Malen, Rätseln und Stickern

Malen, Rätseln und Stickern ist nicht nur für Kinder spannend, sondern macht auch Erwachsenen Freude. Wenn man eigene Kinder hat, entdeckt man oft die Lust daran wieder und gemeinsam macht es bekanntlich gleich noch viel mehr Freude. Für alle, die gerne Malen, Basteln und Stickern sind meine heutigen Buchempfehlungen genau richtig!

Malen und Rätseln für Kindergartenkinder erschienen bei Tessloff

Dieses Mal- und Rätselbuch ist schon für die Jüngsten unter uns gedacht. Kinder ab ca. 3 Jahren können die Malübungen, Schwungübungen und Rätsel schon gemeinsam mit den Eltern lösen und die Freude ist groß, wenn dies gelingt. Das Buch ist extrm herzig illustriert und sehr farbenfroh und ansprechend. Ein super tolles Geschenk für unsere Kleinen.

Zum Inhalt:

Einfache Rätsel, Schwungübungen und Malvorlagen zum Aus- und Weitermalen hält dieses abwechslungsreiche Heft bereit. Wer findet den Schatten des kleinen Rehs? Welche Blumen auf der Wiese gleichen sich? Wo hält sich das schönste Motiv versteckt? Ein toller Zeitvertreib für Kinder ab 3 Jahren.

Österreich Malen & Rätseln erschienen bei Tessloff, Illustriert von Corina Beurenmeister

Dieses super lieb gemachte Mal- und Rätselheft zum Thema Österreich ist wirklich toll gelungen und schon optimal für Kinder ab ca. 5 Jahren bzw. im Volksschulalter zu verweden. Neben Malen, Rätseln und Wissen gibt es auch noch ganz viele Sticker, die passend eingeklebt werden können. Spielerisch lernt man etwas über das schöne und vielseitige Land Österreich. Die Rätsel sind richtig vielseitig und es gibt so auf jeder neuen Seite einen Überraschungseffekt und große Freude. Sehr gelungen.

Zum Inhalt:

Wie heißt der höchste Berg Österreichs? Was sagen die Österreicher zu Pfannkuchen und Schlagsahne? Und was sind eigentlich Mozartkugeln? Kinder ab 5 Jahren haben großen Spaß an den Fragen und Knobelaufgaben dieses Rätselhefts. Neben Buchstaben- und Bilderrätseln, Sudoku und Kreuzwortgitter, Labyrinth und Geheimschrift rund um die Alpenrepublik warten tolle Ausmalmotive von Alpensteinböcken und Berglandschaften auf die kleinen Mal- und Rätselfans. Für zusätzlichen Spaß sorgen die bunten Sticker zum Lösen der Aufgaben und Verschönern der Seiten.

Das Wetter – Malen, Rätseln, Stickern – Was ist Was Kindergarten erschienen bei Tessloff

Die Was ist Was Reihe finde ich genial und sehr gelungen. Umso mehr freue ich mich auch immer über die tollen Aktivitätsbücher zu den Themen. Hier zum Thema Wetter – speziell zugeschnitten für Kindergartenkinder ab ca. 3 Jahren. Es kann gemalt, gerätselt und gestickert werden. Kurze Texte bilden eine schöne Einleitung ins jeweilige Thema. Alle Jahreszeiten finden hier mit lieben Übungen und Malvorlagen ihren Platz. Nichts wird ausgelassen. Eine richtig schöne Idee, um sich mit dem Thema noch intensiver zu beschäftigen.

Zum Inhalt:

Einen Regenbogen in bunten Farben ausmalen, tierische Wolkenformationen entdecken, Drachenlinien im Sturm nachfahren, Wassertröpfchen zählen, Eiskristalle gestalten, Tierspure im Schnee verfolgen, Schattenbilder zuordnen. Viele Mal- und Rätselaufgaben rund um Sonne, Wind und Regen führen Kinder ab 3 Jahren spielerisch an die Phänomene des Wetters heran. Für jede Menge Spaß sorgen die vielen bunten Sticker mit Blumen- und Tiermotiven, Wolken, Blitzen und Schneeflocken sowie fröhlich spielenden Mädchen und Jungen, die an der richtigen Stelle im Heft aufgeklebt werden sollen. Toller Beschäftigungsspaß rund um Wetter und Jahreszeiten für wetterbegeisterte Mini-Meteorologen.

Was ist Was Junior – Mitmach Heft – Entdecke die Natur erschienen bei Tessloff

Dieses Was ist Was Mitmachheft ist schon für die größeren Kinder im Kindergartenalter ab ca. 4 Jahren und ist schon ein wenig anspruchsvoller gestaltet. Es gibt auch Rätsel, Malvorlagen und einiges Wissen integriert. Natürlich dürfen auch die Sticker nicht fehlen. Das heutige sehr gelungen aufbereitete Thema ist die Natur zu entdecken. Es geht um Tiere, Lebensräume und noch viele weitere Themen. Die „Schon gewusst“ Infokästen sind immer toll kingerecht aufbereitet und machen neugierig auf mehr! Und für alle, die schon ein bisschen schreiben können, gibt es hier sogar einiges einzutragen.

Zum Inhalt:

Wer mit offenen Augen in der Natur unterwegs ist, kann viel entdecken und begreifen. Ob im Wald, auf der Wiese oder am Wasser, für kleine Naturforscher gibt es immer etwas zu erkunden. Wie viele Vögel und Spinnen leben auf der Waldlichtung? Welche nachtaktiven Tiere verbergen sich hinter den Schattenrissen? Wem gehören die Spuren im Schnee? Diese und viele weitere Rätsel- und Denkaufgaben hält das Mitmach-Heft „Entdecke die Natur“ für die kleinen Forscher bereit. Für zusätzlichen Spaß sorgen die vielen bunten Sticker von Pflanzen und Tieren, die an der richtigen Stelle im Heft platziert, sowie die zahlreichen Ausmalbilder, die in leuchtenden Farben gestaltet werden wollen. Am Ende des Bandes wartet noch eine „putzigen Überraschung“ auf die kleinen Erstleser.

Richtig gut Tiere zeichnen von Jack Hamm erschienen bei EMF

Dies ist ein richtiges Zeichenlexikon für große und kleine Maler zum Thema Tiere. Den verschiedensten Tieren werden Kapitel gewidmet und wichtige Details beim Zeichnen und Infos gezeigt. So kann man zum Beispiel in nur 7 Schritten lernen einen Windhund zu zeichnen. 200 realistische Tiermotive finden hier in Summe ihren Platz. Die Schritt für Schritt Anleitungen sind toll strukturiert und erklärt und so bekommt man von Tier zu Tier immer mehr Übung. Ganz toll zusammengestellt.

Zum Inhalt:

Realistisch zeichnen! „Richtig gut Tiere zeichnen“ ist das absolute Basiswerk für alle Hobbyzeichner und die, die es noch werden wollen. In dem umfassenden Werk wird die Anatomie der Tiere ganz genau studiert, um Proportionen, Perspektiven und Fellstruktur genauestens und spielend leicht hinzubekommen. Von den Grundlagen bis hin zum perfekten Bild wird man mit mehr als 1000 Schritt-Anleitungen und zahlreichen illustrierten Details zum Zeichenerfolg geführt. So wird das Können von Anfängern mit Basis-Techniken geschult und das Wissen von Fortgeschrittenen langfristig durch neue Techniken weiterentwickelt.

Viel Freude beim Lesen, Rätseln und gemeinsamen Malen!
Barbara

Table Books

Table Books sind seit Jahren ein großes Thema im Bereich Interior Design. Hier kann man seinen persönlichen Stil präsentieren, sich optisch jeden Tag daran freuen und jedes Zimmer aufpeppen – und natürlich auch seine Gäste beeindrucken 🙂 Auch ich habe Table Books zu Hause zu meinen Lieblingsthemen, die ich immer wieder gerne zur Hand nehme und die Teil des Interiors geworden sind. Ab und zu kommen ein paar Neue dazu oder Andere werden ausgetauscht. Ich habe mich auf die Suche nach Neuheiten begeben und bin mit den folgenden Büchern fündig geworden:

Alles über Vintage Mode von Nicky Albrechtsen erschienen bei Prestel

Dieses unglaublich tolle, vielseitige und hochwertige Buch ist für mich das absolute Lexikon der Vintage Mode. Hier findet man auf zahlreichen Seiten – über 400 alles von den 20er Jahren an. Wahre Klassiker sind hier finden und dazu gibt es über 1000 Abbildungen. Die Kapitel sind in Jahrzehnte, Kleidung und Facetten unterteilt und zeigen nicht nur die Mode, sondern die damalige Welt auch Anhand von echten Fotos, Skizzen, Gemälden uvm. In diesem Buch zu lesen und zu blättern ist wie ein Eintauchen in eine fremde, ferne Welt und man spührt die Energie der damaligen Mode in diesem tollen Buch. Wunderschön! Und eine Sache ist definitiv unverkennbar – alles, was einmal Mode war, kommt in irgendeiner Form wieder!

Der Prestel Verlag kann eine Vielzahl dieser großartigen Table Books vorweisen und ist für Liebhaber schöner, hochwertiger Bücher unerlässlich!

Zum Inhalt:

Universalübersicht: von Abendkleid bis Strandoutfit, von Hüten bis Schuhmode – alles Wissenswerte zum aktuellen Vintage-Trend auf über 400 Seiten

Grundlagenwerk: alle Aspekte zum Sammeln, Aufbewahren und Tragen von Vintage Mode, zusammengestellt von einer ausgewiesenen Expertin

Vintage Mode ist die neue Haute Couture! Egal ob Petticoats aus den 50ern, Kelly Bags aus den 60ern, Batikkleider aus den 70ern oder ein Schulterpolsterjackett aus den 80ern – Internethändler, spezialisierte Boutiquen und Auktionen ermöglichen es, je nach Geschmack und Geldbeutel, das eigene Outfit mit stilvollen Fundstücken aus vergangenen Zeiten einzigartig zu gestalten. Früher mit der muffigen Aura von Flohmarkt und Omas Dachboden behaftet, ist Vintage heute ein weltweiter Trend, propagiert in Hochglanzmagazinen und unzähligen Internet-Blogs.

Vintage Mode ist das umfassendste und opulenteste aller Bücher zu diesem Thema. Die Autorin Nicky Albrechtsen legt auf über 400 Seiten, illustriert mit ca. 1.000 Abbildungen, ein geradezu enzyklopädisches Werk vor: Die Geschichte der Vintage Mode und ihrer wichtigsten Modelle und Strömungen wird in chronologischer Abfolge von den 20er-Jahren bis in die 80er-Jahre vorgestellt – von Audrey Hepburns kleinem Schwarzen aus Frühstück bei Tiffany’s bis zu exzentrischen Looks aus der Disco-Ära. Im nächsten großen Abschnitt liegt der Fokus auf Details und Accessoires wie Gürteln, Hüten, Handschuhen, Schals, Brillen und vielem mehr. Ein letztes Kapitel widmet sich einzelnen gestalterischen und stilistischen Aspekten wie Animal Prints, Country Style oder Polka Dots. Der Anhang hält eine Fülle an Informationen zum Thema Sammeln von Vintage Mode, deren Aufbewahrung und Pflege sowie Tipps zu weiterführender Literatur bereit.

Wir lieben Schmuck von Mira Wiesinger erschienen bei Callwey

Der Callwey Verlag bringt wunderschöne Bildbände heraus. Das heutige Buch dreht sich ausschließlich ums Thema Schmuck. Viele Details und Hintergrundinfos, sowie zahlreiche Porträts und Interviews bilden hier einen umfassenden Rahmen für dieses tolle, hochwertige Buch. Schon das Cover mit den Schmucksteinen ist ein optisches Highlight und im Inneren geht es dann genauso weiter. Nach dem Lesen ist man definitiv schlauer und wird es noch leichter haben seinen eigenen Stil zu finden. Wunderschön anzusehen, mit sympathischen Interviewten und jeder Menge toller Fotos und Infos.

Zum Inhalt:

Wieso schmückt sich der Mensch und was verrät mein Schmuck über meinen Charakter? Worin besteht die Faszination von Perlen und Edelsteinen und was können sie für mich tun? Was passt zu mir und wie finde ich heraus, welche Stücke mir wirklich stehen? Was sind die verborgenen Botschaften hinter Kreolen, Medaillons, Chokern und Co.? Was mache ich aus geerbten Juwelen? Und was hat meine Fantasie mit dem Wert eines Schmuckstücks zu tun? Dieses Werk beantwortet all diese Fragen, vermittelt auf stil- und humorvolle Weise fundiertes Schmuck-Wissen, gibt zahlreiche Styling-Tipps und porträtiert 21 besondere Frauen und Männer, die exklusiv für dieses Buch ihre Schmuckkästchen öffneten.

  • Ideen und Inspirationen für alle Typen und Gelegenheiten
  • Gesammeltes Wissen zu Materialien, sagenumwobenen Steinen, geschichtsträchtigen Designs, ewigen Klassikern und glänzenden Alternativen 
  • Brillante Tipps und goldwerte Tricks rund um Styling, Pflege, Shopping und antiken Schmuck.

Arche der Tiere von Joel Sartore erschienen bei National Geographic

Bis ich die Fotos von Joel Sartore gesehen habe, wusste ich nicht, wie sehr mich Fotos berühren können. Dieser Fotograph hat mich schon bei seinem vorherigen Buch – Artenvielfalt, das ich hier bei uns auch schon rezensiert habe, überzeugt und gefangen. Ich kenne keinen Künstler, der so viel Emotion mit Fotos erzeugen kann. Man hat beim Blättern des Buches das Gefühl den Tieren mitten in die Seele zu schauen. Das erschütternde ist, dass viele dieser Tiere vom Aussterben bedroht sind, oder sogar schon in freier Wildbahn ausgestorben sind. Die Arche der Tiere sind die Zoos dieser Welt, wo sie noch eine letzte Chance haben. Für mich ist es nicht nur eines der schönsten und hochwertigsten Bilbände, die ich je in Händen gehalten habe, es ist auch ein Lexikon gefüllt mit wundervollen Tieren und sehr bewegenden Texten, das ich mein Leben lang aufbewahren werde und auch meinen Kindern zeigen möchte, wenn sie etwas größer sind.

Die Fotos so großartig zu präsentieren und zu machen und den Tieren dabei auch noch ein gutes, aufgehobenes Gefühl zu vermitteln ist die wahre Meisterleistung. Einfach unglaublich!

Es ist ein Buch, das aufweckt und uns wachrütteln sollte, über viele Dinge auf unserem Planeten nachzudenken und Schritte in eine bessere Zukunft zu setzen, sonst sind wir einmal die Art, die aussterben wird!

Zum Inhalt:

Eines der wissenschaftlich und künstlerisch brillantesten Bücher. Jane Goodall Seit 15 Jahren ist es Joel Sartores Bestreben alle Tierarten, die unter menschlicher Obhut leben, zu fotografieren. In diesem National Geographic Bildband stellt er Tiere vor, die entweder vom Aussterben bedroht sind, oder bereits in freier Wildbahn ausgestorben sind. Vom majestätischen Sumatra-Nashorn bis zum winzigen Salt Creek-Tigerkäfer – in eindringlichen Fotografien zeigt er uns die einzigartige Vielfalt an Farben, Formen und Persönlichkeiten der Tierwelt. Begleitet werden die herausragenden Tierporträts von kenntnisreichen Texten von Wissenschaftlern und Naturschützern.

Lost Cars von Theodor Barth und Uwe Sülflohn erschienen bei GERAMOND

Ein bisschen weniger dramatisch, als das gerade vorgestellte Buch, aber mit einem ähnlichen Inhalt, halte ich nun in Händen. Lost Cars erzählt an Hand von großartigen Fotographien von verlassenen Autos ihre ganz persönliche Geschichte. Der hochwertige Bildband kommt mit wenig Text, dafür umso aussagekräftigeren Fotos aus und präsentiert eine ganz eigene Welt, mysteriös, verlassen und verfallen – so genannte Ghost Cars – diese werden in den unglaublichsten und verschiedensten Situation abgelichte und verbreiten eine enorme Stimmung. Für dieses eine Foto zeigen sie sich noch einmal in ihrem Glanz und von ihrer besten Seite.

Zum Inhalt:

Autos überwuchert vom Grün, staubig in Scheunen, mal Ruinen, mal fast unversehrt scheinend. Ihnen allen ist gemein, dass Sie wahre Individuen sind. Nachtaufnahmen einzigartiger Schönheit! Zu den automobilen Fundstücken der Profi-Fotografen Theodor Barth und Uwe Sülflohn gehören Legenden und Außenseiter: Porsche und Goggomobil, VW Käfer und Citroen DS. Hinterhöfe, verlassene Werkstätten, zugewucherte Gärten. Kein Weg ist zu weit oder zu verwegen, um zu den automobilen Ghost Cars in Lost Places zu gelangen. Eine abenteuerliche Fotoreise in einem großformatigen Bildband.

Das große Buch vom FISCH erschienen bei Teubner

Ich habe schon einige Teubner Bücher zu Hause, über die ich sehr stolz bin und die ich heiß liebe. Die neue Ausgabe des FISCH Teubner, den ich gerade in Händen halte, ist unsagbar vielseitig, spannend und mit zahlreichen Fotos, Wissen und Rezepten versehen. Das Buch ist schwer und hochwertig und schon der Einband zeigt beim Drüberstreichen seine Exklusivität. Von der Warenkunde bis hin zu den Rezepten findet man hier in diesem Lexikon wirklich alles zum Nachschlagen. Es ist definitiv ein Buch, das die Leser ein Leben lang begleiten kann und ein Buch, in den man sich gerne immer wieder Infos und Tipps holt. Grandios!

Zum Inhalt:

FISCH, immer wieder ein Faszinosum, nicht nur für Genießer. Dass dieses sensible Naturprodukt eine Herausforderung in der Küche darstellt, weiß jeder profunde Hobbykoch. »Das große Buch vom Fisch« liefert in der komplett neu erstellten Ausgabe alle relevanten und aktuellen Informationen. In der »Warenkunde« erfährt der Leser alles über die wichtigsten Speisefische, deren Lebensraum und die entsprechenden Fangmethoden. Ein umfassendes Lexikon stellt die weltweit wichtigsten Speisefische vor. Im Kapitel »Handwerk« geht es um Qualität sowie die fachgerechte Vor- und Zubereitung. Alle Arbeitsschritte werden detailgenau mit vielen Bildern erklärt. So gelingt es, sich an den genialen Kreationen der Spitzenköche im Rezeptteil zu versuchen, von Klassikern wie Gravad Lax bis hin zu neuen Kreationen wie einer Currywurst aus dem Meer. Exklusiv gestaltete Illustrationen und Infografiken sowie eine einzigartige Foodfotografie illustrieren dieses neue TEUBNER-Werk in besonderer Weise und laden zum Schmökern ein.

Viel Freude beim Schauen, Lesen und Schmökern!
Barbara

Der Schweizer Expressionismus

Meier_Expressionismus_Bd_1_Bezug_14.inddChristian J. Meier

Der Schweizer Expressionismus

 

Der Verfasser dieser umfassenden Bände zum Thema „Schweizer Expressionismus“ setzt sich mit der Frage auseinander, ob es einen helvetischen Expressionismus gibt und inwiefern er sich analysieren und kunstwissenschaftlich untersuchen lässt. Die Fragestellung und noch viel mehr die Beantwortung dieser Frage, die auch den Einfluss nationaler Identitäten auf eine Kunstbewegung untersucht, ist kompliziert. Ganz besonders für den kunstinteressierten Laien, der Mühe hat, den theoretischen Ausführungen des Autors zu folgen. Die Einordnung der Künstler und ihrer Kunstwerke in die Kategorien nationaler und transnationaler Avantgarden lässt sich für mich noch am ehesten nachvollziehen, wenn ich gleichzeitig zum theoretischen Band 1, der rein die Dissertation Christian J. Meiers beinhaltet, auch den Band 2 hinzuziehe und mir die dort versammelten Kunstwerke ansehe.

Aber auch wer nicht Kunstgeschichte studiert hat, kann an diesem Werk- vor allem mit dem Band 2- Freude haben. Denn hier sehen wir für die damalige Zeit innovative, aufmüpfige Kunst von Malern wie Hans Arp, Ignaz Epper, Otto Morach oder Albert Müller. Die zwischen 1910 und 1930 entstandenen Gemälde faszinieren mich vor allem durch die intensive Farbgestaltung und die Abstraktion durch die kubistischen Elemente, die in der Entwicklung zahlreicher Künstler zu entdecken sind.

Eine sehr herausfordernde Lektüre und ein wunderbarer Bildband- so lässt sich für mich die höchst interessante zweibändige Ausgabe „Der Schweizer Expressionismus“ zusammenfassen!

 

Details zu den Büchern:

2019

Scheidegger & Spiess

ISBN 978-3-85881-624-5

 

Bettina Armandola

Für euch reingelesen

Kritische Themen, Themen zum Nachdenken und gute Tipps stehen heute bei mir im Fokus! Die Bücher heute bringen TOP Inputs und regen zum Nachdenken an – genau richtig für Alle, die gerne über den Tellerrand blicken.

Das Schönste an uns sind wir von Christiane Hastrich und Barbara Lueg erschienen im Eisele Verlag

Sich dem Thema Alter zu stellen, bevor es soweit ist, mag nicht Jeder. Bei einem so gut geschriebenen Buch unterliegt man aber der Versuchung. Nach dem Buchcover und dem Text darauf war ich auch auf den Inhalt des Buches neugierig geworden und habe ein Thema gelesen, welches mich gerade noch nicht selber betrifft. Die beiden Autorinnen schreiben ehrlich und sehr sympathisch über die Lebensjahre zwischen 50 und 60, welche Möglichkeiten sie bieten und mit welchen neuen Situationen man vielleicht konfrontiert wird. Phantastisch geschrieben kann man sich hier zwischen den Seiten einfach treiben lassen und die Experteninfos in sich aufnehmen. Sie machen Mut 🙂

Zum Inhalt:

Fünfzig werden – eine Zäsur im Leben. Der Blick in den Spiegel wird kritischer. Die Leichtigkeit der Jugend schwindet. Doch etwas in uns nimmt auch Anlauf. Wir sind ja mittendrin. Und fühlen uns manchmal präsenter denn je. Christiane Hastrich und Barbara Lueg blicken ehrlich auf die Jahre zwischen 50 und 60, auf diese Lebensphase, die für die meisten von uns ein Umbruch ist. Kinder verlassen das Haus und fädeln sich in ihr eigenes Leben. Ehen scheitern. Eltern werden alt und sterben. Aber es locken auch Neuanfänge. Wartet irgendwo eine neue Liebe, oder war es das mit dem Sex? Geht noch was im Job? Wie viel Zeit haben wir noch für Ver­änderung? Diesen Fragen stellen sich die Autorinnen ohne Scheuklappen, mit großer Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit und auch mit Humor. Sie ziehen Experten zu Rate, befragen Gleichaltrige, gleichen ihre Thesen mit Fakten ab. Und machen Mut und Lust auf dieses Lebensjahrzehnt der Generation Babyboomer.

Der Sommer der Dünenrosen von Jamie Brenner, übersetzt von Martina Tichy, erschienen bei Goldmann

Dieses Buch ist tiefsinner, als man es auf den ersten Eindruck denkt und beinhaltet sehr viel Gefühl und turbulente Familiengeheimnisse. Im Mittelpunkt stehen drei Generationen Frauen, die hier ihren Weg finden und gemeinsam einige Herausforderungen meistern müssen. Cape Cod bekommt hier eine sehr stimmungsvollen und lebendigen Part und man hat als Leser das Gefühl sich mitten im Geschehen zu finden und den Ort selber zu kennen. Es geht nicht ohne Taschentuch, aber auch Lachen. Eine optimale Mischung für einige schöne Lesestunden.

Zum Inhalt:

Bei Marin Bishop läuft gerade alles schief: Ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden, und sie verliert ihren Job in einer angesehenen Anwaltskanzlei. Als plötzlich ihre Halbschwester Rachel auftaucht, von deren Existenz Marin nichts ahnte, machen sich die beiden mit Marins Mutter im Schlepptau auf den Weg nach Cape Cod, wo noch mehr Überraschungen auf sie warten. Im Laufe eines turbulenten Sommers kommen lange gehütete Familiengeheinisse ans Licht und führen drei Generationen von Frauen zusammen, bis am Ende alle ihr wahres Zuhause finden.

Der Weg des Bogens von Paulo Coelho erschienen bei Diogenes
Aus dem Brasilianischen von Maralde Meyer-Minnemann. Mit Zeichnungen von Christoph Niemann

Ich habe alle bisher auf Deutsch erschienenen Bücher des großartigen Autors Paulo Coelho gelesen und mich jedes Mal auf ein neues, spannendes Abenteuer eingelassen. Seine Bücher überraschen mich jedes Mal. Er schafft es Themen in seinen Geschichten und Erzählungen so viel Raum zu geben, dass sie auch für die Leser an Bedeutung gewinnen und man sich darüber Gedanken macht. Bei mir wirken seine Bücher immer noch lange nach und die ersten im Speziellen sind mir immer noch im Gedächnis eingebrannt. Der Weg des Bogens ist wieder eines dieser besonderen Bücher, bei denen jeder Leser etwas für sich selber herausholen kann. Es geht ums Bogen schießen und alle spirituellen und körperlichen Eigenschaften, die man entwickeln und haben sollte. Sehr heraufordernd und großartig zu lesen.

Zum Inhalt:

Tsetsuya ist der beste Bogenschütze des Landes in einem abgelegenen Tal in Japan. Als ein ehrgeiziger anderer Bogenschütze ihn aufspürt und sich mit ihm messen will, stellt er sich der Herausforderung. Doch seine Lehren gibt er nicht an ihn weiter, sondern an einen unerfahrenen Jungen in seinem Dorf.

Hilfe mein Kind rastet aus erschienen bim TRIAS Verlag

Kinder, die ausrasten und Erwachsene, die sich in dieser Situation hilflos sind – ein Thema, das öfter vorkommt, als man denkt. Wer selber keine Kinder hat, sollte dieses Buch trotzdem lesen, um Menschen mit Kindern besser verstehen und ihre Nöte erkennen zu können. Für alle Menschen mit Kindern ist es eine sehr interessante Lektüre, weil es nicht nur zeigt, dass man nicht alleine ist, sondern auch Tipps gibt und als Ratgeber agiert. Es gibt aber nicht nur Tipps für Erwachsene, um mit der Situation besser oder anders umgehen zu können, sondern zeigt auch Wege den Kindern zu helfen, die mir ihren starken Gefühlen klarkommen müssen. Sehr lesenswert.

Zum Inhalt:

Wenn der kindliche Sturm der Gefühle zum Orkan wird.

Ein Wutanfall oder Tränenstrom scheinbar aus dem Nichts. Ein harmloses Gespräch über die Hausaufgaben artet in Geschrei aus. Ständiger Streit mit anderen Kindern. Nicht immer handelt es sich nur um eine Phase, die Eltern einfach durchstehen müssen. Manche Kinder zeigen extrem heftige Reaktionen und Gefühlsausbrüche in Situationen, die andere Kinder achselzuckend hinnehmen. Sie werden von ihren Gefühlen regelrecht überrollt und können diese nicht kontrollieren.

Jetzt braucht Ihr Kind Ihre elterliche Unterstützung ganz besonders. Mit leicht umsetzbaren Strategien aus der Verhaltenstherapie helfen Sie ihm dabei
– eine Gefühle produktiv zu äußern
– Wutausbrüche zu beherrschen
– Aggressionen abzubauen
– Probleme in Schule und Kita zu bewältigen

Leonardo da Vinci von Walter Isaacson erschienen bei Propyläen/Ullstein Verlag, Karin Schuler (Übersetzer), Andreas Thomsen (Übersetzer)

Dies ist meine erste Biographie von Leonardo da Vinci und ich war begeistert und schockiert gleichzeitig, wieviel mir bisher von dieser Legende entgangen ist. Man kennt oft wirklich nur die üblich Hardfacts, sein Leben war allerdings noch um einiges vielschichtiger. Die berühmte Mona Lisa oder das letzte Abendmahl sind nur 2 seiner vielzähligen Meisterwerke. Hier in diesem extrem faszinierend geschriebenen Buch hat man die Möglichkeit sehr tief ins Leben des Meisters einzutauchen und vielleicht auch sein Denken zu verstehen. Eine wunderbare Reise!

Zum Inhalt:

Unehelich, Vegetarier, homosexuell, Linkshänder, leicht ablenkbar und durchaus ketzerisch – Leonardo da Vinci verlangte der Gesellschaft des 15. und 16 Jahrhunderts so manches ab. Und er gab viel zurück. Er schälte das Fleisch von Schädeln, um die Gesichtsphysiognomie zu erkunden, zeichnete die Muskulatur der Lippen nach – und malte erst dann das einzigartige Lächeln der Mona Lisa! Er studierte, wie Lichtstrahlen auf die Hornhaut treffen ‒ und schaffte dadurch die wechselnden Perspektiven in seinem Gemälde „Das Abendmahl“. Leonardos lebenslanger Enthusiasmus, Grenzen zu überschreiten, faszinierte bereits die einflussreichen Familien in Florenz und Mailand und gilt bis heute als wegweisendes Rezept für Kreativität und Innovationen. Walter Isaacson erzählt Leonardos Leben in völlig neuer Manier, indem er dessen künstlerisches und wissenschaftliches Wirken zueinander in Bezug setzt. Er zeigt dabei auf, dass Leonardos Genialität auf Fähigkeiten basierte, die jeder von uns in sich trägt und stärken kann: etwa leidenschaftliche Neugier, aufmerksame Beobachtung oder spielerische Einbildungskraft. Leonardo erinnert uns bis heute daran, wie wichtig es ist, nicht nur ständig neues Wissen zu erlangen, sondern dieses auch immer wieder zu hinterfragen, der Fantasie freien Raum zu lassen und abseits festgelegter Muster zu denken – so wie alle großen Geister der Weltgeschichte.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Der innere Spiegel

Der innere Spiegel.jpgHerausgegeben von Laura Bechter und Michaela Unterdörfer

Der innere Spiegel

Gespräche mit der Kunstsammlerin Ursula Hauser

 

Wie kommt eine Frau, deren Familie mit Kunst nichts zu tun hatte und die in St. Gallen ab den 1960er Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung fast zwanzig Jahre im Familienunternehmen tätig war, zu dem Entschluss, junge und großteils noch unbekannte Künstler zu unterstützen, indem sie ihre Kunstwerke kauft? Und was sagt die inzwischen allgemein anerkannte Sammlung, die sich Ursula Hauser über vierzig Jahre angelegt hat, über die Sammlerin selbst aus?

In zahlreichen Gesprächen erlaubt Ursula Hauser Einblicke in ihr Privatleben, spricht über ihre Ehe, die drei Kinder, den frühen Tod des Ehemanns und die Anfänge ihrer Sammlerleidenschaft. Gemeinsam mit ihrer Tochter Manuela und dem Schwiegersohn Iwan Wirth gründet sie 1992 die Galerie Hauser & Wirth. Schon als junge Frau liebte Ursula Hauser das Reisen und auch später besuchte sie immer am liebsten die Künstler vor Ort, in ihren Ateliers und wollte auch die Menschen erfahren, die hinter den Kunstwerken stehen.

Vor allem sammelte sie zu Beginn Skulpturen, moderne und zeitgenössische Kunst faszinieren sie, so erwirbt sie beispielsweise Objekte von Meret Oppenheim, Pipilotti Rist, Installationen von Roman Signer, später Gemälde von Maria Lassnig. Louise Bourgeois, Franz West, Alina Szapocznikow, Paul McCarthy, Richard Jackson zählen zu ihrer Sammlung und teilweise auch zu ihrem Freundeskreis, denn Hausers Maxime ist, dass zuerst immer der Mensch im Vordergrund ist, die Künstlerin, der Künstler im Fokus steht!

Mit zahlreichen Fotos illustriert gibt uns dieses geschmackvoll gestaltete Buch Einblicke in das (Sammler)Leben der Ursula Hauser und stellt uns zahlreiche Künstler des 20. Jahrhunderts vor! Ein fazinierender Querschnitt, der Eindruck hinterlässt und auch für mich als „Kunstbanausin“ höchst interessant war!

 

Über die Herausgeberinnen:

Laura Bechter ist Kunsthistorikerin und betreut seit 2000 die privaten Kunstsammlungen der Familien Hauser und Wirth.

Michaela Unterdörfer ist Kunsthistorikerin und Romanistin. Sie ist Kuratorin, Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen zur zeitgenössischen Kunst.

 

Details zum Buch:

2019

Hauser & Wirth Publishers und

Scheidegger & Spiess

ISBN 978-3-85881-631-3

 

Bettina Armandola

 

Ingrid Wiener und die Kunst der Befreiung

Ingrid WienerCarolin Würfel

Ingrid Wiener und die Kunst der Befreiung

Wien 1968 / Berlin 1972

 

Die 1942 geborene Ingrid Wiener wuchs in einem Wien der Nachkriegszeit auf, das besonders in den späten 50er und den 60er Jahren rebellische junge Künstler hervorbringt. Zufällig gerät Ingrid schon mit 14 Jahren und einem Aussehen, das sie viel älter vermuten lässt, in eine Gruppe gegen die Gesellschaft aufbegehrender Künstler und geht schon früh einen Weg, der sie aus der elterlichen Wohnung führt. Konrad Bayer nimmt das junge Mädchen mit zu Treffen der „Wiener Gruppe“, oft im legendären Café Hawelka.

Nach dem Abschluss einer Handelsschule arbeitet die junge Frau zwar in der Buchhaltung, ihre Kreativität kann sie aber erst in der Textilhochschule umsetzen, wo sie das Weben für sich entdeckt als Form künstlerischen Ausdrucks. Später in ihrem Leben prägt das Weben ebenso wie das Kochen in eigenen Lokalen ihr kreatives Tun. Sie lernt so bekannte Künstler kennen wie H.C.Artmann, Ernst Fuchs, Friedensreich Hundertwasser, Günter Brus, Valie Export und Oswald Wiener, der nach einer Ehe und einem Ausflug in die Gutbürgerlichkeit ihr Partner und Ehemann wird. Wegen Repressalien in Wien flieht das Ehepaar Wiener nach Berlin, wo sie gemeinsam mit Künstlerfreunden Lokale eröffnen, um sich die heimatliche Küche ins „Exil“ (so auch der Name des bekanntesten Lokals) zu holen und dort zahlreiche Stars wie David Bowie oder Peter O´Toole zu Gast haben. Eine andere Form der Freiheit finden die beiden dann in Kanada, wo sie jahrelang in einem Goldgräberdorf wohnen.

Die Lebensgeschichte der Ingrid Wiener ist faszinierend. Obwohl es in ihrem Leben so viele berühmte Männer gibt, definiert sie sich nicht über diese, sondern lebt ihre selbstbestimmte Form der Emanzipation. Sie probiert nicht nur in der Liebe immer wieder etwas Neues und wagt es, fremdes Terrain zu betreten ohne Voreingenommenheit und Angst. Dieses Buch ist eine Hommage ans unangepasste Leben und locker- leicht in Anekdoten und Fotoerinnerungen erzählt- spannend und beeindruckend, dieser Blick in ein österreichisches Frauenleben der Nachkriegszeit!

 

Über die Autorin:

Carolin Würfel wurde 1986 in Leipzig geboren und studierte Geschichte und Publizistik in Berlin und Istanbul. Sie arbeitete als freie Journalistin und schreibt seit 2016 für die ZEIT und ZEIT ONLINE.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2019

Carl Hanser Verlag

ISBN 978-3-446-25861-7

 

Bettina Armandola

 

Spannende Themen

Heute habe ich wieder einige sehr unterschiedliche Buchneuheiten mit spannenden Themen dür euch herausgesucht – es geht um Textiles Werken, ein Anti Wegwerfbuch, Watercolor Ideen, Raclette Rezepte und Häkelpuppen – der gemeinsame Nenner: ich finde sie bereichernd!

Spiel mit! Häkelpuppen von Susan Gast erschienen bei EMF

Für alle, die gerne etwas selber machen und vielleicht sogar schon häkeln können, ist dieses Buch einfach genial. Super sympathisch aufbereitet bekommt man hier ganz viele Tipps für Häkelwelten – über 40 Projekte werden hier erklärt und gezeigt und einem lustigen Spielen steht so nichts mehr im Weg. Sehr gelungen und mit vielen tollen Ideen versehen.


Zum Inhalt:

Mit Häkelpuppen kleine Traumwelten zu erschaffen geht mit diesem Buch ganz einfach. Kleine Amigurumis liegen voll im Trend. Hier werden sechs Basispuppen vorgestellt, die sich mithilfe von Kleidung und Frisuren immer wieder neu gestalten lassen. Spielzeug selber machen kann so viel Freude bringen mit dieser individuellen Puppenstube. Tolle Spielwelten warten nur darauf, entdeckt und bevölkert zu werden. Vom Märchenreich bis hin zum Bauernhof gibt es tolle Abenteuer mit den Fingerpuppen zu erleben. Anleitungen für Möbel, Haustiere, Kleidung und Accessoires runden den kreativen Spielspaß ab. Selbst zu häkeln statt Spielzeug zu kaufen ist ein toller Trend für bastelbegabte Kinder und ihre Eltern.

Je ne Raclette rien! von Maria Panzer erschienen bei EMF

Raclette muss definitiv nicht 08/15 sein. Wie es auch anders geht und welche spannenden Kombination man zaubern kann, das könnt ihr hier in diesem wunderschönen Buch nachlesen. Über 70 internationale Rezepte wortwörtlich zum Dahinschmelzen sind hier zu finden. Spätestens, wenn ihr die Fotos dazu gesehen habt, könnt ihr gar nicht anders, als es auszuprobieren. Wunderschön und sehr ansprechend zusammengestellt. Speziell das Nacho Jalapeno Pfännchen hat es mir angetan und ich werde es mit 1000000%iger Wahrscheinlichkeit ausprobieren! Gutes Gelingen!

Zum Inhalt:

Länderküche trifft Raclettepfännchen
Jeder liebt Raclette! Aber seien wir doch einmal ehrlich: die Füllung ist eigentlich immer gleich. Und dabei gibt es doch so viele Möglichkeiten! Maria Panzer stellt 70 internationale Rezepte zum Dahinschmelzen vor, die jeden Racletteabend zu einem Erlebnis machen. Kombiniert in unterschiedlichen Länderkapiteln präsentiert sie
– Radicchio-Pfännchen mit Walnüssen und Prosciutto aus Italien
– Makkaroni and Cheese-Pfännchen aus den USA
– Koriander-Kartoffeln mit Granatapfel aus dem Orient
– Gyros-Pfännchen aus Griechenland oder
– Dulce de leche-Brownies aus Südamerika
Mit dem Pfännchen in den Soulfood-Himmel – das ideale Geschenk für alle Raclette-Liebhaber!

Watercolor Tiere von Jenny Boidol erschienen bei EMF

Dieses Buch ist einfach WOW, wunderschön wird gezeigt, wie man mit Aquarell die zauberhaftesten Tiermotive zeichnen kann. Von A bis Z ist für jeden Buchstaben ein Tier dabei. Schritt für Schritt, extrem stilvoll gezeigt, kann man das Malen von Tieren im Aquarell Stil lernen und sich Tipps und Anregungen holen. Es gibt auch ein paar ganz tolle Einleitungstipps und Ideen für Projekte. Ein absolutes Muss für alle, die gerne malen und zeichnen und es auch vielleicht Kindern beibringen möchten. Wunderschön und genial!

Zum Inhalt:

Tiere gehören zu den schönsten Motiven in der Malerei. Besonders als Aquarell entfalten sie ihren ganzen Reiz. Watercolor Tiere zeigt von A bis Z das Illustrieren von Tieren vom Affen bis zum Zebra. Für jeden Buchstaben des Alphabets wird ein Tier in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt und die Technik erklärt. Ein Grundlagenteil liefert Tipps und Tricks: Was sind Aquarellfarben? Wie male ich nass in nass? Wie mische ich Farben auf dem Papier? Das Buch ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Die bekannte Illustratorin Jenny Boidol von Bär von Pappe bezaubert in Watercolor Tiere mit charmanten Tiermotiven und vermittelt gekonnt Anleitungen.

Nicht alles ist Mist! Von Angelika Kirchmaier erschienen bei Tyrolia

Gerade in Zeiten der Wegwerfgesellschaft gibt es zum Glück einen Trend, der dem entgegenwirkt – Second Hand & Verwertung. Dieses kleine, aber feine und sehr informative Buch in Zusammenarbeit von ORF und dem Tyrolia Verlag, hat einiges zu bieten. Es geht darum verdorbene Lebensmittel zu erkennen, Reste zu verwerten, Geld zu sparen und Produkte zu schätzen und nicht gleich alles wegzuwerfen. Ein grandioser Gedanke, der hier gekonnt erklärt und gezeigt wird. Ubedingt lesenswert!

Zum Inhalt:

Lebensmittel wegwerfen muss nicht sein!

Ist das noch gut? Kann ich das noch essen? Jeder von uns ist schon einmal in der Küche gestanden und hat sich diese Fragen gestellt. Im Zweifelsfall lieber entsorgen, oder doch nicht? Dieses Buch hilft Ihnen dabei, Unsicherheiten zu beseitigen und sich bei jedem Produkt die richtigen Fragen zu stellen: Wie riecht es? Wie sieht es aus? Darf ich es noch probieren und wenn ja, wie sollte es schmecken? Damit Sie Lebensmittel mit Selbstvertrauen beurteilen und verwenden können!

Mit Tipps zur richtigen Lagerung und Tiefkühleignung
Mit köstlichen Rezepten für die Resteküche
Produkt abgelaufen – muss ich dieses automatisch entsorgen?
Weniger Müll – weniger Ausgaben beim nächsten Einkauf!

Tipps:
Ein Buch zum topaktuellen Trend-Thema
Von Bestsellerautorin Angelika Kirchmaier
Das Buch für jeden Haushalt!

Die große Textil Werkstatt von Sabine Lohf erschienen bei Gerstenberg

Über 100 kreative Ideen zum Thema Textiles Werken sind hier in diesem farbenfrohen und ansprechenden Buch zu finden. Neben einer kleinen Stoffkunde und einer kleinen Wollkunde und ein paar grundlegenden Informationen, gibt es zahlreiche Kapitel, die ganz viele Projekte zeigen. Filzen, Malen, Drucken, Wickeln oder Nähen – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei und auch für jeden Grad des Könnens. Es sind viele Sachen, die man zu Hause oder auch im Kindergarten oder in der Schule basteln kann. Somit ist es auf jeden Fall auch ein Buch, dass für Pädagogen und Pädagoginnen bestimmt ist und ihnen mit Sicherheit auch sehr zusagen wird. Ein Sammelsurium an Wissen und tollen Ideen.

Zum Inhalt:

Willkommen in Sabine Lohfs großer Textilwerkstatt! Wer der besten Freundin ein Kuschelkissen schenken oder Taschen und T-Shirts selbst gestalten möchte, ist hier genau richtig. Dieses Buch zeigt, was sich mit Stoff und Wolle alles machen lässt: bunte Girlanden, flauschige Schafe, Filzpantoffeln, Sockentiere, Pompon-Flamingos und vieles mehr. Wir können nicht nur nähen, sticken und häkeln, sondern auch filzen, weben, flechten, knüpfen, bedrucken oder batiken. Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen, eine ausführliche Materialkunde und viele Tipps und Tricks rund um die verschiedenen Handarbeitstechniken verraten auch Anfängern, wie es geht.

Die neue große Kreativwerkstatt von Sabine Lohf mit über 100 Ideen rund um Stoffe, Garn, Wolle und mehr.

Viel Freude beim Lesen und Basteln!
Barbara

Für euch reingelesen…

Kunterbunt gemischt sind auf den ersten Blick meine heutigen Buchempfehlungen, bei genauerem Hinsehen spiegeln sie aber meine Interessen wieder und zeigen einen Ausschnitt an Büchern, die ich gerne lese.

Frauen der 1920er Jahre von Thomas Bleitner erschienen bei Elisabeth Sandmann im Insel Taschenbuch

Dieses Buch ist pure Inspiration und bietet den Lesern eine grandiose und sehr tiefgehende Reise in die Vergangenheit an. Anhand von Porträts sagenhafter und mutiger Frauen in Vorreiterrollen in den 1920er Jahren dürfen wir eine ganz spezielle und berauschende Zeit erleben, eine Zeit im Umschwung, in der vieles passierte und die magisch ist. Auf fast allen Bereichen des Lebens gibt es hier etwas nachzulesen und neben großen Namen wie Zelda Fitzgerald oder Dorothy Parker werdet ihr noch viele andere Persönlichkeiten finden und einiges über sie herausfinden. Die Fotos und Plakate zeugen von so viel Stil, dass man sich wünscht, dass diese Frauen noch immer auf Erden weilen und man sie persönlich kennen würde. Ein wirklich wunderbares Buch!

Zum Inhalt:

In den 1920er Jahren war vieles wagemutiger, unkonventioneller und exzessiver als heute. Keine Zeit hat so viel Glamour, Stil und Avantgarde hervorgebracht, und eine nie gekannte Experimentierlust erobert Bühnen, Kunstateliers, den Sport und so manches Schlafzimmer. Frauen machen den Flug- und Führerschein, sie greifen zur Filmkamera, sie designen eine neue Mode, sie rauchen und trinken und tanzen fröhlich am Abgrund.

Thomas Bleitner stellt in diesem opulent bebilderten Band legendäre und unvergleichliche Frauen aus Film, Fotografie, Sport, Mode und Kunst vor, die in den 1920er Jahren in Berlin, Paris und New York alte Rollenmuster auf den Kopf stellten und damit für Furore sorgten.

»Als die Frauen begannen, ihre Röcke zu kürzen und ihre Haare zu stutzen, war dies der größte Umbruch in der Geschichte der Mode der letzten hundert Jahre.« New York Vogue vom 1. Juli 1928

Naturkosmetik aus Kräutern im Jahreslauf von Justine Strupp erschienen bei Leopold Stocker

Ich habe schon einige Bücher über das selber machen von Naturkosmetik gelesen, aber mich bisher noch nicht drübergetraut, bis auf eine Gesichtsmaske. Vielleicht macht ja genau dieses Buch den Unterschied aus und gibt mir den letzten Stupser. Hier dreht sich alles im Naturkosmetik aus Kräutern im Jahreslauf, um Seifen, Salben, Tinkturen, Auszüge und noch vieles mehr. Schon das Coverfoto des Buches macht neugierig und man denkt sich, es kann doch wohl nicht so schwer sein ein paar Dinge selber zu machen, sich dabei selber etwas Gutes zu tun und damit auch der Umwelt. In diesem Buch hier sind die Ideen wirklich gut beschrieben und sehr übersichtlich. Nach Monaten gegliedert kann man hier einfach im jeweiligen Monat beginnen und sich eine Sache heraussuchen, über die man sich als Beginner drübertraut…und dann einfach weiter – jedes Monat, bis man sich sogar über Eigenkreationen traut. Mit einem Tee oder einer Tinktur kann wirklich jeder starten und ihr werdet merken, wie gut natürliche Produkte dem Körper tun. Auch ich habe mein erstes Experiment gestartet und bin sehr stolz darauf 🙂 Ein tolles Nachschlagewerk.

Zum Inhalt:

Dieser Ratgeber für selbst gesammelte Kräuter und Heilpflanzen aus der Natur sowie deren Anwendungsmöglichkeiten vereint traditionelles und modernes Wissen, um Naturkosmetikprodukte in der eigenen Küche herzustellen: Von Seife oder einer einfachen Tinktur bis hin zur aufwendig gerührten Creme.

Im gezielt in Monatskapiteln aufgebauten Buch, ist jederzeit genau zu erkennen, welche Kräuter sich ernten lassen und was daraus gezaubert werden kann. So werden fast das ganze Jahr über eigene Produkte hergestellt.

Von selbst gesammelten Maiwipfeln, die zu Hustensirup verarbeitet werden können, einer Mückenstichsalbe aus Spitzwegerich, Lippenstift mit Vogelmiere bis hin zu Brennnesselseife für eine bessere Durchblutung ist für jeden Bedarf etwas dabei. Viele kleine Tipps helfen, Alltagsbeschwerden zu lindern. Die Rezepte sind leicht nachvollziehbar und mit Schritt-für-Schritt-Fotos erklärt.

Dabei weist das Buch zwei Besonderheiten auf: Viele Rezepte für Haustiere sind enthalten und die meisten Produkte sind vegan!

Heute gibt’s Eis zum Frühstück von Katharina Isaak erschienen bei Langenscheidt

Fast jeden Tag liest man im Social Life über irgendeinen Feiertag oder Welttag, manchmal sogar zwei. In diesem super lustigen und humorvoll zusammengestellten Buch werden für jeden Tag des Jahres Feiertage ausgerufen und man findet Ideen und Challenges für Paare. Natürlich kann man das auch auf Freunde oder die ganze Familie umlegen. Ich finde es eine unglaublich lustige Idee sich hier ein paar Tage rauszusuchen, die man gemeinsam feiert – und vielleicht entsteht daraus sogar eine Tradition und man feiert einfach jedes Jahr wieder. Ein geniales, lustiges Buch mit ganz vielen Inspirationen. Eine richtig lustige und gute Idee! Aber Achtung nicht jede Idee ist für alle umzusetzen.

Zum Inhalt:

Kennt ihr den Tag des Faulenzens? Oder den des Schokokuchens? Ob Essen, Gegenstand oder Lebensmotto – es gibt nichts, das nicht mit einem eigenen Feiertag geehrt wird. Zu allen 365 Tagen bekommt ihr eine Idee so verrückt wie der Tag selbst. Zeit, euch und das Leben zu feiern!

  • 365 verrückte Feiertage – 365 verrückte Ideen: Zu jedem kuriosen Jahrestag wartet eine lustige Aufgabe auf euch beide
  • Unnützes Wissen und Fun Facts at its best
  • Mit digitalem Kalender-Import: Alle Feiertage auch auf dem Smartphone oder dem Laptop
  • Ideen und Challenges so abgedreht wie die Jahrestage selbst: Schneemänner aus Zuckerwatte am Schneemann-Tag bauen oder in langen Sätzen sprechen am Schachtelsatz-Tag
  • Das Must-Have für alle trendigen Paare, die das Leben mit einem kleinen Augenzwinkern genießen

Entdecke deine innere Stärke von Brene Brown, aus dem amerikanischen von Heide Lutosch erschienen bei Kailash

Für mich ist dies ein sehr inspirierendes Buch. Es geht darum seine innere Stärke zu finden und seine Verbundenheit zu sich selber zu finden. Die Autorin ist keine unbekannte, ihr Werk „Die Kraft der Verletzlichkeit“ wurde über 23 Millionen Mal heruntergeladen und machte sie weltweit bekannt. Auch dieses, neue Buch avancierte gleich Mal zum Nr. 1 New York Times Bestseller, also kein alltägliches Ratgeberbuch würde ich sagen. Sie ist eine renommierte Psychologin und das kann man aus ihren Texten und Büchern so richtig gut herauslesen. Wirklich wunderbar geschrieben kann man sich hier so einiges für sich selber finden und umsetzen, ganz ohne Seminar oder Workshop. Genial!

Zum Inhalt:

In einer Welt, die so schnelllebig und flüchtig ist, in einer Zeit der Heimatlosigkeit und emotionalen Entwurzelung, ist es umso wichtiger zu wissen, wo wir hingehören und woran wir uns festhalten können. Die renommierte Psychologin Brené Brown zeigt, dass innere Stärke der Raum ist, wo Liebe, Zugehörigkeit, Freude und Kreativität entstehen. Unter ihrer behutsamen Anleitung entdecken wir unsere innere Verwurzelung neu und entwickeln eine kraftvolle Vision, die uns ermutigt, Großes zu wagen.

Einfach ICH! Der Coaching Kalender 2020 von Iris Meier erschienen bei Junfermann

Wer uns schon eine Zeit folgt hat sicherlich schon entdeckt, dass ich ein großer Freund von Journals und Notizbüchern bin und gerne Dinge niederschreibe, so wie halt auch die Empfehlungen hier. Schreiben ist einfach ein tolles Hobby 🙂 Und ich habe hier mit diesem Buch auch gleich für 2020 was Neues gefunden. Einen Coaching Kalender, bei dem es ausschließlich um mich geht. In einer sehr stylischen Aufmachung mit einem Bändchen und drinnen strotzt es nur so vor Seiten, die beschrieben werden wollen und Ideen und Einträge benötigen. Das coole an dieser Ausgabe ist, dass es auch jede Menge Coachingtipps gibt, die man bei der Selbstfindung und den Notizen im Kalender berücksichtigen und beherzigen kann. Ein super liebes Geschenk, für sich selber oder seine Lieben.

Zum Inhalt:

Blicke in dein Inneres! Dorthin, wo vielleicht niemand sonst hinschaut. Je öfter du auf deine innere Stimme hörst, desto mehr kannst du dir vertrauen! – Marc Aurel

Dieser Kalender ist Jahresplaner und Personal Trainer zugleich. Und: Er hilft dir, nach und nach dein eigener Coach zu werden. Zu verschiedenen Lebensbereichen findest du Impulse und Übungen, die dich darin unterstützen, deine Ziele im Auge zu behalten, Glücksmomente zu sammeln und mit Frustrationen umzugehen. Das Tempo bestimmst du! Der Schlüssel zum Glücklichsein ist allein in dir zu finden. Tag für Tag, Moment für Moment: Einfach ICH!

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Für euch reingelesen…

…habe ich in super spannende und vielseitige Bücher, Bücher über die Monarchie, Kaffee, die Habsburger uvm.

Genießt die Vielseitigkeit und freut euch auf tolle Bücher!

Die Thronfolger von Frank Lorenz Müller erschienen bei Siedler

Die Monarchie ist heute noch und war es schon immer faszinierend. Mit diesem Buch dürfen wir an einer spannenden Reise in die Vergangenheit teilnehmen. Länderübergreifend erfahren wir spannende Geschichten über ausgewählte Monarchen und erleben so noch einmal die Geschichte aus den Geschichtsbüchern, nur auf vielseitigere und spannendere Art und Weise. Sehr gelungen geschrieben, liest es sich wie ein Roman.

Zum Inhalt:

Die Tage der Monarchie in Europa schienen gezählt, als der Henker an einem Januartag des Jahres 1793 der jubelnden Menge das abgetrennte Haupt von Ludwig XVI. entgegenstreckte. Trotz aller Revolution trat jedoch das Gegenteil ein: Kaiser, Könige und Fürsten sollten das 19. Jahrhundert prägen und ihr Amt vielerorts mit Glanz, Geschick und Erfolg ausüben. In seinem wunderbar erzählten Geschichtspanorama zeigt uns Frank Lorenz Müller, warum das so war. Im Zentrum stehen dabei die Persönlichkeiten und Schicksale der Thronfolger – denn sie waren es, die alle Erwartungen, Hoffnungen, Träume auf sich vereinten und somit im doppelten Sinne für das Überleben der Monarchie sorgten.

Kaffee Apotheke von Dr. Malte Rubach erschienen bei Knaur

Gerade habe ich einen Kaffee bei mir stehen, während ich diesen Artikel mit meinen heutigen Empfehlungen schreibe. Umso spannender ist es für mich über Kaffee etwas zu lesen, mehr, als man sonst so erfährt. Unter dem Motto – Die Bphne für mehr Gesundheit, gibt es neben vielen Infos und Tipps auch jede Menge neue wissenschaftliche Ergebnisse und Zubereitungsmethoden, die erklärt werden. Läge der Duft nicht schon in der Luft bei mir, würde ich mir gleich einen Kaffee machen 🙂

Zum Inhalt:

Endlich Schluss mit den Kaffee-Mythen – was die starke Bohne für unsere Gesundheit tun kann

Eine Tasse Kaffee, tausend Inhaltsstoffe, eine Million Möglichkeiten. Dr. Malte Rubach ist Ernährungs-Wissenschaftler und ein echter Kaffee-Experte. Mit diesem Kaffee-Ratgeber führt er uns nicht nur auf eine spannende Entdeckungs-Reise in die Welt des Kaffees, sondern geht insbesondere auf die positiven Auswirkungen von Kaffee auf die Gesundheit ein.

Denn was viele nicht wissen: Die starke Bohne macht nicht nur wach, sie wirkt auch positiv auf Herz und Kreislauf, die Leber, die Nieren und die Verdauung. Sie hilft bei Migräne und kann sogar bei Ängsten und Depressionen eine Stütze sein. So macht Gesundheit Spaß!
Dr. Malte Rubach räumt in diesem Buch außerdem mit allen Kaffee-Mythen auf und erklärt, wie man die gesundheits-fördernden Eigenschaften am besten für sich einsetzt.

Mit Tipps zur Anwendung, neusten Forschungs-Ergebnissen und tollen Rezepten frisch aus der Kaffee-Rösterei – für die innere und äußere Anwendung.

Habsburgs schräge Vögel von Gabriele Hasmann erschienen bei Ueberreuter

Gerade als Österreicherin muss man sich einfach mit den Habsburgern beschäftigen und da darf auch dieses Buch über die schrägen und skurillen Vögel unter den Habsburgern nicht fehlen. Extravaganz gab es immer schon und sie hier so herrlich geschrieben zu finden, ist eine absolute Bereicherung. Traumhaft gewählte Anekdoten und Geschichten quer durch die Vergangenheit sind hier zu finden. Jede Seite und jedes Thema ist ein Genuss!

Zum Inhalt:

Kaum eine andere Dynastie hat so viele skurrile Persönlichkeiten hervorgebracht wie die Habsburger – egal, ob es sich dabei um Exzentriker mit seltsamen Allüren, schwarze Schafe mit kuriosen Vorlieben, wunderliche Eigenbrötler mit Hang zur Kaprize oder rebellische Selbstdarsteller mit manischen Zügen handelte.
Auf der Suche nach Anekdoten und Schilderungen über die schrägsten Vögel des Habsburger-Clans ist Gabriele Hasmann einmal quer durch die Geschichte gereist.
Kurzweilig und unterhaltsam!

– Leopold I.
– Friedrich III.
– Maximilian I.
– Rudolf II.
– Maria Theresia und Franz I. Stephan
– Joseph II.
– Franz Joseph I. und Elisabeth
– Franz II./I.
– Ferdinand I.
– Erzherzog Leopold Ferdinand Salvator
– Erzherzog Johann Salvator
– Erzherzog Ludwig Viktor „Luziwuzi“

 

Inselluft mit Honigduft von Kerin Schmidt erschienen bei Eden Books

Wenn man das Glück hat auf Sylt geboren zu werden uns aufzuwachsen, der muss einfach wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren. In der Stadt hält man es dann sicher nicht den Rest seines Lebens aus. Mit diesem toll und authentisch geschriebenen Buch dürfen wir Leser an einer autobiographischen Geschichte teilhaben und können als Aussenstehende jedes Abenteuer genießen. Und beim Lesen bekommt so richtig Lust auf Sylt – die nächste Reise ist gebucht!!!

Zum Inhalt:

Als Bauerntochter einer altfriesischen Familie wächst Kerin Schmidt behütet unter reetgedeckten Träumen in Morsum auf. In ihrem ersten Buch erzählt sie uns von ihrer Kindheit zwischen blumigem Heidekraut, in dem die Bienen im Spätsommer fleißig Honig sammeln, und weichem Sandstrand, der zwischen den Zehen zergeht. Sie wird groß mit Oma und Opa unter einem Dach, das Kliff als Spielplatz vor der Tür. Als Erwachsene sucht sie in Hamburg ihr Glück und findet ihre große Liebe, die sie zurück zu ihren Sylter Wurzeln führt. Sie wagt einen Neuanfang im alten Zuhause, samt Familie in der Nachbarschaft, dem Aufbau einer kleinen Imkerei und Tomaten vor der Haustür. Kerin Schmidt schreibt über dieses Leben hinter den Dünen, über nordisch herbe Begrüßungen, Dorftratsch, fahrradfahrende Touristen und die Schönheit Sylts im Wandel der Jahrzehnte.
»Sylt bleibt immer die Insel, die sie im Herzen ist. Das Meer bleibt das Meer, die Heide bleibt die Heide und der Sand bleibt der Sand.«
Kerin Schmidt

Wenn man weiß, wo der Verstand ist, hat der Tag Struktur von Alexander Unzicher erschienen bei Westend

Ich finde den Titel des Buches extrem gut gewählt, er macht sofort neugierig und Lust darauf dieses Buch zu lesen und sich hoffentlich einige tolle Infos und Tricks daraus holen zu können. Sehr interessant zusammengestellt, gibt es hier auch wirklich so einiges zu lesen und zu verstehen. Anleitungen zum Denken sozusagen. Toll gelungen bringt dieses Buch den eigenen Verstand auf Hochtouren und zeigt auch auf, warum man sich immer mal wieder aus der digitalen Welt zurückziehen sollte, um kreativ sein zu können.

Zum Inhalt:

Was auch immer in den Nachrichten kommt, eines ist sicher: Wir scheitern zunehmend daran, uns ein objektives Bild der Realität zu machen. Während uns die „Breaking News“ aus aller Welt in Atem halten, entziehen sich entscheidende Veränderungen unserer Aufmerksamkeit: Digitalisierung, Überwachung, die enger werdenden Grenzen der Meinungsfreiheit. Der Physiker, Jurist und Kognitionsforscher Alexander Unzicker analysiert die Herausforderungen für unser Denken im postfaktischen Zeitalter und schafft Orientierung im großen Durcheinander. Vor allem aber fordert er von uns allen mehr Mut, den eigenen Verstand zu gebrauchen – auch ohne fremde Anleitung.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Aus meinem Bücherregal

Heute möchte ich euch ein paar Bücher aus meinem Buchregal vorstellen, die gleichzeitig Neuheiten auf dem Buchmarkt sind. Es geht um kreative Projekte, Montessori, verborgene Talente entdecken, Sinnd & Freiheit, sowie ein Arbeitsbuch um schlechte Gewohnheiten loszuwerden.

Schlechte Gewohnheiten loswerden in 66 Tagen von Sabrina Haase erschienen bei Trias

Dies ist ein richtiges Motivationsbuch, täglich nur 5 Minuten – 66 Tage lang, ohne Druck, schlechte Gewohnheiten loswerden! Das klingt doch gut, also wieso nicht ausprobieren, wenn es mit diesem Buch schon so eine gut durchdachte Vorlage gibt? Nichts wie kaufen und loslegen, mit guten Vorsätzen muss man nicht bis Neujahr warten, jeder Tag ist dafür genau richtig!

Zum Inhalt:

66 Tage, die dein Leben verändern Jedes Jahr nehmen wir uns aufs Neue vor, mehr Sport zu machen, weniger Süßigkeiten zu essen oder endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Leider halten wir das meistens nicht bis Februar durch, vom Rest des Jahres ganz zu schweigen. Aber das muss nicht sein. Wir müssen nur lernen, uns selbst zu überlisten. Das Arbeitsbuch unterstützt uns dabei. – Täglich 5 Minuten: Die Übungen sind so kurz, dass die Ausrede „Keine Zeit“ nicht mehr zählt. – Nur 66 Tage: Diese Zeit genügt, um lästige Gewohnheiten und Verhaltensmuster dauerhaft zu ändern. – Ohne Druck: Mentale Strategien aus der Motivationspsychologie helfen dir, deinen inneren Schweinhund zu überwinden und ohne Stress dein Ziel nachhaltig zu erreichen.

Die vielen Entscheidungen und das eine Leben von Alex Lefrank erschienen bei Echter

Bei diesem höchst spirituellen Buch geht es um Entscheidungen in unserem Leben, die wir bewußt oder auch unbewußt treffen und mit denen sich unser Leben ändern kann oder auch nicht. Es geht um Sinn, Freiheit und Identitätsfindung. Es ist ein sehr gut geschriebenes Buch, das zum Nachdenken anregt, sich Gedanken machen und vielleicht neue Entscheidungen treffen. Es kann nicht schaden ab und an mal in sich zu gehen und sich Zeit zum Nachdenken zu geben.

Zum Inhalt:

Entweder – oder: Im Laufe unseres Lebens treffen wir unzählige Entscheidungen. Viele scheinen ohne Zusammenhang nebeneinander zu stehen. Manche allerdings haben entscheidenden Einfluss auf unser Leben, z. B. Partner- oder Berufswahl. Und es gibt Situationen, in denen es um Sinn und Wert unseres Lebens, religiös gesagt: um unser Heil geht, z.B. wenn uns ein Mensch in einer Notsituation um Hilfe bittet.

Aber prägen nicht alle unsere Entscheidungen unser Leben? Und wie gewinnt das, was wir für den Sinn unseres Lebens halten, Einfluss auf unsere täglichen Entscheidungen?
Die Exerzitien des Ignatius von Loyola gelten als Schule dafür, gut entscheiden zu lernen. Davon inspiriert, entwirft Alex Lefrank die Grundrisse einer Systematik, die helfen will, mit dem Geheimnis des eigenen Lebens und Entscheidens vertrauter zu werden und darin zu wachsen.

Autor:
Alex Lefrank SJ, geboren 1932, seit 40 Jahren als geistlicher Begleiter von Einzelnen und von Gruppen sowie in der Ausbildung zur Exerzitien- und geistlichen Gruppenbegleitung tätig; er lebt derzeit als Mitglied der Jesuitenkommunität Mannheim in Bühl (Baden).

Das bin ich?! von Andrea Landschof erschienen bei Junfermann

Dieses Buch beschäftigt sich mit einem sehr wesentlichen Bereich unseres Lebens – der Ich Findung. Wer sind wir und welche Talente haben wir, wie können wir Änderungen in unserem Leben gestalten und beeinflussen. Der Junfermann Verlag hat mit diesem Coachingbuch wieder den Nagel auf den Kopf getroffen und ein sehr wichtiges Thema aufgegriffen und durchleuchtet. Was wünscht man sich und was passt zur eigenen Persönlichkeit. Man muss bei der Basis beginnen und wichtiges herausfinden, bevor man etwas verändern kann. Ein großartig zusammengestelltes Buch, auch optimal für Coaches, die Menschen helfen einen Neubeginn oder eine Umorientierung zu schaffen.

Zum Inhalt:

Was ist ein gelungenes Leben – für Sie?

Dieses Buch richtet sich an Menschen, die Lust auf Veränderung haben und ihre verborgenen Talente entdecken möchten. Es hilft dabei, Lebensgeschichten (und -lügen) zu überprüfen und den Blick zu weiten auf noch nicht genutzte Chancen und Potenziale. Wir werden eingeladen, unser Leben im Heute zu reflektieren, mit Erfahrungen von gestern umzugehen und Visionen für morgen zu entwickeln.
Alle Menschen wünschen sich ein Leben, das ihrer Persönlichkeit, ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Ein gelungenes Leben also. Was „gelungen“ aber genau bedeutet, entscheidet jeder selbst. Und da beginnt die Herausforderung. Unsere Freiheit beglückt und verunsichert uns zugleich. Immer mehr Menschen haben das Gefühl, in einer Sackgasse zu stecken. Unzufriedenheit erfüllt sie, obwohl sie doch scheinbar alles haben, um glücklich zu sein. Mit Methoden der Transaktionsanalyse gelingt es, unsere Persönlichkeit und unsere Beziehungen zu uns selbst und anderen zu reflektieren, zu verstehen sowie Veränderungen zu initiieren. So entsteht Raum für Neues.

Auch ideal für Berater, Trainer und Coaches mit den Schwerpunkten persönliche und berufliche (Neu-)Orientierung und Entwicklung.

Das Montessori Praxisbuch von Sylvie und Noemie D’Esclaibes erschienen bei Anaconda

In diesem Buch findet man den Montessori Leitsatz großartig erklärt und mit zahlreichen Beispielen auch gezeigt. Einfach und logisch werden die unterschiedlichen Bereiche des Groß werdens erklärt und aufgezeigt und wie man dem Kind nach motessori dabei helfen kann, ohne es zu überfordern oder zu bevormunden. Manchmal macht man genau solche Aktivitäten intuitiv, manchmal würde man genau das Gegenteil machen. Hier in diesem extrem sympathisch zusammengestellten Buch gibt es jede Menge Ideen, Anleitungen und Erklärungen. Es ist toll zu lesen und sehr inspirierend!

Zum Inhalt:

Das selbstbewusste, kreative Kind, das als ‚Baumeister seiner Selbst‘ den Weg durchs Leben findet, ist der Kerngedanke der Montessori- Pädagogik. Der Prozess des Lernens und der Erkenntnis reift im Kind, Eltern und Erzieher begleiten es unterstützend, indem sie ein adäquates Umfeld schaffen. Dieser Band enthält einen reichen Fundus an praktischen, leicht umsetzbaren Tipps und Ratschlägen: Wie richte ich meine Wohnung nach Montessori ein? Welche Rituale lassen sich in den Alltag integrieren? Was sind die 50 besten Aktivitäten, um Babys und Kinder in ihrem Lernprozess zu fördern?

Meine 100 liebsten kreativ Projekte erschienen bei EMF

In diesem Buch haben sich großartige Ideen versammelt, 100 kreative Ideen, der DIY Autorin Martina Lammel. Es sind Ideen, die man auch mit Kindern umsetzen und weiternetwickeln kann. Tolle Erklärungen und Anleitungen, übersichtlich beschrieben und unkompliziert umzusetzen, bilden eine tolle Basis für dieses Buch. Es ist ein Genuss darin zu schmökern und sich Ideen zu holen. Sogar ein Vorlagenposter mit Muster und Maßen ist mit dabei. Eine tolle Idee!

Zum Inhalt:

Rund ums Jahr basteln, das ist das Hobby von Martina Lammel, die durch das ARD-Buffet bekannt geworden ist. In ihrem DIY Bastelbuch stellt sie ihre Lieblingsprojekte vor. Kreative Deko für Wohnung und Garten steht im Mittelpunkt. Diverse Materialien und Geräte kommen dabei zum Einsatz. Beim Malen, Schrauben und Upcycling entstehen originelle Kreationen, die unverwechselbar sind. Das Kreativbuch gibt neue Anregungen und zeigt, wie aus alten Gebrauchsartikeln einzigartige Objekte entstehen, die sich prima als Geschenk eignen. Kreativ werden auf die originelle Art, die Bastelprojekte liefern den kleinen und großen Künstlern viele Ideen zum Selbermachen.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara