Prädikat lesenswert

Eines haben meine heutigen Empfehlungen für euch gemeinsam – die sind absolut lesenswert und wunderbar! Es sind reale Geschichten, ebenso wie Gedanken der Autoren und Anregungen, sowie großartige Literatur. Überzeugt euch selber!

Entfernte Geliebte von Maike Wetzel erschienen bei Schöffling & Co

Dieses Buch wirft einen um. Es erzählt ehrlich und fesselnd Geschichten von Liebenden und Geliebten, von deren Leben und Leiden und deren Abenteuer. Jede Seite ist hier ein Genuss. Für mich ein modernes Literaturwerk deluxe. Authentisch und ohne Vorurteile lerne wir verschiedenste Charaktere kennen und erleben einen Teil ihres Lebens, großartig geschrieben, als wäre es Jenes unserer Freundin.

Zum Inhalt:

Ein Mann sagt zu einer Frau: Ich liebe dich, und damit fängt die Suche erst an. Ein Mädchen hungert sich vor den Augen seiner Familie zum Skelett. Ein Autounfall und drei Geliebte lassen eine junge Frau an der Wirklichkeit zweifeln. Ein kleines Kind stellt das Leben eines Paares auf den Kopf.

Liebe – Freundschaft – Hass. So einfach wie in dem alten Abzählreim ist es für die Entfernten Geliebten in Maike Wetzels Geschichten nicht. Ihre Seelen vibrieren in Glasfaserkabeln und am Trog von Bio-Schweinen. Sie sammeln Treuepunkte, hausen nördlich von Hollywood, auf dem Land, in der Großstadt oder in verwunschenen Hotelruinen. Sie träumen, lieben und verlieren sich – in schlaflosen Nächten, beim Kinderkriegen, an fremden Fenstern oder zwischen Gras und Rüben. Manche von ihnen werden gerade erwachsen, andere sind es bereits. Immer tasten sie sich an die Grenze zwischen Wunsch und Wirklichkeit heran.

Der neue Erzählband von Maike Wetzel versammelt kraftvolle Geschichten für Schlaflose, Liebhaber und vibrierende Seelen.

Überleben – als Wildhüter in Afrika von Sebastian Hilpert erschienen bei Lübbe

Authentisch und wundervoll – so kann man dieses Buch und die Geschichte darin beschreiben. Der Autor erzählt ehrlich und offen von seinem Leben als Soldat und seiner neuen Passion, die ihm wahrscheinlich das Leben gerettet und auf jeden Fall verschönert hat – die Tiere Afrikas. Voller Passion geht er ans Werk und lässt uns Leser daran teilhaben, an einem extrem wichtigen Thema, unserer Erde und den Tieren, die darauf leben. Wunderschöne Fotos sind hier zu finden und anzuschauen. Man taucht so tief in die Geschichte und das Erlebte ein, dass man das Gefühl hat dabei zu sein. Grandios und wunderschön!

Zum Inhalt:

Tief im südlichen Afrika, inmitten berauschender Landschaften, wo Geparden ihm den Kopf putzen, Erdmännchen sich in seiner Achillessehne verbeißen und er einem Spitzmaulnashorn zu Fuß begegnet, erlebt Sebastian Hilpert Abenteuer, die er sich nie hätte vorstellen können. Zwölf Jahre war er Soldat und hatte sich am Ende so weit von sich selbst entfernt, dass er in eine Depression stürzte. Der Weg der seelischen Heilung führt ihn zu verwaisten Raubkatzen in der Kalahari und weiter auf eine Nashorn-Auffangstation in Südafrika, wo der Rhino War, der Krieg um die letzten Nashörner, erbarmungslos wütet. Als Volontär kümmert er sich um verwaiste und verletzte Tiere, zieht Karakale und Nashörner mit der Flasche auf und lernt die Härte der Natur wie auch die Skrupellosigkeit der Wilderer aus erster Hand kennen. Später reist er als Fotograf durch die beeindruckende Weite Namibias und arbeitet als Wildhüter in einem Wildtierreservat.

Ein Buch voller Engagement und Abenteuer in nahezu unberührter Natur und zugleich eine Geschichte des inneren Wachstums, die uns an die Verantwortung erinnert, die wir tragen: gegenüber den Lebewesen dieser Erde und uns selbst.

Vom Flanieren und Weltspazieren von Elisabeth Steinkellner und Michael Roher erschienen bei Tyrolia

Für Kindern und Erwachsene ist dieses Buch gleich passend. Hier dreht sich alles ums Flanieren und Weltspazieren, ums Reimen und kleine Sprachspiele. Zungenbrecher sind hier ebenso zu finden, wie heitere Reime und Geschichten. Sehr lustig und einzigartig in Szene gesetzt findet man hier ein sehr liebes und amüsantes Buch! Moderne Lyrik in einer neuen Form!

Zum Inhalt:

Ein großer grüner Autobus fuhr über eine Haselnuss …

Proviant einpacken, bequeme Schuhe anziehen, den Rucksack schultern und sich sofort auf den Weg machen wollen – dieser Wunsch stellt sich unweigerlich ein, hat man auch nur in die ersten Seiten dieser neuen Gedichtsammlung hineingeschnuppert.

Mit einem bunten Mix aus verschiedensten Lyrikformen, die vom klassischen Endreimgedichten über Aufzählreime, Listen, Lautgedichten bis hin zu Alliterationen, Vokal- und Bildgedichten reichen, führt dieses Buch seine Leserinnen und Leser durch die lauten und leisen Winkeln einer Stadt, wecken die Sehnsucht nach Meeresrauschen und Salz auf der Haut, nach fremden Gerüchen und wirbeligen Bazaren, nach Sternschnuppennächten und dem Abenteuer – im Großen wie im Kleinen. Und wie nach einer langen Reise kehrt man am Ende dieses Buches zufrieden wieder zurück, voll mit Bildern und Gedanken, wunderbaren Erinnerungen und Eindrücken.

Einmal mehr beweisen Elisabeth Steinkellner und Michael Roher wie stilsicher sie sich in den unterschiedlichsten Genres bewegen können, machen Texte zu Bilder und Bilder zu Texten, kreieren in der Kombination neue Bedeutungen, stellen aber zuweilen auch nur nebeneinander – und finden dabei sowohl für Nachdenklich-Ruhiges als auch für Lustig-Absurdes einen Platz.

… die Haselnuss, die krachte, dem Buschauffeur, dem machte das überhaupt nichts aus. Und du bist raus.

Tipps:
eine neue Sternstunde der österreichischen Kinderlyrik
absurd-witzig und nachdenklich-still zugleich
mit viel Freude an Wörter und Bildern und ihren Ausdrucksmöglichkeiten

 

Der Herr der Raben von Christopher Skaife erschienen bei Piper

Wer schon einmal in London war und sich die wichtigsten Sights angesehen hat, ist auch mit Sicherheit beim Tower of London gewesen, hat sich die königlichen Juwelen angesehen und die Raben des Towers erlebt. Ich habe in meinem Leben noch nie so große und besondere Raben gesehen und die Atmosphäre dort so intensiv wahrgenommen. Die Raben vom Tower sind etwas ganz Besonderes und so gibt es für sie auch Wärter und Wächter. Einer von Ihnen, Christopher Skaife erzählt nun hier in seinem Buch wie sein Werdegang ihn dorthin geführt hat und wie sein Leben mit den Raben so aussieht. Authentisch und schön geschrieben lässt er uns an diesem Beruf teilhaben, zeigt Fotos und erklärt spannende Geschichten. Ein absolut lesenswertes Buch.

Zum Inhalt:

„Dieses Buch ist ein Blick hinter die Kulissen, voller Anekdoten, die uns die Tower-Raben nahe bringen, jeden Vogel mit seiner ganz eigenen Persönlichkeit. Ich hatte das Glück, den Tower und seine Raben schon selbst zu besuchen; nachdem ich „Der Herr der Raben“ gelesen habe, kann ich es kaum erwarten, dorthin zurückzukehren.“ George R.R. Martin

Chris Skaifes Job gibt es nur einmal auf der Welt: Als Ravenmaster im Tower von London ist er verantwortlich für die Raben Ihrer Majestät. Die Legende sagt, das Königreich werde fallen, sobald eins der Tiere die berühmte Festung verlässt. Also kümmert Skaife sich hingebungsvoll: Er füttert die intelligenten Vögel mit blutgetränkten Keksen und beschützt sie vor Füchsen, er spricht mit ihnen und bringt sie abends ins Bett. Über die Jahre hat er ein enges Verhältnis zu den Raben aufgebaut, kennt ihre Charakterzüge genau.

Skaife teilt seine Faszination für die klugen und hochsozialen Vögel mit uns Lesern. Er weiht uns ein in die Geschichte und die Geheimnisse des Towers und erzählt die witzigsten Episoden aus dem Leben mit seiner Rabenfamilie.

Die Frauen von Salaga von Ayesha Harruna Attah erschienen bei Diana

Dieses Buch ist moderne Literatur pur. Großartig geschrieben machen wir eine Reise in die Vergangenheit und erleben Westafrika, Ende des 19. Jahrhunderts. Skalven sind Gang und Gebe und die Gesellschaft noch weit entfernt von unserer Jetzigen. Freiheit ist das große und allumfassende Thema dieses Buches. Wundervoll und sehr einfühlsam und bewegend erzählt!

Zum Inhalt:

Westafrika, Ende des 19. Jahrhunderts. Aminah, ein verträumtes junges Mädchen, wird brutal aus ihrem Zuhause gerissen und als Sklavin verkauft. Wurche ist eine privilegierte Frau, doch ihr Vater zwingt sie, eine ungewollte Ehe einzugehen. Als Aminah und Wurche sich auf dem Sklavenmarkt von Salaga begegnen, verbinden sich ihre Schicksale unwiderruflich miteinander. Beide hadern mit den Grenzen, die ihnen Zeit und Gesellschaft auferlegen. Beide riskieren ihr Leben. Und beide verlieben sich in denselben Mann.

Viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s