Ein goldenes Zeitalter

Ein goldenes ZeitalterEin goldenes Zeitalter

 

Das 17. Jahrhundert, das „Gouden Eeuw“, ist das grosse Jahrhundert der niederländischen Kunst. Es hat Werke berühmter holländischer und flämischer Maler hervorgebracht.

Künstler wie Jan Brueghel (I), Adriaen Coorte oder Justus de Verwer haben uns wunderbare Gemälde hinterlassen, die bisher in einer privaten Sammlung vereint waren und nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden.

Das Kunsthaus Zürich hat in diesem Bildband eine Auswahl an Werken getroffen, die einzeln vorgestellt, beschrieben und erklärt werden. In verschiedene Kapitel unterteilt, genießt der Betrachter große Gemälde zu den Themen „Jahreszeiten, Horizonte und Marinen“, „Blühen, Kriechen und Erlöschen“ oder „Andacht, Repräsentation und Alltag“.

So entdecken wir „Schiffe in rauer See“ von Cornelis Verbeeck, ein „Raucherstillleben mit Kugelbauchkrug“ von Jan Treck oder die „Blumen in Glasvase“ von Jan Pauwel Gillemans (I), das zu meinen Lieblingsbildern dieses herrlich gestalteten Bandes gehört.

„Ein goldenes Zeitalter“ bietet einen eindrucksvollen Querschnitt durch das Schaffen niederländischer Maler im 17. Jahrhundert und ist ein Genuss beim Durchblättern und Betrachten!

 

Details zum Buch:

2015 Zürcher Kunstgesellschaft/ Kunsthaus Zürich

Verlag Scheidegger & Spiess

ISBN 978-3-85881-489-0

 

Bettina Armandola

Für euch reingelesen…

…habe ich dieses Mal in sehr vielseitige und wunderbare Bücher. Es gibt einen Gartenreiseführer für Südwestengland, die Architekturlandschaft Niederösterreichs, grüne Smoothies, ein Buch zum Thema Freundschaft und ein Buch über die tollen Schauplätze der Musik.

Gartenreiseführer Südwestengland von Heidi Howcroft erschienen bei DVA

Dieses Buch ist einfach großartig für Gartenliebhaber und Leute, die eine Reise nach Südwestengland planen und sich dabei auch ein bisschen Natur ansehen möchten. Eine wundervolle Zusammenfassung aller namhaften Gärten und alle wichtigen Infos dazu – sind hier in diesem Buch vereint. Bezaubernd sind nicht nur die Fotos und die schönen Beschreibungen – man möchte nach dem Anschauen am Liebsten sofort einen Flug buchen und losfahren. Zum Träumen und Genießen.

Zum Inhalt:

Perfekter Reisebegleiter für alle Gartenfans!

Heidi Howcroft, die deutsch-britische Gartenjournalistin und Autorin des Bestsellers „Tee & Rosen“ ist die Instanz, wenn es um Gartenreisen in England geht. Wer also einen Aufenthalt auf der Insel plant, ist mit der Lektüre ihres Gartenreiseführers Südwestengland bestens informiert und vorbereitet.

Im Südwesten Englands gibt es raues, karges Hochmoor, aber auch liebliche Kulturlandschaft sowie abwechslungsreiche Küstenstriche mit versteckten Buchten, langen Sandstränden und hohen Klippen.

Wie findet man in diesem überreichen Angebot die interessantesten Gärten? Heidi Howcroft folgt ihrem untrüglichen Instinkt! Das Buch versammelt ihre Favoriten und bietet eine reiche Auswahl, die Vielfalt und Qualität vereint: Subtropische Paradiese, naturhafte Landschaftsgärten, botanische Sammlungen, produktive Nutzgärten, formale architektonische Gärten, beeindruckende Parkanlagen und last but not least zauberhafte Cottage-Gärten.

Als leidenschaftliche Gartenreisende sind ihr auch die „Extras“ wichtig: so findet der Reisende zahlreiche Tipps und Informationen zu Möglichkeiten der Verköstigung und des Pflanzenerwerbs sowie zu regionalen Besonderheiten, wichtigen Terminen und sehenswerten Gärten in der Nähe.

Architekturlandschaft Niederösterreich 1848 bis 1918 erschienen bei Park Books

Für alle Architekturfans ist dieses Buch eine wahre Freude. Neben ganz vielen Infos, Skizzen und Fotos findet man zahlreiche Hintergrundinfos und viel Historisches. Ein richtig toll gestaltetes Lexikon und dennoch klein und handlich.

Zum Inhalt:

Der neue, insgesamt fünfte der vom ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreich herausgegebenen Führer durch die Architekturlandschaft Niederösterreichs versammelt typologisch geordnet Bauwerke aus den Jahren 1848 bis 1918. Dieser Zeitraum, von der österreichischen Revolution und der Thronbesteigung Kaiser Franz Josephs I. bis zum Ende des Ersten Weltkriegs und dem Sturz der Monarchie, brachte tief greifende und für das Bauen wesentliche Veränderungen mit sich.

Mit der Abschaffung der Grundherrschaft, dem Bau des Eisenbahnnetzes und dem Ausbau des Gemeinde- und Verwaltungswesens, der Industrialisierung mit ihrem generellen wirtschaftlichen Aufschwung und dem Aufkommen der «Sommerfrische» in der gehobenen Gesellschaft kam es zu einer intensiven Bautätigkeit, deren stilistische Ausformulierung vom Historismus über den Jugendstil bis zur Moderne reicht. Theophil Hansen, Sicardsburg & van der Nüll, Heinrich von Ferstel, Carl von Ghega, Fellner & Helmer, Otto Wagner, Josef Hoffmann, Theiss & Jaksch, Jože Plečnik, Joseph Maria Olbrich, Clemens Holzmeister und Josef Frank sind nur einige der Architekten und Ingenieure, deren Werke in diesem Band dokumentiert werden, der einen umfassenden Überblick über 70 Jahre Architektur in Niederösterreich bietet.

Grüne Kraft aus dem Glas von Christina Maria Benz erschienen bei Krenn

Smoothies mit heimischen Heilkräuter ist ein ganz besonderes Buch. Schon die Aufmachung ist ÖKO und wunderschön anzuschauen. Und auch der Inhalt stimmt. Es warten leckere und spannende Rezepte auf die Leser, ebenso wie Hintergrundinfos zu den Kräutern der Heimat. Sehr interessant!

Zum Inhalt:

Omas Gemüsesaft ist alles andere als altmodisch. Schlussendlich folgte er die vergangenen Jahre dem Zeitgeist. So entwuchs er den Kinderschuhen einer kalten Fruchtpressensuppe und entwickelte sich zu einem gesunden ästhetisch ansprechenden Smoothie. Christina Benz verrät uns in ihrem Buch „Gesundmacher aus dem Glas“ Rezepte, die sie aus regionalen Heilkräutern zusammenstellt. Neben Smoothies, die den Körper mit Nährstoffen versorgen, berichtet sie auch über die Verwendung von Kräutern als Seelennahrung. Das Buch informiert über Wirkungsweisen der Zutaten, Zubereitungsarten sowie etwaige Nebenwirkungen und enthält Tipps für einen wirksamen Einsatz.

Schön ist die Welt – Schauplätze der Musik von Dietmar Grieser erschienen bei Amalthea

Wien, als Hauptstadt der Musik, sowie zahlreiche andere Orte, an denen die Musik Geschichte schrieb. Ein großartig recherchiertes Buch für alle Musikfreunde und Freunde der Geschichte. Der Autor versetzt uns mit den einfühlsam geschriebenen Texten zurück in die Vergangenheit und zeigt uns tiefe und intime Einblicke – er stellt großartige Verbindungen zu den jeweiligen Musikstücken her und lässt uns an seinem Wissen teilhaben. Ein Buch, in das man eintaucht und nicht mehr auftauchen möchte!

Zum Inhalt:

Der prachtvolle römische Palazzo, in dem Puccini seine Tosca zur Mörderin werden lässt, beherbergt heute die französische Botschaft; Gustav Mahlers Elternhaus, in dem der Sechsjährige seine ersten Noten aufs Papier kritzelt, steht im südböhmischen Iglau; nur der Tempel, der der »Göttin« Maria Callas am Ufer des Gardasees zugedacht war, wartet noch immer auf seinen Bau. Ungezählt sind sie und über die ganze Welt verstreut: die Schauplätze der Musik. Weltenbummler Dietmar Grieser ist ihnen nachgereist, um ihren Genius loci aufzuspüren. Wo spielt Verdis Oper »Maskenball«, wo die Lehár-Operette »Schön ist die Welt«? Wie wurde Wien zur Welthauptstadt der Musik? Der Autor fährt mit dem Opernbus nach Pressburg und Brünn, in Nagasaki lauscht er der Geschichte der originalen »Butterfly«. Er übt mit Elvis Presley »Muss i denn …« und sucht unter 250 Damen die echte Lili Marleen. Der neue Grieser: eine Reise zu bekannten und unbekannten Musik-Schauplätzen – und ein großes Lesevergnügen.

In deiner Nähe geht es mir gut von Angelika Walser erschienen bei Tyrolia

Dies ist ein wunderbares Buch über die Freundschaft – ganz von einer anderen Seite aufgerollt. Freundschaften sind lebensnotwendig und erfüllend. Aber was sind echte Freundschaften und wer ist nur ein Wegbegleiter? Dieses Buch bietet Einblicke und zeigt wunderbare Momente.

Zum Inhalt:

Warme Inseln in einer kalten Welt.
Warum Freundschaften lebensnotwendig sind.

Sie ist ein so selbstverständlicher Bestandteil unseres Lebens, dass wir selten über sie nachdenken: die Freundschaft. Freundinnen und Freunde lachen und weinen miteinander. Sie sind da, wenn das Leben schwierig wird und der Weg steil. Mit ihnen und an ihnen wächst man. Schon die antike Moralphilosophie wusste: Freundschaft ist einer der wichtigsten Glücksfaktoren im Leben. Doch was macht eine echte Freundschaft aus? Was unterscheidet Freundschaften von anderen Beziehungen? Können Frauen und Männer miteinander befreundet sein? Und wie pflegt man die zarte Pflanze Freundschaft, damit sie blühen und gedeihen kann? Entgegen der Tendenz, Beziehungen zu instrumentalisieren / zu verzwecken, wirbt dieses Buch dafür, in Zeiten des Individualismus die private und gesellschaftliche Bedeutung von Freundschaft wieder neu zu entdecken. Ein Plädoyer für die Lebensnotwendigkeit von Freundschaft.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Der Kontinent Morgenthaler

150729_0_Schutzumschlag.inddDer Kontinent Morgenthaler

Eine Künstlerfamilie und ihr Freundeskreis

 

Eine der einflussreichsten Familien der Schweiz Anfang des 20. Jahrhunderts ist die der Familie Morgenthaler. Nicht nur hat sie selbst viele Kreative hervorgebracht, sie war auch sehr verbunden mit anderen zeitgenössischen Künstlern und Wissenschaftlern wie Paul Klee, Hermann Hesse oder Wolfgang Pauli.

Der bekannteste Vertreter der Familie war wohl der Maler Ernst Morgenthaler. Er heiratete die ebenfalls malerisch tätige Sasha, die aus gehobenen Kreisen stammte, wohingegen Ernst aus einfachen bäuerlichen Verhältnissen stammte. Ihr gemeinsamer großer Freundeskreis war Quell einer stetigen kreativen Auseinandersetzung und gegenseitigen Befruchtung, was auch ein reger Briefverkehr dokumentiert. Sasha wandte sich mit der Zeit der Puppenmacherei zu, während Ernst als Maler und Porträtist tätig blieb. Das Beziehungsgeflecht zwischen ihnen, dem Dichter Hans, Psychoanalytiker Fritz oder Architekten Niklaus Morgenthaler wird in den verschiedenen Beiträgen anlässlich der Ausstellung „Der Kontinent Morgenthaler“ dargestellt.

Sehr interessant auch die Beziehung der Morgenthalers zu berühmten Zeitgenossen wie Robert Walser und natürlich die zahlreichen Fotos, Briefe und Bilder, die ihr Leben dokumentieren.

Dieses Kunstprojekt bringt dem Leser und Betrachter eine Familie nahe, die sich sowohl auf künstlerischem als auch auf wissenschaftlichem Gebiet einen Namen gemacht hat und bietet auch private Einblicke durch Fotografien und Schriftstücke. Ein interessantes Buch für Kunstinteressierte!

 

Details zum Buch:

Herausgegeben von Helen Hirsch, Kunstmuseum Thun und Pascal Barbe

2015

Scheidegger & Spiess

ISBN 978-3-85881-466-1

 

Bettina Armandola

 

 

Für ein reingelesen…

…habe ich dieses Mal in einige tolle Buchneuheiten zum Thema Hochbeet, Wohnen, Impressionismus, Shop Girls und Ideen für einen kreativen Stadtbalkon. Ich kann nur sagen WOW, hier findet ihr spitzen Anregungen, wunderschön gestaltete Bücher, hochwertiges Wissen und viel Lesefreude, nicht nur textlich, sondern auch fürs Auge.

Hoch das Beet von Folko Kullmann erschienen bei GU

In diesem Buch findet ihr wirklich zahlreiche Tipps zum Thema Gärtnern im Hochbeet. Aber nicht nur das – es gibt zahlreiche Infos sogar zum Selbstbau eines Hochbeets, zu der richtigen Bepflanzung, einen wirklich tollen und sehr übersichtlichen Kalender mit unterschiedlichsten Bepflanzungen je nach Art der Pflanzen und Saison mit konkreten Beispielen und Pflanzbeispielen. Sehr übersichtlich und informativ gemacht. Ein toller Einstieg für alle Hochbeet Beginner, um richtig starten zu können und sich über den Erfolg freuen zu können.

Zum Inhalt:

Reiche Ernte durch das Jahr – erfolgreiches Hochbeetgärtnern mit dem phänologischen Kalender: standortunabhängig, immer zum richtigen Zeitpunkt, optimale Ausnutzung des Beets!

Man braucht keinen riesigen Garten – auch ein bis drei Hochbeete reichen, wenn man sich mit seinen Lieblings-Gemüsearten selbst versorgen möchte. Dieser Ratgeber stellt nicht nur die Vorteile des Gemüseanbaus im Hochbeet vor und gibt detaillierte Anleitungen zum Bau verschiedener Hochbeet-Varianten, sondern erklärt genau, welche Gemüse sich für die Selbstversorgung mit dem Hochbeet eignen und wie man die benötigten Mengen berechnet. Drei verschiedene Anbaupläne mit unterschiedlichen Schwerpunkten – ein Salatbeet, ein Beet mit Wurzelgemüsen und ein Beet mit südländischen Genüssen wie Tomaten & Co. lassen keine Wünsche offen. Der Jahresplaner begleitet die drei Anbaupläne durch die phänologischen Jahreszeiten: Wann wird welches Gemüse ausgesät oder gepflanzt? Wann sind auf welchem Beet welche Pflegemaßnahmen nötig und wann ist welches Gemüse erntereif? In diesem Buch werden endlich alle Detailfragen zur Selbstversorgung mit dem Hochbeet beantwortet.

Mein kreativer Stadtbalkon erschienen bei EMF

Auch dieses Buch widmet sich dem Thema Gärtnern – dieses Mal auf Balkonen in der Stadt. Auch für diese gibt es tolle Möglichkeiten, egal wie klein sie auch sein mögen, um es sich gemütlich und grün zu machen. Eine Menge kreativer DIY Projekte gibt es hier zu entdecken und auch mit Gärtnerwissen wird nicht gespart. Von Weinkisten oder auch Pflanzen in Milchpackungen ist hier alles zu finden. Tolle Beschreibungen und Anleitungen, sowie Bilder dazu, machen das nachmachen leicht. Auch dem Thema Pflanzenpflege ist ein Kapitel gewidmet – dies vernachlässigt man leider zu oft. Vermehrungen über Stecklinge finde ich besonders spannend – so kann man sich mit ein bisschen Figerspitzengefühl seinen eigenen Garten zaubern.

Zum Inhalt:

Die Früchte der eigenen Arbeit zu ernten, was kann es Schöneres geben? Dass das auch auf kleinstem Raum möglich ist, beweist Silvia Appel mit ihren Ideen für einen kreativen Stadtbalkon. Von der Grundausstattung für kleine Kräutergärten bis hin zu großen Pflanzgefäßen für die Dachterrasse zeigt das Garten Fräulein, wie man die richtigen Pflanzen für den jeweiligen Standort auswählt und ein paradiesisches Wohlfühl-Ambiente schafft. Die DIY-Projekte helfen Ihnen, Schritt für Schritt aus jedem Balkon eine Pflanzenoase zu machen, inklusive Anleitungen für Balkonmöbel und Rezepten für die perfekte Grillparty.

Shop Girls von Tina Schneider-Rading & Ulrike Schacht erschienen bei Callwey

28 Frauen erzählen hier in diesem hochwertig gestalteten Buch von ihrem ganz persönlichen Traum ein eigenes Geschäft zu eröffnen. Dazu gehört ein guter Plan und eine Portion Mut. Für Alle, die sich hier ein bisschen Mut holen möchten, sich Inspirationen aneignen wollen – ist dieses Buch einfach großartig. Sehr detailverliebt wird gezeigt und geschildert, ist es ein Genuss hier zu blättern und zu schmökern. Die Texte sind sehr stimmungsvoll und persönlich geschrieben und lassen Einblicke in die persönlichen Gedankengänge zu. Ein Buch, dass es absolut wert ist gesehen und gelesen zu werden!

Zum Inhalt:

Ob Feinkost, Kinder-Accessoires, vegane oder Burlesque Mode, eine Buchhandlung oder der eigene Blumenladen: 20 Frauen haben sich ihren Traum von der Selbständigkeit erfüllt und erfolgreich ihre eigene Existenz gegründet. In „Shop Girls“ besuchten die Autorin zusammen mit der Fotografin die Unternehmensgründerinnen in ihren Läden, fotografierten ihren wahrgewordenen Traum in wunderbaren Interiorstrecken und entlockten ihnen in authentischen Interviews und unterhaltsamen Gesprächen die Geheimnisse ihres Erfolgs. In praktischen DIY-Tipps nehmen die Shop Girls ihre Leser mit in ihre ganz eigene Shop-Welt: sie stellen ihre Einrichtung und ihr persönliches Stil-Geheimnis vor und verraten ihre besten Rezepte. Im ausführlichen Service-Teil erwarten den Leser nützliche Existenzgründungstipps sowie Tricks zur optimalen Schaufensteraufmachung und ein Existenzcoach deutet aus psychologischer Sicht den Wunsch nach der beruflichen Selbstständigkeit. Ein Buch, das Mut macht, endlich seine Träume zu verwirklichen!

Impressionismus – Die Kunst der Landschaft erschienen bei Prestel

Der Impressionismus und die Künstler und Maler seiner Zeit sind hier in diesem wundervollen und hochwertig gestalteten Buch zusammengefasst und werden wiederbelebt. In diesem Buch ist so viel Wissen und Kunst versammelt, dass man ein Leben lang darin blättern und lesen kann. Man taucht tief in die Materie ein und ist nach Ende des Buches ein anderer Mensch. Einfach wunderbar auf diese Reise zu gehen!

Zum Inhalt:

Im Januar 2017 eröffnet das Museum Barberini in einem wiederaufgebauten Palais im historischen Zentrum von Potsdam mit der Ausstellung Impressionismus. Die Kunst der Landschaft. Sie präsentiert erstmals den Bestand der bedeutenden Privatsammlung des Museumsstifters Hasso Plattner in Verbindung mit Leihgaben aus internationalen Museen. Die Ausstellung zeigt, dass die impressionistischen Landschaften keineswegs spontane Stimmungsmalerei sind, sondern Experimentierfelder der Künstler. Die Farbe bildet Licht nicht ab, sie ist Licht. Die Malerei des Impressionismus erzählt nicht mehr, sondern gibt zu sehen. Damit wird die Landschaft, befreit von allen historischen oder symbolischen Zuschreibungen, zur Leitgattung des Impressionismus. Die wissenschaftlichen Aufsätze des Bandes nehmen diese Neubewertung vor. Mit Beiträgen von Anke Daemgen, Stephen F. Eisenman, Christoph Heinrich, Jenns E. Howoldt, Nancy Ireson, Julia Knöschke, Stefan Koldehoff, Linda Philipp-Hacka, Richard Shiff, Ortrud Westheider.

Das große Wohnbuch erschienen bei Callwey

Die hochwertigen Bücher aus dem Hause Callwey machen immer richtig Lust sich in der nächsten Sekunde mit dem Umdekorieren zu starten. Hier in diesem großen und gewaltigen Buch findet man jede Menge toller Bilder, Tipps und Anregungen. Viele verschiedene Stilrichtungen und Ideen sind heir versammelt und warten darauf von den Lesern erspäht zu werden. Den Umsetzungen sind keine Grenzen gesetzt, aber Möglichkeiten gezeigt – hier in diesem Buch. Es ist ein Traum es in den Händen zu halten und darin zu blättern! Toll gemacht und ein Highlight fürs Auge!

Zum Inhalt:

Wie plant man das ideale Wohnzimmer, wie gestaltet man ein behagliches Schlafzimmer und wie macht man das Beste aus kleinen Räumen? Wie verstaut man die unzähligen Dinge des Lebens und was spricht für und was gegen eine Einbauküche? Dieses Wohnbuch liefert die Antworten: Raum für Raum führt es in die Kunst der optimalen Raumgestaltung ein, erklärt verschiedene Stilrichtungen und macht Mut zu gekonnten Stilbrüchen. In über 1.000 Ideen begleitet der Wohnratgeber den Leser auf seinem Weg zum persönlichen Einrichtungsstil und klärt nebenbei die wichtigsten Fragen zu Lichtplanung, Aufbewahrung oder den richtigen Materialien für Ablagen und Böden. Dieses Buch ist vielfältig, informativ und erhält durch die zahlreich gesammelten Tipps der Interior-Experten sowie der wunderschön Bebilderung einen hohen praktischen Wert. Ausführliche Produktinformationen und eine zugehörige Hersteller- sowie Shop-Liste runden das Angebot dieses Wohnratgebers ab.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Hannah Rothschild
Die Launenhaftigkeit der Liebe

Aus dem Englischen von Monika Baark

Annie hat sich in London ein neues Leben aufgebaut, doch dann verändert ein Bild alles. Sie entdeckte es in einem Trödelladen, nahm es als Geschenk mit, der Beschenkte tauchte aber nicht auf, daher hatte es fortan in ihrer kleinen, schäbigen Wohnung einen neuen Platz. Ungeahnt der Tatsache, dass sie ein Hunderte Millionen teures Gemälde hat. Einen verschollenen Watteau, ein Bildnis mit dem klangvollen Namen: Die Launenhaftigkeit der Liebe. Anfangs ignoriert sie das Bild, sie schenkt ihm zwar ab und zu einen kurzen Blick, aber nicht mehr. Erst als ihre alkoholsüchtige Mutter wieder bei ihr einzieht, und sie bedrängt, das Bild auf seine Echtheit prüfen zu lassen, fängt Annie an, Nachforschungen zu machen. Dort lernt sie auch Jesse kennen, der ihr mit Eifer hilft. Doch ihre Nachforschungen hat auch die Kunstwelt mitbekommen, und dort schrillen die Alarmglocken. Vor allem im Hause Winkelmann, die keine Scheu haben, das Bildnis, wenn nötig auch mit Gewalt, wieder in ihre Hände zu bringen. Der Kampf um die Launenhaftigkeit der Liebe geht weiter.

Dieses Buch ist eine gelungene Mischung aus Krimi, Kunst und Liebe. Man lernt nicht nur irrsinnig viel über die verschiedensten Künstler, sondern das Bild selbst hat in diesem Roman auch eine Stimme und verleiht dem Ganzen das gewisse Etwas.

Über die Autorin:
Hannah Rothschild, 1962 geboren, entstammt der berühmten Bankiersfamilie und arbeitet als Autorin und Filmregisseurin. Sie schreibt u.a. für Vanity Fair, The New York Times, Harper’s Bazaar und Vogue. Der Kunstbetrieb, in dem ihr Romanerstling spielt, ist ihr aufs Beste vertraut, da sie sich seit vielen Jahren in den Kuratorien renommierter Museen wie z. B. der Tate Gallery engagiert. Seit 2015 steht sie als erste Frau dem Board der National Gallery vor. Bisher liegt auf Deutsch nur ihre Biografie über ihre Großtante Nica Rothschild vor, „Die Jazz-Baroness“ (2013). „Die Launenhaftigkeit der Liebe“ war nominiert für den Baileys Women’s Prize for Fiction und wurde mit dem Bollinger Everyman Wodehouse Prize for Comic Fiction ausgezeichnet. Das Buch erscheint in rund zehn Ländern und hat in der englischsprachigen Welt Leser wie Kritiker begeistert.

Verlag: DVA 
Erscheinungsdatum: 12. September 2016
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-421-04713-7
UVP: € 22,70

 

Elisabeth Schlemmer

 

 

Wien – Geheimnisse einer Stadt

Wien – Geheimnisse einer Stadt

Als echte Wienerin ist dieses Buch für mich ein Muss gewesen und es hat mich nicht enttäuscht. Geheimnisse einer Stadt – Wien hat so viel zu bieten und dieses Buch kann uns ein bisschen davon zeigen. Wundervolle Fotographien und viel wissenswertes, sowie viele Malerein schmücken dieses Buch im Inneren. Mystik, Geschichte und Unbekanntes mischen sich hier in einem perfekten Verhältnis zusammen. Es ist großartig all die tollen Orte hier wiederzusehen und beim nächsten Spaziergang mit neuem Wissen mit ganz anderen Augen zu sehen. Ein Muss für alle Wiener und Wien Fans.

Zum Inhalt:

Gabriele Lukacs macht sich auf die Suche nach verborgenen Zeichen, Codes und Botschaften, die eine dunkle, geheimnisumwitterte Seite der Donaumetropole ans Licht bringen. Vom Runentor des Kanzleramts, der Tiara von Wien, Hieroglyphen, die es eigentlich nicht geben dürfte, einer Nazi-Botschaft unter dem Heldendenkmal bis hin zur rätselhaften Inschrift im „heiligen Gral“ und dem Pentagramm im Kaiserpavillon öffnet sich dem Leser ein faszinierender Blick auf Unbekanntes und noch nie Beachtetes. Wer nach der Lektüre mit offenen Augen durch Wien geht, wird recht bald selbst weitere rätselhafte Symbole entdecken und entschlüsseln können …

Details zum Buch:
Styria Books

ISBN:

978-3-85431-730-2

Seiten:

208

Einband:

Broschur

Format:

15,2 x 21,5 cm

 

Barbara Ghaffari

Eine kleine Geschichte der Kunst

Eine kleine Geschichte der KunstDiana Arnold

Eine kleine Geschichte der Kunst

 

Sechs Themen und ihre Verbindung zur darstellenden Kunst sind in diesem kompakten Buch zusammengestellt: Blick und Gestalt, Material und Stofflichkeit, Geist und Schaffen, Hingabe und Religion, Macht und Herrschaft und Geschlecht und Sex.

Von der frühen Höhlenmalerei bis zu Ai Weiwei, vom römischen Apollo von Belvedere bis zur Installation „Pauline Bunny“ von Sarah Lucas, von Turner über Manet bis Warhol: aus allen Epochen hat die Autorin Beispiele zum jeweiligen Thema zusammengetragen.

Dieses nicht zeitliche Vorgehen macht das Buch so spannend: unterlegt mit Bildbeispielen lässt sich die Beziehung der Kunst zu gesellschaftspolitischen Strukturen transparent machen, die einem bislang noch nicht zu Bewusstsein gekommen sind.

Wer normalerweise vor Kunstgeschichte zurückschreckt, hat hier keinen Grund dafür, denn Diana Arnold erzählt so interessant und kurzweilig, dass der Leser sich zwar informiert und aufgeklärt, nicht aber belehrt fühlt.Der einzige Kritikpunkt ist dem Format des Büchleins geschuldet: zum einen ist es gerade angenehm, dieses handliche Buch überall lesen zu können, zum anderen passiert das auf Kosten der Darstellung der Bilder und Skulpturen, die hier natürlich zum Teil schwer im Detail zu erkennen sind…

Alles in allem aber teile ich die Einschätzung am Buchcover:“Eine kluge, erfrischende Lektüre, die Kunstgeschichte greifbar und verständlich macht.“

 

Über die Autorin:

Diana Arnold ist Professorin für Architekturgeschichte und -theorie an der Middlesex University in Großbritannien. Ihr Buch „Art History: A Very Short Introduction“ wurde international erfolgreich.

 

Details zum Buch:

Deutschsprachige Ausgabe 2016

Prestel Verlag

ISBN 978-3-7913-8221-0

 

Bettina Armandola

Salvador Dali & Andy Warhol

salvador daliTorsten Otte

Salvador Dali & Andy Warhol

Encounters in New York and Beyond

 

Salvador Dali und Andy Warhol: zwei herausragende Künstler ihrer Zeit, zwei Exzentriker, zwei Selbstdarsteller, die um die Kraft der Medien wussten und diese nutzten, zwei Persönlichkeiten mit Abgründen, aber auch den Seiten der Strahlkraft. Beide machten New York zu ihrem sozialen Mittelpunkt und dort war es auch, dass die beiden Maler aufeinandertrafen. Der eine ein Vertreter des Surrealismus, der andere Repräsentant der Pop-Art.

Während Salvador Dali sich zum Zeitpunkt des Kennenlernens bereits einen Namen gemacht hatte und mit seiner Muse Gala und einer ganzen Entourage von Verehrern umgeben war, hatte Andy Warhol den Zenit seiner Berühmtheit noch nicht erreicht. Doch das sollte sich bald ändern…

Ein aufwendig recherchiertes Buch über die beiden Künstler hat Autor Torsten Otte hier geschaffen. Zahlreiche Bekannte, Freunde und Wegbegleiter kommen zu Wort und berichten von ihren Erinnerungen, vor allem in Zusammenhang mit dem Aufeinandertreffen der beiden Originale. Der (des Englischen kundige) Leser bekommt umfassend Einblick in das Leben, die künstlerische Entwicklung und die sozialen sowie privaten Aufeinandertreffen Dalis und Warhols. In einem Bildteil gibt es zum Teil noch nie veröffentlichte Fotos der beiden, die diese vergleichende Studie ergänzen.

Ein tolles Buch, das dem Leser Zeit abnötigt, ihn dafür aber mit zahlreichen interessanten Einblicken belohnt!

 

Details zum Buch:

2016

Konzept und Text Torsten Otte

Scheidegger & Spiess AG

ISBN 978-3-85881-774-7

 

Bettina Armandola

Klimt – erzählt für Kinder

klimtKlimt – erzählt für Kinder
Nora Rath-Hodann & Peter Diamond

Wir durften bereits das erste Buch der österreichischen Autorin und Verlegerin Nora Rath-Hodann lesen. Hier findet ihr den Link zum ersten Buch und der Rezension dazu. Sisi erzählt für Kinder haben ich bereits von der ersten Sekunde an großartig gefunden und so ist es mir auch bei diesem Buch für Kinder ab ca. 8 Jahren gegangen. KLIMT war ein ganz Großer und erlangte weltweiten Ruhm. Ich finde den Ansatz großartig österreichische Berühmtheiten der Geschichte für Kinder aufzubereiten und in Form dieses tollen Buches lesen zu können.

Die kleine Julie gibt es wirklich und sie liebt es Historisches zu entdecken und Museen zu erkunden. Die Schreibweise ist sehr persönlich und sympathisch und es macht nicht nur Kindern viel Freude dieses Buch zu lesen, auch für Erwachsene ist es mehr als unterhaltsam und man bekommt die Möglichkeit sein Wissen aufzufrischen bzw. zu wiederholen. Absolut gelungen und mehr als ansprechend sind die Illustrationen, die von der Autorin wirklich optimal ausgewählt wurden. Über den Werde bzw. Schaffensgang des Buches, sowie zahlreiche weitere Infos könnt ihr auf ihrem Blog nachlesen. Der Inhalt dieses Buches ist historisch fundiert und großartig aufbereitet – ein richtiger Genuss dieses Buch zu lesen.

Es sollte nicht nur in jedem Kinderzimmer einen Platz finden, sondern auch in allen Schulklassen, Museen und überall dort, wo man gerne Kindern Wissen vermittelt.

Zum Inhalt:

Die kleine Julie geht gerne ins Museum. Diesmal entdeckt sie mit ihrer Mama die Gemälde des Malers Gustav Klimt.

Weißt du, wie Klimt es aus ärmlichsten Verhältnissen zu einem der berühmtesten Maler der Welt gebracht hat?

Oder hast du schon davon gehört, dass er stets von vielen Frauen umgeben war, aber seine große Liebe niemals heiratete?

Die Geschichte des berühmten Wiener Malers und seiner Zeit – historisch fundiert und kindgerecht erzählt. Mit fantasievollen Illustrationen, einem Rätsel und zahlreichen Abbildungen der originalen Werke.

>> zur Leseprobe

Hier könnt ihr das Buch direkt bei Amazon kaufen!

Details zum Buch:

80 Seiten
Hardcover
Geeignet für Kinder ab 8 Jahren
Buchformat: B 152 x H 215 mm
Preis € 14,90 (AT), € 14,49 (DE)
ISBN 978-3-9504065-6-6
JGIM Verlag, Wien 2017
Produziert in Österreich

Barbara Ghaffari

Otto Morach

otto-morachOtto Morach

Arbeiten auf Papier

 

Zur Ausstellung im Kunstmuseum Solothurn vom 24. Oktober 2015 bis zum 31. Januar 2016 gelang es, zahlreiche Arbeiten auf Papier des Schweizer Künstlers zu versammeln, die zu Unrecht nicht so bekannt sind wie sein malerisches Werk.

Vor allem zahlreiche beeindruckende Kohlezeichnungen werden in diesem Bildband vorgestellt. Aber es finden sich auch Aquarelle, Holzschnitte, Feder- und Bleistift- Zeichnungen, die das zeichnerische Schaffen des 1887 geborenen Künstlers repräsentieren.

Gut erkennbar ist der spätere Einfluss des Kubismus und Futurismus, der sich auch in seiner zeichnerischen Arbeit zeigt. Aufenthalte in der Pariser Künstlerkolonie La Ruche und die Zeit des Ersten Weltkriegs haben Otto Morach stark beeinflusst.

Darüber gibt auch die im Buch enthaltene ausführliche Biografie Auskunft, ebenso drei Essays, verfasst von Christoph Vögele, Patricia Bieder und Doris Fässler.

Ein faszinierender Bildband ist hier entstanden, der dem Betrachter die unbekannteren Seiten des Künstlers Otto Morach im Spiegel der Zeit vor Augen führt! Besonders interessant fand ich den Übergang von der gegenständlichen Darstellung zur kubistischen Zeichnung! Ein herrlicher und informativer Band über einen beeindruckenden Künstler!

 

Details zum Buch:

Verlag Scheidegger & Spiess

ISBN 978-3-85881-484-5

 

Bettina Armandola