Richtig gute Sonntagsbraten

Eva Maria Lipp

Früher war der Bratenduft, der durchs Haus zog, immer ein Zeichen dafür, dass es Sonntag war oder es einen speziellen Anlass zu feiern gab. Auch heute, wo die Ernährung davon geprägt ist, weniger Fleisch zu essen und sich seltener, dafür aber hochwertiges Fleisch zu gönnen, hat der Sonntagsbraten wieder seine Berechtigung. Wer also einen vertrauenswürdigen regionalen Lebensmittelproduzenten hat, kann mit gutem Gewissen hin und wieder einen richtig gschmackigen Braten auf den Tisch stellen. Auch für Vegetarier finden sich hier einige Rezeptideen für die fleischlose Verwirklichung des Sonntagsbratens.

Gerade die österreichische Küche hat in Bratenhinsicht einiges zu bieten und so präsentiert die Leiterin der Frischen KochSchule in Leoben und Graz in diesem Kochbuch Klassiker und auch Ausgefalleneres. Zu Beginn stellt sie die verschiedenen Fleischbezeichnungen vor, wie man eine Rouladenplatte zuschneidet, sie bindet, die Garmethoden und welche Kerntemperatur welches Fleisch aufweisen sollte. Beilagenempfehlungen und Restlrezepte runden das Buch ab.

Von A wie Apfel-Most-Braten über K wie Kalbsnuss mit Äpfeln und Kastanien, bis zu P wie Putenbrust auf Tomatenreis und S wie Schweinebraten mit Netzknödel finden sich hier zahlreiche deftige Rezepvorschläge. Vegetarier werden beim Hirsebraten oder Kartoffelbraten mit Käse-Kräuter-Fülle fündig.

Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei und einem nachhaltigen Genuss sollte mit diesen Rezepten nichts mehr im Wege stehen!

Details zum Buch:

1.Auflage 2019

Löwenzahn Verlag

ISBN 978-3-7066-2642-2

Bettina Armandola

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: