Fadenkreuz

Fadenkreuz_erossmannFadenkreuz von Eva Rossmann

Verlagsinfo: „In der Textilindustrie zählt das gute Image. Das kann das Leben kosten. Das vietnamesische Restaurant in Wien heißt „Langes Leben“. Doch dann wird die Besitzerin Hanh auf offener Straße erschossen. Boulevardzeitungen spekulieren über „Ausländerfehden“ und Schutzgeld. Rechtsradikale sind über die Veränderung ihres ehemaligen Stammlokals wütend. Oder hat der Mord mit der jungen Näherin Vui zu tun, die nach Österreich geflohen ist, weil sie illegale Streiks organisiert und brisantes Material über ihre Textilfabrik gesammelt hat?
„ALLES GUT!“ steht auf den T-Shirts eines Markenkonzerns: Zwischen Wien, Hanoi und der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig erfahren die Journalistin Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner, dass dem nicht so ist.

Pressestimmen
„Spannung pur bis zur letzten Seite.“ ORF
„Themen, die unsere Gesellschaft bewegen.“ Salzburger Nachrichten

In ihrem 2015 erschienen Kriminalroman greift Eva Rossmann ein Thema auf, das nach wie vor von höchster Aktualität und Brisanz ist. Rechtsradikale, mafiöse Strukturen im In- und Ausland, politisch Verfolgte und die Machenschaften der Textilindustrie geben die Ingredienzien für eine famose Handlung, die die Protagonistinnen Mia, Vesna und Oskar diesmal bis nach Leipzig und Vietnam führen. Wie stets gewürzt mit leckersten Speisen.

Für mich als Rossmann-Fan war dieser Krimi natpürlich Pflicht und ich wurde – wie immer – nicht enttäuscht.

Rossmanns Alter Ego Mia Valensky ermittelt – obwohl eigentlich Journalistin und obwohl das Thema in der Redaktion gar nicht gut ankommt – gemeinsam mit bester Freundin Vesna Krajner, unterstützt von Lebenspartner Oskar. Gleich zu Anfang nimmt Mia Witterung auf, als sie überraschenderweise die ermordete Hanh im Keller ihres vietnamesischen Lieblingsrestaurants „Langes Leben“ trifft. Die ihr natürlich sofort davonrennt. Anfangs glaubt Mia niemand, sogar als Leserin war ich versucht an eine Traumsequenz zu denken, immerhin ist Hanh tot. Oder doch nicht? Oder doch nicht. Unter Mias neugieriger Recherchenase entfaltet sich diesmal ein Sumpf, der stinkiger nicht sein könnte … Absolute Lese-Empfehlung!

 

Über die Autorin
Eva Rossmann. Geboren 1962 in Graz; lebt im Weinviertel / Österreich. Verfassungsjuristin, politische Journalistin u. a. beim ORF, der NZZ und den „Oberösterreichischen Nachrichten“. ORF-Pressestunde, Ressortleiterin für Innen- und Europa-Politik. Köchin, Drehbuchautorin, TV- und Radio-Moderatorin des ORF. Seit 1994 freie Autorin und Publizistin, u. a. für das Gastromagazin „A la Carte“. Für ihr frauenpolitisches Engagement wurde sie im Jahr 2000 vom PR-Verband Österreichs zur „Kommunikatorin des Jahres“ gewählt. Österreichischer Buchliebling 2009 in der Kategorie Krimi & Thriller, Großer Josef-Krainer-Preis 2013, Leo-Perutz-Preis 2014. Eva Rossmann veröffentlichte zahlreiche Sachbücher und Kriminalromane zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

Details zum Buch
Folio Verlag
Gebunden
271 S., 13,5 x 21 cm
ISBN 978-3-85256-668-9

 

Jackie Hechmati

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s