Irisches Tagebuch

Irisches TagebuchHeinrich Böll verbrachte viele Jahre in Irland und war von der rauen, bergigen Landschaft und den lebensfrohen Menschen sehr begeistert. Seine Eindrücke, Geschichten und Gedanken verarbeitet er in diesem Werk. In der feinen Sprache und den ausdrucksstarken Worten erkennt man in jedem Absatz seine Liebe zu Irland. Durch die genauen Beobachtungen und den gewissen Humor ist das Werk bemerkenswert und einfach lesbar. Seine fast schon poetischen und wunderbar bildlichen Vergleiche wie zum Beispiel: „Schon schmolz das Weiß der Zigarette auf ihre dunklen Lippen zu.“ machen das Werk des Literaturnobelpreisträgers einzigartig.
In den 18 Kapiteln behandelt der Autor seine chaotische Ankunft, den irischen Regen, das Treiben in der Stadt Limerick, irische Redensarten und vieles mehr. Hier beschreibt er das Irland der 1950er Jahre. In einem weiteren Essay das Irland bei seinem Besuch 13 Jahre später. Am Ende des Buches ist ein Lebenslauf Bölls mit allen seinen Werken abgedruckt.
Diese Sonderausgabe ist zu seinem 100. Geburtstag erschienen.
Wer Irland mag oder die Landschaft, Besonderheiten und die Lebensweise und Einstellung der Iren kennen lernen möchte oder Heinrich Böll schätzt, sollte dieses Werk auf jeden Fall lesen.

Details zum Buch
dtv-Verlag
Limitierte Sonderedition 2017
Hardcover, 144 Seiten
ISBN 978-3-423-14604-3

Eure Sonja Stummer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s