Kann man mal machen

Kann man mal machenMirellativegal

Kann man mal machen

 

Blogger, Influencer, Youtuber: vor einigen Jahren waren diese Vokabel noch Fremdwörter für den Großteil der Bevölkerung. Heutzutage sind sie ein Begriff, wenngleich sich in diesem Genre wohl auch eher junge Leute auskennen. Ich jedenfalls verband bisher damit eher Anleitungen zum Ausmalen, Schminktutorials oder Abnehmtipps.

Hier jedoch ist eine junge Frau, die sich zum Bild von Frauen in der Öffentlichkeit allgemein, beziehungsweise im Internet speziell, ebenso Gedanken macht wie über Rollenbilder, Bodypositivity, die mediale Trashüberflutung oder Selbstwert und Achtung anderen gegenüber. Hier geht es nicht darum, wie ich möglichst dem aktuellen Rollenbild entspreche und Erwartungen erfülle, sondern vielmehr um Selbstliebe und Akzeptanz, Achtsamkeit und Wertschätzung.

Sich nicht dem Druck der Öffentlichkeit auszusetzen ist als Bloggerin wohl besonders schwierig, ist man doch auf seine Follower und deren Meinung angewiesen. Deshalb finde ich es wirklich gut, dass die Wahlkölnerin Mirella auf ihrem Mirellativegal- Blog auch ernste Themen mit Humor anspricht und sich kritisch mit ihren eigenen Fehlern und Erfolgen auseinandersetzt. Dabei zeigt sie auch, wie sie die passenden Motivation gefunden hat, um das eigene Leben leichter zu gestalten und teilt diese auch mit Denkanstössen und kleinen Übungen mit ihren Lesern! Leicht und locker zu lesen, dennoch mit Tiefgang- ein lesenswertes Buch!

 

Details zum Buch:

1.Auflage 2018

Community Editions

ISBN 978-3-96096-054-6

 

Bettina Armandola

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s