Gartenplanung

Heute kommt noch der angekündigte Beitrag zu den letzten Garten und Gartenanbau Büchern, den ich euch unbedingt noch zeigen möchte. Es geht um Permakultur, Selbstversorgung, Tipps und Tricks beim Anbau von Obst und Gemüse und dazu gibt es zahlreiche tolle Geschichten und Fotos.

Hier könnt ihr die Bücher, die ich euch heute näher vorstellen möchte schon mal auf einen Blick sehen:

Bekannte und vergessene Gemüse von Wolf Dieter Storl erschienen im AT Verlag

Wolf Dieter Storl weiß wovon er spricht und so ist dieses Buch ein bisschen wie ein langes Gespräch mit einem guten Bekannten, der einem Unmengen an tollen Tipps und Tricks erzählt und aus dem Nähkästchen plaudern. 50 Sorten Gartengemüse werden hier im Detail unter die Lupe genommen und in eigenen Kapitel vorgestellt. Dazu gibt es viele Fotos und noch mehr Texte und Informationen. Es gibt bekannte Sorte, die hier natürlich einen großen Platz einnehmen, aber was ich sehr schön und auch super interessant finde ausreichend Kapitel und Seiten für vergessene, seltene und wenig bekannte Gemüse und auch für spezielle Salate, an die wir sicherlich nicht als erstes denken. Gerade, wenn man die Möglichkeit hat selber Gemüse anzubauen, finde ich es sehr schön auf mal was besonderes einzuplanen und zu probieren. Die Basisinfos dazu sind hier in diesem großartigen Buch auf jeden Fall toll verfügbar und nachzulesen. Ein Lexikon in Textform. So lesenwert für alle Gartenfans.

Zum Inhalt:

Unsere alltäglichen Gemüse sind weit mehr als blosse Vitaminspender: Sie sind voller Geheimnisse, bunter Geschichten und Magie, zum Teil finden sich unter ihnen auch kraftvolle Heilpflanzen mit klinisch erwiesenen medizinischen Wirkungen. 50 Gartengemüse, darunter auch seltene und vergessene Gemüse- und Salatpflanzen, stellt Wolf-Dieter Storl, der grosse Kenner und Erforscher der Heil- und Nutzpflanzen, spannend und gut lesbar vor. Eine einzigartige Verbindung von Gartenbuch, Ethnobotanik, Kulturgeschichte und alten wie auch neuesten medizinischen Erkenntnissen.

Das Glück wächst im Garten von Bruder Felix Weckenmann mit Christoph Fasel erschienen bei Bene!

Dieses Buch hat seinen ganz persönlichen Charme, es ist wundervoll und schön zu lesen und man bekommt charmante Einblicke ins Gartenleben von Bruder Felix Weckenmann. Zwischen den Zeilen kann man seine Liebe zum Gärtnern so richtig spüren und fühlen und es ist ansteckend. Am liebsten möchte man sofort bei jedem Wetter in den Garten stürmen und loslegen. Hier findet man eine spirituelle Reise durch das Gartenjahr mit sehr stimmungsvollen Texten und richtig schönen Fotos des Klostergartens. Man kann es wie einen Roman lesen und ist richtiggehend verzaubert. Wunderschön geschrieben und zu lesen.

Zum Inhalt:

Bruder Felix hat sein Glück im Garten gefunden. Seine Betrachtungen über das Wachsen, Blühen, Reifen – Werden und Vergehen des Lebens halten uns vor Augen, worum es im Leben wirklich geht und dass wir unser Glück im Einfachen, Ursprünglichen finden können.

Seit 38 Jahren ist Bruder Felix Gärtner im Kloster Beuron im Donautal. Als junger Schüler kam er das erste Mal auf einem Ausflug hierher und dachte beim Anblick des Klostergartens direkt: „Dort will ich einmal arbeiten“. 

Im Winter steht er am Fenster und wartet darauf, dass der Frühling kommt und das Tal neu zu Blühen beginnt. Bruder Felix sät, hegt und erntet, jahraus, jahrein: Gemüse, Kräuter und Blumen. Er ist ein zupackender Mensch und legt doch eine große Feinfühligkeit an den Tag, wenn er sich um die jungen Pflänzchen müht, die im rauen Donautal ihre Wurzeln ins Erdreich strecken. Aus Artischocken macht Felix Creme, aus Ringelblüten Salbe. Von früh bis spät ist er auf den Beinen, gräbt den Acker um, sammelt Blütenblätter, setzt alkoholische Lösungen an. Der Destillierbrenner wird mit Holz beheizt, sorgsam gilt es Temperatur und Füllstand im Blick zu behalten. Zuletzt füllt Bruder Felix per Hand die Flaschen mit Obstbrand. Wer aus den reifen Früchten von Äpfeln, Quitten und Kirschen edle Brände machen möchte, braucht Zeit, Geduld und Liebe zur Sache. Felix hat sie. Und seine Betrachtungen über Wachsen, Blühen, Reifen – Werden und Vergehen des Lebens sind lesenswert. Da ist einer am Werke, der den Dingen auf den Grund geht.

Kleidung und Schuhe, Essen und Trinken und ein warmes Bett bekommt er im Kloster. Die Tageszeitengebete gliedern den Tag. Einmal im Jahr macht Bruder Felix eine Woche Urlaub in der kleinen Klause eines befreundeten Klosters im Rheingau. „Der Abt gibt mir dann 100,- Euro mit, damit ich mir etwas zu Essen und zu Trinken kaufen kann. Staunend stehe ich im Supermarkt vor den Regalen und weiß nicht, was ich nehmen soll. Aber ich merke dann: Das alles brauche ich eigentlich gar nicht. Ich bin glücklich mit dem, was ich habe.

Permakultur auf Balkon und Terrasse von Philippe Chavanne erschienen im Bassermann Verlag

Permakultur ist momentan in aller Munde und ich finde als Hobbygärtner und auch Gärtner sollte man sich mit dem Thema beschäftigen. Deswegen habe ich unter anderen dieses super stilvolle und hübsch illustrierte Buch zur Hand genommen und mich eingelesen. Nachhaltig gärtnern ist ein so wichtiges Thema und bringt einem auch persönlich sehr viel Nutzen. Auch wenn man nur einen kleinen Bereich auf einem Balkon oder einer Terrasse zur Verfügung hat, kann man einiges an Obst und Gemüse anbauen. Dazu findet ihr hier eine Menge Ideen und Anregungen und vorallem Tipps. Denn die Pflege bis zur Ernte ist doch ein Weg. Gemüse anbauen ohne Gifte zu verwenden, auch wenn mal kleine Schädlinge auftauchen – mit Hilfe dieses Buch es könnt ihr es schaffen und euch das Wissen dazu aneignen und euch toll einlesen. Das Buch begleitet einen komplett durch ein Gartenjahr und erzählt und zeigt Monat für Monat was es zu tun gibt und worauf man achten sollte. Unglaublich informativ und schön anzuschauen und zu lesen.

Zum Inhalt:

Wenige Quadratmeter Balkon oder Terrasse reichen aus, um sich einen kleinen, nachhaltigen Permakultur-Garten anzulegen. Töpfe, Blumenkästen, Samen und einige Pflanzen – schon kann man loslegen und in wenigen Monaten gesundes Bio-Gemüse ernten. Dieser Einsteiger-Guide führt in die Grundlagen der Permakultur ein und zeigt, wie sie auf kleiner Fläche angewandt werden können. 15 Porträts von besonders geeigneten aromatischen Gemüsesorten helfen bei der Auswahl der Pflanzen. Ein Jahreskalender verschafft einen Überblick über die monatlich anfallenden Arbeiten.

Slowflowers von Chantal Remmert und Grit Hartung erschienen im Haupt Verlag

Eine bunte und farbenfrohe Blumenmischung im eigenen Garten zu haben, ist etwas wundervolles und so schön anzusehen. Vom Einpflanzen, säen bis hin zur Pflege und natürlich davor der Auswahl der Pflanzen für den jeweiligen Standort – all dies ist so eine schöne Aufgabe. Beim Lesen und Blättern dieses Buches bekommt man gleich so richtig Lust darauf und versinkt zwischen den Zeilen. Die Fotografien zu den toll aufbereiteten Texten sind wunderschön anzuschauen und so stimmungsvoll.

Wilde Gärten und ungezähmte Bouquets haben so einen besonderen Charme. Mit diesem wundervollen Buch taucht man Seite für Seite und Jahreszeit für Jahreszeit tief ins Thema ein. Es gibt hier so viel zu bestaunen und zu genießen. Zahlreiche Tipps vom Anbau bis hin zu Gestecken und der Dekoration mit den Blumen für zu Hause – hier findet man so viele Inspirationen und schöne Anregungen. Ein absolut lesenswertes Buch.

Zum Inhalt:

Schmutzige Hände, natürlich gewachsene Pflanzen und ein wildes Blütenmeer – all das zeichnet Slowflowers aus dem eigenen Garten aus. Fotografisch begleitet von Grit Hartung, zeigt die Slowflower-Pionierin Chantal Remmert mit ihrer Hündin Erna ein Jahr in ihrem Garten in Leipzig. Die praktischen DIY’s und zahlreichen Tipps, von der Aussaat bis zur Ernte der Schnittblumen, sind für Garten-Einsteigerinnen und Blumenliebhaber geeignet. Anschauliche Schritt für Schritt-Anleitungen erklären nachhaltige Techniken für das Binden von duftenden Sträußen und das Zusammenstellen von atemberaubenden Arrangements.

Das Buch zur neuen Slowflower-Bewegung, verfasst von einer Mitbegründerin: http://www.slowflower-bewegung.de

Selbstversorgung aus dem Familiengarten von Melissa K. Norris erschienen bei Unimedica

Der Gedanken sich selbst versorgen zu können schwebt schon lange bei mir herum und auch wenn es in der Stadtwohnung nicht komplett so geht, gibt es viele Möglichkeiten einen Teil der Ideen umzusetzen. Ich liebe es in solchen Büchern zu lesen und mir viele tolle Tipps und Inspirationen zu holen. Denn eines darf man nie – seine Träume ad acta legen – deswegen lese ich jetzt mal und vielleicht wird mein Traum ja mal Realität.

Die Autorin nimmt uns in diesem Buch auf eine spannende Reise durchs Gartenjahr mit und zeigt uns Monat für Monat, was alles zu tun ist und wie man den Ertrag dann auch optimal verwertet. Einkochen, fermentieren und vieles mehr findet hier ebenso Platz, wie die richtige Saat, Anbau, Düngen und Pflege. So interessant zu lesen und richtig toll, übersichtlich und super sympathisch geschrieben und aufbereitet. Dazu gibt es zahlreiche Fotos, Tabellen und Grafiken.

Zum Inhalt:

Mehr Unabhängigkeit mit dem eigenen Selbstversorgergarten!

Träumen Sie auch davon, sich mit Obst- und Gemüse aus Ihrem eigenen Garten zu versorgen, wissen aber nicht so recht, wie Sie es anpacken sollen? Wie es Ihnen gelingt, mit der Natur durch das Jahr zu gehen und für sich und Ihre Familie gesunde Lebensmittel anzubauen, zeigt Ihnen Selbstversorgerin Melissa K. Norris.  Die erfahrene Gärtnerin begleitet Sie von der Anbauplanung bis zur Ernte und verrät Ihnen, worauf es beim erfolgreichen Biogarten ankommt:

•    Bestimmen Sie den Jahresbedarf Ihrer Pflanzen und Samen
•    Bereiten Sie Ihren Boden so auf, dass Ihre Pflanzen ihn lieben werden
•    Nutzen Sie Ihren Platz aus und optimieren den Ertrag
•    Behalten Sie mit Arbeitstabellen den Überblick über Ihre Planung
•    Schützen Sie Ihre Pflanzen natürlich vor Krankheiten und Schädlingen
•    Gehen Sie die Verarbeitung und Konservierung Ihrer Ernte richtig an

Dieses praktische Handbuch führt Sie Schritt für Schritt in die Welt der Selbstversorgung ein und weist Ihnen den Weg zu einem nachhaltigeren und unabhängigeren Lebensstil, den Sie nicht mehr missen werden wollen.

Melissa K. Norris lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in den Cascade Mountains im Nordwesten der USA. Ihr Wissen teilt sie in ihrem beliebten Podcast Pioneering Today.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: