Kinder trauern

Mit ein paar richtig tollen anderen Buchbloggerinnen habe ich letzte Woche auf Instagram eine emotional sehr intensive Themenwoche gemacht und eine Vielzahl an Büchern für Kinder zum Thema trauern gezeigt. Unter dem Hashtag #kindertrauern könnte ihr dort auch jetzt noch unsere Vorstellungen ansehen und die Texte dazu lesen und auch sehen, wer aller mitgemacht hat.

Bei uns war das Thema gleich zu Beginn des Kindergartens aktuell. Ich werde nie vergessen, wie ein kleiner Bub mir mit einem Lächeln in der Garderobe erzählt hat, dass sein Papa jetzt ein Engel ist und auf ihn aufpasst. Ich war wie gelähmt und wusste als Erwachsener Mensch nicht, was ich anworten soll, so geschockt war ich.

Ich bin kein großer Fan das Thema Tod freiwillig aufs Parkett zu bringen und hoffe, dass wir es noch lange nicht selber erleben und verarbeiten müssen. Der Tod meiner Oma hat mich selber enorm mitgenommen und damals begann ich mich erstmals richtig damit auseinander zu setzen. Da die Kinder seit Jahren immer Fragen stellen und sie natürlich dieses Thema interessiert, wir auch viele andere auch, möchte ich vorbereitet sein und spreche auch jetzt schon regelmäßig mit ihnen darüber.

Kinderbücher, die sich dem Thema gut und kindgerecht annehmen gibt es mehr, als man vermuten würde und unsere Themenwoche hat gezeigt wie viele und vielfältige Bücher es gibt – für den Fall der Fälle.

Ich möchte euch heute alle Bücher zeigen, die ich letzte Woche gezeigt habe:


Wenn Papa jetzt tot ist, muss er dann sterben? von Ralph Caspers erschienen im Lübbe Verlag

Kinder sehen die Welt mit anderen Augen, wie man schon sehr anschaulich am Titel des Buches erkennen kann. Caspers zeigt seinen Lesern in diesem Buch Möglichkeiten, wie man seine Kindern im Trauerfall helfen und unterstützen kann. Ich finde es immer sehr gut sich fachliche Tipps zu holen. Dieses Buch zu lesen ist keine leichte Lektüre, aber sehr informativ und hilfreich. Ich finde es sehr spannend andere Ansichten und Herangehensweisen, gerade bei so einem schwierigen Thema, zu lesen und sich anzuhören und fand dieses Buch sehr bereichernd.

Zum Inhalt:
Der Tod gehört zum Leben dazu. Und doch können wir es kaum fassen, wenn ein geliebter Mensch von uns geht. Und wie erst müssen sich Kinder fühlen, die diese Erfahrung zum ersten Mal machen? Sei es der geliebte Hamster, der morgens im Käfig liegt, die Oma oder sogar ein Elternteil. Ralph Caspers zeigt, wie wir unseren Kindern diese schwere Zeit etwas leichter machen können, um sie am Ende wieder glücklich durchs Leben gehen zu sehen.

Und danach – Gedanken über das große Jenseits von Silvia & David Fernandez und Merce Lopez erschienen im Bohem Verlag

Ich war sehr gespannt dieses Buch zu lesen und muss sagen ich bin begeistert, weil es auf wundervolle und kindgerechte Art und Weise zeigt wie unterschiedliche alle Menschen und auch Religionen mit dem Thema Tod umgehen und dass es nicht die eine absolute Wahrheit gibt, an die alle glauben. Es zeigt Ideen und Vorschläge, die sich jeder selber vorstellen und aussuchen kann, sich Gedanken machen kann, auf eine sehr positive Art und Weise. Man kann zu den verschiedenen Themen mit den Kindern richtig gut sprechen und diskutieren. Zu den tollen Texten gibt es zauberhaft schöne und elegante Illustrationen, die den perfekten Rahmen bilden. Ein wirklich sehr schönes Kinderbuch zu einem mehr als wichtigen Thema.

Zum Inhalt:

Die Artist*innen des Zirkus Galaxie riskieren jeden Tag ihr Leben am Trapez, auf dem Drahtseil, beim Schwert- und Feuerschlucken. Vielleicht sprechen sie deshalb so oft über den Tod? Denn was kommt danach? Vom Seiltänzer bis zur Entfesselungs- künstlerin erzählen alle, was sie sich vorstellen. Und was denkst Du?

Ein Buch über Möglichkeiten, Vermutungen, unterschiedliche Glaubensrichtungen und über die große Frage nach dem Jenseits.

Die Tode meiner Mutter von Carla Haslbauer erschienen im Nord Süd Verlag

Zuerst habe ich beim Buchtitel an ein sehr ernstes Thema gedacht und war am überlegen, ob es etwas passendes für uns sein kann – aber dieses Buch hat mich total überrascht und ist einfach großartig gemacht und durchdacht. Das Thema Tod wird hier in Form einer Mutter, die als Opernsängerin arbeitet gezeigt und erklärt – alles aus Sicht eines Kindes, das das Leben der Mutter und ihre Arbeit den Lesern näher bringt. Thematisch verbindet es sehr viele Bereiche – Das Leben mit einer vielseitigen und kreativen Person, Musik und Theatralik, sowie das Thema Tod und dass es Teil des Lebens ist. Ich würde das Buch für Kinder ab ca. 5 Jahren empfehlen, davor ist es inhaltlich denke ich noch zu intensiv oder auch schwer zu verstehen. Ich bin auch total begeistert von den genialen Illustrationen, die hier die Texte einfach wundervoll begleiten und einen tollen Rahmen für die Geschichte bilden. Sehr humorvoll mit einer Prise schwarzem Humor. Großartig!

Zum Inhalt:

Im Laufe eines einzigen Tages macht Mama so manche Verwandlung durch: Mal ist sie ganz still, mal laut und aufbrausend. Am Tag spielt sie mit den Kindern. Am Abend aber verwandelt sich Mama in eine glamouröse Opernsängerin. In einer ihrer vielen Rollen steht sie auf der Bühne und be geistert das Publikum. Besonderen Eindruck hinterlassen ihre unzähligen tragischen, aber auch ulkigen Sterbeszenen. Von Langeweile keine Spur!

Zu ihrem Bilderbuch-Debüt wurde Carla Haslbauer von der Welt der Oper inspiriert. Ihr leichter und farbenfroher Stil zeugt von ihrer Liebe zum Comic. Mit viel Humor teilt sie eine universelle Erkenntnis: dass die Eltern nicht nur Eltern sind, sondern in viele verschiedene Rollen schlüpfen.

Flucht von Issa Watanabe erschienen bei Hanser

Die richtigen Worte zu diesem Buch zu finden ist sehr schwierig, da es unglaublich berührend ist und emotional sehr bewegend. Es ist ein Buch, dass komplett ohne Text und rein mit der Gewalt und Kraft der Bilder auskommt. Man versteht sofort jede Situation und bekommt beim Anschauen regelmäßig die Gänsehaut. Tiere auf der Flucht, als Symbol für all die armen Menschen, die aus den verschiedensten Gründen ihr zu Hause verlassen müssen und fliehen müssen, um ihr Leben zu retten. Eine Vielzahl an Gefahren droht auf dem Weg ins Ungewisse und auch am Ziel des Weges ist die Frage, wie es weitergeht. Der Tod ist in Form eines Reisenden mit dabei und holt sich auf jeder Etappe der Flucht ein neues Wesen…nichts für schwache Nerven, aber unfassbar gut gemacht.

Zum Inhalt:

Über Flucht, Individualität, Mitgefühl und Menschenrechte – Issa Watanabe illustriert ein bewegendes Bilderbuch ganz ohne Worte.

Wie viele Grenzen muss man überschreiten, bis man ein Zuhause findet? In eindrücklichen Bildern und ganz ohne Worte erzählt dieses Buch eine Geschichte, die uns alle angeht: von Menschen, die weltweit auf der Flucht sind. Es ist die Geschichte einer Reise in eine ungewisse Zukunft, auf der die Flüchtenden Opfer bringen, geliebte Menschen zurücklassen und Grenzen überwinden müssen. Auf der Verlust und Hoffnung nebeneinander existieren. Selbst die Stärksten sind auf dieser Reise manchmal schwach, selbst die Kleinsten können nicht immer gerettet werden. Alle müssen mutig sein, um weiterzukommen. Doch wie geht es weiter, wenn die Flüchtenden ankommen? Ein Bilderbuch, das viele Interpretationsmöglichkeiten und Gesprächsanlässe bietet.

Der Junge und der Gorilla von Jackie Azua Kramer und Cindy Derby erschienen im Annette Betz Verlag

Eine Mutter gehen lassen zu müssen, speziell in so frühen Jahren der Kindheit hinterlässt eine enorme Leere. Genau hier setzt dieses unglaublich schöne Buch mit einer berührenden und emotionalen Geschichte für Kinder ab ca. 4 Jahren an und erzählt vom Tod der Mutter und den Gedanken des kleinen Kindes, die es dem Gorilla erzählt und auch wie es die Welt danach sieht. Ich muss gestehen mir sind beim Lesen die Tränen runtergelaufen. Als Mama möchte man an so eine Situation gar nicht denken. Der Gorilla ist ein unglaublich großartiger und einfühlsamer Begleiter und erklärt dem Kind auf liebevolle Art und Weise den Verlust und wie man damit umgehen kann. Ein sehr bewegendes Buch, dass tief ins Herz geht und einen nicht mehr loslässt.

Zum Inhalt:

Eine berührende Geschichte über Trauer und Trost – einfühlsam erzählt für Kinder ab 4 Jahren.

Einen geliebten Menschen zu verlieren, lässt Kinder und auch Erwachsene erschüttert und verloren zurück. In dieser poetischen Geschichte begleitet ein großer Gorilla einen kleinen Jungen sanft durch diese schwierige Zeit des Verlusts. Alle großen Kinderfragen zum Tod beantwortet der Gorilla mit einfachen Worten – ehrlich und feinfühlig.

Ein Bilderbuch zur Trauerbegleitung von Kindern, das zu Herzen geht.

Falls ihr auch gute Bücher zu diesem sehr emotionalen Thema kennt und empfehlen könnt, schreibt sie doch gerne in die Kommentare oder nutzt auch gerne jetzt noch den Hashtag #kindertrauern auf Instagram und tagged mich dort auch gerne, damit ich eure Postings sehen und lesen und auch teilen kann.

Ich wünsche euch gute Nerven beim Lesen und dass ihr diese Bücher noch lange nicht brauchen werdet. Und wenn doch, seid ihr hier sehr gut versorgt!

Barbara

2 Kommentare zu „Kinder trauern

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: