Wissenswertes

Gangster Blues, Ozeanopädie, Versailles, Goodbye Stress und Erbsünde sind die tragenden Namen der heutigen Buchempfehlungen, viel wissenswertes, zahlreiche Infos und Tipps – eine spannende Mischung an Know How und Literatur.

Goodbye Stress! von Beata Korioth erschienen bei Arkana

Stressvermeidung, seine innere Kraft wiederfinden – dies sind zentrale Themen des heutigen Buches. Die Autorin nimmt sich dessen sehr detailliert an und zeigt Wege aus dem Horror des Alltags. Zahlreiche Hintergrundinfos sind hier mit Vorschlägen und Tipps kombiniert und zeigen viele neue Situationen. Durchatmen und mit der ersten Seite loslegen ist die Devise. Extrem spannend und informativ geschrieben, kann man sich hier viel Wissen und Ideen holen.

Zum Inhalt:

Stress war gestern. Ab morgen wird er für immer vorbei sein. Was? Zu schön, um wahr zu sein? Beata Korioth, Atem- und Bewusstseinstrainerin, zeigt auf der Basis neuester wissenschaftlicher Forschung, dass die weitverbreitete Idee von Stress auf einem großen Irrtum basiert. Dass wir eigentlich über Angst reden, wenn wir Stress sagen – und dass es gar nicht schwer ist, aus dieser großen Negativspirale auszusteigen, sobald wir endlich anfangen, die Gefühle wieder zu fühlen, die wir so lange vor uns selbst versteckt haben. Das Ergebnis ist ein phänomenaler Bewusstseinssprung. Er bringt uns zurück zu unserem Körper, unserem Atem, unseren wahren Bedürfnissen und in die unbändige Freude, lebendig und voller Vertrauen zu sein.

Die große Illusion – Versailles 1919 und die Neuordnung der Welt von Eckhart Conze erschienen bei Siedler

Lebendige Geschichte beschreibt dieses Buch am Besten. Gänsehaut schon beim Lesen des Plots auf der Rückseite. Eine Frieden, den niemand haben wollte nach dem Krieg – wie kann das sein und warum. Gerade in der Gegenwart ist es bereichernd sich die Geschichte der Vergangenheit abseits der Schule oder des Studiums noch einmal in Ruhe zu Gemüte zu führen und sich zu informieren. Dieses Buch ist großartig geschrieben und sehr detailliert recherchiert. Ein wahres Meisterwerk an historischem Wissen – toll zusammengefasst auch für Laien und Interessierte. Genial!

Zum Inhalt:

Der Frieden, den keiner wollte: Der Versailler Vertrag und seine Folgen.

Der Versailler Vertrag hat die Welt geprägt bis heute – alte Reiche versanken, moderne Nationalstaaten erwachten, es entflammten aber auch neue Konflikte, ob auf dem Balkan oder im Nahen Osten. Dabei waren 1919 die Hoffnungen der ganzen Welt darauf gerichtet, dass nach dem Großen Krieg eine stabile Ordnung geschaffen und dauerhafter Friede herrschen würde. Doch wie Eckart Conze in seinem glänzend geschriebenen und minutiös recherchierten Buch zeigt, erwiesen sich alle Hoffnungen als gewaltige Illusion. Denn weder die alliierten Sieger noch das geschlagene Deutschland und die anderen Verlierer waren bereit, wirklich Frieden zu machen. Auf allen Seiten ging auch nach dem Waffenstillstand der Krieg in den Köpfen weiter, mit verheerenden Folgen. Versailles – das war der Frieden, den keiner wollte.

Ozeanopädie von Tom Hird erschienen bei Terra Mater

291 unglaubliche Geschichten vom Meer sind hier in diesem Buch vereint und sagenhaft toll zusammengeschrieben. Ich kann euch versichern, dass dieses tolle Buch nicht nur für speziell interessierte Menschen da ist, es ist ein Lexikon in Form einer großartigen Geschichte – in 291 um genau zu sein – extrem spannend und faszinierend erzählt ist man nach Lesen dieses Buches um einiges schlauer. Man merkt beim Lesen, dass der Autor ein Kenner ist und weiß, wovon er spricht. So viel wissenswertes ist hier vereint – zum Genießen und Lernen.

Zum Inhalt:

So kommt das Salz ins Meer und andere meerkwürdige Geschichten.

Die Meere bedecken drei Viertel der Oberfläche unseres Planeten. Die See und ihre Lebewesen formen ihre Welt unter Wasser. So weit, so bekannt. Aber wer weiß schon, dass die Weißen Klippen von Dover ein Werk von Mikroalgen sind? Oder dass Algen nicht Pflanzen sind, sondern einfach Algen und ökologisch betrachtet zu den erfolgreichsten Organismen auf dem Planeten gehören? Geschweige denn, wie der Tiefseefisch das Licht aufdreht?

Denken wir an einen Strand, tauchen Sandburgen, Sonnenschirme, Eisverkäufer und bis zum Halse eingegrabene Väter und Mütter vor dem geistigen Auge auf. Tatsächlich wuselt und wimmelt unter der sauberen, hellen, kleinkörnigen Oberfläche eine reiche und bunte Fauna. Viele kleine und kleinste Geschöpfe haben hier ihr Zuhause: Geschützt von der Sonne, in angenehm feuchter und salziger Umgebung lässt es sich gut aushalten. Dann wieder gibt es Meeresbewohner, die überall ein Heim finden. Marine Migranten wie die Seepocke etwa. Dieser wird landauf, meerab wenig Beachtung zuteil. Zu Unrecht. Sie ist in der Lage, auf jeder Welle zu den unwahrscheinlichsten Orten zu surfen, sich allerorts anzusiedeln und zu überleben. Die Adaptions-Queen treibt die evolutionäre Kompetenz auf die Spitze, indem sie mit all ihren Mit-Seepocken für die nächste Generation sorgen kann, da sie ein Hermaphrodit ist. Kein Wunder also, dass die Seepocke zu den Lieblings-Studienobjekten von Charles Darwin gehörte. Denn: Mehr »survival of the fittest« geht nicht.

Gangster Blues von Joe Bausch erschienen bei Ullstein

Bei diesem Buch darf man sich auf so einiges gefasst machen. Der Autor, selber langjähriger Gefängnisarzt und Schauspieler gilt als Experte für Verbrechen und fürs Böse und heute dürft ihr euch an seinen 12 Begegnungen mit Verbrechern ergötzen. Er entführt die Leser in eine fremde Welt, in der andere Regeln gelten, eine Welt, die man eigentlich nur aus dem TV oder Büchern kennen möchte. Gangsterblues sind Geschichten, großartig und authentisch erzählt, die tiefe Einblicke geben, aufwühlen und schockieren. Er erzählt aus dem härtesten Gefängnis Deutschlands und erfreut seine Leser mit Spannung pur, wie sie das Leben wirklich schreibt.

Zum Inhalt:

Sie sind Mörder, Dealer, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder haben schwere Raubüberfälle begangen. Und sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Knast haben sie viel Zeit, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen – und irgendwann wollen sie reden: der psychopathische Serienmörder über eine eiskalte Entführung, die beiden Halbbrüder über einen fast perfekten Mord, oder der Rettungssanitäter über den Zufall, der ihn zum Verbrecher machte – mit verheerenden Folgen. Sie alle vertrauen sich Joe Bausch an und lassen ihn tief in den Abgrund ihrer Seele blicken. Die besten dieser Geschichten hat er hier aufgeschrieben. Wahre Geschichten, die unter die Haut gehen.

Erbsünde von Gianluigi Nuzzi erschienen bei Orell Füssli

Dieses Buch bietet tiefe Einblicke in die Welt des derzeitigen Papstes und beschreibt unter anderem seinen Kampf gegen Korruption, Gewalt und Erpressung. Ein Papst der kmäpft – für das Gute und versucht Vergangenheit aufzuarbeiten. Er hat seinen eigenen Willen und seinen Weg und all dies wird hier in diesem faszinierend geschriebenen Buch toll beschrieben. Es ist Geschichte und Gegenwart und liest sich dennoch so gut wie ein Roman. Sehr informativ und spannend.

Zum Inhalt:

Gianluigi Nuzzis Enthüllungen zeigen, dass im Vatikan seit Jahrzehnten ein erbitterter Machtkampf tobt. Auf der einen Seite stehen die Würdenträger, die die Kirche reformieren wollen, die für Transparenz kämpfen und zu einer Kirche für die Armen zurückkehren möchten. Ihnen steht auf der anderen Seite ein einflussreicher Machtblock gegenüber, der mit oftmals kriminellen Machenschaften versucht, den Status Quo beizubehalten.

Darunter leidet in erster Linie die Glaubwürdigkeit der Kirche. Doch die Auswirkungen sind weit gravierender: Seit Papst Johannes Paul I, der wohl als Erster die Tragweite dieses Machtkampfs erkannte, gelang es keinem reformwilligen Papst, dieses verkrustete System zu durchbrechen. Papst Benedikt XVI nicht, der keinen anderen Ausweg sah, als einen revolutionären Akt zu vollziehen und zurückzutreten. Und auch Papst Franziskus scheint an diesem Machtkrieg zu zerbrechen.

»Erbsünde« liest sich wie ein Krimi, nur, dass dieser Krimi echt ist: Akribisch recherchiert und basierend auf brisanten Insiderinformationen führt er uns zu den dunkelsten Geheimnissen des Vatikans.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Glück

GlückHanno Beck   Aloys Prinz

Glück

Was im Leben wirklich zählt

 

„Schon wieder so ein Lebensratgeberbuch!“, habe ich gedacht, als ich dieses Werk vor mir liegen hatte. Doch weit gefehlt! Denn hier geht es um die Vermessung der Landkarte der menschlichen Gefühle und der Komponenten, die uns ein glückliches Leben bescheren! Natürlich kann jeder Leser im Anschluss an die Lektüre eigene Schlüsse hinsichtlich seines Lebens ziehen und versuchen, sein eigenes Glück vermehren!

Doch wie soll das gehen? Wie hängen die Lebensumstände damit zusammen, wie glücklich wir uns fühlen? Aktuelle Studien und Forschungsergebnisse aus Philosophie, Biologie, Ökonomie und Psychologie geben interessante Einblicke zum Thema „Glück“!

Faktoren wie Geld, Gesundheit, Freundschaft und Sex beeinflussen alle das Glücksempfinden, haben aber auch untereinander Auswirkungen. Und: bis zu 50 Prozent unseres Glücksempfindens ist genetisch programmiert, was aber auch heißt, dass wir bei den anderen 50 Prozent selbst unseres Glückes Schmied sind!

Viele Faktoren können wir selbst positiv beeinflussen: eine besonders wichtige Rolle spielt die soziale Bindung, soll heißen, Freundschaften sind extrem wichtig fürs Glück! Auch Gesundheit ist ein wichtiger Bestandteil eines glücklichen Lebens bezw. der Umgang mit Erkrankungen und der allgemeine Lebenswandel. Und auch das Wahrnehmen der Wahlmöglichkeit (der Mensch möchte gefragt werden)- sei es in politischer Hinsicht oder beim Konsum, ist positiv zu bewerten. Wobei nachträgliche Vergleiche und die Frage nach der richtigen Kaufentscheidung kontraproduktiv sind und höchstens Neidgefühle verursachen.

Ich habe die Lektüre dieses kurzweilig geschriebenen Buches genossen! Die wissenschaftlichen Ansätze und Studien werden dem Leser- auch Dank der Anekdoten und persönlicher Lebensgeschichten- wirklich schmackhaft gemacht und eröffnen uns auf unterhaltsame Art einen unfassenderen Blick auf das Glück! Spannend und inspirierend!

 

Über die Autoren:

Hanno Beck ist seit 2006 Professor für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik und war Mitglied der Wirtschaftsredaktion der FAZ.

Aloys Prinz ist seit 2000 Professor für Volkswirtschaftslehre und ebenso wie Hanno Beck Gewinner des Deutschen Finanzbuchpreises.

 

Details zum Buch:

2017

Eichborn Verlag

ISBN 978-3-8479-0031-3

 

Bettina Armandola

 

 

Für euch reingelesen…

…habe ich heute in ein geniales Buch für Künstler, das Pfefferkuchen Wunderland, eine Hälelschule, die Wasserversorgung Zürichs & tolle Ideen für eine Tropical Party – für Groß und Klein.

Tropical Party von Emma Friederichs erschienen bei EMF

Flamingo Torten, Ananas Cupcakes, Watermelon Donuts & mehr. Die Resultate der Rezepte können sich sehen lassen und sind ein eindeutiger Eyecatcher auf jeder Party. Mit tollen und sehr übersichtlichen Schritt für Schritt Anleitungen kann eigentlich nichts passieren. So gelingen auch die Tropical Kekse, die aussehen, aus würden sie von einer deluxe Konditorei gemacht werden. Und auch die Flamingo Torte ist ein unglaubliches Highlight. In diesem Buch findet ihr auf jeden Fall jede Menge grandioser Idee, die man für geniale Partys verwenden kann. Alle Rezepte sind toll beschrieben und einfach nachzumachen. Ein ganz tolles Buch!

Zum Inhalt:

Willkommen im kulinarischen Tropenparadies: Dies verspricht das Backbuch, in dem sich alles um karibisch anmutende Köstlichkeiten dreht. Ananas-Kekse, Wassermelonen-Donuts und ein Mini-Gugelhupf mit Maracuja sorgen für Abwechslung auf dem Kaffeetisch. Sie bringen Sonnenschein in dunkle Wintertage und lassen jede Gartenparty im Sommer zum Hit werden. Passend zu Tropical Cupcakes, Kuchen und Torten gibt es Rezepte für kunterbunte Smoothies, exotische Cocktails, Eis und Granitas. Die Ideen aus dem Backbuch lassen sich leicht umsetzen, denn zu den Rezepten gibt es umfangreiche und leicht verständliche Erklärungen. Step-by-Step-Bilder erläutern auch aufwendigere Backprojekte auf anschauliche Weise. Die Karibik ist so ganz nah!

Die Stadt und das Wasser – 150 Jahre moderne Wasserversorgung in Zürich erschienen bei Orell Füssli

Wasser in der Stadt zu haben ist für die meisten Europäer ganz selbstverständlich. Auch wenn man zuerst den Untertitel dieses Buches liest: 150 Jahre moderne Wasserversorgung in Zürich – denkt man sich – 150 Jahre sind doch noch gar nicht so lange. Zürich hat aber zusätzlich auch noch eines der saubersten Trinkwasser der Welt. Und genau deswegen ist dieses Buch extrem interessant. Von den Anfängen bis heute wird im Detail historisches erklärt und auch anhand von Fotos gezeigt. Faszinierend und sehr informativ!

Zum Inhalt:

Eines der saubersten Trinkwasser der Welt, 1200 Brunnen und 32 öffentliche Schwimmbäder! Zürich trägt nicht zufällig das Image einer Wasserstadt.
Dahinter steckt die städtische Wasserversorgung, die seit 150 Jahren mit technischen Pionierleistungen das Wasser zu den Leuten bringt.

Dieses Buch ist reich bebildert und mit zahlreichen historischen Fotos und Reproduktionen von Karten, Plänen und vielem mehr ausgestattet.

Meine kleine Häkel-Schule von Magdalene und Sabine Vieler erschienen bei Coppenrath

Dies ist eine wirklich tolle Häkelschule für Groß und Klein – und es ist sogar eine Holz Häkelnadel beim Buch mit dabei. Sehr anschaulich werden die Grundbegriffe und erste Schrittes fürs Häkeln gezeigt. Schritt für Schritt mit Fotos und guten Erklärungen, traut man sich drüber es mal auszuprobieren. Und einige kleine und für den Beginn einfache Umsetzungsideen sind auch gleich mit dabei. Sehr sympathisch gemacht und informativ!

Zum Inhalt:

Ob Handschuhe, Loop-Schal, Handyhülle oder Stirnband – in diesem Buch mit Häkelnadel finden sich 12 geniale Ideen für tolle Häkelprojekte! Bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen genau, wie es geht!

Pfefferkuchen Wunderland von Mima Sinclair erschienen bei Hölker

Hier in diesem zauberhaften kleinen Rezeptebuch findet man 30 weihnachtliche Ideen, die traumhaft hübsch sind und lecker schmecken. Die Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten sind unendlich und mit ein bisschen Fingerspitzengefühl auch gut umzusetzen. Von der Keksgirlande, bis zum Tannenbau aus Keksen oder einem Londoner Stadthaus ist wirklich alles mit dabei. Einfach erklärte Rezepte, schöne Umsetzungsideen und jede Menge Weihnachtsduft, den man schon beim Lesen in die Nase bekommt.

Zum Inhalt:

Fast zu schön zum Vernaschen: kleine Knusperhäuschen, reich verzierte Plätzchen, saftige Cupcakes und eine sündige Torte. 30 zauberhafte Ideen für köstliche Lebkuchenleckereien entführen in ein süßes Wunderland, wo Tannenbäume mit Zuckerguss geschmückt und Schornsteine aus Schokolade sind.

Malen für verkannte Künstler – Spass mit Wasserfarben von Thacher Hurd und John Cassidy erschienen bei Kunstmann

Hier in diesem großartigen Buch finden sowohl kleine, als auch große Künstler jede Menge Anregungen und Ideen. Das Buch ist extrem toll und vielfältig gestaltet und bietet auf jeder Doppelseite sowohl Anregungen und Anleitungen und Tipps und auf der rechten Seite findet sich jeweils ein hochwertiges Aquarellpapier, auf dem man alles ausprobieren und malen kann. Eine sehr gelungene Idee. Tolle einfache und auch schwierigere Übungen finden sich hier und schon das hübsche und stilvolle Cover lädt zum Üben und Spaß haben ein.

Zum Inhalt:
Dieses Buch bietet zweierlei: eine kompetente Einführung ins Malen mit Wasserfarben – und jede Menge Spaß dabei.

Spielerisch und voller Witz führt es dem verkannten Künstler – ob klein, ob groß – den Pinsel, animiert zu lockeren Strichen und Schmierern und lässt Kunstwerke aus Farbklecksen entstehen. Es arbeitet mit Farbspritzern und Wischtechnik, erklärt, wie Farbverläufe entstehen, wie man Farben mischt und wie man sie kombiniert. Es taucht in Landschaften, zaubert bunte, seltsame Tierchen hervor, beschäftigt sich mit Licht und Schatten, Anatomie und Körperteilen, Perspektive und Fluchtpunkt, wagt sich an Landschaften und Stillleben und ermuntert schließlich dazu, eine kleine Geschichte in Bildern zu erzählen. Es gibt hier keinen Fehler – außer dem, zu selbstkritisch zu sein. Und wenn man die vielen, auf spezielles Papier gedruckten Seiten schließlich bunt bespritzt, bekleckst und bemalt hat, wird klar: In jedem steckt ein Künstler, man muss ihn nur entdecken!

Viel Freude beim Lesen und Malen!
Barbara

Mad Boy, Lord Berners, meine Großmutter und ich

Mad Boy...Sofka Zinovieff

Mad Boy, Lord Berners, meine Großmutter und ich

 

Diese einzigartige Familiengeschichte beschreibt das Leben von Lord Gerald Berners, dessen Lebensgefährten Robert Heber-Percy („Mad Boy“), dem Anwesen Faringdon und den dort verkehrenden Persönlichkeiten, die sich lesen wie ein „Who´s who?“ der Künstler und einflussreichen Personen des 20. Jahrhunderts.

H.G. Wells, Evelyn Waugh, Salvador Dalí, Igor Strawinsky…die Bekannten- und Freundesliste des künstlerisch (als Komponist und Schriftsteller) tätigen Exzentrikers Lord Gerald Berners ist lang und voller Anekdoten. Die Beziehung Berners zu dem 30 Jahre jüngeren Mad Boy gibt auch im Freundeskreis des Paars und in einer homosexuellenfeindlichen Zeit viel Gesprächsstoff- wenngleich es in künstlerischen Kreisen und der Hautevolée viele gleichgeschlechtliche Beziehungen gab.

Tatsächlich als Skandal gehandelt wurde erst die Tatsache, dass 1942 Sofka Zinovieffs Großmutter nach der Heirat mit dem Mad Boy in Faringdon House einzog…

Ein ganz wunderbares Buch legt die Enkelin des Mad Boy Robert Heber-Percy hier vor. Herrlich gestaltet, mit toll recherchierten Beiträgen des illustren Bekanntenkreises des Paares und illustriert mit Fotografien eines ganzen Jahrhunderts, ist dieses Werk eine faszinierende, geistreiche und unwiderstehliche Lektüre über Familiengeheimnisse und gleichzeitig eine Zeit- und Gesellschaftsgeschichte Englands im 20. Jahrhundert, für die man sich als Leser unbedingt Zeit nehmen sollte!

 

Über die Autorin:

Sofka Zinovieff wurde 1961 in London geboren und studierte Anthropologie in Cambridge. Sie arbeitet als Malerin, Bildhauerin, Autorin und freie Journalistin. Nach vielen Jahren in Griechenland hat sich die Autorin vor einiger Zeit in Faringdon (in der Nähe von Oxford) niedergelassen.

 

Details zum Buch:

Deutsche Erstausgabe 2017

dtv Verlag

ISBN 978-3-423-28136-2

 

Bettina Armandola

 

 

Table Books

Schön anzuschauen, informativ und ein Highlight fürs Wohnzimmer oder den Eingang – Table Books sind extrem beliebt! 5 Neuheiten auf dem Markt möchte ich euch heute gerne für die unterschiedlichen Geschmäcker vorstellen. Vielleicht ist ja auch für euch das passende dabei?!

Utopia & Collapse erschienen bei Park Books

Dieses Buch ist voll von Fotos der armenischen Arbeiterstadt Metsamor. Realistisch und authentisch wird die Realität abgebildet. Berührende Fotos und informative kurze Bildtexte zeigen das Bild eines stillgelegten Kraftwerkes, welches das wirtschaftliche Zentrum der Stadt bildet. Vergangenheit und Zukunft sind hier in diesem Buch vereint. Für alle Interessierten Menschen, die auch gerne einen Blick neben die Straße werfen.

Zum Inhalt:

Metsamor, die Arbeiterstadt mit dem einzigen armenischen Kernkraftwerk nahe der türkischen Grenze, ist Symbol des sowjetisch-armenischen Traums vom technologischen Fortschritt der Nation. Infolge des verheerenden Erdbebens von 1988, des gewachsenen Umweltbewusstseins und des Zusammenbruchs der Sowjetunion wurde das Kraftwerk stillgelegt, was zu einem Baustopp der benachbarten Stadt führte. Das unvollendet gebliebene Metsamor wurde seiner ursprünglichen Funktion entkoppelt und sich selbst überlassen. Auch die Wiederinbetriebnahme des Kraftwerks 1995 konnte den Zerfall der Stadt nicht aufhalten. Die Bewohnerinnen und Bewohner leben in einer teilweise verlassenen, halb gebauten Utopie. Die Stadt selbst und ihre Architektur sind ein einzigartiges Beispiel der armenischen Moderne, die in den 1960er- und 1970er-Jahren der Sowjetmoderne eine besonders eigenwillige Form annahm.

«Utopia & Collapse» vereint Fotoserien der Künstlerin Katharina Roters mit essayistisch-wissenschaftlichen Texten, die einen interdisziplinären architekturhistorischen Einblick in Geschichte und Gegenwart der Stadt mit ihrem ideologischen Hintergrund geben.

Store Book 2018 erschienen bei Callwey

Dieses Buch ist ein richtiges optisches Highlight und zeigt aus der Storebauer Branche die Highlights von 2018. Die Vilefalt der Storekonzepte wird hier gezeigt und abgebildet in spektakulären Fotos und informativen Texten. Großartige Erklärungen und viele Infos zu den Projekten und den Planern sind hier zu finden. Es ist ein großartiges Nachschlagewerk und ein Buch aus dem man sich zahlreiche Anregungen und Ideen holen kann.

Zum Inhalt:

Das etablierte Nachschlagewerk für die Ladenbau-Branche geht heuer in die fünfte Runde. Der dlv und Callwey versammeln in diesem Buch 44 ausgewählte Projekte beispielhafter Retail-Architektur. Die Vielfalt der Shop-Konzepte erstreckt sich über sämtliche Ladenbau-Branchen, von Food bis Fashion, von Optik bis Outdoor. Der Fokus liegt dabei auf dem deutschsprachigen Raum, die aktuell wichtigsten internationalen Ladenbau-Projekte werden ebenfalls berücksichtigt. Alle Beispiele wurden von einem Expertenbeirat ausgewählt und werden ausführlich mit professionellen Bildern und Texten präsentiert.

Tutanchamun – Die Reise in die Unterwelt erschienen bei Taschen

Taschen Bücher sind dafür bekannt, dass sich darin hochwertige und großartige Inhalte befinden. Für alle Fans von Geschichte und dem Alten Ägypten, ist dieses neue Buch ein absolutes Highlight. Es beschäftigt sich konkret mit dem berühmten Tutanchamun und seiner Reise in die Unterwelt! Fantastische Fotos und Abbildungen und sehr informative Texte und Hintergrundinfos bilden einen großartigen Rahmen für dieses Buch. Schwer und massiv ist es – ein absoluter Eyecatcher in jedem Wohnzimmer. Einfach TOP!

Zum Inhalt:

Die im 14. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung vergrabenen und von Howard Carter 1922 wieder ans Licht gebrachten Grabbeigaben Tutanchamuns liefern unschätzbare Einblicke in ein längst vergangenes Glaubenssystem. Sie vermitteln ein anschauliches Bild davon, wie die damaligen Zeitgenossen die gefahrvolle Reise durch die Unterwelt ins Paradies sahen, in ein utopisches Ägypten, das man nur nach dem Jenseitsgericht betreten konnte.

Als der gefeierte Fotograf Sandro Vannini Ende der Neunzigerjahre seine Arbeit in Ägypten aufnahm, war die technische Revolution bereits im Gange. Die aufkommenden Technologien ermöglichten es ihm, Wandmalereien, Gräber, Tempel und Artefakte in nie zuvor da gewesener Detailgenauigkeit zu dokumentieren. Unter Verwendung der zeitaufwendigen Multishot-Technik fertigte Vannini komplexe fotografische Reproduktionen an, die die Farbnuancen in ihren ursprünglichen Tönen genauestens wiedergeben. Mithilfe dieser atemberaubenden Aufnahmen werden nicht nur wesentliche Merkmale der Artefakte sichtbar, sondern auch die kleinsten, geschickt versteckten Details.

In Zusammenarbeit mit einer Reihe internationaler Ausstellungen, die im März 2018 in Los Angeles begonnen haben, erscheint dieser Band anlässlich des hundertsten Jahrestags von Carters ersten Ausgrabungen im Tal der Könige. Die kostbaren Schätze bleiben dank Vanninis Fotografien in ihrer vollen zeitlosen Pracht erhalten.

Von der Einbalsamierung über Opfergaben und Rituale bis zu dem Totengericht des Gottes Osiris und dem ewigen Leben im Paradies – Vanninis Album deckt sämtliche Facetten der altägyptischen Jenseitsreise ab. Im Mittelpunkt steht Tutanchamuns einzigartiges Vermächtnis. Mit Essays und erläuternden Bildlegenden von renommierten Ägyptologen wie Salima Ikram, Peter Der Manuelian, David P. Silverman, Wolfgang Wettengel und Mohamed Megahed lüftet Tutanchamun. Die Reise durch die Unterwelt so manches der viel diskutierten Geheimnisse. Die kenntnisreichen Texte und atemberaubenden Fotografien machen dieses Buch zu einer würdigen Hommage an die letzte Reise des berühmten Kindkönigs.

The Book of Flowers erschienen bei Taschen

Auch dieses zweite Buch aus dem Hause Taschen besticht durch seine Hochwertigkeit, Wunderschöne Blumen sind auf dem Cover abgebildet – gezeichnet in einer sehr stilvollen Art und Weise. Der berühmte Hofmaler von Königin Marie-Antoinette bekommt hier einen ganz besonderen Ehrenplatz und ihm wird mit seinen Kunstwerken ein ganzes Buch gewidmet. Sehr detaillierte Zeichnungen von Blumen, mit deren lateinischen Bezeichnungen findet hier ihren Platz und die Schönheit der Natur. Wunderschön anzusehen und mit tollen Hintergrundinfos versehen, ist dieses Buch ein Lexikon und Nachschlagewerk.

Zum Inhalt:

Pierre-Joseph Redouté stand hoch im Kurs. Der offizielle Hofmaler von Königin Marie-Antoinette (die ihn angeblich einmal um Mitternacht herbeizitierte, um einen Kaktus zu porträtieren) und spätere Liebling von Josephine Bonaparte brachte Blumen in die allerhöchsten Kreise und setzte den chaotischen Umwälzungen der Französischen Revolution die Anmut seiner perfekt gezeichneten Blüten entgegen.

Dieser Band vereint sämtliche Farbstiche aus Redoutés Meisterwerken Les Roses (Die Rosen) und Choix des plus belles fleurs (Auswahl der schönsten Blumen), ergänzt um die schönsten Tafeln aus Les Liliacées (Die Lilien) und beschwört die vergangene Schönheit Pariser Gewächshäuser und Gärten herauf.

ALT-Österreich auf Hoher See von Gregor Gatscher-Riedl erschienen bei KRAL

Für alle Geschichtsinteressierten ist dieses Buch ein wahres Meisterwerk und ein absolutes Muss. Auch Österreich verfügte zumindest eine Zeit lang über einen Meereszugang und leistungsfähige Handelsschiffe. Diese Zeit ist hier in diesem Buch ganz toll aufbereitet und dargestellt. Fotos, Skizzen und zahlreiche Hintergrundinfos, Augenzeugenberichte uvm. gibt es hier zu erleben und entdecken. Eine großartiges Buch!

Zum Inhalt:

 

Ab dem zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts verfügte Österreich über eine leistungsfähige Handelsschifffahrt, die bereits auf die Dampfmaschine als zukunftsweisenden Antrieb setzte. Mit dem Österreichischen Lloyd, dessen erste erfolgreiche Fahrt von Triest nach Istanbul sich heuer zum 180. Mal jährt, entwickelte sich unter den Schwingen des Doppeladlers eine Reederei, die sich binnen weniger Jahrzehnte an die Spitze der Schifffahrtsunternehmen des Mittelmeers setzte. Mit dem unter heute weitgehend vergessener österreichischer Beteiligung realisierten Suezkanal öffneten sich der heimischen Schifffahrt zusätzlich zu den Diensten in der Levante und ins Schwarze Meer die Routen in den Mittleren und Fernen Osten. Der Österreichische Lloyd und seine Schiffe, die in diesem Band vorgestellt werden, waren dabei mehr als nur ein Transportunternehmen. Sie fungierten als Visitenkarte, diplomatisches Werkzeug wie als Erbringer öffentlicher Leistungen für das In- und Ausland und beförderten britische Kolonialoffiziere ebenso wie Mekkapilger oder die Post des Osmanischen Reiches.

Viel Freude beim Lesen und Schauen!
Barbara

 

Freiheit unterm Schleier

Freiheit unterm SchleierBita Schafi- Neya

Freiheit unterm Schleier

Frauen im Iran

 

Frausein im Iran: das bedeutet hierzulande für die meisten, Kopftuch- bezw. Schleierpflicht. Das aber ist nur ein Teil der Identität der weiblichen Bevölkerung im Iran. Gerade dort, neben der Türkei und Ägypten, nämlich, gibt es zumindest erkennbare Ansätze für Frauenrechte, so räumen es sogar strenge Islamkritiker ein.

Tatsache ist, dass verheirateten Frauen ein Studium, außerhäusliche Aktivitäten und Arbeit nur unter Zustimmung ihrer Ehemänner erlaubt sind. Umso erstaunlicher also, dass zwei Drittel aller Studierenden im Iran Frauen sind und es unter dem umstrittenen Präsidenten Ahmadinejad mit Marzieh Vahid Dastjerdi zum ersten Mal eine weibliche Ministerin gab.

Die wechselvolle Geschichte des Iran erklärt die Entwicklung der Rechte für die Frauen: zwischen Phasen des Konservatismus, der Tendenz zur Öffnung gegenüber der westlichen Welt und der Islamischen Revolution und des Rückschritts wurde die Art und Weise, wie die Bevölkerung zu leben hat, immer nur von den Machthabern verordnet. Zwischen dem Schleierverbot unter Reza Schah und Sittenwächtern von heute, die das Benehmen und die Kleidung vor allem von Frauen überwachen, hat der Iran beide Seiten erlebt.

Auch das Alltagsleben ist beeinflusst von der gerade aktuellen Politik. In zahlreichen Interviews hat die Autorin Frauen befragt und interessante Einblicke in ihr Leben, ihre Ansichten, Sorgen und Wünsche gewonnen. Das macht dieses Buch einer Frau, die beide Seiten kennt, die westliche und die islamische, so lebendig und interessant. So erfahren wir nicht nur über die Entwicklung der Rolle der Frau in der Geschichte des Islam, sondern auch über ihre Leistungen im Sport, der Wissenschaft und der Politik. Überraschend und spannend- ein tolles Buch!

 

Über die Autorin:

Die Deutsch- Iranerin Bita Schafi- Neya arbeitet seit mehr als 25 Jahren als freie Journalistin. Ihre Artikel erschienen unter anderem in der Frankfurter Allgemeinen und der Süddeutschen Zeitung, für WDR und RBB produzierte sie eine Reihe von Features. Im April 2012 hat sie beim staatlichen Sender der IRIB in Teheran gearbeitet. Sie besitzt sowohl die iranische, als auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2017

Braumüller Verlag

ISBN 978-3-99100-219-2

 

Bettina Armandola

Reportagen aus dem Reichsrat

Reportagen aus dem ReichsratMark Twain

Reportagen aus dem Reichstag

 

1898 und 1899 ging es in den Sitzungen des Reichsrats in Wien hoch her. Der Habsburgerstaat war gezeichnet von den Nationalitätenkonflikten innerhalb der Donaumonarchie und den Bestrebungen der slawischen Länder zu mehr Eigenständigkeit. Die „Diskussionskultur“ zwischen den linken und rechten Parteien war, gelinde gesagt, „ruppig“- der einzige Konsens war wohl der grassierende Antisemitismus.

Während seines zweijährigen Wienaufenthalts besuchte der berühmte Schriftsteller Mark Twain das Wiener Parlament und erlebte eine historische Sitzung, deren Höhepunkt die zwölfstündige Rede des Dr. Lecher war, der damit verhindern wollte, dass die Gesetzesvorlage des „Ausgleichs“ per Abstimmung an einen eigenen Ausschuss verwiesen und somit der Sieg für die Regierung garantiert gewesen wäre. Mark Twain beschreibt sehr anschaulich, wie die Anwesenden durch lautes Lärmen, Zwischenrufe und gegenseitige Beschimpfungen ihre Rechte durchsetzen wollten.

Seine zwei Reportagen aus dem Reichstag dokumentieren den beginnenden Untergang der Donaumonarchie und zeichnen ein höchst interessantes Bild der damaligen Zeit!

Neben Mark Twains Reportagen finden sich auf zwei beigelegten CDs auch die gelesenen Varianten von Hermann Beil und erhellende Aufsätze über den Grund von Mark Twains Europareise, die Presse in Wien, die Entwicklung des österreichischen Parlamentarismus und den Antisemitismus im Wien des Fin de Siècle.

Ein politisch brisanter Einblick, der wirklich interessante Eindrücke eines großen Chronisten widerspiegelt, die ich so bisher noch nicht kannte! Mark Twain zeichnet ein anschauliches Bild des Habsurgerreiches Ende des 19. Jahrhunderts! Für alle geschichtlich Interessierten ausgesprochen lesenswert!

 

Details zum Buch:

2017

Residenz Verlag

ISBN 978-3-7017-3427-6

 

Bettina Armandola

 

Vom Anfang bis heute

Vom Anfang bis heuteLoel Zwecker

Vom Anfang bis Heute

 

„Eine kleine Geschichte der Welt“ ist der Untertitel dieses Buches: und genau das ist auch der Inhalt. 4,6 Milliarden Jahre, vom Urknall bis zur Gegenwart hat der Autor auf 430 Seiten festgehalten, die nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch sehr unterhaltsam geschrieben sind.

Von der Entstehung der Welt und der Entwicklung der Vegetation, der Tiere und der Menschen, von den alten Ägyptern über die alten Römer und Griechen, von der Macht der Meditation, der Gründung des Islams, von der Entdeckung Amerikas, der französische Revolution, der beiden Weltkriege bis zum heutigen Klimawandel: die Geschichte der Menschheit ist lang und vielschichtig, aber in diesem Buch ganz wunderbar erklärt!

Deshalb eignet sich dieses Buch wirklich für alle Altersklassen! Denn Geschichte wird hier wirklich erzählt und bringt auch für ältere Semester interessante Neuigkeiten ans Licht! Ich wusste zumindest bisher noch nicht, dass das Mehl der alten Ägypter so mit Steinen verunreinigt war, dass die Menschen im Alter ganz abgeschliffene Zähne hatten. Zusammenhänge werden hier klar, überraschende Details machen zurückliegende Zeiten greifbarer, Geschichte wird zu einem Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte!

Deshalb gilt meine Leseempfehlung nicht nur für wissbegierige junge Leser, sondern auch für Ältere, die ein paar geschichtliche Wissenslücken unterhaltsam auffüllen wollen!

 

Über den Autor:

Loel Zwecker wurde 1968 geboren und promovierte über das Thema Kunst und Politik. Der Autor und Übersetzer war Dozent für Kunstgeschichte in München und verfasste mehrere Bücher.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2017

Penguin Verlag

ISBN 978-3-328-10006-5

 

Bettina Armandola

 

Die erste Stunde Null

Die erste Stunde NullAlfred Pfoser/ Andreas Weigl

Die erste Stunde Null

Gründungsjahre der österreichischen Republik 1918-1922

 

1918 endet der Erste Weltkrieg. Die vormalige Großmacht Österreich- Ungarn liegt in Trümmern, der Kaiser muss abdanken und neue Staaten formen sich.

Bei den Verhandlungen zum Friedensvertrag gehen die Emotionen hoch: Grenzansprüche und Gebietsverteilungen werden essentiell, nicht nur politisch, sondern vor allem als Grundlage des Überlebens. So befinden sich wichtige landwirtschaftliche Produktionsgebiete plötzlich im benachbarten Ausland und die Versorgung der Bevölkerung ist gefährdet. Die Hungers- und Wohnungsnot erreicht einen neuen Höhepunkt.

Trotz der fragilen Lage sind die Gründungsjahre der Ersten Republik auch ein Aufbruch Richtung Moderne. Die Rolle der Frau, der Einfluss der Kirche, neue Gesetze zur Regelung von Arbeitsverhältnissen: vieles kommt in Bewegung. Auch der Streit um die Frage „Helden oder Opfer?“ oder der grassierende Judenhass werden zum Thema.

In drei Teilen (Niederlagen, Aufbrüche und Kulturkämpfe) beschreiben die Autoren akribisch und umfassend die formativen Jahre der Republik Österreich. Zum Hundert-Jahr- Jubiläum leistet dieses Buch einen wichtigen Beitrag zur Geschichte der Identität Österreichs und zeigt Aspekte auf, die im Schulunterricht nicht oder zu wenig behandelt wurden. Erschütternde Zeitzeugenberichte, Zeitungsausschnitte und zeitgenössische Karikaturen bringen uns diese Jahre nahe und machen Geschichte lebendig.

So ist dieses akribisch recherchierte und interessant geschriebene Buch nicht nur Geschichtsinteressierten ans Herz zu legen, sondern auch allen anderen, die verstehen wollen, was sich in den Jahren 1918-1922 in unserem Land zugetragen und das Fundament für eine soziale Demokratie gelegt hat!

 

Über die Autoren:

Alfred Pfoser wurde 1952 in Wels geboren und studierte Germanistik, Geschichte und Publizistik. Er war Leiter der Büchereien Wien und Leiter der Druckschriftensammlung und stv. Direktor der Wienbibliothek im Rathaus und verfasste zahlreiche Publikationen zur österreichischen Kultur- und Literaturgeschichte.

Andreas Weigl wurde 1961 in Wien geboren und ist Privatdozent am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien sowie Vorsitzender des Österreichischen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung. Zahlreiche Publikationen zur Bevölkerungs-, Stadt- und Konsumgeschichte.

 

Details zum Buch:

2017

Residenz Verlag

ISBN 978-3-7017-3422-1

 

Bettina Armandola

 

 

 

4x Pantheon

Der Pantheon Verlag bringt immer wieder ganz großartige Biographien und Wissensbücher aus dem Bereich Geschichte und Historie auf den Markt. Ich habe euch 4 wirklich extrem spannende Bücher des Verlages herausgesucht, gelesen und zusammengefasst. Ihr werdet es nicht bereuen sie zu lesen. Sie sind extrem inspirierend und erweitern den Horizont!

Becoming Steve Jobs – Vom Abenteurer zum Visionär

Fast ein Vierteljahrhundert begleitete der Autor dieses Buches Steve Jobs auf seinem Lebensweg – bis hin zum tragischen Ende. In sehr persönlichen, ehrlichen und inspirierenden Gesprächen und Interviews wird so der wirkliche Jobs erzählt und den Lesern näher gebracht. Das Buch ist unglaublich persönlich geschrieben und man fühlt mit, ist begeistert und traurig. Ein absolutes Muss für alle Job Fans.

Zum Inhalt:

Brent Schlender begleitete Jobs über zwanzig Jahre lang, er führte zahlreiche Gespräche mit ihm selbst, mit engsten Vertrauten und Weggefährten wie Tim Cook oder auch Bill Gates. Auf diese Weise ist ein ebenso vielschichtiges wie leidenschaftliches Porträt entstanden, das den Unternehmer nicht zur Ikone erhebt, sondern den Menschen hinter dem Mythos zum Vorschein bringt – und das in seinem Kern der Frage nachgeht, wie ein ungestümer junger Gründer zur wichtigsten Unternehmerpersönlichkeit unserer Zeit reifen konnte.

Der Hitler Mythos von Ian Kershaw

In diesem unbeschreiblich gut geschriebenen Buch wird der Mythos Adolf Hitler noch einmal aufgerollt. Was hat all seine Anhänger dazu gebracht ihm zu folgen und diese Greueltaten zu vollbringen. Viel Hintergrundinfos, Geschichte, Fakten und Zeitzeugen, machen dieses Buch zu einem Lexikon der Vergangenheit.

Zum Inhalt:

Adolf Hitler hatte eine breite Anhängerschaft quer durch alle Schichten der Bevölkerung. Auch viele, die sich selbst nicht als Nationalsozialisten betrachteten, waren von ihm fasziniert. Wie lässt sich diese Begeisterung erklären, die Millionen Deutsche erfasste? Ian Kershaw, einer der renommiertesten Historiker für Zeitgeschichte und vielfach ausgezeichneter Hitler-Biograph, legt die wichtigsten Fundamente des »Führerkults« frei und zeigt, welche Konsequenzen dieser für die Durchsetzung der ideologischen Ziele des Nationalsozialismus und den Völkermord an den Juden hatte.

Wie die Deutschen Adolf Hitler verherrlichten»

Wer das Verhältnis der Deutschen zu ihrem Führer verstehen will, wird in diesem gut geschriebenen, materialreichen und anregenden Buch Antworten finden.«

Ian Kershaw ist vielfach ausgezeichneter Hitler-Biograph und einer der bedeutsamsten Historiker für Zeitgeschichte.

Das anständige Unternehmen von Reinhard K. Sprenger

Ein Thema, das immer aktuell ist. Gibt es anständige Unternehmen, was zeichnet diese aus und warum arbeitet man selber nicht genau dort und hat es gut? Zig wichtige Hintergrundinfos, Theorien und Anregungen warten hier auf euch. Einfach genial zu lesen.

Zum Inhalt:

Menschen erleben Wirtschaft vor allem am Arbeitsplatz. Wie sie täglich in ihren Unternehmen behandelt werden, das nehmen sie mit zu ihren Familien und Freunden. So hat, was uns am Arbeitsplatz widerfährt, direkte gesellschaftliche Auswirkungen – und diese können gewaltig sein. Doch gerade in Unternehmen mangelt es oft am Anstand, wie Deutschlands erfolgreichster Wirtschaftsvordenker Reinhard K. Sprenger zeigt – Anstand, verstanden als Zurückhaltung und Distanz. Stattdessen erleben wir ein Übermaß an Zudringlichkeit, etwa in Form von Befragungen, falsch verstandener Fürsorglichkeit und der Einforderung von Identifikation.

Karl Marx – Philosoph und Revolutionär von Rolf Hosfeld

Marx ist ein Begriff, der aus der Geschichte und auch der Wirtschaft, sowie der Philosophie einfach nicht mehr wegzudenken ist und Wegbereiter für so vieles Neues war. In dieser tollen Biographie, anlässlich zu seinem 200. Geburtstag haben wir jetzt die Möglichkeit einen detaillierten Blick hinter die Kulissen dieses Menschen und sein Schaffen zu werfen. Genial geschrieben, kann man von diesem Buch einfach nicht genug bekommen.

Zum Inhalt:

Zum 200. Geburtstag von Karl Marx am 5. Mai 2018.

Das Werk des Philosophen Karl Marx zieht noch immer viele Tausende Leser in seinen Bann – im Jahr seines 200. Geburtstags mehr denn je. Warum ist zeitweise fast die Hälfte der Menschheit seinen Ideen gefolgt? Rolf Hosfeld bringt uns den gescheiterten Revolutionär und sein umstrittenes wie grundlegendes Werk nahe. Er wirft einen unverstellten Blick auf das unruhige Leben des Philosophen und Politikers, auf die Irrtümer und Fehleinschätzungen ebenso wie auf die bahnbrechenden Ideen.

Das Buch erschien bei Piper unter dem Titel »Die Geister, die er rief. Eine neue Karl-Marx-Biografie«.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara