Das Schweigen der Hämmer

Alexandra Peiper

Das Schweigen der Hämmer

Wie man ein Haus baut und dabei glücklich verheiratet bleibt

Niemand weiß besser als Alexandra Peiper, dass man nach einem Bauprojekt immer schlauer ist. Als sie sich mit ihrem Ehemann dazu entschied, ihr sanierungsbedürftiges Traumhaus umzubauen statt abzureißen, war sie noch eine ahnungslose Bauherrin. Drei Architekten, zwei Baustopps, mindestens 100 Flaschen Wein und 350.000 Euro später kann sie nichts mehr so leicht aus der Ruhe bringen. Etwa wenn das eigene Haus einzustürzen droht, Zimmertüren auf dem Schrottplatz landen oder das Vordach aus Versehen abgerissen wird. Mit einer ordentlichen Portion Galgenhumor schildert sie, was man aus Pleiten, Pech und Pannen beim Hausbau lernen kann – und wie man dafür sorgt, dass die eigene Ehe danach nicht ebenfalls kernsaniert werden muss.

Nach diesem Roman kann man sagen: Alexandra Peiper hat es geschafft den Hausumbau zu überleben, verheiratet geblieben und nicht in der Klapsmühle gelandet zu sein. Unglaubliche Sachen sind während des Umbaus passiert. Allein die Flutung des Dachgeschosses und die Entsorgung der Türen hätten mir jeden Nerv gezogen. Denn jeder, der auch nur einmal einen Handwerker bestellt hat, findet sich in diesem Roman wieder. Ich weiß nur nicht, ob es empfehlenswert ist, das Buch vor einem geplanten Umbau zu lesen. Vielleicht wird dann der eine oder andere davor abgeschreckt. Lesenswert ist das Buch auf jeden Fall, da dieses trotz allem mit viel Witz und Humor geschrieben wurde. Gut fand ich die eine oder andere Erkenntnis. Ich hoffe, diese beim nächsten Umbau anwenden zu können.

Über die Autorin:
Alexandra Peiper, Jahrgang 1971, ist Journalistin beim WDR Fernsehen. Mit ihrem Mann und ihren Söhnen lebt sie im Ruhrgebiet in ihrem Traumhaus, dessen Umbau sie wertvolle Lebenszeit und viele Nerven gekostet hat. Immerhin ist sie nun Expertin im Lesen von Immobilienanzeigen und kann die Vorzüge aller erdenklichen Arten von Wasserhähnen und Badezimmerfliesen im Schlaf aufzählen. Ihr Fazit lautet: Jede Erfahrung ist für irgendetwas gut!

Details zum Buch:
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten
ISBN: 978-3-328-10489-6
Penguin Verlag

Christina Burget

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: