Drei Wünsche

Drei WünscheLaura Karasek

Drei Wünsche

 

Drei privilegierte Frauen um die Dreißig überdenken ihre Erwartungen an die Liebe und das Leben: Rebecca, Helena und Maxie sind verheiratet und erfolgreich in ihrem Job. Doch auch oder gerade in der heutigen Zeit, ist es für sie nicht einfach, dem Bild, das andere von ihnen haben oder das sie sich von sich selbst machen, zu entsprechen.

Kinder oder Karriere? Kinder und Karriere? Diskriminierung in der Arbeit? Oder ein Ausbrechen aus der doch eigentlich glücklichen Beziehung? Allen drei Frauen geht es darum, ihren eigenen Lebensplan zu verfolgen und sich für das Richtige zu entscheiden- oder ist es auch möglich (wie bei den Männern), sich gar nicht entscheiden zu müssen?

Helena ist schwanger, während ihr Vater Krebs hat und seine Chemo nicht anschlägt. Während sie von der wichtigsten Männerfigur ihres Lebens Abschied nehmen muss, kommt ihr Sohn viel zu Früh zur Welt. Rebeccas sehnlichster Wunsch ist es, Kinder zu bekommen und die Behandlung in Fruchtbarkeitskliniken und der getaktete Sex mit ihrem Mann dominiert ihr Leben. Und Maxie beginnt eine Affäre mit einem viel älteren reichen Mann und verstrickt sich immer mehr in diese Beziehung, die bald zu einer Sucht wird.

Parallel erzählt, nehmen wir Anteil am Leben dieser drei jungen Frauen und erkennen oft Momente und Gedanken wieder, die auch wir schon in der einen oder anderen Form erlebt oder gedacht haben. Es geht um die Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft, die ständige Beurteilung durch die Männer, der wir unwillkürlich und unfreiwillig Munition liefern. Werden wir als zickig bezeichnet, wenn wir plumpe Anmache abwehren oder sind wir verklemmt, wenn wir sexistische Sprüche anprangern? Gerade im Berufsleben ergeht es den Protagonistinnen immer wieder ähnlich und auch im Privatleben will frau allen Erwartungen entsprechen, von der Karrierefrau bis zur Vorzeigemutti…

Dieser Roman hat mich total begeistert und mir auch wieder vor Augen geführt, dass es auch in unserer Zeit noch ein langer Weg zur Gleichberechtigung ist und die Gesellschaft mit zweierlei Maß misst. Die Lebenswege der drei Frauen, die sich ungefähr in der Buchmitte das erste Mal kreuzen, waren authentisch und spannend, mit allen kleinen und großen Fehlern lebendig beschrieben und eine extrem fesselnde Lektüre!

 

Über die Autorin:

Laura Karasek wurde 1982 in Hamburg geboren. Sie arbeitete nach ihrem Jurastudium als Anwältin in einer internationalen Wirtschaftskanzlei und schreibt u.a. für den stern und moderiert bei VOX und ZDFneo. Ihr Debütroman „Verspielte Jahre“ erschien 2012. Sie lebt mit ihrer Familie in Frankfurt am Main.

 

Details zum Buch:

Originalausgabe 2019

Eichborn Verlag in der Bastei Lübbe AG

ISBN 978-3-8479-0659-9

 

Bettina Armandola

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: