Glück

GlückHanno Beck   Aloys Prinz

Glück

Was im Leben wirklich zählt

 

„Schon wieder so ein Lebensratgeberbuch!“, habe ich gedacht, als ich dieses Werk vor mir liegen hatte. Doch weit gefehlt! Denn hier geht es um die Vermessung der Landkarte der menschlichen Gefühle und der Komponenten, die uns ein glückliches Leben bescheren! Natürlich kann jeder Leser im Anschluss an die Lektüre eigene Schlüsse hinsichtlich seines Lebens ziehen und versuchen, sein eigenes Glück vermehren!

Doch wie soll das gehen? Wie hängen die Lebensumstände damit zusammen, wie glücklich wir uns fühlen? Aktuelle Studien und Forschungsergebnisse aus Philosophie, Biologie, Ökonomie und Psychologie geben interessante Einblicke zum Thema „Glück“!

Faktoren wie Geld, Gesundheit, Freundschaft und Sex beeinflussen alle das Glücksempfinden, haben aber auch untereinander Auswirkungen. Und: bis zu 50 Prozent unseres Glücksempfindens ist genetisch programmiert, was aber auch heißt, dass wir bei den anderen 50 Prozent selbst unseres Glückes Schmied sind!

Viele Faktoren können wir selbst positiv beeinflussen: eine besonders wichtige Rolle spielt die soziale Bindung, soll heißen, Freundschaften sind extrem wichtig fürs Glück! Auch Gesundheit ist ein wichtiger Bestandteil eines glücklichen Lebens bezw. der Umgang mit Erkrankungen und der allgemeine Lebenswandel. Und auch das Wahrnehmen der Wahlmöglichkeit (der Mensch möchte gefragt werden)- sei es in politischer Hinsicht oder beim Konsum, ist positiv zu bewerten. Wobei nachträgliche Vergleiche und die Frage nach der richtigen Kaufentscheidung kontraproduktiv sind und höchstens Neidgefühle verursachen.

Ich habe die Lektüre dieses kurzweilig geschriebenen Buches genossen! Die wissenschaftlichen Ansätze und Studien werden dem Leser- auch Dank der Anekdoten und persönlicher Lebensgeschichten- wirklich schmackhaft gemacht und eröffnen uns auf unterhaltsame Art einen unfassenderen Blick auf das Glück! Spannend und inspirierend!

 

Über die Autoren:

Hanno Beck ist seit 2006 Professor für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik und war Mitglied der Wirtschaftsredaktion der FAZ.

Aloys Prinz ist seit 2000 Professor für Volkswirtschaftslehre und ebenso wie Hanno Beck Gewinner des Deutschen Finanzbuchpreises.

 

Details zum Buch:

2017

Eichborn Verlag

ISBN 978-3-8479-0031-3

 

Bettina Armandola

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s