Hietzing

Hietzing
Irmi Soravia
Verlag Brandstätter

Hietzing, für mich der schönste Bezirk in Wien. Er ist umgeben vom Lainzer Tiergarten, dem Maurerwald, dem Hörndlwald sowie dem Napoleonwald und nicht zu vergessen Schönbrunn. Außerdem bietet er viele kleine Parkanlagen, wo sich auch Kinderspielplätze befinden.

Die Fotografen Gerhard Trumler und Christian Hlavac und die Beiträge von Franz Pichorner und Peter Weinhäupl/Sandra Tretter zeigen fantastische Fotografien und fantastische Beiträge.

Es ist sehr umfangreich beschrieben, wirklich eine unspektakuläre Geschichte eines spektakulären Bezirkes.

In diesem Bezirk lebt es sich wirklich leichter, lieblicher und froher als wo anders. Hietzing hat wirklich vieles zu bieten. Vom Schloß Schönbrunn über die Gloriette bis zu verträumten Villen und kleinen Häusern und Kleingartenhäusern. Hietzing bietet allerhand.

Auch kulinarisch hat dieser wunderschöne Bezirk einiges zu bieten.

Sehr gute Schulen und  Krankenhäuser zählen auch zu diesem Bezirk.

Zur Zeit Kaiser Franz I. Wurde die Sommerfrische modern und man fuhr mit Kutschen auf eine Landpartie nach Hietzing. Dies war schon damals etwas besonderes, obwohl es noch zu den Vororten gehörte.

Der 13. Bezirk Wiens, ist unterteilt in Lainz, Speising, Ober St. Veit und Unter St. Veit.

In Hietzing gibt es sehr bekannt Erbauer von Villen, die einen sehr namhaften Namen trugen.

Der große Renaissance-Architekt Andrea Palladio, Joseph Maria Olbrich, Adolf Loos bis zu Roland Rainer.

In diesem wunderschönen Bezirk wurde ich geboren und bin hier auch aufgewachsen. Fünf Jahre lebte ich in einer anderen Gegend und bin durch glückliche Umstände wieder in mein geliebtes Hietzing gezogen. Wer hier einmal gelebt hat, möchte unbedingt wieder zurückkommen.

Zum Inhalt:

„Beverly-Hietzing“ – das ist der Kosename, den die Hietzinger ihrem Bezirk augenzwinkernd verpasst haben.Dieser grünste Teil Wien besticht nicht nur durch Parkanlagen und Wälder; hier ließen sich neben Aristokratie auch zahlreiche Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft nieder. Rund um das Schloss Schönbrunn mit seinen Ländereien – der ehemaligen Sommerresidenz des österreichischen Kaiserhauses – hörte man mit Leidenschaft launige Geschichten und Klatsch.

Viel Vergnügen beim Lesen und Durchblättern!

Brigitte H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: