen erfahren, die hinter den Kunstwerken stehen.

Vor allem sammelte sie zu Beginn Skulpturen, moderne und zeitgenössische Kunst faszinieren sie, so erwirbt sie beispielsweise Objekte von Meret Oppenheim, Pipilotti Rist, Installationen von Roman Signer, später Gemälde von Maria Lassnig. Louise Bourgeois, Franz West, Alina Szapocznikow, Paul McCarthy, Richard Jackson zählen zu ihrer Sammlung und teilweise auch zu ihrem Freundeskreis, denn Hausers Maxime ist, dass zuerst immer der Mensch im Vordergrund ist, die Künstlerin, der Künstler im Fokus steht!

Mit zahlreichen Fotos illustriert gibt uns dieses geschmackvoll gestaltete Buch Einblicke in das (Sammler)Leben der Ursula Hauser und stellt uns zahlreiche Künstler des 20. Jahrhunderts vor! Ein fazinierender Querschnitt, der Eindruck hinterlässt und auch für mich als „Kunstbanausin“ höchst interessant war!

 

Über die Herausgeberinnen:

Laura Bechter ist Kunsthistorikerin und betreut seit 2000 die privaten Kunstsammlungen der Familien Hauser und Wirth.

Michaela Unterdörfer ist Kunsthistorikerin und Romanistin. Sie ist Kuratorin, Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen zur zeitgenössischen Kunst.

 

Details zum Buch:

2019

Hauser & Wirth Publishers und

Scheidegger & Spiess

ISBN 978-3-85881-631-3

 

Bettina Armandola

 

Zum Nachdenken

Auf der Suche nach neuem Input und Themen zum Nachdenken bin ich fündig geworden. Jean Ziegler ist mit dabei, ebenso wie ein Buch über unsere Wirtschaft, gesunde Füße oder auch ein Beziehungsratgeber. Ich versuche manchmal Bücher zu lesen, die mich auf ganz andere Gedanken, mir ein neues Wissen vermitteln oder mich zum Nachdenken anregen. Macht ihr das auch manchmal, oder bleibt ihr immer in eurer eigenen Linie? Vielleicht kann ich euch ja mit den heutigen Büchern dazu begewegen mal was anderes zu lesen oder euch mit einem komplett neuen Thema zu beschäftigen!

Raus aus derm Beziehungsburnout von Daniela Bernhardt erschienen bei Ariston

Wir leben in einer Zeit, in der lieber etwas aufgegeben wird, als darum zu kämpfen. Dieses Buch beschäftigt sich genau mit dieser Situation in Beziehungen. In jeder Beziehung gibt es irgendwann einen Alltag, wenig Schlaf und viele andere Aspekte, aber hier kann man großartig nachlesen, wie man für seine Beziehung kämpfen kann, ohne gleich die Flinte ins Korn zu werfen…aber natürlich gehören dazu zwei. Sehr spannend zu lesen, gibt es hier viele Tests und auch Tipps, die man gleich in die Tat umsetzen kann. Ausprobieren lohnt sich!

Zum Inhalt:

Wenn die Gefühle kälter werden, zu Hause nur noch gestritten wird, Partner sich überfordert fühlen, unter Schlafmangel leiden, nicht mehr miteinander reden können und lieber allein sind als zu zweit, folgt oft die falsche Diagnose: Beziehung am Ende. Schmerzhafte Konsequenz: Trennung oder eine (oft erfolglose) Paartherapie. Doch es geht auch anders. Beziehungscoach Daniela Bernhardt hat schon Hunderte Paare erfolgreich therapiert und zeigt, an welchen Alarmsignalen man einen Beziehungs-Burnout erkennt, wie er sich verhindern lässt und was Paare tun können, die schon mittendrin stecken. Mithilfe von Tests, vielen Beispielen und spannenden Fakten aus der aktuellen Hirnforschung verrät Bernhardt das Erfolgsrezept, wie wir wieder zu uns selbst finden, zu unserem Partner und zur gemeinsamen Liebe.

Denken Wissen Handeln Wirtschaft erschienen bei Westend

Anlässlich des 15. Geburtstags des Westend Verlages, gibt es zwei Sammelbände mit ausgewählten Texten der Themen Politik und Wirtschaft, die im Laufe der letzten Jahre bei Westend erschienen sind. Eines dieser tollen Bücher halte ich gerade in Händen. Hier geht es um Kapitalismus, Geld, Arbeit, die ungleiche Gesellschaft, die Schattenseiten des Wohlstandes uvm. Es ind Themen, die uns auch in unserem Alltag und Leben über den Weg laufen und ob wir es wollen oder nicht, Auswirkungen auf unserer eigenes Dasein haben. Wissenschaftlich aufgedröselt und toll zusammengestellt kann man hier ganz toll in den verschiedensten Kapiteln schmökern und sich Informationen holen und sich auf den Jetztstand bringen lassen. Extrem informativ!

Zum Inhalt:

Geballte Kompetenz und fundierte Information zu den wichtigen Fragestellungen unserer Gegenwart. Zum Westend Geburtstag bietet die Sonder-Edition Denken Wissen Handeln einen kritischen Diskurs und die wichtigsten Texte unserer renommierten Autorinnen und Autoren zu den Themenfeldern Politik und Wirtschaft.

Intuition – Dein Powertool von Jacqueline le Saunier erschienen bei Allegria

Dies ist ein richtig sympathisch geschriebener Ratgeber. Das Buch handelt von der 5 Schritte Technik der Autorin zur eigenen Intuition. Oftmals geht diese verloren. Hand aufs Herz, wer von euch hat sich noch nie von seiner Intuition leiten lassen? Ich muss sagen bisher bin ich immer gut gefahren, wenn ich es getan habe, haben mich aber andere Faktoren beinflußt, war letzten Endes diese Entscheidung nicht die richtige für mich – also nix wie her, jeder, der glaubt seine Intuition verloren zu haben – dieses Buch lesen, die Übungen machen und wieder versuchen sich auf sein Gefühl zu verlassen. Ein sehr einnehmend geschriebenes Buch mit ansprechenden Tipps!

Zum Inhalt:

Nur wer weiß, was sein Herz braucht und dann auch danach handelt, kann im Leben wahrhaft glücklich und erfolgreich sein.
Das Buch bietet eine 5-Schritte-Technik zu jenem eigenen, in vielen von uns unter Alltagsmustern verloren gegangenen Gefühl an: der eigenen Intuition, jenem Powertool der plötzlichen Eingebung.

Was wir intuitiv spüren, führt oft zur besten Entscheidung. Und wie man dieses Gespür nutzt und in allen Lebenssituationen anwendet, vermittelt die bekannte spirituelle Trainerin nun erstmals in Buchform.

Lucky Feet von Kay Bartrow erschienen bei Trias

Unsere Füße haben so viel zu tragen und damit meine ich nicht nur unser Gewicht. Es gibt so viele Faktoren, warum Füße reagieren oder Schmerzen haben können. Hier in diesem fundierten Buch wird das Thema starke und gesunde Füße intensiv beleuchtet. Es geht um Fehler, die man macht und auch Übungen, um Schmerzen zu lindern oder sogar wegzubekommen. Ein Eigentest zu Beginn zeigt mögliche Probleme und versucht diese in den nächsten Kapitel zu lösen und Tipps zu geben. Richtig toll aufbereitet und mit zahlreichen Übungen und Fotos dazu versehen. Genial auch für zu Hause. Ausprobieren und reinschauen lohnt sich.

Zum Inhalt:

Gesunde Füße ohne Schmerzen

Unsere Füße sind das Fundament unseres Körpers. Trotzdem vernachlässigen wir sie oft sträflich. Damit sie uns sicher und schmerzfrei durchs Leben tragen und Hallux, Knick-, Senk-, Spreiz- oder Plattfuß keine Chance haben, brauchen sie etwas Pflege und Kay Bartrows geniale Fuß-Übungen.

– Über 50 Fuß-Übungen gegen Hallux Valgus und andere häufige Fußbeschwerden
– Fuß-Selbsttest: Welche Übungen tun genau meinen Füßen besonders gut?
– Mit minimalem Aufwand zu einer besseren Haltung und einem gelenkschonenden Gang

Machen Sie Ihre Füße glücklich!

Was ist so schlimm an Kapitalismus von Jean Ziegler erschienen bei C. Bertelsmann, aus dem Französischen übertragen von Jainer Kober

Eines meiner ersten Bücher über Wirtschaft, Armut und Politik war von Jean Ziegler und es hat mich so berührt, dass ich seine Bücher seitdem verschlingen musste. Er zeigt mit seiner gekonnten Art und Weise Themen und Situationen gekonnt auf, die sich viele nicht in dieser Form anzusprechen trauen oder es nicht wollen. Das Buch, welches ich heute in Händen halte, um es euch vorzustellen dreht sich um das Thema Kapitalismus. Jean Ziegler beantwortet die Fragen seiner Enkelin und hat diese für uns aufgeschrieben. Extrem genial zu lesen. Beim Lesen des Klappentextes habe ich die Gänsehaut bekommen, so viel Kraft und Energie steckt in seinen Worten. Dieses Buch ist eine wunderbar zu lesende Streitschrift, die ermutigen soll unsere Zukunft zu ändern, Konzerne zu ändern und so unsere Welt zu verbessern. Wie reich kann man sein, dass einen zehntausende Kinder, die täglich an Mangel- und Unterernährung sterben, nichts angehen und man sich stattdessen eine neue Yacht kauft. Wie weit musste es in unserer Gesellschaft kommen? Ziegler ist nicht umsonst eine solche Berühmtheit! Einfach großartig zu lesen!

Zum Inhalt:

Leben wir mit dem Kapitalismus in der besten aller Welten? Dass Jean Ziegler dieser Ansicht entschieden widerspricht, wissen seine Leser. Jetzt erklärt er seiner Enkeltochter Zohra und ihrer Generation, welchen unmenschlichen Preis wir für dieses System zahlen, warum es „radikal zerstört“ werden muss und mit dem weltweiten Erstarken der Zivilgesellschaft eine neue Antwort der Geschichte heraufzieht.

Wie in all seinen provokanten Analysen stellt sich Ziegler in unmissverständlicher Klarheit den Fragen von Zohra: Der Kapitalismus ist als „kannibalische Weltordnung“ unreformierbar. Und er zeigt sich überzeugt, dass dessen Abschaffung eine kraftvolle Utopie ist, an deren Verwirklichung bereits Millionen Menschen arbeiten und sich als breite Widerstandsfront formieren.

Eine ermutigende Streitschrift des bekannten Kapitalismus- und Globalisierungskritikers.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Für euch reingelesen…

…habe ich dieses Mal in extrem faszinierende und intensive Bücher. Es werden Themen angesprochen, die die Leser beschäftigen. Mich haben sie auf alle Fälle beschäftigt. Vielleicht ist es eine Sache des Alters, aber ich lese jetzt teilweise komplett andere Bücher und Themen wie früher bzw. nehme ich die Inhalte ganz anders wahr. Ich bin gespannt, wie es euch mit diesen Büchern heute geht und ob ihr sie schon gelesen habt?

Wir von der anderen Seite von Anika Decker erschienen bei Ullstein

Dieses Buch ist WOW. Es bringt mit der unglaublich witzigen und humorvollen Schreibweise der Autorin so richtig zum Lachen, aber auch zum Weinen, wenn es um schwere Themen des Alltags geht, die man eigentlich nicht erleben möchte. Die Autorin ist keine Unbekannte und ist eigentlich Drehbuchautorin und Regisseurin in Berlin und hat 2007 mit Keinohrhasen ihr grandioses Debut gefeiert. Wir von der anderen Seite ist ihr erster Roman und den muss man einfach lesen. Großartig geschrieben ist hier wirklich jede Seite ein Genuss!!!

Zum Inhalt:

»Zum ersten Mal sehe ich mich im komplett im Spiegel. Ich bin dünn und bucklig, meine Muskeln sind verschwunden, meine Haut ist gelb von der angeschlagenen Leber. Irgendjemandem sehe ich ähnlich. Wem denn nur? Dann fällt es mir ein: Ich sehe aus wie Mr. Burns von den Simpsons! Immerhin noch Körbchengröße C. Ihr seid die echten Survivor!« 

Als Rahel Wald aus einem heftigen Fiebertraum erwacht, versteht sie erst mal gar nichts. Wo ist sie, warum ist es so laut hier, was sind das für Schläuche überall. Nach und nach beginnt sie zu verstehen: Sie ist im Krankenhaus, sie lag im Koma. Doch richtig krank sein, hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt: feierlicher, ja, heiliger. Als Komödienautorin kennt sich Rahel durchaus mit schrägen Figuren und absurden Situationen aus, aber so eine Reise von der anderen Seite zurück ins Leben ist dann doch noch mal eine eigene Nummer. Vor allem, wenn der Medikamentenentzug Albträume und winkende Eichhörnchen hervorruft. Zum Glück kann sie sich auf die bedingungslose Unterstützung ihrer verrückten Familie verlassen, die immer für sie da ist. Und noch etwas wird Rahel immer klarer: Ihr Leben ist viel zu kostbar, um es nach fremden Erwartungen auszurichten. Von jetzt an nimmt sie es selbst in die Hand.

»Wäre ich ein Mensch, hätte ich beim Lesen mehrfach geweint. Ein großartiges Buch. Berührend und lustig, albern und unendlich traurig.« Sibylle Berg

»Was war das für eine Freude, Dein Buch zu lesen – ich habe laut gelacht und ins Papier geweint.« Katja Riemann 

»Das ist die Chronologie von zwei Kämpfen. Der Kampf um das Überleben und der Kampf um die eigene Unabhängigkeit. Hart und mutig und traurig und schön.« Helene Hegemann 

»Voller Kraft und Klarheit, voller Emotionalität und mit ihrem unvergleichlichen Humor nimmt uns Anika Decker mit auf eine sehr berührende Reise.« Alexandra Maria Lara 

»Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen Anika Decker hat ihr Leben lang die blumige, verschnörkelte, schonungslos entlarvende orientalische Literatur studiert, so sehr geht Rahels Geschichte unter meine Haut. Ich wollte mal drüberfliegen und gucken, was Anika so geschrieben hat, und stelle nach einer Stunde fest, dass mein Flat White längst kalt ist. So fesselnd, berührend und witzig, den Flat White schuldest du mir trotzdem.« Numan Acar

»Anika Decker und mich verbindet die Liebe zum Erzählen von Geschichten. Ihr erster Roman ist berührend, unterhaltsam und klug. Lacht laut und heult leise!« Bora Dagtekin 

»Puh. Und wow. Und puh. Und hahahaha. Und autsch. Und oh Mann, oh Mann, oh Mann. Wie sehr hast Du mich gerade mit deinem Wahnsinns-Buch im schweigenden Zug zum Lachen gebracht. Könntest Du nicht so gut schreiben, hätte ich die ganze Zeit durchgeheult! Danke!« Palina Rojinski

Daphnis und Chloe von Longos erschienen bei Manesse, aus dem Griechischen übersetzt und mit einem Nachwort von Kurt Steinmann

Dies ist ein wundervoller und sehr stilvoller Liebesroman, übersetzt aus dem Griechischen von einem wahren Meister. Steinmann hat bereits Homers Odysee und Ilias übersetzt und auf den Punkt gebracht. Einfach wunderschön und herrlich zu lesen ist diese kleine, aber feine und super stilvolle Ausgabe von Manesse in ihrem schicken Schmuckcover. Voller Farbenpracht sticht es aus dem Buchregal hervor und macht schon dem Auge eine Freude 🙂 Literatur PUR!

Zum Inhalt:

Kurt Steinmanns Übersetzungen von Homers «Odyssee» und «Ilias» wurden viel gelobt und ausgezeichnet. Nun zeigt er, dass er auch in Fragen der Liebe den richtigen Ton zu treffen weiß. Diese wurde selten zartfühlender, heiterer und unschuldiger beschrieben als in Longos‘ «Daphnis und Chloe». Als Findelkinder von zwei Hirtenfamilien aufgenommen, wachsen die beiden titelgebenden Helden in der idyllischen Berglandschaft der Insel Lesbos auf. Spielerisch entdecken sie über Jahre hinweg ihre Körper und ihre Leidenschaft, ehe sich am Ende all ihre Wünsche erfüllen. Longos` zauberhafter Liebesroman ist eines der inspirierendsten Zeugnisse antiker Literatur mit unzähligen Bearbeitungen des Themas durch Kunst, Musik und Literatur.

