Das Erbe der Rosenthals

Das Erbe der RosenthalsArmando Lucas Correa

Das Erbe der Rosenthals

 

Berlin, 1939: die jüdische Familie Rosenthal hat Plätze auf dem Dampfschiff der HAPAG „St. Louis“ ergattert, ihre letzte Chance dem Nationalsozialismus und seiner willkürlichen Gewalt zu entkommen. Die zwölfjährige Hannah, ihre Eltern und der beste Freund des Mädchens, Leo, gemeinsam mit dessen Vater, haben es an Bord des Schiffes mit Zielhafen Kuba geschafft.

New York, 2014: die zwölfjährige Anna hat ihren Vater noch vor ihrer Geburt verloren, er fiel dem 9/11- Attentat auf die Twin Towers zum Opfer. Nun entdeckt sie das Geheimnis ihres Vaters durch einen Briefumschlag mit Fotos, den ihr die Tante ihres Vaters Louis aus Kuba geschickt hat.

Bald kreuzen sich die Lebenswege von Hannah und Anna, die mit ihrer Mutter nach Kuba reist, um mehr über die Vergangenheit ihres Vaters zu erfahren. Beide, die bald siebenundachtzigjährige Hannah als auch die kleine Anna haben Verluste in ihrem Leben erlitten und fühlen gleich zu Beginn eine große Nähe zueinander…

Abwechselnd erzählen Hannah im Alter von zwölf Jahren und Anna aus ihrem Leben. Die Geschichte der gutsituierten Rosenthals, erlebt von einem jungen Mädchen, das nicht alles verstand, was um sie herum geschah, der plötzliche Hass, der den „Unreinen“ entgegenschlug, der Fall der gesellschaftlich gefeierten Mutter zur Unperson, die Hilflosigkeit des Vaters, von all dem berichtet Hannah- und auch von ihrer ersten großen Liebe zu Leo, der mit ihr gemeinsam auf der „St. Louis“ einer vermeintlichen Freiheit entgegenschwimmt. Vermeintlich, denn in Kuba wird den Flüchtlingen die Einreise verweigert. Hannah und ihre Mutter dürfen an Land übersetzen, aber die meisten anderen Passagiere müssen den Rückweg in den sicheren Tod antreten, da sich auch die USA und Kanada weigern, die Passagiere aufzunehmen.

Eingebettet in die historische Handlung über die Irrfahrt der „St. Louis“ entfaltet sich die Familiengeschichte der Rosenthals von Berlin über Kuba bis ins New York der Gegenwart: eine Geschichte der Flucht, die leider auch heutzutage aktuell ist und die den Leser Anteil nehmen lässt am Schicksal von Menschen, die auf der Suche nach einem Leben ohne Repressalien und Gewalt sind! Ein toller Roman!

 

Über den Autor:

Armando Lucas Correa lebt in Manhattan und ist Herausgeber des Magazins „People en espanol“. Zuvor lebte er auf Kuba und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet für seine journalistischen Arbeiten. „Das Erbe der Rosenthals“ ist sein erster Roman.

 

Details zum Buch:

2018

Bastei Lübbe AG

ISBN 978-3-7857-2602-0

 

Bettina Armandola

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s