Ausnahmezustand

AusnahmezustandThomas Aiginger

Ausnahmezustand

 

Es ist ein heißer Junitag in Wien, als die Bombe einschlägt! Die Nachrichten überschlagen sich: ein Fax von Außerirdischen hat die Erde erreicht! Die Lalaaren fordern die Erdbewohner dazu auf, mit ihren Ressourcen sorgsamer umzugehen, den CO2- Ausstoß zu vermindern und die Klimaerwärmung zu stoppen.

Die NASA bestätigt, dass das Fax nicht von der Erde gesandt wurde und die Lalaaren überzeugen die Erdbewohner von ihrer Existenz, indem sie Aktienkurse vorhersagen, die auch so eintreffen. Daniel und Vera, beide Öko- Aktivisten, sind gespannt, was diese Nachricht aus dem All ändern wird. Kann sie die Menschheit wachrütteln? Weitere Faxe treffen ein, aber es gibt auch Zweifler: gibt es die Lalaaren wirklich?

„Ausnahmezustand“ ist ein großteils in Wien spielender Roman, der ein Thema hat, das gerade wieder Zündstoff für Diskussionen gibt. Denn auch heutzutage gibt es noch immer Menschen, die daran zweifeln, dass die verheerende Klimaerwärmung von uns selbst produziert wurde und es bereits fünf nach zwölf ist, um den Prozess und dessen fatale Folgen für die Erde und ihre Bewohner einzudämmen! Der interessante Ansatz ist die Frage, ob es tatsächlich „Außerirdischer“ bedarf, die uns dazu zwingen, die Erde für uns und unsere Kinder lebenswert zu erhalten oder ob die Vernunft und das Verantwortungsgefühl gegenüber kommenden Generationen uns auch ohne Druck von außen dazu bringen, unsere Umwelt zu respektieren.

Wirklich spannend und nachdenklich machend ist dieser Roman, der auch die persönliche Verantwortung thematisiert und die Frage, ob der Zweck alle Mittel heiligt!

 

Über den Autor:

Thomas Aiginger wurde 1979 in Wien geboren. Er studierte Wirtschaftsinformatik und ist heute Projektleiter internationaler Softwareunternehmen und Schriftsteller.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2018

Braumüller Verlag

ISBN 978-3-99200-207-8

 

Bettina Armandola

 

 

 

 

 

 

 

Kinderbuchempfehlungen

Heute ist mal nicht Weihnachten das große Thema, dafür sind dies aber alles tolle Bücher, die man natürlich zu Weihnachten oder anderen Anlässen schenken kann. Wir treffen die Olchis mit einem neuen Abenteuer wieder, auch Bronti ist wieder mit dabei, die Zeitdetektive und auch jede Menge weitere Abenteuer. Lasst euch überraschen! Alle Bücher sind Neuheiten aus einer bereits länger vorhandenen Reihe und bilden ein neues Highlight der jeweiligen Serie.

Die Olchis im Land der Indianer von Erhard Dietl erschienen bei Oetinger

Dies ist ein tolles, neues Abenteuer der Olchi Familie. Das große Thema heute: Im Land der Indianer. Und auch dort bringen die kleinen Stinker jede Menge Trubel und Abenteuer in den Alltag. Die unverkennbaren Zeichnungen und die lustigen Texte bringen sogar die Herzen der Eltern zum Schmelzen, sie sonst nicht so gerne mit Stinkesocken und ekelhaftem Essen umgeben sind. Die Olchis sind liebenswürdig und haben ein gutes Herz und dieses Mal helfen sie dem kleinen Indianerjungen seinen größten Traum zu erfüllen. Für Kinder ab ca. 6 Jahren sind die Geschichten optimal und für Erstleser mit ein bisschen Übung bieten sie einen tollen Anreiz diese lustige Geschichte selber lesen zu wollen.

Zum Inhalt:

Text von Erhard Dietl / Barbara Iland-Olschewski
Mit farbigen Bildern von Erhard Dietl

Krötiger als Winnetou! Das neue Olchi-Abenteuer von Erhard Dietl für Selbstleser ab 6.

Professor Brauseweins Zeitmaschine katapultiert die Olchi-Kinder, Olchi-Opa und das Olchi-Baby um 400 Jahre zurück nach Nordamerika. Im Land der Indianer hält man die seltsamen Grünlinge für mächtige Wassergeister. Mukki, einem kleinen Indianerjungen, helfen die Olchis bei der Prüfung, die ihn zu einem großen Jungen machen soll. Mit Erfolg! Die Indianer sind begeistert. Sie schnitzen den Wassergeister-Olchis zu Ehren sogar einen Totempfahl. Werden die Olchis bei den Indianern bleiben oder kehren sie nach Schmuddelfing zurück?

Band 2 der erfolgreichen Olchi-Abenteuer-Reihe fürs erste Selbstlesen bietet mit dem Thema „Indianer“ für Jungen und Mädchen alles, was Kinder wollen: Spaß, Abenteuer, Freundschaft und Humor.

Conni und die Nacht im Museum von Julia Boehme erschienen bei Carlsen

Viele von euch kennen Conni sicher schon haben schon einige ihrer Geschichten gelesen und gehört. Das heutigen Buch ist für Leser ab ca. 7 Jahren optimal geeignet und bietet ein ganz besonderes Abenteuer – eine Nacht im Museum. Man merkt, wie beliebt die Reihe ist, wenn man sieht, dass dies schon der 32. Erzählband ist, ohne die Hörbücher und anderen Bücher und Hefte zu zählen oder die TV Serie und Filme. Conni ist eine sehr authentische und liebe Figur und man folgt ihr sowohl als Kind, auch als Erwachsener sehr gerne bei ihren Abenteuern und im Alltag. Die Themen sind immer so gewählt, dass man sich damit authentifizieren kann und sich wohl fühlt. Es werden wichtige Themen behandelt und Auswege gezeigt. Ein toll zu lesendes und sehr gelungenes Buch!

Zum Inhalt:

Wie cool ist das denn? Connis Klasse plant einen ganz besonderen Museumsbesuch und zwar mit Übernachtung in einer Steinzeithöhle, Taschenlampenführung, Picknick in der Cafeteria und allem Drum und Dran. Was für eine spannende Nacht!

Die Zeitdetektive – Ramses und die Falle am Nil von Fabian Lenk erschienen bei Ravensburger

Auch bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuheit aus einer bereits sehr bekannten und beliebten Buchreihe – den Zeitdetektiven. Und es ist tatsächlich der 38. Band bzw. die 38. Reise. Die toll und sehr spannend geschriebenen Bücher von Fabian Lenk sind mittlerweile aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken. Wer würde nicht gerne in andere Welten und in die Vergangenheit zurückreisen, um sie live erleben zu können und dann wieder in die Gegenwart zurückzukommen, um den Luxus des jetzigen Lebens zu genießen. Da die Zeitdetektive schon recht spannend sind und auch ein bisschen Wissen vorausgesetzt wird, sind sie für Kinder ab ca. 9 Jahren zu empfehlen. Ein tolles Abenteuer nach Ägypten wartet hier in diesem Buch auf euch und die Reise lohnt sich!

Zum Inhalt:

Ägypten, 1250 vor Christus. Die Zeitdetektive reisen zu Ramses II., der als der größte Baumeister aller Pharaonen gilt. Weil sie seinem zahmen Löwen das Leben retten, dürfen Kim, Julian und Leon als Löwenpfleger im Palast arbeiten und den Pharao sogar zur Einweihung der neuen Tempelanlage Abu Simbel begleiten. Doch die Feierlichkeiten werden von mehreren Attentaten gestört. Die Zeitdetektive decken ein Komplott auf.

Bronti – Ein Saurier in der Schule von Thomas Brezina erschienen bei G & G

Und auch bei diesem Buch über Bronti heute, handelt es sich um ein neues Buch aus einer bereits bestehenden und bekannten Buchreihe rund um den kleinen Dino vom bekannten und berühmten Autor Thomas Brezina. Das große Thema des heutigen Buches für Leser ab ca. 4 Jahren ist die Schule. Auch Bronti möchte hin und es gibt so einiges dabei zu erleben. Voller Humor und mit den witzigen Texten und Figuren verzaubert Brezina die Kinder immer wieder aufs Neue. Eine tolle thematische Erweiterung der Reihe.

Lest auch gerne die bisher erschienenen Bronti Abenteuer bei uns nach – einfach in der Suchfunktion eingeben.

Zum Inhalt:

Die Dino-Reihe geht in die nächste Runde. Diesmal geht für den kleinen Saurier Bronti ein langersehnter Wunsch in Erfüllung. Er darf endlich in die Schule gehen und findet es auch lustig. Aber dann läuft nicht alles so, wie er sich das vorgestellt hat …

The School of Good and Evil – Ein Königreich auf einen Streich von Soman Chainani erschienen bei Ravensburger

Und auch bei diesem Buch handelt es sich um einen neuen Band, den 4. der Schule von Gut und Böse. Die Reihe ist schon etwas actionlastiger und daher für Kinder ab ca. 12 Jahren passend zu lesen. Das Buch hat 605 Seiten, also jede Menge zu bieten und zu lesen, optimal für die Ferienzeit und zeigt wie nahe Gut und Böse oftmals beisammenliegen. Beim Lesen kann man gut verstehen, warum das Buch ein New York Times Besteseller geworden ist und darf sich auf ein neues, spannendes und toll beschriebenes Abenteuer freuen. Sehr gelungen!

Zum Inhalt:

Agatha und Tedros stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen, Sophie geht in ihrer neuen Rolle als Dean of Evil auf und ihre Freunde aus der Schule der Guten und der Bösen suchen in den Wäldern nach ihrem eigenen Happy End. Ende gut, alles gut? Nein, denn eine unbekannte Macht schreibt erbittert an einem anderen, düsteren Ende der Geschichte …

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kochbücher

Heute dreht sich bei mir wieder alles um das spannende Thema Kochen und ich habe sehr verschiedene Bücher unter den Neuheiten für euch herausgesucht. Vom perfekten Fleisch, den einfachsten Kochbuch der Welt bis hin zu einem One Pot und einem Familienkochbuch ist alles mit dabei. Lasst euch verzaubern von leckeren Rezepten und tollen Kochbüchern.

Einfach gut backen von Gabriele Gugetzer erschienen bei EMF

Besonders sympathisch ist bereits der Untertitel auf dem Cover: geniale Rezepte mit 2-6 Zutaten. Das klingt toll. Einfacher Gerichte und Rezepte, die wenig zutaten benötigen, kann man immer brauchen, vorallem, wenn es mal spontan oder rasch zugehen soll und man trotzdem gerne was selber machen möchte.
Ein richtig dick gefülltes Buch mit zahlreichen Rezepten, alle rund ums Thema Backen. Hier geht es aber nicht nur um Süßes und Torten, auch Salziges findet ihren Platz. Sehr übersichtlich gestaltet findet man sich sofort zurecht und kann sich nach dem Durchschauen genau jene Rezepte heraussuchen, die man gerne nachkochen würde. Ich finde den optischen Aufbau des Buches sehr sympathisch. Jedes Gericht findet auf 2 Seiten Platz. Links ist immer ein Foto vom fertigen Gericht, recht eine Zutatenliste mit Fotos und Grammangaben und danach ein kurzes, prägnantes Rezept. Gut beschrieben, toll gelungen, wird man es sicherlich sehr oft als Nachschlagewerk verwenden. Tolles Buch!

Zum Inhalt:

Dieses Backbuch offenbart, wie einfach Backen sein kann. Für die Rezepte sind keine unzähligen oder schwierig zu beschaffenden Zutaten erforderlich, bei Gabriele Gugetzer reichen für die kulinarischen Leckereien aus dem Ofen maximal sechs. Süße und herzhafte Köstlichkeiten wie Pizza, Crumble, Brötchen und Waffeln lassen sich auch so gelingsicher kreieren. Ein ganzes Kapital ist einfallsreichen Weihnachtsrezepten gewidmet, denn die Tage vor dem Fest ist die beliebteste Zeit zum Backen. Plätzchen, Christstollen und vieles mehr lassen sich mit erstaunlich wenigen Zutaten herstellen. Die 150 Rezepte mit anschaulichen Abbildungen garantieren Abwechslung und Spaß beim Nachbacken zu Hause.

Freche Freunde Familien Backbuch erschienen bei EMF

Obst und Gemüse in leckere süße und salzige Rezepte verpackt, finden sich hier in diesem Kochbuch wieder. Ebenfalls aus dem Hause EMF ist dieses Buch klein, fein und handlich und zeigt dennoch eine breite Vielfalt an tollen und fantasievollen Rezepten für die ganze Familie. Die frechen Freunde kennen manche von euch vielleicht schon aus dem Supermarkt – und auch hier finden sie wieder ihren Platz. Sehr sympathisch gestaltet, macht das Nachkochen hier jede Menge Freude – wichtig ist es aber, es gemeinsam mit der Familie zu machen.