Für dich würde ich sterben von F. Scott Fitzgerald erschienen bei Diogenes, aus dem Amerikanischen von Gregor Runge, Andrea Stumpf und Melanie Walz

Mit diesem wundervollen und klassischen Buch aus dem Hause Diogenes hält man ein Stück Geschichte in Händen. F. Scott Fitzgerald ist eine berühmte Figur der Geschichte und die meisten kennen ihne durch seinen großen Erfolg „Der große Gatsby“, aber da gab es noch viel mehr. In diesem großartigen Buch finden sich zahlreiche neue und bisher nicht veröffentlichte Erzählungen des Autors, die man nun gemütlich zu Hause oder unterwegs genießen kann. Sein Schreibstil ist grandios und so kann man sich als Literaturfan so richtig auf dieses tolle Buch freuen. Ein Genuss!

Zum Inhalt:

Herausgegeben von und kommentiert von Anne Margaret Daniel. Aus dem Amerikanischen von Gregor Runge, Andrea Stumpf und Melanie Walz

Sein Publikum erwartete schillernde Liebesgeschichten, aber Fitzgerald wollte sich nicht beschränken. Ihm lag auch an abgründigeren Themen, wie sie die Ehe mit Zelda oder sein Umgang mit Geld und Alkohol hervorbrachten. Die Zeitschriften lehnten sie ab. So blieben diese Erzählungen unveröffentlicht, und es dauerte Jahrzehnte, bis der Schatz gehoben wurde. Jetzt sind sie da – und lesen sich so frisch, als wären sie gerade erst geschrieben worden.

Dieser eine Augenblick von Renee Carlino erschienen bei Lübbe, ins Deutsche übertragen von Frauke Meier

Dieses Buch lässt einen nicht los. Man glaubt eine klassische Liebesgeschichte vorzufinden, entdeckt dann aber zugleich so viel mehr. es ist ein Buch, welches nur so voller Gefühlen und Liebe strotzt, aber auch vor Missverständnissen und falschen Erwartungen. In der Liebe zählt jeder Moment und genau dies kann man zwischen den Zeilen herauslesen und genießen. Man kann sich hier auf ein großes und gefühlvolles Abenteuer einlassen! Wundervoll und sehr intensiv!

Zum Inhalt:

Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte Schulter. Aber Charlotte kann den mysteriösen Fremden nicht vergessen, der ihr in nur einer Nacht das Herz gebrochen hat. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, um endlich Klarheit zu bekommen. Doch sie ahnt nicht, dass Adam ein Geheimnis hat, das ihr Leben für immer verändern wird. 

Tausche Kamera gegen Kuh von Gerd Bayer erschienen bei ECHT EMF, aufgeschrieben von Christine Knödler

Dieses Buch ist einfach großartig und extrem inspirierend. Egal welchen Weg oder Beruf man im Leben wählt, es gibt immer eine neue Chance und neue Möglichkeiten. Hier in diesem sympathischen Buch können wir Leser dem Weg von Gerd Bayer folgen und seine Metamorphose nachvollziehen. Vom Modefotographen zum Biobauern. Ein Traum wird wahr und egal, wie schwer der weg vielleicht auch manchmal ist, er sagt er würde ihn immer wieder gehen. Einfach genial! Und wundervoll zu lesen!

Zum Inhalt:

Gerd Bayer reiste als Modefotograf rund um die Welt. Bis er sich entschied, den super bezahlten Traumberuf hinzuschmeißen und lieber jeden Tag um 6:00 Uhr aufzustehen, um Kühe zu melken. Er zog von New York in sein 130-Seelen-Heimatdorf Rüsselhausen zurück, um aus dem konventionellen Milchbetrieb seiner Eltern einen Biobauernhof zu machen. Eine Vision, die viel überzeugungskraft forderte, anderen und sich selbst gegenüber, für die er sich in alte Strukturen einfinden und sich seiner Familie wieder annähern musste. Kein leichter Weg, aber einer, den Gerd Bayer immer wieder gehen würde.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Ingrid Wiener und die Kunst der Befreiung

Ingrid WienerCarolin Würfel

Ingrid Wiener und die Kunst der Befreiung

Wien 1968 / Berlin 1972

 

Die 1942 geborene Ingrid Wiener wuchs in einem Wien der Nachkriegszeit auf, das besonders in den späten 50er und den 60er Jahren rebellische junge Künstler hervorbringt. Zufällig gerät Ingrid schon mit 14 Jahren und einem Aussehen, das sie viel älter vermuten lässt, in eine Gruppe gegen die Gesellschaft aufbegehrender Künstler und geht schon früh einen Weg, der sie aus der elterlichen Wohnung führt. Konrad Bayer nimmt das junge Mädchen mit zu Treffen der „Wiener Gruppe“, oft im legendären Café Hawelka.

Nach dem Abschluss einer Handelsschule arbeitet die junge Frau zwar in der Buchhaltung, ihre Kreativität kann sie aber erst in der Textilhochschule umsetzen, wo sie das Weben für sich entdeckt als Form künstlerischen Ausdrucks. Später in ihrem Leben prägt das Weben ebenso wie das Kochen in eigenen Lokalen ihr kreatives Tun. Sie lernt so bekannte Künstler kennen wie H.C.Artmann, Ernst Fuchs, Friedensreich Hundertwasser, Günter Brus, Valie Export und Oswald Wiener, der nach einer Ehe und einem Ausflug in die Gutbürgerlichkeit ihr Partner und Ehemann wird. Wegen Repressalien in Wien flieht das Ehepaar Wiener nach Berlin, wo sie gemeinsam mit Künstlerfreunden Lokale eröffnen, um sich die heimatliche Küche ins „Exil“ (so auch der Name des bekanntesten Lokals) zu holen und dort zahlreiche Stars wie David Bowie oder Peter O´Toole zu Gast haben. Eine andere Form der Freiheit finden die beiden dann in Kanada, wo sie jahrelang in einem Goldgräberdorf wohnen.

Die Lebensgeschichte der Ingrid Wiener ist faszinierend. Obwohl es in ihrem Leben so viele berühmte Männer gibt, definiert sie sich nicht über diese, sondern lebt ihre selbstbestimmte Form der Emanzipation. Sie probiert nicht nur in der Liebe immer wieder etwas Neues und wagt es, fremdes Terrain zu betreten ohne Voreingenommenheit und Angst. Dieses Buch ist eine Hommage ans unangepasste Leben und locker- leicht in Anekdoten und Fotoerinnerungen erzählt- spannend und beeindruckend, dieser Blick in ein österreichisches Frauenleben der Nachkriegszeit!

 

Über die Autorin:

Carolin Würfel wurde 1986 in Leipzig geboren und studierte Geschichte und Publizistik in Berlin und Istanbul. Sie arbeitete als freie Journalistin und schreibt seit 2016 für die ZEIT und ZEIT ONLINE.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2019

Carl Hanser Verlag

ISBN 978-3-446-25861-7

 

Bettina Armandola

 

Für euch reingelesen…

Kunterbunt gemischt sind auf den ersten Blick meine heutigen Buchempfehlungen, bei genauerem Hinsehen spiegeln sie aber meine Interessen wieder und zeigen einen Ausschnitt an Büchern, die ich gerne lese.

Frauen der 1920er Jahre von Thomas Bleitner erschienen bei Elisabeth Sandmann im Insel Taschenbuch

Dieses Buch ist pure Inspiration und bietet den Lesern eine grandiose und sehr tiefgehende Reise in die Vergangenheit an. Anhand von Porträts sagenhafter und mutiger Frauen in Vorreiterrollen in den 1920er Jahren dürfen wir eine ganz spezielle und berauschende Zeit erleben, eine Zeit im Umschwung, in der vieles passierte und die magisch ist. Auf fast allen Bereichen des Lebens gibt es hier etwas nachzulesen und neben großen Namen wie Zelda Fitzgerald oder Dorothy Parker werdet ihr noch viele andere Persönlichkeiten finden und einiges über sie herausfinden. Die Fotos und Plakate zeugen von so viel Stil, dass man sich wünscht, dass diese Frauen noch immer auf Erden weilen und man sie persönlich kennen würde. Ein wirklich wunderbares Buch!

Zum Inhalt:

In den 1920er Jahren war vieles wagemutiger, unkonventioneller und exzessiver als heute. Keine Zeit hat so viel Glamour, Stil und Avantgarde hervorgebracht, und eine nie gekannte Experimentierlust erobert Bühnen, Kunstateliers, den Sport und so manches Schlafzimmer. Frauen machen den Flug- und Führerschein, sie greifen zur Filmkamera, sie designen eine neue Mode, sie rauchen und trinken und tanzen fröhlich am Abgrund.

Thomas Bleitner stellt in diesem opulent bebilderten Band legendäre und unvergleichliche Frauen aus Film, Fotografie, Sport, Mode und Kunst vor, die in den 1920er Jahren in Berlin, Paris und New York alte Rollenmuster auf den Kopf stellten und damit für Furore sorgten.

»Als die Frauen begannen, ihre Röcke zu kürzen und ihre Haare zu stutzen, war dies der größte Umbruch in der Geschichte der Mode der letzten hundert Jahre.« New York Vogue vom 1. Juli 1928

Naturkosmetik aus Kräutern im Jahreslauf von Justine Strupp erschienen bei Leopold Stocker

Ich habe schon einige Bücher über das selber machen von Naturkosmetik gelesen, aber mich bisher noch nicht drübergetraut, bis auf eine Gesichtsmaske. Vielleicht macht ja genau dieses Buch den Unterschied aus und gibt mir den letzten Stupser. Hier dreht sich alles im Naturkosmetik aus Kräutern im Jahreslauf, um Seifen, Salben, Tinkturen, Auszüge und noch vieles mehr. Schon das Coverfoto des Buches macht neugierig und man denkt sich, es kann doch wohl nicht so schwer sein ein paar Dinge selber zu machen, sich dabei selber etwas Gutes zu tun und damit auch der Umwelt. In diesem Buch hier sind die Ideen wirklich gut beschrieben und sehr übersichtlich. Nach Monaten gegliedert kann man hier einfach im jeweiligen Monat beginnen und sich eine Sache heraussuchen, über die man sich als Beginner drübertraut…und dann einfach weiter – jedes Monat, bis man sich sogar über Eigenkreationen traut. Mit einem Tee oder einer Tinktur kann wirklich jeder starten und ihr werdet merken, wie gut natürliche Produkte dem Körper tun. Auch ich habe mein erstes Experiment gestartet und bin sehr stolz darauf 🙂 Ein tolles Nachschlagewerk.

Zum Inhalt:

Dieser Ratgeber für selbst gesammelte Kräuter und Heilpflanzen aus der Natur sowie deren Anwendungsmöglichkeiten vereint traditionelles und modernes Wissen, um Naturkosmetikprodukte in der eigenen Küche herzustellen: Von Seife oder einer einfachen Tinktur bis hin zur aufwendig gerührten Creme.

Im gezielt in Monatskapiteln aufgebauten Buch, ist jederzeit genau zu erkennen, welche Kräuter sich ernten lassen und was daraus gezaubert werden kann. So werden fast das ganze Jahr über eigene Produkte hergestellt.

Von selbst gesammelten Maiwipfeln, die zu Hustensirup verarbeitet werden können, einer Mückenstichsalbe aus Spitzwegerich, Lippenstift mit Vogelmiere bis hin zu Brennnesselseife für eine bessere Durchblutung ist für jeden Bedarf etwas dabei. Viele kleine Tipps helfen, Alltagsbeschwerden zu lindern. Die Rezepte sind leicht nachvollziehbar und mit Schritt-für-Schritt-Fotos erklärt.

Dabei weist das Buch zwei Besonderheiten auf: Viele Rezepte für Haustiere sind enthalten und die meisten Produkte sind vegan!

Heute gibt’s Eis zum Frühstück von Katharina Isaak erschienen bei Langenscheidt

Fast jeden Tag liest man im Social Life über irgendeinen Feiertag oder Welttag, manchmal sogar zwei. In diesem super lustigen und humorvoll zusammengestellten Buch werden für jeden Tag des Jahres Feiertage ausgerufen und man findet Ideen und Challenges für Paare. Natürlich kann man das auch auf Freunde oder die ganze Familie umlegen. Ich finde es eine unglaublich lustige Idee sich hier ein paar Tage rauszusuchen, die man gemeinsam feiert – und vielleicht entsteht daraus sogar eine Tradition und man feiert einfach jedes Jahr wieder. Ein geniales, lustiges Buch mit ganz vielen Inspirationen. Eine richtig lustige und gute Idee! Aber Achtung nicht jede Idee ist für alle umzusetzen.

Zum Inhalt:

Kennt ihr den Tag des Faulenzens? Oder den des Schokokuchens? Ob Essen, Gegenstand oder Lebensmotto – es gibt nichts, das nicht mit einem eigenen Feiertag geehrt wird. Zu allen 365 Tagen bekommt ihr eine Idee so verrückt wie der Tag selbst. Zeit, euch und das Leben zu feiern!

  • 365 verrückte Feiertage – 365 verrückte Ideen: Zu jedem kuriosen Jahrestag wartet eine lustige Aufgabe auf euch beide
  • Unnützes Wissen und Fun Facts at its best
  • Mit digitalem Kalender-Import: Alle Feiertage auch auf dem Smartphone oder dem Laptop
  • Ideen und Challenges so abgedreht wie die Jahrestage selbst: Schneemänner aus Zuckerwatte am Schneemann-Tag bauen oder in langen Sätzen sprechen am Schachtelsatz-Tag
  • Das Must-Have für alle trendigen Paare, die das Leben mit einem kleinen Augenzwinkern genießen

Entdecke deine innere Stärke von Brene Brown, aus dem amerikanischen von Heide Lutosch erschienen bei Kailash

Für mich ist dies ein sehr inspirierendes Buch. Es geht darum seine innere Stärke zu finden und seine Verbundenheit zu sich selber zu finden. Die Autorin ist keine unbekannte, ihr Werk „Die Kraft der Verletzlichkeit“ wurde über 23 Millionen Mal heruntergeladen und machte sie weltweit bekannt. Auch dieses, neue Buch avancierte gleich Mal zum Nr. 1 New York Times Bestseller, also kein alltägliches Ratgeberbuch würde ich sagen. Sie ist eine renommierte Psychologin und das kann man aus ihren Texten und Büchern so richtig gut herauslesen. Wirklich wunderbar geschrieben kann man sich hier so einiges für sich selber finden und umsetzen, ganz ohne Seminar oder Workshop. Genial!

Zum Inhalt:

In einer Welt, die so schnelllebig und flüchtig ist, in einer Zeit der Heimatlosigkeit und emotionalen Entwurzelung, ist es umso wichtiger zu wissen, wo wir hingehören und woran wir uns festhalten können. Die renommierte Psychologin Brené Brown zeigt, dass innere Stärke der Raum ist, wo Liebe, Zugehörigkeit, Freude und Kreativität entstehen. Unter ihrer behutsamen Anleitung entdecken wir unsere innere Verwurzelung neu und entwickeln eine kraftvolle Vision, die uns ermutigt, Großes zu wagen.

Einfach ICH! Der Coaching Kalender 2020 von Iris Meier erschienen bei Junfermann

Wer uns schon eine Zeit folgt hat sicherlich schon entdeckt, dass ich ein großer Freund von Journals und Notizbüchern bin und gerne Dinge niederschreibe, so wie halt auch die Empfehlungen hier. Schreiben ist einfach ein tolles Hobby 🙂 Und ich habe hier mit diesem Buch auch gleich für 2020 was Neues gefunden. Einen Coaching Kalender, bei dem es ausschließlich um mich geht. In einer sehr stylischen Aufmachung mit einem Bändchen und drinnen strotzt es nur so vor Seiten, die beschrieben werden wollen und Ideen und Einträge benötigen. Das coole an dieser Ausgabe ist, dass es auch jede Menge Coachingtipps gibt, die man bei der Selbstfindung und den Notizen im Kalender berücksichtigen und beherzigen kann. Ein super liebes Geschenk, für sich selber oder seine Lieben.

Zum Inhalt:

Blicke in dein Inneres! Dorthin, wo vielleicht niemand sonst hinschaut. Je öfter du auf deine innere Stimme hörst, desto mehr kannst du dir vertrauen! – Marc Aurel

Dieser Kalender ist Jahresplaner und Personal Trainer zugleich. Und: Er hilft dir, nach und nach dein eigener Coach zu werden. Zu verschiedenen Lebensbereichen findest du Impulse und Übungen, die dich darin unterstützen, deine Ziele im Auge zu behalten, Glücksmomente zu sammeln und mit Frustrationen umzugehen. Das Tempo bestimmst du! Der Schlüssel zum Glücklichsein ist allein in dir zu finden. Tag für Tag, Moment für Moment: Einfach ICH!

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Inspirationen

Heute habe ich in einige sehr unterschiedliche Bücher für euch reingelesen. Mit ihnen kann man tagelang schmökern und sich treiben lassen. Es geht um mutige Frauen, eine tolle Fotographin und jede Menge Geschichte. Einfach eine großartige Mischung.

Annie Leibovitz – The early years, 1970 – 1983 erschienen bei Taschen

Annie Leibovitz ist eine Ikone und es ist eine Freude die Fotos dieser frühen Jahre zu sehen. Einige von Ihnen sind wahre Ikonen geworden und jeder kennt sie. Herrliche Fotos toller Menschen, so unterschiedlich wie die Fotos – gekonnt in Szene gesetzt und einfach traumhaft anzuschauen. Für Alle, die Fotographien mögen und gerne an der Geschichte unserer Zeit teilnehmen möchten.

Zum Inhalt:

The Early Years kehrt zu den Ursprüngen der mittlerweile legendären Fotografin zurück. Als Fotografin für das Rolling Stone-Magazin in den 1970ern, damals noch die „Gegenkulturbibel der Babyboomers“ (New York Times), wurde sie mit ihren Aufnahmen von John Lennon, den Stones, Bruce Springsteen, Gonzo-Journalist Hunter S. Thompson und anderen Counterculture-Größen international bekannt. Diese Sammlung zeichnet diese turbulente Ära nach, in der Annie Leibovitz zu ihrem Signature Style fand und den Grundstein zu einer einzigartigen Karriere legte.

Der grosse illustrierte Atlas Österreich-Ungarn von Wilhelm J. Wagner erschienen bei KRAL

Wenn man dieses hochwertige und massive Buch in Händen hält, weiß man auf den ersten Blick, das man hier etwas tolles hat, mit dem man sich lange Zeit beschäftigen kann. Extrem hochwertig und vielseitig gestaltet wird hier wirklich alles über das Habsburgerrreich, Mächte und Menschen darin, sowie den großen Krieg gezeigt, erzählt und veranschaulicht. Es ist ein Lexkion der Sonderklasse, wie ein Roman geschrieben, nur viel intensiver. Voller Bilder, Skizzen, Karten und Historie – ein Traum für alle Geschichtsfans und ein Muss für jede anständige Bibliothek.

Zum Inhalt:

– „So ein Buch, so einen Atlas hat es in dieser Form und mit diesem Inhalt nie zuvor gegeben. (…) Ein Atlas, der die Landschaften der alten Monarchie in all ihren Schönheiten zeigt, der uns die Menschen und deren Lebensart in liebenswerter Form nahebringt, der uns die Vielfalt, die Buntheit, die Lebensfreude der Menschen nachempfinden lässt, könnte missverstanden werden als Versuchung, jenen Zeiten nachzutrauern. (…) Nein, das ist kein Atlas der Nostalgie. Es ist der gelungene Versuch, uns zu erläutern und verstehen zu lassen, wie all die Völker um uns wurden, was sie heute sind. Und wir mit ihnen. Sie alle sind noch immer, oder besser: schon wieder, unsere engsten Nachbarn. Ein Buch, das uns das Gestern vorführt, um uns das Heute einschätzen und schätzen zu lassen.“ (Aus dem Vorwort von Dr. Hugo Portisch)

Wilhelm J. Wagner lässt in diesem opulenten Band die Epoche der österreichisch-ungarischen Monarchie neu erstehen: Anhand zahlreicher zeitgenössischer Karten, Pläne aus alten Schulatlanten, Fotos aus Privatarchiven aus den Jahren 1804 bis 1916 präsentiert er die bunte Vielfalt der einzelnen Kronländer und ihrer Völkerschaften, der habsburgischen Stadtkultur, des kulturellen Reichtums der Donaumonarchie, aber auch die Probleme ihrer Einwohner. Der letzte Teil widmet sich dann dem „Großen Krieg“, der Europa im 20. Jahrhundert erstmals erschütterte und aus dessen Folgen sich die anschließenden Katastrophen ergaben, die bis heute nachwirken.
Entstanden ist so ein farbenprächtiges, faszinierendes Kaleidoskop einer vergangenen Welt, die immer noch viele Menschen fasziniert und die Gesamtausgabe einer Trilogie der jüngeren Geschichte der Habsburger-Monarchie, die umfassend, sachkundig und wertfrei über einen prägenden Zeitraum der mitteleuropäischen Geschichte berichtet.

Wonder Girls von Paolo Gianturco und Alex Sangster erschienen bei Elisabeth Sandmann

Gebt den Kindern das Kommando – so heißt schon ein Lied. Kinder denken an die Zukunft, mehr als es oftmals die Erwachsenen tun, sie sehen die Welt aus anderen Augen. So auch unsere Wonder Girls in diesem Buch. Eine großartige Idee ein eigenes Buch über diese jungen und starken Frauen herauszubringen. Es ist ein Buch gepackt mit viel Wissen, einfühlsamen Geschichten, tollen und starken Fotos und einer Menge mutiger Mädchen, die aufstehn für das, was sie ändern möchten. Nehmt euch ein Beispiel, lest dieses Buch und tut etwas gutes, unterstützt die Mädchen in diesem Buch, folgt ihrer Geschichte und helft. Starke Frauen können so viel bewegen!!! Ein wundervolles und inspirierendes, hochwertiges und schönes Buch!

Zum Inhalt:

Die Revolution wird angeführt werden von einem 12-jährigen Mädchen.

Junge Heldinnen aus dem echten Leben zwischen 10–18 Jahren! Sie setzen sich ein für Bildung, Gesundheit, Gleichberechtigung und Umwelt, sie engagieren sich gegen Gewalt, Menschenhandel und Krieg. Sie bringen sich selbst in Gefahr – und ihr Mut und ihre Visionen wirken ansteckend. In diesem Buch kommen Mädchen u.a. aus Afrika, den USA, Mexiko, Thailand, Schweden, Afghanistan, Deutschland zu Wort, die die US-amerikanische Fotografin Paola Gianturco zusammen mit ihrer damals 11-jährigen Enkeltochter Alex ausfindig gemacht und interviewt hat. Es sind Mädchen, die sich mit Regierungsvertretern anlegen, um soziale Konflikte zu lösen, Kinderehen unter Strafe zu stellen, Mädchenrechte zu stärken oder auf Umweltprobleme aufmerksam zu machen.

Diese Mädchen gehen nicht nur gemeinsam auf die Straße, sie schreiben Blogs und Petitionen, produzieren Radiosendungen und versuchen über soziale Netzwerke ebenso wie gemeinsame Aktionen vor Ort ihre Ziele zu erreichen. Viele dieser Mädchen waren lange unsichtbar, aber es gab sie schon, bevor die Schwedin Greta Thunberg eine ganze Generation aufrüttelte.

Paola Gianturco und Alex Sangster sind mitreißende Bilder und Interviews gelungen, die unverstellt und natürlich etwas von der Energie und Begeisterung widerspiegeln, mit der diese Mädchen ihre Aktionen in Non-Profit-Organisationen verwirklichen.

Mit einem Gespräch zwischen Senta Berger und der jungen Aktivistin Sandy Alqas Botros

Haderer Skizzenbuch erschienen bei Scherz und Schund

Haderer ist ein wahrer Meister und seine Skizzen und Illustrationen sind so pointiert und getoffen, einfach unglaublich. Heute halte ic sein aktuellstes Skizzenbuch in Händen und freue mich gerade auf jeder Seite, lache und schmunzle. Was will man mehr? Ein unglaubliches Genie. Hier muss man einfach reinschauen und sich an den Studien und Porträts freuen. Ein grandioses Geschenk.

Zum Inhalt:

Die pure Lust an der Linie, an der Gestaltung, am Prozess!

Das Haderer Skizzenbuch ist da!
Portraits, Bäume, Kinder, Tiere, Entwürfe, Studien, Schuhe,
Vorzeichnungen für MOFF, Alltagssituationen undsoweiterundsofort.
Auf 144 Seiten. Ein Buch für viele Stunden, wir entdecken immer wieder neue Details! Das Original hat Gerhard Haderer über 2 Jahre lang als persönliches Notizbuch immer mit sich herumgetragen und wir haben es 1:1 abgedruckt!
(Nur 2 private Telefonnummern und eine Adresse entfernt).
Kurz gesagt: Der Hammer! Gerhard hat es als „Mein schönstes Buch bisher“ bezeichnet. Juhu! Viel Spaß damit, liebe Leute!

Access for all erschienen bei Park Books

In diesem hochwertigen und sehr speziellen Buch dreht sich alles um Sao Paulos Architektur und Infrastruktur. Obwohl das nicht für jeden interessant ist, ist dieses Buch super spannend und vielseitig. Mit vielen tollen Fotos und englischen Texten dazu. Es ist eine grandiose Zusammenfassung vieler spannender Inhalte über Sao Paulo und seine Entwicklung. Extrem interessant, vorallem für Architekturfans.

Zum Inhalt:

Like all mega-cities around the globe, São Paulo faces huge challenges. Yet despite these manifold and daunting tasks, the Brazilian metropolis has since the 1960s  maintained a prudent policy of investing in communal infrastructure, thus providing inclusive places and spaces for all of its 20m-population. While many cities aim for a “Bilbao-effect” by funding iconic, tourist-orientated projects such as museums or theatres, São Paulo persistently supports programs and usages that serve its permanent residents.

This book, published in conjunction with an exhibition at A.M. Architekturmuseum der TU München, features a selection of these buildings and programs from five decades. Ranging from a simple canopy over a public park to vast multifunctional buildings, they provide spaces for sports and culture, education, healthcare, or gastronomy. Rather than merely serving a specific purpose, their key role is to be places for people spending time together.

With contributions by Renato Anelli, José Tavares Correia de Lira, Fraya Frehse, Vanessa Grossman, Andres Lepik, Ana Luiza Nobre, Daniel Talesnik, and Guilherme Wisnik; and a conversation with Paulo Mendes da Rocha and Marta Moreira by Enrique Walker. Photographs by Ciro Miguel

Viel Freude beim Lesen!
Barbara