Kulinarische Reise

Wieder bin ich in Sachen Kochbücher fündig geworden. Ein Weihnachtskochbuch von Donna Hay ist mit dabei, zwei Mal reisen wir kulinarisch nach Italien, wir treffen den Monday Morning Cooking Club und schauen uns 96 Kuchentratsch Rezepte aus Omas Küche an. Es geht also kulinarisch weiter und ich freue mich schon darauf einige tolle Rezepte aus diesen genialen Kochbüchern auszuprobieren.

Von Oma mit Liebe von Katharina Mayer erschienen bei Gräfe und Unzer

Wenn die OMA etwas kocht oder bäckt, dann wird einem warm ums Herz und es entstehen Gerichte und Momente, die immer in Erinnerung bleiben werden. Deswegen war ich auch sehr neugierig, als ich den Titel des Buches gelesen habe. Gerade hat natürlich andere Erinnerungen an Omas Küche, aber ich muss sagen ich habe hier beim Durchblättern schon einige gefunden, die ich sicher nachmachen werde. Extrem sympathisch finde ich schon die Innenseite ganz zu Beginn des Buches, wo man Illustrationen einiger Omas findet 🙂 Im Inneren findet man dann leckere und sehr vielseitige 96 Rezepte. Es gibt kleine Leckerbissen, Lieblingskuchen für jeden Tag, Torten für jeden Anlass und trendiges aus aller Welt! Nach einer kurzen Einleitung geht es auch schon los. Die Rezepte sind super erklärt und die Fotos wunderschön und ansprechend. Besonders die Baumkuchenspitzen zu Beginn des Buches haben es mir angetan. Sogar Klassiker, wie eine echte Wiener Sachertorte findet man hier wieder! Ein sehr schön anzuschauendes und sehr toll gelungenes Buch!

Zum Inhalt:

Wer bäckt besser als Oma? Viele Omas! Daher findet man bei »Kuchentratsch« – einem jungen Start-up in München die besten Kuchen. Dort versprühen Omas und Opas ihre »Back-Superpower«: Oma Josefine ist die »Apfelkuchen-Königin«. Sie weiß ganz genau, welche Apfelsorte den saftigsten Kuchen ergibt. Opa Günter rührt den weltbesten Käsekuchen – den er übrigens dreimal aus dem Ofen holt, ihn ruhen lässt und dann erst weiterbäckt. Oma Renate hat ein Händchen für himmlisch duftende Nusskuchen. Ihr Trick: Nüsse vor dem Mahlen rösten. In »Unsere Lieblingskuchen« übernehmen die Backomas und -opas die Regie. Sie zeigen uns liebevoll und Schritt für Schritt ihr gesammeltes Backwissen und ihre Geheimtricks, mit denen Kuchen, Teilchen und Torten nicht nur perfekt gelingen, sondern einfach großartig werden. Und aufgepasst, dabei entstehen nicht nur heißgeliebte Klassiker! Ob Number Cakes oder veganer Schokokuchen – die Kuchentratsch-Omas und -Opas können auch die Backtrends von heute und morgen!

Monday Morning Cooking Club erschienen im Verlag freies Geistesleben

Dieses Buch und die Idee dahinter ist einfach großartig! Gemeinsam zu kochen ist eine wunderschöne Beschäftigung, wenn es dann auch noch gute Freunde sind, ist es eine wahre Freude. Man lernt hier sechs Freundinnen, ihre Geschichten und ihre Rezepte kennen. Die Hauptakteurinnen werden auf einer der ersten Innenseiten des Buches vorgestellt und ihre gemeinsame Geschichte erzählt. Und dann geht es auch schon mit den vielen köstlichen Rezepten los. Zugleich macht man mit diesem Buch auch eine kulinarische Reise um die Welt und entdeckt wahre Klassiker, ebenso wie moderne Interpretationen von Rezepten. Ich habe jede Seite des Buches so richtig genossen, da es für mich eine sehr spannende und vielseitige Mischung bietet. Absolut lesenswert!

Zum Inhalt:

Liebe geht bekanntlich durch den Magen – und Freundschaft tut es auch. Zumindest trifft dies auf sechs Freundinnen mit jüdischen Wurzeln zu, die sich seit einigen Jahren montags zum Kochen, Backen, Genießen und Plaudern treffen. Fünf Jahre und hunderte Gerichte später haben sie ihre Lieblingsrezepte ausgewählt, erzählen zu den mehr als 100 sehr unterschiedlichen Rezepten – von traditionell bis experimentell – die Geschichten der überall in der Welt beheimateten Köche und Köchinnen sowie jene der Gerichte und halten so zugleich ein jüdisches Erbe lebendig.

Mehr als ein gutes Kochbuch – jüdische Gerichte von traditionell bis modern werden mit bewegenden und kurzweiligen Geschichten gewürzt. Freundschaft und Lebensfreude verbinden sich mit vielfältigen Rezepten und Geschichten aus der weltweiten jüdischen Community und inspirieren zur Gründung eines eigenen »Cooking Clubs«.

Merelyn Frank Chalmers, Natanya Eskin, Lauren Fink, Lisa Goldberg, Paula Horwitz und Jaqui Israel – alle jüdischer Herkunft – trafen sich 2006 in Sydney, um Rezepte auszutauschen und übers Essen zu plaudern. Sie kochten, aßen, tranken und diskutierten lautstark über die Vorzüge der einzelnen Rezepte. Schon nach wenigen Treffen war der Monday Morning Cooking Club geboren, der bis heute, in leicht veränderter Besetzung, besteht. Drei Bücher, deren Einnahmen alle Wohltätigkeitszwecken zugute kommen, sind bereits entstanden. Und die Freundinnen sammeln und testen weiter, um die Rezepte der weltweiten jüdischen Community für die nachfolgenden Generationen zu bewahren: www.mondaymorningcookingclub.com.au

Italia Amore Mio von Katie Parla erschienen im Christian Verlag

Inspiriert von einem schönen Buch, das ich gerade gelesen habe, habe ich mich jetzt so richtig auf dieses Buch mit italienischer Küche gefreut. Italien hat so viel mehr zu bieten, als Pasta und Pizza und auch hier gibt es so unzählig verschiedene Varianten. Das Cover des Buches ist wunderschön anzusehen und sehr ansprechend. Gute Laune ist eines der großen Bezeichnungen für dieses Buch. Man findet hier traditionelle Rezepte aus dem Süden Italiens. Dazu gibt es tolle Geschichten, Hintergrundinfos und jede Menge toller Fotos. Antipasti selber machen, köstliche, reichhaltige Suppen, selbstgemachte Pasta in den verschiedensten Varianten und jede Menge andere Köstlichkeiten sind hier zu finden. Sehr praktisch finde ich auch das Lesebändchen im Inneren, mit dem man sich ein besonderes Rezept merken und kennzeichnen kann.

Zum Inhalt:

Die Food-Journalistin und Kochbuchautorin Katie Parla holt 85 traditionelle, rustikale Rezepte der Sehnsuchtsregionen Süditaliens auf den Teller und stellt in zahlreichen Themen-Specials die besten regionalen Produkte und ihre Macher vor. So beweist sie auf eindrucksvolle Weise, dass Liebe und Essen in Italien ein und dasselbe sind!

Weihnachten festlich genießen von Donna Hay erschienen im AT Verlag, aus dem Englischen übersetzt von Kirsten Sonntag

Seit vielen Jahren bin ich ein großer Fan von Donna Hay und ihren wunderschönen Büchern. Um mich ein bisschen kulinarisch auf Weihnachten einzustimmen habe ich mir einige weihnachtliche Kochbücher angesehen und Donna Hay’s ist eines meiner absoluten Favoriten geworden. Es dreht sich hier vieles ums Essen, aber es gibt auch wunderschöne Dekorationen anzusehen und tolle Tipps und Varianten zu den einzelnen Gerichten. Ich liebe dieses wunderschöne Buch. Schon die Fotos der Speisen sind ein Traum und dann die Rezepte dazu zum Nachmachen – einfach herrlich!

Zum Inhalt:

Weihnachten soll festlich sein und dennoch ganz entspannt – das ist Donna Hays Motto. Kochen für Weihnachten ist für viele alle Jahre wieder eine Herausforderung – besonders wenn man ein neues Rezept, zum Beispiel für einen grossen glasierten Schinken, ausprobieren will oder etwas ganz Besonderes zum Dessert plant. Dieses Buch enthält Donna Hays Lieblingsrezepte für genau diese Gelegenheiten im Jahr. Sie machen viel her, sind aber dennoch einfach und gelingen zuverlässig. Mit vielen Schritt-für-Schritt-Bildern, praktischen Küchentipps und Tipps zur Vorausplanung. Und obwohl sie sich immer nahe an die Klassiker hält – an Weihnachten sind wir schließlich alle etwas nostalgisch -, zeigt sie eine Menge moderne Varianten, überraschende Styling-Ideen, zeitsparende Tricks und praktische Schnellrezepte.

Rom für Foodies von Peter Loewe erschienen im Christian Verlag

Hier in diesem super sympathischen Buch findet man eine Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten und Tipps für eine Rom Reise in kulinarischer Hinsicht. Der Autor lebt seit 30 Jahren in Rom und lässt die Leser an seiner Expertise teilhaben und verrät tolle Hotspots. Rezepte und Speisen findet man hier nur auf Fotos, dafür jede Menge toller Lokale und Plätze. Beim Blättern dieses Buches kann man eine wunderbare Reise antreten und genießen.

Zum Inhalt:

Dieser ultimative kulinarische Reiseführer zu Rom zeigt von der einfachen Trattoria bis zum Sternerestaurant alle kulinarischen Hotspots der ewigen Stadt. Als perfekter Wegweiser durch die gastronomisch vielfältigste Stadt Italiens ist dieser Food Guide nicht nur für Foodies ein unverzichtbarer Stadt- und Reiseführer.

Viel Freude beim Lesen und Kochen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: