Grosser Bär und kleiner Hase

Grosser Bär und kleiner HaseAdeline Ruel

Grosser Bär und kleiner Hase

Der große Bär mag große Kuchenstücke und macht gern große Geschenke. Der kleine Hase isst lieber kleine Karotten und hoppelt schmale Wege entlang. Die beiden sind gute Freunde und wenn dem Bären ein Missgeschick passiert, ist der kleine Hase da und tröstet ihn mit einem großen Kuss…

Ein Pappbilderbuch für die Kleinsten, mit klaren, bunten Bildern und kurzen Texten, hat Adeline Ruel hier verfasst. So sehr sich die Vorlieben vom großen Bären und dem kleinen Hasen auch unterscheiden, verbindet sie doch ihre tiefe Freundschaft. Das ist die schon für kleine Betrachter verständliche Botschaft dieses süßen Bilderbuchs, das superstabil, von hoher Qualität und somit für kleine Kinderhände bestens geeignet ist!

 

Details zum Buch:

2016

minedition

ISBN 978-3-86566-284-2

 

Bettina Armandola

 

Die vielen Leben des Jan Six

Die vielen Leben des Jan SixGeert Mak

Die vielen Leben des Jan Six

Seit dem Goldenen Zeitalter gehört die Six-Dynastie zu den einflussreichsten Familien Amsterdams und ihre Familiengeschichte ist untrennbar mit der Geschichte der Stadt verknüpft.

In jeder Generation gibt es einen Jan Six, besonderen Raum nimmt wohl jener ein, der ein Zeitgenosse Rembrandts und Vondels war. Er heiratete die Tochter des Bürgermeisters Nicolaes Tulp, Margaretha, und gewann so auch Einfluss auf politischer Ebene. Er war aber auch auf künstlerischer Ebene tätig als Mäzen, Kunstsammler und auch als Aufklärer. Befreundet mit Rembrandt und dem Dichter Vondel, wurde Jan Six auf einem der schönsten Porträts, das Rembrandt je schuf, verewigt.

Viele seiner Nachkommen waren ebenfalls in den Bereichen Kunst, Politik und Wissenschaften tätig, andere verbrachten ihr Leben in Armut. Diese Lebensskizzen entfalten sich vor der sich weiterentwickelnden Stadt Amsterdam und stellen geschichtliche Bezüge her, die der Autor in dreijähriger Recherchearbeit, besonders auch im Stadthaus der Familie Six, untermauert hat.

Man merkt dem Autor seine Faszination über die Generationen der Familie Six an, wenn er über deren Aufstieg, das Scheitern und die Angst vor dem Niedergang erzählt. Ein faszinierender Einblick in eine große Amsterdamer Familie!

 

Über den Autor:

Geert Mak wurde 1946 geboren, er ist einer der bedeutendsten Publizisten der Niederlande. 2008 erhielt er den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Seine Bücher, in denen er vor allem die Geschichte und Gegenwart Europas im 20. Jahrhundert ausleuchtet, sind internationale Bestseller.

 

Details zum Buch:

Deutschsprachige Ausgabe 2016

Siedler Verlag

ISBN 978-3-8275-0087-8

 

Bettina Armandola

Calm

CalmMichael Acton Smith

Calm

„Gelassen werden und die Welt verändern“: mit diesem Buch können wir uns in Achtsamkeit üben und die kleinen Dinge des Lebens schätzen lernen.

In einer Welt, die uns immer mehr mit Reizen, Forderungen und Leistungsansprüchen überschwemmt, ist es oft schwierig, gelassen zu bleiben und im Moment zu leben. Viel zu häufig leben wir in der Vergangenheit oder machen uns um unsere Zukunft Sorgen. Diesen Kreislauf zu durchbrechen ist nicht einfach, aber lernbar.

So gibt uns dieses Buch viele Instrumente an die Hand, um den Stress zu reduzieren, mehr Energie zu haben und unsere Kreativität, unser Mitgefühl und unsere Beziehungsfähigkeit zu trainieren. Einfach umzusetzende Tipps für Meditationen, das Durchbrechen von alten Gewohnheitsmustern und einen tieferen Schlaf werden mit Übungen kombiniert, bei denen der Leser selbst seine Erfahrungen notieren kann und so manche Dinge klarer sieht.

Als Inspiration für einen gelasseneren Alltag ist dieses Büchlein bestens geeignet. Schon die liebevolle, farbige Gestaltung mit schönen Illustrationen und Freiräumen zum Niederschreiben eigener Gedanken ist eine Anregung, eine kindliche, unvoreingenommene Sicht einzunehmen, um wieder einen offenen Blick auf die Schönheiten des Lebens zu bekommen und so einen wichtigen Beitrag für unsere seelische und körperliche Gesundheit zu leisten!

 

Details zum Buch:

2016

Knaur Verlag

ISBN 978-3-426-67519-9

 

Bettina Armandola

 

 

Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau

EmilienneAnne Berest

Emilienne oder die Suche nach der perfekten Frau

 

Die sich alles andere als perfekt findende Fotografin Emilienne hat seit ihrer Kinderzeit große Vorbilder: schon in der Schule suchte sie die Freundschaft der „perfekten“ Mädchen, schön, brav und angepasst. Nun ist eine ihrer damaligen perfekten Freundinnen, Julie, ihre Nachbarin und tatsächlich: sie lebt ein Leben wie im Roman mit erfüllter Partnerschaft, sozialem Engagement und beruflicher Karriere, das Emilienne von außen bewundert.

Nach der das gemeinsame Glück perfekt machenden Geburt ihres Kindes jedoch erleidet Julie einen Zusammenbruch. Ihr Anspruch an Perfektion und die Erwartungen ihrer Umwelt stürzen sie in eine Depression, im Zuge derer sie in einer Klinik landet…

Als Emilienne sie dort besucht, erkennt sie die Freundin fast nicht wieder, die sich darüber auskotzt, wie unrealistisch das Bild der Frau heutzutage sei. Das wiederum bringt Emilienne auf eine Idee, sie will bei einem Fotowettbewerb mitmachen und eine eigene Ausstellung gewinnen. Das von ihr gewählte Thema „Die perfekte Frau“! So begibt sie sich denn quer durch Frankreich und sogar bis nach Venedig auf der Suche nach ihren Fotomodellen…

Dieses Buch besticht nicht nur durch viel Witz und Charme, sondern auch durch das brisante Thema des Frauenbildes in unserer Zeit. Muss frau wirklich in allen Bereichen funktionieren und mit einem Lächeln durch eine stressige Welt der Doppel- und Dreifachbelastungen schweben? Wer diktiert eigentlich dieses Bild der schönen, unbeschwerten und erfolgreichen Gefährtin? Man spürt die kritische Haltung der Autorin, gleichzeitig aber auch diesen Wunsch nach Perfektionismus, den wohl viele Frauen haben, dem aber niemand gerecht werden kann. So ist die Suche Emiliennes nach perfekten Frauen auch die Suche nach sich selbst und ihren Gefühlen.

„Emilienne“ ist ein kluger und moderner Frauenroman, der uns mit einem Augenzwinkern die „Errungenschaften“ des Feminismus vor Augen führt und dabei noch bestens unterhält!

 

Über die Autorin:

Anne Berest wurde 1979 geboren und ist Journalistin und Mitautorin des Bestsellers „How to be Parisian wherever you are“. Sie hat bereits zwei Romane und eine Biographie über Francoise Sagan verfasst.

 

Details zum Buch:

Deutschsprachige Ausgabe

Albrecht Knaus Verlag

ISBN 978-3-8135-0732-4

 

Bettina Armandola

Mumien in Palermo

Mumien in PalermoMark Benecke

Mumien in Palermo

 

Der Kriminalbiologe Mark Benecke begibt sich in diesem Buch auf eine Reise nach Italien: in Palermo erforscht er die Mumien eines Kapuzinerklosters, die in einem riesigen Keller lagern und eine große Touristenattraktion sind. Wie wurden die Verstorbenen gelagert und präpariert? In welchem Gesundheitszustand (gut an den Zähnen abzulesen) befanden sich die verstorbenen Mönche und weltlichen Personen vor ihrem Tod? Welche Insektenreste sind an den Leichen zu finden und welche Rückschlüsse ergeben sich daraus? Gemeinsam mit seinem Team versucht der Kriminalbiologe all diese Fragen unvoreingenommen und mit großer Neugier zu beantworten.

In anderen Kapiteln erzählt der Autor, der auch mir aus dem Fernsehen bereits bekannt war, über das Phänomen der „plötzlichen Selbstentzündung vom Menschen“ oder auch die „Wundmale“ der Therese Neumann. Beide Phänomene lassen sich durch genaue Beobachtung aufklären und verlieren den Nimbus des Übersinnlichen. Allein durch die Methoden der Blutspurenkunde entpuppen sich die „Wundmale“ als etwas ausgesprochen Diesseitiges…

Dieses überaus kurzweilig zu lesende Buch hat sehr viel Interessantes zu bieten und zeigt, welche Methoden auch in der Rechtsmedizin eingesetzt werden können. Die persönlichen Eindrücke und Gespräche des Autors mit verschiedenen Kapazitäten und die beigefügten Bilder und Fotos machen dieses Buch zu einem Leseerlebnis! Fazit: Wissenschaft und Unterhaltung müssen sich nicht ausschliessen!

 

Über den Autor:

Mark Benecke ist Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe und viel auf Reisen. Er unterstützt Kriminalisten, Historiker und Archäologen mit seinen speziellen Kenntnissen und Methoden, Leichen zu identifizieren. Er arbeitet als Gastdozent in den USA, Vietnam, Kolumbien und auf den Philippinen und wirkt in TV-Serien mit.

 

Details zum Buch:

Originalausgabe 2016

Lübbe Verlag

ISBN 978-3-7857-2572-6

 

Bettina Armandola

Und am Ende sind sie alle tot

Und am Ende sind sie alle totHenrik Lange

Und am Ende sind sie alle tot

 

„Weltliteratur für Eilige“ in einem der witzigsten Bücher, die ich in letzter Zeit in Händen gehalten habe!

90 Werke der Weltliteratur werden in jeweils vier Bildern erzählt. Da kommt es nicht darauf an, wieviele Seiten so ein literarisches Werk hat (auch die über 1000 Seiten von Marcel Prousts „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ haben auf gerade mal einer Seite Platz), wie komplex die Handlung ist (wie bei Shakespeares „Romeo und Julia“, das zusammengefasst „wirklich ein Stück voller Missverständnisse“ ist) oder dass der Inhalt eigentlich unnacherzählbar ist (wie bei „Hunger“ von Knut Hamsun)!

Der Autor fasst mit viel Humor und Sprachwitz die Werke, die viele von uns auch durch die Schulzeit begleitet haben, zusammen und bringt den Leser damit und auch mit den Illustrationen oft zum Lachen! Natürlich kann eine Zusammenfassung eines Romans in vier Bildern nicht die Lektüre ersetzen, aber vielleicht kommen manche Leser dadurch erst auf die Idee, bisher Ungelesenes nachzuholen 😉 In jedem Fall macht es sehr viel Spaß, dieses Büchlein zu lesen, ganz besonders, wenn man die Werke kennt! Mein Lieblingssatz findet sich auf Seite 19, Bild vier von Thomas Manns „Tod in Venedig“: „Dann stirbt er, in Venedig (treffender Titel!) und für einen Autor in der Schaffenskrise hätte es auch schlimmer kommen können.“

„Und am Ende sind sie alle tot“ hat mir in jedem Fall sehr viel Freude gemacht. Deshalb eine uneingeschränkte Leseempfehlung an alle, die auch „ernste“ Literatur humorvoll betrachten wollen!

 

Über den Autor:

Henrik Lange wurde 1972 in Göteborg geboren. Er hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht und zahlreiche Illustrationen zu Kinder- und Sachbüchern angefertigt.

 

Details zum Buch:

Vollständige Taschenbuchausgabe Oktober 2016

Droemer Verlag

ISBN 978-3-426-30130-2

 

Bettina Armandola

Der Angstmann

Der AngstmannFrank Goldammer

Der Angstmann

 

Der Zweite Weltkrieg nähert sich seinem Ende. In einer Zeit, als schreckliche Verbrechen zur Tagesordnung zählen, wird Kommissar Heller zu einem Tatort in Dresden gerufen. Doch was er dort zu sehen bekommt, übertrifft alles bis dahin Gesehene an Grausamkeit. Die junge Krankenschwester wurde furchtbar gefoltert und der entstellte Leichnam gibt dem Kommissar Rätsel auf…

Sein Vorgesetzter, ein glühender Verfechter Hitlers Nationalsozialismus´, rückt ihm auf die Pelle und Heller ist wie alle anderen neben seiner Arbeit damit beschäftigt, zwischen den Fliegeralarmen an Essbares zu gelangen. „Der Angstmann“, wie ihn die Bevölkerung bald nennt, mordet weiter- immer in den Nächten, wenn es Alarm gibt. Und Kommissar Hellers Ermittlungen gestalten sich immer schwieriger: zwischen Hunger, der Sorge um Frau und Kinder und dem Bemühen nach Menschlichkeit versucht er, dem Mörder auf der Spur zu bleiben.

Dann kommt die Bombennacht des 13.Februar 1945, in der Dresden zum Trümmerfeld wird…Ist auch der „Angstmann“ unter den unzähligen Opfern? Unter der sowjetischen Besatzung holt Heller sein Albtraumfall wieder ein…

Einen spannenden Kriminalfall und vor allem ein Bild der Zeit des Zweiten Weltkriegendes zeichnet der Autor Frank Goldammer hier. Beeindruckend und berührend, wie Heller und seine Frau diese entbehrungsreiche Zeit, wie unzählige andere, meistern müssen. Wie sich immer wieder die Frage nach Schuld und Verantwortung, nach dem Wert eines Menschenlebens und nach dem Willen zu Überleben stellt. Ein toller und mitreissender Roman, der die Zeit um 1944/´45 schonungslos beschreibt!

 

Über den Autor:

Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist Maler- und Lackiermeister. Er schrieb bereits drei erfolgreiche Regionalkrimis, die in Dresden und Umgebung spielen.

 

Details zum Buch:

Originalausgabe 2016

dtv

ISBN 978-3-423-26120-3

 

Bettina Armandola

 

Wer will den blauen Raben haben?

Wer will den blauen Raben habenEdith Schreiber-Wicke

Carola Holland

Wer will den blauen Raben haben?

 

Das Zuhause des blauen Raben ist der Regenwald, in dem er mit Kolibris und Papageien spielt. Doch dann wird der Regenwald ein Raub der Flammen und der Rabe muss sich auf eine lange Reise begeben.

Über das große Meer führt den Raben sein Weg und als er müde wird, findet er einen Rastplatz auf dem Rücken eines Wals. Als der blaue Rabe das Festland erreicht, ist er verwundert: hier ist es ganz anders als daheim! Wird er hier ein neues Zuhause finden?

Das Thema Flucht und neue Heimat ist in diesem schönen Kinderbuch verarbeitet und zeigt, wie der blaue Rabe ein neues Zuhause fernab seines Herkunftsortes findet! „Eine Geschichte vom Unterwegssein und Ankommen“, die einen aktuellen Bezug hat und mit dem Text von Edith Schreiber-Wicke und den bunten Illustrationen von Carola Holland schon für kleine Betrachter und Zuhörer geeignet ist!

 

Details zum Buch:

2016

Thienemann Verlag

ISBN 978 3 522 45831 3

 

Bettina Armandola

 

Die Insel, der Wein und der Tod

Die Insel, der Wein...Paul Grote

Die Insel, der Wein und der Tod

 

Henry Meyenbeeker, Verkaufsleiter der Kellerei Penasco in La Rioja, führt gemeinsam mit seiner Frau, deren Schwester und Vater den Weinbetrieb der Familie sehr erfolgreich. Getrübt wird der Erfolg nur durch den kriminellen Diego, Bruder von Henrys Frau Isabella, der im Gefängnis einen Vergeltungsschlag gegen seinen Schwager plant, dem er seine Verurteilung zu verdanken hat.

Während der soeben entlassene Schläger Rafa auf Henry angesetzt ist, erreicht diesen der Hilferuf eines deutschen Kunden aus Mallorca: Gerhard Schiller und seine Frau Ulrike tragen sich mit dem Gedanken, eine Finca und ein Weingut auf der Insel zu kaufen und benötigen jetzt kompetente Unterstützung.

Bald entdeckt der ehemalige Weinjournalist Henry seltsame Ungereimtheiten beim Verkauf des Weinbesitzes: Was hat die Witwe des vor kurzem verstorbenen Inhabers zu verbergen? Es macht sich das Gefühl breit, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zugeht, auch wenn Ulrike Schiller das nicht wahrhaben will. Daneben aber muss Henry stets auf der Hut sein, wird er doch von einem Killer verfolgt, den ihm sein Schwager auf den Hals geschickt hat. Gefahr droht also auf mehreren Seiten…

Dieser Kriminalroman ist eine gelungene Mischung zwischen spannender Handlung und interessanten Einzelheiten zum Thema Weinbau und Weinverkostung, wobei der Leser so einiges lernen kann. Der Wein und der Tod stehen im Mittelpunkt dieses Romans, der sich als idealer Strand- oder Badbegleiter entpuppt hat!

 

Über den Autor:

Paul Grote wurde 1946 in Berlin geboren und studierte Soziologie und Politik. Er arbeitete als Journalist in Hamburg und freier Reporter in Südamerika. 2004 erschien sein erster Weinkrimi, seither sind dreizehn Bücher bei dtv erschienen.

 

Details zum Buch:

Originalausgabe 2016

dtv

ISBN 978-3-423-21645-6

 

Bettina Armandola

 

 

Maus im Haus

Maus im HausH.C.Artmann

Elsa Klever

Maus im Haus

 

Robbenmännchen Ompül ist früher zur See gefahren, jetzt aber ist er Leuchtturmwärter. Er führt ein gemütliches Leben und liest gerne die Zeitung, wobei er überlegt, welchen Beruf er noch hätte ergreifen können.

Ompül kommt gerade vom Einkaufen, er hat sich Speck, Käse und Kekse besorgt und bevor er sich auf den Leuchtturm begibt, um das Licht einzuschalten, entspannt er sich noch ein wenig in seinem Schaukelstuhl. Plötzlich hört er ein PIEP! Eine Maus macht sich an seinen Vorräten zu schaffen! Doch wo ist der Schlüssel zum Vorratsschrank, damit Ompül den ungebetenen Gast von seinen Leckereien fernhalten kann?

Während Ompül auf dem Leuchtturm sucht, lädt die Maus alle Verwandten und Bekannten zu einer Party ein. Als die Robbe zurückkehrt, ist die Feier in vollem Gang. Was tun? Ompül findet in der Rumpelkammer etwas, um den Mäusen einen Schreck einzujagen…

Diese Geschichte von H.C.Artmann mit Illustrationen von Elsa Klever ist wirklich gelungen und macht Spaß beim Anschauen und Vorlesen! Ein Kinderbuch, wie man es sich wünscht!

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2016

Nilpferd in der G&G Verlagsgesellschaft mbH

ISBN 978 3 7074 5179 5

 

Bettina Armandola