Zum Inhalt:

Die Snack-Marke Freche Freunde steht für das Konzept, kleinen Feinschmeckern Obst und Gemüse schmackhaft zu machen. Die lustigen Kulleraugen von Alfred Apfel, Bob Banane, Karl Karotte und anderen „Frechen Freunden“ zeigen: Es geht auch gesund! Das aus der VOX-Sendung Die Höhle der Löwen bekannte Start-up bietet mit diesem Backbuch leicht verständliche Familienrezepte zum einfachen Nachbacken. So lernen auch schon Kinder ganz spielerisch, was gesunde Ernährung ist. 40 süße, einfache Backrezepte bereichern die Familienküche und werden Nachwuchsbäcker begeistern. Ob fruchtige Blaubeer-Pfannkuchen, leckeres Früchtebrot oder knackige Rosinen-Hafer-Cookies, mit diesen tollen Tipps gelingt alles kinderleicht!

One Pot Gerichte für kleine Kinder von Steffi Sinzenich erschienen bei TRIAS

One Pot steht für Alles in einen Topf und zusammen kochen. Eine sehr einfache Möglichkeit, um auch schon sehr jungen Kindern das Kochen und Kosten schmackhaft zu machen. 75 Rezepte befinden sich in diesem handlichen Buch – es sind hauptsächlich Gerichte für kleinere Kinder und sie bieten eine gute Mischung aus allen notwendigen und gesunden Zutaten an. Fast jedes Gericht hat auch ein dazugehöriges Fotos, Zutatenlisten, Angaben zur Kochzeit und einfache Rezeptbeschreibungen. Sehr gelungen bin ich mir sicher, dass ihr hier so einige Rezepte für zu Hause finden werdet!

Zum Inhalt:

One Pot – läuft! Frisch kochen für Ihr Kleinkind? Na klar, unbedingt. Lange in der Küche stehen und danach Berge abwaschen? Auf gar keinen Fall! Dann sind die über 75 One-Pot-Gerichte der Gaumenfreundin-Bloggerin Steffi Sinzenich genau das Richtige für Sie: – Schnell und ohne Aufwand: Rezepte aus einem einzigen Topf – von Pasta über Tomatenrisotto, Kartoffeleintöpfe bis zu süßen Gerichten. – Einfach gesund: Frische Zutaten – je nach Vorliebe Ihres Kindes liebevoll variiert. Und angepasst an den Geschmack der Kleinen. – Extra: das One-Prinzip auch für Pfanne und Blech – so kommen auch schnelle Hähnchen-Nuggets und Zucchini-Omelette auf den Tisch. So bleibt im turbulenten Familienalltag mehr Zeit für die wirklich schönen Dinge.

Das österreichische Wildkochbuch von Stephan Solich erschienen bei KRAL

Wildküche hat ihre ganz besondere Zeit im Jahr und jedes Jahr aufs Neue überlege ich aus dem großen Portfolio etwas zu kochen, finde aber nie das richtige Kochbuch dazu. Mit diesem Meisterwerk in Händen bin ich aber nun fündig geworden. Hier erfährt man nicht nur die Zutaten und die Rezepte dazu, sondern auch Infos zu Schusszeiten, Zwerwirkkunde und jede Menge weiterer spannender Informationen, die sowohl dem Verständnis, als auch der Zubereitung der Speisen dienen. Authentisches Fotomaterial rundet das Buch optimal ab. Ein Standardwerk in der Küche für Alle, die Wildküche mögen!

Zum Inhalt:

Stephan Solich, einer der besten Wildköche Österreichs und selbst Jäger, schildert in einer detaillierten Zerwirkkunde und in bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen den Weg vom Revier bis in die Küche! 300 Rezepte geben die Vielfalt der österreichischen Natur wieder: Von Damhirsch, Wildschwein, Gams, Fasan oder Ente bis hin zu besonderen Wildtieren wie Murmeltier oder Dachs regt der Autor zum nachhaltigen Genießen an und gibt wertvolle Anregungen für bewusstes restloses Kochen. So lassen sich aus Waden und Abschnitten, aus dem, was normalerweise übrig bleibt, köstliche Saucen zubereiten. Mit gut nachvollziehbaren und variierbaren Zubereitungsweisen bildet dieses einzigartige österreichische Wildkochbuch ein Standardwerk für Liebhaber und Genießer des Wildbrets!

CUTS Meisterstücke für Männer erschienen bei Tre Torri

Die BEEF Bücher von Tre Torri sind absolute Meisterwerke und so toll gemacht, dass wirklich Jeder danach schmachtet. In männlicher Aufmachung kommt dieses hochwertige Buch als optimales Geschenk auf den Markt. Neben zahlreichen Hintergrundinfos gibt es auch jede Menge toller Tipps und Handgriffe, sowie Rezepte zum Nachmachen. Foodfotographie at its best bildet hier einen tollen Rahmen und macht das Buch zu etwas ganz Speziellem. Wieso CUTS jetzt anders sind und wo sind die Unterschiede verschiedener Länder? Dies sind nur 2 Themen, die hier ausgiebig behandelt werden. Welche Messer sind die Richtigen und womit kann man seine Freunde und Familie beindrucken – wer all dies gerne wissen möchte, der ist hier bei diesem hochwertigen Buch genau richtig!

Zum Inhalt:

Vorbei sind die Zeiten, in denen Fleischfreunde nur Interesse an Filet und Schnitzel hatten. Wahre Kenner suchen nach den unbekannteren Stücken, abseits der abgepackten Massenware aus der Kühltheke. Doch was steckt hinter Picanha, Flap Meat und Spider Steak? Wie man welche Stücke am besten zubereitet und ob sich manche Fleischdelikatesse zum Ultrakurzbraten und zum Schmoren gleichermaßen eignet, erfährt der kulinarisch Interessierte im achten Band der Fleischsaga. Neben einer Dekodierungstabelle, die Klarheit im Dschungel der Fleischteil-Bezeichnungen schaft, sorgen die über 60 Rezepte für ausreichend Geschmacksstoff für Selbermacher. Eine ausführliche Messerkunde liefert dazu noch zahlreiche Tipps zur Messerpfege, so klappt’s dann auch mit dem fachgerechten Zuschnitt.

Viel Freude beim Lesen und Nachkochen!
Barbara

Mord im Hotel

Herman Bauer
Mord im Hotel
Wiener Kaffeehauskrimi 

Kellner Leopold, der Möchtegerndetektiv, ist wieder im Einsatz.
Diesmal hat der Mord im Nahe gelegenen Hotel Floridus stattgefunden.  Ausgerechnet am Abend der Geburtstagsfeier seiner geliebten Erika im Café Heller. Auch haben viele Geburtstagsgäste in diesem Hotel übernachtet und zählen somit zu den Tatverdächtigen. Leopold lässt es sich natürlich nicht nehmen, der Polizei tatkräftig unter die Arme zu greifen. Ob die wollen oder nicht. Sein Täter steht schnell fest, aber wie kann er das beweisen?

Auf die Krimis mit Kellner Leopold ist Verlass. Sie sind spannend, gepickt mit viel Humor und der Protagonist für sich ist schon eine Wucht. Diese Bücher sind wie immer ein purer Lesegenus!

Über den Autor:
Hermann Bauer wurde 1954 in Wien geboren. 30 wichtige Jahre seines Lebens verbrachte er im Bezirk Floridsdorf. Während seiner Zeit am dortigen Gymnasium begann er, sich für Billard, Tarock und das nahe gelegene Kaffeehaus, das Café Fichtl, zu interessieren, dessen Stammgast er lange blieb. Seit 1983 unterrichtet er Deutsch und Englisch an der BHAK Wien 10. 1993 heiratete er seine Frau Andrea, der zuliebe er seinen Heimatbezirk verließ. Bauers erster Kriminalroman »Fernwehträume« erschien 2008. Diesem folgten zehn weitere Krimis um das fiktive Floridsdorfer Café Heller und seinen neugierigen Oberkellner Leopold. »Mord im Hotel« ist der elfte Kaffeehauskrimi des Autors.

Verlag: Gmeiner 
Erscheinungsdatum: Juli 2018
Paperback, 279 Seiten
ISBN: 978-3-8392-2322-2
UVP: € 13,-

Elisabeth Schlemmer

Jugendbücher

Heute habe ich seit längerer Zeit wieder einmal 5 tolle Jugendbücher für euch herausgesucht. Fantasie, Action und jede Menge Spaß stehen hier im Vordergrund und laden zum Lesen ein!

Der Nachtgarten von Polly Horvath erschienen bei Aladin

Diese zauberhafte Geschichte ist für Kinder ab ca. 10 Jahren gut zu lesen. Der Nachtgarten ist super spannend geschrieben und die Geschichte von Franny sehr traurig und ernst. Übersinnlich geht es im Nachgarten zu, aber traut sich die Hauptfigur auch hinein? Super spannend und kindgerecht geschrieben, kann man hier auf den 334 Seiten einiges erleben und das Buch und die Geschichte darin sehr genießen.

Zum Inhalt:

Franny lebt mit ihren Pflegeeltern Sina und Tom in einem verfallenen Herrenhaus. Während sie und Sina sich künstlerisch betätigen, kümmert Tom sich um die Gärten. Auch um den rätselhaften und stets verschlossenen Nachtgarten, der angeblich jedem Menschen einen einzigen Wunsch erfüllt. Als eines Tages Alice, die Nachbarin, Hals über Kopf ihre drei Kinder bei ihnen ablädt, zeichnet sich schnell eine drohende Katastrophe ab. Und mit einem Schlag stellt sich die Frage: Sollen sie die vermeintlichen Zauberkräfte des Nachtgartens entfesseln oder ist der Preis dafür zu hoch?

Mr. Pinguin und der verlorene Schatz von Alex T. Smith erschienen bei Arena

Dies ist ein richtig unterhaltsamer Detektivroman für Kinder ab ca. 8 Jahren. Richtig viel Humor kombiniert mit Abenteuer, tierischen Detektiven und jeder Menge Spaß ist hier zu finden und zu lesen. Mr Pinguin lässt die Leser auf 208 Seiten kaum Luft holen und auch ganz viel Lachen. Ein richtig gut gelungenes erstes Detektivbuch!

Zum Inhalt:

Mister Pinguin ist selbsternannter Detektiv und Abenteurer – und mehr als bereit für seinen ersten Fall. Da klingelt endlich das Telefon im Iglu-Detektivbüro. Im „Museum exklusiver Seltsamkeiten“ ist ein Goldschatz verschollen! Mister Pinguin und sein Assistent, die Kung-Fu-kämpfende Spinne Colin, wissen: Mit Fischstäbchen und einer frisch geputzten Lupe im Gepäck lässt sich jedes noch so knifflige Rätsel lösen. Doch unter dem Museum lauert ein ganzer Dschungel voller Geheimnisse auf sie …

Geheimagentin Candy und die Schokoladen Mafia von Lavie Tidhar erschienen bei Loewe

Sowohl Buben, als auch Mädchen werden dieses Buch lieben. Eine sympathische und authentische junge Lady besitzt ein Detektivbüro und macht sich auf Grund eines neuen Auftrages auf eine heiße Spur – die Spur führt zur Schokoladen Mafia – kein Zuckerschlecken. Super geschrieben mit viel Humor und Charme ist dieses Buch für junge Leute ab ca. 10 Jahren gut geeignet. Actionreich und fantasievoll geht es hier zu. Ein richtiger Lesegenuss.

Zum Inhalt:

Nelle lebt in einer Stadt, in der es seit drei Jahren keine Schokolade mehr gibt. Sie wurde verboten, doch es gibt Banden, die die illegale Ware für die Zucker-Junkies in die Stadt schmuggeln. Eines Tages steht der berüchtigte Gangster Eddie de Menthe in Nelles Detektivbüro. Und er hat einen Auftrag für sie. Was sie zu hören bekommt, gefällt ihr ganz und gar nicht.

Ohne es zu wollen, wird sie immer tiefer hineingezogen in die dunklen Machenschaften der Schokoladen-Mafia… Ihr Deckname lautet nun Candy – Geheimagentin Candy.

Eine starke Mädchenheldin ermittelt in einem spannenden Kriminalfall, rund um Intrigen, Schmuggelware und ein Geheimnis, das seit Jahrzehnten gut gehütet wird. Doch Candy taucht immer tiefer hinein in die Abgründe ihrer Stadt, in der Schokolade und Süßigkeiten ein Tabu sind. Ein Kinderbuch für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Der Titel ist auf Antolin.de gelistet.

Sprötze & Flitze – zwei Zumbolde für alle Fälle von Antje Leser erschienen bei Überreuter

Detektivromane stehen hoch im Kurs und sind sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene faszinierend. Dieses extrem herzige Buch für Kinder ab ca. 8 Jahren erzählt von zwei kleinen Wesen, den beiden Zumbolden Sprötze und Flitze, die sich hier ein neues abenteuer suchen und stets bereit sind ein Abenteuer zu erleben. Es geht um Diebstahl und Entführung – Action pur!

