Die Katze

Die Katze

Geschichte, Biologie, Rassen

Sarah Brown

Übersetzt aus dem englischen von Jorunn Wissmann, Monika Niehaus und Coralie Wink

Verlag Haupt

Prinzipiell gilt für mich folgende Erfahrung, es gibt Menschen die Katzen bevorzugen und andere lieben Hunde als Haustier. Diese Beobachtung habe ich schon sehr oft gemacht. Selten hat man beides als Mitbewohner.

Katzen gehören weltweit zu den beliebtesten Haustieren. Mit ihrem Schnurren erzeugen sie eine Gemütlich- und Behaglichkeit. Aber nicht immer, denn diese Vierbeiner bevorzugen eine Unabhängigkeit vom Menschen und leben diese auch extrem aus. Selbst wenn die Hauskatze genug gefüttert wird, der Jagd- und Spieltrieb bleibt vorhanden. Freigänger sind sogar sehr stolz, wenn sie Beute machen und legen diese vor die Eingangstüre des Halters.

Um eine Hauskatze zu halten und ihr ein stressfreies Leben zu ermöglichen, sollte man sich vor der Anschaffung gut informieren um die Lebensweise zu verstehen und somit ein gemeinsames Leben zu genießen.

Fährt man auf Urlaub, hat man es mit der Katze als Mitbewohnerin sicher einfacher als mit einem Hund. Sie liebt ihre gewohnte Umgebung, bekommt Futter und Wasser und wird mit Streicheleinheiten und Leckerlis belohnt und verwöhnt. Ich möchte damit nicht sagen, daß dieses Haustier nicht leidet, wenn die Bezugspersonen weg sind. Manche leiden und zeigen ihren Protest, in dem sie weniger Fressen und nicht das Katzenklo, sondern anderwertig ihre Verdauungsreste hinterlassen. Mit selbst ist dies passiert, als ich auf die Katze einer Freundin aufgepasst habe.

Ich habe viel Zeit mir ihr verbracht und Streicheneinheiten verteilt, aber es war das erste Mal, daß sie ohne ihre „Katzenmutti“ war und daher war für sie das sicherlich nicht ganz so leicht. Eine Freigängerin hat es da sicher leichter als eine Wohnungskatze. Man sieht, daß Haustiere auch ein Seelenleben haben und auf das wird bei einigen,wenigen leider total vergessen.

Es gibt sehr viele Arten von Hauskatzen, ob kurz- oder langhaarig, getigert, rot, dreifarbig, schwarz-weiss, gestromt oder dreifarbig. Für mich sind die Dreifarbigen besonders schön.

Das Areal in dem sich freie Katzen bewegen ist sehr unterschiedlich und man nennt diese Streifgebiete. Bei männlichen Katzen ist das sogenannte Streifgebiet weitaus größer als bei der weiblichen. Sie versuchen, in dem sie mit Duftmarken setzen ,sich aus dem Weg zu gehen, das gelingt aber nicht immer. Diese Begegnungen verlaufen manchenmal feindselig aber manchmal gibt es auch Freundschaft mit Nachbarkatzen.

Wichtig ist für mich, daß Katzen rechtzeitig kastriert und regelmäßig von einem Tierarzt untersucht und geimpft wird. Bei Freigängern ist das alles besonders wichtig, da es auch genügend Krankheiten gibt, mit denen Katzen infiziert werden.

Es gibt Studien, daß Katzenhalter, bedingt durch das Streicheln entspannen und Stress abbbauen, das Wohlbefinden fördert und angeblich auch sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System postitiv auswirkt.

Interessant finde ich auch, daß allergische Reaktionen auf Katzen nicht von den Haaren ausgelöst werden, sondern von Proteinen, die im Sekret der Drüsen in der Haut der Tiere und im Speichel enthalten sind. Die Sibirische Katze ist für Allergiker am besten geeignet, da sie weniger Proteine erzeugt.

Viele entscheiden sich für eine Katze als Familientier um den Kindern die Erfahrung und Verantwortung mit Tieren zu vermitteln. Auch für Alleinstehende sind diese Lebewesen kostbare Gesellschafter.

In diesem Buch sind wunderschöne Katzenfotos sowie tolle Tipps sowie die Themen Evolution & Domestikation, Anatomie &Physiologie. Das Kapital Katzen und Menschen erzählt viel über den bereichernden Umgang mit Katzen und Kommunikation mit Lauten und vieles andere.

Sehr interessant finde ich den Abschnitt mit dem Verzeichnis einiger Katzenrassen bzw. Katzenzucht.

Sarah Brown hat sich mit diesem wunderbaren Buch viel Mühe gegeben. Man findet eigentlich alles was der Herz für Katzen benötigt. Sogar ein Kapitel mit den medizinischen Fachbegriffen und deren Erklärung befindet sich in diesem Werk.

Ein sehr interessantes und wertvolles Buch, im speziellen natürlich für Katzenliebhaber.

Das Buch zur Freundschaft von Katze und Mensch. Auch kundige Katzenfreundinnen finden in diesem Buch viel Neues zu Verhalten und Biologie der Katzen. Ein reich bebildertes Lesevergnügen mit Porträts von 48 beliebten Katzenrassen. Eigensinnig, anschmiegsam, anmutig, geheimnisvoll und sogar wild – im Lauf der 10 000 Jahre währenden Verbindung mit dem Menschen ist das Wesen der Katze auf vielerlei Weise beschrieben worden. Die Katze ist aber nicht nur Schmusetier und Begleiterin des Menschen, sondern war als Mäusejägerin und Pelzlieferantin auch ein Nutztier. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wird diese Begleiterin des Menschen beleuchtet: Das Buch schildert nicht nur die Hintergründe der Evolution und Domestikation der Katze, sondern vermittelt viel Wissenswertes zu Biologie und Verhalten. Themen wie Kommunikation, Spiel, Jagd, Lernen und Zucht werden ebenfalls abgedeckt. Abgerundet wird das reich bebilderte Buch mit Porträts von 48 beliebten Katzenrassen.

Viel Freude beim Lesen!

Brigitte H. Schild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: