Gänsehautfeeling Hoch Drei

Ab und zu brauche ich einen richtig guten Krimi oder Thriller, der mich aufrüttelt und mir Gänsehaut beschert. Eva Rossmann, Thomas Kiehl und Joy Fielding haben dies geschafft und deswegen möchte ich euch heute gerne genau von diesen Autoren je ein Buch vorstellen. Geniale Lesestunden sind hier garantiert!

Den Beginn macht Joy Fielding mit Blind Date, übersetzt von Kristian Lutze, erschienen im Goldmann Verlag

Joy Fielding bzw. ihre Bücher habe ich schon als Jugendliche gelesen und sie haben mich immer schon begeistert. Die Freude nun ihr neues Buch in Händen zu halten war daher sehr groß. Blind Date ist genial geschrieben und lässt den Leser oftmals den Atem anhalten. Es geht hier um ein Thema, das viele Menschen betrifft – die Suche nach der Liebe – und diese kann ja bekanntlich auf die verschiedensten Arten stattfinden. Datingseiten Boomen und hier gibt es noch viel mehr als Tinder. Aber sich mit Fremden zu treffen, kann auch seine Tücken und bösen Überraschungen bereit halten – und genau diese Erfahrung macht im Speziellen eine der 4 Frauen, die auf der Suche nach dem großen Glück sind.

Extrem spannend und real geschrieben, bekommt man beim Lesen ein wenig die Krise und wird sich beim nächsten Mal mindestens zweimal Gedanken machen, über eine Datingseite jemanden kennenlernen zu wollen. Absolut empfehlenswert!

Zum Inhalt:
Vier Frauen suchen die Liebe. Eine findet den Tod.

Er nennt sich Mr Right Now – und das Profil auf seiner Datingseite ist äußerst attraktiv. Nichts weist darauf hin, dass der sympathische Mann mit dem gewinnenden Lächeln eine ganz besondere Neigung hat. Und dass er eine tödliche Überraschung bereithält, wenn der romantische Abend beendet ist. Zur gleichen Zeit suchen vier Frauen auf unterschiedliche Weise ihr Glück im Internet: die junge Paige, ihre beste Freundin Chloe, ihre Mutter Joan und ihre Cousine Heather. Sie alle sehnen sich nach einem Neubeginn in ihrem Leben. Und dann hat eine von ihnen ein vielversprechendes Date. Sein Name ist Mr Right Now …

Die Ameisenfrau von Thomas Kiehl erschienen bei Benevento Publishing

Wer einen richtige guten Thriller lesen möchte, der ist hier bei diesem Buch genau richtig. Ein kaltblütiger Mord, eine zwielichtige Organisation und mitten drinnen ein ganz normaler Mensch, der eigentlich damit gar nichts zu tun haben möchte, aber einfach seinem Beruf nachgeht. Lena Bondroit ist eine sehr sympathische und authentische Figur und man freundet sich gedanklich sofort mit ihr an. Sie ist großartig dargestellt. In dieser Geschichte wird das Thema Angst und Manipulation ganz groß ins Bild gestellt und thematisiert. Es ist ein Buch, das absolut zum Nachdenken anregt und über das man sich noch lange Gedanken machen wird. Warum erzeugen manche Menschen oder Organisationen Angst und wem bringt es etwas?

Ein genialer Thriller, bei dem man sich über jede Seite freut und hofft, dass er niemals zu Ende geht!

Zum Inhalt:

Die Macht der Angst – ein atemberaubender Thriller über Manipulation und Täuschung

Es ist eine unbestimmte Angst, die sich tief in uns einnistet und unser Denken beherrscht: Angst davor, zu versagen oder alles zu verlieren, Angst vor Krankheit, vor anderen Religionen oder vor Menschen mit anderen Hautfarben. Woher kommt diese Angst? Kann sie gezielt hervorgerufen werden?

Der staatskritische Victor Callenberg ist einer Geheimorganisation auf der Spur, die Manipulation im großen Maßstab betreibt: Sie scheint die Bevölkerung bewusst in Angst zu versetzen und so zu steuern. Wirre Verschwörungstheorie oder knallharte Politintrige? So viel ist sicher: Alle, die sich auf die Spuren dieses Geheimdienstes begeben, finden einen plötzlichen Tod.

Als Lena Bondroit, eine angesehene Ameisenforscherin, Zeugin eines kaltblütigen Mordes wird, gerät die Biologin selbst ins Visier dieser undurchsichtigen Organisation. Was haben ihre Forschungsergebnisse über Schwarmintelligenz und selbststeuernde Staaten damit zu tun?

– Rasanter Thriller um das abgekartete Spiel mit der Angst.
– Wird Angst gezielt geschürt? Wer profitiert davon? Und können wir uns wehren?
– Manipulation, Überwachung und Intrigen – ein Politthriller mit brisantem Inhalt und hohem Erzähltempo
– Schwarmintelligenz und Selbststeuerung – was hat ein Ameisenstaat mit unserer Gesellschaftsorganisation zu tun?

Gefährliche Jagd nach einer skrupellosen Geheimorganisation

Der Autor Thomas Kiehl ist bekennender Fan von biologischen Phänomenen. Seit seinem Studium fasziniert ihn außerdem die Frage, warum Menschen Staaten bilden und was das aus ihnen macht. Doch lässt sich ein Ameisenstaat wirklich mit einer menschlichen Gemeinschaft vergleichen? Würden wir ebenso altruistisch handeln und wären wir bereit, uns für andere aufzuopfern? Was zählen Familie, Freunde, Gemeinschaft heute noch? Kämpfen alle nur noch für ihr eigenes Überleben, für Geld, Macht und Anerkennung? Diese Fragen wirft er in seinem ersten Thriller „Die Ameisenfrau“ auf – eine geballte Ladung Spannung, Naturwissenschaft und Gesellschaftskritik!

Heisszeit 51 von Eva Rossmann erschienen im Folio Verlag

Eva Rossmann Krimis haben mich schon einige Zeit lang begleitet und ich freue mich immer wieder, wenn ein neues Buch der österreichischen Autorin erscheint. Unglaublich, aber wahr, ist Heisszeit 51 bereits der 20. Band rund um Mira Valensky.

Und auch hier geht es um ein momentan sehr brisantes Thema – den Klimaschutz. Gerade in aller Munde, kann man es gar nicht genug thematisieren und es ist großartug, dass auch Eva Rossmann es zum großen Thema in ihrem neuen Krimi macht. In ihrer bekannten, herrlich zu lesenden Schreibweise, genießt man die Geschichte am Besten ohne Ablenkung. Sehr spannend und authentisch beschrieben, wird das Thema und das Buch noch lange nachwirken und in den Gedanken herumschweben – und das ist auch gut so! Bitte noch mehr Bücher schreiben!!!

Zum Inhalt:

Zum Inhalt: Jahrhunderthochwasser auf dem Markusplatz in Venedig. Das weiße Sweatshirt liegt eng an Julias durchnässtem Körper, sie hält ein Schild hoch: CHANCE! Die Bilder gehen um die Welt, Millionen folgen ihr auf Instagram. Einen Tag später ist die Klimaschutzheldin tot. Ein junger Klimaforscher mit Nobelpreisaussichten hat sich ins Weinviertel zurückgezogen und züchtet hitzeangepasste Bohnen. Er warnt vor Populismus und seinen Folgen. Der größte Sponsor der Bewegung betreibt nicht nur umweltfreundliche Geschäfte. Kann man ihm glauben, dass er der Welt etwas zurückgeben möchte? Warum sind gerade Nationalisten so allergisch gegen Grün? Und: Haben Ökos immer recht? Die Wiener Journalistin Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner bekommen handfest zu spüren, dass ihre Fragen nicht geschätzt werden. Nicht nur die Erde, auch das gesellschaftliche Klima heizt sich auf.

Eva Rossmanns 20. Mira-Valensky-Krimi!

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s