Alles ganz isi

Alles ganz isi
Isländisches Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene
Alva Gehrmann
Verlag dtv

Island ist bekannt für seine vielen Vulkane und die Hauptstadt ist Reykjavik, das ist alles was ich bisher von dieser Insel wußte.

Dank dieses Buches weiß ich um einiges mehr. DieThermometer zeigen ca. acht Monate lang maximal 10 Grad an. Außerdem ändert sich das Wetter auf dieser Insel oft in Minutenschnelle.

Die Menschen sind angeblich sehr optimistisch, was bei uns am Festland in Europa nicht immer so ist. Da wird oft gegrübelt und überlegt und angeblich leben die Isländer getreu dem Motto, das wird schon irgendwie klappen.

Die Journalistin Alva Gehrman hat viel davon in Erfahrung gebracht und in diesem Buch niedergeschrieben. Auch finden sich über achtzig Schwarzweißabbildungen in diesem Werk.

Laut den Berichten ist in Island jeder ein Star oder ein Künstler, ich finde das zeigt von einem gigantisches Selbstbewußtsein.

Geologisch betrachtet ist Island noch immer mitten im Entstehungsprozess (geologisch betrachtet ist die größte Vulkaninsel der Welt noch recht jung, 17 bis 20 Millionen Jahre alt). Quer durch das Land driften die beiden Kontinentalplatten auseinander und da gibt es des öfteren leichte Erdbeben.

Erdspalten, Lavafelder, Vulkane und heiße Quellen und vielleicht auch manchmal ein Eisbär, obwohl zwanzig Jahre keiner gesichtet wurde.

Gerade einmal ca. 40 % sind in diesem Land bewohnbar. Der Rest sind Gletscher, weite Hochebenen und karge Mondlandschaften. Nicht umsonst hat Neil Armstrong in der schwarze Wüste das Sammeln von Steinen gelernt. Die Astronauten des Apollo-Programmes absolvierten ein geologisches Training, bevor sie die bevorstehende Reise zum Mond antraten.

In Island zählt die Eigenverantwortung, bei uns wären schon sehr viele Zäune bei gefährlichen stellen angebracht worden, aber da müßte man fast ganz Island einzäunen.

Etwas sehr positives ist, daß es auf der Insel kaum Verbrechen gibt. Leider steigt der Drogenkonsum und an den Wochenenden prügeln sich die Betrunkenen, doch gibt es im Jahr maximal einen Mord.

Isländer helfen sehr gerne,ohne dafür ein großes Danke zu erwarten.

Man erfährt so vieles in diesem Buch von Alva Gehrmann und es war sehr interessant dies alles zu lesen. Also, wer kommt schon so schnell nach Island, daher kann ich dieses sehr informative Buch weiterempfehlen., dann kann man auch ein bißchen mitreden, wenn Island ein Gesprächsthema ist.

Zum Inhalt:

Sie essen Blutwursttorten und vergammelten Hai, ernennen einen Rockstar zum Gesundheitsminister, entwerfen knallbunte Kunsthaarpavillons und treffen sich am liebsten in 40 Grad heißen Quellen. Zugegeben: Isländer sind ein wenig merkwürdig, aber auch liebenswert. Und man kann einiges von ihnen lernen. Sie trauen sich, jede noch so verrückte Idee auszuprobieren und begeistern weltweit selbst bei Niederlagen Fußballfans mit ihrem Jubel: Hú, hú!

Alva Gehrmann erzählt in ›Alles ganz Isi – Isländische Lebenskunst für Anfänger und Fortgeschrittene‹ vom Alltag auf der einsamen Insel im Nordatlantik, der alles ist, nur nicht langweilig. Sie zeigt, wie sich Tatendrang und Kreativität ganz leicht im eigenen Leben umsetzen lassen – im Beruf, in der Familie, in der Liebe und beim Überwinden von großen oder kleinen Krisen.

Viel Vergnügen mit diesen sehr interessanten Buch.

Brigitte H. Schild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: