Takeover

Jussi Adler Olsen
Takeover
Und sie dankte den Göttern …

Der Schauplatz dieser Geschichte ist in den Niederlanden.
Peter de Boer leitet ein erfolgreiches Unternehmen, welches sich darauf spezialisiert hat, andere Firmen im Auftrag einer Firma zu zerstören. Sei es mit Gerüchten, Aktienverkäufern, Mitarbeiter schmieren. Sie finden eigentlich immer einen Weg, um das besagte Unternehmen in den Ruin zu treiben.

Doch diesmal ist er es selbst, der dem Untergang geweiht ist.

Wenn er nicht nach ihren Regeln spielt, ist es aus mit ihm, seinem Stiefbruder, seiner jungen Vertrauten … vielen Menschen, die nichts dafür können.
Die Zeit läuft ihnen davon, die Aufpasser überwachen jeden seiner Schritte, die Chancen heil aus dieser Geschichte rauszukommen, sind verschwindet gering, doch irgendwie muss es Peter de Boer gelingen, den Männern das Handwerk zu legen.

Die Frage ist nur wie?

Der Autor ist ein Garant dafür, dass der Leser einen aufregenden und spannenden Thriller, auf Basis eines weltpolitischen Geschehens, präsentiert bekommt.

Über den Autor:
Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes.
1997 erschien sein erster Roman ›Das Alphabethaus‹. Er erreichte in Schweden, Holland und Finnland, Spanien, Südamerika und Norwegen sofort die Spitzen der Bestsellerlisten. Es folgten die Romane ›Firmaknuseren‹ (2003) und ›Das Washington Dekret‹ (2006), bevor Jussi Adler-Olsen 2007 mit dem ersten Fall für Carl Mørck, ›Erbarmen. Die Frau im Bunker‹, einen Riesenerfolg hatte. 2008 stürmte er auch mit ›Schändung. Fasanentöter‹, dem zweiten Fall für Carl Mørck, die Bestsellerlisten, es folgten 2009 ›Erlösung. Flaschenpost von P‹, der dritte Fall für Carl Mørck, 2010 ›Verachtung. Akte 64‹, der vierte Fall für Carl Mørck, 2013 ›Erwartung. Der Marco-Effekt‹, der fünfte Fall für Carl Mørck und im März 2015 mit ›Verheißung. Der Grenzenlose‹ der sechste Fall für das Sonderdezernat Q in Deutschland. Der Thriller ›TAKEOVER. Und sie dankte den Göttern‹ erschien im Oktober 2015 in Deutschland. Im März 2017 erscheint ›Selfies‹, der siebte Fall für das Sonderdezernat Q.
Die auf zehn Teile angelegte Carl-Mørck-Serie wird seit 2012 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) für Kino und Fernsehen verfilmt. Die Verfilmungen von ›Erbarmen‹ (2013) und ›Schändung‹ (2014) wurden Riesenerfolge. 2015 kam ›Erlösung‹ ins Kino.
Jussi Adler-Olsens Werk wurde bereits mit vielen angesehenen Literaturpreisen im In- und Ausland ausgezeichnet, u. a. mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 für ›Erlösung‹, dem Reader’s Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks, dem Glass Key Award 2010 – dem bedeutendsten Krimipreis Skandinaviens. Jussi Adler-Olsen ist außerdem Preisträger des Goldenen Lorbeers 2011, der wichtigsten literarischen Auszeichnung Dänemarks für das Gesamtwerk eines Autors, in Frankreich erhielt er bereits mehrmals in Folge den Elle-Leserpreis. Für ›Erbarmen‹, den Auftakt seiner Thriller-Reihe um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q, erhielt Jussi Adler-Olsen 2012 den Barry Award in der Kategorie ›Bester Roman‹. Im März 2015 wurde er mit dem Ripper Award ausgezeichnet – dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur.
Mit seinen Büchern steht Jussi Adler-Olsen in Deutschland seit Jahren auf den Jahres-Bestsellerlisten. Seine Bücher wurden in über vierzig Länder verkauft.

Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2016
Taschenbuch
ISBN: 978-3-423-21648-7
UVP: € 11,95

 

Elisabeth Schlemmer

 

 

Troublemaker

Leah Remini
Troublemaker
Wie ich Hollywood und Scientology überlebte

Wer kennt sie nicht – Leah Remini aus King of Queens…. wer hätte gedacht, dass diese junge sympathische Frau teil einer Sekte ist?
Die gerade in unserem Raum, einen mehr als schlechten Ruf hat. In den letzten Jahren wurde diese Sekte (ich weigere mich sie Kirche zu nennen!), vor allem durch den Hollywood Schauspieler Tom Cruise „berühmt“.

In Amerika hat Scientology vergleichsweise sehr viele Anhänger und die Mutter von Leah Remini war eine davon. Die Schauspielerin wuchs mit dieser Sekte auf, passte ihr Leben, Denken an diese Einrichtung an, bis ihr irgendwann ein Licht aufging…. die Obersten von Scientology halten sich selbst nicht an die Regeln von LRH (L.Ron Hubbard der Gründer von Scientology), verlangen es aber von den Mitgliedern. Sie fing an unangenehme Fragen zu stellen, bis es soweit war, dass sie von sich selbst aus, der Kirche den Rücken kehrte. Und hier kann ich persönlich nur sagen – BRAVO!!!

Das Buch erzählt ihre Geschichte, und wenn man weiß, wie Scientology mit Ehemaligen umgeht, kann man ihr nur zu diesem mutigen Schritt gratulieren.

Über die Autorin:
Leah Remini ist eine US-amerikanische Schauspielerin österreichisch-italienischer Abstammung. Bekannt wurde sie als Carrie Heffernan in der Sitcom King of Queens, die von 1998–2007 ausgestrahlt wurde und in Deutschland zu den erfolgreichsten ihrer Art zählt. Leah Remini ist verheiratet und hat eine Tochter.

Verlag: mvgverlag
Erscheinungsdatum: September 2016
Hardcover, 280 Seiten
ISBN: 978-3-86882-693-7
UVP: € 19,99

 

Elisabeth Schlemmer

 

 

Von Zimtsternen und Zimtzicken

Ella Danz, Isabel Morf, Friederike Schmöe, Jennifer B. Wind
Von Zimtsternen und Zimtzicken
Vier todbringende Storys zum Genießen

Das Krimi – Weihnachtsmenü ist angerichtet!

Die Antipasti von Friederike Schmöe führt den Leser in die TV-Szene, wo zu Garnelen Koks serviert wird und sich der vermeintliche Saubermann als Koksnase outet.

Die Vorspeise von Isabel Morf serviert einen toten Nikolaus, der sich gegen die Tradition gestellt hat und dafür büßen muss.

Das Hauptgericht von Jennifer B. Wind hinterlässt einen schalen Geschmack, serviert sie doch den Lesern eine teilweise wahre Geschichte, über einen Mitarbeiter einer Lebensmittelkette, der kurz vor Weihnachten gemeinsam mit zig Anderen seinen Job verloren hat.

Das Dessert, serviert von Ella Danz, lässt den Leser an einem Weihnachtsessen teilnehmen, welches einen unerwarteten tödlichen Ausgang hat.

Jede dieser Geschichten bietet dem Leser einen Krimikurzgenuss und man „freut“ sich schon auf das nächste Weihnachten 😉

Über die Autorinnen:
Ella Danz, gebürtige Oberfränkin, lebt seit ihrem Publizistikstudium in Berlin. Ihr spezielles Interesse gilt der genauen Beobachtung von Verhaltensweisen und Beziehungen ihrer Mitmenschen. Außerdem wird in ihren Büchern stets ausgiebig gekocht und gegessen sowie das Zusammenleben ihrer Protagonisten mit Genuss und Ironie durchleuchtet. Ella Danz ist aktiv bei Slow Food und sie hat Kommissar Georg Angermüller erfunden, einen sympathischen Oberfranken im Lübecker Exil, der nicht nur gegen das Verbrechen, sondern auch gegen schlechtes Essen kämpft. Die Geschichten um den Genießer im Polizeidienst haben ihr bei der Kritik den Titel »Agatha Christie des Gourmetkrimis« eingebracht.

Isabel Morf wurde in Graubünden geboren und wuchs im Kanton Glarus und im Mittelland auf. Seit vierzig Jahren lebt sie in Zürich, mit Ausnahme eines Jahrs, das sie während ihres Studiums der Germanistik in Wien verbrachte, wo ihr Lieblingskaffeehaus das „Jelinek“ war. Einige Jahre schrieb sie als freie Journalistin über Gesellschaftsthemen, unter anderem – und mit besonderem Interesse – Berichte über Gerichtsprozesse am Obergericht Zürich, was sich im Nachhinein als nützliche Weiterbildung erweist. Heute arbeitet sie Teilzeit als Protokollführerin und Online-Redakteurin für das schweizerische Parlament in Bern. Das lässt ihr Zeit, sich allerhand Kriminelles auszudenken, das sie dann aber nicht durchzieht, sondern lediglich niederschreibt. www.isabelmorf.ch

Geboren und aufgewachsen in Coburg wurde Friederike Schmöe früh zur Büchernärrin – eine Leidenschaft, der die Universitätsdozentin heute beruflich frönt. In ihrer Schreibwerkstatt in der Weltkulturerbestadt Bamberg verfasst sie seit dem Jahr 2000 Kriminalromane und Kurzgeschichten. Sie gibt Kreativitätskurse für Kinder und Erwachsene und veranstaltet Literaturevents, auf denen sie in Begleitung von Musikern aus ihren Werken liest. Ihr literarisches Universum umfasst u.a. die Krimireihe um die Bamberger Privatdetektivin Katinka Palfy und eine Krimiserie mit der Münchner Ghostwriterin Kea Laverde als Hauptfigur.

Jennifer B. Wind wurde 1973 in Leoben geboren und wohnt mit ihrer Familie bei Wien. Die ehemalige Flugbegleiterin schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene, Drehbücher und Kurztexte. Zahlreiche Kurzgeschichten, Ratekrimis, Rezensionen und Gedichte hat Jennifer B. Wind in Literaturzeitschriften, Zeitungen, Anthologien und Magazinen veröffentlicht. Ihre Texte wurden bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Sie ist auch als Rezensentin und Jurorin tätig und führt eine erfolgreiche Bücherkolumne im Blog-Stil auf dem online Portal der Frauenzeitschrift WOMAN. In ihrer spärlichen Freizeit liest, taucht, klettert, walkt, zeichnet oder malt sie. Umwelt- und Tierschutz ist ihr Steckenpferd. Sie startet stets gutgelaunt mit Yoga, Qi Gong und grünen Smoothies in den Tag.

Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Paperback, 279 Seiten
ISBN: 978-3-8392-1955-3
UVP: € 9,99

 

Elisabeth Schlemmer

 

 

Die Nacht in dir

Christa Bernuth
Die Nacht in dir

Lukas Salfeld ist wieder da.
Diesmal aber wird er nicht als Mörder gejagt, sondern hilft eine Mordserie aufzudecken.
Mysteriöse Selbstmorde erschüttern ein Internat. Doch die Lehrerschaft schweigt diese Vorfälle tot, es ist, als wäre nichts gewesen. Doch etwas stimmt hier ganz und gar nicht.
Kommissarin Sina Rastegar handelt aus eigenem Antrieb, sie weiß einfach, dass diese Selbstmorde nur eine Täuschung waren. Es gibt auch einen Mitarbeiter vom Internat der diese Selbstmorde anzweifelt, aber der Rest der Belegschaft schweigt beharrlich. Wenn das stimmt, haben sie es hier mit mehrfachem Mord zu tun.
Lukas Salfeld, einst auch wegen Mordes an seiner Freundin gesessen, kennt den Typus Massenmörder mehr als ihm lieb ist. Er weiß, wie sie denken und handeln. Sein eigen Fleisch und Blut Leander ist auch ein mehrfacher Mörder und reist immer noch frei durch die Welt.

Hat Leander etwas mit dem Vorfällen im Internat zu tun?

Ich muss gestehen, auch wenn einem beim Lesen manchmal das blanke Entsetzen überkommt, aber die Geschichten über Lukas Salfeld ist einfach spitzenmäßig geschrieben. Die Autorin schafft es, diesen Mann zugleich sympathisch und als Mörder dastehen zu lassen. Die Spannung ist bis zum Schluss vorhanden. Einfach ein Thriller-Lesegenus!

Über die Autorin:
Christa Bernuth arbeitete nach dem Studium an der Deutschen Journalistenschule in München viele Jahre als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine. Ihre Kriminalromane wurden in mehrere Sprachen übersetzt und drei davon verfilmt. Christa Bernuth lebt mit ihrem Mann in München.

Verlag: dtv premium
Erscheinungsdatum: 24. Juni 2016
Taschenbuch, 416 Seiten
ISBN: 978-3-423-26107-4
UVP: € 17,40

 

Elisabeth Schlemmer

 

Pippa & Pelle auf Reisen

Daniela Drescher
Pippa & Pelle auf Reisen

Im dritten Band gehen Pipi und Pelle auf Reisen.

Die beiden Wichtel packen ihren Rucksack mit allerlei Zeugs und auf gehts.

Sie marschieren über die Wiesen und Felder, treffen viele Tiere, als die Sonne sich verabschiedet, machen sie sich wieder auf dem Heimweg.

Diese einfache Geschichte erinnert mich sehr an die „alten“ Kinderbücher, die noch ohne Schnickschnack ausgekommen sind. Einfach eine kurze aber nette Geschichte mit tollen Illustrationen.
Dieses Buch kann ich, als mehrfache Tante/ immer auf der Suche nach einem „sinnvollen“  Geschenk  für die wachsende Kinderschar, nur empfehlen!

Über die Autorin:
Daniela Drescher geboren 1966 in München.
Nach verschiedenen Auslandsaufenthalten und Tätigkeit in der Heilpädagogik Ausbildung zur Maltherapeutin. Aus der langjährigen maltherapeutischen Arbeit mit Kindern entstanden ihre zahlreichen Bilderbücher, durch die sie inzwischen weltweit bekannt wurde. Neben eigenen Geschichten hat sie mehrere Klassiker der Weltliteratur illustriert und gestaltet die Kinderseite im Lebensmagazin a tempo. Die Geschichte von der schönen Lau nach Eduard Mörike wurde von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach im März 2009 als Bilderbuch des Monats ausgezeichnet.

Verlag: Urachhaus
Erscheinungsdatum: 2017
Unzerreißbare Hartpappe, gebunden 12, Seiten
ISBN: 978-3-8251-7962-5
UVP: € 7,90

Elisabeth Schlemmer

 

 

Das Versprechen der Wüste

Das Versprechen der Wueste von Katherine Webb

Katherine Webb
Das Versprechen der Wüste

Aus dem Englischen von Babette Schröder und Katharina Volk

Oman 1958.
Die britische Archäologin Joan Seabrook und ihr Verlobter Rory brechen auf, um in der Arabischen Wüste Joans Bruder Daniel zu besuchen, der dort stationiert ist. Aber vor allem ist sie in die Wüste gereist um ihr Idol, die Entdeckerin Maude Vickery zu treffen. Die erste Frau, die das Leere Viertel durchquert hat. Doch nach ihrem ersten Besuch bei Maude ist Joan enttäuscht, die Frau gleicht nicht der Person, die sie sich vorgestellt hat. Sie ist unfreundlich, schwierig und winzig. Wie kann diese Frau nur all diese Reisen alleine gemeistert haben?

Was Joan nicht weiß, war nicht nur die Lust auf ein Abenteuer der Grund für all diese Reisen, es war die Liebe zu einem Mann. Ein Mann, der ihr von klein auf zur Seite stand, den sie als junge Frau geliebt hat und der sie später einfach sitzen gelassen hat. Jetzt empfindet sie nur mehr Zorn, wenn sie an ihn denkt. Und doch werden sie ewig miteinander verbunden sein.

Eine beeindruckende Geschichte die zwischen den Jahren 1890-1909 (Maudes jungen Jahren und Reisen) und 1958 hin und herspringt. Es verleitet dazu, den Rucksack zu packen und drauflos zu reisen. Zeitsprünge sind normalerweise immer ein Balanceakt, wurden hier aber wunderbar in den Verlauf der Geschichte eingearbeitet.

Über die Autorin:
Katherine Webb, geboren 1977, wuchs im ländlichen Hampshire auf und studierte Geschichte an der Durham University. Nach dem großen internationalen Bestseller »Das geheime Vermächtnis«, folgten zahlreiche Romane, die in England und Italien spielen. Die Autorin wählt für „Das Versprechen der Wüste“ erstmalig einen Schauplatz, der die Leser in den arabischen Oman entführt. Sie lebt in der Nähe von Bath, England.

Verlag: Diana
Erscheinungsdatum: 14. November 2016
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-453-29184-3
UVP: € 20,60

Elisabeth Schlemmer

Best Friends – So wie wir sind

Emily Gould
Best Friends – So wie wir sind

Aus dem Amerikanischen von Barbara Christ

Bev und Amy haben sich bei ihrem ersten richtigen Job in New York kennengelernt. Sie sind grundverschieden, aber sie sind beste Freundinnen.

Mit knapp 30 Jahren sollten sie eigentlich schon etwas aus ihrem Leben gemacht haben, aber Bev lebt immer noch in einer WG und angelt sich von einem Zeitarbeitsjob zum Nächsten und Amy, die eigentlich geglaubt hat, die Erwachsenere von beiden zu sein, steht auf einmal ohne Freund, Wohnung und Job da.

Das Leben meint es derzeit gar nicht gut mit ihnen.

Und dann wird Bev auch noch schwanger. Für Amy gibt es nur eine Lösung, Abtreibung oder Adoption. Aber Bev möchte das Baby behalten. Wie sie das schaffen soll, weiß sie nicht, aber Hunderte andere Eltern hatten bei der Geburt ihrer Kinder auch nicht mehr als sie, und haben es trotzdem geschafft. Sie muss es einfach schaffen. Aber Amy kann und will das ganz und gar nicht verstehen.

Ihre Freundschaft hat Risse bekommen, ob die noch zu kitten sind, weiß nur die Zukunft alleine.

Der Titel sagt hier alles!
Die Beste Freundin ist oft nicht nur der beste Freund, sondern auch der ärgste Feind. Sie haben die Angewohnheit Sachen auszusprechen, die man selbst nie und nimmer wahrhaben möchte. Und leider haben sie meistens recht… aber so sind beste Freundinnen eben.

Über die Autorin:
Emily Gould, geboren 1981 in Silver Spring, Maryland, gelangte als Bloggerin zu großer Bekanntheit und arbeitet heute als freie Autorin und Verlegerin von Emily Books. Sie lebt in New York.

Verlag: Fischer Krüger
Hardcover mit Schutzumschlag, 336 Seiten
ISBN: 978-3-8105-2406-5
UVP: € 18,50

Elisabeth Schlemmer

In ziemlich besten Umständen

Kate Pocrass
In ziemlich besten Umständen
Mein Schwangerschaftstagebuch

Übersetzt von Viola Krauß

Die Schwangerschaft ist ein Abenteuer, und jeder Moment ist etwas Besonderes, der festgehalten werden sollte. Egal ob es die plötzliche Abneigung auf Fleisch ist, oder der unstillbare Gusto auf Eis, die Lieblingshose nicht mehr passt, der Blick auf die Füße auf einmal versperrt ist. Jeder noch so komische Gedankengang ist eine Notiz oder ein Foto wert.

Damit sich das Baby später mal selbst ein Bild davon machen kann, was es mit dem Körper seiner Mutter so angestellt hat.

Auch die Zeit in der Schwangerschaft fliegt nur so dahin, fangen Sie die besonderen Momente auf – dafür ist dieses Buch da.

Meine beste Freundin ist jetzt mit dem 2. Baby schwanger, bin gespannt, mit welchen Anekdoten sie dieses Buch füllen wird. 😉

Über die Autorin:
Kate Pocrass arbeitet als Künstlerin in San Francisco. Ihre Werke wurden bislang in den USA, Amsterdam, Schweden, Slowenien und Deutschland gezeigt. Sie ist außerdem die Gründerin von Mundane Journeys, eine Art Reiseführer für überraschende und faszinierende Orte in San Francisco. Bislang von ihr veröffentlicht: Mundane Journeys: Field Guide to Colour.

Verlag: Lübbe 
Erscheinungsdatum: 12. Februar 2016
Paperback, 144 Seiten
ISBN: 978-3-431-03937-5
UVP: € 12,-

 

Elisabeth Schlemmer

 

Elisabetta

Liv Winterberg
Elisabetta

Italien, Bologna 1665.
Elisabetta Sirani ist gestorben, ein junges Mädchen, welches die Malerei zu einer neuen Kunst erhoben hat.

Giovanni Luigi Picinardi wird dazu auserkoren die Trauerrede über diese einzigartige Person zu verfassen, die ganz Italien, das ganze Reich, mit ihrer Malkunst überwältigt hat. Und ihm das Herz gestohlen hat.

Doch die Trauerrede gestaltet sich für Giovanni schwieriger als gedacht, normalerweise fließen die Worte nur so aus ihm heraus. Aber diesmal sind die Gefühle im Weg, er bringt keine vernünftigen Worte zu Papier. Es ist, als würde der Schmerz seine Gedanken und Hände lähmen.

Nebenbei versucht er, in seiner Funktion als Jurist, die angebliche Mörderin der Malerin, zu entlasten. Dieses unschuldige Mädchen kann unmöglich die Malerin ermordet haben. Erst recht, als er erfährt, dass der Gehilfe der Malerin unsterblich in diese junge Frau verliebt ist. Er darf nicht aufgeben, er muss Beweise finden, bevor sie dem Tode geweiht ist.

Historische Romane sind Zeitreisen in geschriebener Form. Sie öffnen das Tor zur Vergangenheit und geben den Blick frei in anderes Zeitalter. Diese Geschichte ermöglicht dem Leser eine besondere Reise in das Italien des 17. Jahrhunderts.

Über die Autorin:
Liv Winterberg, 1971 in Berlin geboren, studierte Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft. Sie arbeitet als Journalistin, Drehbuchautorin und Rechercheurin und lebt mit ihrer Familie in Berlin. Ihr Debütroman ‚Vom anderen Ende der Welt‘ wurde auf Anhieb ein Bestseller.

Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 23. September 2016
Hardcover, 368 Seiten
ISBN: 978-3-423-28086-0
UVP: € 22,70

 

Elisabeth Schlemmer

 

 

Meine Tage mit Fabienne

Hubertus Meyer-Burckhardt
Meine Tage mit Fabienne

Herr Kannstatt ist Immobilienkaufmann, liebt die Musik über alles, aber vor allem liebt er die Regelmäßigkeit in seinem Wohnhaus. Er kennt die Schritte seiner Nachbarn, weiß die Geräusche zu deuten, kennt ihre Tagesabläufe. Das beruhigt ihn, gibt ihm ein Gefühl der Sicherheit.

Und dieses Leben wird jetzt gestört durch eine junge Hutmacherin, Fabienne.
Eine Frau, die das Leben für sich gepachtet hat.

Sie genießt es in vollen Zügen, reist alle in ihren Strudel mit hinein – auch Kannstatt. Nichts ist mehr wie es war. Sie gibt ihm das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Doch seine Einsicht ist zu spät, sie ist fort.

Fabienne hat sich einen anderen Ort gesucht, den sie aufmischen kann.

Einfach lesen und genießen.
Diese Geschichte bringt viele Facetten des Lebens zum Vorschein, die wir schätzen und doch gleichzeitig hassen. Die Regelmäßigkeit, der Alltag des Lebens, ist es Glück oder ein Fluch?

Über den Autor:
Hubertus Meyer-Burckhardt, 1956 in Kassel geboren, betrat bereits im Alter von 15 Jahren die Bühne des dortigen Staatstheaters und wusste gleich, dass er einmal „irgendetwas mit Unterhaltung“ machen wollte. Was lag da näher, als in München die Hochschule für Fernsehen und Film zu besuchen. Er wurde TV-Produzent. Es folgten viele Filme – und viele Preise, und danach Jahre im Vorstand der Axel Springer AG sowie bei ProSieben Sat1 und später eine Professur an der Hamburg Media School. Er hofft, seinen beiden Kindern bisher ein guter Vater gewesen zu sein und empfiehlt im Übrigen die Liebe nie und nimmer zu suchen, sofern man sie finden möchte. Er wohnt in Hamburg und ist dauernd unterwegs.

Verlag: Lübbe
Erscheinungsdatum: 4. März 2016
Hardcover, 224 Seiten
ISBN: 978-3-431-03953-5
UVP: € 18,-

 

Elisabeth Schlemmer