Für euch reingelesen…

…habe ich dieses Mal in richtig geniale Bücher. Wir treffen Madeleine Alizadeh alias Dariadaria, erleben die Verwandlung der Schmetterlinge, genießen die Aromaküche von Christina Richon, gehen auf eine Entdeckungsreihe zum Ursprung des Lebens und erleben 100.000 km Freiheit mit dem Motorrad durch Südamerika. Wundervolle Bücher, mit denen man Stunden verbringen kann, träumt, genießt und noch lange auch gedanklich etwas davon bleibt.

Starkes weiches Herz von Madeleine Alizadeh alias Dariadaria erschienen bei Ullstein

Ich folge Dariadari schon seit einiger Zeit auf Instagram und anderen Social Media Kanälen, aber erst nach ihrer Lifestyle Blogger Zeit, vorher kannte ich sie nicht. Ich bin ein großer Fan von ihrer Offenheit und Ehrlichkeit Dinge beim Namen zu nennen und dafür einzustehen. Sie spricht Themen an, die vielen unangenehm sind oder diese erfolgreich ins letzte Eck des Gehirn verdrängen. Sie ist sympathisch, authentisch und ein Wirbelwind – eine starke Frau, die einen bewegt, zum Nachdenken anregt und die man gerne zu seinen Freunden zählen möchte. Umso mehr habe ich mich auf ihr Buch gefreut. Und es jetzt in Händen zu halten ist eine große Freude. Schon das erste Kapitel hat mich emotional sehr bewegt – so offen schreibt sie über ihre Vergangenheit und Kindheit. Wunderbar geschrieben liest man Kapitel für Kapitel und beginnt sich über all diese Themen und Situationen selber Gedanken zu machen. Es ist besser, als jeder Ratgeber, einfach herrlich zu lesen und es motiviert, selber aufzustehen, an sich zu denken, an Dinge im Leben, die wichtig sind.

Sogar hier bei diesem Buch wird Nachhaltigkeit gelebt – das Papier ist aus Recyclingmaterial undklimaneutral gedruckt. Einfach großartig!


Zum Inhalt:

Madeleine Alizadeh, im Internet als dariadaria bekannt, beschäftigt sich mit all den kleinen großen Fragen: Ist mein Leben erfüllt? Was ist mir wichtig und wie stehe ich dafür ein? Wie kann ich in einer Welt, die von Krisen beherrscht wird, optimistisch bleiben? Sie gibt ihren Leserinnen einen gut gefüllten Werkzeugkoffer mit auf den Weg, der ihnen hilft, sich ihrem inneren Zuhause mit ganz viel Liebe zu widmen und für all das, wofür es sich zu kämpfen lohnt, mit Mut einzustehen: für Feminismus und Gleichberechtigung, gegen Klimawandel und rechte Hetze. Gleichzeitig stark und weich zu sein ist dabei kein Widerspruch, sondern eine authentische Möglichkeit, der Welt zu begegnen und ein liebevolles und reflektiertes Miteinander zu schaffen. 

Ein inspirierendes Buch von einer beeindruckenden jungen Frau!

Wie Schmetterlinge leben von Johann Brandstetter und Elke Zippel erschienen bei Haupt

Schmetterlinge sind für mich schon seit meiner Kindheit faszinierend. Es sind so zauberhafte Tierwesen, so zerbrechlich und wunderschön. In diesem tollen Buch erfährt man wirklich alles Wissenswertes, was es über Schmetterlinge zu wissen gibt. Dazu gibt es neben toll geschriebenen Texten auch zahlreiche stilvolle und extrem ansprechende Illustrationen der schönen Tiere. Es ist ein traumhaftes Buch, mit dem Stunden verbringen kann und sich auf den nächsten Frühling freut!

Zum Inhalt:

Ein bezauberndes Buch über Schmetterlinge – einmalig schöne Illustrationen, spannende Texte.
Das geheime Leben der Schmetterlinge – viel Hintergrundwissen über Verwandlungen, Täuschungen und Farbspiele.

Vom Illustrator des Werks «Symbiosen», dem Schönsten Wissensbuch 2017 (Bild der Wissenschaft).

Schmetterlinge bezaubern durch ihre filigrane Schönheit und wir freuen uns über ihren gaukelnden Flug. Schmetterlinge sind gleichzeitig faszinierende Lebewesen, denn sie durchlaufen vier völlig unterschiedliche Lebensformen – vom Ei zur Raupe zur Puppe, bis dann daraus der eigentliche Falter schlüpft. Schmetterlinge leben in ungewöhnlichen Gemeinschaften mit Ameisen, sind Langstreckenflieger und Nahrungsspezialisten.

Der mehrfach ausgezeichnete Künstler Johann Brandstetter führt uns mit seinen außergewöhnlichen Illustrationen die Schönheit der Schmetterlinge vor Augen und zeigt sie in ihren Lebensräumen und mit ihren Futterpflanzen.

Die Biologin Elke Zippel führt mit spannenden, sachkundigen Texten ins geheime Leben der Schmetterlinge ein – in die Vielfalt der Schmetterlingsfamilien, ihre Anpassung an unterschiedliche Lebensräume, in das Wunder von Metamorphose und Täuschung und in die Beziehung von Blüte und Bestäuber.

Meine Aroma Küche von Christina Richon erschienen bei Trias

Kochen ist eine meiner großen Leidenschaften und so freue ich mich immer, wenn ich ein spannendes neues Kochbuch in Händen halten kann. Bei meinem heutigen Kochbuch über die Aroma Küche darf ich mich auf über 130 Rezepte freuen, die ich in Ruhe durchschmökere. Kräuter, Gewürze und Blüten kommen hier vermehrt zum Einsatz. Schon das erste Foto auf der Innenseite ist traumhaft schön und macht gleich Lust ins Buch einzutauchen. Zu Beginn bekommt man von der Autorin eine super nette und übersichtliche Einweisung in ihre Küche, soei Tipps und Tricks. Danach gibt es ein paar Grundrezepte, die man vielseitig einsetzen kann. Und danach geht es auch schon mit den Speisen und Rezepten los. Sympathische Texte, tolle, ansprechende Fotos und jede Menge leckerer Rezepte sind hier zu finden. Ein sehr gelungenes Buch!

Zum Inhalt:

„Kochen ist meine Leidenschaft – Aromatherapie meine Erfahrung. Wenn beides sich trifft, erleben wir ein Feuerwerk für alle Sinne – und fühlen uns wohl und ausgeglichen. Ich nenne es Kulinarische Aromatherapie.“

Unsere Natur bietet ein reiches Füllhorn an unterschiedlichsten Düften und Aromen. Die aus TV und Zeitschriften bekannte und mehrfach ausgezeichnete Köchin Christina Richon zeigt in ihrem Kochbuch, dass diese nicht nur wunderbar duften, sondern wie man sie ganz wohltuend auch beim Kochen einsetzt.

– Krautig-grün, scharf, fruchtig oder blumig: Je nach Vorliebe zaubern Ihnen Chili und Wasabi, Minze und Basilikum, Kurkuma und Kaffee oder betörende Aromen aus der Orangen- und Jasminblüten neue Geschmackserlebnisse auf den Teller.
– Köstlich und wohltuend: die über 110 Rezepte sind nicht nur ein Genuss für Sie und Ihre Lieben, sondern auch kleine Gesundheitshelfer für mehr Energie und innere Balance, eine gute Stimmung und mehr Wohlbefinden für jeden Tag.
– Einfach, aber raffiniert: Neben Gewürzen sowie Kräutern und Blüten von der Fensterbank oder aus dem Garten kommen auch fertige Aromaöle zum Einsatz.

EIER – Ursprung des Lebens von Paul Starosta, Texte von Laurent Vallotton erschienen im Elisabeth Sandmann Verlag

Dieses unglaubliche schön anzuschauende Kunstwerk von einem Buch beschäftigt sich mit dem EI. Paul Starosta hat sich fotographisch ausgetobt und die weltweit größte Sammlung von Eiern studirt. Aus 47.000 Exponaten der Sammlung Haller hat er für dieses Buch 200 ausgewählt und gekonnt in Szene gesetzt. Einleitende Texte stammen von Laurent Vallotton. Großartig anzusehen , jedes Ei ist eine Faszination für sich.

Zum Inhalt:

Nach dem spektakulären Buch »Samen« (2016) hat der international renommierte Fotograf (und Biologe) Paul Starosta nun die weltweit größte Sammlung von Eiern studiert, um aus 47.000 Exponaten 200 auszuwählen.

Die Sammlung wird im Naturhistorischen Museum in Genf beherbergt und geht auf den Schweizer Sammler Werner Haller (1913-1980) zurück, der bereits im Alter von sieben Jahren seine Leidenschaft für das Ei entdeckte.

Die Vielfalt in Größe, Form und vor allem äußerer Erscheinung ist überwältigend. Das Ei als Kunstwerk der Natur ist keineswegs nur monochrom weiß oder beige, es brilliert in wilden Mustern, eleganten Tupfern, schimmernden Strukturen, glänzenden Oberflächen und einem beeindruckenden Farbspektrum.

Bei den in diesem Buch gezeigten Eiern, deren Sammlung heute längst verboten ist, handelt es sich um Vogeleier – einige von ihnen gelten als bereits ausgerottet.

Den Einführungstext und die Beschreibungen der einzelnen Objekte (am Ende des Buches) hat der Ornithologe und Biologe Laurent Vallotton verfasst. Er erklärt nicht nur, warum welches Ei welche Größe, Farbe und Form hat, sondern auch welcher Vogel dem Ei zugeordnet werden kann.

Freiheit von Martin Leonhardt erschienen bei Frederking & Thaler

100.000 km mit dem Motorrad durch Südamerika – ein enormes Unterfangen. In diesem hochwertigen und großformatigen Reisebericht mangelt es an nichts. Tolle Erzählungen und Berichte und authentische, tolle Fotos warten auf die Leser. Es ist eine Reise, mit vielen Anstrengungen, aber auch wundervollen Momenten und als Leser kann man daran ohne Anstrengung teilhaben und es genießen. Herrlich, ganz speziell für alle Motorradfahrer.

Zum Inhalt:

Die mitreißende Geschichte einer einzigartigen Reise: 100.000 Kilometer, drei Jahre, ein Motorrad. Begleiten Sie Martin Leonhardt auf dem Abenteuer seines Lebens einmal durch ganz Südamerika und zurück. Von Patagonien, die Atacama Wüste und den Amazonas, nach Havanna, Valparaiso und Caracas. Aber vor allem zu den Menschen und ihren Geschichten, die ein Teil seiner eigenen wurden.

Viel Freude beim Lesen und nicht vergessen – Lesen bildet!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s