Zivilisationskrank

John J. Ratey, Richard Manning
Zivilisationskrank
Wie wir unsere biologische Natur mit dem modernen Leben versöhnen

Aus dem Amerikanischen von Wolfgang Seidel

Wir Menschen waren einst Jäger und Sammler, lange Fußmärsche, viel Bewegung gehörten zum Alltag, mit der Sesshaftigkeit hat dann alles angefangen. Unser Leben spielte und spielt sich immer noch, nur im engsten Radius ab. Die Körper wurden fauler, sie wurden fetter. Der Organismus musste sich umstellen. Das dauert bis heute an. Unser Körper braucht nicht viel zum Leben, aber es soll das Richtige sein. Wir brauchen keinen Zucker, wir brauchen keine künstlichen Vitamine. Wir brauchen im Prinzip nur das, was unsere Vorfahren, die Jäger und Sammler, einst gegessen habe, etwas Fleisch und Fisch, Beeren, Früchte, Wurzeln…
Was wir jetzt unserem Körper antun, hat nichts mehr mit der ursprünglichen Ernährung zu tun. Angefangen von zu viel Zucker, zu viel Fett, zu wenig Bewegung machen wir unsere Körper kontinuierlich kaputt. Und wundern uns, wieso wir Menschen immer fetter und kränker werden. Wir müssen nur einen Blick in die Vergangenheit werfen, dann finden wir die Antwort.

Dieses Buch öffnet einem die Augen vor etwas, war wir instinktiv vermutlich alle wissen. Es heißt nicht umsonst, Ernährung ist das halbe Leben. Und was die Resultate sind, wenn wir uns falsch ernähren. Übergewicht, Cholesterin, Diabetes … Ist es nicht so, dass wir uns nach einem McDonalds Besuch alle schuldig fühlen, angefressen, mit dickem Bauch, und kurze Zeit später wieder einen Hunger haben? Aber wenn wir uns ein einfaches Menü zu Hause zaubern, z.B. ein Stück Fleisch und als Beilage etwas Gemüse, dass wir dann viel länger satt sind, unser Magen keine Probleme macht, wir nicht wie ein gestrandeter Wahl herumliegen? Vielleicht einfach mal darüber nachdenken… Unser Körper sagt uns schon, was ihm nicht passt, wir müssen nur auf ihn hören.

Über die Autoren:
John Ratey ist Professor für Psychiatrie an der Harvard Medical School. Er ist Autor zahlreicher Bestseller über das Gehirn und zu Gesundheitsfragen, u.a. (gemeinsam mit Edward M. Hallowell): Zwanghaft zerstreut oder die Unfähigkeit, aufmerksam zu sein.
Richard Manning ist ein preisgekrönter Journalist und Autor zahlreicher Bücher. Seine Artikel erscheinen in Best American Science and Nature Writing, Harper´s, New York Times und Los Angeles Times.

Verlag: Lübbe
Erscheinungsdatum: 11. März 2016
Paperback, 320 Seiten
ISBN: 978-3-431-03957-3
UVP: € 16,99

 

Elisabeth Schlemmer

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s