Zum Inhalt:

RUMS! Jäh werden die Zumbolde Sprötze und Flitze aus dem Winterschlaf gerissen. Jemand hat sie samt ihrem Nest in einer Mülltonne entsorgt! Und kaum haben sie sich aus dieser Zwickmühle befreit, kommt es noch schlimmer: Flitze wird entführt! Mutig folgt Sprötze seiner Spur bis zur Villa des Zauberers Sassafras. Hier leben gruselige Drachen und andere Furcht einflößende Wesen. Doch nichts kann Sprötze aufhalten. So einiges entpuppt sich dabei anders, als es auf den ersten Blick wirkt …

Die magischen 6 – Mr. Vernons Zauberladen von Neil Patrick Harris erschienen bei Schneiderbuch Egmont

Schon auf den ersten Blick erstrahlt dieses Buch – ein wunderschönes Cover mit hübschen Illustrationen machen neugierg auf die Geschichte. Und auch diese hat es in sich. Als Erwachsener ist man auch auf den Autor neugierig, kennt man ihn ja vielleicht aus der berühmten TV Serie „How I met your mother“. Die Geschichte der magischen 6 ist wirklich zauberhaft geschrieben und auch die Illustrationen zwischendurch sind gut gelungen und machen das Buch zu etwas Besonderem. Tricks und Zauberer, Mut und Betrug liegen hier sehr nahe beinander und werden ein richtiges Lesevergnügen für eure Kinder bieten. Das Lesealter liegt zwischen 6 und 12 Jahren und ist sowohl für Jungs, als auch Mädchen geeignet. Toll gelungen. Bitte mehr davon!

Zum Inhalt:

Carter hat ein besonderes Talent für Zaubertricks – doch sein Onkel zwingt ihn, damit Leute übers Ohr zu hauen. Als dieser eines Tages einen besonders fiesen Coup plant, haut Carter ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, auf dem Täuschung und Betrug an jeder Ecke lauern. Aber wie bei einem guten Zaubertrick können sich Dinge von einer Sekunde zur anderen ändern: Carter findet unerwartet Freunde. Gemeinsam mit fünf gewitzten Zauberkünstlern will er den Betrügereien auf dem Jahrmarkt ein Ende bereiten. Mit einer gehörigen Portion Mut entdecken Die Magischen Sechs den Zauber der Magie und wahrer Freundschaft!

Ein mitreißendes Abenteuer voller Magie von TV-Star Neil Patrick Harris mit Anleitungen für echte Zaubertricks!

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Wissenswertes

Gangster Blues, Ozeanopädie, Versailles, Goodbye Stress und Erbsünde sind die tragenden Namen der heutigen Buchempfehlungen, viel wissenswertes, zahlreiche Infos und Tipps – eine spannende Mischung an Know How und Literatur.

Goodbye Stress! von Beata Korioth erschienen bei Arkana

Stressvermeidung, seine innere Kraft wiederfinden – dies sind zentrale Themen des heutigen Buches. Die Autorin nimmt sich dessen sehr detailliert an und zeigt Wege aus dem Horror des Alltags. Zahlreiche Hintergrundinfos sind hier mit Vorschlägen und Tipps kombiniert und zeigen viele neue Situationen. Durchatmen und mit der ersten Seite loslegen ist die Devise. Extrem spannend und informativ geschrieben, kann man sich hier viel Wissen und Ideen holen.

Zum Inhalt:

Stress war gestern. Ab morgen wird er für immer vorbei sein. Was? Zu schön, um wahr zu sein? Beata Korioth, Atem- und Bewusstseinstrainerin, zeigt auf der Basis neuester wissenschaftlicher Forschung, dass die weitverbreitete Idee von Stress auf einem großen Irrtum basiert. Dass wir eigentlich über Angst reden, wenn wir Stress sagen – und dass es gar nicht schwer ist, aus dieser großen Negativspirale auszusteigen, sobald wir endlich anfangen, die Gefühle wieder zu fühlen, die wir so lange vor uns selbst versteckt haben. Das Ergebnis ist ein phänomenaler Bewusstseinssprung. Er bringt uns zurück zu unserem Körper, unserem Atem, unseren wahren Bedürfnissen und in die unbändige Freude, lebendig und voller Vertrauen zu sein.

Die große Illusion – Versailles 1919 und die Neuordnung der Welt von Eckhart Conze erschienen bei Siedler

Lebendige Geschichte beschreibt dieses Buch am Besten. Gänsehaut schon beim Lesen des Plots auf der Rückseite. Eine Frieden, den niemand haben wollte nach dem Krieg – wie kann das sein und warum. Gerade in der Gegenwart ist es bereichernd sich die Geschichte der Vergangenheit abseits der Schule oder des Studiums noch einmal in Ruhe zu Gemüte zu führen und sich zu informieren. Dieses Buch ist großartig geschrieben und sehr detailliert recherchiert. Ein wahres Meisterwerk an historischem Wissen – toll zusammengefasst auch für Laien und Interessierte. Genial!

Zum Inhalt:

Der Frieden, den keiner wollte: Der Versailler Vertrag und seine Folgen.

Der Versailler Vertrag hat die Welt geprägt bis heute – alte Reiche versanken, moderne Nationalstaaten erwachten, es entflammten aber auch neue Konflikte, ob auf dem Balkan oder im Nahen Osten. Dabei waren 1919 die Hoffnungen der ganzen Welt darauf gerichtet, dass nach dem Großen Krieg eine stabile Ordnung geschaffen und dauerhafter Friede herrschen würde. Doch wie Eckart Conze in seinem glänzend geschriebenen und minutiös recherchierten Buch zeigt, erwiesen sich alle Hoffnungen als gewaltige Illusion. Denn weder die alliierten Sieger noch das geschlagene Deutschland und die anderen Verlierer waren bereit, wirklich Frieden zu machen. Auf allen Seiten ging auch nach dem Waffenstillstand der Krieg in den Köpfen weiter, mit verheerenden Folgen. Versailles – das war der Frieden, den keiner wollte.

Ozeanopädie von Tom Hird erschienen bei Terra Mater

291 unglaubliche Geschichten vom Meer sind hier in diesem Buch vereint und sagenhaft toll zusammengeschrieben. Ich kann euch versichern, dass dieses tolle Buch nicht nur für speziell interessierte Menschen da ist, es ist ein Lexikon in Form einer großartigen Geschichte – in 291 um genau zu sein – extrem spannend und faszinierend erzählt ist man nach Lesen dieses Buches um einiges schlauer. Man merkt beim Lesen, dass der Autor ein Kenner ist und weiß, wovon er spricht. So viel wissenswertes ist hier vereint – zum Genießen und Lernen.

Zum Inhalt:

So kommt das Salz ins Meer und andere meerkwürdige Geschichten.

Die Meere bedecken drei Viertel der Oberfläche unseres Planeten. Die See und ihre Lebewesen formen ihre Welt unter Wasser. So weit, so bekannt. Aber wer weiß schon, dass die Weißen Klippen von Dover ein Werk von Mikroalgen sind? Oder dass Algen nicht Pflanzen sind, sondern einfach Algen und ökologisch betrachtet zu den erfolgreichsten Organismen auf dem Planeten gehören? Geschweige denn, wie der Tiefseefisch das Licht aufdreht?

