Die Schneepagode

die schneepagodeMatthieu Ricard

Die Schneepagode

 

Im fernen Bhutan wächst in einem kleinen Dorf am Fuß des Himalaya ein kleiner Bub namens Dechen heran. Schon von klein auf verinnerlicht er das Mitgefühl mit allen Lebenswesen und so verwundert es niemanden, als er im Alter von zwölf Jahren zu seinem künftigen Meister Tokden Rinpoche in die Schneepagode in den Bergen wandert.

An diesem heiligen Ort der Buddhisten verbringt Dechen viele Jahre und lernt von seinem Meister, wie er den Weg zur Glückseligkeit erreichen kann. Die erste Zeit wird Dechen noch von vielen Gedanken abgelenkt, doch durch intensives Üben gelingt es ihm immer besser, zu meditieren. Sein Herzenslehrer unterweist ihn mit großer Liebe und Sanftmut in den Lehren des Buddhismus…

Dieses Weisheitsmärchen ist auch für westliche Leser ein erleuchtendes Erlebnis und bietet Inspirationen, über den Sinn des Daseins, die Flüchtigkeit der Gedanken und Gefühle und das Leiden in der Welt nachzudenken und daraus seine eigenen Schlüsse zu ziehen. Man spürt, dass der Verfasser eigene Erfahrungen beschreibt und uns daran teilhaben lassen möchte, wie es uns gelingen kann, unser Herz zu öffnen.

 

Über den Autor:

Dr. Matthieu Ricard wurde 1946 in Paris geboren und ist einer der bekanntesten Buddhisten in Europa und Übersetzer des Dalai Lama in Frankreich. Er studierte Molekularbiologie und lebt seit 1972 im Kloster Shechen in Nepal. 1979 wurde er als Mönch ordiniert. Er verfasste bereits zahlreiche Bestseller.

 

Details zum Buch:

2017

Verlag Herder

ISBN 978-3-451-06918-5

 

Bettina Armandola

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s