Leiden

LeidenDorothee Sölle

Leiden

Annehmen und widerstehen

 

Im Zusammenhang zwischen dem Sinn des Leidens und der Rolle der Kirche hat sich die Religionswissenschaftlerin Dorothee Sölle folgenden Fragen genähert: Aus welchen Ursachen entsteht Leiden, und wie sind seine Bedingungen aufhebbar? und Welchen Sinn hat Leiden, und unter welchen Bedingungen kann es uns menschlicher machen?

Die Erkenntnis der drei Dimensionen des Leidens- physisches, psychisches und soziales Leiden- ist die Voraussetzung, sich mit den theologischen Fragen nach dem Leiden auseinanderzusetzen. Die Erklärung des Grundes für Leid als Prüfung oder Strafe Gottes ist seit jeher weit verbreitet und damit auch die Frage nach der Schuld.

Der Drang, dem Leiden und auch dem Hinschauen auszuweichen, ist menschlich. Doch im Annehmen und Widerstehen sind Begriffe wie Hoffnung und Liebe essentiell!

Der Klassiker der großen Autorin versucht, die Veränderung des Gottesbildes angesichts erlebten Leidens darzustellen. Das Leiden im eigenen sozialen Umfeld oder auch im großen politischen Rahmen sind die Themen in diesem Buch, das Hoffnung gibt…

Dieses theologische Werk ist keine einfache Lektüre. Es bedarf großer Konzentration und auch religiösen Vorwissens, um den Inhalt gesamtheitlich zu verstehen und die Essenz herauslesen zu können. Trotzdem ist dieses Buch ein Klassiker zum schwierigen Thema Leiden und heute noch ebenso aktuell wie bei seiner Entstehung!

 

Über die Autorin:

Dorothee Sölle (1929-2003) war Theologin, Germanistin und Schriftstellerin und gilt noch immer als wichtige Stimme einer evangelischen Theologie der Mystik und des Widerstandes.

 

Details zum Buch:

Hamburg 2018

Originalausgabe 1973

Kreuz Verlag

ISBN 978-3-946905-54-7

 

Bettina Armandola

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s