Bis du tot bist

Bis du tot bistBecky Mastermann

Bis du tot bist

Lange kann sich Brigid Quinn, FBI-Agentin a.D., nicht von der Jagd nach dem berüchtigten Route-66-Killer erholen. Unter der gnadenlosen Sonne Arizonas erhitzt der rätselhafte Tod eines fünfzehnjährigen Jungen die Gemüter. War es tatsächlich ein Unfall? Die Mutter des Jungen glaubt nicht an diese Theorie. Während Brigid immer tiefer in die Geschichte hineingezogen wird, leidet sie selbst zunehmend unter mysteriösen Symptomen, die ihre Arbeit beeinträchtigen. Dazu kommt die Sorge um ihre Nichte Gemma, die erst kürzlich bei ihr eingezogen ist. Als die Leiche eines weiteren Teenagers gefunden wird, keimt in Brigid ein schrecklicher Verdacht: Es gibt einen Zusammenhang zwischen all diesen merkwürdigen Vorkommnissen – und sie sind nur die Vorboten einer viel größeren Gefahr.

Brigid hat sich ihr Leben nach dem FBI an der Seite ihres Mannes neu eingerichtet. Diese Idylle wird durch die Aufnahme ihrer pubertierenden Nichte Gemma erheblich gestört. Noch mehr Unruhe kommt in ihr Privatleben, als einer ihrer geliebten Möpse mit einer lebensbedrohlichen Vergiftung zum Tierarzt gebracht wird, als Gemma auf das Tier aufpasste. Brigid gibt Gemma die Schuld an der Sache. Mit Argwohn beobachtet sie ihre Nichte und gerät so in den Zwiespalt, ob ihre Nichte weiterhin bei ihr wohnen soll oder nicht. Unterstützung und Ratschläge bietet ihr ihre gute Freundin Mallory, die aufopfernd ihren Mann Owen pflegt, der ans Bett gefesselt ist. Auch bei ihren Ermittlungen im Todesfall des Jugendlichen kommt Brigid nicht so recht weiter. Hinzu kommen körperliche Beschwerden, die sie nicht erklären kann. Erst als nichts mehr geht, kann sie neue Erkenntnisse gewinnen. Nur leider bringt genau ihre danach gesetzte Aktion sie in noch größere Schwierigkeiten. Brigid durchläuft sämtliche Phasen des Misstrauens. Die meiste Angst hat sie, ihren geliebten Mann zu verlieren. Auch die Ungewissheit, ob sie ihrer Nichte vertrauen kann oder nicht, nagt an ihr. Ihr ganzen so schönes Leben scheint in wenigen Wochen dahin zu sein. Es ist ein Thriller, bei dem ich mir oft die Frage gestellt habe, wie ich in dieser Situation reagieren würde bzw. welche Auswirkung das auf mein Leben hat. Und wieder bin ich ein wenig mehr misstrauisch geworden.

Über die Autorin:
Becky Masterman arbeitet als Lektorin in einem Verlag, der auf forensische Fachbücher spezialisiert ist. Für die Arbeit an ihrem Thrillerdebüt, Der stille Sammler, hat sie den Rat diverser Spezialisten auf diesem Gebiet eingeholt. Ihr Debütroman hat sich in zum Teil großen Auktionen in diverse Länder verkauft. Becky Masterman lebt in Tucson, Arizona.

Details zum Buch:
Hardcover, 413 Seiten
ISBN: 978-3-431-03897-2
Bastei Lübbe Verlag

Christina Burget

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s