Kinderbuchempfehlungen

Heute habe ich wieder einige tolle Kinderbuchempfehlungen für euch zusammengestellt: es gibt Comics, super liebe Geschichten und einen wahren Klassiker speziell für Kinder aufbereitet. Lasst euch von dieser tollen Mischung überraschen – ich bin gespannt, ob ihr schon das eine oder andere Buch von heute kennt.

Der kleine Prinz nacherzählt von Agnes des Lestrade, illustriert von Valeria Docampo erschienen bei Mixtvision, übersetzt von Anna Taube

Der kleine Prinz ist ein weltberühmtes Buch des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry. Schon in meiner Schulzeit habe ich es sowohl auf Französisch, als auch auf Deutsch gelesen und es ist mir bis heute in Erinnerung geblieben. Umso mehr habe ich mich gefreut diese neue Ausgabe in Händen zu halten. Es ist eine nacherzählte Geschichte, angelehnt ans Original, aber nicht 1:1. Zauberhaft, stilvoll, mit wunderschönen Illustrationen und zum Träumen. Literatur für Kinder wird hier gekonnt in Szene gesetzt. Das Buch ist wunderschön anzuschauen und die Texte einfach herrlich vorzulesen. Schon für jüngere Kinder, ab ca. 3 Jahren ist dieses Buch geeignet. Der Inhalt ist trotz Nacherzählung wundervoll und regt zum Nachdenken an. Ein absolutes Highlight!

Zum Inhalt:

Bitte, mal mir ein SCHAF!

Eine Rose, ein Fuchs, ein Pilot und der kleine Prinz. Seine Geschichte fesselt seit Jahrzehnten Menschen aller Altersgruppen.

Agnès de Lestrade erzählt die berührende und poetische Geschichte kindgerecht nach. Die verträumten Illustrationen von Valeria Docampo machen diese Ausgabe zu einem Must-have für jeden Bilderbuch-Liebhaber.

Nüsse haben kurze Beine von Benas Berantas und Vilija Kvieskaite erschienen im Magellan Verlag, aus dem Litauischen von Saskia Drude

Dieses zauberhafte Kinderbuch für Kinder ab ca. 3 Jahren beschäftigt sich mit einem sehr wichtigen Thema – der Wahrheit und auch dem Schwindeln und Lügen. Kinder müssen den richtigen Umgang erst lernen und hier findet man mit dieser wundervoll geschriebenen Geschichte eine ganz tolle Möglichkeit es spielerisch verpackt kindgerecht aufbereitet lesen zu können. Der ganze Stil des Buches ist extrem gut gelungen und nicht nur die Texte, sondern auch die Illustrationen sehr ansprechend und toll gelungen. Ein großartiges Buch zu einem sehr wichtigen Thema.

Zum Inhalt:

„Lass uns jeder eine probieren“, schlägt Eichhörnchen Ekki vor, als es gemeinsam mit Rabe Knips einen Korb voller Nüsse entdeckt. Knusprige Leckerbissen, die Mama Eichhorn für einen besonderen Anlass beiseitegestellt hat. Wer wird schon merken, wenn eine Nuss fehlt?
Oder zwei? Oder drei?
Oh Schreck, plötzlich ist fast der ganze Korb leer!
Da hilft nur eine kleine Lüge. Hauptsache, Mama Eichhorn wird nicht böse. Aber ob ihre Bauchschmerzen nun wirklich bloß von den vielen Nüssen kommen?

Marsupilami – Der Krater der Kakteen von Franquin Batem & Yann erschienen bei Carlsen Comics

Mit dieser Geschichte bzw. diesem Comic hält man bereits den 15. Band von Marsupilami, der lustigen Figur in Händen. Diese Comics sind für Kinder gedacht, die mindestens 7 Jahre alt sind und schon selber gut lesen können. Ein lustiges und auch abenteuerliches Abenteuer gibt es hier anzuschauen und auch zu lesen. Der Stil des Comics ist sehr herzig und richtig nett und angenehm zu lesen. Es gibt auch für die Kinder vieles zu sehen 🙂 Ein Comic zum Sammeln!

Zum Inhalt:

Der Urwald Palumbiens ist einer der gefährlichsten Orte des Planeten, und darauf sollten die kleinen Marsus vorbereitet sein. In der Blütezeit der Kakteen müssen sie sich zum Krater des Monte Urticando begeben, um zu lernen, allein zurechtzukommen. Aber ist das überhaupt möglich, wenn der Jaguar Gatogordo auch im Krater lauert?

Ein Platz nur für Lieselotte von Alexander Steffensmeier erschienen im Sauerländer Verlag

Ich bin ein großer Fan der lustigen Bücher über die Kuh Lieselotte und ihr Leben auf dem Bauernhof. Die Geschichten sind immer extrem lustig und die Illustrationen großartig anzuschauen. Die Mimik von Lieselotte ist einfach immer großartig. Und auch die Kinder lieben ihre Geschichten und Abenteuer. Auch Kinder wollen, wie in dieser Geschichte, einen Platz für sich haben und manchmal ihre Ruhe haben, einen Rückzugsort. Umso schöner und lustiger ist es diese Geschichte gemeinsam zu lesen und zu lachen. Ein absolut großartiges Buch!

Zum Inhalt:

Ein neues großes Bilderbuch-Abenteuer mit der Kuh Lieselotte.
Beim Versteckspielen entdeckt die Kuh Lieselotte einen großen hohlen Holunderbusch. Toll! Das wäre die perfekte Höhle. Für sie ganz allein! Schnell läuft sie zum Bauernhof zurück und sucht sich allerlei Dinge, um sich in ihrer Höhle gemütlich einzurichten. Doch als sie zurückkommt, haben sich schon die Ziege und das Pony darin breitgemacht. Wie gemein! Doch als dann noch die Hühner die Höhle besetzen, schmollen auch das Pony und die Ziege. Vielleicht können sie das Federvieh ja gemeinsam mit einer Höhlen-Hühner-Vergraul-Maschine verscheuchen?

Ein neues kunterbuntes Kinderbilderbuch von Alexander Steffensmeier mit der Lieblingskuh Lieselotte, allen ihren Freunden und natürlich jeder Menge lustiger Hühner.

Die Tochter des Vergingetorix von Jean-Yves Ferri und Didier Conrad erschienen bei Egmont Ehapa Media

Asterix und Obelix begeistern mit ihren Geschichten die ganze Welt und das schon seit langer Zeit. Nicht nur Film und Fernsehen haben hier mitgemacht, es kommt immer wieder ein neuer Band bzw. ein neu aufgelegter Band heraus und die Sammlung der Tollen Bücher wird somit immer größer. Die Bücher waren als Kind für mich ein Schatz und ich habe nun mit meinen eigenen Kindern begonnen eine schöne Sammlung aufzubauen. Sehr praktisch finde ich diese Softcover Ausgabe, da sie wenig Platz im Regal einnimmt und dennoch denselben Inhalt hat, die eine Hardcover Version. Die Geschichte dieses 38. Bandes kannte ich noch gar nicht und habe sie selber auch gleich sehr gerne gelesen und genossen. Eine Freude für jeden Sammler!

Zum Inhalt:

Nach den Strapazen ihrer letzten Reise hätten sich Asterix und Obelix gewünscht, die Ruhe im beschaulichen Aremorica zu genießen. Doch daraus wird leider nichts! Ein geheimnisvolles Mädchen kommt ins Dorf, begleitet von zwei Arverner-Häuptlingen. Die Drei sind auf der Flucht vor Julius Cäsar und seinen Legionären, und das aus gutem Grund: Im Dorf munkelt man, dass der Vater des jungen Mädchens kein Geringerer sei als Vercingetorix, der große Arvernerhäuptling, der einst bei Alesia von Julius Cäsar geschlagen wurde!

Viel Freude beim gemeinsamen Lesen!

Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: