Wo die Liebe auf dich wartet

Hedwig Courths-Mahler
Wo die Liebe auf dich wartet

In diesem zauberhaften Buch sind 2 Geschichten beinhaltet:

In Rote Rosen lernt die junge Josta Waldow, dass wahre Liebe manchmal viel Geduld braucht. Und das Glück auch immer Schatten im Gepäck hat. In diesem Fall der Tod ihres geliebten Vaters. Für sie bricht eine Welt zusammen, würde doch wenigstens ihr Mann Rainer sie wahrhaftig lieben! Doch er trauert immer noch seiner ersten großen Liebe nach. Und dann wäre da noch Gerlinde. Die Schwägerin von Rainer. Sie gibt sich Josta gegenüber zuckersüß, doch insgeheim missgönnt sie ihr ihren Platz an Rainer’s Seite und versucht alles um einen Keil zwischen die beiden zu treiben.

In der zweiten Geschichte Das ist der Liebe Zaubermacht erzählt die Autorin vom Geschwisterpaar Käthe und Heinz. Sie haben Dank ihrem Vater und mit viel Fleiß und Ausdauer eine gute Ausbildung genossen und arbeiten jetzt beide in den Carolawerken der Familie Ruhland. Dort arbeitet Käthe als Korrespondentin und Heinz als Ingenieur.
Eines Abends machen sie auf einem ihrer Spaziergänge die Bekanntschaft mit der Tochter des Fabrikbesitzers. Heinz ist hin und weg, er hat sein Herz an die junge Rose Ruhland verloren. Umso mehr strengt er sich an, seine geheime Erfindung voranzutreiben, damit er sie bald dem Chef zeigen und somit in seiner Gunst steigen kann. Die Hoffnung, dass er ihn, einen einfachen Arbeitersohn, als Mann für seine Tochter akzeptiert, ist verschwindet gering, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Auch Käthe hat sich in einem Spross der Familie Ruhland verguckt. Der jüngere Sohn Gert, der lange Zeit im Ausland war, bringt ihr Herz zum Rasen. Auch sie schwelgt in Gedanken über eine gemeinsame Zukunft. Doch im Gegensatz zu ihrem Bruder bleibt sie realistisch und weiß, dass dies nur Träume sind. Doch Gert hat andere Pläne mit ihr.

Beide Geschichten handeln vom Anfang des 20. Jahrhunderts.  Die Art und Weise wie hier gedacht, gehandelt und geliebt wird, ist kein Vergleich zur heutigen Zeit. Doch diese altmodischen Züge haben durchaus ihren Reiz und lassen den Leser eintauchen in eine fast kitschig-blumige Welt, die durchaus ihren Charme hat.

Über die Autorin:
Die Lebensgeschichte der Hedwig Courths-Mahler könnte aus einem ihrer Romane stammen: ein wahrgewordenes Märchen, die Geschichte vom Aschenputtel, das zwar nicht den Prinzen heiratet, aber aus eigener Kraft Königin wird. Am 18. Februar 1867 als Ernestine Friederike Elisabeth Mahler in Nebra a. d. Unstrut unehelich geboren, wuchs Hedwig – wie sie sich selbst als Kind nannte – bei verschiedenen Pflegeeltern auf. Zunächst arbeitete sie in Leipzig als Verkäuferin und schrieb mit siebzehn ihren ersten Roman.Zwischen 1905 und 1939 entstanden die Courths-Mahlerschen Liebesromane und machten ihre Verfasserin – inzwischen verheiratet und Mutter zweier Töchter – zur auflagenstärksten Autorin.
In den Schoß fiel der energischen jungen Frau, die zunächst schrieb, um ihre Familie zu ernähren – ihr Mann Fritz Courths war lange Zeit arbeitslos -, der Erfolg allerdings nicht. Sie arbeitete hart, saß bis zu vierzehn Stunden am Schreibtisch und verfaßte sechs bis acht Romane im Jahr.
1939 hörte sie auf zu schreiben. Die Nationalsozialisten verweigerten ihrem Verlag das Papier. Schließlich ließ das Leid um ihre Tochter Friede Birkner, die in Gestapohaft kam, die beliebte Schriftstellerin endgültig verstummen.
Am 26. November 1950 ist Hedwig Courths-Mahler auf ihrem Bauernhof am Tegernsee gestorben. Die Renaissance ihrer Romane hat sie noch miterlebt.

Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2017
Taschenbuch, 541 Seiten
ISBN: 978-3-404-17661-8
UVP: € 10,-

Elisabeth Schlemmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s