Redemption Road

John Hart

Redemption Road – Straße der Vergeltung

Ein Junge wartet mit einer Waffe auf den Mann, der seine Mutter getötet hat. Eine Polizistin, die in Schwierigkeiten steckt, wird nach einer brutalen Schießerei mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Nach dreizehn Jahren im Gefängnis wird ein Polizist in die Freiheit entlassen – doch für wie lange?
John Hart beschreibt eine Stadt am Abgrund. Ihre Einwohner scheinen alle auf der Straße der Verdammnis unterwegs zu sein. Voller Geheimnisse, Verrat und nervenzerfetzender Spannung: Mit seinem neuen Buch beweist John Hart, dass er ein Meister des Thrillers aus den Südstaaten der USA ist.

Wenn ein Polizist nach 13 Jahren Gefängnis vorzeitig entlassen wird, dann ist er entweder ganz böse geworden, oder irgendjemand verfolgt ein Ziel. Da ersteres nicht zutrifft, liest man gespannt weiter, denn da muss es mehr geben, als den Sohn der Ermordeten, der Rache üben will. Den weiblichen Gegenpart zu Adrian Wall ist Liz, eine Polizistin, die Wall vor seiner Festnahme wegen seiner erfolgreichen Arbeit bewundert hat. Auch heute hält sie ihm noch die Stange. Hätte sie nicht gerade selbst Probleme mit der internen Revision, würde sie ihm gerne mehr helfen, denn nach dem nächsten Frauenmord ist er der Hauptverdächtigte. Rund um diese beiden Protagonisten spinnt John Hart diesen Thriller. Dieser ist flüssig und leicht geschrieben, was aber nicht bedeutet, dass kein Blut fließt und man schon ab dem ersten Kapitel weiß, wer die Fäden zieht. Jede handelnde Person hat seine persönliche Geschichte, die Teil des Ganzen ergibt. Wie ein Puzzle fügt sich am Ende Stein und Stein für ein Gesamtbild zusammen. Man sollte aber als Leser nachsichtig sein, denn es handelt sich hier um einen amerikanischen Thriller: Das heißt für mich, dass es am Schluss für die Protagonisten gut ausgeht und viele Dinge schlichtweg übertrieben sind. So z.B. übersteht meines Erachtens kein Mensch soviel Folter wie Adrian im Gefängnis, und wenn, dann ist er am Ende ein Fall für die Psychiatrie. Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten, denn man liest ja auch nicht das Ende nach dem ersten Kapitel. Für mich war dieser Thriller perfekt für den Urlaub.

Über den Autor:
John Hart, geboren 1965 in North Carolina, arbeitete als Rechtsanwalt, bevor er sich seinen Traum erfüllte und seinen ersten Roman schrieb – »Der König der Lügen«. Es folgten »Der dunkle Fluss« und „Das letzte Kind“, die beide mit dem renommierten Edgar-Allan-Poe-Award ausgezeichnet wurden. Zuletzt erschien bei C. Bertelsmann der Bestseller „Das eiserne Haus“. John Hart lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Rowan County, North Carolina.

Details zum Buch:
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
608 Seiten
ISBN: 978-3-570-10310-4
Bertelsmann Verlag

Christina Burget

Ein Kommentar zu “Redemption Road

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s