Buch des Monats Juli

Sommer und Urlaubszeit: was gibt es Schöneres, als es sich unterm Sonnenschirm mit einem guten Buch bequem zu machen? Ganz besonders bieten sich hier Familiengeschichten an, speziell, wenn sie so virtuos komponiert und mit so viel Liebe und Humor erzählt werden wie in dem neuesten Buch der jungen österreichischen Autorin Vea Kaiser!

RückwärtswalzerDem (noch) jungen arbeitslosen Schauspieler Lorenz spielt das Leben gerade böse mit: kein Job, kein Geld, keine leistbare Wohnung und bald auch keine Freundin mehr! So flüchtet er sich zu seinen drei alten Tanten nach Liesing, die alle im gleichen Gemeindebau wohnen: die älteste der drei Schwestern, Mirl, geschieden vom übergewichtigen Beamten Gottfried, die mittlere Schwester Wetti, deren ganzes Interesse immer den Tieren galt und deren uneheliche farbige Tochter für Getuschel sorgte und die jüngste, Hedi, die als Krankenschwester den späteren Vater ihres Kindes kennenlernte. Ebendieser Willi verstirbt nun ganz plötzlich und in die Verzweiflung und Trauer der Tanten schleicht sich alsbald eine irrwitzige Idee! Willis letzter Wunsch war es, in seiner Heimat Montenegro bestattet zu werden, ein Unterfangen, das nachgerade unbezahlbar ist. Und deshalb haben die Tanten eine geniale Idee: Lorenz soll sie und den teifgekühlten Leichnam des Onkels im Auto nach Montenegro chauffieren!

Während der 1000 Kilometer langen Reise entfaltet sich die ganze Familiengeschichte der Prischingers- der Lebenden und der Toten- von den 1950er Jahren im Waldviertel im ehemaligen elterlichen Gasthof bis zur Gegenwart in den Aussenbezirken Wiens. Das einschneidende Erlebnis um den Tod ihres Bruders Nenerl, an dem sich die drei Schwestern schuldig fühlten, ihre Versuche, der Enge der Heimat zu entfliehen und mit den gesellschaftlichen Zwängen, insbesondere für Frauen, in der Nachkriegszeit zurechtzukommen und wie sich Mirl, Wetti und Hedi wieder einander angenähert haben und nun in einer Art Symbiose ihr Leben führen- all das erzählt die Autorin mit einer detailreichen, sinnlichen, von Essensdüften umwogten Liebe, dass man sich als Leserin sofort heimisch fühlt in dieser schrägen Familie!

Tatsächlich haben mich schon die ersten Seiten dieses Romans berührt und hineingezogen in die Irrungen und Wirrungen des Lebens der Geschwister Prischinger, von Koviljo Markovic alias Willi und von Lorenz, der auf der abenteuerlichen Fahrt mit seiner Verwandtschaft Familiengeheimnisse und sich selbst kennenlernt.

„Rückwärtswalzer“ ist für mich DAS ideale Sommerbuch und somit mein Buch des Monats Juli! Viel Spaß beim Lesen wünscht Euch Eure

Bettina Armandola

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2019

Kiepenheuer & Witsch

ISBN 978-3-462-05142-1

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s