Dies und das

Fach- und Sachbücher stehen bei mir immer ganz hoch im Kurs und ich lese sehr gerne in neue Themen hinein, die mich interessieren und wenn ein Thema dann sehr spannend ist, vertiefe ich mein Wissen gerne mit weiteren Büchern. Heute möchte ich euch gerne ein paar Bücher zeigen, die ich in den letzten Wochen gelesen und mir angesehen habe und die ich super interessant fand.

I’m a nurse, Warum ich meinen Beruf als Krankenschwester liebe – trotz allem von Franziska Böhler erschienen im Heyne Verlag

Wenn man sich für einen medizinischen Beruf oder einen Pflegeberuf entscheidet, weiß man oft nicht im Detail, was hier alles auf einen wartet und mit welchen Situationen man sich in seinem Leben auseinandersetzen muss. Ohne Krankenschwestern, Pfleger und Ärzte würde unser soziales System nicht funktionieren und dennoch ist die Wertschätzung oft eher gering. Dieses Thema hat mich schon vor der Pandemie beschäftigt, ist aber natürlich jetzt noch brisanter und spannender zu lesen. Franziska Böhler schreibt offen uns ehrlich und schildert verschiedenste Situationen, die sich im Krankenhaus abspielen und die sie erlebt hat, dazwischen gibt es persönliche Briefe und viele sehr emotionale Worte. Sie schildert unmögliche Situationen und klagt dennoch nicht an und erzählt, warum ihr Beruf dennoch ihre Berufung ist und sie ihn gerne macht. Die Welt vergisst immer, dass hinter all den Krankenschwestern, Pfleger und auch Ärzten Menschen mit ihren ganz persönlichen Geschichten stecken, die auch Gefühle haben und an ihre Grenzen kommen. Ein wundervoll geschriebenes Buch, das mich emotional sehr bewegt hat und Spuren auf meiner Seele hinterlassen hat. Es sind Tränen geronnen und das Herz hat gelacht – ein großartiges Buch, das viele Menschen lesen sollten!

Zum Inhalt:

Franziska Böhler, Krankenschwester aus Überzeugung, schildert in bewegenden Fallgeschichten den Stationsalltag im Krankenhaus und macht deutlich, wie sehr Patienten und Personal unter profitorientierten Strukturen leiden.

Sie hat sich für Nachtdienste und Wochenendschichten entschieden, für viel Arbeit und noch mehr Verantwortung, für einen Job, der sie fordert – ihr Herz und ihren Verstand. Nicht entschieden hat sie sich für Dienste in ständiger Unterbesetzung, für Bedingungen, die Pflege und Medizin gefährlich und unmenschlich machen. Und doch finden sich Pflegekräfte immer öfter in dieser Situation: Sie arbeiten in einem Gesundheitssystem, das längst selbst dringend Hilfe braucht.

In ergreifenden Fallgeschichten aus ihrem Arbeitsalltag, aber auch von Patienten, Hebammen, Auszubildenden und Ärzten macht Franziska Böhler deutlich, wieviel Leid der Kostendruck und der Personalmangel in Krankenhäusern und Altenheimen verursachen. Die Zahlen zum Pflegenotstand hat vermutlich jeder schon mal gehört. Franziska Böhler schildert die Geschichten dahinter. Dabei vergisst sie auch die guten Momente nicht. Momente, die es wert sind, sich trotz allem genau für diesen Beruf immer wieder zu entscheiden.

  • Ausgezeichnet mit dem LovelyBooks Leserpreis 2020 in Silver.

Geschichten zum Einschlafen für Erwachsene von Ithar Adel erschienen im Allegria Verlag

Wer kennt diese Situation nicht – vollkommen müde, aber keine Chance einzuschlafen, oder das Tablet in der Hand und das Handy am Ohr…nicht die optimalen Begleiterscheinungen. Schlafstörungen in den verschiedensten Varianten sind Gang und gebe und ich kann mir auch gut vorstellen, dass einige von euch auch darunter leiden. Auch bei mir gibt es immer wieder Phasen, in denen mir das Einschlafen schwer fällt und nicht so klappt, wie es sollte. So kam es auch, dass mich der Titel dieses Buches gleich sehr neugierig gemacht hat und ich unbedingt wissen wollte, was darin steht. In diesem super lieben und handlichen Buch finden sich Einschlafgeschichten für Erwachsene. Es geht um ruhige, fast meditative Geschichten, die beim Einschlafen unterstützend wirken sollen. Ich denke es kann nicht schaden sich beim nächsten Mal, wenn es mal wieder nicht gelingt einzuschlafen, dieses Buch zur Hand zu nehmen und mit einer Geschichte zu beginnen. Ich werde es auf jeden Fall versuchen. Falls ihr das Buch schon getestet habt, lasst es mich bitte wissen.

Zum Inhalt:

Endlich gut einschlafen und durchschlafen!
Allein in Deutschland sind 34 Millionen Menschen von Schlafstörungen betroffen, und die Krankenkassen schlagen Alarm. Deshalb schreibt Autor Ithar Adel Geschichten zum Einschlafen. Damit schuf er eine wirksame Hilfe zum Einschlafen und Durchschlafen, die sich zu jeder Zeit, an jedem Ort der Welt, auf Reisen und zu Hause anwenden lässt.

Bewusst nicht mit aufregender Spannung und Action versehen, erzählen seine Geschichten von sicheren, idyllischen Orten und harmonischen Begebenheiten. So verhelfen sie den Leserinnen und Lesern zu einem nachhaltig gesunden Schlaf.

„Habe ich meine Leserschaft spätestens auf der zweiten Seite verloren, dann habe ich alles richtig gemacht.“
Geschickt in die Erzählungen eingewoben sind klassische Meditationstechniken wie Atemübungen und Bodyscan.

Ein Buch nicht nur für Ruhelose, sondern auch als Geschenk für Menschen, deren Gesundheit und Ausgeglichenheit einem am Herzen liegt.

Wir müssen reden, Frau Doktor! von Dr. med. Yael Adler erschienen im Droemer Verlag, mit Illustrationen von Katja Spitzer

Dr. med. Yael Adler`s Buch – Darüber spricht man nicht – war eines meiner ersten Bücher oder ich glaube sogar das erste, das ich auf Instagram gepostet habe. Ich war damals so begeistert von der Schreibweise der Autorin und ihren offenen Worten zu vielen Themen, die die meisten Menschen lieber stillschweigen und nicht darüber sprechen, das ich mich sehr darüber gefreut habe auch dieses neue Buch in Händen halten zu können. Dieses Mal geht es um die teilweise sehr schwierige Beziehung zwischen Ärzten und Patienten und die Autorin versucht damit aufzuräumen und unterstützend zu wirken. Man merkt schon an den Namen der Kapitel, das die Autorin an das Thema mit einem gewissen Humor und Charme herangeht und das wird mit Sicherheit auch vielen Lesern gefallen. Ich habe die flüssige und teilweise amüsante Schreibweise des Buches sehr genossen und freue mich schon auf viele weitere Bücher der Autorin!

Zum Inhalt:

Arzt und Patient – diese Beziehung ist wichtig, oft sogar lebenswichtig. Doch leider steckt sie häufig in der Krise. »Der Arzt versteht mich nicht!«, »Nie hat er Zeit für mich!«, »Ich hab einfach kein Vertrauen mehr!«. Oft sind es Gedanken wie diese, die das Verhältnis zwischen Arzt und Patient belasten. Mangelnde Empathie und Zuwendung führen zu Frust und Zweifel, behindern sogar Therapieerfolge.

So darf es nicht bleiben. Die erfahrene Ärztin Dr. Yael Adler weiß aus ihrer Praxis, welche Typen von Ärzten und Patienten es gibt, wie beide ticken und welche Rollen sie in dieser besonderen Beziehung spielen. Sie verrät im Buch »Wir müssen reden, Frau Doktor!«, wie wir es schaffen, dass der Arzt uns wirklich zuhört und auch wir besser verstehen, was er uns sagen will. So werden Arzt und Patient zu einem richtig starken Team. Ein Team, das auch die schweren Momente einer Krankheit erfolgreich meistern kann – und zwar im vertrauensvollen Miteinander.

Tagebuch einer furchtbar langweiligen Ehefrau von Marie-Renee Lavoie erschienen im Eichborn Verlag

Dieses Buch ist der heutige Ausreißer und der einzige Roman in meiner heutigen Empfehlungsliste. Der Titel hat mich schon amüsiert, bevor ich das Buch gelesen habe. Ein nicht selten vorkommendes Schicksal wird hier beschrieben – die Frau wird im Alter dem Mann zu langweilig und er sucht sich eine junge Geliebte und lässt seine Frau sitzen. Schon viele Bücher gibt es zu diesem Thema – Dramen, Liebesgeschichten und auch Sachbücher. Das heutige Buch ist ein herrlich geschriebener Roman, der einfach toll zu lesen ist. Das Thema wird mit viel Humor, aber auch einem gewissen angebrachten Ernst geschildert und fesselt die Leser von der ersten Seite an. Es ist eines dieser Bücher, die ich in einem Rutsch ausgelesen habe und von denen ich gar nicht genug bekommen konnte. Als Frau kann man am Geschehen in diesem Buch so richtig Anteil nehmen und auch die Zerstörungsorgien genießen 🙂

Zum Inhalt:

Die 48-jährige Diane wird von ihrem Mann verlassen. Sie sei ihm zu langweilig geworden. Und er habe übrigens eine neue, natürlich ein paar Jahre jüngere, Freundin …Diane macht sich auf die Suche nach ihrem Selbstvertrauen und erlebt Zusammenbrüche in Umkleidekabinen, kleine Rachen an der Geliebten sowie der ewig vorwurfsvollen (Ex-)Schwiegermutter, Weißweinpartys am frühen Nachmittag und Zerstörungsorgien im ehemals trauten Heim. Ein schreiend komischer und aufs Beste unterhaltender Roman.

Dein selbstbestimmtes Kind von Jesper Juul erschienen im Kösel Verlag

An dem Namen Jesper Juul kommt man eigentlich wenn man selber Kinder hat nicht vorbei, spätestens bei einem Kindergeburtstag wird der Name gedropped und man beginnt zu recherchieren und nachzulesen und plötzlich hält man ein Buch nach dem anderen in den Händen. Auch wenn es nicht immer nur eine Meinung zu Jesper Juul und seinen Thesen und Statements gibt, finde ich es immer wieder aufs Neue super spannend seine Inputs und Bücher toll zu lesen. Ich fand die Bücher von ihm immer sehr interessant und habe auch ein weinendes Auge hier sein letztes Buch in Händen zu halten. Thematisch arbeitet Jesper Juul hier selbstbestimmte Kinder auf und erklärt Eltern, wie man sich selber und auch die Kids unterstützen kann. Die Themen sind aus dem Alltag gegriffen und zeigen mit 30 Fragen und deren Antworten konkrete Beispiele und mögliche Lösungen dazu.

Zum Inhalt:

Für ein gutes Miteinander statt Machtkämpfen.

Es gibt Kinder, die wissen schon früh ganz genau, was sie wollen. Diesen selbstbestimmten Kindern ist es wichtig, dass man sie ernst nimmt. Den besonderen Bedürfnissen dieser Kinder gerecht zu werden, stellt Eltern nicht selten vor große Herausforderungen. Der renommierte Familientherapeut Jesper Juul plädiert für ein offenes und authentisches Miteinander anstelle von Machtkämpfen, Manipulation oder gar Kapitulation. In diesem, seinem letzten Buch beantwortet er über dreißig konkrete Fragen, die ihm von betroffenen Eltern gestellt wurden, und erklärt, wie Eltern diese Kinder besser verstehen und gut ins Leben begleiten können, ohne sich dabei selbst aufzureiben.

Ich wünsche viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: