Buch des Monats

Mein Buch des Monats ist eines, das ich mir zu Weihnachten gewünscht habe und das mir das Christkind gebracht hat. Denn schon die Besprechungen in diversen Buchsendungen im TV haben mir Lust gemacht, diesen Roman zu lesen! Und ich wurde nicht enttäuscht:

Sven Regeners „Wiener Strasse“

Wiener Strasse

ist ein selten lustiges Buch, das die Berliner Hausbesetzerszene der 1980er, die Künstler und Lebenskünstler und ihre kleinen und größeren Probleme mit scharfem Blick und Gefühl für das Absurde unter die Lupe nimmt.

Erwin Kächeles Partnerin ist schwanger und besteht darauf, dem gemeinsamen Kind ein wohnliches Umfeld zu bieten. Deshalb müssen Frank Lehmann, die rebellische Berufsnichte Chrissie und die Extremkünstler Karl Schmidt und H.R.Ledigt aus der Wohnung raus! In ihrem neuen, renovierungsbedürftigen Domizil über dem Café Einfall widmen sich die WGler in sehr unterschiedlicher Aktivität und Kreativität der „Verschönerung“ der Wohnung…

Auch im Café kündigen sich umwälzende Neuerungen an, hat doch Chrissie die Idee, den Laden schon vormittags zu öffnen und Kaffee und Kuchen anzubieten. Deshalb muss das antike Kaffeemaschinenmonstrum repariert und Kuchen gebacken werden. Beides stellt sich als nicht ganz einfach heraus. Gut, dass Chrissies Mutter auftaucht und die Apfelkuchenproduktion startet.

Währenddessen schleppt sich der werdende Vater Erwin mit einem sogenannten Schwangerschaftssimulator, einem Umschnallbauch, durch die Gegend, eine Vernissage findet statt und ein Fernsehteam macht einen Bericht über die Hausbesetzerszene.

Die Absurditäten häufen sich, wenn die Protagonisten, einer schräger als der andere, versuchen, sich durchs Leben zu schlagen! Sie machen das auf so liebenswerte, unterhaltsame und witzige Art und Weise, dass es kein Wunder ist, dass „Wiener Strasse“ mein erstes persönliches Lesehighlight 2018 geworden ist. Denn es gibt ganz wenige Romane, bei denen ich so oft während des Lesens lachen musste! Sven Regeners Humor trifft genau meinen Nerv und hat mich ganz wunderbar unterhalten!

 

Über den Autor:

Sven Regener ist Schriftsteller und Musiker (Element of Crime). Seinen ersten Roman „Herr Lehmann“ veröffentlichte er 2001. Es folgten „Neue Vahr Süd“, „Der kleine Bruder“ und „Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt“. Sven Regener drehte mit Leander Haußmann den Film „Hai-Alarm am Müggelsee“ und schrieb das Theaterstück „Die Danksager/ Bunter Abend“. Der Autor lebt in Berlin.

 

Details zum Buch:

4.Auflage 2017

Verlag Galiani Berlin

ISBN 978-3-86971-136-2

 

Bettina Armandola

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s