Denken wir an einen Strand, tauchen Sandburgen, Sonnenschirme, Eisverkäufer und bis zum Halse eingegrabene Väter und Mütter vor dem geistigen Auge auf. Tatsächlich wuselt und wimmelt unter der sauberen, hellen, kleinkörnigen Oberfläche eine reiche und bunte Fauna. Viele kleine und kleinste Geschöpfe haben hier ihr Zuhause: Geschützt von der Sonne, in angenehm feuchter und salziger Umgebung lässt es sich gut aushalten. Dann wieder gibt es Meeresbewohner, die überall ein Heim finden. Marine Migranten wie die Seepocke etwa. Dieser wird landauf, meerab wenig Beachtung zuteil. Zu Unrecht. Sie ist in der Lage, auf jeder Welle zu den unwahrscheinlichsten Orten zu surfen, sich allerorts anzusiedeln und zu überleben. Die Adaptions-Queen treibt die evolutionäre Kompetenz auf die Spitze, indem sie mit all ihren Mit-Seepocken für die nächste Generation sorgen kann, da sie ein Hermaphrodit ist. Kein Wunder also, dass die Seepocke zu den Lieblings-Studienobjekten von Charles Darwin gehörte. Denn: Mehr »survival of the fittest« geht nicht.

Gangster Blues von Joe Bausch erschienen bei Ullstein

Bei diesem Buch darf man sich auf so einiges gefasst machen. Der Autor, selber langjähriger Gefängnisarzt und Schauspieler gilt als Experte für Verbrechen und fürs Böse und heute dürft ihr euch an seinen 12 Begegnungen mit Verbrechern ergötzen. Er entführt die Leser in eine fremde Welt, in der andere Regeln gelten, eine Welt, die man eigentlich nur aus dem TV oder Büchern kennen möchte. Gangsterblues sind Geschichten, großartig und authentisch erzählt, die tiefe Einblicke geben, aufwühlen und schockieren. Er erzählt aus dem härtesten Gefängnis Deutschlands und erfreut seine Leser mit Spannung pur, wie sie das Leben wirklich schreibt.

Zum Inhalt:

Sie sind Mörder, Dealer, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder haben schwere Raubüberfälle begangen. Und sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Knast haben sie viel Zeit, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen – und irgendwann wollen sie reden: der psychopathische Serienmörder über eine eiskalte Entführung, die beiden Halbbrüder über einen fast perfekten Mord, oder der Rettungssanitäter über den Zufall, der ihn zum Verbrecher machte – mit verheerenden Folgen. Sie alle vertrauen sich Joe Bausch an und lassen ihn tief in den Abgrund ihrer Seele blicken. Die besten dieser Geschichten hat er hier aufgeschrieben. Wahre Geschichten, die unter die Haut gehen.

Erbsünde von Gianluigi Nuzzi erschienen bei Orell Füssli

Dieses Buch bietet tiefe Einblicke in die Welt des derzeitigen Papstes und beschreibt unter anderem seinen Kampf gegen Korruption, Gewalt und Erpressung. Ein Papst der kmäpft – für das Gute und versucht Vergangenheit aufzuarbeiten. Er hat seinen eigenen Willen und seinen Weg und all dies wird hier in diesem faszinierend geschriebenen Buch toll beschrieben. Es ist Geschichte und Gegenwart und liest sich dennoch so gut wie ein Roman. Sehr informativ und spannend.

Zum Inhalt:

Gianluigi Nuzzis Enthüllungen zeigen, dass im Vatikan seit Jahrzehnten ein erbitterter Machtkampf tobt. Auf der einen Seite stehen die Würdenträger, die die Kirche reformieren wollen, die für Transparenz kämpfen und zu einer Kirche für die Armen zurückkehren möchten. Ihnen steht auf der anderen Seite ein einflussreicher Machtblock gegenüber, der mit oftmals kriminellen Machenschaften versucht, den Status Quo beizubehalten.

Darunter leidet in erster Linie die Glaubwürdigkeit der Kirche. Doch die Auswirkungen sind weit gravierender: Seit Papst Johannes Paul I, der wohl als Erster die Tragweite dieses Machtkampfs erkannte, gelang es keinem reformwilligen Papst, dieses verkrustete System zu durchbrechen. Papst Benedikt XVI nicht, der keinen anderen Ausweg sah, als einen revolutionären Akt zu vollziehen und zurückzutreten. Und auch Papst Franziskus scheint an diesem Machtkrieg zu zerbrechen.

»Erbsünde« liest sich wie ein Krimi, nur, dass dieser Krimi echt ist: Akribisch recherchiert und basierend auf brisanten Insiderinformationen führt er uns zu den dunkelsten Geheimnissen des Vatikans.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Das Stille Nacht Geheimnis

DasStilleNachtGeheimnisBernardo liegt nach einem Unfall auf der Intensivstation eines Salzburger Krankenhauses. Seine Mutter reist eigens aus Portugal an. Sie glaubt nicht an einen Unfall aus eigenem Verschulden, denn zu viel deutet darauf hin, dass jemand anderer daran beteiligt war. Sie ermittelt in Eigenregie und mit der Polizei und erfährt dabei auch sehr viel über das weltbekannte Weihnachtslied „Stille Nacht“. Bernardo war nämlich dabei für eine Zeitung eine Reportage zum 200-Jahr-Jubiläum zu schreiben, weshalb auch Stella an die Orte des berühmten Liedes kommt. Eines Nachts wird auch sie verfolgt und brutal überfallen. Plötzlich verschwindet ein paar Tage vor Weihnachten die Gitarre aus dem Stille Nacht-Museum, mit der die Melodie komponiert und uraufgeführt worden ist. Es überschlagen sich die Ereignisse.

Wenn das Werk auch als Krimi klassifiziert wird, hält sich die Spannung und die für einen Krimi typische Ermittlungsarbeit in Grenzen. Dennoch ist es eine sehr schöne Erzählung rund um das wohl berühmteste Weihnachtslied. Perfekt zum Jubiläum kann man interessante Details zum Lied in angenehmer Form lesen, ohne ein wissenschaftliches Geschichtsbuch hernehmen zu müssen. Dem Autor ist eine stimmige Lektüre gelungen mit einem weihnachtlich-kitschigem Schluss.

Über den Autor:
Manfred Baumann, geboren 1956 in Hallein/Salzburg, war 35 Jahre lang Autor, Redakteur und Abteilungsleiter beim ORF (Österreichischer Rundfunk). Heute lebt er als freier Schriftsteller, Kabarettist, Regisseur und Moderator in der Nähe von Salzburg. Der Krimi »Drachenjungfrau« wurde vom ORF für die Reihe »Landkrimi« verfilmt. Manfred Baumann ist auch bei facebook.

Details zum Buch:
Gmeiner-Verlag
288 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-8392-2339-0

Eure Sonja Stummer

Herrliche Lektüre

Den heutigen Tag möchte ich euch gerne mit ein paar tollen Buchempfehlungen versüßen. Gerade in der kalten Jahreszeit lesen viele vermehrt – machen es sich gemütlich mit einer Tasse Tee oder Kaffee und lassen ihre Gedanken treiben – bei einem guten Buch. Und genau hierfür habe ich euch 5 spannende und sehr gut geschriebene Bücher zusammengestellt. Viel Freude beim Lesen!

Die Stunde der Senorita Leo von Angeles Donate erschienen bei Thiele

Voller Herzlichkeit und Liebenswürdigkeit – so kann man dieses Buch am Besten beschreiben. Jede Seite und jede Zeile ist ein Genuss. Sehr einfühlsam geschrieben, darf man als Leser an dieser zauberhaften Geschichte teilhaben. Mit diesem Buch tritt man eine wundervolle Reise in die Vergangenheit an – Nostalgie pur, aber voller Leben. Ein Buch zum Genießen!

Zum Inhalt:

Als Aurora die neue Stimme von »Die Stunde der Señorita Leo« wird, weiß sie noch nicht, dass das ihr Leben von Grund auf verändern wird. Als Sprecherin der beliebtesten Radiosendung Spaniens übernimmt sie eine große Verantwortung. In den Briefen, die ihr ihre Zuhörer schicken, findet die junge Frau Träume und Hoffnungen, Ängste und Sorgen, und ihr Rat ist stets willkommen. Für viele Menschen ist »la Señorita Leo« ein echter Rettungsanker, eine Vertraute, eine Freundin via Äther. Menschen wie Germàn, einen einsamen Handelsreisenden, der sich keine von Auroras Sendungen entgehen lässt, weil er sich in ihre Stimme verliebt hat. Doch Aurora ist genauso unglücklich wie viele ihrer Zuhörer, weil auch ihr das Herz gebrochen wurde. Eines Tages fragt sie sich, was aus den Briefen wird, die nicht in ihre Hände gelangen, und erfährt, dass diese verbrannt werden. Entrüstet nimmt Aurora die Briefe mit nach Hause, um sie zu beantworten. Und so erfährt sie von Elisa, einem jungen Mädchen, das sich umbringen will. Oder von Sole, die nicht weiß, wie sie sich vor ihrem gewalttätigen Mann schützen soll. Bei dem mutigen Versuch, auch diesen Menschen und ihren Geschichten Gehör im Radio zu verschaffen, riskiert Aurora ihre Stelle …

NSA von Andreas Eschbach erschienen bei Lübbe

Dieses Buch ist ein richtiger Blockbuster und einfach herrlich zu lesen. Eschbach hat mit dieser Geschichte ein geniales Buch geschrieben. Einnehmend und faszinierend. Eine Situation wird neu geschaffen. Was wäre, wenn es im 3. Reich schon Computer, Internet, Mails und Mobiltelefone gegeben hätte. Ein ungewöhnliches Thema einfach großartig aufgerollt und kaum aus der Hand zu legen. Genial geschrieben von einem Meister seines Faches. Es ist immer wieder eine Freude eines seiner Bücher in Händen zu halten.

Zum Inhalt:

Weimar 1942: Die Programmiererin Helene arbeitet im Nationalen Sicherheits-Amt und entwickelt dort Programme, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werdenErst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich Zweifel in ihr. Mit ihren Versuchen, ihm zu helfen, gerät sie nicht nur in Konflikt mit dem Regime, sondern wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt, der die perfekte Überwachungstechnik des Staates für ganz eigene Zwecke benutzt und dabei zunehmend jede Grenze überschreitet …
Was wäre, wenn es im Dritten Reich schon Computer gegeben hätte, das Internet, E-Mails, Mobiltelefone und soziale Medien – und deren totale Überwachung?

Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt von Jörg Maurer erschienen bei Scherz

Ein herrlich zu lesender Alpen Krimi. Hier ist thematisch einfach alles eingebaut, was es für einen winterlichen Krimi braucht. Ein bischen Schnee, Polizei, ein Verbrechen und jede Menge Abenteuer und Action. Großartig und angenehm zu lesen.

Zum Inhalt:

Der Tod liebt frischen Pulverschnee. Kommissar Jennerweins stimmungsvollster Fall – der elfte Alpenkrimi von Nr.1-Bestsellerautor Jörg Maurer.

In einer verschneiten Berghütte hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort will Kommissar Jennerwein mit seinem Team feiern. Einmal ohne Ermittlungsdruck und Verbrecherjagd gemütlich am Kaminfeuer sitzen und Geschichten erzählen. Aber was bedeuten die blutigen Spuren im Schnee, die draußen zu sehen sind? Warum kreist eine Drohne über der Hütte? Und welcher unheimliche Schatten streift durch die Nacht? Während drunten im Kurort die Polizeistation verwaist ist und eine Gestalt leblos in einem versperrten Keller liegt, erkennt Jennerwein, dass er in eine Falle geraten ist, aus der es kein Entkommen gibt. Wenn er sein Team retten will, muss er mit dem Tod Schlitten fahren…

All die schönen Tage von Julia Kaufhold erschienen bei Lübbe

Dies ist eine wundervolle Geschichte über die Liebe, aber auch Verrat und Mut und die unergründlichen Wege des Lebens, sowie eine zweite Chance. Sehr einfühlsam und wunderschön ist die Geschichte von Max und Stella auf Papier gebracht und man genießt jede einzelne Seite. Ein Buch, das verzaubert und aus dem es kein Entrinnen gibt, bis man auf der letzten Seite angekommen ist. Und dann ist man einfach nur gut gelaunt und glücklich.

Zum Inhalt:

Stella liebt Max. Und Max liebt Stella. Schon immer. Aber Max hat Stella verraten. Zutiefst verletzt verbannte sie Max aus ihrem Leben und mit ihm ihre Schöne-Tage-Box – ein hölzernes Kästchen, in dem sie all die besonderen Momente ihres Lebens auf Karten notiert. Als Max Jahre später plötzlich vor ihr steht, weist sie ihn ab. Immer wieder, bis sie zufällig auf ihre alte Box stößt und all die schönen Tage ihrer Liebe ihr entgegenleuchten. Doch gibt es für Stella und Max überhaupt eine zweite Chance?

Julia Kaufhold erzählt einfühlsam diese mitreißende Geschichte über Vertrauen und Verrat, Liebe und Mut.

Die Liebesbriefe von Montmartre von Nicolas Barreau erschienen bei Thiele

Eine bewegende Geschichte über einen großen Verlust und wie das Leben danach weitergehen kann. Ist es möglich nach so einem Schicksalsschlag wieder ins Leben zu finden und vielleicht sogar wieder zu lieben? Barreau nimmt sich in dieser sehr einfühlsam geschriebenen Geschichte dieses schwierigen Themas an und lässt die Leser verzaubert und gerührt zurück. Großartig gelungen und einfach wunderschön zu lesen.

Zum Inhalt:

Als seine Frau Hélène mit nur dreiunddreißig Jahren stirbt, ist Julien Azoulay, ein Autor von Liebeskomödien, am Boden zerstört. Doch Hélène hat ihrem Mann ein Versprechen abgenommen: Julien soll ihr nach ihrem Tod dreiunddreißig Briefe schreiben – für jedes gelebte Lebensjahr einen. Verwundert stellt Julien fest, dass ihn das Schreiben der Briefe auf seltsame Weise tröstet. Er berichtet Hélène von dem Leben, das er jetzt ohne sie führen muss. Von seiner Liebe, die keine Antworten mehr bekommt. Von ihrem Sohn Arthur, der keinen traurigen Papa möchte. Von Cathérine, die ihn so gern trösten will, aber selbst zu unglücklich ist über den Tod ihrer Freundin.

Hélène liegt auf dem Friedhof am Montmartre begraben, und dort, in ein Geheimfach am Grabstein, legt Julien seine Korrespondenz. Doch eines Tages sind alle Briefe verschwunden. Julien ist fassungslos. Er hat keinem Menschen von den geheimen Briefen erzählt. Und noch seltsamer: Auf jeden Brief, den er nun schreibt, erfolgt eine »Antwort«: ein Gedicht von Prévert, Kinokarten für Orphée, ein kleines Herz aus Stein, eine Blume …

Was Julien nicht ahnt, ist, dass jemand ihn beobachtet. Jemand, der seine Briefe liest und den mit seinem Schicksal hadernden Mann mit sanfter Hand in die Welt der Lebenden zurücklenken will. Jemand, der sich in ihn verliebt hat …

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Marlena

Julie Buntin
Marlena

Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch von Eva Bonné

Cat lebt jetzt in New York und versucht ihren Alkoholkonsum in den Griff zu bekommen, aber das ist mit ihrer Vergangenheit nicht so einfach.
Damals in Northern Michigan, mitten in nirgendwo gab es nicht viel, womit sich Teenager beschäftigen konnten. Vor allem, wenn man eine Freundin wie Marlena hatte. Deren Vater mitten im Wald Drogen braute, deren Freunde alle irgendwie etwas mit Drogen zu tun hatten. Da kam auch Cat irgendwann dazu, doch sie konnte, im Gegensatz zu Alkohol bei Drogen eine Grenze ziehen. Aber Marlena ging immer weiter, sie liebte das Risiko und riss Cat mit sich. Sie waren ein Team. Doch der Faden ihrer Freundschaft bekam Risse, die Drogen wurden härter und Marlena entglitt ihr immer mehr…

Diese Geschichte strahlt eine starke Authentizität aus. Sie erzählt von einem Leben, welches sicher viele dort in den ländlichen, ärmeren Gebieten der USA gibt. Wohnwagensiedlungen, ein Leben ohne große Hoffnung und Perspektive. Aber wir müssen nicht in die Ferne schweifen, auch hier bei uns gibt es das. Aber die Story ist immer dieselbe. Entweder man schafft den Absprung oder nicht. Einen Mittelweg gibt es nicht.

Über die Autorin:
Julie Buntins Texte erscheinen in The Atlantic, Slate und Cosmopolitan und vielen anderen. Sie lehrt Schreiben am Marymount Manhattan College und lebt in Brooklyn, New York.

Verlag: Eichborn 
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2017
Hardcover, 367 Seiten
ISBN: 978-3-8479-0027-6
UVP: € 22,-

Elisabeth Schlemmer

Buch des Monats Dezember

Es ist wieder Zeit für das Buch des Monats und ich muss sagen die Entscheidung ist mir sehr leicht gefallen. Mein Buch des Monats Dezember ist: Stille Wasser von Donna Leon erschienen bei Diogenes!

Stille Wasser ist bereits der 26. Fall rund um den italienischen Commissario Brunetti und vielleicht ist daher meine Wahl für manche ein wenig verwunderlich. Aber ich werde euch gleich erklären warum genau dieses Buch mein absolutes Buch des Monats ist.
Ich habe bisher alle erschienenen Bücher von Donna Leon gelesen und mich jedes Mal auf das nächste neue Buch und den nächsten Fall gefreut. Commissario Brunetti ist anders, als viele andere Polizisten – er ist sehr menschlich und real geschildert und man glaubt ihn als reale Figur zu kennen, wenn man einige seiner Fälle gelesen hat. Sehr persönlich geht es hier in seinen Büchern nicht immer nur um die Fälle, sondern um eine persönliche Betroffenheit, auch mit einer gewissen Traurigkeit verbunden, weil nicht jeder Fall zu seiner Zufriedenheit gelöst werden kann.

Donna Leon nimmt sich keiner 0815 Fälle an, sondern schafft es immer wieder aufs Neue politische, umweltbezogene oder auch wirtschaftliche Probleme einfließen zu lassen und so mit ihren Büchern auf wichtige Themen und Situationen hinzuweisen. Ob es die Einwanderungspolitik in Venedig ist, Touristen, Umweltverschmutzung oder zahlreiche andere Themen, sie bringt die Situation auf den Tisch, die Menschen beginnen nachzudenken und auch sich mehr mit diesen Themen zu beschäftigen. Umwelt – bzw. die Verschmutzung des Wassers ist in diesem 26. Fall ein sehr wichtiger Punkt, sowie die Ausgebranntheit des Commossarios, der in seinen bisherigen Dienstjahren mit sehr vielen schwierigen Situationen umgehen musste und daran zu kauen hat.

Auch unsere Hauptfigur ändern sich und wird älter und ich finde diesen recht ruhigen Fall, in den er ganz persönlich hineinschlittert extrem sympathisch und tiefsinnig. Er nimmt sich eine Auszeit – nicht nur von seinem Job, sondern auch von seinem Alltag und seiner Familie und versucht zur Ruhe zu kommen und zu sich selber zu finden, neue Energie zu tanken. Eine Situation, die mit Sicherheit sehr viele Menschen betrifft.

Mich hat dieses Buch auch ein wenig traurig gestimmt, da mir wieder einmal die Situation unserer Welt gezeigt wurde und ich hoffe Brunetti sammelt wieder Kraft für einen neuen Fall. Ich möchte nicht gerne auf ihn verzichten. Ein Buch zum Nachdenken – wie man auch schon auf dem gut gewählten Coverfoto erkennen kann. Nachdenken und die Welt besser machen!

Mein Buch des Monats! Ich hoffe auch ihr lasst euch inspirieren und versucht die Welt ein wenig besser zu machen!

Viel Freude beim Lesen!

Barbara