Traumhafte Literatur

Heute habe ich wieder einige extrem gute Bücher für euch – Literatur at its best sozusagen – Themen und Texte, in die mein eintauchen kann und erst wieder auftaucht um kurz Luft zu holen, oder am Ende des Buches. Lasst euch von der Vielseitigkeit der Romane überraschen!

Wie man die Zeit anhält von Matt Haig erschienen bei DTV

Dies ist eine Geschichte von der richtigen, wahren Liebe, die alles verändert und eine Welt und Sichtweise zeigt, die berührt. Dieses Buch ist brilliant geschrieben und man liebt es von der ersten Seite an. Wunderschöne Rückblicke und Erzählungen lassen die 400 Jahre von Tom auch die die Leser erlebbar sein und man genießt es so viel in diesem Buch erleben und erfahren zu können. Eine absolute Bereicherung!

Zum Inhalt:

Wenn Liebe die Zeit besiegt.

Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn die Nähe zu anderen Menschen wäre höchst gefährlich gewesen. Jetzt aber tritt Camille in sein Leben. Und damit verändert sich alles.

Das verlorene Kopftuch von Nadine Pungs erschienen bei Malik

Dies ist ein wunderbar zu lesendes und sehr ehrliches Buch von einer tapfereen Frau, die sich alleine in den Iran aufmacht und dabei so viel großartiges erlebt. Es ist ein Buch voller Überraschungen und Lebensfreude und zeigt tiefe Einblicke in die jetzige Situation im Land, wie man sie von außen bloß durch die Medien niemals sehen und kennenlernen würde. Sehr einfühlsam und großartig geschrieben, hat man durch dieses tolle Buch die Möglichkeit zumindest mit diesen Zeilen auch selber eine Reise in den Iran zu machen.

Zum Inhalt:

Ein Glas Wein trinken, ohne Kopftuch über die Straße laufen und einfach einen Mann küssen. Da, wo Nadine Pungs sich hinbegibt, ist all das strengstens verboten, werden Frauenrechte nicht sonderlich geachtet und können alltägliche Dinge mit Peitschenhieben bestraft werden. Ihr Ziel: der Iran. Mit Schmugglerbussen und Taxifahrern, die während der Fahrt zum Himmel beten, reist sie von Teheran über den Persischen Golf im Süden bis fast an die Grenze zu Aserbaidschan im Norden. Dabei möchte sie herausfinden, was sich hinter dem leidigen Begriff »Achse des Bösen« verbirgt und wie der Iran abseits westlicher Klischees tatsächlich tickt. Schließlich bekommt sie nicht nur einen Wein angeboten, sondern mehrere … Der Verlust des Kopftuchs scheint somit unvermeidlich. Und als sie auch noch dem smarten Kourosh begegnet, ist das Chaos perfekt. Eine poetische Reise hinter den Schleier, in ein zerrissenes Land voller Menschlichkeit und Schönheit.

Billy Marvins Wunderjahre von Jason Rekulak erschienen bei Wunderraum

Ein fantastisch geschriebenes Buch über eine Zeit, an die sich viele von euch noch erinnern, die 80er Jahre. Köstlich werden hier Details und Situationen von damals beschrieben, die den Leser lachen und schmunzeln lassen und so die eigene Jugend oder Kindheit noch einmal erleben lassen. So manches kommt wieder in Erinnerung und ganz nebenbei ist die Geschichte in diesem Buch wirklich reizend und man liest sie sehr gerne und nimmt am Geschehen teil.

Zum Inhalt:

Für alle, die sich an die 80er-Jahre erinnern und daran, verknallt, verwegen und vierzehn zu sein.

Drei beste Freunde, die erste Liebe und die Frage, wie man einen ›Playboy‹ klaut …
Es ist der Mai des Jahres 1987, und vom Cover des ›Playboy‹ lächelt Vanna White. Im amerikanischen Fernsehen dreht sie das „Glücksrad“, und bei 14-jährigen Jungs wie Billy, Alf und Clark drehen bei ihrem Anblick die Hormone durch. Wenn es den dreien gelänge, eine Ausgabe des Magazins zu ergattern, könnte das ihr ganzes Leben verändern. Für immer. Auf legalem Weg ist die Zeitschrift für sie unerreichbar, also schmieden sie einen genialen Plan. Sie ahnen nicht, welche Gefahren, Gegner und Abfalltonnen ihnen im Weg stehen – und wie ein Mädchen namens Mary tatsächlich Billys ganzes Leben verändern könnte. Für immer.

Die Form der Schönheit von Frank Berzbach erschienen bei Eichborn

Dieses Buch zeigt eine sehr spannende und interessante Sichtweise und Form der Schönheit. Es ist eine Quelle der Lebenskunst. Schönheit ist so unterschiedlich und realtiv, aber Berzbach versucht uns mit diesem Buch und seinen Texten seine persönliche Sichtweise zu präsentieren. Diese regt zum Nachdenken an und vielleicht auch Überdenken so mancher Sichtweise und sorgt so für einen Erweiterung des eigenen Horizontes. Besonders amüsant finde ich die Seiten…wenn ihr das Buch in Händen haltet, werdet ihr wissen, was ich meine.

Zum Inhalt:

Schönheit ist ein Grundbedürfnis. Jeder Mensch »verschönert« etwas und wenn er das tut, geht es ihm besser. Dennoch nehmen wir die Schönheit oft nicht als Bestandteil unseres Alltags war – wir vernachlässigen unsere ästhetischen Bedürfnisse, unser Formbewusstsein verkümmert.

In seinem neuen Buch zeigt Frank Berzbach: den Sinn für Schönheit zu schärfen, ein Bewusstsein für Ästhetik zu entwickeln, heißt auch, ein glücklicheres Leben zu führen. Nur so können wir die Schönheit von Menschen, von Kleidung und Essen, die Schönheit des Analogen wie auch der Natur wertschätzen.

Die Architektur des Knotens von Julia Jessen erschienen bei Kunstmann

Dieses Buch geht unter die Haut. Es ist sehr feinfühlig und wunderbar geschrieben und man saugt jede Seite so richtig auf. Zum Glück in diesem Fall ist man nur der Beobachter der Geschichte und befindet sich nicht mitten drinnen. Ein sehr heikles und schwieriges Thema wird hier auf sehr feinfühlige und intensive Art und Weise beschrieben. Spannende Wendungen und Situationen, die es hier zu lesen gibt. Ein Buch, dass vorallem für Frauen mit Kindern extrem spannend zu lesen ist.

Zum Inhalt:

Eine Frau verlässt ihren Mann und ihre beiden noch kleinen Kinder. Niemand versteht das, auch sie selbst nicht. Aber das Gefühl, in der Routine des Alltags zu ersticken, ist übermächtig …

Yvonne und Jonas sind ein gutes Paar. Sie kümmern sich liebevoll um ihre Kinder, sie haben einen großen Freundeskreis, sie verstehen sich, beide sind berufstätig, teilen sich die Aufgaben. Warum Yvonne immer mehr das lähmende Gefühl hat, nur noch zu funktionieren, ist ihr selbst rätselhaft. Nur die Gewissheit, dass es so nicht weitergehen kann, die wird immer stärker.

Nach einem Fest geht sie mit einem der jüngeren Gäste noch in eine Bar. Und schläft mit ihm. Aber warum musste sie es ihrem Mann erzählen? Warum dann ihre Familie verlassen? Warum etwas zerstören, was sie perfekt aufgebaut hat? Um dem wunschlosen Unglück, der stillen Zerstörung zuvorzukommen, die man oft erst bemerkt, wenn es zu spät ist?

Julia Jessen erzählt schmerzhaft genau von Konflikten, in denen viele sich wiederfinden, auch wenn sich nur wenige so radikal damit konfrontieren. Und sie erzählt davon, wie eine Familie wieder zusammenfindet, auch wenn es nicht mehr so ist, wie es mal war.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s