Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

688_3349_164392_xxlKatie Marsh

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

gelesen von Tessa Mittelstaedt und Richard Barenberg

Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren.
Doch dazu kommt es nicht …
Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen.

Was soll man tun, wenn man feststellt, dass der Mann an seiner Seite nicht mehr die Beziehung lebt, die man gerne hätte, und man eigentlich etwas ganz anderes machen möchte, und plötzlich liegt eben jener Mann mit einem Schlaganfall im Krankenhaus? Das ganze Leben wird auf den Kopf gestellt. Man will eigentlich weglaufen, muss aber feststellen, dass das Gewissen zum Bleiben zwingt. In so einer Situation ist Hannah. Tom wird durch diesen Schicksalsschlag von der Überholspur auf das Abstellgleis verbannt. Von 100 auf fast 0. Nichts ist mehr so, wie es für ihn einmal war. Und in dieser Situation kommen die beiden wieder näher. Klingt kitschig, ist es vielleicht auch. Aber meistens hat man sich als Paar auseinandergelebt, das gemeinsame Ziel verloren, und jetzt muss man mehr Zeit als geplant miteinander verbringen. Man erinnert sich wieder an die erste Begegnung, an das gewisse Etwas, in das man sich verliebt hat, an längst vergessende Episoden im Leben. Was man daraus macht, bleibt offen. In diesem Fall führt es zu einer Wandlung von Tom. Für mich war dies ein sehr schöner Liebesroman, der zwischen Pflicht und Kür eine Gratwanderung macht und dann die richtige Abzweigung nimmt.

Über die Autorin:
Katie Marsh lebt mit ihrer Familie in London, schreibt Bücher und ist im Gesundheitswesen tätig. Die Inspiration zu ihrem Debüt „Die Liebe ist ein schlechter Verlierer“ verdankt sie ihrer Arbeit mit Schlaganfallpatienten. Sie liebt es, mit ihrer Tochter im Park zu toben, ihrem Mann den Toast zu stehlen und Karaoke zu singen. Ihr zweiter Roman ist bereits in Arbeit.

Details zum Hörbuch:
6 CDs, gekürzte Lesung
Laufzeit: 7 h 08 min
ISBN: 978-3-8371-3349-3
Random House Audio

Christina Burget

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s