Die Stunde des Medicus

Die Stunde des MedicusFranziska Steinhauer
Die Stunde des Medicus

Ein Roman zur Völkerschlacht

Leipzig Anfang des 19. Jahrhunderts; ein Frauenmörder treibt sein Unwesen.
Die Bevölkerung glaubt an eine wilde Bestie, da die Leichen ausgeweidet und geschändet aufgefunden werden. Angst geht um, keine Frau traut sich mehr alleine nach Einbruch der Dunkelheit auf die Straße.
Doch der hiesige Mediziner Dr. Prätorius hingegen denkt, dass ein Mensch dahinter steckt und noch dazu ein gebildeter. Wurden die Frauen doch mit einem Schreiben aus dem Haus gelockt. Mit dieser Meinung steht er aber alleine da. Sogar er selbst wird als Täter in Augenschein genommen.
Aber nicht nur das beschäftigt den Doktor. Eine Typhusepidemie ist im Anmarsch. Immer mehr Soldaten strömen in die Stadt, denn der große Kampf steht unmittelbar bevor. Das nass – feuchte Wetter und die miserablen Unterbringungen der Truppen unterstützten die Ausbreitung der Krankheit.
Doch ein ganz besonderer Patient hat es auf den Doktor abgesehen, ein kleiner Mann mit großen Plänen, der sich auch Napoleon nennt.

Beim Lesen merkt man, dass die Autorin ein profundes Wissen in der Forensik hat. Nicht in dieser übertriebenen CSI Manier, sondern auf subtile Art und Weise, die den ganzen Ablauf viel realistischer macht. Dr. Pritorius ich freue mich auf Ihr nächstes Erlebnis.

Über die Autorin:
Franziska Steinhauer ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und lebt seit 1993 in Cottbus. Nach dem Abitur studierte sie Pädagogik. Seit 2004 arbeitet sie als freie Autorin. Die Schwerpunkte ihrer literarischen Tätigkeit sind Kriminalromane und Kurzgeschichten, in und um Cottbus und den Spreewald. 2014 hat sie außerdem ein Studium in Forensik (M.Sc.) an der Technischen Universität Cottbus abgeschlossen. Das hierdurch erworbene Wissen setzt sie ein, um die in ihren Krimis beschriebenen kriminaltechnischen Untersuchungen und die Rekonstruktion von Tathergängen realitätsgetreu darzustellen. Ihre psychologisch ausgefeilten Kriminalromane ermöglichen tiefe Einblicke in das pathologische Denken und Agieren des Täters. Mit Geschick verknüpft sie mörderisches Handeln mit Lokalkolorit und dem Blick auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen.

Verlag: Gmeiner
Erscheinungsdatum: März 2014
Paperback, 374 Seiten
ISBN: 978-3-8392-1501-2
UVP: € 12,99

Elisabeth Schlemmer

Kommentare sind geschlossen.

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: