Die grosse Verblendung

Die große VerblendungAmitav Ghosh

Die grosse Verblendung

Der Klimawandel als das Undenkbare

 

Die Romanliteratur nimmt sich im Normalfall aller drängender und aktueller Themen an, die unsere Gesellschaft betreffen. Doch das Thema Klimawandel wird ausser in wissenschaftlichen Abhandlungen so gut wie gar nicht erwähnt. Woran mag das liegen?

Diese Frage beschäftigt den indischen Autor in diesem Buch. Neben selbst erlebten Auswirkungen und Ereignissen sowohl in der weiter zurückliegenden als auch der nahen Vergangenheit, in denen sich die Wetteränderungen manifestieren, macht sich Ghosh auch auf die Suche, wie die Literatur mit dem Phänomen Natur und Klimawandel umgeht.

War früher die Natur eine fremde Macht, wurde sie später immer mehr berechenbar und mit Vernunftargumenten beschreibbar. Doch in den letzten Jahren und Jahrzehnten sind die Ergebnisse des unbedachten Umgangs der Menschheit mit Ressourcen, Energie und einer fortschreitenden Umweltverschmutzung spürbar. Tsunamis, Hurrikane und Überschwemmungen: es vergeht kein Monat, in dem uns nicht alarmierende Nachrichten ereilen…

Und Ghosh kommt zu der Erkenntnis, dass die Klimaveränderungen nicht unmöglich, sondern unwahrscheinlich sind. Das Unwahrscheinliche ereignet sich immer öfter und doch verdrängt die Menschheit die Gefahren und ignoriert sie zugunsten von kurzfristiger Geschäftemacherei und Gewinnoptimierung. Es ist an der Zeit, die Augen zu öffnen und sich den drängenden Gefahren zu stellen. Auch die Kunst hat die Aufgabe, sich dieses Themas anzunehmen und späteren Generationen die Bedrohung unserer Zeit vor Augen zu führen!

Dieses Buch beinhaltet zahlreiche Denkanstösse zum Thema Klimawandel, beschreibt die persönlichen Erlebnisse des Autors in seinem Heimatland Indien und fordert die Leser auf, sich diesem in der Literatur vernachlässigten Thema zuzuwenden! Ein forderndes und interessantes Essay, das dem Leser die Augen gegenüber der epochalen Katastrophe unserer Zeit öffnet!

 

Über den Autor:

Amitav Ghosh wurde 1956 in Kalkutta geboren und studierte Geschichte und Sozialanthropolgie. Nach seiner Promotion in Oxford unterrichtete er an verschiedenen Universitäten. Mit „Der Glaspalast“ gelang ihm 2000 der Durchbruch. Der Autor lebt in Indien und den USA.

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2017

Karl Blessing Verlag

ISBN 978-3-89667-584-2

 

Bettina Armandola

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s