Zwei Herren am Strand

zwei-herren-am-strandMichael Köhlmeier
Zwei Herren am Strand

Winston Churchill und Charlie Chaplin, treffen sich zufälligerweise bei einer Party, der eine weiß wer der andere ist und umgekehrt. Aber sie machen keinen Aufstand deswegen. Sie gehen beide am Strand spazieren.
Dieser Spaziergang ist der Anfang einer langen Freundschaft oder besser gesagt ein gemeinsamer Kampf gegen den Hund. Der Hund wird der innere Dämon genannt, der sie beide in ein dunkles Loch stürzen lässt, wo die Gefahr besteht, dass sie sich selbst das Leben nehmen. Der Hund ist ein ewiger Wegbegleiter der beiden. Er taucht zu den ungünstigsten Augenblicken auf, er setzt sich fest und lässt nur widerwillig wieder los. Die gemeinsamen Spaziergänge dienen dazu, nicht nur über den Kampf gegen den Hund zu diskutieren, sondern vor allem, wie man am besten selbst aus dem Leben scheidet. Die beiden Herren reden lange darüber. Es ist eines ihrer Lieblingsthemen. Die anderen Sorgen, der Kampf um Anerkennung – bei Charlie Chaplin, die Angst vor dem Machverlust – bei Winston Churchill, diese Themen werden nur am Rande oder gar nicht angesprochen.
Die beiden Herren führen ein konträres Leben, aber sie sind vereint durch einen gemeinsamen Feind.

Der Autor kann wunderbar erzählen, kann Unglaubliches wahr werden lassen und Vergangenes zum Leben erwecken. Bei dieser Geschichte lässt er uns in die dunklen Seelen von Chaplin und Churchill blicken.

Über den Autor:
Michael Köhlmeier wurde 1949 in Hard am Bodensee geboren und lebt heute in Hohenems/Vorarlberg. Er studierte Germanistik und Politologie in Marburg sowie Mathematik und Philosophie in Gießen und Frankfurt. Michael Köhlmeier schreibt Romane, Erzählungen, Hörspiele und Lieder und trat sehr erfolgreich als Erzähler antiker und heimischer Sagenstoffe und biblischer Geschichten auf. Er erhielt für seine Bücher zahlreiche Auszeichnungen, u.a. mit dem Rauriser Literaturpreis, dem Johann-Peter-Hebel-Preis, dem Manès-Sperber-Preis, dem Anton-Wildgans-Preis und dem Österreichischen Würdigungspreis für Literatur.

Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 22. Januar 2016
Paperback, 272 Seiten
ISBN: 978-3-423-14468-1
UVP: € 9,99

Elisabeth Schlemmer

 

Dieser Beitrag wurde unter Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s