Kinderbuchempfehlungen

Heute sind mir als erstes einige tolle Kinderbücher in den Sinn gekommen, alle nicht top neu auf dem Buchmarkt, aber dennoch nicht weniger spannend. Es sind super liebe Geschichten, einige sogar rund ums Thema Weihnachten und ein geniales Sagenbuch über unseren berühmten Stephansdom. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen!

Das Sagenbuch zum Stephansdom von Barbara Schinko und Leonora Leitl erschienen bei Tyrolia

Wir alle haben als Kinder in der Schule die klassischen Sagen des Wiener Stephansdoms gelernt und ich finde es eine sehr schöne Idee diese wieder in ein Buch für Kinder zusammenzufassen. Es sind oftmals keine heiteren, sondern düstere und gewaltige Geschichten, Sagen eben. Untermalt werden diese von sehr stimmungsvollen und passenden Illustrationen. Und es gibt sogar ein paar neue Sagen, die bisher noch nicht erzählt wurden. Ein klassischen Buch für Alt und Jung und die ganze Familie. Sehr gelungen!

Zum Inhalt:

Von Engeln und Teufeln, höllischer Bestrafung und himmlischer Hilfe.

Über 800 Jahres steht er nun schon im Herzen von Wien und ist das berühmteste Wahrzeichen Österreichs: der Wiener Stephansdom. Jahrhundertelang wurde an ihm gebaut, erweitert, repariert und renoviert. Und bis heute wird er tagtäglich von unzähligen Menschen besucht.


Dass an einem so speziellen und besonderen Ort zuweilen Dinge passieren, die man sich nicht ganz erklären kann, ist nicht verwunderlich. Dass sich dann rund um solche Geschehnisse Sagen zu ranken beginnen, ebenso wenig. So sind die meisten Stephansdom-Sagen gut bekannt: die vom Zahnwehhergott oder von der Dienstbotenmuttergottes, vom Kegeln in der Türmerstube oder von den drei kleinen Teuferln Luziferl, Spirifankerl und Springinkerl.

Bekannt für ihre große Leidenschaft für diese Textsorte hat sich Barbara Schinko daran gemacht, diese altbekannten Sagen nachzuerzählen – frisch und lebendig, mit viel Gespür für die alten Stoffe. Doch damit nicht genug, sie hat ihnen auch zwei neue Sagen zur Seite gestellt und damit auf aktuellere Geschehnisse Bezug genommen.

Leonora Leitl hat indessen ihre Wachs-Nadel-Technik weiterentwickelt und kräftige Illustrationen entwickelt, die in ihrer Leuchtkraft zuweilen an Kirchenfenster erinnern.

Die Sagen zum Stephansdom – seit Langem wieder in gesammelter Form

Tipps
die wichtigsten Sagen zum Stephansdom
mit drei neuen Sagen
frisch erzählt, beeindruckend illustriert
mit einem Vorwort von Toni Faber

Ein Weihnachtskuchen für Alle von Francesca Bosca mit Illustrationen von Giuliano Ferry erschienen bei Minedition im Michael Neugebauer Verlag

Dies ist ein zauberhaftes Buch über den berühmten Weihnachtskuchen der Bewohner von San Vitale und eine abenteuerliche Detektivgeschichte rund um den Sohn des Bäckers, der sich auf die Suche nach dem verschwundenen Kuchen macht. Sehr herzig illustriert, im typischen Ferry Stil freut man sich gemeinsam beim Lesen über die schönen Zeilen und die liebe Geschichte. Es ist für mich ein klassisches Buch, dass man gemeinsam liest und anschaut, dazu etwas erklärt und die hübschen Bilder als Einstimmung auf Weihnachten genießt. Sehr gelungen und schön anzuschauen – auch schon für die ganz Kleinen.

Zum Inhalt:

Eine Weihnachtsgeschichte ohne Engel und Hirten – aber mit verführerischem Duft aus der Backstube – und das Rezept gibt es dazu.

Noch nie haben die Bewohner von San Vitale Weihnachten ohne ihren Weihnachtskuchen gefeiert.
Doch dieses Jahr verschwinden die Kuchen auf rätselhafte Weise.
Luca, der Sohn vom Bäcker, macht sich auf die Suche.
Die Spur führt ihn zu einer Hütte am Waldrand.
Ganz alleine löst er das Rätsel der verschwunden Weihnachtskuchen.

Wer hat Weihnachten geklaut? von Fabiola Nonn und Amelie Jackowski erschienen bei Thienemann

Schon für Kinder ab ca. 4 Jahren ist diese super herzige Geschichte wunderbar zu lesen. Auch hier dreht sich alles um die Weihnachtsvorbereitungen und Sachen, die plötzlich verschwinden. Die Tiere machen sich auf die Suche und sind überrascht von ihrer Entdeckung. Zauberhafte und sehr stilvolle Illustrationen sind hier anzuschauen und die Texte sehr lieb und kindgerecht geschrieben. Ein Buch, das verzaubert und berührt! Wunderschön!

Zum Inhalt:

Ein fröhliches, stimmungsvolles Weihnachts-Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren.

Endlich ist Weihnachten! Den ganzen Morgen hat das Eichhörnchen Plätzchen gebacken. Aber wo sind die denn bloß auf einmal hin? Das Eichhörnchen hat sofort den kleinen dicken Igel von nebenan im Verdacht und stapft zu ihm hinüber. Der Igel weiß von nichts, und außerdem hat er ganz andere Sorgen: Seine Lichterkette ist verschwunden! Dem Hasen fehlen seine schönen Christbaumkugeln und dem Dachs sein Fass mit Punsch.

Schnell ist klar, mit diesem Weihnachten stimmt was nicht! Die Spur führt in den verschneiten Wald, wo auf alle Tiere eine Überraschung wartet …

Meine Oma ist ein Storch von Alice Hoogstad erschienen bei Sauerländer im S. Fischer Verlag

Dieses Buch behandelt ein für Kinder sehr wichtiges Thema – wem schaue ich ähnlich oder wem bin ich ähnlich und warum. Spielerisch, mit ganz viel Humor, lieben Texten und großartigen Illustrationen wird hier ans Thema herangegangen. Oma ist ein Storch ist ein Wissensbuch verpackt in einer herzigen Geschichte und bietet jede Menge lustiger Passagen und Bilder. Das optimale Buch fürs gemeinsame Lesen!

Zum Inhalt:

Ein fröhlich-buntes Pappbilderbuch im extra-großen Format.

Ganz der Opa, ganz die Oma und ganz die Mami und ganz der Papi! Oder?
Dieses besondere Buch zeigt: In einer Familie sind sich alle ähnlich und doch so verschieden. Und alle gehören zusammen.

Oma ist ein Storch. Sie mag gern fliegen. Opa angelt gern. Er ist ein Krokodil. Dann ist Papa ein Krokostorch. Omi ist ein Elefant und Opi ein Tiger. Deswegen ist Mama ein Tigerfant. Was bin dann ich? Ein Eltikrosto? Oder doch ein Krotistorchfant? Hm …

Die Zauberflöte von Ludvik Glazer-Naudé, Ingrid Leser-Matthesius erschienen bei Ars Edition

Die Zauberflöte fasziniert Groß und Klein und ich finde es eine sehr schöne Idee schon den jüngsten unter uns die Möglichkeit zu geben sich klassische Werke und Opern anzuhören und wie hier in diesem Fall auch anzuschauen. Das Buch hat auch eine CD mit dabei, die die Musik und somit zusätzliches Leben ins Buch bringt. Sehr stilvolle Illustrationen sprechen die kleinen Leser an und machen neugierig auf die spannende Geschichte von Tamino. Sehr gelungen. Ein wunderschönes Geschenk, als Einstimmung auf einen gemeinsamen Besuch oder für danach. Etwas ganz Besonderes!

Zum Inhalt:

Die Uraufführung der Zauberflöte – historisch detailgetreu und aus Sicht eines Kindes verständlich nacherzählt. Mit den musikalischen Höhepunkten der Oper auf CD.

Wenn Soferl am Theater vorbeikommt, hört sie wunderschöne Musik. Wie gerne würde sie einmal eine Oper besuchen, am liebsten die Premiere der Zauberflöte! Um die Eintrittskarte bezahlen zu können, verkauft Soferl jeden Tag Äpfel. Doch am Tag der Premiere fehlt ihr immer noch ein Pfennig und die Aufführung soll gleich beginnen! Da entdeckt Herr Mozart die traurige kleine Apfelverkäuferin und nimmt sie mit ins Theater.

Der Vorhang hebt sich und auf der Bühne wird die märchenhafte Geschichte der Zauberflöte erzählt – die Geschichte von Prinz Tamino und seiner Pamina, dem Vogelfänger Papageno, der bösen Königin der Nacht und dem Sonnenkönig Sarastro.

Viel Freude beim gemeinsamen Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s