Kinder und Erziehung

Beim Thema Kindererziehung verlasse ich mich eher auf mein Bauchgefühl und versuche herauszufinden, was meine Kinder brauchen. Dennoch schaue ich ab uns zu in Ratgeber und Sachbücher hinein, einfach um up to date zu bleiben und auch den einen oder anderen Input zu bekommen. Das ist gerade sehr wichtig, wenn man sich mit dem eigenen Alltag in einer Schleife befindet, aus der man kaum rauskommt. Mit diesen Büchern kann man durchatmen, sich Infos holen, sich bestätigt fühlen und Beispiele von anderen Familien und Müttern hören und lesen, die einem nicht nahe stehen.

Hier könnte ihr die spannenden und informativen Bücher, die ich euch zeigen möchte schon mal auf einen Blick sehen:

Du bist anders, du bist gut von Nora Imlau erschienen im Kösel Verlag

Nora Imlau ist keine Unbekannte und so war ich auf dieses Buch sehr gespannt. Das große Thema ist der optimale Umgang mit gefühlsstarken Kindern und wie man sie optimal begleiten kann. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schwierig es oft für Eltern ist überhaupt selber zu entdecken und herauszufinden, ob ihr Kind einfach nur in der Trotzphase oder verärgert ist, oder vielleicht doch ein gefühlsstarkes Kind ist. Gefühlsstärke ist angeboren, aber mit der richtigen Unterstützung entwicklungsfähig. Das Buch richtet sich an Eltern mit gefühlsstarken Kindern und bietet Tipps und Beispiele für eine passende Begleitung ab ca. 6 Jahren. Es werden neben zahlreichen Basisinformationen auch wertvolle Beispiele erklärt und aufgezeigt. Es gibt Lösungsansätze, aber keine Versprechungen, die nicht haltbar sind. Ein offen und ehrliches Buch, das diese wichtige Thema unglaublich gut beschreibt und erklärt. Absolut lesenswert und hilfreich!

Zum Inhalt:

Manche Kinder haben stärkere Emotionen als andere. Mehr Freude, mehr Wut, mehr Trauer … Im Nachfolger ihres Bestsellers erforscht Nora Imlau die neuen Herausforderungen, wenn gefühlsstarke Kinder sich außerhalb der Familie in der Gesellschaft, der Schule und in den Medien bewegen. 

Es geht für die Kinder dabei mehr denn je darum die Selbstregulationsfähigkeit zu stärken und mit dem Druck von außen zurechtzukommen, auch wenn im Inneren die Gefühlsstürme toben. 

Nora Imlau gibt dazu viele Beispiele und hilfreiche Lösungsansätze für Alltagskonflikte und besondere Krisen. Sie bestärkt besonders die Eltern darin, auf ihre Kraftreserven zu achten und Selbstzweifel zu überwinden. 

Alles, was wir brauchen, um unsere gefühlsstarken Kinder beim Großwerden zu unterstützen.

Begeisterung von Andre Stern erschienen bei Elisabeth Sandmann

Einmal wie ein Kind durchs Laub laufen oder in Pfützen springen. Dies sind Sätze, die man sich manchmal denkt, wenn man darauf achtet sich nicht schmutzig zu machen oder nicht nass zu werden. Der Alltag und die Verantwortung im Leben von Erwachsenen, vorallem von Jenen mit Kindern, gibt dafür leider manchmal einfach keinen Spielraum. Dabei wäre es eigentlich super schön die Begeisterung der eigenen Kindheit wieder mit den eigenen Kindern erleben zu können. Es ist natürlich leichter gesagt, als getan, aber auch Erwachsenen tut es gut sich ab und zu die Begeisterung der Kindheit wieder anzueignen und nicht abzustumpfen. Sei es um mit den Kindern zu tanzen, laut zu singen oder durchs Laub zu laufen und Kastanien zu sammeln.

Hier mit diesem Buch macht man schon einmal einen ersten Schritt in die richtige Richtung und lässt sich vielleicht überzeugen wieder etwas mehr Kindlichkeit ins Leben zu lassen und den eigenen Kindern zu ermöglichen. Großartig zusammengestellt und geschrieben ist man danach voll motiviert und versteht auch wie wichtig es für die Kinder selber ist Begeisterung erleben zu können.

Zum Inhalt:

»KINDHEIT ALS WICHTIGSTE RESSOURCE EINES MENSCHEN

Jedes Kind ist von Natur aus neugierig, interessiert und voller Begeisterung. Aber in vielen Teilen unserer heutigen Welt wird nach der Vorstellung erzogen, Leistung um jeden Preis zu fordern. Die Kinder bleiben dabei oft auf der Strecke. Dabei ist die Kindheit die wertvollste Ressource eines Menschen. Wir müssen sie daher schützen und achten, denn sie ist einzigartig und einmalig. Aber auch Erwachsene können und sollen sich Begeisterungsfähigkeit erhalten. Begeisterung verleiht uns Flügel, sie macht uns regelrecht genial. Das wissen wir instinktiv, doch die Wissenschaft liefert uns inzwischen sogar Erklärungen darüber, was in uns genau passiert, wenn wir begeistert sind. 

»Begeisterung ist angeboren. Sie muss weder trainiert noch entwickelt werden, sie ist wie ein innerer See. Doch ist sie meistens überdeckt von Wolken und Vorhängen, die es zu entfernen genügen würde«, meint André Stern.

Über den Autor:

André Stern, 1971 in Paris geboren, ist verheiratet und hat zwei Söhne, die er ebenso frei aufwachsen lässt, wie er selbst das Privileg hatte aufzuwachsen. Er ist Musiker, Komponist, Gitarrenbaumeister, Journalist und Autor des erfolgreichen Buches »… und ich war nie in der Schule«. Er hält regelmäßig, sehr gut besuchte Vorträge zum Thema, Eltern sollten der Spur der Kinder folgen und nicht umgekehrt. Zuletzt erschien im Elisabeth Sandmann Verlag »Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben«.

Erziehen ohne Schimpfen von Nicola Schmidt erschienen im GU Verlag

Erziehung ohne Schimpfen ist für viele Menschen eine der wichtigsten Alltagsstrategien für eine gute Erziehung. Nicola Schmidt hat hierzu nun ein ganzes Buch geschrieben und herausgebracht. Mit den eigenen Kindern schimpfen würde wahrscheinlich niemandem in den Sinn kommen, wenn man als Kinder bekommen denkt. Der Alltag sieht dann aber manchmal anders aus, man ist auf 180 und wei0 nicht mehr weiter. Nicht nur fühlt man sich danach schlecht und hat sicherlich ein schlechtes Gewissen, es kann auch bei den Kindern einiges negatives bewirken. Wenn man in so einer Situation ist oder war und dies gerne ändern möchte, dann ist man hier bei diesem Buch genau richtig. Die Autorin hilft ihren Lesern dabei aus dieser Spirale rauszukommen und gibt dafür sehr gute Beispiele und Hilfestellungen. Oft ist es wahrscheinlich nur eine Kleinigkeit, die man ändern kann, die aber einen großen Unterschied macht. Wenn man dieses Buch zur Hand nimmt und sich die Kapitel erarbeitet, ist man schon einmal auf einem guten Weg in die richtige Richtung.

Ein ganz tolles und informatives Buch zu einem sehr wichtigen Thema.

Zum Inhalt:

Schimpfen ist in vielen Familien ein fester Bestandteil der Erziehung. Wenn das Kind etwas angestellt hat oder nicht hören will, wird geschimpft. Eltern ertappen sich dabei, dass sie sich nicht anders zu helfen wissen. Aber kann Schimpfen auch schaden? Und geht es überhaupt ohne? Tatsächlich kann Schimpfen unerwünschte Nebenwirkungen haben: Das Selbstwertgefühl der Kinder leidet, der Lerneffekt ist selten positiv und es belastet die Beziehung; die Eltern plagt danach oft ein Gefühl der Scham. Nicola Schmidt zeigt die Alternativen zum Schimpfen. Ein wichtiger Schritt ist es, die Ursachen zu erkennen. Durch Organisation des Familienalltags, simple Minuten-Übungen und Schulung der Achtsamkeit kommt man oft schon ein großes Stück voran. Auch um Kommunikation geht es, um Regeln und darum, wie man mit Fehlern umgeht: Mit Klarheit, Empathie und Spiegelung lassen sich Konflikte viel besser lösen als mit Lautstärke. Eine 21-Tage-Challenge gibt Eltern Ideen an die Hand, mit denen sie aus der Schimpffalle heraus- und wieder in den grünen Bereich kommen.

Nachhaltigkeit mit Kindern leben erschienen im Herder Verlag

Hier hält man ein richtig interessantes Buch für die Kindergartenzeit in Händen. Schon sehr früh kann man mit den Kindern gemeinsam das Thema Nachhaltigkeit besprechen und auch erlebbar machen. Dieses Buch bietet Impulse für eine wertebasierte Pädagogik in der Kita. Mit ganz tollen Beispielen werden verschiedenste Bereiche zum Thema Nachhaltigkeit angesprochen und Kapitel für Kapitel erarbeitet, gezeigt, erklärt und Beispiele gegeben. Auch für Eltern, die nicht in einem pädagogischen Bereich tätig sind, ist dieses Buch ganz toll zu lesen und einen ABSOLUTE Bereicherung. Richtig toll überlegt und zusammengestellt.

Zum Inhalt:

Im Kern meint Nachhaltigkeit so zu leben und zu handeln, dass der nichtmenschlichen Mitwelt, auch abseits von Nützlichkeitserwägungen, eine Daseinsberechtigung zugesprochen wird. Mit Blick auf die nachfolgenden Generationen heißt das, als Menschen im vollen Bewusstsein unserer Verantwortung zu handeln und dieses im täglichen Kita-Alltag mit den Kindern einzuüben: ein gutes, sinnerfülltes Leben, geprägt von Fürsorge, einem von Sparsamkeit geleiteten Umgang mit endlichen Ressourcen, Achtsamkeit und Dankbarkeit. Das kann auf der Grundlage des lebenspraktischen Ansatzes und eines beseelten Naturverständnisses gelingen. Eine wertebasierte Pädagogik ist der Schlüssel zu zukunftsfähiger Nachhaltigkeit in der Kita, so die Autorin, Ingrid Miklitz. Anhand von ganz konkreten Praxisanregungen zeigt sie, wie Kinder für Nachhaltigkeit im Kita-Alltag begeistert werden können. „Zukunft leben – Welt gestalten“: Die Reihe mit Themen rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): Kita-Kinder für Nachhaltigkeit sensibilisieren und begeistern!

Du bist ok, so wie du bist von Katharina Saalfrank erschienen im GU Verlag

Kindererziehung ist so ein vielseitiges Thema zu dem es ganz viele Bücher gibt. Katharina Saalfrank hat sich hier mit diesem Buch eines sehr wichtigen Themas angenommen: Beziehung statt Erziehung, was Kinder wirklich stark macht. Hier finden sich auf knapp 300 Seiten jede Menge spannender und unterschiedlichster Themen rund um Beziehung und Erziehung zu den eigenen Kindern. Ein extrem gut und angenehm zu lesendes Buch, dass Möglichkeiten zeigt, aber nicht wertet und urteilt. Letzten Endes kann man sich so viele Anregungen wie möglich holen, muss aber sein Herz entscheiden lassen hier den richtigen Weg zu finden.

Hier sind so viele Themen angesprochen, über die man im Alltag gar nicht nachdenkt und einfach agiert. Es gab hier einige Punkte, bei denen ich mich selbst gewundert habe und diese hinterfragt habe. Ich finde das Buch extrem spannend, weil es so viele verschiedene Bereiche aufzeigt, über die man sich Gedanken machen kann. Sehr gelungen und sehr informativ!

Zum Inhalt:

Kinder müssen nicht erzogen werden! Nur zwei Buchstaben scheinen es zu sein, um von der Er-ziehung zur Be-ziehung zu kommen. Tatsächlich aber müssen wir unsere Haltung und unsere Sicht auf Kinder ganz grundlegend verändern, wenn wir eine lebendige, aufrichtige und liebevolle Beziehung zu unseren Kindern gestalten wollen. Kinder stehen in unserer Gesellschaft so sehr im Fokus wie nie zuvor. Beständig neue Konzepte über Frühförderung, Betreuungsangebote und Bildungsreformen werden entworfen. Eltern fragen sich: Wie soll ich mein Kind richtig erziehen? Wie schaffe ich es, dass es optimal gefördert wird? Eingeschlichen hat sich in all diese Diskussionen jüngst ein befremdlicher Ton: Plötzlich ist da von kleinen Tyrannen die Rede, die uns Eltern auf der Nase rumtanzen. Ein Lob der Disziplin befeuert die Erziehungsdebatte, immer mehr Kinder werden mit Diagnosen wie ADHS zu Kinder- und Jugendpsychiatern geschickt.

Katharina Saalfrank wendet sich ab von einem solchen problematisierenden Umgang mit Kindern hin zu einer wertschätzenden Beziehung innerhalb der Familie. Sie beschreibt die Notwendigkeit eines grundsätzlichen Paradigmenwechsels: Kinder brauchen keine herkömmliche Erziehung, ist ihre Überzeugung, die sie aus ihrer Arbeit mit Familien, aber auch aus Erkenntnissen der Hirnforschung und Entwicklungspsychologie gewinnt. Was Kinder stattdessen brauchen, um gesund aufwachsen zu können und gut zu lernen, ist eine wertschätzende Führung und eine stabile und konstruktive Beziehung.

Wer das Buch von Katharina Saalfrank gehört hat, wird einen neuen Schlüssel für ein bereicherndes und lebendiges Familienleben finden, in dem sich die Potentiale von Kindern und Eltern frei entwickeln und alle aneinander wachsen können.

Früher hatte ich ein Leben, jetzt hab ich schulpflichtige Kinder von Meta Miller erschienen bei Echt EMF

Geniesst die Zeit solange eure Kinder im Kindergarten sind, ihr nicht an die Schulferien gebunden seid und flexibel in eurem Tun und Walten. Ich hätte diese Zeit wahrscheinlich noch viel mehr genossen, als ich es getan habe, hätte mich jemand wirklich darauf aufmerksam gemacht 🙂

Hier findet man ein wirklich großartig geschriebenes Buch von einer Mama, die übers Gymnasium auspackt. Man muss dazu natürlich sagen, dass dies von Schule zu Schule verschieden ist, aber die Grundzüge und Erlebnisse sind einfach so großartig beschrieben, dass sich mit Sicherheit hier jeder irgendwie wiederfindet. Vorallem die Frauen, die hier noch mehr eingebunden sind in das Geschehen. Jedes Alter hat seine Vorteile und auch schwierigen Zeiten – hier kann man sich auf jeden Fall treiben lassen, den Erzählungen lauschen und sich freuen, wenn es bei einem anders ist oder sich fürchten vor dem, was noch kommen mag 🙂 Eines ist dieses Buch, wie man schon am Titel ablesen kann auf jeden Fall, unterhaltsam und mit ganz viel Humor geschrieben. Oftmals musste ich laut lachen 🙂

Zum Inhalt:

Vom wahren Wahnsinn des Gymnasiums„

UNSERE LEHRERIN KRIEGT KEINEN SCHLÜSSEL FÜRS FENSTER, DAMIT SICH NIEMAND RAUSSTÜRZT!“ Als ihre Tochter die Grundschule beendet, muss Meta Miller feststellen: Der wahre Ernst des Lebens beginnt am Gymnasium!

Die Lehrerin kippt den Kindern den falsch sortierten Müll auf den Tisch und im Sexualkundeunterricht wird das Überstreifen von Kondomen an Besenstielen erlernt. In ihrem Buch erzählt sie auf unterhaltsame Weise von kleinen und großen Katastrophen im Schulzirkus, von absurden Infoveranstaltungen, missglückten Elternabenden, Erziehungsberechtigten, die bei der Karriereplanung ihres Nachwuchses keinen Spaß verstehen, und von Lehrern, die heillos überlastet sind.
Ein Buch voll Galgenhumor für alle, die sich dem Wahnsinn Schulalltag jeden Tag aufs Neue stellen!

Wieder Im Gleichgewicht von Christine Sieber und DR. Carsten Queißer erschienen im Kösel Verlag

Immer mehr Kindern haben Lernschwächen, die Experten auf frühkindliche Reflexe auf das Gehirn zurückführen. Dieses Buch behandelt ein extrem spannendes und wichtiges Thema und zeigt den bedeutenden Einfluss der frühen Kindheit auf die späteren Bereiche des Lebens. Gerade für Eltern, die Kinder im Volksschulalter haben ist dieses Buch extrem interessant und zeigt spannende Fakten und Auswirkungen. Sehr analytisch wird hier vieles aufbereitet, erklärt und gezeigt und somit verständlich gemacht. Aber auch Lösungsansätze sind hier zu finden, was ich sehr sympathisch finde. Jeder kann sich hier durch das übersichtliche Inhaltsverzeichnis jene Themen heraussuchen und lesen, die für einen ganz speziell interessant sind. Ein sehr informatives und gelungenes Buch!

Zum Inhalt:

Das Geheimnis hinter Lernproblemen

Immer mehr Kinder haben Verhaltens- und Entwicklungsprobleme, die sich vor allem in der Schule bemerkbar machen. Ein bisher unerkannter Auslöser dafür sind Überreste von frühkindlichen Reflexen, die im Babyalter der Gehirnreife dienen. Bleiben diese Reflexe durch Stress und andere Umweltfaktoren aktiv, kann das zu Lese- und Schreibschwächen, verkrampfter Stifthaltung, Herumzappeln, Kopfschmerzen und sogar zu Asthma und anderen chronischen Krankheiten führen. Mit einem einfachen Training lässt sich diese Restaktivität jedoch langfristig hemmen, was zu einer erheblichen Besserung des Verhaltens, der Leistung und Gesundheit der Kinder führt.

Ich wünsche ganz viel Freude beim Lesen und sich Informationen und Anregungen holen.

Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: