Das dunkle Land

Das dunkle Land von Elizabeth KostovaIm Roman „Das dunkle Land“ von Elizabeth Kostova begibt sich die Amerikanerin Alexandra nach Bulgarien, um dort Englisch zu unterrichten. Vor ihrem Hotel gelangt sie durch Zufall in den Besitz einer Urne. Alexandra hat ein schlechtes Gewissen und will so schnell wie möglich die Asche im Holzkästchen der Familie zurückgeben. Mit dem Taxifahrer Bobby fahren sie den Spuren nach. Dieses Unterfangen wird jedoch schwieriger und aufwändiger als sie denken.
Auf der Suche nach den rechtsmäßigen Besitzern durchreisen sie ganz Bulgarien, treffen verschiedenste Weggefährten des verstorbenen Geigers Stoyan Lazarov und lernen auch ihn und sein interessantes Leben besser kennen.

Als Leserin liest man nicht nur einen aufregenden Roman, sondern erfährt auch viel über das Land Bulgarien. In die Geschichte hineingepackt sind einige geographische und für das Land typische Details, aber viel mehr noch wird die Zeit und das Leben im  Kommunismus mit ihren Zwangslagern beschrieben. Die Autorin hat hier sehr genau recherchiert und ihre Liebe zu diesem Land ist unverkennbar.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm fließend zu lesen. Leider war es mir manchmal zu langatmig. Plötzliche Wendungen machen das Werk jedoch wieder interessant und spannend. Das Ende ist überraschend und schön.
Besonders hervorheben möchte ich das hübsche, haptisch anmutende Cover mit der schillernden Schrift und das praktische Lesebändchen.

Über die Autorin:
Elizabeth Kostova, geboren 1964 in Connecticut, ist die Autorin der internationalen Bestseller »Der Historiker« und »Schwanendiebe«. Sie verbrachte bereits in ihrer Jugend viel Zeit in Europa und lernte später bei einem Bulgarienaufenthalt ihren künftigen Mann kennen. Sie ist Mitbegründerin der Elizabeth Kostova Foundation für kreatives Schreiben in Bulgarien und gehört dem Hochschulrat der American University of Bulgaria an.
Mehr Information zu Elizabeth Kostova und ihrem Werk finden Sie unter www.elizabethkostova.com

Über das Buch:
Verlag: Wunderraum 
Originaltitel: The Shadow Land
Aus dem Amerikanischen von Thomas Mohr
Hardcover, Halbleinen, 736 Seiten
ISBN: 978-3-336-54792-0

Eure Sonja

Salzkruste

Cover_SalzkrusteOtto Licha

Salzkruste

Der junge Klaus versteht seine Familie nicht und umgekehrt scheint es nicht anders. Als seine Schwester ein Hundewelpen findet, nimmt er sich dessen an und der Hund Wolfi wird sein bester Freund, seine Familie. Die einzige Person, die Klaus wirklich gut findet ist Tante Rosemarie. Sie ist eine bekannte Schauspielerin und seine erste große Liebe, heimlich natürlich. Dann lernt er Nina kennen und die beiden werden ein Paar. Der Vater von Nina, General genannt, hat große Bedenken, sieht aber schließlich ein, dass er dem jungen Glück nicht auf Dauer im Wege stehen kann. Ein gemeinsamer Urlaub des jugendlichen Paares mit Tante Rosemarie in Italien wird zur ernsthaften Zerreißprobe: Nina kann sich schnell ausrechnen, was Klaus mit seiner Tante verbindet …

Der Roman ist dreigeteilt und beginnt in den 1970ern in Innsbruck und springt dann in die 1980er und 1990er Jahre. Licha erzählt abwechselnd aus der Perspektive der einzelnen Figuren und läßt einen an deren Gedanken und inneren Konflikten teilhaben. Mich hat das Buch leider nicht wirklich gefesselt: zu viel Introspektion, zu wenig mitreißende Handlung.

Infos zum Autor:

Otto Licha, geboren 1952 in Wien, Studium der Physik und Mathematik an der Universität Innsbruck, 1979 Doktorat sub auspiciis praesidentis, Ausbildung am Konservatorium der Stadt Innsbruck im Hauptfach Violine. Seit 1980 als Autor tätig, lebt in Innsbruck. Bei Limbus: Geiger (2008, auch als Limbus TB 2013), Salzkruste (2010), Kripp (2012), Sieben (2013).

Details zum Buch:

Limbus Verlag
Hardcover, 160 Seiten
Erschienen 2010, Reihe Zeitgenossen
ISBN 978-3-902534-40-8
€ 17,90

Rezensiert von Marlies Presser

Kleopatra

kleopatraKleopatra

Ein Leben

Stacy Schiff

 

Die glänzend erzählte Lebensgeschichte der legendären ägyptischen Königin

Kleopatra VII., letzter weiblicher Pharao Ägyptens, ist heute hinter Mythen, übler Nachrede und märchenhafter Schönheit verborgen. Stacy Schiff , Pulitzer-Preisträgerin, zeigt in ihrer Biografie dank intensiver Recherche und neuer Auswertung antiker Quellen nicht nur die laszive Verführerin und das intrigante Machtweib, sondern enthüllt eine außerordentlich starke Herrscherin – selbstbewusst, versiert in politischem Kalkül, diplomatisch und visionär. Detailfülle und Mut zum zugespitzten historischen Urteil, sprachliche Eleganz und provokantspritzige Porträts der mächtigen Mit- und Gegenspieler an Kleopatras Seite versetzen den Leser ins alte Reich am Nil mit seinem weltläufigen Charme und seiner machtpolitischen Unerbittlichkeit.

Es gibt zahlreiche Romane bzw. historische Romane über Kleopatra und noch mehr Filme. Haupaugenmerkt sind immer ihre Liebschaften mit den beiden berühmten Römern Cäsar und Marcus Antonius, sowie Mythen, die sich um die Herrscherin ranken. Dieses Buch ist anders. Die Autorin trägt nur reine Fakten über Kleopatra zusammen und erzählt ihre Biographie dennoch so interessant und mitreissend, wie es kaum ein Roman vollbringen kann. Einfach großartig zu lesen, sehr lehrreich und traumhaft gut geschrieben. Für alle Geschichtsfans und jene, die gerne über die wirkliche Kleopatra etwas mehr lesen und wissen möchten – ein absolut heisser Tipp!

 

Über die Autorin:

Stacy Schiff wurde 1961 geboren. Ihre Biografie „Saint-Exupéry“ ist mit internationalen Preisen ausgezeichnet und 1995 für den Pulitzer-Preis nominiert worden, den sie 2000 für „Véra“ erhielt.
Details zum Buch:
C. Bertelsmann Verlag
Originaltitel: Cleopatra
Originalverlag: Little, Brown and Company, New York 2010
Aus dem Amerikanischen von Helmut Ettinger, Karin Schuler
Deutsche Erstausgabe
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
2 farbige Bildteile à 8 Seiten
ISBN: 978-3-570-10105-6
€ 24,99 [D] | € 25,70 [A] | CHF 35,50

Barbara Ghaffari

Der Kuss des Meeres

Der Kuss des MeeresDer Kuss des Meeres

Anna Banks

 

Der Start einer Reihe mit unwiderstehlicher Sogwirkung

Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …

Ein romantischer, sehr angenehm zu lesender Fantasy Roman über Syrenen und Menschen. Von der ersten Seite an zieht das Buch seine Leser in den Bann. Man taucht ein in die fremde Fantasywelt und es ist herrlich einmal über andere Wesen, als Vampire und Hexen in diesem Genre zu lesen. Ein wirklich liebes und fantasievolles Buch für junge Menschen und jene, die sich gerne wiederung fühlen.

 

Über die Autorin:

Anna Banks ist in einer Kleinstadt namens Niceville aufgewachsen und lebt heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Crestview in Florida. „Blue Secrets – Der Kuss des Meeres“ ist ihr Debutroman.
Details zum Buch:
cbt Verlag
Originaltitel: Of Poseidon
Originalverlag: Feiwel & Friends, US
Aus dem Englischen von Michaela Link

Deutsche Erstausgabe

Ab 13 Jahren
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-30879-0
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50

Maria Rainer

 

Die merkwürdige Ehe der Carol Glynn

Cover_MerkwuerdigeEhe Peter Cameron

Die merkwürdige Ehe der Carol Glynn
Aus dem Englischen von Henning Ahrens

Carol Glynn kommt als Hauskrankenschwester für  eine ältere, krebskranke Dame in ein abgeschiedenes Landhaus. Die tägliche Routine wird von der unfreundlichen Haushälterin und dem noch unfreundlicheren Wetter kaum durchbrochen. Einzig der Sohn des Hauses, ein im Krieg verwundeter Major, sucht ihre Nähe. Als die Mutter nach kurzer Zeit stirbt, macht ihr der Major überraschend einen Heiratsantrag, um sie ihm Haus zu halten. Vieles, was danach passiert, mutet zum Teil seltsam an, denn in der Kleinstadt muss der gute Ruf gewahrt werden und fast überall herrscht der Klassendünkel.

Cameron zeichnet in seinem Roman ein Bild vom konservativen Leben in der englischen Provinz der 1950er Jahre. In Rückblenden erzählt der Autor von der mitunter wenig rosigen Vergangenheit der Figuren und ihr Handeln in der Gegenwart wird dadurch verständlicher. Die Sprache und der Stil des Buches haben mir sehr gut gefallen und entsprechend kurz war das Lesevergnügen.

Infos zum Autor

Peter Cameron, geboren 1959, wuchs in New Jersey auf und lebt heute in New York. Für seine Erzählungen wurde er zweimal mit dem O. Henry Award ausgezeichnet.

Details zum Buch

Albrecht Knaus Verlag
Hardcover, 288 Seiten
Erschienen am 9. April 2013
ISBN 978-3-8135-0477-4
€ 16,20

Rezensiert von Marlies Presser