Kochbuchfreude

Ich liebe Kochbücher und mache so gerne Gedankenreisen mit ihnen in ferne Ländern, Länder, die ich schon bereist habe und auch welche, in die ich vielleicht niemals reisen werde. Mit gut gemachten Kochbüchern erlebt man Kultur und Kulinarik hautnah und kann die Gerüchte und Geschmäcker schon beim Lesen fühlen und riechen. Genau aus solchen Büchern koche ich dann auch sehr gerne Gerichte nach. Mein Kochbuchregal ist meine große Freude und es reihen sich großartige Bücher nebeneinander, die fast einer Weltreise gleich kommen. Heute möchte ich euch 5 meiner Neuheiten zeigen und bin super gespannt, ob ihr sie schon kennt und vielleicht schon etwas daraus gekocht habt.

Parwana – eine kulinarische Reise durch Afghanistan von Durkhanai Ayubi und Fariba Ayubi erschienen im RIVA Verlag

Schon das Cover dieses Kochbuches ist wunderschön und stilvoll gestaltet und fotographiert und so war ich richtig neugierig, wie es im Inneren des Buches weitergeht und welche leckeren und tollen Geschichten und Rezepte darin auf mich warten werden. Das Buch erzählt eine wunderschöne und berührende Geschichte und präsentiert eine Vielzahl an hochwertigen und wundervollen Fotos und Rezepten. Ich koche selber sehr gerne Persische Rezepte und finde hier bei vielen Speisen einen Einfluss, den ich sehr begeistert beobachte. Auch die Bezeichnungen und Zutaten sind für mich sehr bekannt und ich fühle mich sehr wohl damit und habe vieles davon zu Hause. Man kann aber auch Indische Einflüsse sehr stark wahrnehmen. Es wird mir eine Freude sein aus diesem schönen Kochbuch etwas nachzukochen und ich werde ich immer wieder freuen, wenn ich es mir ansehe und zur Hand nehme.

Zum Inhalt:

Afghanische Küche wird auch in Deutschland immer beliebter. Die traditionellen Gerichte des an der Seidenstraße gelegenen Landes vereinen Einflüsse aus der persischen, indischen, ja sogar der chinesischen und mongolischen Küche. Intensiver Geschmack, herrliche Aromen, kraftvolle Farben und verführerische Düfte zeichnen Speisen wie die Teigtaschen Mantu, das Reisgericht Kabuli Palaw, das Spinat-Lamm-Curry Sabzi oder die Suppe Aush aus. Die Rezepte dieses Buches wurden in der Familie der Autorin Durkhanai Ayubi über Generationen weitergegeben und zeigen, was Afghanistan wirklich ausmacht: großzügige Gastfreundschaft und exquisite Esskultur.

Babka – die junge polnische Küche von Marcin Jucha erschienen im Christian Verlag

Ich muss gestehen ich habe bisher noch nicht viele polnische Rezepte gekostet und noch gar keines selber gekocht. Bekannt waren mit bis jetzt nur Borscht und Piroggen. Deswegen war es an der Zeit sich mit diesem super schönen Buch endlich mal mit der polnischen Küche zu beschäftigen. Ich mag Rote Rüben sehr gerne und diese spielen eine sehr wichtige Rolle in der regionalen Küche Polens und ich war sehr überrascht in wie vielen Rezepten diese Zutat gekonnt eingesetzt wird. Man findet hier 60 Rezepte, teilweise klassische Varianten, aber auch moderne Varianten und Interpretationen. Seite für Seite lernt man hier viele Speisen kennen und blickt hinter die Kulissen und erhält Einblicke ins Land und das Leben der Menschen. Wundervoll anzuschauen und zu lesen – und dieses Cover – hat mich verzaubert.

Zum Inhalt:

Polen-Kochbuch mit 60 traditionellen Rezepten, teilweise ganz klassisch, teilweise jung interpretiert und neu zu entdecken. Außerdem: gewährt mit warmherziger Erzählung Einblick in Land & Leute. Egal ob durch eine Warschau-Reise, einen Strandurlaub am polnischen Baltikum oder als Heimatland: Wer Polen kennt, der weiß, dass die polnische Küche Einiges zu bieten hat. Einerseits (und bekanntermaßen) deftig wie die deutsche Küche, andererseits aber auch unerwartet leicht und zart. Dieser Gegensatz macht Rezepte aus Polen so spannend. In »Babka« begegnet die Autorin den traditionellen Gerichten mit jungem Blick und spielt mit Tradition und Moderne: Bigos im Burger, Piroggen in allen Varianten, Kopytka (polnische »Gnocchi«) ganz klassisch. Dieses Buch wärmt Herz und Magen.

Salam – Rezepte und Geschichten aus Afghanistan von Imraan Safi erschienen im Christian Verlag

Dieses Buch hat mich schon auf den ersten Blick mit seinem unglaublich schönen Cover gefangen und ich musste es einfach haben und lesen. Es ist heute das zweite Buch aus dem großartigen Christian Verlag, der einer meiner absoluten Lieblingsverlage ist. Zufälligerweise ist es auch das zweite Buch zur afghanischen Küche, und das, obwohl ich bisher nicht ein einziges Buch dazu hatte. Das Buch erzählt eine wundervolle und sehr emotionale Geschichte und zeigt eine Vielzahl, an die 60 Rezepte, zur afghanischen Küche. Einflüsse aus der persischen, indischen und auch türkischen Küche sind hier zu finden. Die Namen der Speisen und auch die Zutatenlisten sprechen ihre ganz eigene Sprache und zeigen von den vielen Möglichkeiten und leckeren Geschmacksrichtungen der afghanischen Küche. Ein wunderschön gestaltetes Buch, mit tollen Rezepte und ganz vielen authentischen Fotos und Hintergrundinfos.

Zum Inhalt:

Orient-Kochbuch mit 60 Original-Rezepten aus Afghanistan, der Neuentdeckung der Orientküche. In der afghanischen Küche vereint sich das Beste der libanesischen, indischen und türkischen Küche. Grund dafür ist die Lage an der Seidenstraße: Handelsleute aus Nah und Fern reisten durch Afghanistan und hinterließen ihre kulinarischen Spuren. Die Speisen sind wie bei arabischen und orientalischen Gerichten üblich würzig, pikant und verzaubern mit einem phantastischen Aroma. Sie haben bereits ein Indien-Kochbuch, ein Libanon-Kochbuch oder eines zur syrischen Küche? Dann wird Sie dieses Afghanistan-Kochbuch begeistern. Zeit für etwas Neues!

Marktkochbuch von Nicole Ott erschienen im Braumüller Verlag

Nicole Ott ist eine unglaublich sympathische Autorin und auch die Besitzerin des Café Himmelblau am Kutschkermarkt in Wien. Inmitten von Marktständen, die ich selber kenne, großartig finde und dort auch sehr gerne einkaufen gehe. Sie weiß, wovon sie spricht und erzählt und zeigt ihren Lesern hier mit diesem Buch einen wundervollen Einblick in die regionale und saisonale Küche Wiens. Wunderschöne Fotographien begleiten die Geschichten und Speisen in diesem Buch. Jede Seites dieses Buches ist ein Genuss und eine Freude und man bekommt richtig Lust Rezepte nachzukochen und neues auszuprobieren. Ich koche selber sehr gerne und probiere immer neue Rezepte aus und habe hier einiges gefunden, was ich noch nie probiert habe, jetzt aber unbedingt möchte. Inspiration pur!

Zum Inhalt:

Buntes Obst und Gemüse, liebevoll in Reih und Glied in Weidenkörbe geschlichtet, das Lachen der Marktstandler, die mit den Marktbesuchern scherzen, üppige Kräuterbüschel, leuchtende Blumensträuße aus dem Bauerngarten – was gibt es Schöneres als einen Besuch auf dem Markt?

Spazieren Sie mit Nicole Ott im Frühling, Sommer, Herbst und Winter über den Markt, lauschen Sie den Erzählungen der Marktstandler und lassen Sie sich von alten Mythen über Frau Holle und ihre Schäfchen am Himmel fesseln. Passend dazu gibt es kreative, alltagstaugliche Rezepte mit all den herrlich frischen Zutaten: Eierschwammerltatar mit Brombeeren, Knusperkekse mit Zitronencreme und Hollerbeeren oder Rote-Rüben-Suppe mit eingelegtem Rhabarber. Hier wird Ihnen das Werkzeug mitgegeben, um jeden Monat Köstlichkeiten in Ihrer eigenen Küche zaubern zu können. Der Fokus wird auf unkompliziertes, preiswertes Essen gelegt, das durch das Know-how der Autorin sicher gelingt. Lassen Sie sich durch die vielen Bilder des bunten Markttreibens in gute Laune versetzen und Ihre Teller im Rhythmus der Jahreszeiten farbenfroh erstrahlen.

Nicole Ott führt das Café Himmelblau am Kutschkermarkt in Wien seit bald 10 Jahren, sie weiß: Ihre Rezepte funktionieren. Wie schon in ihrem ersten Kochbuch „Sonne, Mond & Cheesecake“ gibt sie Kniffe aus ihrer Patisserieschule, der French Pastry School in Chicago, weiter und verrät auch Tipps ihres Kochs Daniel.

Eat Yourself Healthy von Dr. Megan Rossi erschienen im Südwest Verlag

Dieses Buch ist kein Kochbuch im klassischen Sinn, sondern ein Buch über gesunde Ernährung, mit ganz viel Hintergrundwissen und Know How und auch Rezepten. In diesem Buch kann man Stunden verbringen, sich weiterbilden und sich ganz viele Infos holen. Ein wunderschön und sehr stilvoll gestaltetes Buch, das man gerne immer wieder zur Hand nimmt und sich daran freut. Ich bin schon sehr gespannt darauf einige Rezepte aus diesem Buch auszuprobieren und glaube ich werde mit Kürbiscurry mit den weißen Bohnen starten. Das klingt soooo gut!

Zum Inhalt:

Mit diesem Buch werden Sie Ihren Darm nicht nur richtig gut kennen, sondern auch lieben lernen. Und wenn man etwas liebt, dann sorgt man auch gut dafür. Das ist Megan Rossis Weg zu einem gesünderen und glücklicheren Leben.

In „Eat Yourself Healthy“ finden Sie über 50 leckere und unkomplizierte Gerichte zum Nachkochen. Von Bananenbrot mit Feigen und Zucchini oder Kichererbsen-Crêpes zum Frühstück bis zu Pasta mit cremigem Pistazien-Spinat-Pesto und Auberginen-Cannelloni zum Abendessen – bei diesen Gerichten müssen Sie auf nichts verzichten.

Neben den Rezepten führt die Darmexpertin Schritt für Schritt durch die wichtigsten Themen wie Reizdarm, Blähungen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Sie zeigt, wie man Funktionsstörungen wieder beheben kann und stellt Entspannungsübungen für einen darmfreundlichen Lebensstil vor.

So stärken Sie Ihren Darm und damit Ihre ganze Gesundheit!

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Lesen dieser tollen Bücher und auch beim Nachkochen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: