Für euch reingelesen…

…habe ich diese Mal in richtig geniale Bücher – Becoming von Michelle Obama, Grimms Morde, Frankenstein, Schwere Knochen von David Schalko und die schwedischen Gummistiefel von Henning Mankell.

Frankenstein erschienen bei Manesse

Ich finde es immer großartig Klassiker wieder aus dem Buchregal zu nehmen und sie zu genießen. Frankenstein mit dieser besonderen Jubiläumsausgabe von Manesse ist etwas ganz Besonderes. Die Geschichte bzw. das Thema wird immer wieder in anderen Büchern bzw. Filmen aufgegriffen und ist immer noch TOP aktuell. Es ist ein großartiges Buch zum Eintauchen und einen Mythos zum Leben zu erwecken. Fantastisch geschrieben in einer schönen Ausführung.

Zum Inhalt:

Die Faszination des Frankenstein-Mythos ist bis heute ungebrochen. Mary Shelleys spannendes Meisterwerk lotet die Grenzen unserer Fantasie aus und erweckt einen ewigen Traum zum Leben: den Traum von der Erschaffung eines menschenähnlichen Wesens.

Nach Jahren des Experimentierens ist es dem ehrgeizigen Forscher Victor Frankenstein gelungen, aus toter Materie einen künstlichen Menschen zu erschaffen. Doch das Ergebnis seiner alchemistischen Versuche erschüttert ihn bis ins Mark. Entsetzt überlässt er das Wesen seinem Schicksal. Dessen verzweifelte Suche nach Nähe und Akzeptanz endet in Chaos und Verwüstung. Als das Wesen nach und nach Rache an Frankensteins Familie nimmt, beschließt dieser, seine Kreatur zu jagen und zu töten… Das Erstlingswerk einer 19-Jährigen entstand als Gruselgeschichte zum Vorlesen im Freundeskreis. Der jungen Mary Shelley gelang einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur, der seit nunmehr 200 Jahren und auch heute noch gültige Fragen zur Verantwortung des Menschen über seine Schöpfung stellt. Zum Jubiläumsjahr veröffentlichen wir eine Übersetzung der Urfassung von 1818.

Die schwedischen Gummistiefel von Henning Mankell erschienen bei DTV

Seit meiner Jugend habe ich die Bücher von Henning Mankell verschlungen und sie genossen. seine unverkennbare Schreibweise zieht in den Bann und verzaubert und lässt die Leser ins Geschehen eintauchen. Und meistens sind es Themen, die hier behandelt werden, die man so schnell nicht mehr vergisst.

Dieses Buch ist der letzte Roman, den ich von Henning Mankell gelesen habe, bevor er gestorben ist, was es speziell für mich zu etwas ganz besonderem macht. Das Thema ist auch hier wieder kein leichtes. Mankell schaffte es immer zu bewegen und bei diesem Buch gibt es jede Menge Themen, über die man sich Gedanken machen kann. Großartig geschrieben vervollständigt es meine Mankell Sammlung. Leider gibt es keine weiteren Bücher mehr von ihm, deswegen werde ich mir bald die ersten noch einmal zur Hand nehmen und genießen werde.

Zum Inhalt:

Nach dem Brand seines Hauses auf einer einsamen Schäreninsel sind dem ehemaligen Chirurgen Fredrik Welin nur Wohnwagen, Zelt, Boot und zwei ungleiche Gummistiefel geblieben. Und wenige Menschen, die ihm nahestehen: Jansson, der pensionierte Postbote, die Journalistin Lisa Modin und seine Tochter Louise, die schwanger ist und in Paris lebt. Als Louise wegen eines Diebstahls in Untersuchungshaft gerät, ruft sie Fredrik zu Hilfe. Während er in Paris über ihre Freilassung verhandelt, erfährt er, dass auf den Schären schon wieder ein Haus in Flammen steht.

»Ein Mensch, der alles verloren hat, hat nicht viel Zeit. Oder ist es umgekehrt? Ich wusste es nicht.«

Grimms Morde von Tanja Kinkel erschienen bei Droemer

Wenn Tanka Kinkel draufsteht, dann kann man sich auf ein richtig gutes und spannendes Buch freuen. Dieses Mal auf eine interessante Kombination aus einem historischen Roman, einem Krimi und jeder Menge Gebrüder Grimm. Einfach herrlich zu lesen. Den Leser erwartet eine Reise in die Vergangenheit, ein Eintauchen in die Märchen der Brüder Grimm und auch noch ein paar weitere bekannte Namen aus der Literatur werdet ihr wiedertreffen. Jede Seites dieses Buches ist ein Schritt hin zu einem großen Finale, dass man von einer großartigen Autorin präsentiert bekommt. Der Weg dorthin ist die Reise wert.

Zum Inhalt:

Der neue historische Roman der Spiegel-Bestsellerautorin Tanja Kinkel führt zurück in das neunzehnte Jahrhundert und verbindet märchenhaftes Setting und historische Spannung mit einer grausamen Mordserie. Rot wie Blut…

Kassel, 1821: Die ehemalige Mätresse des Landesfürsten wird nach Märchenart bestialisch ermordet. Die einzigen Indizien weisen ausgerechnet auf die Gebrüder Grimm. Weil die Polizei nicht in Adelskreisen ermitteln kann, die sich lieber Bericht erstatten lassen, anstatt Fragen zu beantworten, kommen den Grimms Jenny und Annette von Droste-Hülshoff zur Hilfe. Ein Zitat aus einer der Geschichten, welche die Schwestern zur Märchensammlung der Grimms beigetragen hatten, war bei der Leiche gefunden worden. Bei ihrer Suche müssen sich die vier aber auch ihrer Vergangenheit stellen: Vorurteilen, Zuneigung, Liebe – und Hass, und diese Aufgabe ist nicht weniger schwierig. In einer Zeit, wo am Theater in Kassel ein Beifallsverbot erteilt wird, damit Stücke nicht politisch missbraucht werden können, Zensur und Überwachung in deutschen Fürstentümern wieder Einzug halten und von Frauen nur Unterordnung erwartet wird, sind Herz und Verstand gefragt.

Geschickt verwebt Tanja Kinkel die privaten Verwicklungen von zwei der berühmtesten Geschwisterpaare der deutschen Literaturgeschichte in ein unglaubliches Verbrechen. Ein Mordsbuch.

Becoming – Meine Geschichte – Michelle Obama erschienen bei Goldmann

Als dieses Buch herausgekommen ist, war mein Interesse sofort geweckt. Die persönliche Biographie von einer so bekannten und charismatischen Frau zu lesen, ist ein absolutes Muss für mich gewesen und so habe ich sofort mit der ersten Seite des Buches gestartet. Eine faszinierende und bewegende Geschichte, so persönlich geschrieben, dass man einfach Anteil nehmen muss und sich den Werdegang anhören möchte. Persönliche Fotos und zahlreiche Anekdoten machen das Buch zu einer Besonderheit. Einfach großartig zu lesen und sehr inspirierend. Eine Stimme, der man auch im Buch sehr gerne folgt!

Zum Inhalt:

Michelle Obama ist eine der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als erste afro-amerikanische First Lady der USA trug sie maßgeblich dazu bei, das gastfreundlichste und offenste Weiße Haus zu schaffen, das es je gab. Sie wurde zu einer energischen Fürsprecherin für die Rechte von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt, setzte sich für einen dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben ein und stärkte außerdem ihrem Ehemann den Rücken, während dieser die USA durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns noch ein paar lässige Dance-Moves, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es obendrein auch, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien.

In diesem Buch erzählt sie nun erstmals ihre Geschichte – in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Sie nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der starken Frau gemacht haben, die sie heute ist. Warmherzig, weise und unverblümt erzählt sie von ihrer Kindheit an der Chicagoer South Side, von den Jahren als Anwältin und leitende Angestellte, von der nicht immer einfachen Zeit als berufstätige Mutter sowie von ihrem Leben an Baracks Seite und dem Leben ihrer Familie im Weißen Haus. Gnadenlos ehrlich und voller Esprit schreibt sie sowohl über große Erfolge als auch über bittere Enttäuschungen, den privaten wie den öffentlichen. Dieses Buch ist mehr als eine Autobiografie. Es enthält die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, deren Geschichte uns zeigt, wie wichtig es ist, seiner eigenen Stimme zu folgen.

Schwere Knochen von David Schalko erschienen bei Kiepenheuer & Witsch

David Schalko ist bekannt für seine Filme, aber was viele vielleicht nicht wissen, er war immer schon ein Lyriker. David Schalko, geboren 1973 in Wien, lebt als Autor und Regisseur in Wien. Er begann mit 22 Jahren als Lyriker zu veröffentlichen. Bekannt wurde er mit revolutionären Fernsehformaten wie der »Sendung ohne Namen«. Seine Filme wie »Aufschneider« mit Josef Hader und die Serien »Braunschlag« und »Altes Geld« genießen Kultstatus und wurden mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Im Frühjahr 2019 wird seine neue Mini-Serie »M – Eine Stadt sucht einen Mörder« – ein Remake von Fritz Langs berühmtem Film – im ORF erstausgestrahlt. Sein Opus Magnum »Schwere Knochen« ist 2018 bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Er hat sich mit diesem Buch gerade in Österreich einem sehr schwierigen Thema angenommen und dieses auf faszinierende und großartige Art und Weise zu Papier gebracht. Die Geschichte ist extrem spannend und geht an die Nieren. Verbrechen, Nazis und die düstere Nachkriegszeit bilden einen optimalen Rahmen für ein großartiges Buch. Ich habe jede einzelne Seite genossen.

Zum Inhalt:

Ein großes Epos über die schillerndste Verbrecherszene der Nachkriegszeit.

Wien, März 1938, »Anschluss« Österreichs ans Deutsche Reich. Am Tag, als halb Wien am Heldenplatz seinem neuen Führer zujubelt, raubt eine Bande jugendlicher Kleinganoven, die sich darauf spezialisiert hat, Wohnungen zu »evakuieren«, einen stadtbekannten Nazi aus. Sieben Jahre lang müssen die Kleinkriminellen daraufhin als sogenannte Kapos für die »Aufrechterhaltung des Betriebs« in den KZs Dachau und Mauthausen sorgen und wachsen so zu Schwerverbrechern heran, die lernen, dass der Unterschied zwischen Mensch und Tier eine Illusion ist. Zurück in der österreichischen Hauptstadt übernimmt die Bande um Ferdinand Krutzler die Wiener Unterwelt. Mit ungekannter Brutalität nutzt sie ihre Macht nicht zuletzt, um ehemalige Nazi-Widersacher aus dem Weg zu räumen. Aber der eingeschworene Zusammenhalt täuscht. Zunehmend verlieren sie einander in verräterischen Verstrickungen und verhängnisvollen Liebschaften. So lange, bis sie ihren Ehrenkodex aufgeben und aus Freunden unerbittliche Feinde werden.

Inspiriert durch wahre Begebenheiten, erzählt mit viel schwarzem Humor und dennoch großer Empathie: David Schalko ist mit seinem Verbrecher-Epos »Schwere Knochen« ein fulminanter, einzigartiger Roman über die österreichische Nachkriegsgesellschaft gelungen – und ein faszinierender Einblick in das Innere von Menschen, deren Seelen durch den Nationalsozialismus zerstört wurden.

Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen!
Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s