Haltbar machen

Haltbar machen
Gemüse, Kräuter, Pilze ……
Marianne Obermair
Romana Schneider-Lenz
Stocker Verlag

Vielerlei Möglichkeiten kommen zur Anwendung um Überschüsse aus Garten, Wiese und Wald haltbar zu machen.

Ob Trocknen von Pilzen, z.B. Holunder für Teezubereitung, Hagebutten oder Beeren für Marmeladen oder Sirupe zum Verdünnen. Es gibt die verschiedensten Variationen um all dies haltbar zu machen.

Nur einige zum Erwähnen: Einfrieren, Dörren, Trocknen, Sterilisieren oder Einlegen in Essig.

Auch Haltbarmachen mit Öl für Pestos oder speziell mit verschiedensten Gewürzen und Kräutern angesetzte Öle.

Dies habe ich vor ein paar Jahren als Weihnachtsgeschenk an liebe Freunde verschenkt und es hat derartigen Anklang gefunden, daß ich dies jedes Jahr aufs Neue, nur mit anderen Kräutern mache.

Auch Essigvariationen kann man auf dies Art und Weise herstellen.

Ein für mich spezielles Rezept ist der Holunderblüten- und Aromaessig und zwar setzt sich dieser zusammen aus 3 – 4 Holunderblüten, 1 L Apfelessig, 2 Zweige Apfelminze. Holunderblütten mit Apfelessig übergießen, zwei Wochen stehen lassen und dann abseihen. In zwei Flaschen jeweils einen Zweig Apfelminze und die Hälfte einer dünn und spiralförmig abgeschälten Apfelschale dazugeben. Mit Holunderblüttenessig übergießen und verschließen. Fertig! Schmeckt fantastisch!

In diesem Buch findet man so viele Themen vom Haltbarmachen durch Kälte, durch Hitze- bzw. Wärmeeinwirkung und vieles mehr, z.B. auch Haltbarmachen durch Milchsäuregärung. Diese Kapitel sind mit den verschiedensten Rezepten versehen und man findet allerlei, was man selbst machen kann.

Tolle und interessante Fotos findet man in diesem sehr praxisnahen Buch ebenso.

Auch verschiedenste Salze, die man mit den verschiedensten Kräutern und Gewürzen herstellen kann finden im Buch ihren Platz.

Man findet auch Tipps für Verpackung und Dekoration. Fotos davon geben Anregung für Geschenke.

Ein spezielles Thema ist auch Hausmitteln aus Gemüse und Kräutern gewidmet.

Alles in Allem ist dieses Buch vom Stocker Verlag wieder aufs Wärmste weiter zu empfehlen.

Zum Inhalt:

Ohne Konserven konservieren

  • Klare Anleitungen zu den verschiedenen Konservierungsmethoden
  • Schonend konservieren, Vitamine und Spurenelemente erhalten
  • Über 150 Rezepte zum Einkochen, Einlegen, Fermentieren, Dörren, Ansetzen …

Im Sommer und Herbst gibt es eine Fülle an verschiedenen Gemüsesorten, Pilzen und Kräutern, während das heimische Angebot an frischem Gemüse im Winter eher mager ist. Was liegt näher, als die überreiche Ernte für den Winter zu konservieren? Die Methoden zur Haltbarmachung sind vielfältig. Sie reichen vom Einfrieren oder Trocknen über Sterilisieren (Einkochen), Fermentieren, Einlegen in Essig, Öl und Alkohol bis hin zum Konservieren mit Salz oder Zucker und werden in diesem Buch ausführlich erklärt. Über 150 Rezepte beweisen, dass Haltbarmachen weit über Essiggurken, Sauerkraut & Chutney hinausgeht. Köstlichkeiten wie Paprika mit Kohlfülle, eingelegter Knoblauch, Pilze in Kräuteressig, Milchsaures Kürbisgemüse, Suppenwürze u. v. m. sind in dem umfangreichen Praxisbuch ebenso enthalten wie heilsame Hausmittel aus Gemüse und Kräutern wie Zwiebelschmiere, schwarzer Rettichsaft oder Erdäpfelwickel.

Viel Vergnügen bei der Verarbeitung!

Brigitte H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: