Die Meisterin aus Mittenwald

Die Meisterin aus Mittenwald
Christiane Martini

Kaum, dass Anna siebzehn Jahre alt ist, scheint ihr Leben schon zu Ende zu sein: Im Jahre 1702 soll sie ins Kloster gebracht werden, nachdem die Kirche ihre Mutter als Hexe beschuldigt und umgebracht hat. Auf dem beschwerlichen Weg durch tiefe Alpenschluchten und schwindelnd-hohe Pässe geschieht ihren Bewachern der Inquisition ein dramatisches Unglück, das für Anna aber die Frei- heit bringt. Sie kann entkommen und nimmt die Identität eines jungen Mannes an. Ihrem brennen- den Lebenswunsch folgend, gelingt es ihr, eine Lehre als Geigenbauer in Mitten- wald zu beginnen. Annas Traum, die Kunst des Geigenbaus wie niemand sonst zu beherrschen, gerät in Gefahr, als sie sich in den Gesellen Moritz verliebt und beide Opfer einer blutigen Intrige werden, in die ihr Meister und ein skrupelloser, venezianischer Söldner verstrickt sind. Auf einmal steht wieder alles auf dem Spiel und eine atemlose Flucht nach Venedig beginnt …

Als Annas Leben ausweglos erscheint, ändert eine dramatische Wende ihr Leben. Sie nutzt ihre Chance, und tut  alles, um sich ihren Traum zu erfüllen: sie erlernt die hohe Handwerkskunst des Geigenbaus. Obwohl ihr Leben von der Angst vor Entdeckung geprägt ist, entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte. Als die beiden Liebenden fliehen müssen, steht wieder alles auf dem Spiel. Schließlich kommt die Handlung in Venedig an und hier betritt Antonio Vivaldi die Bühne. Durch seine Liebe zur Musik wendet sich alles zum Guten.
Eingebettet in einen historischen Rahmen lehnt die Autorin ihre Erzählung an geschichtliche Fakten an. Gleichzeitig nutzt sie ihre Erfahrung als Musikerin – man merkt, sie kennt sich aus. Die Handlung baut sich lange auf und nimmt viele Wendungen. Der Roman beschreibt den Kampf einer starken jungen Frau um Glück und Selbstbestimmung. Egal, wieviel das Schicksal Anna abverlangt, am Ende macht sie ihren Weg. Leider findet die Geschichte – gemessen an Dramatik und Aufbau – ein relativ unspektakuläres Ende, das etwas zu rasch abgehandelt wird. Nichtdestotrotz ein gut lesbares, unterhaltsames Buch, das ganz nebenbei Wissen rund um den Geigenbau mit einfließen
lässt. Spätestens nach dieser Lektüre, weiß man um das Mysterium, das Geigen bis heute umgibt …

Über die Autorin:
Christiane Martini ist Diplom-Musiklehrerin und Absolventin des Konzertexamens. Ihr Engagement als Tonkünstlerin ist vielfältig. Sie unterrichtet in ihrer eigenen Musikschule, komponiert und konzertiert. Darüber hinaus arbeitet sie als Autorin in verschiedenen Genres. Bisher veröffentlichte sie musikalische Lehrwerke, Krimis und Unterhaltungsromane.

Details zum Buch:
Monogramm Verlag
März 2015,
Taschenbuch, 383 Seiten
€ 15,50 [A] | € 14,99 [D]
ISBN: 978-3-945458-09-9

Gerlinde Götz

Good Girl. Entführt

Good Girl. Entführt
Mary Kubica

Vertraust du deiner Familie? Die junge Lehrerin Mia Dennett verschwindet spurlos, nachdem sie abends mit einem fremden Mann eine Bar verlassen hat. Monate später wird sie aus einer einsamen Block- hütte in den Wäldern Minnesotas befreit. Mia ist völlig wesensverändert, zutiefst verstört und kann sich nur bruchstückhaft erinnern. Und warum nennt sie sich auf einmal Chloe? Als Detective Gabe Hoffman den Fall übernimmt, stößt er auf unge- ahnte Abgründe in Mias Familie – und der wahre Albtraum beginnt.

Zu Beginn sieht alles nach einem alltäglichen Verbrechen aus, aber bald schon zeigen sich Widersprüche. Im Wechsel von vorher/nachher und aus unterschied- lichen Perspektiven entrollt sich vor dem Leser die Geschichte einer scheinbar perfekten Familie. Doch die Entführung der Tochter setzt eine Entwicklung in Gang, deren Verlauf die Personen in einem anderen Licht erscheinen lässt. Dann nimmt die Handlung eine nicht vorhersehbare Wendung, und plötzlich ist nichts, wie es scheint …
Good Girl hat einen
stilistisch interessanten Aufbau und ist Kriminalroman und Familiendrama zugleich. Die Autorin spielt mit psychologischen Aspekten und erzählt, wie sich die Verhältnisse innerhalb der Familie über Jahre entwickeln konnten. Auch wenn der Text zwischendurch mal ein paar Längen hat, hält er zum Schluß eine Überraschung bereit. 

Über die Autorin:
Mary Kubica lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Chicago. Sie studierte amerikanische Geschichte und Literatur und widmet sich heute dem Schreiben. Good Girl. Entführt, ihr erster Roman, wurde in den USA von Lesern und Presse mit großer Begeisterung aufgenommen.

Details zum Buch:
Diana Verlag
April 2015
Klappenbroschur, 448 Seiten
€ 10,30 [A] | € 9,99 [D] | CHF 13,90
ISBN: 978-3-453-35859-1

Gerlinde Götz

Der Konvertit

Der Konvertit
Stefan Schubert

Deutschland ist Ziel eines islamistischen Terror- aktes geworden und die soziale Balance der Gesell- schaft droht zu kippen. Doch wie weit darf man gehen, um die Demokratie zu verteidigen?
Die Ermittlungen der zuständigen Kommissare Toni Sander und Karin Langenscheidt werden durch ein Dickicht aus Bürokratie und Rassismus in den eigenen Reihen erschwert. Unter Nichtbeachtung deutscher Gesetze paktiert Berlin mit amerikanischen Geheimdiensten und wird immer tiefer in einen Sumpf aus Verbrechen gezogen. Selbst vor Mord scheinen deutsche Behörden nicht mehr zurückzuschrecken. Inmitten dieses Chaos ist polizeiliche Arbeit kaum möglich, und das in einer Zeit, in der ein weiterer großer Anschlag droht. Eine Jagd auf einen unsichtbaren Gegner beginnt. Der Konvertit von Spiegel-Bestseller-Autor und Ex-Polizist Stefan Schubert ist ein actionreicher Thriller, der ein erschreckend reales Zukunftsszenario zeichnet und bei dem keine der handelnden Figuren ohne Schuld zu sein scheint.

Der Terroranschlag auf einen US-Armeestützpunkt bildet den Auftakt. Bald wird klar, dahinter stehen Deutsche, die zum Islam konvertiert sind. Ein teuflischer Plan, denn diese Attentäter fallen nicht auf. Die Zutaten: zwei Kommissare, islamistischer Terror, Spionage, Sondereinsatzkommandos. Für die Mächtigen im Hintergrund rechtfertigt der Zweck alle Mittel, ohne moralische Skrupel. Leider endet die Story ziemlich abrupt in einem völlig übertriebenen Katastrophen- szenario apokalyptischen Ausmaßes.

Der Autor überzeugt durch sein Hintergrundwissen. Die Story wird um reale Geschehnisse ergänzt, so erhält man gut recherchierte Information, das zerreisst aber die recht komplexe Handlung. Der Konvertit liest sich eher wie ein Sachbuch als ein Thriller – streckenweise verschwimmen Fiktion und Realität. Bei den vielen Namen, Orten, Fachbegriffen und Abkürzungen wäre ein Glossar hilfreich.

Über den Autor:
Stefan Schubert, geb. 1970, war Polizist bei der Bundespolizei und der Landespolizei NRW. In seinem ersten Buch Gewalt ist eine Lösung (riva, 2010) schrieb er über sein achtjähriges Doppelleben als Fußballhooligan und Polizist. Es wurde zu einem Bestseller. In Inside Polizei berichtet er über Vorfälle aus seinem eigenen Berufsleben als Polizist sowie aus dem aktuellen Alltag zahlreicher Polizisten.

Details zum Buch:
Lago Verlag
April 2015
Hardcover, 256 Seiten
€ 20,60 [A] | € 19,99 [D]
ISBN: 978-3-95761-120-8

Gerlinde Götz

Haare flechten

Haare flechten – 60 stylische Frisuren für den Alltag und besondere Anlässe
Abby Smith

Dieses Buch ist der ultimative Guide für wundervoll geflochtenes Haar, von eleganten Brautfrisuren bis hin zum lockeren Freizeit- Dutt. Ob nur mal schnell zum Bäcker, mit den Mädels um die Häuser ziehen oder eine fest- liche Abendveranstaltung – die Frisuren in diesem Buch helfen, den perfekten Look für jede Gelegenheit zu finden. Folgt man den leicht nachvollziehbaren Anleitungen, helfen die Schritt-für-Schritt-Fotos ganz unkompliziert dabei, schnell und einfach bezaubernde neue Frisuren zu flechten.

Wer lange Haare hat, kennt das: möchte man nicht jeden Tag den gleichen Look, gehen einem irgendwann die Ideen für das kreative Frisurenstyling aus. Hier findet man die unterschiedlichsten Frisuren für viele Anlässe, mal lässig, mal schlampig, mal elegant, geflochten, gedreht …
Übersichtlich in Kapitel unterteilt, werden erst die Grundschritte erklärt, auf die die Frisuren später aufbauen. Die Frisuren selber sind nach Schwierigkeitsgrad angeordnet – man kann sich also langsam mit dem Flechten vertraut machen. Das Buch selber hat eine recht schlichte Aufmachung, etwas mehr Glamour hätte gut zum Thema gepasst. Ein bißchen Übung braucht man aber in jedem Fall, bis die Handgriffe sitzen. Also besser entsprechend viel Zeit einplanen oder sicher- heitshalber schon vor dem Anlass ausprobieren.

Details zum Buch:
mvgverlag
April 2015
Softcover, 144 Seiten
€ 15,50 [A] | € 14,99 [D]
ISBN: 978-3-86882-570-1

Gerlinde Götz

Widerrechtliche Inbesitznahme

Widerrechtliche Inbesitznahme
Lena Andersson

Wie bereit sind wir, uns selbst zu betrügen, in unserer Sehnsucht, geliebt zu werden? Wer verlässt, spürt keinen Schmerz. Wer verlässt, braucht nicht zu reden. Wer verlässt, ist fertig. Das ist der große Schmerz. Wer verlassen wird, muss dagegen bis in alle Ewigkeit reden. Und dieses ganze Gerede ist nur der Versuch, dem anderen zu sagen, dass er sich geirrt hat. Wenn er nur einsähe, wie die Dinge wirklich liegen, würde er sich nicht so verhalten, dann würde er den anderen lieben. Bei dem Gerede geht es nicht darum, sich Klarheit zu verschaffen, was der Redende behauptet, sondern darum, zu über- zeugen und zu überreden.
Ester Nilsson ist 31 Jahre alt. Sie ist Dichterin und Essayistin, eine vernünftige Person mit einer vernünftigen Beziehung. Eines Tages erhält sie den Auftrag, einen Vortrag über den Künstler Hugo Rask zu halten. Im Publikum sitzt der Meister höchstpersönlich, und danach treffen sie sich zum ersten Mal. Dieser Augenblick verändert alles. Eine auf den ersten Blick völlig harmlose, unver- bindliche Kommunikation nimmt ihren Anfang, in deren Verlauf es zu einer Kette von Ereignissen kommt, die katastrophal für die liebesblinde Ester enden.

Ein grandioses literarisches Lehrstück über Liebeskummer – so eine Presse- stimme. Wer’s erlebt hat, dem kommt so manches durchaus vertraut vor: jegliche kritische Betrachtung wird weichgespült, vieles wird hingenommen, toleriert oder geflissentlich übersehen. Zweifel regt sich zwar, aber die Hoffnung übernimmt! Denn die allerkleinsten Häppchen nähren sie, halten sie am Leben. Und dann, sobald ausreichend gerechtfertigt und gelitten wurde, lichtet sich die Verblen- dung. Eine einzige, winzige Handlung öffnet dem akut Liebesleidenden die Augen. Passierte dasselbe ganz zu Beginn, wären alle verliebten Gefühle in Sekunden- bruchteilen weggewischt. Im Stadium der akuten Verliebtheit jedoch, wird das Darüberhinwegsehen geradezu heldenhaft hingenommen, getarnt als Liebes- indikator. Absolut lesenswert – fast möchte man der Heldin zurufen …

Über die Autorin:
Lena Andersson (geb. 1970) ist Journalistin und Autorin. Sie arbeitet als Literaturkritikerin für Svenska Dagbladet und ist Kolumnistin bei Dagens Nyheter, Schwedens größter Tageszeitung. Sie wuchs in einem Vorort von Stockholm auf, wechselte aber als Jugendliche nach Torsby, um ihrer Leidenschaft fürs Skifahren nachzugehen. Andersson fuhr jahrelang wettkampfmäßig Ski, lebt inzwischen aber wieder in Stockholm, wo sie sich einen Namen als streitbarste zeitgenössische Kritikerin des Landes gemacht hat. Für „Widerrechtliche Inbesitznahme“ bekam sie den renommiertesten Literaturpreis Schwedens, den August-Preis, verliehen. Der Roman stand monatelang auf Platz eins der Bestsellerliste.

Details zum Buch:
Verlag Luchterhand
April 2015
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 220 Seiten
€ 19,60 [A] | € 18,99 [D] | CHF 25,90
ISBN: 978-3-630-87469-2

Gerlinde Götz

Total alles über Wien

Total alles über Wien
Sonja Franzke

Mit diesem Buch sind Sie über Wien voll im Bilde. Nach dem großen Erfolg von Total alles über Österreich wagt sich Sonja Franzke nun mit den Buchgestalterinnen von no.parking an die Bundeshauptstadt mit ihren historischen, kulinarischen und kulturellen Besonderheiten: von der k. u. k. Monarchie und der Kaffeekultur über das Wiener Schnitzel und den Prater bis zum ¾-Takt und dem neuen Hauptbahnhof. Die bestens recherchierten Daten und Fakten stammen von Spezialisten unterschiedlichster Disziplinen. Nützliches und unnützes Wissen über Wien, Charakteristisches und Skurriles wird in amüsante Schaubilder und Grafiken übersetzt: aufschlussreich, mit viel Humor und vor allem unterhaltsam. Na servas Kaiser!

Auch der gelernte Wiener erfährt noch einiges Neues beim Blättern in diesem Büchlein. Allerlei Fakten rund um Wien – Historisches wie Aktuelles – sind leicht erfassbar mit Piktogrammen und Infografiken dargestellt. Wissenswertes zu Sehenwürdigkeiten ist hier ebenso zu finden, wie Kurioses zu Monarchie, Kultur, Bevölkerung und Mundart. Und natürlich darf auch das Thema Kulinarik nicht fehlen: Sachertorte, Guglhupf oder Mannerschnitten gehören schließlich ebenso zu Wien, wie der Heurige und das Kaffeehaus.

Über die Autorin:
Sonja Franzke, geboren 1970 in Wien, Mutter Österreicherin, Vater Deutscher. Nach Buchhandelslehre sowie Universitätsstudium war sie als Programm- und Projektleiterin in namhaften Verlagen tätig. 2008 hat sie als Bücherproduzentin die Agentur vielseitig, http://www.vielseitig.co.at, gegründet.

Details zum Buch:
Folio Verlag
März 2015,
Gebunden, deutsch, englisch
13 x 13 cm, 48 Seiten
€ 9,90 [A/D]
ISBN: 978-3-85256-665-8

Gerlinde Götz

Der Preis der Treue

Der Preis der Treue
Diane Brasseur

Seit einem Jahr führe ich ein Doppelleben. Ich bin hineingerutscht, ohne mich dagegen zu wehren. Von Montag bis Freitag bin ich bei Alix in Paris und am Wochenende kehre ich zu meiner Frau und meiner Tochter nach Marseille zurück. Worauf warte ich? Dass mir die Entscheidung abgenommen wird?

Ein vierundfünfzigjähriger verheirateter Pariser Anwalt lebt im emotionalen Ausnahmezustand:
Er hat sich in die deutlich jüngere Alix verliebt. Was mit spielerischer Leichtigkeit begann – wiederentdeckte flirrende Erotik, der Reiz des Doppellebens, der Flirt mit einem Neubeginn – wird mit der Zeit zu einer wachsenden Belastung. Sein Dilemma: Er ist nicht nur verrückt nach Alix, mit der er sich endlich wieder rundum lebendig fühlt, er liebt auch seine Frau. Eines Morgens zieht er sich in sein Arbeitszimmer zurück, in der festen Absicht, endlich eine Entscheidung zu treffen. In einem mitreißenden inneren Monolog spielt er das Für und Wider durch – die brillante, präzise Bestandsaufnahme eines Ehebruchs.

Nach neunzehn Ehejahren betrügt ein Mann seine Frau und beschreibt, wie er
da wie dort vermisst, was er im Moment gerade nicht hat. Wie er seine Optionen abwägt – sich sich mit dem Gedanken der Trennung von seiner Frau trägt, häufiger aber mit der von seiner Geliebten, dennoch aber den Schritt nicht wagt. Ständig spielt er im Kopf Szenarien durch, wie die Sache ausgehen, er ertappt werden könnte. Und er hegt gleichermaßen liebevolle Gedanken für beide: aufrichtig liebt seine Frau, hat aber auch starke Gefühle für die Geliebte. Gibt sie ihm doch scheinbar eine Zukunft mit bereits verloren geglaubten Optionen und das Gefühl, für gewisse Dinge noch nicht zu alt zu sein. Doch trotz aller Vorsicht handelt er immer wieder schlampig, fast fahrlässig. Um eine Entscheidung herbeizuführen?

Ein großartiges Buch, das Leichtigkeit mit Tiefe zu verbinden vermag und gar nicht daran denkt, zu moralisieren. Sehr gedankenvoll, mit einer geradlinigen Sprache und sehr klaren, wunderbar rund gefeilten Sätzen.

Über die Autorin:
Diane Brasseur, 1980 geboren, ist in Straßburg aufgewachsen und hat einen Teil ihrer Schulzeit in Großbritannien verbracht. Nach ihrem Filmstudium in Paris begann sie, als Script Supervisor zu arbeiten, unter anderem für bekannte Regisseure wie Albert Dupontel und Olivier Marchal. Diane Brasseur lebt in Paris.

Details zum Buch:
Deutscher Taschenbuch Verlag
April 2015,
Klappenbroschur, 176 Seiten
€ 15,40 [A] | € 14,90 [D]
ISBN 978-3-423-26069-5

Gerlinde Götz

Fondue

Fondue + 4 Fonduesiebe im Set
Becky Johnson

Einfach in der Vorbereitung, köstlich im Geschmack und absolut angesagt: das ist Fondue! Wie vielseitig Fondues sind, zeigen die abwechslungsreichen Rezepte in diesem Buch. Natürlich gibt es den Klassiker, das pikante Käsefondue. Aber es gibt noch viel mehr: Tomaten-Mascarpone-Fondue mit Aubergine, Fleischbällchen-Fondue mit Harisso-Dip und das thailändisch inspirierte Tom-Yam-Suppen-Fondue. Ein Extrakapitel widmet sich den süßen Varianten: Mit dem Schokoladen-Fondue mit pochierten Birnen oder dem Vanille-Creme-Fondue mit zarten Himbeerbaisers werden Sie Ihre Gäste begeistern. Die beiliegenden Fonduesiebe gehören traditionell zu asiatischen Brüh-Fondues. Sie schonen das Kochgut und ermöglichen das Herausfischen auch leicht zerfallender Speisen, wie zum Beispiel Hackbällchen.

So vielseitig hat man Fondue selten gesehen: verschiedenste Käsefondues aus Ziegen- oder Schafskäse, Fondues mit aromatischer Suppe in der auch Pasta bei Tisch gart oder mit Öl zum Frittieren von knusprigem Fisch, Frühlingsrollen oder Tempura. Ein sehr schön bebildertes Buch mit vielen ungewöhnlichen Fondue-Rezepten, würzigen Dipsaucen und Tipps zu Zutaten und Zubereitung. Ein wenig Zeit benötigt zwar das Vorbereiten, dafür kann man sich dann dem Wohl seiner Gäste widmen – und natürlich dem Spaß der gemeinsamen Zubereitung bei Tisch.

Details zum Buch:
Bassermann Verlag
Oktober 2010, Taschenbuch,
64 Seiten inkl. 4 Fonduesiebe
€ 13,40 [A] | € 12,95 [D]
ISBN: 978-3-8094-8034-1

Gerlinde Götz

Das Amulett der Ewigkeit

Das Amulett der Ewigkeit
Björn Springorum, Susanne Glanzner

London 1851: Schwarze Schatten jagen Christopher durch die düsteren Gassen. Doch er muss das Amulett in Thurgoods Buchladen bringen! Im letzten Moment schafft er es, das Schmuckstück dort zu verstecken und zu fliehen.

London 2014: Christine findet das Amulett in einem Antiquariat. Sie steckt es heimlich ein, hinterlässt aber eine Nachricht. Diese erhält Christopher im Jahr 1851. Er schreibt ihr, sie solle es vor dunklen Gestalten beschützen. Über versteckte Botschaften halten die beiden Kontakt und verlieben sich ineinander. Erst spät merken sie, dass mehr als ein Jahrhundert sie trennt. Sie finden heraus, dass das Amulett es vermag, eine Brücke in der Zeit zu schlagen. Doch da sind sie längst die Marionetten in einem Spiel, das die Welt in die Verdammnis führen könnte: Asmodeas Auferstehung. Und alles, was die Dämonin braucht, ist ein Kuss der Verliebten …

Die Geschichte zwischen den Zeiten ist unterhaltsam, flüssig zu lesen und durchwegs spannend. Jeweils aus der Perspektive der beiden jugendlichen Helden erlebt man überraschende Verwicklungen und nahezu ausweglose Situationen, die gemeistert werden müssen. Inmitten der offenbar zeitlosen, täglichen Probleme Jugendlicher entwickelt sich die vielschichtig aufgebaute Handlung und endet mit einem dramatischen Höhepunkt, der die gesamte Welt bedroht.

Über die Autoren:
Björn Springorum, geboren 1982 in Calw, würde am liebsten am zweiten Stern rechts abbiegen, im Kleiderschrank eine neue Welt entdecken, durch einen Kaninchenbau ins Wunderland fallen, mit einem Ring unsichtbar werden, nur durch das Lesen eines Buches nach Phantásien reisen oder eine recht wagemutige Partie Quidditch spielen. Weil sich das alles als schwieriger herausstellt als gedacht, schreibt er eben solange seine eigenen Geschichten. Björn Springorum studierte Englisch und Geschichte, lebt, schreibt und liest in Stuttgart und wird von zwei Katzen gehörig auf Trab gehalten.

Susanne (Sue) Glanzner wurde in Unterfranken geboren. Als Tochter eines Künstlers und einer Goldschmiedin war gleich klar, dass sie keinen spießigen, sondern lieber einen spaßigen Beruf wählen würde. In der Schule war sie, wie zu erwarten, super in Kunst und Musik, hat aber – bis heute – nie Zugang zu Mathe oder Chemie gefunden. Nach erfolgreichem Modedesignstudium und vielen Irrwegen durch ihr ulkiges Leben, lebt sie heute in Stuttgart als Inhaberin des Kindermodelabels punKiz, schreibt Kinderbücher und lustige Bücher für Erwachsene, isst am liebsten Pizza und Kinderschokolade und regt sich jedes Jahr fürchterlich auf, wenn ihr mal wieder niemand einen Adventskalender geschenkt hat.

Details zum Buch:
Verlag Thienemann
März 2015, ab 12 Jahre
Taschenbuch, 303 Seiten
€ 15,50 [A] | € 14,99 [D]
ISBN: 978-3-522-20213-8

Gerlinde Götz

Niedrigtemperaturgaren

GU-Küchenratgeber Niedrigtemperaturgaren + Backofen-Thermometer im Set
Margit Proebst

Wunderbar zart und mit Gelinggarantie!
Ganz sanft und schonend garen die guten Fleisch- und Fischstücke bei 80°–100° im Ofen, während man sich schon um seine Gäste kümmern kann. Rezepte für 2, 4 oder 8 Personen bieten Genuss im kleinen und großen Kreis. Wie wäre es z.B. mit einer Entenbrust in Cranberry-Portwein-Sauce oder einem saftigen Chateuabriand? Kompliziert ist nur die Entscheidung für das passende Rezept – sicher dagegen der Erfolg bei Ihren Gästen! Für perfektes Gelingen gibt es die Garzeittabelle und für den Rundumgenuss Zusatzrezepte für leckere Saucen.

Eines gleich vorweggeschickt – Niedrigtemperaturgaren ist nichts für Eilige. Diese schonende Zubereitungsart benötigt einfach Zeit. Der Vorteil: das Gargut bleibt wunderbar zart und saftig. Rastenlassen ist nicht nötig und das Fleisch kann gleich vom Ofen auf den Tisch. Die Rezepte sind nach Personenanzahl = Größe der Fleischstücke gegliedert.
Von Steaks über Geflügel, Braten und Fisch findet sich eine wunderbare Vielfalt an Rezepten mit Pfiff: Kalbsmedaillons auf Mohnnudeln, Orangenente mit Kumquats oder Lammkeule mit Skordalia machen Lust aufs Ausprobieren.
Am besten mit kleineren Fleischstücken beginnen und zusätzlich ein Braten- thermometer zum Messen der Kerntemperatur verwenden. Wer’s eilig hat, entscheidet sich für ein Fischgericht, hier sind die Garzeiten überschaubar. Größere Braten können schon mal zwischen drei und fünf Stunden im Ofen benötigen. Sehr praktisch ist übrigens, daß man das beigepackte Backofen-Thermometer sowohl hängen als auch stellen kann.

Über die Autorin:
Margit Proebst gründete nach ihrem Studium der Kunstgeschichte und Philosophie einen eigenen Partyservice. Sie arbeitete außerdem als Foodstylistin, bis sie ihre Liebe zum Kochen als erfolgreiche Autorin umsetzte. Von ausgedehnten Reisen durch Italien, Spanien und Frankreich, bringt sie regelmäßig Rezeptideen mit, die sie zu neuen Kochbüchern inspirieren.

Details zum Buch:
GU Gräfe und Unzer Verlag
2. Auflage, 17,9 x 4,8 x 28,6 cm
Softcover, 64 Seiten, zahlreiche Bilder
inkl. Backofen-Thermometer
€ 9,99 [A] | [D]
ISBN: 978-3-8338-1849-3

Gerlinde Götz