Wissen vermitteln

Wissen gut aufzubereiten und richtig an die Lesergruppen zu vermitteln, ist eine Kunst. Es soll spannend sein, aber alles authentisch und reale Fakten – genau diese Mischung macht es aus. Heute habe ich einige tolle Wissensbücher für euch – sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene ist etwas mit dabei.

100 Forscher, die die Welt verändert haben erschienen bei Dorling Kindersley

Für wissbegierige Kinder ab ca. 8 Jahren ist dieses tolle Buch aus dem Hause DK einfach genial. 100 Forscher finden hier ihren Platz, Forscher, die die Welt verändert haben und die man kennen sollte. Auch für Erwachsene toll zu lesen und genial sein Wissen aufzufrischen und mit den Kindern gemeinsam zu wiederholen und zu staunen. Ich finde auch die Einteilung der Kapitel sehr ansprechend. So gibt es verblüffende Vordenker, brillante Biologen, Clevere Chemiker, Phänomenale Physiker und erstaunliche Erfinder. Nicht einfach hier zu entscheiden, wo man beginnt. Alle Großen finden sich hier wieder – von Aristoteles bis hin zu Nikola Tesla. Pro Kapitel gibt es eine kurze Einleitung und dann bekommt jeder Forscher seinen Platz in diesem Buch. Fotos, Illustratione, Skizzen, Denkblasen und Texte – hier gibt es die perfekte Mischung, dass es spannend und interessant bleibt. Ein geniales Buch!

Zum Inhalt:

Das originelle Wissensbuch für Kinder mit dem Who-is-Who der Naturwissenschaften weckt garantiert das Interesse für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)! Hier stehen die 100 wichtigsten Forscher aus Biologie, Chemie, Medizin, Mathematik, Astronomie oder Geologie im Rampenlicht. Mit vielen Fotos, witzigen Illustrationen und amüsanten Texten ermöglichen die Porträts einen unkonventionellen und unterhaltsamen Zugang zu allen Naturwissenschaften. Spezielle Rubriken wie „Was davor/danach geschah“ stellen außerdem Zusammenhänge her und fördern das Geschichtsverständnis.\r\n\r\nWie würde unser Alltag heute aussehen – ohne Computer oder das Internet, ohne Medikamente oder Röntgenbilder? Mit dem Wissensbuch finden Kinder heraus, welchen bedeutenden Wissenschaftlern wir all das zu verdanken haben. Im Stil der erfolgreichen DK Reihe werden die berühmtesten historischen und modernen Persönlichkeiten der Naturwissenschaften porträtiert. Von Aristoteles über Marie Curie bis Stephen Hawking stellen sich alle Forscher vor, die unsere Welt verändert haben und mit ihren Theorien, Entdeckungen oder Erfindungen in die Geschichte eingingen. Das innovative Wissensbuch für Kinder erklärt Charles Darwins Evolutionstheorie, Alessandro Voltas Erfindung der Batterie oder Rosalind Franklins Entschlüsselung der DNA-Struktur. \r\n\r\nNaturwissenschaften verstehen? Kein Problem: Wissen für Kinder wird hier spannend präsentiert! Naturwissenschaftliche Fakten sind im Wissensbuch sogar so interessant dargestellt, dass jeder noch viel mehr darüber erfahren möchte: „100 Forscher, die die Welt verändert haben“ leistet einen Beitrag dazu, Kindern und Jugendlichen Spaß an MINT-Fächern zu vermitteln. Denn diese Fächer gewinnen in Schule, Ausbildung und Studium zunehmend an Bedeutung, weil sie berufliche Perspektiven in wichtigen Branchen schaffen. Mit dem Wissensbuch macht sich der Nachwuchs also ganz nebenbei auch noch fit für seine Zukunft!

Echte Bauern retten die Welt! von Wolf-Dietmar Unterweger erschienen bei Leopold Stocker

Bei diesem Buch dreht sich alles um die wahren Bauern und wie sie unserem Ökosystem gut tun. Bauernhof, Tiere, Arbeiten mit Tieren, Kulturlandschaft und ein 43 Punkte Plan sind die großen Kapitel, die es hier zu lesen gibt. In diesen wird dann wirklich bis ins kleinste Detail auf die Themen eingegangen und den Lesern so einiges wissenswertes erklärt und aufgezeigt. Echte Bauern leben ein komplett anderes Leben, als moderne, industrieaffine Bauern. Es ist schön hier mit diesem Buch einen so guten Einblick zu bekommen. Die Fotos sind absolut authentisch und die Texte bewegen. Ein richtig lesenswertes Buch.

Zum Inhalt:

Unsere tausendjährige Bauernkultur ist das große Thema des bekannten Naturfotografen Wolf-Dietmar Unterweger. Die bewährte, naturnahe und nachhaltige Form der Landbewirtschaftung dokumentiert er seit Jahrzehnten mit seiner Kamera.

Er zeigt auf großformatigen Bildern Leben, Wirtschaftsweise und ökologische Zusammenhänge der traditionellen mitteleuropäischen Landwirtschaft. Dazwischen begleitet er auch Bauern, die noch mit Zugtieren pflügen und die Ernte einbringen, bei ihren täglichen Verrichtungen.

Bauern, Knechte, Mägde und ländliche „Originale“ werden in einer einzigartigen Dichte, Wahrhaftigkeit und natürlichen Authentizität ins Bild gebracht. Die bäuerlichen Arbeiten im Jahreskreis stehen ebenso im Fokus wie das Tierleben auf dem Hof, die bäuerliche Wohnkultur, die Bauernhäuser, Bauerngärten, Streuobstwiesen, Feldraine, Hecken und die ganze bäuerliche Kulturlandschaft.

Der opulenten Bildfülle sind informative Texte von Philipp Unterweger an die Seite gestellt, die traditionelles Wissen mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen verknüpfen und für eine nachhaltige, ökologische Landwirtschaft zur Bewältigung der Zukunft eintreten. Das Werk versteht sich als Fürsprecher für kleinbäuerliche Strukturen, wie sie der Weltagrarbericht global fordert.

Das dreibändige Monumentalwerk von Dr. Unterweger „Die Bauern“ hat sich trotz des hohen Ladenpreises ausgezeichnet verkauft, sodass der Autor gemeinsam mit seinem Sohn nun einen gekürzten, aber nicht minder wichtigen und stimmungsvollen Band liefert. Bestehende Fotografien aus „Die Bauern“ wurden mit neuen Fotos von Philipp Unterweger aus vielen europäischen Ländern ergänzt und erweitert und garantieren wieder ein Lesevergnügen der Sonderklasse.

Im Bann der wilden Tiere von Andreas Kieling erschienen bei National Geographic

Dieses Buch ist einfach wunderschön und hat mich mit den fantastischen Tieraufnahmen fasziniert und gefesselt, aber auch bewegt. Fotographie at its best – beschreibt dieses Buch. Aufregende Tieraufnahmen im natürlichen Lebensraum der Tiere, durch eine Linse gefangen und uns Lesern hier in diesem hochwertigen Buch präsentiert. Wir haben so die Chance durch die Kamera des Autors zu blicken und mit den dazugehörigen Texten auch noch mit Infos versorgt zu werden. Es ist eine wunderbare Reise um die Welt. Faszinierend und wunderschön!

Zum Inhalt:

„Mein erstes Tierfoto schoss ich im Alter von gerade einmal fünf Jahren. Darauf zu sehen ist mein erstes Haustier, das Meerschweinchen Hansi. Hansi begleitete mich über viele Jahre und wurde fast elf Jahre alt. Für Meerschweinchen ein fast biblisches Alter. Schon damals hatte ich mir genau überlegt, wie ich dieses Foto aufnehmen möchte. Das Tier einfach von oben zu fotografieren, erschien mir langweilig. Ich setzte Hansi auf einen Tisch und legte ihm ein Handtuch unter. Ich ging mit meiner Kamera ganz nah ran und fotografierte das Meerschweinchen auf Augenhöhe. So entstand ein ziemlich spannendes Bild. Die Kamera war eine Pouva Start. Eine ziemlich gängige Amateur-Kamera in der DDR mit einem 6×6-Rollfilm. Die Entfernung ließ sich an diesem simplen Objektiv nur ungefähr abschätzen. Ich habe sie auf den maximalen Nahbereich eingestellt und pirschte mich an Hansi heran, der mich neugierig beäugte, was ich da bloß vorhatte. Genau genommen ist Hansi an allem Schuld, was folgen sollte. Immer wieder werde ich von Menschen gefragt, woher meine unglaubliche Leidenschaft für die Tiere und die Natur rührt. Ich kann das erst einmal gar nicht beantworten. Denn diese Tier- und Naturverbundenheit war schon immer in mir. Ich erinnere mich, dass ich als ganz kleiner Junge schon vor einem Ameisenhaufen saß und die Ameisen beobachtete. Und das über einen Zeitraum von fast einer Stunde. Das ist für einen Vierjährigen eine extrem lange Zeitspanne. In meinem familiären Umfeld verstanden selbst Verwandte und Nachbarn nicht, dass ich mich so intensiv mit Tieren beschäftigen konnte. Ich war für einige Erwachsene einfach nur der kleine Andy, der eine Stunde lang in einen Ameisenhaufen glotzte. Es wurde meinen Eltern sogar geraten, mit mir doch mal einen Arzt aufzusuchen. Schließlich sei das nicht normal. Doch für mich gab es nichts Schöneres neben dem Sport, als einfach draußen in der Natur zu sein und Tiere zu beobachten. Und als ich später meine erste Freundin hatte, merkte ich, dass ich eigentlich gar nicht so gerne mit ihr über Musik und Mode sprechen wollte, sondern ihr viel lieber von meinen Tiererlebnissen berichten wollte. Ein Grund, warum ich immer schon diese extreme Nähe zu Tieren suchte, war die Tatsache, dass ich kein Fernglas besaß. Wir waren in der DDR wirtschaftlich so schlecht gestellt, dass wir uns kein Fernglas leisten konnten. Alle Ferngläser von Carl Zeiss in Jena wurden in den Westen exportiert oder waren für das Militär bestimmt. Ich habe also aus der Not eine Tugend gemacht. In den Wäldern oder draußen auf den Feldern habe ich mich immer sehr bemüht, mich so nah wie möglich an die Tiere heranzupirschen, sodass ich sie mit dem bloßen Auge gut beobachten konnte. Dafür habe ich Futterstellen errichtet und mich davor mit selbst gebauten Verstecken platziert. Ich war ganz beseelt, wenn etwa die Vögel in einem Abstand von nur einem Meter vor mir landeten und die Früchte oder Körner aufpickten, und ich sie ganz intensiv beobachten konnte. Aus dieser frühen Leidenschaft ist offenbar dieses ganz starke Bedürfnis in mir erwachsen, den Tieren ganz nah zu kommen, egal wie groß, wie selten oder gefährlich sie auch sein mögen. Das Leben ist ein einziges Abenteuer. Ich lade Sie ein, mich ein Stück weit zu begleiten und heiße Sie im Bann der wilden Tiere herzlich willkommen.“

Der vorliegende Bildband handelt von Andreas Kielings spannendsten Begegnungen mit wilden Tieren weltweit, diese reichen von Besuchen auf dem Balkan bei den größten Pelikanen der Welt bis in die Weiten Kasachstans, wo er sich auf die Spur der sagenhaften Saigas begibt.

Andreas Kieling filmt und fotografiert seit 1990 Tiere auf der ganzen Welt (u.a. für die ZDF-Serie Terra X). Immer wieder zieht es ihn an die entlegensten Orte der Welt auf der Suche nach wilden Tieren in unberührten Landschaften. Dort fängt er einen Jaguar im Pantanal mit seiner Kamera ein, taucht mit Walhaien vor Australien, nähert sich behutsam einer Gorillafamilie in Ruanda und bestaunt riesige Pinguinkolonien in der Antarktis.

Weitere Bildbände des Deutschen Tierfilmers dürften unter den Titeln »Durch Deutschland wandern«, »Im Bann der Bären« und »Sehnsucht Wald« bekannt sein.

Wanderungen – die unglaublichen Reisen der Tiere von Mike Unwin und Jenni Desmond erschienen bei Sauerländer

Nicht nur Vögel machen sich jedes Jahr auf die Reise. Hier in diesem genial gestalteten und wunderschönen Kinderbuch können auch Erwachsene noch etwas lernen und entdecken. Wale, Rentiere, Pinguine und noch viele mehr legen enorme Strecken zurück. In diesem stilvollen Buch kann man dies nachlesen, die Routen anschauen, Illustrationen zu den Tieren bestaunen und noch vieles mehr. Ein wirklich zauberhaftes, schönes Buch über ein Thema, das bewegt!

Zum Inhalt:

Viele Tiere machen sich Jahr für Jahr auf eine unglaublich lange und anstrengende Reise. Um zu überleben, durchqueren sie unseren Planeten bei Wind und Wetter und müssen dabei ihren hungrigen Feinden, manchmal auch den Menschen, aus dem Weg gehen. Sie überqueren Gebirge und Kontinente, wandern durch Wüsten und schwimmen durch die Ozeane dieser Welt. Jedes Tier hat seine ganz eigene und besondere Reisegeschichte. Der Kaiserpinguin watschelt bis zu 100 Kilometer, um im Polarwinter ins Inland zu gelangen. Die Schwalben legen sogar 10.000 Kilometer zurück, um ausreichend Nahrung zu finden. Und große Elefantenherden machen sich alle Jahre wieder auf den Weg zu neuen Wasserstellen.

Dieses besondere Reisetagebuch erzählt von 20 verschiedenen Tieren jeglicher Art und Größe.
Ein besonderes Wissensbuch mit liebevoll erzählten Tierportraits, farbenfroh und warm illustriert.

Der unglaublichste Atlas der Welt erschienen bei Dorling Kindersley

Dieses Buch aus dem Hause DK ist wirklich unglaublich. Hier ist ein Sammelsurium an unglaublichen Dingen und Situationen versammelt. Kinder ab 10 Jahren oder sogar noch älter, können hier Stundenlang Wissen erlernen, entdecken und erleben. Die einzelnen Themen und Kapitel sind toll überlegt und gut gewählt und mit den Weltkarten und den Grafiken toll aufbereitet. Auch für Erwachsene ist es toll anzusehen und es gibt mit Sicherheit noch so einiges, was man schon vergessen hat oder vielleicht noch gar nicht wusste. Ein genialer Atlas, den man unbedingt zu Hause haben sollte.

Zum Inhalt:

UFO-Sichtungen, versunkene Städte und gruselige Geisterschlösser – das klingt zu kurios, um wahr zu sein? Von wegen: Der Atlas der Unglaublichkeiten zeigt in 60 einzigartigen 3-D-Karten Rätselhaftes und Verrücktes, das es auf dieser Welt tatsächlich gibt. Der neuste Titel der Bestsellerreihe hält Infografiken, Fakten, Rekorde und unnützes Wissen zu faszinierenden Tieren, Orten und Naturphänomen oder übersinnlichen Erscheinungen bereit. Für Kinder und Erwachsene!\r\n\r\nSenfmuseum, Geisterpflanze und ein Unterwasser-Musikfestival – wo gibt’s denn sowas?! Das können Sie in diesem Atlas auf außergewöhnlichen Kartenvarianten und Bildern herausfinden! Der unglaubliche Weltatlas geht den Geheimnissen unserer Erde auf den Grund. Während einer spannenden Weltreise quer über alle Kontinente wird Kurioses aus verschiedensten Kulturen und Epochen lokalisiert und erklärt, was dahintersteckt.\r\n\r\nWo gelten giftige Pflanzen als Delikatesse? Wo schlagen die meisten Blitze ein? Und wo hat man den Yeti gesichtet? Hier gibt’s die faszinierenden Antworten auf all diese Fragen – erstaunliches Wissen zum Angeben! Der spektakulär visualisierte Atlas zieht einfach jeden in seinen Bann – und verführt zum Schmökern, Festlesen und immer wieder Nachschlagen.

321 superschlaue Dinge, die du unbedingt wissen musst von Mathilda Masters erschienen bei Hanser

Dieses Buch ist richtig amüsant und informativ. 321 Dinge, die man unbedingt wissen muss, als Allgemeinbildung sozusagen findet man hier hübsch aufbereitet. Durch die übersichtlich angelegten Kapitel kann man sich speziell jene Themen heraussuchen, die einen interessieren und muss das Buch nicht von vorne nach hinten durchlesen. Es sind Fakten und Infos für Erwachsene oder Jugendliche – extrem faszinieren und spannend aufbereitet.

Zum Inhalt:

Flora und Fauna, Sprache, berühmte Menschen, Planet Erde und vieles mehr: jede Menge ungewöhnliches Wissen originell aufbereitet – auch für Erwachsene!

Wusstest du, dass eine Giraffe sich die Ohren auslecken kann? Und dass Astronauten in Staubsauger pinkeln? Dass Orangen eine Kreuzung aus Pampelmuse und Mandarine sind und ursprünglich grün waren? Dass Ketchup früher Medizin war und Seegurken nicht mit Salatgurken verwandt sind? Und dass es Fische gibt, die auf Bäumen leben? Oder dass es für Barbie ein lebendes Vorbild gab und blaues Blut tatsächlich existiert? 321 vergnügliche und überraschende Fakten aus allen Lebensbereichen, witzig illustriert und auf den Punkt gebracht, die nicht nur Kindern neue Erkenntnisse bieten. Ein Aha-Erlebnis für alle, die gerne mit ungewöhnlichem Wissen prahlen.

Viel Freude beim Lesen und Lernen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s